Smartmobil Netz, Netzabdeckung und LTE

Smartmobil Netz, Netzabdeckung und LTEneben den zahlreichen Mobilfunkanbietern sticht ein Unternehmen besonderes heraus – smartmobil. Bei diesem handelt es sich um angenehme und erschwingliche Preise, sowie entsprechende und zuverlässige Dienste. Wie die Angebote im Detail aussehen und was smartmobil sonst noch bereithält, erfahren die Leser im folgenden Beitrag. An dieser Stelle sollten diese auch daran erinnert werden, dass die Verfassung des vorliegenden Artikels Mitte 2022 stattfand, sodass bestimmte Aspekte – zum Beispiel Preise – sich inzwischen verändert haben könnten. 

Welches Netz wird von Smartmobil genutzt?

Des Öfteren bereitet die Suche nach dem eigentlichen benutzten Netz des Anbieters Probleme, denn will man diese in Erfahrung bringen, verbirgt sich die Information in den hintersten Ecken der entsprechenden Seite. Nicht anderes sieht es auch bei smartmobile aus, da man auch hier zunächst gründlich nachschauen muss. Aktuell nutzt smartmobil jedoch das Netz von O2, mit welchen, wie man im Oberen bestimmt schon erkennen konnte, eine LTE Verbindung ermöglicht wird. Dasselbe betrifft auch die Geschwindigkeit der besagten Tarife, die bis zu 50 MBit/s leisten können. Bei älteren Tarifen gab es auch Speed bis 225MBIt/s – mittlerweile hat das Unternehmen dies wieder etwas reduziert. Das Unternehmen schreibt selbst zur Netznutzung:

Im Netz der Telefónica – Als Mobilfunkanbieter stellen wir unsere Tarife im Netz der Telefónica zur Verfügung – und das zum Discountpreis. Sie profitieren direkt von günstigen Preisen, hochwertiger Leistung sowie guten Konditionen und nicht zuletzt von jahrelanger Erfahrung.

Jedoch kann bei einigen Nutzern die Frage entstehen, ob man, obwohl die Verträge früher abgeschlossen wurden, immer noch das Netz von O2 gebraucht. Insbesondere betrifft es diejenigen, die ihre Verträge vor 2018 bestellt haben. In diesem Fall ist man auf das Netz von Vodafone angewiesen. Zwar kann man solche Tarife nicht mehr bestellen, genutzt werden sie aber immer noch. Es ist besser, wenn der Kunde sich über diese Unterschiede im Klaren ist, denn von diesen können die Verbindungsqualität sowie der Preis abhängen. Handelt es sich aber um die Aspekte des Datenschutzes, so sind sich die beiden Netzanbieter recht ähnlich, da in beiden Fällen Daten gespeichert werden und das vermutlich öfter als nötig.

UPDATE: 2021 hat Drillisch die Smartmobil Tarife etwas umgebaut und bietet mittlerweile nur noch O2 Angebote an. Dazu wurde leider auch wieder die Datenautomatik eingeführt. Das sollte man beachten, denn auf diese Weise unterscheiden sich die neueren Tarife deutlich von den älteren Allnet Flat bei Smartmobil. Man kann die älteren Vodafone Flatrates bei Smartmobil aber nach wie vor weiter nutzen.

Video: Smartmobil erklärt, warum Smartmobil so günstig ist

Kann Smartmobil LTE und 5G nutzen?

Die Smartmobil Tarife und Flatrates im O2/Telefonica Netz sind auch für die 4G Bereiche frei geschaltet und können daher auch ohne Probleme das LTE Netz von O2 mit nutzen. Das gilt auch für die Smartmobil Prepaid Tarife – auch diese bieten LTE an. Der Speed bei diesen Tarifen ist aber höchst unterschiedlich. Die Prepaidkarten haben eine maximale Geschwindigkeit von 21,6MBit/s und sind damit kaum schneller also die 3G Prepaid Tarife auf dem Markt. Bei den Flatrates gibt es Speed bis 50MBit/s. Einige ältere Tarife können auch den maximalen Speed des O2 Netzes (bis 225MBit/s im Download) nutzen, aber diese Tarife sind nicht mehr zu haben. Alle aktuell verfügbaren Smartmobil Tarife im O2 Netz surfen mit maximal 50MBit/s.

Die älteren Vodafone Tarife bei Smartmobil, die nach wie vor noch genutzt werden können, haben gar kein LTE und surfen daher nur mit 3G Speed und maximal UMTS oder HSDPA.

5G steht bisher bei Smartmobil leider nicht zur Verfügung. Das liegt unter anderem daran, dass es noch kein 5G im O2 Netz gibt. Man kann aber davon ausgehen, dass das Unternehmen an Lösungen arbeitet, wie man 5G Speed für die eigenen Kunden anbieten kann. Wann konkret es soweit sein wird, ist aber noch offen.1&1 als neuer Netzbetreiber schreibt selbst zum Stand Anfang 2022:

Wir haben Verträge mit Partnern für den Netzaufbau unterzeichnet, unser Glasfasernetz weiter ausgebaut und eine National Roaming-Vereinbarung mit Telefónica getroffen, die uns ermöglicht, unseren Kunden und Kundinnen bereits während der Aufbauphase unseres Mobilfunknetzes flächendeckenden Empfang zu bieten. Als Neueinsteiger setzen wir von Beginn an auf die neueste Technik: So bauen wir das europaweit erste vollständig virtualisierte Mobilfunknetz auf Basis der neuen OpenRAN-Technologie. So wollen wir den Wettbewerb beleben und einen Beitrag leisten, Deutschland bei 5G nach vorne zu bringen.

Für den Ausbau haben alle Netzbetreiber, so auch 1&1 als neuer MNO, von der Bundesnetzagentur verbindliche Vorgaben für das Tempo des Netzaufbaus bekommen. So sind wir verpflichtet, bis Ende 2022 1.000 5G-Basisstationen aufzustellen, bis Ende 2025 25 Prozent der Haushalte abzudecken und bis 2050 50 Prozent. Diese Vorgaben wollen wir einhalten und möglichst übertreffen.

Beim Rollout kooperieren wir mit sogenannten Tower Companies – Funkturmbetreibern. Einen ersten starken Partner für unsere passive Netzinfrastruktur haben wir kürzlich mit Vantage Towers gewonnen. Über die Kooperation erhalten wir Zugang zu tausenden bereits bestehende Funkmasten und sparen so wertvolle Zeit für aufwendige Standortakquise ein. Zudem schont die langfristige Anmietung von Funktürmen Umwelt und Ressourcen. Mit dem Bau unseres innovativen Mobilfunknetzes investieren wir in den kommenden Jahren erheblich in digitale Infrastruktur Deutschlands.

Insgesamt bietet Smartmobil mittlerweile mehr Datenvolumen und auch die 10 GB Flat sind mittlerweile recht preisgünstig zu haben, Handytarife inklusive unbegrenztes Datenvolumen gibt es beim Discounter aber bisher leider nicht, man hat aber auch 20 GB Allnet Flat ab und an im Angebot. Dafür hat das Unternehmen inzwischen auch Prepaid Tarife ins Angebot aufgenommen und bietet auch recht interessante Prepaid Allnet Flat.

HINWEIS: Smartmobil bietet inwischen (wie auch die andere Drillisch Marken) die Möglichkeit, zu den Laufzeittarifen eSIM zu nutzen. Dann wird der Tarif auf die fest verbaute eSIM im Handy geladen und man braucht keine Plastik Sim mehr. Am Netz ändert sich dadurch nicht – egal ob eSIM oder normale Sim, es wird immer das Mobilfunk-Netz von O2/Telefonica genutzt. Keine eSIM gibt es bei den Prepaid Tarifen von Smartmobil. Mehr dazu: eSIM prepaid Anbieter.

Die Netzqualität von O2 bei Smartmobil

Was die eigentliche Bewertung von dem Netzqualität des Großunternehmend angeht, so fallen die Noten jährlich unterschiedlich aus. Dabei werden die Verbesserungen sofort erkennbar, sodass man sich auf eine sichere Verbindung verlassen kann. Die einzelnen Auswertungen verschiedener Portale sehen dabei wie folgt aus:

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP 20183 (GUT)Schulnote 2,16Schulnote 2,26
Connect 20183 (ausreichend)205/400 Punkten348/600 Punkten
Stiftung Warentest 6/20173 (2,6 – Befriedrigend)befriedigend (2,7)befriedigend (2,6)
Chip Netztest 2013377,2 von 100 Punkten63,6 von 100 Punkten
Connect Netztest 20134129 von 190 Punkten130 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20134Note 2,43Note 3,11

Doch bei den oberen Angaben handelt es sich um die professionelle Meinung der Experten. Anderes sieht es bei den durchschnittlichen Kunden aus, die auf das Netz angewiesen sind und von solchen Optionen wie Datenautomatik – zusätzliche Internetdaten werden „nach vereinbartem Preis“ zur Nutzung bereitgestellt – nicht überzeugt bleiben. Anhand der im Unteren dargestellten Grafik erkennt man die Kundenzahlen von drei führenden Netzbetreibern Deutschlands in der Periode von 2017 und 2018. Betrachtet man die sich verändernden Zahlen, wird vermutlich die Frage nach dem aktuellen Stand aufkommen.

Bei Problemen mit dem Netz und der Netzqualität können folgende Artikel helfen: Kein Netz am Handy | kein mobiles Internet | Sim wird nicht gefunden | Kein LTE verfügbar – so hilft man sich

Hardware-Angebote bei Smartmobil

Will man ein neues Handy zu dem frischen Vertrag? Bei smartmobil ist es kein Problem. Wie man schon im Punkt „Mobilfunk-Angebote im Überblick“ erkennen konnte, bestehen mehrere Möglichkeiten ein passendes Gerät zu dem abgeschlossenen Vertrag hinzuzufügen. Was die Preise und andere wichtigen Informationen dazu betrifft, erfahren die Leser auf der offiziellen Seite des Unternehmens. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten. Man kann entweder über den folgenden Link die einzelnen Modelle zu unterschiedlichen Preisen ansehen oder sich zuerst für einen der mehreren Verträge entscheiden und zu diesem dann die entsprechende Hardware hinzufügen. Dasselbe betrifft auch die Auswahl an Tablets und Router. Alle bestellten Inhalte werden dann überschaubar in dem Warenkorb angezeigt.

Fazit

Im Endeffekt lässt sich folgendes über die Angebote und Möglichkeiten von smartmobil sagen: Die Auswahl an Tarifen, sowie die dazugehörigen Preise und Dienste stehen in einem bequemen und kostengünstigen Gleichgewicht und bieten eine passende Alternative zu dem Sortiment von Großunternehmen. So kann sich der Kunde die Tarife individuell anpassen, ohne dabei an der Qualität der Verbindung zu verlieren. Ist man von den vorgestellten Informationen dennoch unüberzeugt, empfiehlt es sich die Angebote weiterer Kleinunternehmen wie WinSIM und PremiumSIM in Betracht zu ziehen.

Weitere Artikel zum Netz und der Netzabdeckung

Weitere Artikel rund um Anrufe und Rufnummern

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

Schreibe einen Kommentar