Wearables: Apple Watch verkauft sich besser und verliert dennoch Marktanteile

Wearables: Apple Watch verkauft sich besser und verliert dennoch Marktanteile – Die Analysten von IDC haben die Marktanteile und Verkäufe im Wearables Bereich (Q1 2021) unter die Lupe genommen und sehen im Vergleich zum Vorjahr insgesamt deutlich mehr Verkäufe. Der Markt ist um ein Drittel größer geworden, die Verkäufe über alle Anbieter von 77,8 Millionen Geräten auf über 104 Millionen Geräte angestiegen.

Bei Apple kann man diese Trend ebenfalls sehen, das Unternehmen verkauft im ersten Quartal 2021 etwa 5 Millionen Geräte mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres. Allerdings steigen die Verkäufe damit nur um etwa 20 Prozent an, Apple wächst in diesem Bereich also langsamer als der gesamte Markt. Daher verliert das Unternehmen auch Marktanteile an die andere Konkurrenten, unter anderem Samsung kann hier punkten.

Die Analysten von IDC schreiben dazu im Detail:

Apple startete 2021 genauso wie 2020: als klarer Marktführer auf dem weltweiten Markt für Wearables. Der Appetit auf seine Smartwatches blieb stark, da die günstigeren SE und Series 3 auf dem Markt weiter Fuß fassen konnten, während die Kopfhörer – einschließlich AirPods und Beats – nach Erreichen des Rekordniveaus im vierten Quartal 20 sequenzielle Rückgänge verzeichnete.

Apple dürfte diesen Rückgang aber wohl verschmerzen können. Das Unternehmen ist nach wie vor Marktführer im Wearables Bereich und verkauft etwa genau so viel Geräte wie die anderen Unternehmen in den Top5 zusammen. Dennoch scheint Samsung in dem Bereich mittlerweile punkten zu können. Die neuen Galaxy Buds Live, Galaxy Buds und die neuen Galaxy Buds pro kommen gut an.

Die Zahlen der Marktanteile im Detail

Spannend ist, dass auch Huawei weiter wächst. Das Unternehmen kann bei den Wearables zulegen und mehr verkaufen als im Vorjahr, die Probleme im Smartphone Bereich scheinen sich bei den tragbaren Geräten weniger auszuwirken.

Schreibe einen Kommentar