Samsung Galaxy J3 2017 – Internet deaktivieren

Samsung Galaxy J3 2017 – Internet deaktivieren Samsung* hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist eine entsprechende Pressemitteilung jedoch bereits online. Somit gibt es inzwischen auch direkt von Samsung* die Bestätigung, dass das Galaxy J3 – neben dem J5 und J7 – in einer 2017er Version erscheinen wird. Der Verkaufsstart ist für August 2017 vorgesehen. Das Smartphone* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro auf dem niederländischen Markt erhältlich. Vermutlich wird sowohl der Preis als auch das Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein.

Samsung Galaxy J3 2017 – Internet deaktivieren

Eine mobile Datenverbindung versorgt uns mit Internet unabhängig vom Standort. So können wir nahezu überall online Inhalte abrufen. Bei der Nutzung gilt es jedoch zu beachten, das je nach Umständen hohe Kosten entstehen können, beispielsweise im Ausland per Roaming oder beim unbewussten Aktivieren einer Datenautomatik. Dementsprechend lohnt es sich hin und wieder das Internet zu deaktivieren. Um das mobile Internet beim Samsung* Galaxy J3 2017 abzuschalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, drei davon werden im folgenden erklärt:

Mobiles Internet in den Einstellungen deaktivieren

Die erste Option das mobile Internet zu deaktivieren ist über das Menü „Einstellungen“:

  1. Mit dem Smartphone* ruft man das Hauptmenü auf.
  2. Danach geht man auf den Eintrag „Drahtlos und Netzwerke“ und sucht „Mobilfunknetze“ oder „Datennutzung“.
  3. Hier nimmt man den Haken bei „Mobile Datenverbindung“ oder „Daten aktiviert“ heraus und das Smartphone* nutzt  die mobile Datennutzung nicht mehr.

Schnelleinstellungen nutzen

Eine weitere Variante das mobile Internet auszuschalten ist der Weg über die Schnelleinstellungen. Dazu zieht man die Sidebar nach unten, dort findet man ein Symbol mit der Bildunterschrift „Mobile Daten“. Um die mobile Datenverbindung zu deaktivieren reicht hier ein einfacher Tipp auf das Symbol. Bei erneutem Tippen aktiviert man die Verbindung wieder.

Daten-Roaming im Ausland deaktivieren

Vor allem im Ausland können hohe Kosten durch unbedachte Internetnutzung entstehen, da hier die Roaming Gebühren relativ teuer sind. Damit es zu keiner „bösen Überraschung“ kommt, gibt es folgende Möglichkeit dagegen vorzugehen:

  1. Ruft man die Einstellungen auf.
  2. Dann navigiert man zu „Drahtlos & Netzwerke“ und wählt den Menüpunkt „weitere Einstellungen“.
  3. Anschließend wählt man „Mobilfunknetze“ und entfernt den Haken bei der Zeile „Daten-Roaming“

Somit hat man mobiles Internet im Ausland deaktiviert und muss sich keine Sorgen darüber machen, dass das Smartphone* selbstständig die mobile Datennutzung aktiviert.

Weitere Links und FAQ zu Samsung Geräten

Samsung Galaxy J3 2017 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen

Samsung Galaxy J3 2017 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen Das Smartphone* ist aus der Alltagswelt kaum wegzudenken. Es ist mittlerweile mehr als nur ein Telefon, zu den weiteren Features gehören unter anderem ein Taschenrechner, MP3-Player, Fotoapparat, Videokamera, ein mobiler Internetzugang. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Apps, welche man zusätzlich herunterladen kann. Demzufolge sammeln sich viele persönlichen Daten auf dem Smartphone*, die relevanten Daten lohnt es von Zeit zu Zeit mit einen Backup zu sichern. Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet.

Samsung Galaxy J3 2017 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen

Am 31.03. war der „Welt Backup Tag“, das es so einen Tag überhaupt gibt, unterstreicht die Wichtigkeit des Themas. Bei Samsung*-Smartphones* ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone* vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:

  1. Startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“.
  2. Danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone* angeschlossen ist).
  3. Tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten.
  4. Dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“.
  5. Anschließend klickt man den Button „Sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist, schaltet man das Gerät weder aus noch sperrt man es.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display*. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

Weitere Links und FAQ zu Samsung Geräten

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy J3 2017 – Akku richtig und schnell laden

Samsung Galaxy J3 2017 – Akku richtig und schnell laden Samsung* hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist eine entsprechende Pressemitteilung jedoch bereits online. Somit gibt es inzwischen auch direkt von Samsung* die Bestätigung, dass das Galaxy J3 – neben dem J5 und J7 – in einer 2017er Version erscheinen wird. Der Verkaufsstart ist für August 2017 vorgesehen. Das Smartphone* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro auf dem niederländischen Markt erhältlich. Vermutlich wird sowohl der Preis als auch das Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein.

Samsung Galaxy J3 2017 -Akku richtig und schnell laden

Das Smartphone* arbeitet mit dem Quad-Core-Prozessor Exynos 7570, welcher mit 1,4 Gigahertz getaktet ist. Die Akkukapazität beträgt 2.400 mAh und ist somit etwas geringer als beim Vorgängermodell Galaxy J3 2016. Die Schnellladefunktion Quick Charge wird nicht unterstützt.

Es wird empfohlen das mitgelieferte Ladegerät zu verwenden. Ladegeräte weisen unterschiedliche Ausgangsleistungen auf, bei Nutzung eines weniger leistungsstarken Ladegeräts dauert das Aufladen des Akkus entsprechend länger. Das Laden des Akkus ist zwar recht einfach, dennoch wird die Vorgehensweise nachfolgend beschrieben:

  1. Schließt man das USB-Kabel an das USB-Netzteil und das andere Ende des USB-Kabels an die Multifunktionsbuchse an.
  2. Danach steckt man das USB-Netzteil in eine Netzsteckdose.
  3. Abschließend trennt man das Ladegerät vom Gerät, wenn der Akku vollständig geladen ist. Zunächst zieht man das Ladegerät vom Gerät ab und trennt anschließend die Verbindung zwischen Ladegerät und Netzsteckdose.

Der Vollständigkeit halber gibt es einige – vielleicht auch schon bekannte? – Tipps die Akkulaufzeit zu verlängern:

  • Energiesparmodus“ oder sogar den „Extremer Energiesparmodus“ in den Einstellungen aktivieren.
  • Drahtlosverbindungen wie mobile Daten, WLAN oder Bluetooth abschalten, wenn diese nicht benötigt werden.
  • GPS-Funktion abschalten, wenn man es nicht nutzt.
  • Die Display*-Helligkeit manuell verringern.
  • Den Akkuverbrauch anzeigen lassen, um festzustellen, welche Anwendungen oder Apps den höchsten Stromverbrauch haben.

Weitere Links und FAQ zu Samsung Geräten

HTC U11 – Reset und Werkseinstellung

HTC U11 – Reset und Werkseinstellung Die High Tech Computer (HTC) Corporation ist ein taiwanesischer Hersteller, welcher unter anderem Mobiltelefone produziert. Das HTC U11 wurde kürzlich vorgestellt und ist seit dem 15. Juni 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 749 Euro, folglich gehört das Modell zur Smartphone*-Oberklasse. 

HTC U11 – Reset und Werkseinstellung

Ein Reset ist ratsam, wenn das Smartphone* abstürzt oder langsam reagiert. Es ist sozusagen das Zurücksetzen auf Werkseinstellung, folglich werden alle persönlichen Daten – Fingerabdruck, Kontoinformation oder heruntergeladenen Apps – entfernt. Es ist ratsam relevante Daten vorher per Backup zu sichern. Das Zurücksetzen auf Werkseinstellung empfiehlt sich ebenso beim Verkauf des Smartphones*, ansonsten kann der Käufer oder die Käuferin gegebenenfalls noch auf Daten des Verkäufers zugreifen. Beim HTC U11 gibt es folgende zwei Varianten den Reset durchzuführen:

Zurücksetzen über Einstellungen

  1. Über das Menü navigiert man zu „Einstellungen“ und weiter zu „Sichern und Zurücksetzen“.
  2. In dem Untermenü klickt man auf „Werkseinstellung zurücksetzen“.
  3. Das Gerät weißt auf den Datenverlust hin. Mit nochmaligen betätigen des „OK“-Button, wird der Vorgang abgeschlossen.

Die Recovery-Methode

Diese Methode ist sehr hilfreich, wenn das Smartphone* nicht mehr hochfährt, denn es ermöglicht den Reset bei ausgeschalteten Gerät.

  1. Zunächst das Gerät ausschalten.
  2. Danach hält man den „Power-Button“ und die „Lautstärke-Leiser“-Taste gedrückt, bis der „Download Mode“ geöffnet wird.
  3. Mit Hilfe der Lautstärke-Leiser-Tasten navigiert man zu „Reboot to Bootloader“ und bestätigt die Auswahl mit dem Power-Button.
  4. Im nächsten Menü geht man zu „Reboot to Recovery Mode“ und klickt wieder auf den „Power“-Button. Auf dem Display* erscheint ein Smartphone* und ein rotes Symbol, nun die Power-Taste gedrückt halten und einmal auf die „Lautstärke-Lauter“-Taste drücken.
  5. Im Recovery-Modus angelangt scrollt man mit den Lautstärke-Tasten zu „Wipe data/factory reset“ und tippt auf den Power-Button.
  6. Die Frage, ob alle Daten gelöscht werden sollen, mit „Yes“ bestätigen.
  7. Wenn alle Daten gelöscht wurden, wählt man „reboot system now“ und startet damit das Gerät neu. Das Smartphone* ist somit auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Der Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen, von daher sollte man vorher das HTC U11 vollständig laden oder es während des Vorgangs an der Steckdose anschließen.

Weitere hilfreiche Links zum HTC U11

HTC U11 – Internet deaktivieren

HTC U11 – Internet deaktivieren Die High Tech Computer (HTC) Corporation ist ein taiwanesischer Hersteller, welcher unter anderem Mobiltelefone produziert. Das HTC U11 wurde kürzlich vorgestellt und ist seit 15. Juni 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 749 Euro, folglich gehört das Modell zur Smartphone*-Oberklasse.

Internet deaktivieren

Eine mobile Datenverbindung versorgt uns mit Internet unabhängig vom Standort. So können wir nahezu überall online Inhalte abrufen. Bei der Nutzung gilt es jedoch zu beachten, das je nach Umständen hohe Kosten entstehen können, beispielsweise im Ausland per Roaming oder beim unbewussten Aktivieren einer Datenautomatik. Demzufolge lohnt es sich hin und wieder das Internet – mit einer dieser Maßnahmen – zu deaktivieren:

Mobile Daten deaktivieren

Dieser Vorgang ist beim HTC U11 sehr simpel, diesbezüglich stehen nur zwei Punkte im Handbuch des Smartphones*:

  1. Tippt man auf der Startseite auf Menü (Feld/Kachel mit 3×3 Punkten) und anschließend auf Einstellungen.
  2. Tippt man auf den Mobile Daten Ein/Aus Schalter, um die Datenverbindung ein- oder auszuschalten.

Zudem besteht die Möglichkeit die Funktion über den Schnellzugriff zu deaktivieren. Diesbezüglich zieht man die Sidebar vom oberen Bildschirm nach unten und sucht das Feld „mobile Daten“. Tippt man auf das Feld, so wird es grau hinterlegt und die Internetverbindung ist deaktiviert.

Flugmodus aktivieren

Bei dem Modus gilt es zu beachten, dass damit sämtlich Funkfunktionen ausgeschaltet sind, einschließlich der Anruffunktion, Datendienste, Bluetooth und W-LAN. Erst wenn der Flugmodus deaktiviert ist, werden diese Funktionen wieder freigeschaltet. Im Handbuch des HTC U11 werden zwei Möglichkeiten beschrieben, wie man den Flugmodus aktivieren kann:

  1. Drückt man etwas länger auf die EIN/AUS-Taste und tippt anschließend auf Flugmodus.
  2. Oder man streicht mit zwei Fingern von der Statusleiste nach unten, um das Kurzeinstellungsfenster zu öffnen. Danach klickt man auf die Kachel Flugmodus, um den Flugmodus ein- oder auszuschalten.

Wer vollends auf Nummer sicher gehen will, kann natürlich auch die SIM-Karte aus dem Smartphone* entfernen oder das Telefon ausschalten. Wobei man dann in beiden Fällen nicht erreichbar ist. Dies ist letztlich höchstens im Urlaub ratsam, um vor hohen Kosten geschützt zu sein.

Weitere nützliche Links zum HTC U11

Samsung Galaxy J3 2017 – Anleitung und Handbuch auf Deutsch

Samsung Galaxy J3 2017 – Anleitung und Handbuch auf Deutsch –  Samsung* hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist die entsprechende Pressemitteilung aber bereits online und daher gibt es inzwischen auch direkt von Samsung* die Bestätigung, dass es auch das Galaxy J3 –  neben den J5 und J7 – in einer 2017er Version geben wird.

Samsung Galaxy J3 2017

Wie oben bereits erwähnt gibt es momentan lediglich die niederländische Pressemitteilung von Samsung*. Dieser ist zu entnehmen, dass der Verkaufsstart für August 2017 vorgesehen ist. Das Smartphone* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro auf dem niederländischen Markt erhältlich. Vermutlich wird sowohl der Preis als auch das Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein.

Das Samsung* Galaxy J3 2107 arbeitet mit einem Exynos-7570-Prozessor mit vier Rechenkernen und einer Taktfrequenz von 1,4 Gigahertz. Das Smartphone* verfügt über einen Arbeitsspeicher von 2 Gigabyte, sowie einen internen Speicher von 16 Gigabyte. Dieser ist zudem per microSD-Karte erweiterbar. Das Modell ist Dual-SIM-fähig. Die Akkuleistung beträgt lediglich 2.400 mAh. Die Hauptkamera löst mit 13, die Frontkamera 5 Megapixel auf.

Samsung Galaxy J3 2017 – Handbuch und Anleitungen in Deutsch

Das Modell kommt voraussichtlich erst im August auf den deutschen Markt, so dass es bisher noch keine Handbücher oder Anleitungen gibt. Sobald diese online verfügbar sind, wird dieser Artikel aktualisiert. Zurzeit ist das Galaxy J3 2017 noch nicht mal auf der Samsung*-Homepage zu sehen, entsprechende Suchergebnisse verweisen noch auf das Galaxy J3 2016.

Update: Offensichtlich scheint die Anleitung die gleichen zu sein wie bei J5 2017, diese kann man sich hier kostenlos in Deutsch herunter laden:

In dem Eingabefeld „Support durchsuchen“ kann man zudem selbst nachschauen, ob die entsprechenden Handbücher online verfügbar sind.

Updates, Betriebssystem und die Auswirkungen auf die Bedienung

Samsung stellt für alle Modelle auch nach dem Verkauf Updates und Bugfixes bereit, um das Betriebssystem der Handys auf dem neusten Stand zu halten. Das ist auch durchaus wichtig, denn regelmäßig werden Fehler und Sicherheitslücken entdeckt und wenn diese nicht geschlossen werden, kann es zu erfolgreichen Angriffen auf die Geräte kommen und im schlimmsten Fall könnte Dritte auf die Smartphones zugreifen und diese übernehmen.

Samsung stellt daher für die meisten Modelle jeweils zwei sogenannte Major Updates zur Verfügung: es werden also jeweils die zwei nächsten Versionen des Betriebssystems als Update zur Verfügung gestellt. Wer ein Samsung Handy mit Android 8 kauft, bekommt also beispielsweise auch noch Android 9 und 10 als Versionen zur Verfügung gestellt. Ausnahmen gibt es bei den günstigeren Geräten, hier kann es passieren, dass es auch nur eine Version gibt. Welche Modelle Updates erhalten und welche nicht, kann man bei Smausng auf dieser Webseite nachlesen. Prinzipiell bringen diese Updates dann auch neue Funktionen mit. Die Bedienung der Geräte kann sich also in teilen ändern – vor allem was die neuen Funktionen betrifft. Allerdings ist Android in den letzten Jahren in den Grundzügen mehr oder weniger gleich geblieben. Daher sind in der Regel alle wichtigen Funktionen auch nach einem Update auf eine neue Android Version weitgehend unverändert.

Neben Version-Updates gibt es bei Samsung auch noch Sicherheitsupdates, die in der Regel monatlich eingespielt werden. Diese Updates reagieren schneller auf bekannte Probleme und in der Regel erhalten die Samsung Handys und Smartphones Sicherheitsupdates länger als Version-Updates. Mit den Sicherheitsupdates ändert sich an der Bedienung der Geräte nichts. Sie stellen also keine neuen Funktionen zur Verfügung und verändern auch die Oberfläche nicht. Daher gibt es für Sicherheitsupdates auch keine angepassten Anleitungen und Handbücher – das ist schlicht überflüssig, das sich für den Nutzer selbst nichts ändert.

Samsung nutzt für die meisten Geräte kein reines Android, sondern setzt auf eine eigene Benutzeroberfläche, die das Aussehen und die Funktionen von Android etwas verändert. Diese Oberfläche wird auch regelmäßig angepasst (oft direkt mit den Versionssprüngen von Android) und kann die Bedienung der Geräte durchaus verändern. Man sollte also beim Handbuch und der Anleitung darauf achten, dass die korrekte Benutzeroberfläche genutzt wird. Allerdings sind wichtige Grundfunktionen meistens gleich – neue Ui-Oberflächen unterscheiden sich also in der Regel nicht zu sehr von den Vorgänger-Varianten.

Weitere Links zu Samsung

HTC U11 – WLAN Hotpsot einrichten und Tethering nutzen

HTC U11 – WLAN Hotpsot einrichten und Tethering nutzen Die High Tech Computer (HTC) Corporation ist ein taiwanesischer Hersteller, welcher unter anderem Mobiltelefone produziert. Das HTC U11 wurde kürzlich vorgestellt und ist ab dem 15. Juni 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 749 Euro, folglich gehört das Modell zur Smartphone*-Oberklasse.

HTC U11 – WLAN Hotspot einrichten

Die nachfolgende Vorgehensweise wurde aus dem Benutzerhandbuch des Smartphones* entnommen. Zunächst stellt man sicher, dass die Datenverbindung aktiviert ist. Außerdem benötigt man einen gültigen Datentarif des Netzbetreibers, um diesen Dienst nutzen zu können. In der Bedienungsanleitung werden sieben Punkte – für das Einrichten eines WLAN Hotspots – beschrieben:

  1. Tippt man auf der Startseite auf Menü und anschließend auf Einstellungen.
  2. Danach unter Drahtlos und Netzwerke auf Mehr.
  3. Anschließend auf Mobilnetzwerk-Freigabe Mobiler WLAN-Hotspot,
    wenn man den WLAN-Hotspot das erste Mal aktiviert, muss man ihn zunächst einrichten.
  4. Dazu gibt man einen Namen für den Hotspot ein oder benutzt den Standardnamen.
  5. Des weiteren gibt man ein Kennwort ein oder verwendet das Standardkennwort. Das Kennwort ist der Schlüssel, den andere Personen auf ihren Geräten eingeben müssen, damit diese Ihr HTC U11 als WLAN Hotspot verwenden können.
  6. Klickt man auf das Symbol mit drei übereinanderliegenden Punkten und dann auf Erweitert, um den WLAN-Hotspot sicherer zu machen. Danach wählt man aus den verfügbaren Einstellungen und drückt anschließend auf das Dreieckssymbol, welche mit der Spitze nach links zeigt.
  7. Tippt man auf den Mobiler WLAN-Hotspot Ein/Aus-Schalter, um WLAN einzuschalten.
Das HTC U11  ist zur Nutzung als WLAN-Hotspot bereit, wenn auf der Statusleiste ein Punkt mit zwei nach unten offen „Kreisen“ herum angezeigt wird.

HTC U11 – Tethering aktivieren

Durch Tethering kann man das Internet des Smartphones* mit dem Computer teilen. Um sicherzustellen, dass die USB-Treiber für das HTC U11 aktuell sind, installiert man gegebenenfalls die aktuelle Version von HTC Sync Manager auf dem Computer. Die Einrichtung ist nicht weiter schwierig. Man muss zunächst lediglich das Smartphone* mit dem Computer verbinden:

  1. Schließt man das HTC U11 über das mitgelieferte USB Typ-C-Kabel an einen Computer an.
  2. Tippt man auf der Startseite auf Menü und anschließend auf Einstellungen.
  3. Klickt man unter Drahtlos und Netzwerke auf Mehr → Mobilnetzwerk-Freigabe → USB-Anbindung.

Informationen zum mobilen Hotspot und USB-Tethering

Sowohl beim mobilen Hotspot, als auch beim USB-Tethering wird auf das Datenvolumen des Mobilfunkvertrages zugegriffen. Demzufolge lohnt sich die Einrichtung nur, wenn der Mobilfunkvertrag mit entsprechend großen Datenvolumen ausgestattet ist. Die Nutzung von Tethering oder der Betrieb eines mobilen Hotspots ist in manchen Fällen vom Mobilfunkanbieter vertraglich untersagt. Dementsprechend ist es ratsam die AGBs des Anbieters vorher zu lesen, damit man die vertragliche Vereinbarungen nicht verletzt.

Weitere hilfreiche Links zu HTC Geräten

HTC U11 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen

HTC U11 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen Das Smartphone* ist aus der Alltagswelt kaum noch „wegzudenken“. Es ist mittlerweile mehr als nur ein Telefon, zu den weiteren Features gehören unter anderem ein Taschenrechner, MP3-Player, Fotoapparat, Videokamera, ein mobiler Internetzugang und zudem eine Vielzahl von Apps, welche man zusätzlich herunterladen kann. Demzufolge sammeln sich viele persönlichen Daten auf dem Smartphone*, die relevanten Daten lohnt es von Zeit zu Zeit mit einen Backup zu sichern.

Backup erstellen, abspeichern und einspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Es gibt mehrere Möglichkeiten ein Backup beim HTC U11 zu erstellen. Nachfolgend wird der Android* Sicherungsdienst und der HTC Sync Manager betrachtet.

Backup mit Android-Sicherungsdienst

Mit dem Start von Android* 6.0 kann man den Android* Sicherungsdienst verwenden, um die HTC  Smartphones* auf Google Drive folgendermaßen automatisch zu sichern:

  1. Über Menü navigiert man zu Einstellungen → Sichern und zurücksetzen
  2. Nachfolgend klickt man auf Eigene Daten sichern
  3. Danach tippt man auf den Ein/Aus-Schalter, um es zu aktivieren und bestätigt mit dem Klicken auf das nach links zeigende Dreiecks-Sysmbol
  4. Prüft man, ob Automatische Sicherung aktiviert ist
Wenn die automatische Sicherung aktiviert ist, sichert der Android Sicherungsdienst das Telefon regelmäßig in einem privaten Ordner in Google Drive. Die automatische Sicherung wird alle 24 Stunden ausgeführt.

Backup mit HTC Sync Manager

Im Handbuch des HTC U11 ist das Sichern per HTC Sync Manager lediglich kurz beschrieben, deswegen wird sicherheitshalber noch das HTC Sync Manager Benutzerhandbuch* zurückgegriffen:

Erstellung des Backups

  1. Schließt man das Telefon an den Computer an.
  2. Zunächst klickt man beim HTC Sync Manager auf Startseite Übertragung und Sicherung.
  3. Unter den Menüpunkt Sicherung und Wiederherstellung wählt man, ob Medieninhalte vom Telefon in der Sicherung enthalten sein sollen und ob das Telefon bei jedem Anschluss an den Computer gesichert werden soll.
  4. Anschließend mit auf Jetzt sichern bestätigen.
  5. Wenn das Telefon das erste Mal gesichert wird, kann man zudem ein Kennwort für die Sicherungsdatei hinterlegen.

Wiederherstellung der Sicherungsdateien

  1. Schließt man das Telefon an den Computer an und klickt beim HTC Synch Manager auf Startseite Übertragung und Sicherung.
  2. Unter den Menüpunkt Sicherung und Wiederherstellung, wählt man Wiederherstellung.
  3. Dort sucht man die entsprechende Sicherungsdatei, welche wiederhergestellt werden soll und klickt diese an.
  4. Anschließend wählt man, ob bestehende Inhalte auf dem Telefon mit den Inhalten aus der Sicherungsdatei überschrieben werden sollen.
  5. Daraufhin klickt man auf Jetzt wiederherstellen.
  6. Gegebenenfalls das Passwort eingeben, falls man ein Kennwort für die Sicherungsdatei hinterlegt hat.
  7. Wählt man, ob die Sicherungsdatei auf dem Computer beibehalten oder gelöscht werden soll.

Weitere nützliche Links zum HTC U11

HTC U11 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

HTC U11 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Die High Tech Computer (HTC) Corporation ist ein taiwanesischer Hersteller, welcher unter anderem Mobiltelefone produziert. Das HTC U11 wurde kürzlich vorgestellt und ist ab dem 15. Juni 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 749 Euro, folglich gehört das Modell zur Smartphone-Oberklasse. In dieser Rubrik hebt sich das HTC U11 durch seine Dual-SIM ab, allerdings gibt es diese lediglich im freien Handel. Wer das Smartphone* über O2* oder Vodafone* kauft muss sich mit der Single-SIM-Variante zufrieden geben.

HTC U11

Es gibt einige Neuerungen beim HTC U11:

  • HTC Edge Sense, die nächste Dimension in der Berührungsinteraktion mit dem Smartphone*. Der Rahmen ist dabei Druckempfindlich (reagiert aber nicht auf Berührungen und erlaubt es damit, bestimmte Funktionen zu steuern, ohne das man das Display* oder die Buttons braucht).
  • Liquid Surface (flüssige Oberfläche), ein beeindruckendes, einzigartiges Design mit phantastischen Reflexionen. Verbaut wurde dabei sogenanntes 3D-Glas auf der Vorder- und Rückseite. Auf diese Weise hat das Gerät eine durchgehende geschwungene Form, durch die die Reflexionen noch deutlich besser zur Geltung kommen.
  • HTC USonic, das fortschrittlichste Headset, das jemals für individuelles Audio gebaut wurde, jetzt auch mit aktiver Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancellation).
  • Beeindruckende Kameras mit der höchsten unabhängigen Bewertung, die jemals für eine Smartphone*-Kamera vergeben wurde. Das Gerät erreicht dabei im DxOMark3 einen Wert von 90 – das ist sogar noch mehr als Google Pixel und Galaxy S7 und S8 erreicht haben. Auf eine Dual Lens Kamera hat man allerdings verzichtet.
  • HTC Sense Companion, Google Assistent und Amazon Alexa für ein intelligenteres und hilfreicheres Smartphone*. HTC setzt hier also nicht nur auf eine KI an Bord sondern hat mehr oder weniger alles verbaut, was im Android* Bereich möglich ist. Lediglich Siri und Bixby bleiben außen vor.

Android* 7.1 fungiert als Betriebssystem und das HTC U11 arbeitet mit einem Snapdragon 835 Prozessor. Des weiteren gibt es ein 5,5 Zoll Display* mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Die Frontkamera löst mit 16, während die Hauptkamera „nur“ mit 12 Megapixel auflöst.

HTC U11 – Handbuch und Anleitung

HTC hat mittlerweile auch das Handbuch bzw. die Bedienungsanleitung für das HTC U11 in deutsch veröffentlicht. Man kann das entsprechende Dokument im .pdf Format kostenfrei direkt von der Webseite des Unternehmens herunter laden:

Erfreulicherweise ist  darüber hinaus auch ein ein „User guide“ verfügbar (allerdings in Englisch):

Dieser sollte zumindest als Überbrückung ausreichen, bis eine deutsche Version erhältlich. Sobald diese erscheint, wird der Artikel entsprechend aktualisiert.

Technische Daten

HTC U11

Arbeitsspeicher 4GB RAM oder 6 GB RAM
Speicherkapazität 64GB oder 128GB interner Speicher, erweiterbar um bis zu 2TB per microSD-Speicherkarte
Display 5.5″, QuadHD (2.560 x 1.440 Pixel) SuperLCD 5, Corning Gorilla Glass 5
Kamera (hinten) 12 Megapixel
Kamera (vorne) 16 Megapixel
Akku 3000mAh, Quick Charge 3.0
Prozessor Qualcomm Snapdragon 835 64-Bit Octa-Core, bis zu 2.45GHz
Besonderheiten Google Assistant; Amazon Alexa; wasser- und staubdicht (IP67)

Weitere nützliche Links

HTC U11 – Akku richtig und schnell laden

HTC U11 – Akku richtig und schnell laden Die High Tech Computer (HTC) Corporation ist ein taiwanesischer Hersteller, welcher unter anderem Mobiltelefone produziert. Das HTC U11 wurde kürzlich vorgestellt und ist ab dem 15. Juni 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 749 Euro folglich gehört das Modell zur Smartphone*-Oberklasse.

HTC U11 – Akku richtig und schnell laden

Das Smartphone* verfügt über eine Akkukapazität von 3.000 mAh und besitzt mit dem Quick Charge 3.0 eine Schnellladefunktion. Auf der Homepage wird die Akkuleistung und der Prozessor wie folgt angepriesen:

Das HTC U 11, ausgestattet mit einem Qualcomm® SnapdragonTM 835, beeindruckt mit dem ersten 10 Nanometer mobilen Prozessor. Das bedeutet eine atemberaubende Geschwindigkeit, überwältigende Grafiken, beeindruckend reibungslose Leistung und längere Akkulaufzeit. Du erhältst 25% schnellere Grafiken als beim HTC 10, mit 35% oder 3 Stunden mehr Video-Wiedergabe, bis zu 30% oder 8 Stunden mehr Musikwiedergabe und 43% oder 3,5 Stunden längere Web-Browsing-Zeit über das LTE-Netzwerk. Jedes HTC U 11 bietet diese Leistung, egal wo Du in der Welt unterwegs bist.

Das Laden des Akkus ist zwar recht einfach, dennoch wird die Vorgehensweise nachfolgend beschrieben:

  1. Verbinden Sie das kleine Ende des USB Typ-C-Kabels mit dem USB Typ-C-Anschluss des Smartphones.
  2. Verbinden Sie das andere Ende des USB Typ-C-Kabels mit dem Netzteil.
  3. Stecken Sie das Netzteil in eine Netzsteckdose, um mit dem Laden des Akkus zu beginnen.

Nach dem Laden, das Netzteil von der Steckdose trennen. Man sollte das Aufladen des Akkus in heißen Umgebungen vermeiden. Der Ladevorgang kann zudem als Sicherheitsmaßnahmen gegebenenfalls unterbrochen werden, wenn eine Überhitzung des Akkus droht.

Tipps zur Verlängerung der Akkulaufzeit

Einige Tipps sind womöglich bereits bekannt, deswegen sollen hier nur vereinzelte exemplarisch erwähnt werden:

  • „Energiesparmodus“ oder sogar den „Extremer Energiesparmodus“ in den Einstellungen aktivieren.
  • Drahtlosverbindungen wie mobile Daten, WLAN oder Bluetooth abschalten, wenn diese nicht benötigt werden.
  • GPS-Funktion abschalten, wenn man es nicht nutzt.
  • Die Display*-Helligkeit manuell verringern.
  • Den Akkuverbrauch anzeigen lassen, um festzustellen, welche Anwendungen oder Apps den höchsten Stromverbrauch haben.

Weitere nützliche Links zu HTC Geräten