Facebook Mutterkonzern heißt jetzt Meta

Facebook Mutterkonzern heißt jetzt Meta – Das Unternehmen hinter Google wurde vor einigen Jahren in Alphabet umbenannt, Facebook geht jetzt einen ähnlichen Schritt und nennt das Unternehmen hinter Facebook zukünftig Meta. Darin sollen die Family of Apps und die Reality Labs gebündelt werden. Meta umfasst damit die gesamte Welt rund um Facebook. Neben dem Netzwerk sind auch der FB Messenger, Instagram, WhatsApp, Oculus und einige andere Dienste in der neuen Firma angesiedelt.

Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Heute bei der Connect 2021 hat Mark Zuckerberg unsere neue Unternehmensvision vorgestellt: Meta wird unsere Apps und Technologien unter einer neuen Marke bündeln. Meta wird sich darauf konzentrieren, das Metaversum zum Leben zu erwecken und den Menschen zu ermöglichen, sich mit Freund*innen und Familie zu vernetzen, Gemeinschaften zu finden und Unternehmen aufzubauen.

Im Metaversum verschmelzen die sozialen Online-Erlebnisse von heute mit der realen Welt. So wird sie bereichert durch komplett virtuelle, dreidimensionale Erfahrungen und Projektionen. Das Metaversum lässt uns immersiv mit anderen Menschen zusammenkommen, auch wenn wir uns im echten Leben nicht treffen können. Es ermöglicht gemeinsame virtuelle Erlebnisse, die so in der Realität niemals stattfinden könnten. Das Metaversum ist die nächste Evolution in der Geschichte sozialer Technologien und schlägt damit ein spannendes neues Kapitel für unser Unternehmen auf. Mark geht im Gründungsschreiben näher auf diese Vision ein. 

Für Nutzer ändert sich erst mal recht wenig, die Umstrukturierung ist in erster Linie eine interne Anpassung und weniger eine Änderung bei den einzelnen Diensten. Meta hat aber bereits neue Tools angekündigt wie etwa die Presence-Plattform. Man kann daher wohl auch für andere Dienste Neuerungen erwarten, diese wären aber wohl auch ohne den neuen Namen Meta gekommen.

Schreibe einen Kommentar