Google Chrome – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Google Chrome – Handbuch und Anleitung in Deutsch – Google Chrome ist der Internet-Browser von Google und ist im Vergleich zu anderen Angeboten auf dem Markt noch gar nicht so alt. Der Start erfolgt im Jahr 2008 und seit dem hat sich Chrome zum meistgenutzten Browser weltweit entwickelt. Das Unternehmen konnte damit die Dominanz von Internet-Explorer brechen und auch der Nachfolger EDGE kommt bei weitem nicht an die Marktanteile von Chrome heran. Chrome ist dabei sowohl für Windows als auch für Android (als mobile Version) verfügbar und kann auch auf einer Reihe von anderen Betriebssystemen genutzt werden. Die grundlegenden Funktionen des Chrome Browsers sind dabei aber weitgehend gleich.

Statistik: Marktanteile der führenden Browserfamilien an der Internetnutzung weltweit von Januar 2009 bis September 2019 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Kritik am Chrome Browser gibt es immer wieder im Bereich des Datenschutzes. Der Browser sendet viele Daten an Google. Teilweise ist die Übertragung auch abschaltbar, allerdings muss dies vom Nutzer aktiv durchgeführt werden – standardmäßig werden aber recht viele Daten übertragen und auch nicht alle Übermittlungen lassen sich abschalten. In neueren Version werden auch bestimmte Google Cookies nicht mehr gelöscht – zumindest nicht auf die normale Art und Weise, sondern nur noch dann, wenn man sich vom Google Konto abmeldet.

Google Chrome – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Wie bei fast allen Produkte bietet Google auch beim Chrome Browser kein eigenes Handbuch an, sondern setzt auf einen umfangreichen Online-Hilfebereich. Diese ist auch in Deutsch verfügbar und hier zu finden:

Dort werden fast alle Fragen rund um den Chrome Browser geklärt. Wer dennoch lieber ein gedrucktes Buch in den Händen halten möchte, muss auf Drittanbieter setzen. Diese haben verschieden Bücher rund um Chrome und die Google Anwendungen veröffentlicht:

Insgesamt muss man allerdings festhalten, das es vergleichsweise wenige Veröffentlichungen rund um Chrome direkt gibt. Das kann aber auch ein gutes Zeichen sein und darauf hindeuten, dass die meisten Nutzer mit dem Browser gut zurecht kommen und daher ein Handbuch gar nicht notwendig ist.

So funktioniert Google Chrome | Das Große Tutorial (Google Life #02)

Weitere Links rund um Chrome

MagentaTV Anleitung und Handbuch in Deutsch zum Download

MagentaTV Anleitung und Handbuch in Deutsch zum Download – MagentaTV ist das neue TV- und Streaming Angebot der Telekom und besteht im wesentlichen aus einer App, die mit vielen gängigen Geräten zusammenarbeitet und den Zugriff auf eine ganze Reihe von eigenen Diensten der Telekom und auch den Angeboten von Fremdanbietern bietet. Die Nutzung ist dabei auch unabhängig vom einem Fernsehanschluss möglich, es reicht in der Regel ein stabiler Internet-Anschluss um MagentaTV nutzen zu können. Die Telekom schreibt zu den Einsatzmöglichkeiten:

  • MagentaTV auf dem Smartphone, Tablet, TV und im Browser schauen.
  • Auf dem Fernseher via Amazon Fire TV oder Google Chromecast schauen.
  • Auf deinem Smartphone oder Tablet via App schauen.
  • Im Browser on demand auf web.magentatv.de schauen.

Dazu bietet die App einige Features, die man vom normalen Fernsehen nicht kennt. Derzeit kann man MagentaTV in den ersten 30 Tagen kostenlos testen und auch wieder kündigen, falls man mit dem Dienst doch nicht zurecht kommen sollte. Vergleichbare Probemonate kennt man auch von anderen Diensten beispielsweise von Netflix oder DAZN.

Die Einrichtung und auch die Nutzung ist dabei vergleichsweise einfach und sollte auch für unerfahrenen Nutzer wenig Probleme bereiten. Dennoch gibt es von der Telekom auch eine Reihe von Unterlagen dazu, die bei der Einrichtung und allgemeinen Problemen weiter helfen.

MagentaTV Anleitung und Handbuch in Deutsch zum Download

Die Telekom bietet auf der eigenen Webseite die deutschen Anleitungen zu MagentaTV als kostenlosen Download (PDF) an. Je nach genutzter Technik kann sich die Anleitung aber ändern. Teilweise ist die MagentaTV App auch bereits direkt auf dem TV vorinstalliert, dann kann man der normalen Anleitung zur App folgen:

Daneben bietet die Telekom auf der Support-Seite von MagentaTV auch noch eine Reihe von Downloads und Anleitungen zu den unterschiedlichen Anschlussarten an – je nachdem, ob man MagentaTV per Glasfaser oder Sat nutzt, gibt es noch einige Besonderheiten, die man beachten sollte.

Bisher fehlen allerdings Drittanbieter-Angebote in diesem Bereich. Es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis es auch von Fachverlagen Anleitungen und Hilfestellungen zu diesem Angebot gibt.

Video: Was ist MagentaTV

Was ist Magenta TV Net? (Das große Tutorial) Alles was du wissen musst

WhatsApp – Anleitung und Handbuch in Deutsch

WhatsApp – Anleitung und Handbuch in Deutsch – WhatsApp hat sich von einer einfachen Chat-App hin zu einem multimedialen Messenger entwickelt, der mit zahlreichen Features, Einstellungen und Sicherheits-Systemen ausgestattet wurde.Das bedeutet auch, dass die Anforderungen an die Nutzer gestiegen sind. Konnte man früher in erster Linie und ohne größeres Einlernen los chatten, ist es heute wesentlich komplexer, Gruppen zu verwalten, Benachrichtigungs-Optionen zu aktivieren und zu deaktivieren oder auch das Archivieren von Chats und Chatverläufen zu steuern. Viele der Funktionen sind nur in den Untermenüs anwählbar und daher hat WhatsApp selbst einen großen Hilfebereich frei geschaltet, der sich mit den wichtigsten Fragen rund um den Messenger beschäftigt.

Dazu gibt es Hilfestellungen zu WhatsApp auch in vielen anderen Foren und Blogs, die sich speziell oder am Rande mit WhatsApp beschäftigen. Häufige Fragen sind dabei immer wieder die Installation und die Nutzung von WhatsApp, aber auch Fragen nach Störungen und Problemen gibt es (gerade nach Updates) durchaus häufig.

Handbücher und Anleitungen für WhatsApp in Buchform

Drittanbieter haben mittlerweile den Bedarf nach gedruckten Anleitung für den Messenger erkannt und bieten verschiedenen Handbüche rund Anleitung für WhatsApp. Dabei sollte man aber darauf achten, ein möglichst aktuelles Buch zu nutzen, denn nur so sind alle aktuellen Funktionen auch mit erfasst.

Man sollte bei Bücher auf das Datum der Auflage achten, denn es gibt teilweise auch noch ältere Bücher, die dann eventuell einige neuere Funktionen noch nicht mit erfassen. Je neuer ein Buch, desto besser in der Regel.

WhatsApp – Anleitung und Handbuch in Deutsch

WhatsApp hat die Anleitungen nach Handymodellen und Betriebsystemen zusammen gestellt, da der Messenger sich in der Bedienung unterscheidet, je nach dem, ob man ihn unter Android oder iOS (iPhone) nutzt. Erfreulicherweise stellt WhatsApp die Beschreibung mittlerweile auch auf Deutsch zur Verfügung, so dass man sich nicht mehr länger durch die englischen Fachtexte quälen muss. Der Online-Zugriff auf die Anleitung ist dazu natürlich kostenfrei möglich (abgesehen von den Kosten für die Datenverbindung). Der FAQ Bereich ist mittlerweile auch sehr umfangreich und komplett in Deutsch. Man findet also zu vielen Problemen eine passende Lösung. Oft kann man daher auf ein gedrucktes Handbuch zu WhatsApp verzichten.

Den Überblick und Einstieg gibt es hier zum kostenfreien Nachlesen:

Leider gibt es nicht direkt ein offizielles Handbuch über den Online-Bereich hinaus. WhatsApp bietet das nicht an, sondern beschränkt sich auf den Online-Hilfebereich. Wer WhatsApp offline studieren möchte, muss sich daher die entsprechenden Seiten ausdrucken oder auf die oben genannten Drittanbieter zurückgreifen.

Es gibt mittlerweile aber viele Redaktionen, die darauf reagiert haben und Bücher und Broschüren heraus geben, in den WhatsApp und die Funktionen erklärt werden. Diese Anleitungen gibt es dann allerdings leider nicht kostenfrei, sondern je nach Anbieter schwanken die Preise zwischen 5 und 30 Euro. Dazu sollte man darauf achten, dass die Anleitungen relativ aktuell sind. WhatsApp wird kontinuierlich weiter entwickelt und daher muss auch die Anleitung aktuell sein, sonst stimmen möglicherweise Erklärungen nicht mehr oder es gibt neuen Funktionen, die gar nicht erwähnt werden.

Video: Versteckte Funktionen bei WhatsApp

Versteckte WhatsApp Funktion, die fast noch keiner kennt

Die ersten Schritte bei WhatsApp

Für den Schnelleinstieg und die Installation bzw. Einrichtung von WhatsApp stellt das Unternehmen auch einen Leitfaden mit den ersten Schritten zur Verfügung. Dieser ist hier zu finden und besonders wichtig für Nutzer, die vorher noch nicht mit WhatsApp gearbeitet haben. Es wird beschrieben, wie man nach der Installation der App weiter vorgeht und wie die Verknüpfung mit der eigenen Handy-Nummer erfolgt, unter der man dann bei WhatsApp erreichbar ist.

Die ersten Schritten werden von WhatsApp wie folgt beschrieben:

  1. Gib die Nummer so ein, als würdest du diese Person anrufen wollen. Prüfe noch einmal, ob du die Nummer korrekt eingegeben hast.
  2. Wenn es eine internationale Nummer ist, verwende keine Verkehrsausscheidungsziffern oder vorangehende Nullen. Beginne alle internationalen Telefonnummern mit einem (+)-Zeichen, gefolgt von dem Landescode. Um spezielle Beispiele und genauere Anweisungen zu erhalten, lies diesen Artikel.
  3. Öffne WhatsApp und aktualisiere deine Favoriten-Liste (Kontakte-Reiter auf Android).

In der Regel sind diese Schritte auch direkt in der App so gut dokumentiert, dass es nur selten Probleme gibt.

Weitere Anleitungen

Weitere Links rund um WhatsApp

O2 Datensnack – Hintergründe, Aktivierung, Deaktivierung und die Details

O2 Datensnack – Hintergründe, Aktivierung, Deaktivierung und die Details  – O2 setzt mittlerweile im Mobilfunk-Bereich auf die O2 Free Tarife die mit einem interessanten Feature kommen: die Tarife werden zwar nach wie vor gedrosselt, die Geschwindigkeit ist aber auch nach der Drosselung mit 1Mbit/s noch recht schnell und erlaubt zumindest solides Surfen. Allerdings gibt es gedrosselt kein LTE (die Datenautomatik gibt es in den O2 Free Tarife erfreulicherweise nicht mehr). Für alle, die auch nach der Drosselung schneller surfen wollen (bis zu 225MBit/s sind theoretisch möglich), bietet O2 die sogenannten Datensnacks. Was dahinter steckt und wie man sie bucht haben wir hier erläutert.

Mehr zu O2: O2 Netztest | O2 kein Internet | O2 Freikarte | O2 APN Daten

UPDATE: O2 hat mittlerweile den Begriff Datensnack weitgehend entfernt. Man kann immer noch Datenvolumen nachbuchen, allerdings wird es jetzt als normale Datenoption bezeichnet und nicht mehr als Datensnack. Daneben bietet das Unternehmen mittlerweile unbegrenztes Datenvolumen zu vielen Flat – dann muss gar nichts mehr nachgebucht werden.

o2 Datenautomatik – Mit dem Daten“snack“ gegen den Datenhunger

Bislang war es so, dass die Tarife mit einer Internetflatrate ausgestattet waren und auch so beworben wurden. Man konnte rund um die Uhr surfen und erst nachdem Überschreiten eines bestimmten Datenvolumens wurde die volle Surfgeschwindigkeit bis zum Ende des Monats gedrosselt. In nächsten Monat konnte man wieder mit voller Geschwindigkeit weiter surfen.

Mittlerweile ist es aber so, dass die neuen Blue-Tarife von o2 ein festes Datenvolumen, „Inklusivvolumen“ genannt, enthalten. Wird also nun das festgelegte Inklusivvolumen im Monat überschritten, dann drosselt O2 nicht wie üblich die Surfgeschwindigkeit auf Schneckentempo, sondern bucht automatisch weiteres Datenvolumen dazu und das ist natürlich kostenpflichtig. Damit sind die O2-Tarife mit Datenautomatik oder wie o2 es schöpferisch auch nennt, mit dem O2 Datensnack, keine tatsächlichen Flatrates mehr. Dementsprechend werden Fachhändler angewiesen, die Blue-Tarife nicht mehr als solche zu bewerben.

Grundsätzlich heißt das nun für Kunden: Unbegrenzt telefonieren und fast unbegrenzt surfen. Denn wirkliche Kostenkontrolle hat man mit der Datenautomatik nicht mehr.

Wie funktioniert die o2 Datenautomatik nun genau?

Das Prinzip ist ganz einfach: Nach Verbrauch des im Tarif enthaltenen „Inklusivvolumens“ wird dieses automatisch bis zu 3 x pro Abrechnungszeitraum (Monat) erweitert. Per SMS informiert o2 den Kunden über das neu zur Verfügung stehende Datenvolumen und über die Höhe der anfallenden Zusatzkosten. Die Zusatzkosten und die Höhe des Datenvolumens unterscheiden sich allerdings je nach gebuchten o2 Blue-Tarif:

  • in allen O2 Free Tarifvarianten (auch O2 Free Boost und O2 Free Connect)
  • In den kleineren Tarif-Varianten o2 Blue Basic, Smart und O2 Blue All-in S werden 3 x 100 MB für jeweils 2 Euro hinzugebucht
  • In den Tarif-Varianten o2 Blue All-in M und L werden 3 x 250 MB für jeweils 3 Euro hinzugebucht
  • In den größten Tarif-Varianten o2 Blue All-in XL und Premium werden 3 x 750 MB für jeweils 5 Euro hinzugebucht

Der O2 Unlimited hat keinen Datensnack. Das ist aber auch nachvollziehbar, da es in diesem Tarif ohnehin unbegrenztes Datenvolumen gibt und daher ein Datensnack mit extra Volumen auch nicht notwendig ist.

Und erst danach wird die Surfgeschwindigkeit bis zum Ende des Monats auf bis zu 32 KBit/s gedrosselt. Je nach Nutzerverhalten bspw. in den kleinsten o2 Blue-Tarifvarianten, können damit bis zu 6 Euro im Monat zusätzlich hinzukommen.

Doch das ist noch nicht alles: Nutzer welche in Folge das zur Verfügung gestellte „Inklusivvolumen“ inklusive der Erweiterung drei Monate in Folge ausnutzen, diese werden von o2 automatisch in den nächsthöheren Datentarif eingestuft. Das verursacht natürlich höhere monatliche Kosten.

Hierzu stockt o2 seine Tarife Blue Basic, Blue Select, All-in S und All-in M um jeweils 500 MB im Monat auf, in den Tarifen All-in L, All-in XL und All-in Premium gibt es 1 GB pro Monat mehr und das für jeweils 5 Euro zusätzlich. Deswegen sollte man nicht allzu oft die Datengrenze ausreizen.

Wirklich nützlich? Für manche Kunden mag das vielleicht ein nützliches Feature sein, vor allem für Kunden, die noch nicht einschätzen können, wie viel Datenvolumen sie im Monat verbrauchen, für andere kann das jedoch unerwünscht sehr teuer werden. Wer aber die Datenautomatik nicht haben möchte, muss diese aktiv abbestellen. Das ist glücklicherweise direkt bei o2 möglich. Bei anderen Mobilfunk-Anbietern jedoch, die ihre Tarife über das O2 schalten, ist die Datenautomatik bereits zum festen Tarifbestandteil geworden.

o2 Datenautomatik abbestellen (nur in den alten O2 Blue Tarifen)

Die o2 Datenautomatik oder der „Datensnack“ lässt sich ganz leicht über das Portal unter „Mein o2 -> Mein Tarif -> Zusatzoptionen & Packs“ abbestellen. Das schon auf jeden Fall die Handyrechnung. Es ist aber auch möglich den Moderatoren im o2-Forum eine kurze Nachricht zukommen zu lassen, mit der Bitte, die Datenautomatik zu deaktivieren oder gleich die o2-Hotline zu kontaktieren. Über den o2-Chat ist die Deaktivierung der Datenautomatik evtl. auch möglich.

O2 Datenautomatik selbst online abstellen! - weekly NEWS 37.KW [GER]

Weitere Artikel rund um Anrufe und Rufnummern

Android 12 Handbuch und Anleitung in Deutsch

Android 12 Handbuch und Anleitung in Deutsch – Google hat im Oktober 2021 die Pixel 6 Modelle vorgestellt und damit auch die ersten Handys präsentiert, die Android 12 nutzen. Das Betriebssystem bietet dabei die bewährte Android Architektur, aber beispielsweise neue Funktionen im Bereich des Datenschutzes und auch die Sicherheit wurde angepasst.

Google schreibt selbst im Blog zum neuen Betriebssystem:

Android 12, das ab heute auf Pixel 3 und höher eingeführt wird, bietet noch persönlichere und sicherere Erlebnisse auf eurem Smartphone. Dazu gehören eine völlig neu gestaltete und personalisierte Benutzeroberfläche, neue Datenschutzfunktionen, um eure Sicherheit weiter zu erhöhen, und Möglichkeiten, um beispielsweise einfach zu einem neuen Gerät zu wechseln. Hier kommen ein Dutzend unserer beliebtesten neuen Android 12-Funktionen:

Im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen hat sich bei Android 12 bei der Bedienung aber gar nicht so viel verändert, die grundsätzlichen Funktionen sind immer noch da zu finden, wo man es auch bei Android 10 oder 11 finden konnte. Nutzer sollten also beim Umstieg auf Android 12 keine größeren Probleme bei der Umgewöhnung haben. Dennoch kann es natürlich nicht schaden, wenn man ein passendes Handbuch oder eine Anleitung bei Fragen oder Problemen hat.

Android 12 Handbuch und Anleitung in Deutsch

HINWEIS: Es gibt auch für Android 10 Anleitungen und auch für Android 11 Handbücher. In der Regel sind die Unterschiede zwischen den Versionen aber eher gering, man muss nicht unbedingt jeweils die neuere Version kaufen, wenn Google ein Update für Android auf den Markt bringt.

Google bietet auch bei Android 12 leider weiterhin keine eigene gedruckte Anleitung an. Ein offizielles Handbuch direkt von Google zu Android 12 gibt es daher nicht. Stattdessen bietet das Unternehmen eine Online-Anleitung an, die wie eine Art FAQ aufgebaut ist und die wichtigsten Punkte rund um Android 12 erklärt. Diese Hilfe kann man hier kostenlos aufrufen:

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Die Neuerungen in Android 12 im Überblick

  • Aktualisierungen der Benachrichtigungs-Benutzeroberfläche – Wir aktualisieren Benachrichtigungsdesigns, um sie moderner, benutzerfreundlicher und funktionaler zu gestalten. In dieser ersten Vorschau werden Sie Änderungen von der Schublade und den Steuerelementen an den Vorlagen selbst bemerken. Wir optimieren auch Übergänge und Animationen im gesamten System, um sie reibungsloser zu gestalten. Im Rahmen der Updates dekorieren wir für Apps für Android 12 Benachrichtigungen mit benutzerdefinierten Inhalten mit Symbolen und erweitern die Angebote, um sie an alle anderen Benachrichtigungen anzupassen
  • Optimierungen von Vordergrunddiensten – Vordergrunddienste sind eine wichtige Möglichkeit für Apps, bestimmte Arten von Aufgaben für Benutzer zu verwalten. Bei Überbeanspruchung können sie jedoch die Leistung beeinträchtigen und sogar zum Abbruch von Apps führen. Um eine bessere Benutzererfahrung zu gewährleisten, blockieren wir den Vordergrunddienst ab dem Hintergrund für Apps, die auf die neue Plattform abzielen. Um den Übergang von diesem Muster zu erleichtern, führen wir in JobScheduler einen neuen beschleunigten Job ein, der eine erhöhte Prozesspriorität und einen erhöhten Netzwerkzugriff erhält und unabhängig von Energieeinschränkungen wie Battery Saver oder Doze sofort ausgeführt wird. Aus Gründen der Rückkompatibilität haben wir auch beschleunigte Jobs in die neueste Version der Jetpack WorkManager-Bibliothek integriert. Um die Ablenkung für Benutzer zu verringern, verzögern wir jetzt die Anzeige einiger Benachrichtigungen zu Vordergrunddiensten um bis zu 10 Sekunden. Dies gibt kurzlebigen Aufgaben die Möglichkeit, diese zu erledigen, bevor ihre Benachrichtigungen angezeigt werden.
  • Umfangreiches Einfügen von Inhalten – Benutzer lieben Bilder, Videos und andere ausdrucksstarke Inhalte, aber das Einfügen und Verschieben dieser Inhalte in Apps ist nicht immer einfach. Um Ihren Apps das Empfangen umfangreicher Inhalte zu erleichtern, führen wir eine neue einheitliche API ein, mit der Sie Inhalte aus beliebigen Quellen akzeptieren können: Zwischenablage, Tastatur oder Drag & Drop. Sie können eine neue Schnittstelle, OnReceiveContentListener, an UI-Komponenten anhängen und einen Rückruf erhalten, wenn Inhalte über einen beliebigen Mechanismus eingefügt werden. Dieser Rückruf wird zum zentralen Ort für Ihren Code, an dem alle Inhalte eingefügt werden können, vom einfachen und gestalteten Text bis hin zu Markups, Bildern, Videos, Audiodateien und mehr. Aus Gründen der Rückkompatibilität haben wir AndroidX die einheitliche API hinzugefügt.
  • Modernes Verhalten von SameSite-Cookies in WebView – Entsprechend den Änderungen an Chrome und anderen Browsern enthält WebView neue Verhaltensweisen von SameSite-Cookies, um zusätzliche Sicherheit und Datenschutz zu bieten und Benutzern mehr Transparenz und Kontrolle darüber zu geben, wie Cookies auf verschiedenen Websites verwendet werden können.
  • Eingeschränkter Netlink MAC – Wir unterstützen Entwickler weiterhin bei der Migration auf datenschutzrechtlich zurücksetzbare Kennungen. In einem Multi-Release-Versuch, die Migration von Netlink MAC mit Gerätebereich zu vereinfachen, haben wir in Android 11 den Zugriff darauf basierend auf API-Level 30 eingeschränkt, und in Android 12 wenden wir die Einschränkung für alle Apps an – unabhängig von der Ziel-SDK-Level.
  • Sichereres Exportieren von Komponenten – Um zu verhindern, dass Apps versehentlich Aktivitäten, Dienste und Empfänger exportieren, ändern wir die Standardbehandlung des Attributs android: exported so, dass sie expliziter wird. Mit dieser Änderung müssen Komponenten, die einen oder mehrere Absichtsfilter deklarieren, jetzt explizit ein android: exported-Attribut deklarieren. Sie sollten Ihre Komponenten im Manifest überprüfen, um Installationsfehler im Zusammenhang mit dieser Änderung zu vermeiden.
  • Android über Google Play aktualisiert – Wir werden unsere Investitionen in Google Play-Systemaktualisierungen (Project Mainline) weiter ausbauen, um Apps eine konsistentere und sicherere Umgebung für alle Geräte zu bieten. In Android 12 haben wir das Android Runtime (ART) -Modul hinzugefügt, mit dem wir Aktualisierungen der Kernlaufzeit und der Bibliotheken auf Geräten mit Android 12 übertragen können. Wir können die Laufzeitleistung und -korrektheit verbessern, den Speicher effizienter verwalten und Kotlin-Vorgänge beschleunigen. alles ohne ein vollständiges Systemupdate. Wir haben auch die Funktionalität vorhandener Module erweitert. Beispielsweise stellen wir unsere kompatible Medientranscodierungsfunktion in einem aktualisierbaren Modul bereit.
  • Optimierung für Tablets, Faltgeräte und Fernseher – Da mehr Menschen als je zuvor Apps auf Großbildgeräten wie Faltblättern, Tablets und Fernsehgeräten verwenden, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um sicherzustellen, dass Ihre App oder Ihr Spiel bereit ist. Beginnen Sie mit der Optimierung für Tablets und der Erstellung von Apps für Faltblätter. Für den größten Bildschirm zu Hause ist auch die erste Android 12-Vorschau für Android TV verfügbar. Mit dieser Vorschau können Sie nicht nur die neuesten Android-Funktionen auf den Fernseher bringen, sondern auch Ihre Apps auf dem brandneuen Google TV-Erlebnis testen.

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema Android

OnePlus Nord und Nord 2- Handbuch und Anleitung in Deutsch

OnePlus Nord und Nord 2 – Handbuch und Anleitung in Deutsch – Mit dem OnePlus Nord hat das Unternehmen ein Mittelklasse Gerät auf den Markt gebracht und damit zum ersten Mal seit mehreren Jahr von der Flaggship-Strategie Abstand genommen. Das war wohl auch notwendig, denn die Modell wurden immer teurer und mit dem OnePlus Nord hat das Unternehmen nun die Notbremse gezogen und zum ersten Mal wieder etwas günstigere Geräte auf den Markt gebracht. Es ist zu erwarten, dass sich das OnePlus Nord daher noch besser verkauft als die andere Modelle und das Unternehmen auch im Bereich der Mittelklasse-Smartphones Marktanteile gewinnen kann.

Bei der Technik gibt es vergleichsweise wenig Neues. Das OnePlus Nord setzt auf QxygenOS basierend auf Android 10 und daher sollten OnePlus Nutzer damit keine größeren Probleme haben und auch andere Kunden, die bereits mit Android gearbeitet haben, finden sich auf den Modellen sehr schnell zurecht.

OnePlus Nord und Nord 2 – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Sehr erfreulich: OnePlus stellt für alle Modelle eine deutschen Anleitung bereit, die vergleichsweise ausführlich ist und wichtige Aspekte der Modelle erläutert.

Das Handbuch steht kostenlos hier zum PDF Download bereit:

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Die technischen Daten des OnePlus Nord

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 765G (5G) bis 2,4 GHz
  • RAM/Speicher: 8/128 GB;  8/256 GB UFS 2 (beide Farben)
  • Display: 6,44 Zoll OLED*, 2.400 x 1.080 Pixel, 90 Hz, 408 PPI, Seitenverhältnis 20:9, Fingerabdruck-Sensor im Display
  • Betriebssystem: Android* 10 mit Oneplus Oxygen OS 10.5
  • Kameras (Rückseite): 2x Digital-Zoom, Dual-LED-Blitz
    • 48 Megapixel Sony IMX586, Blende F/1,75, OIS/EIS
    • 8 Megapixel Ultraweitwinkel, Blende F/2.25, 119 Grad
    • 2 Megapixel Makrokamera, Blende F/2.4, OIS
    • 5 Megapixel Tiefensensor, Blende F/2.4
  • Dual-Frontkamera: 32 Megapixel, Blende F/2.4, EIS; 8 Megapixel Ultraweitwinkel (105 Grad), Blende  F/2.4, Fixed Focus
  • Video: 4K UHD 30/60 fps, 1080p 30/60 fps (Hauptkamera); bis zu 4K UHD 60 fps (Front)
  • Konnektivität: Bluetooth 5.1, USB-C (2.0), NFC, ac-WiFi, Dual-SIM (nano); keine Speichererweiterung, kein eSIM*
  • Akku: 4.115 mAh, Schnellladen mit 30 Watt
  • Größe: 158,3 x 73,3 x 8,2 mm
  • Gewicht: 184 g
  • Farben: Blue Marble, Gray Onyx

Video: OnePlus Nord im Test

OnePlus Nord Test Fazit nach 3 Wochen

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema Android

Sky Q und Sky Q mini Receiver – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Sky Q und Sky Q mini Receiver – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Sky ist ein Anbieter, der Pay-TV in Deutschland vermarktet. Kunden von Sky benötigen daher einen speziellen Receiver, mit dem man die Pay-TV Inhalte abrufen kann. Bisher war dies der Sky+ Pro Festplattenreciever. Nun gab es jedoch ein Update auf die neue Plattform Sky Q, sodass sich auch die Nutzung dieses Receivers grundlegend geändert hat. Viele Nutzer beschweren sich nun, dass die Bedienung des Receivers mit der neuen Plattform umständlicher geworden sei. Zum Beispiel wird beim Update die bisherige Favoritenliste gelöscht und muss dann neu angelegt werden, was natürlich zusätzliche Arbeit bedeutet.

Wer erst einmal das Update auf Sky Q hatte, der kann auch nicht mehr zur älteren Version des Receivers zurückkehren. Nun muss man sich mit den neuen Möglichkeiten und Einstellungen auseinander setzen, auch wenn man zunächst nicht ganz begeistert ist. Aus diesem Grund gibt es natürlich auch eine Anleitung für den neuen Sky Q Receiver, sodass man das beste aus seinem Pay-TV herausholen kann.

Mittlerweile bietet das Unternehmen auch die Sky Q mini Box an. Auch dafür gibt es eine passende Anleitung.

Sky hat eine ausführliche Anleitung hochgeladen

Unter der folgenden Seite findet man eine PDF-Datei, in der die komplette Anleitung des Receivers ist. Dieses PDF-Dokument wurde direkt von Sky hochgeladen, sodass Kunden, die einen Sky Q Receiver besitzen, alle nötigen Informationen erhalten können. Dort findet man Informationen zum Aufbau des Receivers sowie den verschiedenen Knöpfen und Funktionen. Aber auch eine Anleitung, die man den Receiver in Betrieb nimmt, bedient  und verschiedene Einstellungen anpasst sind enthalten. Außerdem erklärt die Anleitung zum Beispiel auch, wie man Sendungen aufnimmt, zeitversetzt ansieht oder On-Demand-Inhalte nutzt. In dem 132-seitigen PDF-Dokument sollte man daher zu jeder Frage rund um den Sky Q Receiver eine passende Antwort bekommen.

Die Anleitung bzw. das Handbuch für die Sky Go mini Box findet man hier ebenfalls zum Download als PDF.

Video: Sky Q Receiver einrichten

Sky Q Receiver erste Einrichten und Erfahrungen

Samsung Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3 sind die neuen Topmodelle von Samsung und bieten neben der verbesserten Technik natürlich auch wieder das innovative faltbare Display. Das Flip 3 ist dabei die kleinere Version, das Fold 3 das große Topmodell, dass sich bei Bedarf auf Tablet-Größte ausklappen lässt.
Das Unternehmen schreibt selbst zum neuen Z Fold 3:

Das Galaxy Z Fold3 5G ist das erste Foldable, mit dem der beliebte S Pen1 funktioniert. Das 19,19 cm / 7,6 Zoll Infinity-Flex Dynamic AMOLED Hauptdisplay2 bietet dabei genügend Raum für Produktivität und Unterhaltung. Das Galaxy Z Flip3 5G überzeugt derweil vor allem mit seinem eleganten und kompakten Design, verbesserten Kamerafunktionen und seinem vergrößerten Frontdisplay im Vergleich zu seinem Vorgänger, das die Nutzung von unterwegs erleichtert.

„Mit dem Galaxy Z Fold3 5G und dem Galaxy Z Flip3 5G launchen wir die nunmehr dritte Gerätegeneration faltbarer Smartphones. Die Foldables sind an den Alltag unserer Kunden ausgelegt. Robuster, belastbarer und bereit für die breite Masse“, sagt Mario Winter, Vice President Marketing bei Samsung Electronics GmbH.

Beim Betriebssystem setzt Samsung auf die aktuelle Android 11 Version in Verbindung mit OneUI 3.1.1. Nutzer, die bereits mit Android gearbeitet haben, sollten daher kaum Probleme mit den Modellen haben, falls doch gibt es hier die Links zu den deutschen Anleitungen und Benutzerhandbüchern.

Samsung Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung liefert auch zu den Topmodellen keine gedruckte Anleitung für Android. Stattdessen bietet das Unternehmen das Handbuch (auch in deutscher Version) auf der Webseite als PDF Download an. Dieser ist kostenfrei und die jeweiligen PDF finden sich hier:

  • Anleitung für das Galaxy Z Flip 3: hier
  • Anleitung für das Galaxy Z Fold 3: hier

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Weitere Artikel rund um Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3

Wiko Power U10, U20 und U30 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Wiko Power U10, U20 und U30 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Wiko bietet mit Power U10, U20 und U30 Geräte für den unteren Preisbereich um die 100 Euro an und liefert damit Geräte für den Einsteiger-Bereich und für alle, denen die Technik in den Smartphones nicht so wichtig ist.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Das WIKO POWER U20 kommt mit einem extrem ausdauernden 6.000 mAh Akku, der dank KI-getriebenem Powermanagement 4 Tage ohne Laden durchhält. Nachdem schon die erfolgreiche Vorgänger-Serie WIKO VIEW -dreieinhalb Tage Akkulaufzeit geboten hatte, liefert das POWER U20 bei durchschnittlicher Nutzung nun vier Tage Freiheit von der Steckdose – zertifiziert vom unabhängigen Prüfinstitut DXOMARK. Im Standby hat das POWER U20 sogar Strom für bis zu 931 Stunden. Wie schon das Flaggschiff POWER U30 ist auch das POWER U20 ist mit einer Schnellladefunktion ausgestattet.

Für den noch schlankeren Geldbeutel ist das WIKO POWER U10 gedacht: Mit 5.000 mAh Akku und 32 GB Speicher kommt es trotz des günstigen Preises von 129 Euro UVP mit für diese Smartphone-Klasse herausragender Leistung. Die zertifizierte Akkulaufzeit des POWER U10 von bis zu 3,5 Tagen mit nur einer Ladung ermöglicht sorgenfreies Surfen, Filmen und Spielen – dank des 1,8 GHz Octa-Core Prozessors und 3GB RAM dazu auch noch superflüssig und schnell. Das WIKO POWER U10 gibt es in den Farben Carbone Blue, Denim Blue und Turquoise und wird wie auch das POWER U20 mit passendem Soft Case sowie Schutzfolie geliefert. Ab sofort setzt WIKO noch stärker auf Nachhaltigkeit und verwendet bei Verpackung, Anleitung und Sicherheitshinweisen recyclebare Materialien.

Die Geräte arbeiten dabei mit Android 11 und bieten damit die bekannte Android Benutzeroberfläche unverändert an. Das Unternehmen stellt aber dennoch auch deutsche Anleitungen für das Wiko Power U10, U20 und U30 zur Verfügung, falls es doch Fragen und Probleme geben sollte.

Wiko Power U10, U20 und U30 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Wiko bietet die Anleitungen zu den Modellen als PDF Download an und vereint in der Regel alle Sprachversionen in einem Dokument. Man muss also etwas nach unten Scrollen, bis man die deutsche Version erreicht. Der Download ist aber kostenfrei und es gibt für alle drei Smartphones eine passende Version:

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Amazon Echo und Echo Dot – Anleitung und Handbuch für Alexa Geräte in Deutsch

Amazon Echo und Echo Dot – Anleitung und Handbuch für Alexa Geräte in Deutsch – Amazon Alexa ist ein Sprachassistent, der auf Befehle reagiert und wie Apple Siri mit dem Nutzer über ein Sprachinterface interagiert. So kann man per Sprachsteuerung Termine verwalten, den Wecher stellen, Hörbücher vorlesen lassen oder den Wetterbericht abrufen. Damit Alexa funktioniert, benötigt die Software eine passende Hardware und Amazon hat dafür speziell die Echo Geräte entwickelt.

Amazon schreibt selbst dazu:

Amazon Echo ist ein Lautsprecher, der allein mit Ihrer Stimme gesteuert wird. Echo verbindet sich mit dem Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, Informationen, Nachrichten, Sportergebnisse und Wettervorhersagen zu liefern und vieles mehr. Prime Mitglieder können Alexa auch darum bitten, verfügbare, bereits vorher bestellte Produkte oder viele andere Prime Produkte zu bestellen. Sie müssen nur danach fragen.

Alexa ist faktisch die Software, die Echo Module die passende Hardware. Und natürlich benötigt man für die meisten Funktionen eine funktionierende Internet Verbindung.

Amazon Echo und Echo Dot – Anleitung und Handbuch für Alexa Geräte in Deutsch

Mittlerweile gibt es in Deutschland eine ganze Reihe von Echo-Geräten. Für die meisten Modelle stellt das Unternehmen auch eine (kurze) Bedienungsanleitung zur Verfügung. Diese ist in Deutsch und kann kostenfrei hier herunter geladen werden:

Längere Anleitungen und größere Handbücher gibt es leider noch nicht. Drittanbieter haben aber mittlerweile einige Varianten von Handbüchern veröffentlicht.

Weitere Anleitungen

Video: Echo und Alexa