Xiaomi CyberDog siegt beim Xiaomi Technical Award

Xiaomi CyberDog siegt beim Xiaomi Technology Award – Der Roboter-Hund von Xiaomi wurde in diesem Jahr etwas überraschend präsentiert, in den breiten Handel ist der Cyberdog aber bisher noch nicht gelangt. Xiaomi scheint von dem Konzeot dennoch überzeugt zu sein, denn man hat nun den Technology Award an dieses Projekt vergeben.

Bei pandaily zitiert man den Xiaomi CEO wie folgt:

Lei Jun betonte, dass das CyberDog-Team ihm drei Überraschungen bereitet habe. Zum einen beherbergt das Team zwei neue Absolventen, die 2020 eingestellt wurden. Die beiden Studenten kamen zu Xiaomi erst vor einem Jahr noch die höchste technische Auszeichnung von Xiaomi gewonnen.

Die zweite Überraschung war, dass das CyberDog-Projekt die Technologien vieler F&E-Teams zusammenführte, die alle schnell in Xiaomi integriert wurden Kernprodukte von. Zum Beispiel die neue Fotofunktion „Cyber ​​Focus“ des neuen Xiaomi 12 ist eine solche Entwicklung. Die dritte war, dass das CyberDog-Projekt Xiaomi repräsentierte Der kühne Pioniergeist, der Eigenantrieb und die Vorstellungskraft der Ingenieure für das intelligente Leben der Zukunft.

Bleibt abzuwarten, ob die Technik irgendwann auch wirklich verfügbar sein wird, einige Nutzer würden sich sicher bereits freuen, mit den Hund zu arbeiten und die Möglichkeiten zu erforschen.

Xiaomi CyberDog – HighTech Spielzeug für OpenSource Fans

Xiaomi hat gestern die neuen CyberDog vorgestellt und bringt damit einen hundeähnliche Roboter auf den Markt, der alleine Laufen und sich orientieren kann und wie ein Hund gestaltet ist. Der Cyberdog ist dazu aufrüstbar und bietet einige Schnittstellen. Xiaomi schreibt von den Möglichkeiten, den Hund mit Suchscheinwerfer, einer Panoramakamera, einer Bewegungskamera, ein LiDAR oder mehr auszustatten, die entsprechende Technik fehlt bisher aber noch. Dennoch ist der Hund damit sehr flexibel aufgestellt.

Das Unternehmen schreibt selbst zur Technik:

CyberDog ist mit Xiaomis eigens entwickelten Servomotoren ausgestattet, die für eine hohe
Geschwindigkeit, Agilität und einen großen Bewegungsbereich sorgen. Mit einem
maximalen Drehmoment und einer Rotationsgeschwindigkeit von bis zu 32N-m/220Rpm ist
CyberDog in der Lage, eine Reihe von Hochgeschwindigkeitsbewegungen bis zu 3,2m/s
und komplizierte Aktionen wie Rückwärtssaltos auszuführen.

CyberDogs Gehirn wird von der NVIDIA® Jetson XavierTM NX Plattform angetrieben, einem
KI-Supercomputer für Embedded- und Edge-Systeme, der 384 CUDA® Cores, 48 Tensor
Cores, eine 6 Carmel ARM CPU und zwei Deep-Learning-Beschleuniger umfasst. Für seine
Besitzer verarbeitet CyberDog problemlos enorme Mengen an Daten, die von seinem
Sensorsystem erfasst werden.

Die spannende Frage bleibt natürlich, was man mit so einem Hund macht. Einsätze beispielsweise im Sicherheitsbereichs (zur Objektabsicherung und Überwachung) sind denkbar. Allerdings ist der Xiaomi Cyberdog in erster Linie als Technik-Plattform konzipiert und eine Community soll als OpenSource Programme entwickeln, die zeigen, was man mit dieser Technik alles anstellen kann. Der Cyberdog ist also in erster Linie derzeit ein Technik-Spielzeug, dass noch nach seinen eigentlichen Einsatzzwecken sucht und es bleibt spannend, was genau die OpenSouce Community für den Hund entwickeln wird.

In Deutschland ist der CyberDog leider noch nicht verfügbar und es ist auch nicht sicher, wann der Hund kommen wird, auch beim Preis hält sich Xiaomi noch bedeckt. Die Preise sollen aber wohl im unteren vierstelligen Bereich liegen.

Schreibe einen Kommentar