Mobilfunk: Daten-Verbrauch pro Nutzer steigt auf über 3 Gigabyte pro Monat an

Mobilfunk: Daten-Verbrauch pro Nutzer steigt auf über 3 Gigabyte pro Monat an – Die Bundesnetzagentur hat Zahlen zum Mobilfunk zusammengestellt und wenig überraschend ist der Datenverbrauch der Mobilfunk-Kunden auch 2020 wieder deutlich angestiegen. Überraschend ist dagegen, dass der Verbrauch einen richtigen Sprung nach oben gemacht hat. Im Vergleich zu 2019 wurden gleich um die 50 Prozent mehr an Datenvolumen verbraucht. Insgesamt lag der durchschnittliche Traffic pro Monat und Simkarte bei 3 Gigabyte. Normale Kunden brauchen also inzwischen einen 3GB Flatrate, kleinere Datenvolumen führen häufig zu Drosselungen und zu Mehrkosten, wenn die Datenautomatik aktiv wird und man neues Datenvolumen nachbuchen muss.

Bei inside-sim.de schreibt man zu den Hintergründen dieses Anstiegs:

Man merkt die Corona-Krise auch deutlich an den Verbräuchen, denn vor allem das Datenvolumen hat deutlich zugenommen. Der durchschnittliche Datenverbrauch pro Simkarte stieg 2020 deutlich an und liegt fast 50 Prozent über den Vorjahr. Insgesamt wurde pro Simkarte im Durchschnitt etwas mehr als 3 Gigabyte Datenvolumen monatlich im Mobilfunk verbraucht. Dies dürfte sich auch 2021 so fortgesetzt haben, denn der mobile Traffic kennt in den letzten Jahren nur die Richtung nach oben.

Überraschend ist dagegen, das auch die Zahl der Gesprächsminuten zugelegt hat. Pro Simkarte wurden 2020 mehr als 20 Gesprächsminuten mehr pro Monat genutzt. Das ist wohl auch auf die Corona-Krise zurückzuführen, denn ohne die normalen Kontakte im Real-Life wurden viele Kontakt per Handy aufrecht erhalten.

Quelle. Tätigkeitsbericht der Bundesnetzagentur 2020/21

Es gab neben Corona aber auch noch einige andere Effekte in 2020. Zu Anfang der Pandemie haben einige Netzbetreiber ihre Flatrates mit zusätzlichem kostenlosen Datenvolumen freigeschaltet um die Nutzer zu unterstützen. Das macht sich dann natürlich auch in den Zahlen bemerkbar. In 2021 gab es solche Aktionen kaum noch.

Dazu setzen immer mehr Nutzer auf unbegrenztes Datenvolumen. Dann macht es natürlich keinen Unterschied mehr, wie viel Datenvolumen man verbraucht und man nimmt auch größeren Traffic in Kauf, da er keine Mehrkosten verursacht. Der Trend zu Unlimited Flat wird daher den Datenverbrauch wohl noch weiter anheizen. Mittlerweile gibt es diese Flatrates ab 15 bis 30 Euo monatlich – sie kommen also langsam in einen Bereich, der auch für normale Nutzer interessant wird.

Schreibe einen Kommentar