Xiaomi: viele neue Patente mit PopUp Kameras

Xiaomi: viele neue Patente mit PopUp Kameras – Xiaomi hat eine Reihe von neuen Patenten bekommen, die zeigen, dass das Unternehmen nach wie vor an der Platzierung der Kamera arbeitet und versucht, Lösungen zu finden, wie man Hauptkamera und Frontkamera möglichst platzsparend und ohne Einschnitte im Display unterbringen kann. Die mittlerweile veröffentlichten Patente zeigen dabei einen Ansatz, der die Hauptkamera mit der Frontkamera kombiniert, in dem die Hauptkamera verschiebbar angebracht wird. Nutzer können sie dann über den Rand der Geräte hinaus schieben und dann wird ein weiteres Objektiv sichtbar, dass die Frontkamera enthält.

Auf diese Weise wird die Vorderseite von der Frontkamera entlastet und die Kameratechnik in einem Bereich gebündelt. Das dürfte bei der Herstellung einige Vorteile haben und endlich auch den Weg frei machen für Smartphones mit durchgängigem Display auf der Vorderseite – ohne Notch und Punch Hole Ansätze.

Nicht sicher ist, ob die Kamera dann automatisch ausfährt – es also einen Mechanismus gibt, der automatisch aktiv wird, wenn die Frontkamera gebraucht wird, oder ob die Nutzer dies selbst machen müssen. Beides hat Vor- und Nachteile. Insgesamt dürfte die Entsperrung per Gesicht dann auch schwerer werden, da die Frontkamera ja nicht ständig zur Verfügung steht. Es wird also eher eine Entsperrung per Fingerabdrücken geben.

Patente selbst sind allerdings noch kein Garant, dass diese Technik so auch umgesetzt wird. Bewegliche Kameras konnten sich bisher bei anderen Herstellern nicht durchsetzen und daher bleibt auch bei Xiaomi offen, ob man dieses Patent wirklich in den produktiven Einsatz bringt. Wahrscheinlich arbeitet das Unternehmen mittlerweile auch bereits an einer Kameratechnik, die unter dem Display angebracht wird. Das könnte die bessere Lösung für die Topmodelle sein. Verschiebbare Kameras wird es daher wohl wenn nur in den etwas günstigeren Modellen geben, bei denen man die Kamera unter dem Display aus Kostengründen noch nicht einsetzen kann.

Schreibe einen Kommentar