OnePlus 10 setzt wieder auf Hasselblad Kamera

OnePlus 10 setzt wieder auf Hasselblad Kamera – OnePlus wird wohl auch im nächsten Jahr wieder auf die Unterstützung von Hasselblad bei der Kamera vertrauen können. Die Hauptkamera des OnePlus 10 pro soll den Hasselblad Schrifzug tragen und wohl den 50MP Sony IMX766 Sensor bekommen. Dazu soll es einen 3fachen optischen Zoom geben. Damit dürfte sich das Setup der neuen Kamera gar nicht so sehr von den Modellen in diesem Jahr unterscheiden.

OnePlus 10 – Aluminium Dummy bestätigt das neue Design

Die Zeichen verdichten sich, dass OnePlus im kommenden Jahr auf ein neues Design bei der Kamera setzen wird. Die neuen OnePlus 10 Modelle erhalten ein großes Kameramodul auf der Rückseite, dass in den Rahmen übergehen. Es gibt dazu auch einen geleakten Aluminium-Dummy, der angeblich bereits das Design der neuen Modelle zeigt. Im Original heißt es dazu:

Meine Damen und Herren, wir präsentieren Ihnen ein kommendes OnePlus 10 Pro in Aluminium-Dummy-Telefon. Dieses Mal entschied sich das Unternehmen OnePlus, das Design stark zu ändern, indem das Kameramodul in die Seite des Gehäuses integriert wurde, und folgte einem ähnlichen Stil wie Samsung für seine S21-Serie.

Wie zuverlässig die Infos sind, kann man leider nicht sagen, es wird sich daher auch in den kommenden Wochen noch zeigen müssen, ob es weitere Bestätigungen zu diesem neuen Design gibt.

OnePlus 10 soll Dual-Cell Akku mit 5.000mAh bekommen

Über das Design der neuen OnePlus 10 Modelle wird derzeit noch gestritten, aber zumindest beim Akku gibt es Klarheit, denn die Modelle haben offiziell eine Zulassung vom TÜV Süd für Akku und Ladeelektronik bekommen. Demnach bekommen die neuen Modelle einen großen Akku mit 5.000mAH und Dual-Cell Technik, der Akku besteht also aus zwei Zellen, die auch unabhängig voneinander geladen werden können. Damit sind schnellere Ladevorgänge möglich. Entsprechend soll die Aufladung beim OnePlus 10 auch mit 65 Watt erfolgen, beim OnePlus 10 pro sogar mit 80 Watt.

OnePlus 10 – Konzept-Render auf Basis eines Prototyps

Bis zum Start der neuen OnePlus 10 Reihe wird es noch einige Monate dauern, aber es gibt erstes Bildmaterial in Form von Konzept-Rendern. OnLeaks hat diese Render auf Basis eines früheren Prototyps angefertigt. Häufig arbeiten Hersteller aber mit verschiedenen Prototypen und probieren aus, was möglich wäre. Daher ist unbekannt, wie nah dieses Konzept tatsächlich an den fertigen OnePlus 10 im nächsten Jahr liegt. Sicher ist dagegen, dass das Unternehmen mit dem Design des Kameramoduls experimentiert und hier versucht, den Smartphones etwas Eigenständigkeit zu verleihen. Der Übergang des Moduls in den Rahmen erinnert leicht an die Galaxy S-Modelle, die Kamera selbst scheint ein Triple Lens Setup zu bekommen. Aber auch hier gilt: noch dürfte bei OnePlus nichts fest stehen.

UPDATE: Es gibt nochmal neues Bildmaterial, aber auch diesmal keine Leaks, sondern nur Konzeptrender. Dafür gibt es bei diesen Grafiken auch die Vorderseite der Modelle zu sehen und der Macher geht von einer Under-Display-Kamera aus – wirklich sicher ist das aber noch nicht.

OnePlus 10 – auch 2022 mit 120Hz Display

Der Run auf immer höhere Frequenzen bei den Bildwiederholungsraten scheint bei 120Hz ins Stocken zu kommen, denn OnePlus wird im kommenden Jahr auf neue E5 AMOLED Displays von Samsung setzen, die OnePlus 10 Modelle liegen aber weiter nur bei 120Hz. Möglicherweise wäre der Schritt auf 144Hz zu teuer geworden oder man sieht keinen direkten Nutzen für die Anwender mehr, wenn man die Frequenzen auf 144Hz erhöht.

Bei Xiaomi Today heißt es dazu:

Laut Twitter brach die Nachricht @heyitsyogesh, OnePlus wird 2022 ein neues Flaggschiff der OnePlus 10-Serie auf den Markt bringen. Diese Handyserie wird mit einem Samsung E5-Hintergrundbeleuchtungsmaterial geliefert; und LTPO-OLED-Display. Das Display unterstützt auch eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz. Dieser Bildschirm unterstützt die dynamische Anpassung der Aktualisierungsrate mit höheren Parametern und mehr Energieeinsparung.

Der aktuelle Samsung E5-Materialbildschirm wurde auf die iQOO 8-Serie und die Vivo X70-Serie angewendet. Sein Energieverbrauch ist niedriger als bei E4-Material und die lokale Spitzenhelligkeit kann 1500nit erreichen. Darüber hinaus wird die neue Google Pixel 6-Serie auch mit einem E5-Materialbildschirm ankommen. Das Smartphone kommt mit einer Auflösung von bis zu 2K.

Es soll bei den OnePlus 10 Modellen aber eine ganze Reihe von anderer neuer Technik geben. Unter anderem wird wohl der neuen Snadragon 898 Prozessor zum Einsatz kommen, es gibt wohl zum ersten Mal eine Kamera, die komplett unter dem Display verborgen ist und die Hauptkamera soll einen Sensor mit mehr als 100MP bekommen. Das Unternehmen verbaut also eine Reihe von interessanten Neuerungen in den kommenden OnePlus 10 Modellen – die nach wie vor genutzten 120Hz sind da also zu verschmerzen.

BILD: OnePlus 9

Schreibe einen Kommentar