HTC will Bedienoberfläche HTC Sense 8.0 für Drittanbieter öffnen

Bei HTC gibt es im Vorfeld der Vorstellung des neuen HTC 10 noch ein weiteres interessantes Gerücht. @LlabTooFeR präsentiert auf Twitter eine Ankündigung, wonach HTC die eigene Bediensoftware öffnen will. Damit wäre es auch möglich, das andere Anbieter HTC Sense einsetzen, um ihre Geräte damit auszustatten. Die Anbieter müssten dann keine eigenen Anwendungen mehr entwickeln, sondern können (wahrscheinlich gegen eine Lizenzgebühr) auf die Software von HTC zurück greifen.  HTC Sense basiert dabei auf Android und erweitert bzw. verändert das Betriebssystem in einigen Punkten.

Im Gespräch sind dabei zwei größere Namen als erste Lizenznehmer:

  • Acer
  • OnePlus

OnePlue setzt derzeit auf das OxygenOS als Bedien-Oberfläche und könnte sich zukünftig ganz auf die Hardware konzentrieren, wenn die Software von HTC entwickelt wird. Ob bereits die nächsten Modelle wie das OnePlus 3 mit der neuen Software ausgestattet sein werden, ist aber noch nicht bekannt.

Die neue HTC Sense 8.0 Version soll dabei bereits im zweiten Quartal 2016 erscheinen, allerdings vorerst auf Geräten, die von Anfang an damit ausgestattet sind. Ab Q3 2016 sollen dann auch ältere Geräte ein Update auf Sense 8.0 bekommen können.

Im Detail heißt es auf Twitter:

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

1 Gedanke zu „HTC will Bedienoberfläche HTC Sense 8.0 für Drittanbieter öffnen“

Schreibe einen Kommentar