iPhone Xs und Xs Max – Neustart, Reset und Werkseinstellung

iPhone Xs und Xs Max – Neustart, Reset und Werkseinstellung – Endlich ist es wieder soweit, Apple hat das neue iPhone Xs und Xs Max vorgestellt. Erwartungsgemäß kommen die neuen iPhones mit dem neuesten Betriebssystem (iOS 12.0) und einigen coolen Features auf den Markt. Das Apple dafür bekannt ist High-End Smartphones herauszubringen, die preislich ganz oben liegen, ist wohl jedem klar. Die iPhones Xs und Xs Max sind keine Smartphones für die breite Masse. Es wird darauf abgezielt eine “Luxusmarke“ zu verkaufen und so werden die Handys auch mit einem dementsprechend hohen Preis versehen. 1.149€ und 1249€ sind die Preise für die Vorbestellung der “günstigsten“ Varianten. Ausgestattet wären diese mit 64GB Speicherplatz, je mehr Speicherplatz, desto teurer die Endgeräte. Apple deckt die Masse an Nutzern ab, die ein Top-Smartphone mit einer absolut hochwertiger Technik haben wollen und sich auch nicht davor scheuen ganz tief in den Geldbeutel zu greifen.

iPhone Xs und Xs Max – Softreset

Sollte das iPhone lediglich ab und an „hängenbleiben“ genügt meist ein Softreset. Dieser kann wie folgt durchgeführt werden:

  1. Zunächst hält man die „Standby“– und „Leiser“-Tasten gleichzeitig einige Sekunden gedrückt.
  2. Dann erscheint das Apple-Symbol auf dem Display des iPhones.
  3. Daraufhin wird das Smartphone komplett resettet.
  4. Abschließend erscheint der Home-Bildschirm und man kann das iPhone wie gewohnt nutzen.

Bei einem Softreset wird lediglich der Cache-Speicher geleert, die Nutzdaten werden nicht gelöscht. Stellt sich allerdings nach dem Vorgang keine Besserung ein, kommt man um das Zurücksetzen auf Werkseinstellung nicht umhin.

iPhone Xs und Xs Max – Hardreset und Werkseinstellung

Es werden drei Varianten beschrieben die Smartphones auf die Werkseinstellung zurückzusetzen: über das iPhone selbst, über iTunes und über den Recovery Mode.

via iPhone

  1. Öffnet man das „Einstellungen“-Menü und geht zu den Punkt „Allgemein“.
  2. Danach navigiert man zur Option „Zurücksetzen“.
  3. Anschließend weiter zu „Inhalte und Einstellungen löschen“. Daraufhin wird man nach seinem Passcode gefragt und muss diesen eingeben um fortzufahren.
  4. Den Code bestätigen und das Gerät wird zurückgesetzt.
  5. Als nächstes wird man aufgefordert sein iPhone entweder einzurichten oder wiederherzustellen. Hat man noch „Mein iPhone finden“ aktiviert wird man dazu aufgefordert seine Apple ID einzugeben, um das iPhone zu entsperren. Der Mechanismus soll das Handy vor Diebstahl schützen.

via iTunes

Eine weitere Möglichkeit des Hardreset bietet sich über iTunes.

  1. iTunes auf dem Computer oder Mac öffnen.
  2. Im Anschluss daran das iPhone – über das mitgelieferte Kabel – mit dem PC verbinden.
  3. Darauffolgend wird nach dem Code gefragt oder ob man „Diesem Computer vertrauen?“ kann.
  4. Danach wird im iTunes das iPhone erkannt.
  5. Anschließend navigiert man zur „Übersicht“, dort befindet sich die Rubrik „iPhone wiederherstellen“.
  6. Zur Bestätigung erneut auf „Wiederherstellen“ klicken. Jetzt löscht iTunes das Gerät und installiert die neueste iOS-Software.
  7. Nach Fertigstellung des Hardresets wird das iPhone automatisch neu gestartet und man kann das Smartphone wieder einrichten.

via Recovery Mode

Wenn man nicht mehr auf das iPhone zugreifen, dann hilft der Wiederherstellungsmodus.

  1. Das iPhone an den Computer anschließen.
  2. iTunes auf dem PC öffnen.
  3. Drücken Sie den „Lauter“-Knopf (oben) an der Seite und lassen ihn los.
  4. Drücken Sie den „Leiser“-Knopf (unten) an der Seite und lassen ihn los.
  5. Drücken Sie nun den Power-Knopf und halten ihn gedrückt, bis das Display des iPhones schwarz wird. Das dauert in etwa 10 Sekunden.
  6. Sobald der Bildschirm schwarz wird, drücken und halten Sie außerdem noch den „Leiser“-Knopf. Beide Knöpfe zusammen müssen Sie dann für circa 5 Sekunden drücken.
  7. Lassen Sie nun den Power-Knopf los, halten den „Leiser“-Knopf aber gedrückt, für weitere 10 Sekunden.
  8. Anschließend kann man zwischen „Aktualisieren“ und „Wiederherstellen“ wählen. Für einen Hardreset auf „Wiederherstellen“ tippen. Bei kleineren Problemen reicht möglicherweise bereits das „Aktualisieren“ aus.

Weitere Links

iPhone XS und XS max – Anleitung und Handbuch in Deutsch

iPhone XS und XS max – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Endlich ist es wieder soweit, Apple hat das neue iPhone Xs vorgestellt. Erwartungsgemäß kommt das neue iPhone mit dem neuesten Betriebssystem (iOS 12.0) und einigen coolen Features auf den Markt. Das Apple dafür bekannt ist High-End Smartphones herauszubringen, die preislich ganz oben liegen, ist wohl jedem klar. Das iPhone Xs ist kein Smartphone für die breite Masse. Es wird darauf abgezielt eine “Luxusmarke“ zu verkaufen und so wird das Handy auch mit einem dementsprechend hohen Preis versehen. 1.149€ ist der Preis für die Vorbestellung der “günstigsten“ Variante. Ausgestattet wäre diese mit 64GB Speicherplatz, je mehr Speicherplatz, desto teurer das Endgerät. Apple deckt die Masse an Nutzern ab, die ein Top-Smartphone mit einer absolut hochwertiger Technik haben wollen und sich auch nicht davor scheuen ganz tief in den Geldbeutel zu greifen.

Alles in Allem gibt einem das Smartphone alles was das Smartphone-Herz begehrt und ist dementsprechend auch mit einem hochwertigen Preis versehen.

Apple nutzt bei allen Modellen iOS als Betriebssystem. Beim iPhone Xs wird auf die neueste iOS Version 12.0 gesetzt. Außerdem ist das Smartphone mit einem 5,8 Zoll großen Display und mit einer Auflösung von 2436×1125 Pixeln ausgestattet. Das Herzstück und gleichzeitig die wichtigste Neuerung ist der erstmals eingesetzte Apple-A12-Bionic-Prozessor. Der wird erstmals mit der brandneuen 7-Nanometer-Technik gefertigt (statt 10-Nanometer wie beim Apple A11). Das schafft bislang nur der Kirin 980 von Huawei, Samsung und Qualcomm können da nicht mithalten. Zu erwerben ist das Smartphone entweder mit 64 GB, 256 GB oder mit 512 GB Speicherplatz für Apps, Bilder usw. Je nach Größe des Speicherplatzes richtet sich auch der Preis des Smartphones. Genutzt wird ein fest eingebauter Akku, also nicht per Hand wechselbar, der ca 30 Minuten länger halten soll als beim iPhone X. Das Smartphone ist 177 g schwer und ist in Space Grau, Silber und Gold erhältlich.

iPhone Xs – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Apple hat mittlerweile sowohl für das iPhone XS und XS max die Anleitung für iOS 12 online gestellt und sie lassen sich daher direkt und kostenfrei abrufen. Die Anleitung ist dabei identisch für XS und XS max, nur die Kurzhinweise sind für beide Modelle unterschiedlich:

Daneben wird es früher oder später aber auch sicher wieder Bücher und Anleitungen von Drittanbietern geben, die den Umgang mit den Modellen auf Papier zur Verfügung stellen. einige Exemplare sind dazu bereits erschienen:

Noch einmal die wichtigsten Daten zum iPhone Xs im Überblick:

  • iOS 12.0 als Betriebssystem
  • Apple-A12-Bionic-Prozessor
  • 4 GB Arbeitsspeicher und mindestens 64 GB interner Speicher
  • Micro-SIM Format, keine SD-Karte möglich
  • 5,8 Zoll großes Display
  • Aufladen über den Lightning Connector

Video: Das iPhone Xs im Hands On

Weitere Links

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPhone 6 und 6s geht einfach aus – so bekommt man sie wieder zum Laufen

Update: aktuell gibt es einen Bug bei iOS, der dafür sorgen kann, dass die Modelle einfach so Neustarten. Das betrifft nicht nur das iPhone 6 uns 6s sondern auch das iPhone 7 und 8. Dabei kommt es aktuell zum Problem, das Benachrichtigungen die Modelle erst zum Absturz bringen und sie dann in einer Reboot-Schleife gefangen sind. Apple hat dazu mittlerweile einen Bugfix veröffentlicht, man sollte daher so schnell wie möglich iOS 11.2 installieren. Das Unternehmen schreibt zur Vorgehensweise:

Try to update your device to iOS 11.2. After you tap Download and Install, the download will continue even if your device restarts. Wait for the update to complete.

If you can’t update, turn off notifications for all the apps on your device, then update your device to iOS 11.2:

  1. Tap Settings > Notifications.
  2. Tap an app, then turn off Allow Notifications. Repeat this step for each app.
  3. Update your device to iOS 11.2.
  4. After updating, tap Settings > Notifications and turn Allow Notifications on again for each app. 

iPhone 6 und 6s geht einfach aus – so bekommt man sie wieder zum Laufen – Die Apple Modelle aus den Jahren 2014 und 2016 haben teilweise nach wie vor einen ärgerlichen Bug, der dafür sorgt, dass sowohl das iPhone 6 und 6s einfach ausgehen. Viele Nutzer berichten von diesem Problem und auch, dass es wenig mit dem Akku zu tun hat. Obwohl die Geräte noch eine Akkuleistung von 30 oder 50 Prozent (oder noch mehr haben) schalten sie sich einfach ab. Auch die Temperatur scheint damit nicht viel zu tun zu haben. Es gibt Nutzer, die davon berichten, dass sich die Geräte auch bei Zimmertemperatur einfach abschalten. Es liegt also nicht am Akku und auch nicht an zu geringen Temperaturen. Stattdessen wurde vermutet, das iOS 9 das Problem sein könnte. Unter Umständen hat die Version des Betriebssystems einen Bug, der für das plötzliche Abschalten sorgt. Allerdings treten diese Fehler mittlerweile auch unter iOS 10 auf. Es kann also nicht an iOS 9 allein gelegen haben, sondern es scheint andere Ursachen zu geben. Im iPhone Forum heißt es dazu:

Same issue here! new Phone 6s 128GB turned off for no reason the last two nights. In the morning you then have to push the power-on button for a long time to get it started. 🙁

Und ein anderer Nutzer schreibt dort:

Same issue here on 6S+, only happened once. my alarm went off in the AM, I tapped snooze and then the phone was unresponsive and I couldn’t get it to come back, thankfully I didn’t oversleep but I was surprised when no second alarm didn’t sound… Even holding down buttons didn’t work for a bit. eventually it came back up after third attempt to hold down both buttons for 10 seconds. I’ll note I’m running latest 9.1 public Beta 2

Besonders ärgerlich: Die Geräte lassen sich nicht einfach wieder neu starten. Der normale Power-Button funktioniert in diesen Fällen nicht mehr und zeigt keine Reaktion. Es hilft auch nichts, die Geräte mit dem Ladekabel zu verbinden. Sie starten dann trotzdem nicht mehr.

Neustart bei iPhone 6 und 6s  nur per Hard Reset

In diesen Fällen gibt es für die Nutzer von iPhone 6 und 6s nur die Möglichkeit, die Geräte über ein Hard-Reset neu zu starten. Man muss faktisch einen Neustart erzwingen, damit man die Smartphones wieder nutzen kann, die normalen Startfunktionen helfen leider nicht weiter.

Der Hard Reset ist dabei allerdings recht einfach und funktioniert auf allen iPhone Modellen weitgehend gleich. Er nimmt allerdings deutlich mehr Zeit in Anspruch als ein normaler Reset bzw. einer normaler Neustart bei den iPhone Modellen.

Hard Reset beim iPhone durchführen

  1. Hierzu hält man den „Power“- und „Home“-Button gedrückt.
  2. Hat man lange genug drauf gedrückt erscheint ein Apple Symbol auf dem Display des iPhones. Hierfür muss man etwa 20 Sekunden warten.
  3. Nach dieser Zeitspanne kann es bis zu einer Minute dauern bis es weiter geht. Man sollte diese Zeit abwarten, da das Smartphone sich komplett resettet.
  4. Irgendwann sollte wieder der Home-Bildschirm erscheinen und man kann wieder wie gewohnt weiter machen. Bleibt das Smartphone immer noch hängen sollte man mal einen Hardreset probieren.

Der Hard Reset hilft aber nur, das Gerät wieder in Betrieb zu nehmen. Zum eigentlichen Problem bietet er keine Lösung, denn auch nach einem erzwungenen Neustart kann es durchaus passieren, dass sich die Geräte wieder abschalten.

Leider keine Lösung für das Problem

Es gibt derzeit leider auch keine Möglichkeit, sich gegen die Abstürze abzusichern. Apple selbst hält sich zu diesem Problem sehr bedeckt und hat bisher weder bestätigt, dass es diesen Fehler gibt, noch Hinweise dazu gegeben, wen man den Fehler umgehen kann bzw verhindert, dass er auftritt.

Man kann mit dem Hard Reset die Geräte zwar wieder aktiv bekommen, es wäre aber besser, wenn es die Möglichkeit gäbe, diese Problem ganz abzuschalten. Bis es soweit ist, wird man aber damit leben müssen, dass sich die Geräte ab und an komplett abschalten.

Weitere Anleitungen rund um Apple und das iPhone

iOS 11 und die „Anti-Polizeitaste“

iOS 11 und die „Anti-Polizeitaste“ Beim iOS 11 gibt es ein neues Feature, welches mittlerweile als „Cop-Button“ beziehungsweise „Anti-Polizeitaste“ bekannt ist. Auf der Apple Homepage zum iOS 11 wird diese Funktion jedoch nicht explizit erwähnt. „Cop-Button“ und „Anti-Polizietaste“ widersprechen sich zunächst, dies liegt daran das die Funktion auf zweierlei Weise genutzt werden kann.

Wie funktioniert die „Anti-Polizeitaste“?

Eine spezielle Taste gibt es nicht dafür, man muss lediglich in schneller Folge fünfmal die Einschalttaste betätigen. Anschließend öffnet sich das Notrufmenü. Somit kann man im Notfall schneller Hilfe verständigen. Allerdings wird durch das Aufrufen des Notrufmenüs gleichzeitig die Touch-ID beziehungsweise die bald mit dem iPhone X eingeführte Gesichtserkennung deaktiviert. In diesem Sinne ist es vielmehr eine „Anti-Polizeitaste“. Somit kann man das iPhone nur noch mit dem entsprechenden Passcode freischalten. Ein potentieller Beschuldigte ist jedoch nicht verpflichtet diesen Code preiszugeben, aufgrund der Selbstbelastungsfreiheit. Dementsprechend muss niemand gegen sich selbst aussagen. Der Apple-PIN ist normalerweise sechsstellig, allerdings kann man es alternativ auch mit Kennwörter sichern. Wer also befürchtet, sein iPhone könnte in den nächsten Sekunden an einer Grenze kontrolliert oder von der Polizei beschlagnahmt werden, kann mit dem fünfmaligen Drücken der Taste die im Vergleich zur Finger- oder Gesichtserkennung schwerer zu knackende Barriere hochziehen. In Großbritannien können jedoch auch Verdächtige dazu gezwungen werden die Passwörter oder den PIN herauszugeben.

Warum wurde die „Anti-Polizeitaste“ eingeführt?

Wie oben bereits erwähnt findet sich auf der Apple-Homepage bisher kein Vermerk dieses Features in der Beschreibung des iOS 11. Es ist jedoch zu vermuten, das dies eine Reaktion auf das Attentat in San Bernadino war. Bei dem Angriff am 2. Dezember 2015 wurden 14 Personen getötet und 21 weitere verletzt. Das FBI fand anschließend das Diensthandy eines Attentäters und wollte Apple gerichtlich verpflichten, bei der Entsperrung des Gerätes zu helfen. Apple wehrte sich dagegen und meinte, dass das FBI nicht das Recht habe Apple zu zwingen eine iOS-Variante zu entwickeln, welche die in iOS eingebauten Sicherheitsvorkehrungen umgehe. Zudem verwies Apple-CEO Tim Cook in einem offenen Brief darauf hin, dass eine solche Technologie ein hohes Missbrauchspotential berge. Die Klage des Department of Justice gegen Apple wurde im März 2016 zurückgezogen, nachdem diese selbst den Zugriff auf das iPhone des Attentäters herstellen konnte. Nichtsdestotrotz kann man die Einführung der „Anti-Polizeitaste“ durchaus als Statement von Apple sehen, um den Kunden zu zeigen: Eure Daten sind  bei uns sicher . Die Touch-ID oder Gesichtserkennung lässt sich zudem in den Einstellungen des iPhone deaktivieren, dies dauert jedoch wesentlich länger als mit der „Antipolizei-Taste“.

Die Folgen der „Anti-Polizeitaste“?

Wenn ein Grenzbeamter jedoch feststellt das ein Grenzgänger diese Funktion mit Absicht vorher aktiviert hat, so macht sich die Person womöglich noch verdächtiger?!? Bei politischen Demonstrationen, beim Besuch von Fußballspielen oder anderen Großereignissen besteht durchaus die Gefahr, dass man aufgrund der Masse unschuldig und unabsichtlich in ein „Polizei-Raster“ fällt. Dann ist es schon beruhigend, wenn man vorher seine persönlichen Daten schnell sichern kann. Allerdings würden wohl alle Sicherheitsexperten als auch Apple selbst generell davon abraten, derartige belastende Informationen auf dem iPhone zu speichern. Ein Fazit der „Anti-Polizeitaste“ im Alltagsleben lässt sich somit erst in einigen Monaten ziehen. Neben der „Anti-Polizeitaste“ kann man eine weitere bereits bekannte Sicherheitsfunktion beim iPhone einrichten, diese löscht nach 10 falschen PIN Eingaben automatische alle Daten auf dem Smartphone. Dieses Feature kann auf folgende Weise aktiviert werden:

  1. Das „Einstellungen“-Menü öffnen.
  2. Anschließend zu „Touch ID & Code“ navigieren und den entsprechenden Code eingeben.
  3. Danach runter scrollen zu der Option „Daten löschen“, die Funktion lässt sich per Schieberegler (nach rechts) aktivieren.
  4. Es erscheint ein neues Fenster, wo nochmals darauf hingewiesen wird das nach 10 Fehlversuchen alle Daten gelöscht werden, mit den Optionen „Aktivieren“ oder „Abbrechen“.

Weitere Links zum iOS 11

Das iPhone 6s als Hotspot nutzen – Anleitung zum Thetering

Das iPhone 6s als Hotspot nutzen – Anleitung zum Thetering – Wie bereits bei den Vorgängermodellen ist es auch bei dem aktuellen iPhone möglich, einen Hotspot für das Internet einzurichten. Unter anderem kann dadurch das Internet auf Tablets ohne SIM-Karte verwendet werden. Vor allem auf Reisen bietet diese Möglichkeit einen großen Komfort, da in den meisten Tablets ein größeres Display verbaut ist. Außerdem kann das iPhone als Modem dienen (Thetering). Hierdurch kann das Notebook ebenfalls mit Internet versorgt werden. Die neusten Generation werden dabei möglicherweise nicht nur Wifi Hotspots unterstützen sondern auch neuere Standards.

Im Folgenden wird die Einrichtung auf einem iPhone 6s und einem iPhone 3G beziehungsweise iPhone 4 näher erläutert.

Einrichten eines Hotspots bei einem iPhone (alle Modelle ab iOS 7)

Im ersten Schritt müssen die „Einstellungen“ geöffnet werden. Dort wählt der Nutzer „Mobiles Netz“ aus. Als nächstes wird die Option „Persönlicher Hotspot“ durch den Regler aktiviert.

Damit der Internetzugang lediglich von zulässigen Nutzern verwendet werden kann, sollte ein sicheres Passwort eingeben werden. Abschließend wird der Vorgang durch „Fertig“ bestätigt.

Auf dem Zweitgerät kann der durch das Suchen von WLAN-Quellen das iPhone gefunden werden. Nach der Auswahl wird das Passwort abgefragt. Wird dieses korrekt eingegeben, kann der Hotspot verwendet werden.

Einrichten eines Hotspots bei älteren Modellen (iPhone 3G oder iPhone 4)

Auf den älteren Modellen ist es ebenfalls möglich einen Hotspot einzurichten. Das Vorgehen ist nahezu identisch, zu dem, was bereits geschildert wurde. Lediglich das Layout sieht klassischer aus.

Hotspot per USB-Verbindung

Falls kein WLAN-Anschluss vorhanden ist, kann eine Interverbindung via USB-Kabel hergestellt werden. Die elementare Voraussetzung für die erfolgreiche Nutzung besteht darin, dass die vertragliche Regelung gestattet, diese Funktion zu verwenden. Ist keine Verbindung möglich, sollte bei dem Netzbetreiber erfragt werden, ob die Option vertraglich zulässig ist.

Zunächst wird die Hotspot-Einstellung deaktiviert.

Das iPhone wird über das USB-Kabel mit dem Computer verbunden. Im Folgenden wird der Menüpunkt „Persönlicher Hotspot“(siehe oben) aktiviert.

Tethering via Bluetooth

Eine dritte Option besteht darin, eine Verbindung via Bluetooth herzustellen. Das Zweitgerät sollte über eine Bluetooth-Verbindung verfügen. Nachdem Bluetooth aktiviert wurde, kann die Anleitung von oben angewendet werden.

Ratschläge

  • Auf den passenden Datentarif achten, sonst ist die Flatrate schnell aufgebraucht.
  • Wird der Hotspot nicht mehr benötigt, sollte er stets deaktiviert werden, da ansonsten äußerst viel Akku-Kapazität verbraucht.
  • Wird als Zweitgerät ein Notebook benutzt, sollten die Windows-Updates ausgeschaltet werden, da diese sehr viel Datenvolumen verbrauchen.

iPhone 7 – wohl doch kein Video Leak

Auf Twitter und Facebook macht derzeit ein Video die Runde, das angeblich erste bewegte Bilder vom kommenden iPhone 7 zeigen soll. Allerdings sind an dieser Stelle durchaus ernste Zweifel angebracht, auch bei iPhonehacks glaubt man nicht an die Echtheit des Videos.

Das Video ist mittlerweile wieder entfernt, so dass außer dem Screenshot und die vielen Kommentaren nicht viel Übrig bleibt. Einige Punkte, die merkwürdig wirken:

  • das Apple Logo wirkt sehr deplatziert und sitzt sehr weit oben
  • die mittige Kamera sieht klein aus und entspricht nicht der Positionierung der bisherigen Modelle
  • die Macher (ViralVideoLab) wirken eher wie eine Marketing Firma und daher ist fraglich wie man an solches Material kommen sollte

Es spricht daher vieles dafür, dass man auf die ersten Bilder vom iPhone 7 noch etwas warten muss.

3D Touch beim iPhone 6s und 6s plus abschalten oder konfigurieren

3D Touch beim iPhone 6s und 6s plus abschalten oder konfigurieren – Die 3D Tochc Funktion in den neuen iPhone 6s und 6s plus Modellen erweitert den Touchscreen um eine weitere Funktion. Bei stärkerem Druck können weitere Aktionen ausgelöst werden. Das macht viele Anwendungen einfacher zu bedienen, ist aber auch eine Umstellung im Vergleich zu bisherigen iPhones oder Android Geräten. Viele Nutzer wollen daher 3D Touch abschalten bzw. deaktivieren oder zumindest einstellen, wie stark der Druck sein muss bis das Gerät reagiert. Apple hat dafür eine neues Menü zur Verfügung gestellt, dass nur die 3D Touch Bedienung steuert. Allerdings ist es etwas versteckt.

3D Touch beim iPhone 6s und 6s plus abschalten oder konfigurieren

Die Steuerung der 3D Touch Funktion findet sich in den neuen iPhone Modellen unter Allgemein => Bedienungshilfen => 3D Touch. Die Bedienungshilfen sind dabei zwischen „CarPlay“ und „Speicher-& iCloud-Nutzung“  zu finden. Mit dem ersten Button kann die 3D Touch Funktion komplett deaktiviert werden. Die Bedienung der Geräte entspricht dann der gewohnten Bedienung die man bereits vom iPhone 6 kennt. Mit dem zweiten Button lässt sich steuern, wie stark de Druck sein muss, damit 3D Touch aktiviert wird. Es gibt dabei drei Stufen: leicht, mittel und fest. Daneben befindet sich in diesem Menü auch ein Testbild mit dem man ausprobieren kann, wie stark der Druck sein muss.

Live Foto beim iPhone 6s und 6s plus deaktivieren

Live Foto beim iPhone 6s und 6s plus deaktivieren – Die bewegten Live-Fotos sind eine neue Funktion unter iOS 9 und können mit den iPhone 6s und 6s plus Geräten aufgenommen werden. Dabei wird nicht nur ein Foto geschossen sondern insgesamt 45 Aufnahmen gemacht die auch den Zeitraum 1,5 Sekunden vor und nach der Aufnahme mit erfassen. Abgespielt ergibt sich dann ein bewegtes Foto und damit ein sehr interessanter Effekt. Allerdings sind diese Aufnahmen auch doppelt so groß wie normale Fotos und daher wollen viele Nutzer (gerade mit kleinen Speichergrößen) diese Funktion wieder deaktivieren. Das geht auch relativ einfach.

Live Foto beim iPhone 6s und 6s plus abschalten und deaktivieren

Die Einstellungen zu den Live Foto Aufnahmen lassen sich dabei direkt in der Kamera App der Geräte vornehmen. Am oberen Rand gibt es einen gelben Punkt mit Kreisen außen herum (in der Regel zwischen HDR und Timer). Dies ist das Symbol, dass die Live Fotos aktiv sind. Mit einem Klick auf den Punkt wird dieser weiß. Die Live Fotos sind damit deaktiviert. Diese Einstellungen werden automatisch gespeichert und sind daher auch noch aktiv wenn man die Foto App schließt und neu öffnet. Man kann die Live Fotos wieder aktivieren, in dem man erneut auf den Kreis klickt. Dieser wird dann wieder gelb und die Fotos werden dann wieder als Live Foto abgespeichert.

iPhone 6s und 6s plus – deutsches Handbuch und Anleitung

iPhone 6s und 6s plus – deutsches Handbuch und Anleitung – Das iPhone 6s und 6s plus sind nicht nur die neusten Smartphone Modelle, sie kommen auch mit der neusten Version des iOS Betriebssystems und bringen mit 3D Touch und den Live-Fotos auch einige Neuerungen mit, die es so bei den Vorgängern noch nicht gab. Um die neuen Features und deren Nutzung zu erklären hat Apple mittlerweile auch das Handbuch für iOS 9 speziell auf iPhone und iPad veröffentlicht. Apple stellt dabei die Version nicht nur kostenfrei bereits, sondern auch in Deutsch, so dass auch Nutzer, die mit dem Englischen nicht so vertraut sind, Zugriff auf die Inhalte haben. Dazu ist die Online-Version natürlich kostenfrei

Deutsche Anleitung und das Handbuch (iOS ) für iPhone 6s und 6s plus

Leider bietet Apple keine PDF Versionen des Handbuchs an, man kann sich die jeweiligen Varianten aber beispielsweise direkt auf die Geräte laden und dort lesen.  Das Online-Benutzer Handbuch für iPhone 6s und 6s plus steht hier kostenfrei zur Verfügung:

Die ältere Version des Benutzerhandbuches für iOS 8.4.1 gibt es auch auf deutsch. Diese kann hier herunter geladen werden:

Darüber hinaus findet man oft auch bei Drittanbietern hilfreiche Anleitungen rund um Apple Geräte, die dann natürlich oft auch für das iPhone 6s gelten.

Weitere Handbücher rund um Apple