So macht man ein iPhone-Backup ohne iTunes

So macht man ein iPhone-Backup ohne iTunes – im Gegensatz zu Android, erfolgt die Datensicherung mit Apple Geräten etwas komplizierter, man kann seine Musik, Bilder und andere Inhalte also nicht einfach mithilfe von „Kopieren und Einfügen“ hinterlegen, sondern muss einer genaueren Anleitung folgen, zumindest war das bis jetzt der Fall. In der Regel nutzt man beim iPhone iTunes um die Inhalte zu sicher, wir wollen hier aber Möglichkeiten zeigen, wie es auch ohne iTunes geht. Die iTunes Anleitungen für das Backup beim iPhone gibt es aber weiterhin hier: iPhone Backup

Was ist eigentlich mit iTunes?

iTunes war für viele Apple Nutzer ein treuer Begleiter über viele Jahre, mittlerweile wurde das Programm aber zumindest auf dem Mac ersetzt. Stattdessen gibt es extra Apps für viele Bereiche.

Apple schreibt selbst dazu:

Unter macOS Catalina ist deine iTunes-Mediathek ab sofort in der App „Apple Music“, der Apple TV App, der App „Apple Books“ und der App „Apple Podcasts“ verfügbar. Im Finder verwaltest und synchronisierst du ab sofort die Inhalte auf deinem iPhone, iPad oder iPod touch.

Unter macOS Catalina sind deine Musik, Videos, Podcasts und Hörbücher in separaten Apps eingeordnet: in der App „Apple Music“, der Apple TV App, der App „Apple Podcasts“ und der App „Apple Books“. In diesen Apps hast du auch Zugriff auf deine Käufe aus dem iTunes Store.

Auf einem PC kannst du weiterhin iTunes für Windows verwenden, um deine Mediathek zu verwalten, Käufe zu tätigen und dein iPhone, iPad oder deinen iPod touch manuell zu synchronisieren und zu verwalten.

Für diejenigen, die sich an den Umgang mit dem besagten Programm gewöhnt haben, entsteht die Frage, wie man nun in Zukunft die Backups erfüllen kann, denn bis jetzt gab es nur schwächere und produktivitätsgeringere Alternativen wie die Foto-App und AirDrop-Funktion.

Backups mit Catalina

Sobald die an iTunes gewohnten Nutzer mit Catalina konfrontiert werden, sollten sie alsbald merken, dass die Übertragung und Synchronisierung mit iPhone, iPod oder iPad dort bedienungsfreundlich per Finder vonstattengeht. Man kann also direkt über die Verknüpfung und das per Kabel angeschlossene Gerät die Datenspeicherung vornehmen. Die Schaltflächen für Synchronisation und Backups befinden sich an den Stellen, an die man sich schon bei der Arbeit mit iTunes gewöhnt hat und erlauben es dem Nutzer problemlos Musik, Filme, Serien, Podcasts und weitere Inhalte zwischen dem iPhone und einem anderen Träger auszutauschen.

Was passiert dabei mit der iTunes-Bibliothek?

Bei Catalina handelt es sich um eine Arbeitsaufteilung und zwar werden dabei unterschiedlichen Bereiche in Abschnitte für Musik, Filme und Serien unterteilt. Alle gekauften Serien, Filme und Lieder werden dabei in die entsprechenden Anwendungen integriert und bleiben dort als Downloads erhalten. Für diese Dienste muss auch kein zusätzliches Abonnement abgeschlossen werden. Man erwirbt also jede Ware separat und kann sie in der passenden App abspielen. Alle Daten, die bis dahin in den Bibliotheken erhalten waren, werden von Apple Music übernommen. Damit es aber zu keinen möglichen Problemen kommt, sollte der Nutzer sicherheitshalber Backups vornehmen, sodass keine Inhalte verlorengehen.

Bleibt iTunes auf Windows erhalten?

Bis jetzt wurde berichtet, dass das beliebte Programm tatsächlich für alle Windows Nutzer erhalten bleibt. So müssen sich alle Betroffenen gar nicht auf eine Änderung einstellen und können so vorgehen, wie sie es auch schon früher gemacht haben. Dasselbe betrifft auch Macs Inhaber.

Weitere Links rund um das iPhone

Die neusten Artikel rund um Apple

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

Schreibe einen Kommentar