iPhone: WLAN und Hotspot Passwort teilen und weitergeben

iPhone: WLAN und Hotspot Passwort teilen und weitergeben – war man schon mal zu Gast bei Freunden oder Verwandten, hat man bestimmt, hoffentlich nachdem man begrüßt wurde, die Frage nach dem WLAN Passwort gehört. Danach begann die lange Suche nach den Verträgen, Zetteln, Telefonnummern der Tarifanbieter etc. Wem diese Methoden barbarisch und veraltet vorkommen, wird den folgenden Artikel bestimmt mit Genuss lesen. In diesem wird nämlich im Detail beschrieben, wie man mithilfe von iPhone seinen WLAN-Passwort teilen kann, ohne dabei den genauen Zahlencode verraten zu müssen.

HINWEIS: Man kann auf diese Weise auch das Passwort für andere Apple Geräte teilen. Konkret gilt diese Anleitung auch für die iPad Modelle und für das iPod Touch. Diese nutzen zwar mittlerweile teilweise andere Betriebssystem-Varianten, aber grundlegende Funktionen sind gleich geblieben.

WLAN-Sharing effektiv nutzen

Damit das Passwort problemlos geteilt werden kann, sollen die Geräte, mit welchen der “Austausch” bewirkt wird, mindestens über iOS 11 verfügen und die Bluetooth Option muss eingeschaltet sein, was man über die Einstellungen des iPhones einrichten kann. Damit das “Sharing” besser und schneller funktioniert sollten sich die beiden Geräte in unmittelbarer Nähe befinden.

Apple schreibt selbst zu den Voraussetzungen:

  • Aktiviere auf beiden Geräten WLAN und Bluetooth. Ist auf einem der Geräte der persönliche Hotspot aktiviert, deaktiviere ihn.
  • Vergewissere dich, dass deine Apple-ID in der Kontakte-App der anderen Person hinzugefügt wurde.
  • Halte das Gerät der anderen Person in der Nähe, und zwar innerhalb des Bluetooth- und WLAN-Empfangsbereichs.
  • Stelle sicher, dass beide Geräte über die neueste iOS- oder iPadOS-Version bzw. macOS High Sierra oder neuer verfügen.

Um das Passwort empfangen zu können, geht man in die Einstellungen und wählt die Option “WLAN” aus. Dann klickt man auf die entsprechende Verbindung bzw. entsprechendes Netz, mit dem man sich verbinden will. Hat man das gemacht, öffnet sich ein Fenster, in welches das Passwort eingetragen werden sollte. Dabei wird auf dem anderen Gerät die Information angezeigt, dass sich jemand mit dem WLAN Netz verbinden will. Das muss dann über die Option “Passwort teilen” bestätigt werden. Der erste Nutzer wird dann mit dem Netz verbunden, ohne den entsprechenden Code erhalten zu haben, was für mehr Sicherheit sorgen sollte. Derjenigen, der das Passwort geteilt hat, tippt abschließend auf “Fertig”, um die Aktion zu bestätigen. Diese Variante erspart den iPhone Nutzer nicht nur die Mühe, sondern auch die Zeit, in der sie nach den verlorenen Zetteln mit Passwörtern suchen müssten und sorgt dabei für eine sichere Verbindung zwischen den beiden oder mehreren Geräten. Der Code wird dabei sicher aufbewahrt und kann von anderen nicht angesehen werden.

Bei Problemen sollte man prüfen, ob die Bedingungen für die Nutzung erfüllt sind. Vor allem müssen alle Geräte die neueren OS Versionen nutzen, damit dies funktioniert. In den FAQ findet man folgende Voraussetzungen für das WLAN Sharing:

  • Stelle sicher, dass beide Geräte über die neueste iOS- oder iPadOS-Version bzw. über macOS High Sierra oder neuer verfügen.
  • Aktiviere auf beiden Geräten WLAN und Bluetooth. Ist auf einem der Geräte der persönliche Hotspot aktiviert, deaktiviere ihn.
  • Melde dich mit deiner Apple-ID bei iCloud an. Vergewissere dich anschließend, dass die E-Mail-Adresse, die du für deine Apple-ID verwendest, in den Kontakten der anderen Person gespeichert ist. Vergewissere dich außerdem, dass die E-Mail-Adresse der anderen Person in deinen Kontakten gespeichert ist.
  • Halte das Gerät der anderen Person in der Nähe, und zwar innerhalb des Bluetooth- und WLAN-Empfangsbereichs.

Sollte es weiterhin Probleme beim WLAN Zugang geben, haben wir hier Hinweise zusammengefasst, wie man damit umgehen kann: WLAN Fehler und Probleme

Video: das WLAN Passwort teilen

WLAN und Hotspot Sicherheitstipps des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik

  • Schalten Sie die WLAN-Funktion nur ein, wenn Sie diese benötigen!
    Auch beim Gebrauch im öffentlichen Raum gilt: Ein abgeschaltetes WLAN bietet keine Angriffsfläche.
  • Rufen Sie vertrauliche Daten über ein fremdes WLAN-Netz am besten nicht ab.
    Falls das unvermeidbar ist, tun Sie dies möglichst nur über eine SSL gesicherte Verbindung (z.B.: https) oder ein VPN (Virtual Private Network). Ein VPN bietet Ihnen eine verschlüsselte Verbindung für sämtliche übertragenen Daten in ein vertrauenswürdiges Netzwerk, sodass unberechtigte Dritte in einem nicht vertrauenswürdigen Netz, zum Beispiel einem öffentlichen WLAN, Ihre Daten nicht mitlesen können. Viele Arbeitgeber bieten ein VPN für die sichere Anbindung externer Mitarbeiter an. Für eine private Nutzung gibt es verschiedene Angebote von Internet-Providern und spezialisierte Dienstleister.
  • Informieren Sie sich über das Sicherheitsniveau des Hotspots!
    In den meisten Hotspots wird nicht verschlüsselt. Lesen Sie die Beschreibungen des Hotspot-Leistungsangebots oder fragen Sie – etwa in einem Café – einfach den Besitzer.
  • Viele Hotspots haben eine fundamentale Schwachstelle:
    Um dem Nutzer einen möglichst unproblematischen Netzzugang zu ermöglichen, erfolgt keine Verschlüsselung auf der Luftschnittstelle. Deswegen sind die Nutzer für die Vertraulichkeit der Datenübertragung immer selbst verantwortlich. Wenn Sie in einem öffentlichen Netzwerk Zugang zu Ihrem Firmen- oder Heimnetzwerk aufbauen möchten, führen Sie den Zugang über VPN (Virtual Private Network) aus.
  • Deaktivieren Sie die Datei- und Verzeichnisfreigaben.
    Je nach Konfiguration des Hotspots kann es möglich sein, dass Ihr Gerät im Netzwerk für andere sichtbar ist.
  • Deaktivieren Sie nach Möglichkeit die automatische Anmeldung an bekannten Hotspots.
    Den Namen seines WLANs kann ein Betreiber frei wählen. Daher ist es denkbar, dass Betrüger WLANs errichten, diese “Telekom” oder “Free Wifi” nennen, und dann darauf warten, dass sich Smartphones einbuchen. So können sie zum einen die Zugangsdaten abgreifen, die Ihr Gerät für WLANs mit dem entsprechenden Namen abgespeichert hat. Zum anderen könnten sie den gesamten Datenverkehr mitlesen. Da sich auch verschlüsselte Verbindungen vortäuschen lassen, sollten Sie in öffentlichen WLANs auch SSL-gesicherten Websites (https://…) ein gesundes Misstrauen entgegen bringen.

Quelle

In den meisten WLAN Routern und auch bei Homespot sind diese Einstellungen oft bereits gesetzt. Dennoch sollte man als Nutzer nicht darauf vertrauen, dass ein WLAN richtig und sicher konfiguriert ist, sondern generell davon ausgehen, dass ein fremdes WLAN offen ist und daher die Sicherheitstipps beachten.

Weitere Artikel rund um iPhone und Apple

Die neusten Artikel rund um Apple

Zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2023

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

Schreibe einen Kommentar

Gratis Newsletter: Die neusten Handy Deals und Angebote!


Einfach anmelden und auf dem neusten Stand bleiben:




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.