Snapdragon 8 in Schlagreichweite zum Apple Bionic A15 Prozessor

Snapdragon 8 in Schlagreichweite zum Apple Bionic A15 Prozessor – Der neue Snapdragon 8 Gen 1 SoC von Qualcomm soll die Topmodelle im kommenden Jahr mit Leistung versorgen und bei der Vorstellung hatte das Unternehmen bereits angekündigt, dass der neue Prozessor beim Thema Leistung und auch im Grafikbereich deutlich verbessert wurde. Leaker IceUniverse hat nun Benchmark Ergebnisse veröffentlicht, die zeigen, wie groß der Leistungszuwachs ist und die Zahlen sehen beeindrucken aus. Der Snadragon 8 Gen 1 kommt sehr nah an den aktuellen Bionic 15 Chipsatz heran, der in der Apple iPhone 13 Serie verbaut ist. Teilweise liegen die Werte sogar darüber. Qualcomm konnte also zumindest die Leistungslücke zu Apple schließen und wenn sich die Zahlen auch in der Praxis so bestätigen, dürfte das die Android Modelle für viele Kunden wieder interessanter machen.

In anderen Leistungstest gab es allerdings nicht ganz so gute Werte und der Abstand zu den Apple Prozessoren fiel dort deutlicher aus. Daher bleibt abzuwarten, ob sich die guten Daten dann bei den kommenden Modellen auch so bestätigen werden. Aktuell erwartet wird das Xiaomi 12 mit dem Snapdragon 8, dazu kommen die neuen Moto Edge X30 und das realme GT 2 pro. Dazu soll auch das Galaxy S22 im kommenden Jahr auf einigen Märkten auf den neuen Chipsatz setzen. Die Performance der Geräte wird aber auch davon abhängen, die gut die Hersteller die Geräte optimieren, also beispielsweise auch davon, welches Kühlsystem verbaut ist.

Auch wenn diese neuen Modelle dann doch nicht ganz an die Apple Performance heran kommen sollten, dürfte der Leistungsschub aber auf jeden Fall spürbar sein und dafür sorgen, dass man zumindest im praktischen Einsatz jeden Tag kaum Unterschiede spürt. Nur im High End Bereich, also beispielsweise bei grafikintensiven Spielen, dürften Nutzer überhaupt Unterschiede bemerken. Für den normalen Einsatz bringen derzeit an sich alle Geräte von der Mittelklasse aufwärts genügend Power mit.

Schreibe einen Kommentar