Testbericht: Honor MagicBook 15 2021 – Leistungsupdate für die MagicBook Reihe

Testbericht: Honor MagicBook 15 2021 – Leistungsupdate für die MagicBook Reihe – Honor hat für das Honor MagicBook 15 eine neue Version herausgebracht und aktualisiert das Notebook daher in einigen Bereichen auf den Stand von 2021. Es ist auch das letzte Modell, das in Zusammenarbeit mit Huawei entstanden ist. Mittlerweile ist Honor selbstständige und keine Tochtermarke mehr, daher werden künftige Laptops wohl auch eigenständiger ausfallen. Preislich gesehen bleibt das Gerät aber im gleichen Segment, man muss etwa 950 Euro für den Laptop bezahlen und dafür kann man dann schon einiges erwarten. Wir haben uns die neuen Modelle im Test angesehen und geschaut, was die Modelle leisten und wo es Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

Die Performance der neuen MagicBook 15 Modelle

Die größte Neuerung beim 2021 MagicBook 15 dürfte der neue Intel Core i5 Prozessor sein. Der Tiger-Lake-Chip ersetzt den bisherigen MD Ryzen-4000-Prozessor und arbeitet mit einer Iris Xe Graphics G7 80EUs Grafikkarte zusammen. Der Chip taktet bis maximal bis zu 4,2 GHz und arbeitet mit 4 Kernen.

Das Unternehmen schreibt zur Leistung:

Die neuen HONOR MagicBooks sind mit dem neuesten Intel Core i5-1135G7-Prozessor der Generation erhältlich, der die Leistung auf ein neues Niveau habt. Die brandneue Intel Iris Xe-Grafik bewältigt auch anspruchsvolle, komplexe Aufgaben und bietet neben 16 GB DDR4-Dual-Channel-RAM (MagicBook 15) bzw. 8 GB DDR4-Dual-Channel-RAM (MagicBook 14) und 512 GB großem Speicherplatz ein intensiveres Spielerlebnis und eine höhere Geschwindigkeit für Designer und Kreative bei der Verarbeitung von Multimediadateien wie Fotos, Videos und dem Einsatz verschiedener Bearbeitungssoftware.

Die Performance der neuen MagicBook 15 ist damit erwartungsgemäß gut, aber ein wirklichen Speedboost bringt der neue Prozessor nicht. In der Praxis gibt es keine direkt spürbaren Vorteile zur Version aus dem Vorjahr. Im Akkubetrieb ist die Leistung ohnehin reduziert, wenn merkt man die volle Power der Geräte also nur mit Netzanschluss.

Design und Verarbeitung beim Honor MagicBook 15 2021

Im Test hatten wir die Space Grey Variante der Modelle und man kann es auf den Bilder leicht sehen – neben grau hat Honor als Akzentfarbei ein leichtes Blau verbaut. Der Schriftzug und die Kanten schimmern leicht in Blau. Generell wird das Modell aber sehr klassisch und hat keine Ähnlichkeit mit den auffälligen Rückseiten, die man von einigen Honor Smartphones her kennt. Damit wirkt das MagicBook eher unauffällig aber dennoch hochwertig.

Bei der Verarbeitung gibt es Licht und Schatten. Generell ist das Gerät gut verarbeitet und sowohl das Scharnier (bei anderen Geräten oft ein Schwachpunkt) und auch das Case selbst machen keine Probleme. Das Finish ist aber recht empfindlich was Fingerabdrücke betrifft und die Auflagebereiche sind recht glatt. Man rutscht daher beim Schreiben recht einfach weg. Die Tastatur selbst ist eher mau. Die Tasten haben keinen großen Spielraum und geben kaum Feedback. Für Vielschreiber ist das also eher keine gute Wahl. Eine Beleuchtung für die Tastatur fehlt auch leider – das könnte man bei diesem Preis durchaus erwarten.

Die verbaute Kamera ist ein nettes Gimmick. Honor hat die Kamera nicht am oberen Bildschirmrand verbaut, sondern in der Mitte der Funktionstasten. Mit einem Druck klappt die Taste nach oben und gibt die Kamera frei. So sieht man sehr gut, ob die Kamera gerade aktiv ist oder nicht – ein sehr interessante Lösung.

Die ausgeklappte Kamera in der Mitte der F-Tasten

Das Display des Honor MagicBook 15

Das Display des MagicBook 15 bringt eine 15,6 Zoll Diagonale mit und hat ein 16:9 Seitenverhältnis. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln (FullHD). Dazu ist das Display entspiegelt, was sich beim Einsatz draußen positiv bemerkbar macht. Im Vergleich zum Vorjahr hat man das Display aber überarbeitet, viele der Kritikpunkte des Vorgänger-Modells finden sich bei der 2021er Version nicht mehr.

Bei Sonnenlicht merkt man aber, dass die Helligkeit ruhig etwas höher hätte ausfallen können und auch der Kontrast hat Luft nach oben – für den Preis wäre hier also auch etwas mehr Leistungs beim Display durchaus zu erwarten gewesen. Insgesamt macht der Bildschirm aber eine solide Arbeit und vor allem in den Innenräumen gibt es nichts zu meckern.

Unser Fazit: Sehr solides Modell, Highlights fehlen

Das Update aus dem letzten Jahr ist auf jeden Fall gelungen. Vor allem die Leistung der neuen MagicBook kann überzeugen und wer viel Power für wenig Geld möchte, ist beim Honor MagicBook 15 2021 auf jeden Fall richtig. Die gute Akkulauzfzeit ist ebenfalls ein Pluspunkt. Auch die Anschlüsse sind erwähnenswert, man findet mehr Steckplätze als bei vielen anderen Modellen.

Kritik gibt es vor allem für die Tastatur und das Display. In beiden Bereichen kann das Honor MagicBook 15 2021 nicht mit der Konkurrenz mithalten. Hier sollte man bei zukünftigen Modellen also auf jeden Fall nachbessern.

Schreibe einen Kommentar