Samsung Galaxy S8+ und S8 – die offiziellen Tipps und Tricks von Samsung

Samsung Galaxy S8+ und S8 – Tipps und Tricks Samsung* Galaxy S8* und Samsung* Galaxy S8*+ sind die neuen Topmodelle von Samsung* und stellen – zumindest im Android* Bereich – wieder die absolute Spitzenklasse dar. Dabei setzt das Unternehmen vor allem auf das neue Design, dass bei fast gleicher Größe der Geräte ein deutlich größeres Display* bietet. Im nachfolgenden Artikel werden einige Tipps und Hinweise für die beiden Smartphones gegeben. Einige Tipps kursierten bereits zuvor im Internet, mittlerweile ist jedoch eine offizielle Veröffentlichung Samsung verfügbar.

Navigationsleiste

Auf dem Samsung* Galaxy S8* gibt es erstmals kein Home-Button mehr, stattdessen befindet sich am unteren Displayrand eine sogenannte Navigationsleiste. Dort ist der Home-Button als Soft-Key-Taste integriert. Nachdem man die Funktion „Mit Home-Taste entsperren“ aktiviert hat, kann man das Galaxy S8 direkt entsperren. Dafür drückt man fest auf die quadratische Home-Taste, mit einem Doppelklick wird der Sperrbildschirm angezeigt. Die Funktion kann folgendermaßen eingestellt werden:

Menü —> Einstellungen —> Anzeige —> Navigationsleiste —> Mit Home-Taste entsperren

Die Navigationsleiste kann man ein – und ausblenden, bei einigen Apps oder Funktionen wird diese jedoch automatisch ausgeblendet. In diesem Fall ruft man die „navigation bar“ auf, indem man auf die Stelle drückt wo ursprünglich die Home-Taste ist oder man wischt vom unteren Bildschirm nach oben. Des Weiteren kann man die Druckempfindlichkeit der Home-Taste einstellen, somit können ungewollte Klicks minimiert werden. Diesbezüglich ruft man erneut das Menü Navigationsleiste auf, dort befindet sich das Feld „Empfindlichkeit der Home-Taste“. Mit dem Schieberegler kann man von empfindlicher zu weniger empfindlich einstellen.

Seitenbildschirm

Der sogenannte Edge Screen wird angezeigt, wenn man über den seitlichen Rand des Displays* wischt. Der Seitenbildschirm lässt sich mit Edge paneles beziehungsweise Seiten-Panelle individuelle gestalten. Die Lieblings-Apps, Nachrichten oder wichtige Funktionen können dort hinterlegt werden, dies ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die jeweilige Anwendung. Der Seitenbildschirm verfügt zudem über ein Seitenlicht, somit werden eingehende Nachrichten sichtbar auch wenn das Smartphone mit dem Display* nach unten liegt. Die entsprechende Einstellungen des Seitenbildschirms sind wie folgt zu finden:

Menü —> Einstellungen —> Anzeige —> Seitenbildschirm

Unter der Rubrik Seitenbildschirm sieht man die Optionen Seiten-Panelle und Seitenlicht, dort kann man beide individuell einstellen oder gegebenenfalls deaktivieren.

Power Button und Sensor Shortcuts

Mitunter entgehen einem perfekte Fotomotive, weil man die Kamera des Smartphones* zu spät gestartet geöffnet hat. Beim Samsung* Galaxy S8* und Samsung* Galaxy S8*+ gibt es die Möglichkeit mittels Doppelklick der Power-Taste das Kamera-Menü direkt zu öffnen. Dieses Features muss jedoch vorher aktiviert werden. Zu diesem Zweck öffnet man die Kamera-App und klickt oben rechts auf Einstellungen (Zahnradsymbol). Anschließend erscheint die Rubrik „Schnellstart“, indem man den Kreis daneben nach rechts zieht wird der Schnellstart via Power-Taste aktiviert.

Mit dem Fingerabdrucksensor kann man nicht nur sein Galaxy S8 schützen, sondern er ermöglicht zusätzlich einen Schnellzugriff auf Benachrichtigungen. Nachdem man diese Funktion aktiviert hat, genügt ein Wischen von oben nach unten über den Sensor, um das Benachrichtigungsfeld anzuzeigen. Wischt man vom unten nach oben, wird das Feld wieder ausgeblendet. Die Aktivierung diese Features wird wie folgt durchgeführ:

Menü —> Einstellungen —> erweiterte Funktionen —> Fingersensorgesten

Den Kreis daneben nach rechts schieben, um die Funktion freizugeben. In der Rubrik „erweiterte Funktion“ besteht zudem eine zweite – neben der oben bereits beschriebenen – Möglichkeit den Kamera-Schnellstart einzustellen.

Ein weiterer Schnellzugriff ist auf dem Herzfrequenz-Sensor hinterlegt. Der Sensor liegt auf der Rückseite des Smartphones, links neben der Kamera. Dieser Shortcut ermöglicht schnelle Antworten, wenn man beispielsweise in einem Meeting ist und den eingehenden Anruf zwar sieht, aber nicht annehmen kann. Dieses Quick Reply Feature ermöglicht es vorher selbst festgelegte Nachrichten zu senden, indem man zwei Sekunden auf den Herzfrequenz-Sensor drückt. Zur Freischaltung der Option sind diese Schritte vonnöten:

Menü —> Einstellungen —> Anzeige —> Seitenbildschirm —> Seitenlicht —>  Schnelle Antwort

Screenshots und GIF

Es gibt die beiden üblichen Methoden einen Screenshot mit dem Samsung* Galaxy S8* und Samsung* Galaxy S8*+ zu erstellen. Entweder man drückt man die Lautstärke-Leiser-Taste und den Power-Button gleichzeitig oder man wischt mit der Handkante einmal quer über den Bildschirm. Mit der Smart Select Funktion lässt sich der Screenshot jedoch ein wenig pimpen, indem man  diesen mit einen Text, Spruch oder einer Zeichnung versieht. Das Feature ist als Seiten-Panel auf dem Seitenbildschirm zu finden, allerdings muss die Funktion vorher aktiviert werden:

Menü —> Einstellungen —> Anzeige —> Seitenbildschirm —> Seiten-Panelle –> EIN

Auf den Seitenbildschirm klickt man unten auf das Einstellungszahnrad und setzt anschließend bei Smart Select ein Haken. Damit lassen sich unter anderem Videos in animierte GIF umwandeln. Zunächst sucht man ein Video aus – beispielsweise auf YouTube oder einer ähnlichen Seite – und führt daraufhin folgende Schritte durch:

  1. Wischt man vom Rand des Samsung* Galaxy S8*, um Smart select zu öffnen und wählt „Animation“.
  2. Anschließend zeichnet man eine Box um das Video, indem man die Ecken verschiebt.
  3. Wählt man „Aufnehmen“ während das Video abgespielt wird.
  4. Drückt man auf „Speichern“ oder teilt das GIF direkt mit Freunden.

Multi Window und Snap Window erstellen

Die neue Snap Window oder auch Schnappschuss-Fenster Funktion erlaubt es einen Teil von Apps oder Videos an den oberen Bildschirm zu heften. Dies bedeutet man kann oben beispielsweise ein Video anschauen und zeitgleich andere Programme oder Apps verwenden. Zur Aktivierung des Features ruft man zunächst die zuletzt geöffneten Apps auf (linke Taste auf der Navigationsleiste). Daraufhin sucht man die gewünschte App aus und klickt auf das „Rahmen“-Symbol (zwei Felder links neben dem „X“). Anschließend den entsprechenden App-Ausschnitt markieren und bestätigen. Wenn die Funktion nicht mehr gewünscht ist, einfach die angeheftet App mit dem „Schließen“-Symbol beenden.

Während beim Snap Window die Schnappschuss-App nur oben am Bildschirm angeheftet ist, so wird der Bildschirm beim Multi Window zunächst geteilt. Die Aufteilung kann man jedoch später manuell verändern. Ansonsten ist die Vorgehensweise ähnlich der beim Erstellen des Snap Window, lediglich anstatt des „Rahmen“-Symbols klickt man in dem Fall auf das „Balken“-Symbol. Genauer gesagt die zwei übereinanderliegenden Balken, das Symbol ist direkt links neben dem „X“/“Schließen“-Button.

Weitere Features

Wer den Iris-Scanner zum entsperren des Bildschirms nutzt kann nach der Registrierung der Iris zudem eine lustige Maske oder Hintergrundbild hinterlegen. Diesbezüglich navigiert man über „Einstellungen“ und „Gerätesicherheit“ zu „Iris-Scanner“. In der Rubrik befinden sich auch die entsprechenden Vorschaubilder. 

Darüber hinaus kann mit über die Samsung* Cloud Links zu Fotos oder Videos teilen. Es wird entsprechend eine URL erstellt, die Daten werden nach zwei Tagen vom Samsung*-Server entfernt. Bis dahin sollte man gegebenenfalls die Fotos oder ähnliches heruntergeladen haben. Zudem besteht die Möglichkeit den Zugangscode für die Links zu teilen, so können ausgewählte Freunde oder Bekannte ebenso auf den Link zugreifen.

Weitere Links zum Samsung Galaxy S8 und S8+

Samsung Galaxy J3 2017 – Apps löschen

Samsung Galaxy J3 2017 – Apps löschen Der Messenger-Dienst WhatsApp oder das Streamingportal Youtube sind in unserer Alltagswelt zum integralen Bestandteil geworden. Es gibt zudem eine Vielzahl weiterer Apps, jede bietet nützliche Funktionen für den Nutzer an. Nichtsdestotrotz verwendet man viele dieser Apps selten, so dass sie häufig auf dem Smartphone* „verstauben“. Dementsprechend ist es ratsam hin und wieder einige zu löschen, insbesondere wenn der Speicherplatz knapp wird.

Apps entfernen/deaktivieren beim Samsung Galaxy J3 2017

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Apps vom Samsung* Galaxy J3 2017 zu löschen. Im folgenden werden die Vorgehensweisen via Anwendungsmanager und über den Google Play Store beschrieben. Indessen lässt sich eine App nicht nur entfernen, sondern auch deaktivieren. Beim Deaktivieren einer App bleiben die Dateien noch auf dem Speicher vorhanden, man spart jedoch wertvollen Cache-Speicher und unterbindet alle Updates für die jeweilige App. Beim Entfernen einer App werden hingegen alle relevanten Dateien gelöscht.

Apps per Anwendungsmanager entfernen/deaktivieren

Beim Anwendungsmanager geht man wie folgt vor:

  1. Wählt man im Menü „Einstellungen“ aus.
  2. Geht man weiter zum Register „Anwendungsmanager“ und klickt dann auf „Installierte Apps“.
  3. Dort angelangt findet man alle Apps – auf dem Smartphone* –  aufgelistet, diese lassen sich per Klick beliebig deaktivieren oder entfernen.

Apps über Google Play Store entfernen/deinstallieren

Die Deinstallation über Google Play Store funktioniert folgendermaßen:

  1. Öffnet man die Google Play Store App.
  2. Navigiert man oben links zu dem Symbol mit den drei horizontalen Strichen und gelangt zum Menü.
  3. Wählt man die Rubrik „Meine Apps und Spiele“ aus, nun werden alle installierten Apps angezeigt.
  4. Klickt man auf die zu löschende App und man wird in ein neues Fenster weitergeleitet.
  5. Auf „Deinstallieren“ drücken und bestätigen.

Vorinstallierte Apps deaktivieren

Nicht alle Apps lassen sich einfach vom Smartphone* entfernen. Vorinstallierte Apps sind deutlich hartnäckiger. Diese lassen sich oftmals lediglich deaktivieren. Zur vollständigen Entfernung dieser Apps muss man jedoch das Smartphone* rooten. Allerdings entstehen dabei zusätzliche Risiken, da das Smartphone* ernsthaft beschädigt werden kann und die Garantie beim Rooten verloren geht. Deshalb sollte man das Rooting nur Profis zu überlassen. Nichtsdestotrotz ist die Deaktivierung in den meisten Fällen bereits ausreichend, denn somit werden Updates und Aktualisierungen unterbunden.

Weitere Links und FAQ zu Samsung Geräten

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy J3 2017 – Kameraton deaktivieren

Samsung Galaxy J3 2017 – Kameraton deaktivieren Samsung* hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist eine entsprechende Pressemitteilung jedoch bereits online. Somit gibt es inzwischen auch direkt von Samsung* die Bestätigung, dass das Galaxy J3 – neben dem J5 und J7 – in einer 2017er Version erscheinen wird. Der Verkaufsstart ist für August 2017 vorgesehen. Das Smartphone* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro auf dem niederländischen Markt erhältlich. Vermutlich wird sowohl der Preis als auch das Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein.

Samsung Galaxy J3 2017 – Kameraton deaktivieren

Das Galaxy J3 2017 ist mit einer 13 Megapixel Hauptkamera ausgestattet. Selfies, mit der Frontkamera, werden mit 5 Megapixel aufgelöst. Bei jedem Kamera-Auslöser ertönt ein Klick-Geräusch. Dieser Shutter-Sound ist lediglich das Signal, dass man soeben ein Foto aufgenommen hat. Jedoch ist der Ton auf Dauer nervig, zumal es auch Situationen gibt wo der Kamera-Ton sehr unpassend beziehungsweise störend ist: bei Tieraufnahmen oder beim Abfotografieren von Schultafeln.

Im Kamera-Menü kann man den Auslöser-Ton nicht abschalten, jedoch gibt es eine indirekte Möglichkeit. Dazu zieht man die Statusleiste oben am Display* nach unten und wählt unter der Schnellstarttaste „Ton“ den Vibrations- oder Lautlos-Modus. In beiden Modi erfolgt das Aufnehmen eines Fotos geräuschlos. Es gibt Nutzer die sich darüber aufregen, dass dies nicht sehr benutzerfreundlich ist. Dennoch lässt sich der „Lautlos- und Vibrations-Modus“ sehr zügig umstellen, so dass man sich schnell daran gewöhnt vor dem Auslösen der Kamera gegebenenfalls das Samsung*Galaxy J3 2017 auf lautlos zu stellen.

Wer sich nicht daran gewöhnt oder nicht daran gewöhnen will, kann auf diverse Apps zurückgreifen, welche den Kameraton deaktivieren. Im Appstore findet sich dazu beispielsweise die „Stille Kamera“-App. In der Beschreibung auf Google Play heißt es dazu:

Sie stören niemanden in Ihrer Nähe, da kein Auslösergeräusch zu hören ist. Sie können hochwertige Bilder in jeder Situation machen, wie z. B. von ihrem süßen schlafenden Baby, Ihren Haustieren und den Tafelbildern!

Weitere hilfreiche Links zu Samsung Geräten

Samsung Galaxy J3 2017 – PIN ändern

Samsung Galaxy J3 2017 – PIN ändern Samsung* hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist eine entsprechende Pressemitteilung jedoch bereits online. Somit gibt es inzwischen auch direkt von Samsung* die Bestätigung, dass das Galaxy J3 – neben dem J5 und J7 – in einer 2017er Version erscheinen wird. Der Verkaufsstart ist für August 2017 vorgesehen. Das Smartphone* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro auf dem niederländischen Markt erhältlich. Vermutlich wird sowohl der Preis als auch das Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein.

Samsung Galaxy J3 – PIN ändern

Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich primär auf die SIM-PIN. Die Änderung des PIN für den Sperrbildschirm (die PIN ist dabei nur eine von mehreren Varianten) muss auf separaten Weg erfolgen. Die Korrektur der SIM-PIN wird eher selten benötigt, entweder man merkt sich den voreingestellten PIN auf Anhieb oder man variiert den PIN direkt nach dem Kauf des Smartphones*. Wer sein Mobilfunkgerät direkt im Shop kauft, kann gegebenenfalls auch einen Verkäufer bitten bei der PIN behilflich zu sein. Ansonsten besteht jederzeit die Möglichkeit die SIM-PIN selbst auf folgende Weise zu ändern:

  1. Zunächst geht man in das „Einstellungen“-Menü.
  2. Dort klickt man auf „Gerätesicherheit“.
  3. Anschließend scrollt man zu „Andere Sicherheitseinstellungen“ und tippt darauf.
  4. Im nachfolgenden Fenster befindet sich oben die Rubrik „SIM-PIN Optionen“, diese betätigen.
  5. Daraufhin erscheinen zwei Felder, zunächst aktiviert man – wenn nicht bereits geschehen – die „SIM-Karten PIN“, indem man die aktuelle PIN eingibt. Als nächstes klickt man auf das zweite Feld „PIN der SIM-Karte ändern“.
  6. Abschließend muss man die neue PIN zweimal eingeben und die Eingabe bestätigen, damit die neue PIN-Nummer aktiv ist.

Der Vollständigkeit halber wird die Änderung des PINs beim Sperrbildschirm beschrieben. Diese Option ist etwas leichter zu finden. Zunächst navigiert man ebenso über die „Einstellungen“ zu „Gerätesicherheit“. Anschließend sucht man die Rubrik „Sperrbildschirmtyp“ und bestätigt diese per Klick. Dort lässt sich – unter anderem – ein PIN festlegen beziehungsweise ändern.

Weitere Links und FAQ zu Samsung Geräten

Samsung Galaxy J3 2017 – Widgets löschen und deaktivieren

Samsung Galaxy J3 2017 – Widgets löschen und deaktivieren Widgets sind kleine Programme, welche auf dem Homescreen abgelegt werden. Hauptsächlich zeigen sie Informationen an, wie zum Beispiel das Wetter oder einen Kalender. Im Grunde ist ein Widget damit eine kleine App, der Unterschied zwischen beiden besteht jedoch darin, dass eine App als eigenständiges Programm in einem neuen Fenster geöffnet werden muss. Ein Widget ist dagegen in seine Umgebung eingebunden und lässt sich in der Regel interaktiv über ein Fenstersystem bedienen. Veranschaulichen lässt sich dies am Beispiel von Facebook. Klickt man auf die Facebook-App, so wird das ganze Programm mit Profil, Nachrichten und Freundesanzeigen geladen. Wohingegen beim Facebook-Widget exemplarisch nur die neuesten Statusmeldungen von Freunden auf dem Homescreen aufgelistet werden. Hinsichtlich der Übersichtlichkeit auf dem Homescreen lohnt es sich dennoch nicht benötigte Widgets zu entfernen.

Samsung Galaxy J3 2017 – Widgets löschen und deaktivieren

Das Löschen der Widgets vom Homescreen ist ziemlich simpel. Die Funktionsweise gilt nicht nur für das Samsung* Galaxy J3 2017, sondern auch für jedes andere beliebige Android* Smartphone*.

  1. Zuerst wählt man den Homescreen an und hält den Finger auf das Widget das entfernt werden soll.
  2. Hebt sich das Widget ab behält man den Finger weiter darauf und zieht es zum Papierkorb- oder Kreuzsymbol.
  3. Hat man das Symbol erreicht kann man das Widget loslassen und es ist vom Homescreen gelöscht.

Mit dieser Vorgehensweise löscht man das Widget lediglich vom Homescreen des Smartpones. Mit Hilfe des Anwendungsmanager kann man Widgets komplett vom Smartphone* entfernen:

  1. Man wechselt auf den Homescreen und wählt dort Einstellungen aus.
  2. Danach geht man auf „Anwendungen“ und weiter zu „Anwendungen verwalten“. Dort befindet sich eine Liste mit allen Anwendungen die auf dem Smartphone** installiert sind.
  3. Um ein Widget zu löschen tippt man dieses an und wird anschließend in ein neues Fenster weitergeleitet.
  4. Dort klickt man auf „Deinstallieren“ und die entsprechende Anwendung wird entfernt.

Weitere Links und FAQ zu Samsung

Samsung Galaxy J3 2017 – WLAN Hotspot einrichten und Tethering nutzen

Samsung Galaxy J3 2017 – WLAN Hotspot einrichten und Tethering nutzen Samsung* hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist eine entsprechende Pressemitteilung jedoch bereits online. Somit gibt es inzwischen auch direkt von Samsung* die Bestätigung, dass das Galaxy J3 – neben dem J5 und J7 – in einer 2017er Version erscheinen wird. Der Verkaufsstart ist für August 2017 vorgesehen. Das Smartphone* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro auf dem niederländischen Markt erhältlich. Vermutlich wird sowohl der Preis als auch das Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein.

WLAN Hotspot einrichten

Mithilfe eines Hotspots kann man das eigene Internet mit anderen Geräten teilen. Ein wesentlicher Vorteil ist dabei die relativ hohe Reichweite der Verbindung. Dementsprechend kann man problemlos den Hotspot in einem anderen Raum liegen haben und dennoch mit weiteren Geräten das geteilte Internet nutzen. Zur Einrichtung eines Hotspots wechselt man zunächst in das Menü und geht dann wie folgt vor:

  1. In den „Einstellungen“ sucht man den Eintrag „Mehr“ und geht weiter zu „Drahtlos und Netzwerke“.
  2. Anschließend navigiert man zu „Tethering und mobiler Hotspot“ und wählt „Hotspot“.
  3. Nachfolgend tippt man auf „WLAN-Hotspot einrichten“, um den Namen des Hotspots, die Sicherheitseinstellung und das Kennwort anzuzeigen oder zu ändern.
  4. Hat man die Einrichtung abgeschlossen drückt man auf „Speichern“
  5. Unter „Tethering und mobiler Hotspot“ drückt man auf das Symbol zum Einschalten des Hotspots.

Mobile Internetverbindung für einen Computer über USB-Tethering

Zur Freischaltung dieser Funktion geht man wie folgt vor:

  1. Schließt man das Telefon per USB-Kabel an den Computer an.
  2. Stellt man sicher, das der WLAN-Schalter auf „Aus“ gestellt ist.
  3. Öffnet man das Menü „Einstellungen“.
  4. Berührt man den Punkt „Mehr“ und geht zu „Tethering & mobiler Hotspot“.
  5. Dann aktiviert man den Schalter „USB-Tethering“.

Informationen zum mobilen Hotspot und USB-Tethering

Sowohl beim mobilen Hotspot, als auch beim USB-Tethering wird auf das Datenvolumen des Mobilfunkvertrages zugegriffen. Dementsprechend lohnt sich die Einrichtung nur, wenn der Mobilfunkvertrag mit entsprechend großen Datenvolumen ausgestattet ist. Bei Verträgen mit einer Datenautomatik – sprich bei aufgebrauchten Datenvolumen wird zunächst automatisch ein weiteres Datenpaket gebucht – können sogar zusätzliche Kosten entstehen.

Die Nutzung von Tethering oder der Betrieb eines mobilen Hotspots ist in manchen Fällen vom Mobilfunkanbieter vertraglich untersagt. Dementsprechend ist es ratsam die AGBs des Anbieters vorher zu lesen, damit man die vertragliche Vereinbarungen nicht verletzt.

Weitere Links und FAQ zu Samsung Geräten

Samsung Galaxy J3 2017 – IMEI-Nummer herausfinden

Samsung Galaxy J3 2017 – IMEI-Nummer herausfinden Samsung* hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist eine entsprechende Pressemitteilung jedoch bereits online. Somit gibt es inzwischen auch direkt von Samsung* die Bestätigung, dass das Galaxy J3 – neben dem J5 und J7 – in einer 2017er Version erscheinen wird. Der Verkaufsstart ist für August 2017 vorgesehen. Das Smartphone* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro auf dem niederländischen Markt erhältlich. Vermutlich wird sowohl der Preis als auch das Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein.

Was bedeutet IMEI?

IMEI seht für International Mobile Station Equipment Identity, die 16-stellige Nummer wird vom Gerätehersteller vergeben und soll die eindeutige Identifizierung von GSM-oder UMTS-fähigen Geräten ermöglichen. Jedes Endgerät übermittelt bei der Einwahl ins Mobilfunknetz seine IMEI. Im Falle eines Diebstahl des Smartphones* kann man somit die IMEI sperren lassen und dementsprechend den Zugang zum Netz verhindern. Die IMEI-Nummer wird anschließend auf eine Blacklist im EIR (Equipment Identity Register) gesetzt. Bei der Einwahl ins Netz wird die Nummer abgeglichen und bei einer Übereinstimmung soll der Zugang blockiert werden. Jedoch unterstützen nicht alle Mobilfunkanbieter diesen Dienst, zudem ist auch die IMEI-Nummer nicht hundertprozentig fälschungssicher. Es gibt Programme, welche eine Neuprogrammierung der Seriennummer ermöglichen.

Samsung Galaxy J3 2017 – IMEI-Nummer herausfinden

Die IMEI-Nummer ist somit nützlich und es lohnt sich diese zu merken. Insbesondere bei einen Diebstahl ist es wichtig, die Nummer vorher notiert zu haben, um die Nummer schnell sperren zu können. Nachfolgend werden mehrere Möglichkeiten beschrieben, wie man die IMEI beim Samsung* Galaxy J3 2017 finden kann:

  1. Unter den Menüpunkt Einstellungen geht man zu Info und weiter zu Telefon-Identität, um die IMEI auszulesen.
  2. Mit der Einwahl des Codes *#06# auf der Telefontastatur lässt sich die IMEI-Nummer anzeigen.
  3. Die IMEI-Nummer ist zudem im Einschub für die SIM-Karte hinterlegt, lediglich den SIM-Kartenslot öffnen und die Nummer notieren
  4. Auf der Verpackung der Geräte: dort befinden sich in der Regel die Geräteangaben, Speichergröße, Farbe und teilweise auch die IMEI-Nummer.
  5. Außerdem ist die IMEI-Nummer oftmals auf der Rechnung beim Handykauf zu finden.

Weitere nützliche Links zu Samsung Geräten

 

HTC U11 – Widgets löschen und deaktivieren

HTC U11 – Widgets löschen und deaktivieren Die High Tech Computer (HTC) Corporation ist ein taiwanesischer Hersteller, welcher unter anderem Mobiltelefone produziert. Das HTC U11 wurde kürzlich vorgestellt und ist seit 15. Juni 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 749 Euro folglich gehört das Modell zur Smartphone*-Oberklasse. 

Was ist ein Widget?

Widgets sind kleine Programme, welche auf dem Homescreen abgelegt werden. Hauptsächlich zeigen sie Informationen an, wie zum Beispiel das Wetter oder einen Kalender. Im Grunde ist ein Widget damit eine kleine App, der Unterschied zwischen beiden besteht jedoch darin, dass eine App als eigenständiges Programm in einem neuen Fenster geöffnet werden muss. Ein Widget ist dagegen in seine Umgebung eingebunden und lässt sich in der Regel interaktiv über ein Fenstersystem bedienen. Veranschaulichen lässt sich dies am Beispiel von Facebook. Klickt man auf die Facebook-App, so wird das ganze Programm mit Profil, Nachrichten und Freundesanzeigen geladen. Wohingegen beim Facebook-Widget exemplarisch nur die neuesten Statusmeldungen von Freunden auf dem Homescreen aufgelistet werden. Hinsichtlich der Übersichtlichkeit auf dem Homescreen lohnt es sich dennoch nicht benötigte Widgets zu entfernen.

HTC U11 – Widgets löschen und deaktivieren

Die Entfernung von Widgets auf dem Homescreen ist unkompliziert. Zudem ist die Vorgehensweise identisch mit allen anderen Android*-Smartphones*.

  1. Zunächst geht man zum Homescreen und hält den Finger auf dem Widget, welches entfernt werden soll.
  2. Hebt sich das Widget ab behält man den Finger weiter darauf und zieht es zum Papierkorb- oder Kreuzsymbol.
  3. Hat man das Symbol erreicht kann man das Widget loslassen und es ist vom Homescreen gelöscht.

Mit dieser Vorgehensweise löscht man das Widget lediglich vom Homescreen des Smartphones*. Mit dem Anwendungsmanager kann man die Widgets wie folgt komplett vom Smartphone* entfernen:

  1. Man wechselt auf den Homescreen und wählt dort Einstellungen aus.
  2. Anschließend geht man auf „Anwendungen“ und weiter zu „Anwendungen verwalten“. Dort befindet sich eine Liste mit allen Anwendungen die auf dem Smartphone* installiert sind.
  3. Um eine entsprechende App zu löschen, tippt man diese an und wird in ein neues Fenster weitergeleitet.
  4. Dort klickt man auf „Deinstallieren“ und die entsprechenden App wird entfernt.

Weitere hilfreiche Links zum HTC U11

Samsung Galaxy J3 2017 – Welche SIM-Karte nutzt das Gerät und wie legt man sie ein?

Samsung Galaxy J3 2017 – Welche SIM-Karte nutzt das Gerät und wie legt man sie ein? Samsung* hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist eine entsprechende Pressemitteilung jedoch bereits online. Somit gibt es inzwischen auch direkt von Samsung* die Bestätigung, dass das Galaxy J3 – neben dem J5 und J7 – in einer 2017er Version erscheinen wird. Der Verkaufsstart ist für August 2017 vorgesehen. Das Smartphone* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro auf dem niederländischen Markt erhältlich. Vermutlich wird sowohl der Preis als auch das Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein.

Welche SIM-Karte wird benötigt?

Auf der offiziellen Samsung*-Homepage befindet sich weiterhin lediglich die niederländische Pressemitteilung zum Galaxy J3 2017. In dieser sind zwar die Eckdaten des angegeben, die Information bezüglich SIM-Karte fehlt indes. Nichtsdestotrotz gibt es  bereits online Artikel mit den technischen Daten des Smartphones*. So ist das Galaxy J3 2017 – wie sein Vorgängermodell J3 2016 – Dual-SIM-fähig. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit den Speicher mittels microSD-Card bis zu 256 Gigabyte zu erweitern. Erfreulich ist dabei, dass es hierfür sogar einen extra Slot gibt. Ansonsten muss man sich bei Dual-SIM-Handys häufig entscheiden, ob man entweder zwei SIM-Karten nutzt oder eine SIM-Karte und eine SD-Karte. Das SIM-Kartenformat ist voraussichtlich eine Nano-SIM. Viele Artikel geben dazu keine Auskunft, einige verweisen jedoch auf das Nano-SIM-Format. Dennoch bleibt die Aussage etwas unter Vorbehalt, denn das Vorgängermodell J3 2016 nutzt noch das Micro-SIM-Format.

Wie legt man die SIM-Karte ein?

Bei der Beschreibung wird zunächst das Vorgängermodell zurückgegriffen, sollte sich die Vorgehensweise wider Erwarten signifikant unterscheiden, so wird dieser Artikel aktualisiert. Auf der Homepage von Samsung* wird der Vorgang wie folgt beschrieben:

  1. Hintere Abdeckung des Smartphones* entfernen.
  2. Akku entfernen.
  3. SIM-Karte mit den goldfarbenen Kontakten nach unten einlegen.
  4. Akku wieder einsetzen.
  5. Hintere Abdeckung wieder befestigen.

Weitere Links zum Galaxy J3 2017

Samsung Galaxy J3 2017 – Reset und Werkseinstellung

Samsung Galaxy J3 2017 – Reset und Werkseinstellung – Samsung* hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist eine entsprechende Pressemitteilung jedoch bereits online. Somit gibt es inzwischen auch direkt von Samsung* die Bestätigung, dass das Galaxy J3 – neben dem J5 und J7 – in einer 2017er Version erscheinen wird. Der Verkaufsstart ist für August 2017 vorgesehen. Das Smartphone* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro auf dem niederländischen Markt erhältlich. Vermutlich wird sowohl der Preis als auch das Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein.

Samsung Galaxy J3 2017 – Reset und Werkseinstellung

Ein Reset ist ratsam, wenn das Smartphone* abstürzt oder langsam reagiert. Es ist sozusagen das Zurücksetzen auf Werkseinstellung, folglich werden alle persönlichen Daten – Kontoinformation oder heruntergeladenen Apps – entfernt. Demzufolge ist es wichtig relevante Daten vorher zu sichern, beispielsweise mit einer Sicherungs-App. Insbesondere bei einem Verkauf des Smartphones* ist es angebracht zuvor das Gerät auf Werkseinstellung zu setzen, ansonsten kann der Käufer oder die Käuferin gegebenenfalls noch auf Daten des Verkäufers zugreifen. Beim Samsung* Galaxy J3 2017  gibt es drei Varianten einen Reset durchzuführen:

Zurücksetzen über Einstellungen

  1. Zu Beginn geht man in das Menü und wählt „Einstellungen“.
  2. Danach geht man auf „Sichern und Zurücksetzen“.
  3. In den folgenden Optionen wählt man  „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“ aus.
  4. Drückt man nun auf „Gerät zurücksetzen“ werden die Daten vom Galaxy S8+ und S8 gelöscht und die Smartphones* sind wieder im ursprünglichen Zustand.

Die Recovery-Methode

Diese Methode ist sehr hilfreich, wenn das Smartphone* nicht mehr hochfährt, denn es ermöglicht den Reset bei ausgeschalteten Gerät.

  1. Man schaltet das Gerät aus.
  2. Danach hält man den „Power-Button“ und „Volume-Up“ Button so lange gedrückt bis das Samsung* Logo erscheint.
  3. Mittels Lautstärketasten wählt man „wipe data/factory reset“ und bestätigt mit dem Power-Button. Danach muss man erneut bestätigen.
  4. Die Frage, ob alle Daten gelöscht werden sollen, mit „YES“ bestätigen.
  5. Nach dem Zurücksetzen „reboot system now“ auswählen, damit das Smartphone* neu startet.

Zurücksetzen mit einem Code

Eine weitere Möglichkeit bietet sich indem man das Smartphone* über einen Code zurücksetzt. Diesbezüglich muss man lediglich *2767*3855# über das Nummernpad eingeben und das Smartphone* ist wieder in seinem ursprünglichem Zustand.

Weitere Links zum Galaxy J3 2017