Festnetz Rufnummer unterdrücken – so kann man die eigene Festnetz-Nummer verbergen

Festnetz Rufnummer unterdrücken – so kann man die eigene Festnetz-Nummer verbergen – Standardmäßig wird im Festnetz immer die Rufnummer des Anrufers mit übertragen, es sei denn, man hat einen sehr alten Anschluss oder schaltet diese Funktion ab. Die Abschaltung ist bei gar nicht so selten. So schreibt beispielsweise ein Nutzer von O2 Festnetz:

ich möchte gern das meine Festnetznummer immer unterdrückt ist, als ich in der Hotline anrief meinte die Dame diese wäre schon unterdrückt, allerdings erscheint diese bei mir auf dem Display oder woanders wenn ich anrufe. kann mir jemand hier weiterhelfen? Denn immer *31# möchte ich nicht davor wählen müssen.

Und bei Unitymedia fragt ein Kunde:

Hallo, habe die Fritzbox 6360 abgegeben und nun die neue Connect Box, hier gibt es nicht mehr die Möglichkeit die eigene Rufnummer unterdrücken zu lassen. Laut Handbuch sollte es die Vorwahl *31 tun, funktioniert leider nicht, habe auch schon *31# versucht. Hat jemand eine Idee?

Tatsächlich ist es im Festnetz bei allen Anbietern und allen Geräten möglich, die Rufnummer entweder nur für den Anruf oder dauerhaft zu unterdrücken und dafür zu sorgen, dass sie nicht mit übertragen wird. Wie das geht haben wir in diesem Artikel für die meisten Anbieter aufgeführt.

Hinweis: Bei Handys und Smartphones ist das recht einfach über Gerätecodes oder im Menü möglich (Handynummer unterdrücken). Auf diese Weise kann man mobil anonym telefonieren. In diesem Artikel soll es aber darum gehen, wie man die Rufnummer im Festnetz unterdrückt. Weitere Handycodes haben wir hier zusammengestellt: Samsung Handy Codes | Xiaomi Handy Codes |iPhone Handy Codes | Huawei Handy Code | Nokia Handy Codes

Dazu sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Rufnummer nur dem Angerufenen nicht angezeigt wird. Das Telefonunternehmen speichert sie dennoch – komplett anonym ist so ein Anruf damit nicht und er lässt sich daher auch zum Anrufer zurückverfolgen.

Die Rufnummer am Handy verbergen

Das Ausschalten der Übermittlung der Rufnummern kann bei Handys und Smartphones auf zwei Arten hinterlegt werden:

  • #31#Rufnummer – nur für diesen Anruf wird die Rufnummer unterdrückt. Alle anderen Anrufe danach werden weiter mit Rufnummernübermittlung getätigt.
  • *31# (ohne Rufnummer) – die Übermittlung der Rufnummer wird dauerhaft abgeschaltet auch für alle folgenden Anrufe. mit #31# (ohne Rufnummer) kann man diese Übermittlung wieder aktivieren

Im letzteren Fall bekommt man die Änderung direkt am Handy nochmal bestätigt. Den aktuellen Status der Rufnummernübertragung kann man über diesen Code abfragen: *#31#

Die Festnetz-Rufnummer verbergen

Grundsätzlich kann man im Telekom Festnetz bei jedem Anruf die Übertragung der eigenen Rufnummer abschalten, in dem man die *31# vorwählt und erst dann die Nummer eintippt.

Die Telekom selbst schreibt dazu:

Die Rufnummernübermittlung an Ihrem Telefonanschluss ist grundsätzlich aktiv, aber Sie möchten für individuelle Anrufe die Übermittlung der Rufnummer unterdrücken?

Dann gehen Sie wie folgt vor:

  • Nehmen Sie den Hörer ab
  • Wählton abwarten 
  • Tastenfolge *31# eingeben 
  • Zielrufnummer eingeben

Nach Beendigung des Gesprächs wird die Unterdrückung der Rufnummernübermittlung automatisch wieder zurückgesetzt. Wenn Sie einen Universal-Anschluss (ehemals ISDN) nutzen, ist das Vorgehen von dem genutzten Telefon abhängig

Das ist aber natürlich nicht praktikabel, wenn man öfter anruft und möchte, dass die Nummer immer nicht mit übertragen wird. Dann sollte man diese Funktion komplett abschalten.

Übertragung der Rufnummer bei der Fritzbox abschalten

Je nach genutztem Gerät kann man dies auch dauerhaft aktivieren. Bei den beliebten Fritzbox Geräten findet man die Unterdrückung der Rufnummer im Festnetz wie folgt:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf „Telefonie“.
  2. Klicken Sie im Menü „Telefonie“ auf „Telefoniegeräte“.
  3. Klicken Sie bei dem betreffenden Telefon auf die Schaltfläche  (Bearbeiten).
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte „Merkmale des Telefoniegerätes“.
  5. Aktivieren Sie die Option „Eigene Rufnummer unterdrücken (CLIR)“.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf „OK“.

Vergleichbare Einstellungen findet man auch in anderen Routern. Hier hilft in der Regel das jeweilige Handbuch weiter. Wichtig ist aber zu wissen, dass man die Übertragung in der Regel nicht am Telefon selbst abschaltet, sondern im Router (und daher auch dort in den Admin-Bereich einloggen muss).

Video: Rufnummer in der Fritzbox unterdrücken

Rufnummernübertragung im Kabel Deutschland Netz abschalten

Neben dem Telekom Netz hat Kabel Deutschland (jetzt Vodafone Kabel) ein eigenes Kabel-Netz in Betrieb und dort unterscheiden sich die Möglichkeiten zur Abschaltung etwas. Der Vorwahlcode ist in diesem Fall die *67*, ansonsten funktioniert die Deaktivierung der Übertragung der Rufnummer aber genau so: man wählt diese Code vor und dann wird für diesen Anruf die Rufnummer nicht mit übertragen und damit auch dem Angerufenen nicht angezeigt.

Vodafone (früher Kabel Deutschland) schreibt dazu in den FAQ:

Deine Rufnummer wird angezeigt, wenn Du Anrufe tätigst, und Du willst die Anzeige Deiner Rufnummer beim nächsten Anruf unterdrücken?
Wähl dazu auf dem Telefon *67*Zielrufnummer, Du hast eine HomeBox? Dann wählst Du *#*67*Zielrufnummer
 
Deine Rufnummer wird dauerhaft unterdrückt und Du willst sie beim nächsten Anruf einmalig anzeigen lassen?
Dann wähl *76 Zielrufnummer, Bei einer HomeBox wählst Du *#*76 Zielrufnummer.
 
Dauerhaft ein- oder ausschalten kannst Du die Anzeige Ihrer Rufnummer im MeinKabel-Kundenportal in den Telefoneinstellungen. Du musst Dich dazu im MeinKabel-Kundenportal anmelden.

Wer Übrigens selbst nicht von anonymen Anrufen belästigt werden will, kann diese in der Regel abschalten. Wie dies geht haben wir in diesem Artikel zusammen gestellt: Anonyme Anrufer blockieren (Android) und Anonyme Anrufe am iPhone sperren.

Weitere Artikel rund um Anrufe und Rufnummern

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

6 Gedanken zu „Festnetz Rufnummer unterdrücken – so kann man die eigene Festnetz-Nummer verbergen“

  1. Ich habe bei meinem Festnetz *31# vorgewählt. Dies habe ich erst getestet und mein eigenes Handy angeufen. Dort wurde die Nummer nicht angezeigt und es erschien die Meldung „Anonymer Anrufer“. Danach tätigte ich den gewünschten Anruf, ebenfalls mit der *31#. Der Angerufene konnte mir jedoch meine Nummer nennen.
    Wie kann ich wirklich absolut anonym anrufen? Ist das nur mit Handy möglich? Oder ist es mit Handy auch nicht möglich?

    Antworten
    • Die #31# vorgewählt unterdrückt die Rufnummer jeweils nur für diesen Anruf. Beim nächsten Anruf wird die Nummer dann normal angezeigt, es sei denn man nutzt wieder die #31#. Für die dauerhafte Abschaltung muss man die beschriebenen Formen der jeweiligen Anbieter nutzen (meistens *31# ohne Rufnummer), teilweise muss man das auch über die Hotline abschalten lassen.

      Antworten
      • Mara hat doch bereits erwähnt, dass sie auch für den zweiten Anruf die Tastenkombination eingetippt hat. Also warum funktioniert es einmal und beim zweiten Mal nicht?

        Antworten
        • Ja, das ging wohl etwas durcheinander. Ich habe es nochmal in kuzer Form als Überblick im Artikel eingefügt:
          – #31#Rufnummer – nur für diesen Anruf wird die Rufnummer unterdrückt. Alle anderen Anrufe danach werden weiter mit Rufnummernübermittlung getätigt.
          – *31# (ohne Rufnummer) – die Übermittlung der Rufnummer wird dauerhaft abgeschaltet auch für alle folgenden Anrufe. mit #31# (ohne Rufnummer) kann man diese Übermittlung wieder aktivieren

          Die *31#Rufnummer dagegen schaltet die Übertragung nicht ab, sondern wieder ein.

          Antworten
    • Konntest Du das Problem beheben? Habe nämlich seit neuestem dasselbe Problem: Anrufe vom Festnetz aufs Handy mit *31# kommen anonym an, dasselbe vom Festnetz ins Festnetz funktioniert nicht.

      Antworten
      • Habe seit ein paar Tagen exakt dasselbe Problem! Aufs Handy ist die Nummer unterdrückt, ins Festnetz wird sie trotz Unterdrückung angezeigt. Wäre toll, eine Lösung zu finden!

        Antworten

Schreibe einen Kommentar