Apple vs. VirnetX – 302,4 Millionen Dollar Schadenersatz für Face-Time

Die Prozessgeschichte von Apple gegen die Patent-Verwerter von VirnetX hat ein neues Kapitel bekommen.Die Klage gegen Apple wegen einer Patentverletzung bei Facetime läuft bereits seit 2010. Eine Bundesjury in Texas hat in diesem Fall nun entschieden, dass VirnetX das gültige Patent besitzt und Apple daher 302.400.000 US-$ Schadenersatz zahlen muss. Das hört sich viel an, in früheren Urteilen lag die Strafe aber noch viel höher und war mit mehr 600 Millionen US-Dollar beziffert worden. Dagegen war Apple aber vorgegangen.

Bei Reuters schreibt man dazu:

In the latest trial, jurors were asked to determine damages on two VirnetX patents that Apple had already been found to infringe, and to determine both infringement and damages on another two patents. The $302.4 million award was in line with what VirnetX had been demanding.

Apple spokeswoman Rachel Tulley declined to comment. An attorney for VirnetX could not immediately be reached. According to court documents, Apple is to face another court proceeding over whether it willfully infringed the patents, which could lead to higher damages.

Auch diesmal dürfte das Urteil noch nicht das Ende des Prozesses sein sondern man wird sich sicher weiter über die Höhe des Schadenersatzes streiten und die gesamte Palette der Rechtsmittel ausschöpfen.

Dazu gibt es auch bereits weitere Klagen von  VirnetX, unter anderem wird auch das iMessage System bemängelt und auch hier sehen die Patentverwerter Verstößte gegen Patente. Apple und  VirnetX werden sich also noch häufiger vor Gericht treffen und den Patentanwälten von Apple wird so schnell die Arbeit nicht ausgehen.

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

Schreibe einen Kommentar