Schott Xensation – verbessertes Schutzglas für Smartphones „made in Germany“

Schott Xensation – verbessertes Schutzglas für Smartphones „made in Germany“ – Das Jenaer Unternehmen Schott hat ein neues Schutzglas vorgestellt. Unter dem eher sperrigen Namen Xensation® α (Alpha) setzt das neue High-End Displayglas auf einen neuen LABS-Glastyp und ist damit weniger anfällig als Vorgänder-Modelle und andere Angebote auf dem Markt. Das Unternehmen schreibt selbst zu den neuen Vorteilen des Schutzglases:

  • Deutlich verbesserte Sturzfestigkeit aus doppelter Höhe* (auch „Set-Drop-Performance“ oder „Drop Performance“) im Vergleich zu anderen Premium-Covergläsern auf Lithium-Aluminosilicatbasis (LAS) – besonders auch auf rauen Untergründen und beim Aufprall auf schroffe oder scharfkantige Oberflächen.
  • Weniger anfällig gegenüber Kratzern als marktübliche Aluminosilicat- (AS) und LAS-Coverglastypen, wie Diamant-Kratztests im Labor zeigen.
  • Xensation® α vereint den herausragenden Charakter eines LAS-Glases in Hinblick auf die chemische Vorspannbarkeit mit der Kratz-Performance von Borosilicatglas und einem starken Glasnetzwerk, wie man es von Glaskeramik kennt.

Genaue Werte zu den Tests nannte das Unternehmen bisher aber noch nicht. Konkurrent Corning spricht bei seinem Invictus Glas beispielsweise von Droptests aus zwei Metern, die überstanden wurden. Ob das beim Schott Glas vergleichbar ist, lässt sich leider nicht sagen. Wenn die ersten Modelle mit dieser Technik auf dem Markt sind, wird es aber sicher entsprechende Tests und Videos dazu geben.

Bereits jetzt nutzen Hersteller wie VIVO, Honor und OPPO in ihren Topmodellen Schutzglas von Schott um das Display möglichst widerstandsfähig zu machen. Das neue Schott Xensation Glas wird auch wieder zuerst von Vivo eingesetzt werden, in welchem Modell man dieses Schutzglas finden wird und wann die Modelle auf den Markt kommen werden, wurde aber bisher noch nicht bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar