Lebara startet den Netzwechsel und verschickt neue Sim-Karten

Lebara startet den Netzwechsel und verschickt neue Sim-Karten – Wie angekündigt fängt Lebara an, die eigenen Tarife in ein neues Netz umzustellen. Aus dem bisherigen D1 Prepaid Anbieter wird nun eine O2 Netz Marke und dazu sind neuen Simkarten notwendig. Diese werden von Lebara ab Mitte des Monats verschickt. Die Rahmenbedingungen und beispielsweise auch das Prepaid Guthaben bleiben dabei gleich, aber das Netz ändert sich. Es kann daher sein, dass man die APN Einstellungen im Handy anpassen muss, wenn das nicht automatisch erfolgt.

Das Unternehmen schreibt selbst zur Umstellung:

Mitte Mai beginnt bei Lebara, Telekommunikationsunternehmen mit Fokus auf den Ethno-Markt, der Wechsel zu Telefónica Deutschland. So erhalten in Kürze alle Kunden eine neue SIM-Karte und werden bis zum 30. Juni sukzessiv ins Telefónica-Netz migriert. Dadurch eröffnet sich ihnen nicht nur ein verbessertes Angebot, sondern sie profitieren auch von einem höheren Serviceniveau. Denn Lebara entwickelt sich mit der Netzumstellung zu einem vollwertigen und unabhängigen Mobilfunkanbieter, der die Bedürfnisse sowie den globalen Lifestyle seiner Kunden noch flexibler und zielgerichteter bedienen kann. Das beweist das Unternehmen nicht zuletzt mit seiner neuen Tarifwelt „Hello!“, die im Zuge der Netzumstellung an den Start geht.

Der Wechsel ins Telefónica-Netz und die mit Blick auf den SIM-Karten-Tausch größte Logistikaktion der Lebara-Geschichte werden für die Kunden sicher und komfortabel realisiert. Wichtig für die Zustellung ist einzig das Vorliegen der aktuellen Postadresse, worüber der Mobilfunkanbieter seine Kunden vorab auf verschiedenen Wegen informiert. Anschließend bekommt jeder Nutzer rechtzeitig per SMS und Brief seinen individuellen Umstellungstermin mitgeteilt, für den rund 24 Stunden vorher ein erneuter Reminder erfolgt. Anschließend muss der Kunde lediglich die SIM-Karte tauschen und den aus Sicherheitsgründen per SMS erhaltenen Aktivierungscode eingeben. So ist ein Missbrauch der Karte ausgeschlossen und die Kommunikation im neuen Netz kann ungehindert stattfinden. Die Rufnummer, das Guthaben und gebuchte Dienste bleiben dabei selbstverständlich bestehen. Zudem wird das Datenvolumen mit der nächsten Verlängerung bzw. Buchung als Dankeschön für die Mithilfe beim Netzwechsel einen Monat kostenfrei verdoppelt.

Für die Umstellung müssen die Kundendaten korrekt sein, sonst kommt die neue Handykarte aus dem O2 Netz eventuell nicht richtig an. In dem Zuge werden daher wohl auch einige nach wie vor anonyme Sim Karten entfernt bzw. Kunden sollten prüfen, ob die Adressdaten bei Lebara noch korrekt sind.

Weitere Artikel rund um Anrufe und Rufnummern

Weitere Artikel zum Netz und der Netzabdeckung

Schreibe einen Kommentar