OnePlus 8 (pro) und 8T – Handbuch und Anleitung in Deutsch

OnePlus 8 (pro) und 8T – Handbuch und Anleitung in Deutsch – OnePlus hat 2020 drei Modelle der OnePlus 8 Serie auf dem Markt gebracht. Im Sommer kamen OnePlus 8 und 8 pro, im Herbst wurde dann das OnePlus 8T veröffentlicht. Ein OnePlus 8T pro Modell gibt es nicht. Das Unternehmen selbst schreibt zu OnePlus 8T Generation:

„Mit dem OnePlus 8T bieten wir Pro-Level-Funktionen für eine größere Nutzergruppe innerhalb unseres gesamten Flaggschiff-Smartphone-Portfolios“, so Pete Lau, Gründer und CEO von OnePlus. „Ausgestattet mit dem branchenführenden 120Hz AMOLED-Display, unserer aktualisierten 65 Watt Schnellladetechnologie und der neuen, mutigen Oberfläche von OxygenOS 11 bietet das OnePlus 8T ein beeindruckendes Gesamtpaket aus leistungsstarker Hardware und reibungsloser Software.“

Die Geräte setzen dabei wieder auf Android 10 und 11 und damit hat sich im Vergleich zur Bedienung der Vorgänger-Modelle recht wenig geändert. OnePlus setzt zwar mit OxygenOS auf ein eigenes System auf der Basis von Android, die wichtigsten Funktionen sind aber an bekannter Stelle vorhanden und damit haben auch Nutzer, die von anderen Android Geräte zu OnePlus wechseln, keine größeren Probleme.

Dennoch kann es natürlich nicht schaden, eine passende Anleitung bzw. ein Handbuch zu den Modelle zu haben.

OnePlus 8 (pro) und 8T – Handbuch und Anleitung in Deutsch

OnePlus bietet für alle Modelle in der Regel auch sehr zeitnah zum Marktstart die deutschen Anleitungen an. Allerdings gibt es keine ausgedruckten Handbücher, sondern die Handbücher stehen nur als PDF Download bereits. Man kann sie für die Modelle hier kostenlos herunterladen:

Die Anleitung für das günstigere OnePlus Nord gibt es hier.

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Android 11 – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Android 11 – Handbuch und Anleitung in Deutsch – Android 11 ist die 2020er Version des Google Betriebssystem und wurde im September 2020 vorgestellt. Die ersten Geräte der Pixel Serie haben auch direkt diese Version bekommen, bei vielen anderen Modellen arbeiten die Hersteller noch an Updates für die eigenen Geräte. Android 11 setzt dabei auf viele Neuerungen, am grundlegenden Prinzip und auch der Bedienung hat sich aber kaum etwas geändert.

Das Unternehmen schreibt selbst zum Start:

Today we’re pushing the source to the Android Open Source Project (AOSP) and officially releasing the newest version of Android. We built Android 11 with a focus on three themes: a People-centric approach to communication, Controls to let users quickly get to and control all of their smart devices, and Privacy to give users more ways to control how data on devices is shared. … For developers, Android 11 has a ton of new capabilities. You’ll want to check out conversation notifications, device and media controls, one-time permissions, enhanced 5G support, IME transitions, and so much more. To help you work and develop faster, we also added new tools like compatibility toggles, ADB incremental installs, app exit reasons API, data access auditing API, Kotlin nullability annotations, and many others. We worked to make Android 11 a great release for you, and we can’t wait to see what you’ll build!

Prinzipiell gilt aber: wer bereits mit Android 10 oder auch älteren Versionen von Android gearbeitet hat, wird auch mit Android 11 keine größeren Probleme haben, sondern fast alle Funktionen wie gewohnt vorfinden. Es kann aber sein, dass einzelne Hersteller mit eigenen UI-Versionen die Bedienung etwas verändern.

Weitere Anleitungen gibt es hier: Windows Anleitung | iPhone Anleitung

Android 11 – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Wie immer bietet Google selbst leider keine direkte Anleitung und auch kein Handbuch für Android 11 an. Es gibt aber den Bereich der Online-Hilfe, der auch für Android11 aufgerüstet wurde. Dort kann man kostenfrei Tipps zu bekannten Problemen finden:

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Video: Die Neuerungen bei Android 11

Die Neuerungen bei Android 11 im Überblick

  • Konversationsbenachrichtigungen werden in einem speziellen Bereich oben im Schatten mit einem People-Forward-Design und konversationsspezifischen Aktionen angezeigt, z. B. Öffnen der Konversation als Blase, Erstellen einer Konversationsverknüpfung auf dem Startbildschirm oder Festlegen einer Erinnerung.
  • Blasen – Mit Blasen können Benutzer Konversationen im Blick behalten und auf sie zugreifen, während sie auf ihren Geräten Multitasking ausführen. Messaging- und Chat-Apps sollten bei Benachrichtigungen die Bubbles-API verwenden , um dies in Android 11 zu aktivieren.
  • Mit konsolidierten Tastaturvorschlägen können Autofill-Apps und Eingabemethoden-Editoren (IMEs) Benutzern kontextspezifische Entitäten und Zeichenfolgen direkt im Vorschlagsstreifen eines IME sicher anbieten, wo sie für Benutzer am bequemsten sind.
  • Mit der Gerätesteuerung können Benutzer schneller und einfacher als je zuvor auf ihre angeschlossenen Geräte zugreifen und diese steuern. Durch einfaches langes Drücken des Netzschalters können sie jetzt die Gerätesteuerung sofort und an einem Ort aufrufen. Apps können eine neue API verwenden, um in den Steuerelementen angezeigt zu werden..
  • Mithilfe der Mediensteuerung können Benutzer das Ausgabegerät schnell und bequem auf Audio- oder Videoinhalte umstellen, unabhängig davon, ob es sich um Kopfhörer, Lautsprecher oder sogar um ihren Fernseher handelt.
  • Einmalige Berechtigung – Jetzt können Benutzer einer App nur einmal Zugriff auf das Gerätemikrofon, die Kamera oder den Standort gewähren. Die App kann bei der nächsten Verwendung der App erneut Berechtigungen anfordern.
  • Hintergrundspeicherort – Der Hintergrundspeicherort erfordert jetzt zusätzliche Schritte vom Benutzer, die über die Erteilung einer Laufzeitberechtigung hinausgehen. Wenn Ihre App einen Hintergrundspeicherort benötigt, stellt das System sicher, dass Sie zuerst nach dem Vordergrundspeicherort fragen. Sie können dann Ihren Zugriff auf den Hintergrundspeicherort durch eine separate Berechtigungsanforderung erweitern , und das System führt den Benutzer zu Einstellungen, um die Berechtigungsgewährung abzuschließen.
  • Beachten Sie außerdem, dass wir im Februar angekündigt haben, dass Google Play-Entwickler eine Genehmigung für den Zugriff auf den Hintergrundspeicherort in ihrer App benötigen, um Missbrauch zu verhindern. Wir geben Entwicklern mehr Zeit, um Änderungen vorzunehmen, und werden die Richtlinie für vorhandene Apps erst 2021 durchsetzen.
  • Automatisches Zurücksetzen von Berechtigungen – Wenn Benutzer eine App über einen längeren Zeitraum nicht verwendet haben, setzt Android 11 alle mit der App verknüpften Laufzeitberechtigungen automatisch zurück und benachrichtigt den Benutzer. Die App kann die Berechtigungen bei der nächsten Verwendung der App erneut anfordern.
  • Speicherbereich – Wir haben unsere Arbeit fortgesetzt, um App- und Benutzerdaten im externen Speicher besser zu schützen, und weitere Verbesserungen vorgenommen, um Entwicklern die Migration zu erleichtern.
  • Google Play-Systemaktualisierungen – Die im letzten Jahr eingeführten Google Play-Systemaktualisierungen helfen uns, die Aktualisierung der Kernkomponenten des Betriebssystems auf Geräten im Android-Ökosystem zu beschleunigen. In Android 11 haben wir die Anzahl der aktualisierbaren Module mehr als verdoppelt, einschließlich 12 neuer Module, die dazu beitragen, den Datenschutz, die Sicherheit und die Konsistenz für Benutzer und Entwickler zu verbessern.
  • BiometricPrompt-API – Entwickler können jetzt die BiometricPrompt-API verwenden , um die biometrische Authentifizierungsstärke anzugeben, die ihre App zum Entsperren oder Zugreifen auf sensible Teile der App benötigt. Aus Gründen der Abwärtskompatibilität haben wir diese Funktionen gerade zur Jetpack Biometric-Bibliothek hinzugefügt . Wir werden im Verlauf der Arbeiten weitere Updates veröffentlichen.
  • Identity Credential API – Hiermit werden neue Anwendungsfälle wie mobile Führerscheine, nationale ID und digitale ID freigeschaltet. Wir arbeiten mit verschiedenen Regierungsbehörden und Industriepartnern zusammen, um sicherzustellen, dass Android 11 für Digital-First-Identity-Erlebnisse bereit ist.
  • Neue Bildschirmtypen – Gerätehersteller setzen ihre Innovationen fort, indem sie aufregende neue Gerätebildschirme wie Locher- und Wasserfallbildschirme auf den Markt bringen. Android 11 bietet Unterstützung für diese auf der Plattform mit APIs, mit denen Sie Ihre Apps optimieren können. Mit den vorhandenen APIs für Anzeigeausschnitte können Sie sowohl Loch- als auch Wasserfallbildschirme verwalten . Sie können ein neues Fensterlayoutattribut festlegen , um den gesamten Wasserfallbildschirm zu verwenden, und eine neue API für Wasserfalleinsätze hilft Ihnen bei der Verwaltung der Interaktion in der Nähe der Ränder.
  • Unterstützung bei der Anrufüberprüfung – Android 11 unterstützt Anrufüberprüfungs-Apps bei der Verwaltung von Robocalls. Apps können den STIR / SHAKEN-Status eines eingehenden Anrufs (Standards, die vor Spoofing der Anrufer-ID schützen) als Teil der Anrufdetails überprüfen und einen Grund für die Ablehnung eines Anrufs melden. Apps können auch einen vom System bereitgestellten Bildschirm* nach dem Anruf anpassen , damit Benutzer Aktionen ausführen können, z. B. einen Anruf als Spam markieren oder Kontakte hinzufügen.

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema Android

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

O2 Datensnack – Hintergründe, Aktivierung, Deaktivierung und die Details

O2 Datensnack – Hintergründe, Aktivierung, Deaktivierung und die Details – O2 setzt mittlerweile im Mobilfunk-Bereich auf die O2 Free Tarife die mit einem interessanten Feature kommen: die Tarife werden zwar nach wie vor gedrosselt, die Geschwindigkeit ist aber auch nach der Drosselung mit 1Mbit/s noch recht schnell und erlaubt zumindest solides Surfen. Allerdings gibt es gedrosselt kein LTE (die Datenautomatik gibt es in den O2 Free Tarife erfreulicherweise nicht mehr). Für alle, die auch nach der Drosselung schneller surfen wollen (bis zu 225MBit/s sind theoretisch möglich), bietet O2 die sogenannten Datensnacks. Was dahinter steckt und wie man sie bucht haben wir hier erläutert.

Mehr zu O2: O2 Netztest | O2 kein Internet | O2 Freikarte | O2 APN Daten

o2 Datenautomatik – Mit dem Daten“snack“ gegen den Datenhunger

Bislang war es so, dass die Tarife mit einer Internetflatrate ausgestattet waren und auch so beworben wurden. Man konnte rund um die Uhr surfen und erst nachdem Überschreiten eines bestimmten Datenvolumens wurde die volle Surfgeschwindigkeit bis zum Ende des Monats gedrosselt. In nächsten Monat konnte man wieder mit voller Geschwindigkeit weiter surfen.

Mittlerweile ist es aber so, dass die neuen Blue-Tarife von o2 ein festes Datenvolumen, „Inklusivvolumen“ genannt, enthalten. Wird also nun das festgelegte Inklusivvolumen im Monat überschritten, dann drosselt O2 nicht wie üblich die Surfgeschwindigkeit auf Schneckentempo, sondern bucht automatisch weiteres Datenvolumen dazu und das ist natürlich kostenpflichtig. Damit sind die O2-Tarife mit Datenautomatik oder wie o2 es schöpferisch auch nennt, mit dem O2 Datensnack, keine tatsächlichen Flatrates mehr. Dementsprechend werden Fachhändler angewiesen, die Blue-Tarife nicht mehr als solche zu bewerben.

Grundsätzlich heißt das nun für Kunden: Unbegrenzt telefonieren und fast unbegrenzt surfen. Denn wirkliche Kostenkontrolle hat man mit der Datenautomatik nicht mehr.

Wie funktioniert die o2 Datenautomatik nun genau?

Das Prinzip ist ganz einfach: Nach Verbrauch des im Tarif enthaltenen „Inklusivvolumens“ wird dieses automatisch bis zu 3 x pro Abrechnungszeitraum (Monat) erweitert. Per SMS informiert o2 den Kunden über das neu zur Verfügung stehende Datenvolumen und über die Höhe der anfallenden Zusatzkosten. Die Zusatzkosten und die Höhe des Datenvolumens unterscheiden sich allerdings je nach gebuchten o2 Blue-Tarif:

  • in allen O2 Free Tarifvarianten (auch O2 Free Boost und O2 Free Connect)
  • In den kleineren Tarif-Varianten o2 Blue Basic, Smart und O2 Blue All-in S werden 3 x 100 MB für jeweils 2 Euro hinzugebucht
  • In den Tarif-Varianten o2 Blue All-in M und L werden 3 x 250 MB für jeweils 3 Euro hinzugebucht
  • In den größten Tarif-Varianten o2 Blue All-in XL und Premium werden 3 x 750 MB für jeweils 5 Euro hinzugebucht

Der O2 Unlimited hat keinen Datensnack. Das ist aber auch nachvollziehbar, da es in diesem Tarif ohnehin unbegrenztes Datenvolumen gibt und daher ein Datensnack mit extra Volumen auch nicht notwendig ist.

Und erst danach wird die Surfgeschwindigkeit bis zum Ende des Monats auf bis zu 32 KBit/s gedrosselt. Je nach Nutzerverhalten bspw. in den kleinsten o2 Blue-Tarifvarianten, können damit bis zu 6 Euro im Monat zusätzlich hinzukommen.

Doch das ist noch nicht alles: Nutzer welche in Folge das zur Verfügung gestellte „Inklusivvolumen“ inklusive der Erweiterung drei Monate in Folge ausnutzen, diese werden von o2 automatisch in den nächsthöheren Datentarif eingestuft. Das verursacht natürlich höhere monatliche Kosten.

Hierzu stockt o2 seine Tarife Blue Basic, Blue Select, All-in S und All-in M um jeweils 500 MB im Monat auf, in den Tarifen All-in L, All-in XL und All-in Premium gibt es 1 GB pro Monat mehr und das für jeweils 5 Euro zusätzlich. Deswegen sollte man nicht allzu oft die Datengrenze ausreizen.

Wirklich nützlich? Für manche Kunden mag das vielleicht ein nützliches Feature sein, vor allem für Kunden, die noch nicht einschätzen können, wie viel Datenvolumen sie im Monat verbrauchen, für andere kann das jedoch unerwünscht sehr teuer werden. Wer aber die Datenautomatik nicht haben möchte, muss diese aktiv abbestellen. Das ist glücklicherweise direkt bei o2 möglich. Bei anderen Mobilfunk-Anbietern jedoch, die ihre Tarife über das O2 schalten, ist die Datenautomatik bereits zum festen Tarifbestandteil geworden.

o2 Datenautomatik abbestellen (nur in den alten O2 Blue Tarifen)

Die o2 Datenautomatik oder der „Datensnack“ lässt sich ganz leicht über das Portal unter „Mein o2 -> Mein Tarif -> Zusatzoptionen & Packs“ abbestellen. Das schon auf jeden Fall die Handyrechnung. Es ist aber auch möglich den Moderatoren im o2-Forum eine kurze Nachricht zukommen zu lassen, mit der Bitte, die Datenautomatik zu deaktivieren oder gleich die o2-Hotline zu kontaktieren. Über den o2-Chat ist die Deaktivierung der Datenautomatik evtl. auch möglich.

Samsung Galaxy M51 – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Samsung Galaxy M51 – Handbuch und Anleitung in Deutsch – Das Samsung Galaxy M51 erweitert die M-Serie des Unternehmens mit etwas mehr Technik und einem Punch-Hole Display mit Öffnung für die Frontkamera oben in der Mitte des Display. Dazu gibt es ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display und einen richtig großen Akku mit satten 7.000mAh. So viel Leistung bietet sonst kein anderes Handy in diesem Bereich. Die starken Akkus sind ein Markenzeichen der M-Serie von Samsung und das Galaxy M51 toppt die andere Geräte dabei sogar noch. Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Wer sein Leben in vollen Zügen genießt, braucht ein Smartphone, das mithalten kann. Mit dem 7.000 mAh Akku* hast du jede Menge Energie für Gaming-Sessions oder den nächsten Serienmarathon – und mit der 25 Watt Super Schnellladefunktion** ist der Akku im Handumdrehen wieder bei voller Power.

Beim Betriebssystem geht es dagegen weniger spektakulär zu. Samsung nutzt beim Galaxy M51 das aktuelle Android 10 und es wird wohl auf jeden Fall auch Android 11 und 12 für die Modelle gegen. Dazu kommt OneUI als Benutzeroberfläche. Wer bereits mit einem Samsung Smartphone gearbeitet hat, wird sich direkt auch beim Galaxy M51 zurechtfinden und Android Nutzer allgemein dürften auch keine Probleme mit der Steuerung haben. Dennoch kann es nicht schaden, einen Blick ins Handbuch für die Modelle zu werfen.

Samsung Galaxy M51 – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Samsung bietet für das Galaxy M51 bereits eine deutsche Anleitung an. Leider gibt es diese Version aber nicht als gedrucktes Dokument, sondern nur als PDF zum Download. Die Anleitung kann man direkt (und kostenlos) bei Samsung herunter laden:

Es ist leider auch nicht zu erwarten, dass es noch eine gedruckte Version des Handbuches geben wird, Samsung setzt bereits seit mehreren Jahren ausschließlich auf Online-Versionen, die Kunden sich bei Bedarf herunterladen können.

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Samsung Galaxy M31 und M31s – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung Galaxy M31 und M31s – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Die Galaxy M31 Serie und auch das aktuelle Update M31s punkten vor allem durch einen richtig großen Akku und richten sich damit vor allem an Nutzer, die ihre Geräte lange nutzen wollen ohne immer wieder aufzuladen. Preislich gesehen sind die Modelle eher im Bereich der soliden Mittelklasse angesiedelt – man muss also gar nicht so viel bezahlen um eine lange Akkulaufzeit zu bekommen.

Das Unternehmen schreibt selbst zum neuen Galaxy M31:

Mit dem Galaxy M31 sind Nutzer in fast jeder Situation gewappnet: Die integrierte Quad-Kamera ermöglicht detailreiche und scharfe Aufnahmen, die es ermöglichen, den Alltag mit der hochauflösenden 64 Megapixel Weitwinkelkamera einzufangen oder einen Sonnenuntergang mit Freunden zu teilen. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen können Fotos im Nachtmodus überzeugen. Für Landschaftsaufnahmen kann die acht Megapixel Ultra-Weitwinkel-Kamera genutzt werden. Mit einem Sichtfeld von 123 Grad kann sie Momente fast so aufnehmen, wie sie das menschliche Auge sieht. Zusätzlich ist das Galaxy M31 mit einer fünf Megapixel-Makrokamera für Nahaufnahmen und einer fünf Megapixel Kamera für Bokeh Effekte ausgestattet. Letztere sorgt dafür, dass der Hintergrund bei Porträtaufnahmen, ähnlich wie bei Profikameras, verschwimmt.

Beim Betriebssystem und damit bei der Bedienung setzen beide Modelle dagegen auf Android. Das macht einen Wechsel recht einfach, denn wer bereits mit Android bearbeitet hat, sollte auch beim Galaxy M31 und dem M31s alle bekannten Funktionen findet. Allerdings setzt Samsung mittlerweile auf die eigene OneUI Benutzeroberfläche, die Android etwas verändert – möglicherweise heißen also bestimmte Funktonen anders.

Samsung Galaxy M31 und M31s – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung bietet für beide Modelle eine deutsche Anleitung an (wie für alle Geräte auf dem deutschen Markt). Allerdings gibt es kein direkt gedrucktes Handbuch, sondern nur ein kostenloses PDF zum Download. Die jeweiligen Dateien dazu findet man direkt bei Samsung:

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Samsung Galaxy Watch, Watch 3 und Watch Active – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Samsung Galaxy Watch, Watch 3 und Watch Active – Handbuch und Anleitung in Deutsch – Samsung hat statt der Samsung Gear S4 die Galaxy Watch auf den Markt gebracht und damit die eigene Smartwatch auch vom Namen her an die Handymodelle angepasst.

Vorgestellt wurden dabei zwei Versionen: es gibt sowohl eine Variante mit 24 als auch mit 46 Millimetern Durchmesser und die Modelle sind entweder mit Bluetooth Schnittstelle ausgerüstet oder verfügen über LTE und eine eSIM. Die eSIM Version kostet dabei 399 Euro, die Version ohne Internet nur 309 Euro. Bisher ist allerdings unklar, welche Anbieter die eSIM in den Geräten unterstützen werden. Das Unternehmen schreibt zu den Funktionen der Uhr:

… Die Galaxy Watch bringt die Vorteile des Galaxy Ökosystems mit sich und schafft ein nahtloses Erlebnis, inklusive SmartThings, Samsung Health, Samsung Flow, Samsung Knox, Bixby und Partnerschaften wie Spotify3 und Under Armour. Mit SmartThings lassen sich andere vernetzte kompatible Geräte ganz einfach mit der Galaxy Watch bedienen. Vom Einschalten der Beleuchtung und des Fernsehers am Morgen bis zur Einstellung der Temperatur vor dem Schlafengehen sind viele Smart Home-Optionen mit nur einem Handgriff möglich. Der Zugang zur Musik und die Verwaltung der Musiksammlung sind auf der Galaxy Watch dank Spotify kinderleicht. Songs lassen sich offline speichern und abspielen, ohne dass ein Smartphone benötigt wird. Samsung Knox schützt wichtige Daten, während Nutzer mithilfe von Samsung Flow verbundene PCs oder Tablets schnell und einfach entsperren können. …

Bei Betriebssystem setzt Samsung wieder auf Tizen. Die Bedienung der Galaxy Watch unterscheidet sich damit noch besonders von den Gear-Vorgänger Modellen. Wer also bereits eine Samsung Smartwatch hatte, sollte auch mit der Galaxy Watch keine größeren Probleme haben. Im Vorfeld war spekuliert worden, dass Samsung nicht nur den Namen ändert, sondern die Uhr auch auf WearOS von Google laufen lässt. Das hat sich aber nicht bestätigt – trotz des neuen Namens ist das Betriebssystem weitgehend gleich geblieben.

Mit der Galaxy Watch Active gibt es nun auch einen Nachfolger auf dem Markt bzw. einen Uhr, die sich noch mehr am Fitness-Bereich orientiert und die Galaxy Watch 3 ist das 2020er Modell der Serie und damit die aktuell neuste Version.

Samsung Galaxy Watch – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Für alle Galaxy Smartwatch Modelle stellt Samsung mittlerweile passende Anleitungen und Handbücher online bereit.  Dazu findet man online auf der Webseite des Unternehmens bereits eine ganze Reihe von Hilfestellungen und Tipps rund um die neuen Smartwatch. Die Downloads und Hilfestellungen findet man hier:

Der Download erfolgt jeweils per PDF und ist kostenfrei.

Video: die Galaxy Watch im ersten Test

Weitere Links

Motorola G9, G9 plus und G9 play – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Motorola G9, G9 plus und G9 play – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Bei den Modellen der G-Serie legt Motorola immer Wert auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und das macht sich auch beim Motorola G9 play und dem G9 plus bemerkbar. Es gibt vergleichsweise viel Technik für einen günstigen Preis im Bereich von unter 200 Euro.

Das Unternehmen schreibt selbst zu Technik:

Das moto g9 plus verfügt über das größte und beeindruckendste Display, das je in einem moto g-Gerät zum Einsatz kam. Es bietet ein 6,8″-Max Vision-FHD+ -Display mit HDR10, das naturgetreue Farben mit verbesserter Helligkeit und verbessertem Kontrast für ein erstaunliches Unterhaltungserlebnis bietet. Außerdem sind 128 GB Speicher verbaut, sodass du sehr viel Platz für Fotos, Filme, Songs, Apps und Spiele hast. Und mit einer microSD-Karte kann der Speicher jederzeit um bis zu 512 GB erweitert werden.(3)

Der riesige 5000 mAh-Akku im moto g9 plus reicht mit einer einzigen Ladung für zwei Tage Nutzung.(4) 147 Stunden lang kannst du Musik hören, 19 Stunden lang Videos ansehen oder 14 Stunden lang auf Websites surfen. Wenn du unterwegs schnell den Akku laden musst, versorgt das TurboPower™-30-Ladegerät das Smartphone mit ausreichend Energie für 12 Stunden Nutzung in weniger als 10 Minuten Ladezeit.

Bei der Bedienung der neuen Modelle setzt Motorola auf Android 10. Dabei kommt wieder ein reines Stock Android zum Einsatz, das Unternehmen hat also keine Veränderungen vorgenommen. Das ist erfreulich für die Kunden, denn damit gibt es kaum Unterschiede bei der Bedienung zu anderen Android Modellen und auch gegenüber älteren Versionen des Betriebssystem sind die Unterschiede eher gering. Android Nutzer werden also wohl wenig Probleme mit der Motorola G9 Serie haben.

Motorola G9, G9 plus und G9 play – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Aktuell hat Motorola für die G9 Serie noch keine deutschen Versionen von Handbuch und Anleitung zur Verfügung gestellt. Sobald sich das ändert werden wir hier die entsprechenden Dokumente ergänzen.

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Samsung Galaxy M20 und M21 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung Galaxy M20 und M21 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Zuletzt hatte Samsung eher mit Smartphones der Spitzenklasse von sich reden gemacht, etwa mit dem Falthandy Galaxy Fold sowie der S10-Serie aus Samsung Galaxy S10, Galaxy S10 Plus und Samsung Galaxy S10e. Jetzt gibt es wieder ein interessantes Angebote für ein günstigeres Gerät: Das Samsung Galaxy M20 ist das erste Galaxy-Smartphone der M-Serie in Deutschland und kostet nur 229 Euro mit Riesen-Akku. Das Pikante: Es wird zunächst nur noch an einem Tag über Amazon und Samsung verkauft. Mit dem Galaxy M21 gibt es mittlerweile eine aktualisierte Version aus 2020, die neben einer neueren Android Variante auch technische Verbesserungen beinhaltet.

Das Galaxy M20 verfügt „nur” über ein LCD-Display. Das ist nichts Schlechtes, aber eben auch kein OLED mit extremen Kontrasten und satter Schwarzdarstellung, woran man eigentlich bei einem Galaxy denkt. Das fehlt dem M20 zum echten Geheimtipp. Dafür passt die Schärfe beim 6,3 Zoll großen Display, das mit 2340×1080 Pixeln auflöst. Das ist zwar nicht Galaxy-S10-Niveau, aber immerhin so scharf wie Huaweis neue Topmodelle P30 und P30 Pro. Vorbildlich ist die Angabe der Diagonale, die abzüglich der abgerundeten Ecken bei 6,1 Zoll liegt. Bei Abmessungen von 156,4×74,5 Millimeter bleibt relativ wenig Rand um das Display. Auffällig ist die tropfenförmige Notch für die Frontkamera, wie man sie beispielsweise auch vom OnePlus 6T kennt. Die Rückseite besteht aus Kunststoff – griffig und robust anstatt rutschig und edel.

Samsung Galaxy M20 und M21 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Im Galaxy M20 steckt ein riesiger Akku. 5.000 Milliamperestunden findet man selten. Damit dürfte die Ausdauer ziemlich sicher irgendwas zwischen überdurchschnittlich und herausragend sein. Schließlich ist das mehr, als die aktuell ausdauerndsten Handys bieten. Der Akku ist schnellladefähig. Das beiliegende Netzteil lädt über USB Typ-C mit 15 Watt. Induktives Laden gibt es in dieser Preisklasse typischerweise nicht. Das Samsung Galaxy M20 hat eine Bauhöhe von 8,8 Millimeter.

Im Galaxy M20 werkelt ein Prozessor des Typs Exynos 7904 mit acht Kernen mit Taktfrequenzen von bis zu 1,6 und 1,8 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher beträgt 4 Gigabyte (GB). Von 64 GB Gerätespeicher sind rund 50 GB verfügbar. Per MicroSD können Sie bis zu 512 GB nachrüsten. Selbst mit Speichererweiterung schluckt das M20 bei Bedarf zwei Nano-SIM-Karten (Dual-SIM). Das schnelle ac-WLAN und das 5-GHz-Band fehlen. NFC, Bluetooth 5.0 und eine Klinkenbuchse sind an Bord. Sie können das Galaxy M20 per Gesichtserkennung oder dem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite entsperren. Das M20 kommt mit Android 8.1. Ein Update auf Android 9 ist für 2019 geplant. Eine Status-LED für Nachrichten oder als Ladezustandsanzeige gibt es nicht.

Samsung Galaxy M20 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung stellt für alle Modelle auf dem deutschen Markt auch deutsche Handbücher zur Verfügung. Für die Galaxy M20 und M21 findet man diese kostenlos hier zum Download:

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Weitere Links

Redmi Note 9, 9S und Note 9 pro – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Redmi Note 9, 9S und Note 9 pro – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Redmi ist eine Marke von Xiaomi und mittlerweile auch offiziell in Deutschland zu haben. Die Geräte setzen dabei in der Regel auf den eher günstigen Preisbereich und punkten weniger mit der besten Technik am Markt als mehr mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Man findet daher auch bei Redmi Note 9, 9S und Note 9 pro Features, die man sonst nur von den teureren Modelle her kennt.

Als Betriebssystem setzen derzeit alle Redmi Modelle auf Android und bei der Redmi Note 9 Serie ist Android 10 im Einsatz. Durch die MIUI Benutzeroberfläche wird Android allerdings etwas verändert und erweitert. Das betrifft allerdings vor allem die Zusatzfunktionen, grundlegende Anwendungen sind gleich und finden sich auch an der gleichen Stelle wie bei Geräten mit reinem Android. Nutzer, die sich bereits mit Android auskennen, werden also auch bei den Redmi Note 9 Modellen wenig Probleme haben.

Redmi Note 9, 9S und Note 9 pro – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Redmi bietet für die meisten Modelle ein Handbuch als PDF an. Eine gedruckte Version liegt den Modellen aber leider nicht bei. Man muss das Handbuch also in der Regel separat herunterladen. Der Download ist kostenlos und die Anleitungen stehen auch in verschiedenen Sprachen bereit. Deutsch ist auch mit dabei, man muss also für die Anleitung kein Englisch können.

Die Anleitungen für Redmi Note 9, 9S und Note 9 pro stehen hier bereit:

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Motorola E6s, E6 plus und E6 play – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Motorola E6s, E6 plus und E6 play – Handbuch und Anleitung in Deutsch – Motorola bietet mit den aktuellen E6s, E6 plus und E6 play sehr günstige Smartphones an und orientiert sich sowohl bei Technik als auch beim Preis an Nutzern im Einsteiger-Bereich. Die Preise liegen je nach Modell deutlich unter 100 Euro und entsprechend ist die Technik auch eher solide als für Spitzenleistungen geeignet. Das ist aber auch nicht wirklich ein Problem, denn grundlegende Funktionen werden natürlich dennoch unterstützt und man kann mit den Smartphones alles machen, was man von einem Handy erwartet: Telefonieren, SMS schreiben und auch ins Internet gehen.

Keine Abstriche gibt es dagegen beim Betriebssystem: Mit Android 9 nutzen die Modelle zwar nicht die neuste Version von Android, aber dennoch eine der neueren Android Varianten und das bedeutet auch bei der Bedienung kaum Umstellungen im Vergleich zu anderen Android Modellen. Motorola setzt dabei in der Regel auf ein reines und unverändertes Android, so dass es keine Unterschiede oder Neuerungen zu anderen Modellen gibt. Ein Screenshot bei E6 wird beispielsweise genau so ausgeführt wie bei anderen Modellen mit reinem Android 9 und das gilt auch für die anderen Funktionen.

Motorola E6s, E6 plus und E6 play – Handbuch und Anleitung in Deutsch

Motorola stellt für die eigenen Modelle in der Regel auch Anleitungen und Handbücher in Deutsch zur Verfügung. Man kann diese entweder online lesen oder aber als PDF kostenlos Download. Die Versionen steht dabei direkt bei Motorola zur Verfügung:

Für das Moto E6s stehen bisher noch keine Anleitungen zur Verfügung, man kann aber die Handbücher der anderen beiden Geräte nutzen, die Unterschiede sind lediglich im Detail.

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem: