OnePlus: Topmodelle sollen 3 Android Versionen und 4 Jahre Sicherheitsupdates bekommen

OnePlus: Topmodelle sollen 3 Android Versionen und 4 Jahre Sicherheitsupdates bekommen – OnePlus stellt derzeit die Strategie rund um Android und Oxygen OS etwas um. Die aktuellen Probleme mit dem Android 11 Update sollen so wohl zukünftig vermieden werden. Von der Änderung profitieren die Topmodelle, denn diese bekommen nun bis zu 4 Jahre lang Updates, die günstigeren Modelle dagegen werden kürzer versorgt. Generell sind die Android Updates bei OnePlus recht schnell, mittlerweile merkt man aber, dass die Anpassung auf die vielen Geräte doch ihren Tribut fordert.

Konkret ist die Aufteilung zukünftig wie folgt:

  • Flaggschiff-Produktlinie (einschließlich T / R): Die OnePlus 8-Serie und neuere Geräte erhalten 3 große Android-Updates und 4 Jahre Sicherheitsupdates.
  • Nord / Nord CE: Die ersten OnePlus Nord- und neuere Nord / Nord CE-Geräte erhalten 2 große Android-Updates und 3 Jahre Sicherheitsupdates.
  • Nord N-Serie: Ab N10 und N100 erhalten alle Geräte der N-Serie 1 großes Android-Update und 3 Jahre Sicherheitsupdates.
  • Flaggschiff-Geräte, die vor der OnePlus 8-Serie veröffentlicht wurden, werden dem vorherigen Zeitplan von 2 großen Android-Updates und 3 Jahren Sicherheitsupdates folgen. Software-Update-Pläne für Carrier-Versionen richten sich nach den Anforderungen unserer Carrier-Partner.

Daneben hat das Unternehmen auch angekündigt, dass man den Code von Oxygen OS und Color OS (OPPO) zusammenlegen wird. Damit wird ein Eingliederung von OnePlus bei OPPO auch beim Code vollzogen und man verspricht sich davon wohl eine einfacherer Weiterentwicklung der Systeme. Es werden dann keine 2 UI mehr gepflegt, sondern nur noch ein Code mit verschiedenen Oberflächen. Für die Nutzer soll sich dadurch aber vorerst wenig ändern. Die Änderungen sind in erster Linie intern und für die Entwickler relevant. Früher oder später könnte es aber natürlich auf ein gemeinsames System als Benutzeroberfläche hinaus laufen.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Wir haben als kleine Marke angefangen, aber seit letztem Jahr, als unser Produktportfolio viel schneller zu wachsen begann, haben wir erkannt, dass wir deutlich mehr Ressourcen und eine größere Technologieplattform benötigen, um sicherzustellen, dass jedes Produkt stabile und zeitnahe Software-Updates erhalten kann , und bietet gleichzeitig ein erstklassiges Benutzererlebnis.

Nach vielen Bewertungen und Diskussionen haben wir einen soliden Plan entwickelt, um unsere gemeinsamen Ressourcen mit OPPO optimal zu nutzen. Um die Effizienz zu verbessern und die Softwareerfahrung in unserem gesamten Portfolio zu standardisieren, arbeiten wir an der Integration der Codebasis von OxygenOS und ColorOS.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar