Kein Netz und Empfang bei Congstar – das kann man tun

Kein Netz und Empfang bei Congstar – das kann man tun! – sollte plötzlich kein Empfang und Netz an dem Handy vorhanden sein, wird es schnell zu einer unangenehmen Angelegenheit, vor allem, wenn man es im Moment dringend braucht. Dabei müssen die Nutzer nicht verzweifeln, denn es gibt nicht nur eine, sondern mehrere Lösungen, die sich gegenseitig in ihrer Effektivität übertreffen. Wie diese aussehen und wie man sie richtig anwendet, erfährt man im folgendem Beitrag.

Generell gelten die Tipps dabei für alle Tarife und Sim des Unternehmens. Es macht also keinen Unterschied ob man eine normale Prepaid Sim, eine Prepaid Allnet Flat oder einen der größeren Flat mit 10 GB oder sogar 20 GB Datenvolumen hat. Beim Netz und Empfang sind alle Congstar Angebote gleich aufgebaut. Das gilt auch für den Congstar Homespot und das Congstar X Bundle.

Netzprobleme sind dabei durchaus nicht ganz so selten. So schreibt eine Nutzerin im Congstar Forum:

Gestern ist es angefangen, dass ich kein Netz mehr habe. Ich kann nicht mehr telefonieren und Anrufe empfangen geht ebenfalls nicht. WLAN funktioniert einwandfrei. In der Vodafone-App erkennt Vodafone die Nummer nicht, die Sim wurde nicht entfernt, bei den Einstellungen wurde nichts verändert…
Bitte um Hilfe

Und ein anderer Nutzer hat ähnliche Probleme:

Guten Morgen, ich bin zur Zeit in der PLZ 26624 und habe seit heute so gut wie kein Netzempfang,oft gar kein Empfang oder nur 1 Balken von der Netzanzeige,auch nur Zeitweise,4g wird mir angezeigt, aber so gut wie kein Netzempfang in der Anzeige der Balken.Könntet ihr bitte einmal nachsehen ob evtl.eine Störung vorliegt.Die PLZ ist 26624 ,danke

Oft kann man sich bei diesen Problemen selbst behelfen, wie genau das geht, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Hinweis: weitere grundlegende Tipps zu diesem Thema haben wir hier zusammengestellt: Kein Netz und kein Empfang beim Handy | Sim wird nicht erkannt | Sim nicht eingerichtet

Handy-Einstellungen eingehend prüfen

Die Methode, auf die man in der Regel als erstes zurückgreift, ist der Neustart des Systems. Dabei werden alle störenden Faktoren, die sich im Laufe der Arbeit angehäuft haben, beseitigt, sodass man das Gerät wieder einsatzbereit machen kann. Sollten die Probleme jedoch weiterhin bestehen, muss man in den Einstellungen des Systems auf folgende Funktionen achten:

  • Flugmodus: diesen sollte man sicherheitshalber deaktivieren
  • Netzbetreiber: hier muss man das richtige Netz auswählen, sodass man eine funktionierende Verbindung aufbauen kann
  • Mobile Daten: die Daten müssen selbstverständlich aktiviert sein, um Zugang zum Internet zu ermöglichen
  • APN-Einstellungen: auch hier müssen die Nutzer genau darauf achten, dass alle Einträge richtig eingetragen sind
  • bei LTE Störungen: hat Congstar LTE in diesem Tarif?

Was den letzten Punkt betrifft, so können die Leser diese mit folgenden Informationen vergleichen – diese müssen identisch sein und sind die Zugangsdaten, die man zum Congstar Netz, also dem D1 Netz der Telekom braucht. Mehr dazu kann man hier nachlesen: Welches Netz nutzt Congstar?

  • APN:      internet.t-mobile
  • 1. DNS:     193.254.160.1
  • 2. DNS:     –
  • Benutzername:    t-mobile
  • Passwort:     tm
  • IP-Adresse:    dynamisch
  • IP-Header Komprimierung:  nein
  • Proxy verwenden:   nein

Mussten die Daten geändert werden, ist es ratsam das Gerät neuzustarten, damit die Änderungen Inkrafttreten können.

HINWEIS – Congstar unterstützt aktuell noch keine 5G Verbindungen. Daher gibt es auch bei korrekten APN Daten keinen Zugriff auf das mittlerweile recht gut ausgebaute 5G Netz der Telekom. Aktuell ist auch nicht sicher, wann es 5G bei Congstar geben wird, vor allem im Prepaid Bereich gibt es bisher generell nur sehr wenige 5G Prepaid Tarife.

Mobilfunknetz untersuchen

Da Congstar das Netz von Telekom nutzt, können eventuelle Probleme, welche das Mutterunternehmen betreffen, einen Einfluss auf die „Töchter“ haben. In diesem Fall lohnt es sich die entsprechenden sozialen Netzwerke zu überprüfen, denn auf diesen findet man des Öfteren Informationen und wichtige Meldungen zu den aktuellen Problemen. Außerdem werden jegliche Defekte, die unmittelbar mit der Netzbetreiber zusammenhängen auf der allestörungen.de Seite verzeichnet. Man wählt lediglich den entsprechenden Anbieter und schaut nach, ob sich etwas in den letzten Stunden etwas an der Verbindung geändert hat oder nicht. Bei Telekom entstehen Störungen solcher Art eher selten, denn das Unternehmen bleibt nicht ohne Grund seit mehreren Jahren der beste Netzbetreiber Deutschlands. In anderen Handy-Netzen sieht das teilweise anders aus, Kunden mit ALDI Netz klagen immer wieder über Probleme.

Dennoch kann es zu Ausnahmefällen kommen. Über das Internet werden die Nutzer jedoch feststellen können, ob die Ursache von dem besagten Zustand doch nicht an dem Anbieter liegt.

Auch die Netzabdeckung von Congstar und der Telekom ist mittlerweile so hoch, dass man an sich immer Netz haben sollte. Die Bundesnetzagentur schreibt zu Ausbaustand des Mobilfunk-Netzes in Deutschland:

Mit dem aktuell dominierenden Mobilfunkstandard 4G (LTE) sind gegenwärtig ca. 96 Prozent der Fläche von mindestens einem Mobilfunknetzbetreiber versorgt.

Die Anfang des Jahres begonnene Abschaltung der 3G-Technologie ist fast abgeschlossen. Zum Erhebungsstand Ende Oktober 2021 sind noch ca. 13,3 Prozent der Fläche mit 3G versorgt. Telekom und Vodafone haben ihre 3G-Netze bereits im Sommer vollständig abgeschaltet. Telefónica wird diesen Schritt voraussichtlich Ende des Jahres vollzogen haben. Die dadurch freiwerdenden Frequenzen werden für die leistungsfähigeren 4G- und 5G-Netze eingesetzt.

Die Abschaltung des 3G-Netzes hat sich nicht negativ auf die Versorgungssituation ausgewirkt. Der Flächenanteil der weißen und grauen Flecken ist jeweils rückläufig und beträgt ca. 3,9 Prozent für weiße und ca. 6,8 Prozent für graue Flecken. Weiße Flecken sind Gebiete, in denen kein mobiles Breitband zur Verfügung steht. In grauen Flecken bietet nur ein Netzbetreiber mobiles Breitband an. Der Flächenanteil von Funklöchern ohne jede Mobilfunkversorgung ist ebenfalls leicht zurückgegangen und beträgt 0,36 Prozent.

Die Telekom hat allerdings mittlerweile auch die gesamten 3G Netzbereiche abgeschaltet. Daher sind UMTS und HSDPA auch für die Kunden von Congstar nicht mehr nutzbar. Das kann zu Problemen führen, wenn man die 3G Netzmodus fest eingestellt hat oder ein Smartphone genutzt, dass noch keine 3G Verbindungen hat. Bei diese Geräten kann man dann LTE nicht mehr nutzen und sollte zu einem modernen Smartphone wechseln. Ist dagegen nur der Netzmodus auf 3G eingestellt, sollte man diesen auf automatisch stellen und das kann dann bereits dafür sorgen, dass es schnelleres Internet gibt.

SIM-Karte und Gerät testen

Ebenso kann der Grund für die Macke das Gerät selbst oder die SIM-Karte sein. Im letzteren Fall sollte man daher die Karte aus dem Gerät entfernen, sauber machen – am besten lässt es sich mit dem Microfasertuch erledigen – und anschließend an einem anderen Träger ausprobieren. Funktioniert die Karte im anderen Handy einwandfrei, bestehen demzufolge Defekte an dem ursprünglichen Smartphone. Dieser Ansatz funktioniert aber auch umgekehrt. Man kann eine weitere funktionierende SIM-Karte an dem Smartphone testen. Stellt man dabei fest, dass die Karte, welche zuvor makellose Dienste geleistet hat, plötzlich fehlerhaft arbeitet und keine Verbindung herstellen kann, liegt die Ursache dafür an der Hardware. Soll die Karte jedoch funktionieren, heißt es wiederum, dass der ursprüngliche SIM-Chip beschädigt ist. So kann man bei Congstar über Kundencenter eine Ersatzkarte für 14,99 Euro bestellen und 2 bis 3 Tage auf die Lieferung warten.

Congstar stellt sowohl die Prepaid Karten als auch die Pospaid Tarife mittlerweile auch als eSIM zur Verfügung. Vor allem im Prepaid Bereich gibt es wenige eSIM Angebote, daher sind viele Kunden mit der neuen Technik noch nicht vertraut. Generell ist aber die Einrichtung und auch die APN gleich, wenn man die eSIM von Congstar nutzt. Bei Netzproblemen kann es dazu helfen, den Aktivierungscode neu anzufordern und neu aufzuspielen um auszuschließen, dass der Tarif eventuell nicht korrekt geladen wurde.

Weitere Info zu Netzproblemen bei Congstar

Sollen die Komplikationen auch weiterhin auftauchen, muss der Nutzer überprüfen, ob die Elektronische Sperre bzw. die SIM-Lock aktiviert ist. In diesem Fall, vor allem, wenn man sich nicht sicher ist, ob man durch selbst betätigte Änderungen wichtige Einstellungen ignoriert, sollte man den Kundenservice kontaktieren. Dort erfährt man den genauen Grund für die Störung und wird durch den Reparaturprozess begleitet, sodass keine bedeutenden Fehler entstehen können. Dasselbe trifft auch auf die Nutzer von LTE Tarifen von Congstar zu. Sollen auch da Störungen entstehen ist es sinnvoll, den Service-Center anrufen.

Video: Congstar Netz und Tarife im Test

Weitere Links rund um Internet Probleme

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

5 Gedanken zu „Kein Netz und Empfang bei Congstar – das kann man tun“

  1. Ich auch so aussieht Congstar betrügerische und plötzlich kein Netz Geld gestohlen. Nicht Ordnung inaktiv ?!?!? Deaf folgt nur SMS . No abtelefonieren = Deaf =

    Antworten
    • Folgt nur Prepaid Karte erreicht ohne Vertrag und läuft gut leider keine Erfolge SMS sehr wichtig Notfall 🚨. Sehr Gemein Congstar und einsparen Taschengeld Senioren . Wehren so Congstar keine netz inaktiv Frechheit. Melden Beschwerden gestohlen betrügerische . Hochachtungsvollmacht

      Antworten

Schreibe einen Kommentar