Xiaomi blockiert Smartphone in Regionen, in denen der Verkauf verboten ist

Xiaomi blockiert Smartphone in Regionen, in denen der Verkauf verboten ist – Xiaomi scheint mittlerweile aktiv die Aktivierung von Geräten zu verhindern, wenn diese in Regionen eingesetzt werden, in denen der Verkauf verboten ist. Nutzer leaken entsprechende Sperrmeldungen mittlerweile und es scheint, als wären eine Reihe von Regionen betroffen, die Rede ist dabei beispielsweise von Kuba, Iran, Nord-Korea, Sudan und auch der Krim. Die Zahl der Meldungen hat dabei deutlich zugenommen, das Unternehmen scheint also aktiver gegen die Nutzung in diesen Regionen vorzugehen oder es wurden einfach nur mehr Modelle in die jeweiligen Gebiete gebracht.

Das Unternehmen unterbindet damit mehr oder weniger aktiv den Export der eigenen Modelle in diese Regionen in dem es die Geräte dann vor Ort unbrauchbar macht. Es gibt also ein System in MIUI, mit dem das Unternehmen die Geräte zentral abschalten kann. Es scheint allerdings nur die Aktivierung betroffen zu sein, aktive Geräte kann man natürlich vor Ort nutzen und sie werden nicht einfach abgeschaltet, wenn man sich in einem dieser Länder aufhält.

Gesperrte Geräte zeigen in den betroffenen Regionen folgende Meldung an:

Xiaomi policy does not permit sale or provision of the product to the territory in which you have attempted to activate it. Please contact the retailers directly for additional information.”.

in Deutsch:

Die Xiaomi-Richtlinie erlaubt keinen Verkauf oder keine Bereitstellung des Produkts in dem Gebiet, in dem Sie versucht haben, es zu aktivieren. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die Händler.“

Deutschland ist davon bisher natürlich nicht betroffen und es ist auch nicht zu erwarten, dass deutsche Nutzer mit dieser Sperre konfrontiert werden. Dennoch ist es natürlich kein gutes Gefühl, dass Xiaomi auch bei verkauften Geräten nach wie vor so viel Kontrolle über die Technik hat und die Nutzung unterbinden kann.

Schreibe einen Kommentar