Hört das Smartphone mit? So kann man es testen

Hört das Smartphone mit? So kann man es testen – Hören Handys und Smartphone im normalen Betrieb mit und übertragen sie diese Daten dann an den Hersteller? Viele Nutzer sind sich in diesem Zusammenhang unsicher und daher haben die Experten von NordVPN einen kleinen Test zusammengestellt, mit dem man prüfen kann, ob die Android oder iOS Modelle auf Sprachinformationen aus der Umgebung reagieren oder nicht.

„Wenn wir die Sprachassistenten von Google und Apple nutzen, sammeln die Unternehmen Daten. Diese werden dann häufig dazu verwendet, den Usern gezielt Werbung zuzuspielen. Das Prinzip der Dienste beruht auf einer normalen Suchanfrage, nur dass man diese nicht eintippt, sondern eben per Sprachbefehl auslöst. Wenn Sie also nach Autohäusern in Ihrer Stadt suchen, werden Sie anschließend von entsprechenden Anzeigen im Internet verfolgt“, sagt Daniel Markuson, Experte für digitalen Datenschutz bei NordVPN

HINWEIS: Es gibt in Deutschland keine neuen anonymen Sim mehr, so dass die Smartphones bzw. die genutzte Simkarte immer auch mit einer Person verknüpft sind. Datenweitergabe über die Geräte ist daher sehr problematisch.

Die Sicherheitsexperten von NordVPN empfehlen dabei folgende Vorgehensweise:

  • Wählen Sie ein einschlägiges Thema. Das Thema oder die Sache Ihrer Wahl sollte nicht zu Ihren Gewohnheiten, Interessen oder Hobbys gehören und es sollte etwas sein, über das Sie normalerweise nie sprechen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie nach dem Thema noch nicht gesucht haben. Überlegen Sie, ob Sie das gewählte Thema schon einmal im Internet gesucht haben oder anderweitig in der Nähe Ihres Telefons darüber gesprochen haben. Sollte das der Fall sein, wählen Sie ein anderes Thema aus, da der Test sonst verfälscht werden könnte.
  • Überlegen Sie sich relevante Suchbegriffe. Mit welchen Begrifflichkeiten und Wörtern würden Sie online nach Ihrem gewählten Thema suchen? Genau diese Wörter sollten Sie im Kopf behalten für den nächsten Schritt.
  • Lassen Sie das Telefon mithören. Das Telefon kann einfach neben Ihnen auf dem Tisch liegen. Sprechen Sie allein oder mit einer anderen Person über Ihr Thema und nutzen Sie dabei die Begriffe, die Sie sich vorher überlegt haben. Wir empfehlen, dass Sie den Vorgang ein paar Tage hintereinander wiederholen. Sie müssen nicht mehr als ein paar Minuten über das Thema sprechen.
  • Haben Sie das Experiment erfolgreich durchgeführt? Dann müssen Sie jetzt nur noch abwarten und sehen, ob in Ihren Feeds, Chroniken und Apps Werbeanzeigen zu Ihrem Thema auftauchen. Wenn ja, dann wissen Sie, dass Ihr Telefon Sie ausspioniert. 

Wer nicht möchte, dass das Smartphone mithört, sollte prüfen, welche Apps Zugriff auf das Mikrofon haben. Damit kann man steuern, welche Dienste eventuell mithören können und welche nicht. Generell kann man natürlich das Gerät auch regelmäßig komplett abschalten, wenn man Privatsphäre möchte. Dann gibt es diese Probleme gar nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar