Nokia 6 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen

Nokia* 6 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen Das Smartphone* ist aus der Alltagswelt kaum noch wegzudenken. Es ist inzwischen mehr als nur ein Telefon, zu den weiteren Features gehören unter anderem ein Taschenrechner, MP3-Player, Fotoapparat, Videokamera, ein mobiler Internetzugang und zudem eine Vielzahl von Apps, welche man zusätzlich herunterladen kann. Demzufolge sammeln sich die persönlichen Daten auf dem Smartphone*, die relevanten Daten lohnt es mit einen Backup von Zeit zu Zeit zu sichern. Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet.

Backup beim Nokia 6

Bei dem Smartphone* ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone* vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:

  1. Startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“
  2. danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone* angeschlossen ist)
  3. tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten
  4. dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“
  5. anschließend klickt man den Button „Sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist und schaltet man das Smartphone* Gerät nicht aus und sperrt es auch nicht.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display*. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

Weitere Links zum Nokia 6

Nokia 6 – Kameraton deaktivieren

Nokia* 6 – Kameraton deaktivieren HMD Global hat Anfang 2017 das erste Android* Smartphone* unter dem Label Nokia* enthüllt und das Gerät offiziell vorgestellt. Zunächst war das Nokia* 6 nur auf dem chinesischen Markt erhältlich, auf dem kürzlich stattgefundenen Mobile World Congress 2017 in Barcelona wurde jedoch ein Deutschland-Release für das Nokia* 6 angekündigt.

Nokia 6 – Kameraton deaktivieren

Das Nokia 6 verfügt über eine 16 Megapixel Hauptkamera und eine Frontkamera mit 8 Megapixel. Allerdings ertönt bei jedem Auslösen der Kamera ein Klick-Geräusch. Dieser Shutter-Sound ist lediglich das Signal, dass man soeben ein Foto aufgenommen hat. Dennoch ist der Ton auf Dauer sehr nervig, zumal es Situationen gibt, wo der Kamera-Ton unpassend beziehungsweise störend ist: beispielsweise in Kirchen oder Museen.

Im Kamera-Menü kann man den Auslöser-Ton nicht abschalten, allerdings gibt es eine indirekte Möglichkeit. Dazu zieht man die Statusleiste oben am Display* nach unten und wählt unter der Schnellstarttaste „Ton“ den „Vibrations- oder Lautlos-Modus“. In beiden Modi erfolgt das Aufnehmen eines Fotos geräuschlos. In Foren gibt es viele Nutzer die sich darüber aufregen, dass dies nicht sehr benutzerfreundlich ist. Dennoch lässt sich der „Lautlos- und Vibrations-Modus“ sehr zügig umstellen, so dass man sich schnell daran gewöhnt vor dem Auslösen der Kamera gegebenenfalls das Nokia 6 lautlos zu stellen.

Wer sich nicht daran gewöhnt oder gewöhnen will, kann auf Apps zurückgreifen, welche den Kameraton deaktivieren. Im Appstore findet sich dazu beispielsweise die Anwendung SilentCam Switch. In der Beschreibung auf Google Play heißt es dazu:

SilentCam Switch deaktiviert den Auslöserton deiner Kamera, sodass andere Personen beim fotografieren nicht gestört werden. Ihre Kamera ist somit lautlos! Mache perfekte Tieraufnahmen ohne diese mit einem lauten Auslöserton zu erschrecken

Weitere Links zum Nokia 6

Nokia 6 – Akku richtig und schnell laden

Nokia* 6 – Akku richtig und schnell laden HMD Global hat Anfang 2017 das erste Android* Smartphone* unter dem Label Nokia* enthüllt und das Gerät offiziell vorgestellt. HMD Global wurde von ehemaligen Nokia*-Managern gegründet und bezahlt für die Nutzung des Markennamens an Nokia* Technologies Lizenzgebühren. Zunächst war das Nokia 6 nur auf dem chinesischen Markt erhältlich, auf dem kürzlich stattgefundenen Mobile World Congress 2017 in Barcelona wurde jedoch ein Deutschland-Release für das Nokia 6 angekündigt. Das Smartphone* verfügt über ein 5,5 Zoll-Display* mit einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Zudem ist bereits die aktuelle Android*-Version 7.0 integriert.

Nokia 6 – Akku richtig und schnell laden

Die Akkuleistung des Nokia 6 beträgt 3.000 mAh, darüber hinaus wird die Quick Charge Schnellladefunktion unterstützt. Es wird empfohlen das mitgelieferte Ladegerät zu verwenden. Ladegeräte weisen unterschiedliche Ausgangsleistungen auf, bei Nutzung eines weniger leistungsstarken Ladegeräts dauert das Aufladen des Akkus entsprechend länger. Das Laden des Akkus ist zwar recht einfach, dennoch wird die Vorgehensweise nachfolgend beschrieben:

  1. Verbinden Sie das kleine Ende des USB Typ-C-Kabels mit dem USB Typ-C-Anschluss.
  2. Verbinden Sie das andere Ende des USB Typ-C-Kabels mit dem Netzteil.
  3. Stecken Sie das Netzteil in eine Netzsteckdose, um mit dem Laden des Akkus zu beginnen.

Nach dem Laden, das Netzteil von der Steckdose trennen. Man sollte das Aufladen des Akkus in heißen Umgebungen vermeiden. Der Ladevorgang kann zudem als Sicherheitsmaßnahmen gegebenenfalls unterbrochen werden, wenn eine Überhitzung des Akkus droht.

Akkuverbrauch reduzieren

Abschließend noch einige Tipps zur Reduzierung des Akkuverbrauchs:

  • Wenn man das Gerät nicht benutzt, deaktiviert man den Bildschirm mit der Ein-/Aus-Taste.
  • Den Energiesparmodus aktivieren.
  • Nicht verwendete Anwendungen schließen.
  • Die Bluetooth-Funktion deaktivieren, wenn man diese nicht verwendet.
  • Die WLAN-Funktion deaktivieren, wenn man sie nicht verwenden.
  • Die Beleuchtungsdauer des Bildschirms reduzieren
  • Die Bildschirmhelligkeit verringern.

Weitere Links zum Nokia 6

Nokia 6 – IMEI-Nummer herausfinden

Nokia* 6 – IMEI-Nummer herausfinden HMD Global hat Anfang 2017 das erste Android* Smartphone* unter dem Label Nokia* enthüllt und das Gerät offiziell vorgestellt. Zunächst war das Nokia 6 nur auf dem chinesischen Markt erhältlich, auf dem kürzlich stattgefundenen Mobile World Congress 2017 in Barcelona wurde jedoch ein Deutschland-Release für das Nokia 6 angekündigt.

Was bedeutet IMEI?

IMEI seht für International Mobile Station Equipment Identity, die 16-stellige Nummer wird vom Gerätehersteller vergeben und soll die eindeutige Identifizierung von GSM- oder UMTS-fähigen Geräten ermöglichen. Jedes Endgerät übermittelt bei der Einwahl ins Mobilfunknetz seine IMEI. Im Falle eines Diebstahl des Smartphones* kann man somit die IMEI sperren lassen und dementsprechend den Zugang zum Netz verhindern. Die IMEI-Nummer wird anschließend auf eine Blacklist im EIR (Equipment Identity Register) gesetzt. Bei der Einwahl ins Netz wird diese abgeglichen, bei einer Übereinstimmung soll der Zugang blockiert werden. Jedoch unterstützen nicht alle Mobilfunkanbieter diesen Dienst, zudem ist auch die IMEI-Nummer nicht hundertprozentig fälschungssicher. Es gibt Programme, welche eine Neuprogrammierung der Seriennummer ermöglichen.

Nokia 6 – IMEI-Nummer herausfinden

Die IMEI-Nummer ist somit sehr hilfreich und es lohnt sich diese aufzuschreiben und sicher zu verwahren. Insbesondere bei einen Diebstahl ist es wichtig, die Nummer vorher notiert zu haben, da man ansonsten keine Möglichkeit hat die Nummer zu sperren. Nachfolgend werden mehrere Varianten beschrieben, die IMEI beim Nokia 6 zu finden:

  1. unter den Menüpunkt Einstellungen geht man zu Info und weiter zu Telefon-Identität, um die IMEI auszulesen
  2. auch mit der Einwahl des Codes *#06# auf der Telefontastatur lässt sich die IMEI-Nummer anzeigen
  3. die IMEI-Nummer ist außerdem im Einschub für die SIM-Karte hinterlegt, lediglich den SIM-Kartenslot öffnen und die Nummer notieren
  4. auf der Verpackung der Geräte, dort befinden sich in der Regel die Geräteangaben, Speichergröße, Farbe und teilweise auch die IMEI-Nummer
  5. zudem ist die IMEI-Nummer oftmals auf der Rechnung beim Handykauf hinterlegt.

Weitere Links zum Nokia 6

Nokia 6 – Internet deaktivieren

Nokia* 6 – Internet deaktivieren HMD Global hat Anfang 2017 das erste Android* Smartphone* unter dem Label Nokia* enthüllt und das Gerät offiziell vorgestellt. Zunächst war das Nokia 6 nur auf dem chinesischen Markt erhältlich, auf dem kürzlich stattgefundenen Mobile World Congress 2017 in Barcelona wurde jedoch ein Deutschland-Release für das Nokia 6 angekündigt.

Nokia 6 – Internet deaktivieren

Eine mobile Datenverbindung versorgt uns mit Internet unabhängig vom Standort. So können wir nahezu überall online Inhalte abrufen. Bei der Nutzung gilt es jedoch zu beachten, das je nach Umständen hohe Kosten entstehen können, beispielsweise im Ausland per Roaming oder beim unbewussten Aktivieren einer Datenautomatik. Dementsprechend lohnt es sich mitunter das Internet zu deaktivieren.

Flugmodus aktivieren

Eine „radikale“ Variante ist der Flugmodus, damit deaktiviert man zwar das Internet, kann aber nicht mehr telefonieren oder SMS schreiben. Beim Nokia 6 kann man diesen Modus über die Schnelleinstellungen aktivieren, einfach die Statusleiste nach unten ziehen und auf „Flugmodus“ tippen. Bei nochmaligen Anklicken wird die entsprechende Funktion wieder deaktiviert.

Mobiles Internet in den Einstellungen deaktivieren

Bei dieser Möglichkeit wird lediglich das Internet deaktiviert, die restlichen Funktionen stehen jedoch weiterhin zu Verfügung. Die Deaktivierung der mobilen Daten erfolgt beim Nokia 6 wie folgt:

  1. Zunächst ruft man die „Einstellungen“ auf.
  2. Nachfolgend sucht man den Punkt „Datennutzung“ und klickt diesen an.
  3. Danach wird man in ein neues Fenster weitergeleitet, wo unter anderen die Option „Mobilfunkdaten“ ersichtlich ist. Per Klick lässt sich diese Funktion entsprechend aktivieren oder deaktivieren.

Daten-Roaming im Ausland deaktivieren

Im Ausland können hohe Roaming-Gebühren über das mobile Internet anfallen. Insbesondere wenn man unbewusst sein mobiles Internet aktiviert hat und Apps im Hintergrund Updates laden. Es ist somit sinnvoll Daten-Roaming gegebenenfalls folgendermaßen zu deaktivieren:

  1. Wählt man „Einstellungen“.
  2. Klickt man auf das Feld „Mehr“ und wählt „Mobilfunknetze“ aus.
  3. Dort ist die Option „Daten-Roaming“ hinterlegt, per Anklicken beziehungsweise verschieben des Punktes nach links, lässt sich die Funktion deaktivieren.

Weitere Links zum Nokia 6

iPhone SE – Apps löschen, deinstallieren und entfernen

iPhone SE – Apps löschen, deinstallieren und entfernen – Das iPhone SE ist die etwas abgespeckte Version des normalen iPhone und bietet in der kleinsten Konfiguration nur 16GB internen Speicher. Das ist eher wenig im Vergleich zu anderen Modellen und daher sollte man gerade mit Apps aufpassen, denn diese können den Speicher sehr schnell füllen. Vor allem wenn man auch noch Fotos und Videos speicher möchte, kann der interner Speicher schnell voll sein. Um das zu vermeiden kann man aber glücklicherweise ein paar Apps löschen und das ist beim iPhone SE (wie auch bei den anderen iPhone Modellen und auch beim iPad) sehr einfach möglich.

So löscht man Apps beim iPhone SE

Das Entfernen von Apps ist beim iPhone 7 (Plus) nicht schwer. Bei Android-Handys muss man sich dafür durch ein paar Menüs klicken. Hat man ein iPhone, bleibt einem das erspart und man kann eine App wie ein Widget unter Android löschen. Eine gelöschte App hat man auch nach dem Löschen vom Gerät noch immer gekauft – am Status im App-Store ändert sich also durch die Löschung nichts. Bei Bedarf kann man sich die Apps also wieder ohne Umwege herunter laden.

  1. Man startet damit, dass man den Homescreen anwählt und die ungewollte App aussucht. Dann hält man den Finger darauf.
  2. Wenn die App anfängt zu vibrieren hat man den Finger lange genug drauf und fängt an die App zum X-Symbol zu schieben.
  3. Hat man das Symbol erreicht lässt man das Appsymbol los und löscht so die zugehörige App.

Einige Apps ließen sich bisher so leider nicht löschen. Bei vorinstallierten Apps wurde hier meist das X-Symbol nicht angezeigt. Unter iOS 10 wird man zwar immer noch vorinstallierte Apps nicht vollständig löschen können, dafür wird die App aber deaktiviert. Um vorinstallierte Apps unter iOS 10 zu deaktivieren geht man genau so vor wie bisher auch beim normalen Löschen von Apps. Man hält den Finger auf die jeweilige App und zieht sie zum X-Symbol. Hierbei wird die Verknüpfung der App vom Homescreen entfernt und Nutzerdaten in der App werden gelöscht, aber das Programm bleibt weiterhin auf dem iPhone. Grund dafür, dass man diese Apps noch immer nicht löschen kann ist, dass sie fester Bestandteil des Betriebssystems sind und eine Entfernung der Apps die Sicherheit des Systems gefährden würde.

Weitere hilfreiche Anleitungen für Apple Geräte

Nokia 6 – Welche SIM-Karte nutzt das Gerät und wie legt man sie ein?

Nokia 6 – Welche SIM-Karte nutzt das Gerät und wie legt man sie ein?  HMD Global hat Anfang 2017 das erste Android Smartphone* unter dem Label Nokia* enthüllt und das Gerät offiziell vorgestellt. HMD Global wurde von ehemaligen Nokia*-Managern gegründet und bezahlt für die Nutzung des Markennamens an Nokia Technologies Lizenzgebühren. Zunächst war das Nokia 6 nur auf dem chinesischen Markt erhältlich, auf dem kürzlich stattgefundenen Mobile World Congress 2017 in Barcelona wurde jedoch ein Deutschland-Release für das Nokia 6 angekündigt. Das Smartphone verfügt über ein 5,5 Zoll-Display* mit einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Zudem ist bereits die aktuelle Android*-Version 7.0 integriert.

Welche SIM-Karte nutzt das Gerät und die legt man sie ein?

Das Nokia 6 nutzt das Format Nano-SIM und bietet zudem die Möglichkeit der Speicherweiterung bis zu 128 Gigabyte per microSD. Momentan ist noch kein Handbuch online erhältlich, dennoch ähnelt die Vorgehensweise beim SIM-Karte einsetzen vergleichbaren Smartphones. Nachfolgend wird die Herangehensweise kurz beschrieben und abschließend mit einem Video-Link veranschaulicht:

  1. schaltet man das Smartphone aus
  2. um das SIM-Kartenfach zu öffnen, führt man die im Lieferumfang des Telefons enthaltene Nadel für den SIM-Kartenauswurf in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte ordnungsgemäß einsetzen
  4. das Kartenfach mit der eingelegten SIM-Karte wieder in das Telefon einsetzen
  5. Smartphone einschalten und den PIN eingeben

Der Fokus beim Tutorial-Video liegt auf der Veranschaulichung, denn das gesprochene Englisch ist nur sehr schwer verständlich:

https://youtu.be/7rEOmXG-MVQ

Wer dennoch Bedenken beim Einlegen der SIM-Karte hat, kann die Karte auch im Shop des jeweiligen Mobilfunkanbieters vor Ort einsetzen lassen, nach dem Motto „better safe than sorry“. Es wäre ärgerlich, wenn die SIM-Karte und/oder das Smartphone* wegen unsachgemäßer Handhabung beschädigt würde und man somit das Smartphone* erst später nutzen kann.

Weitere Links zum Nokia 6

LG Xpower 2 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

LG Xpower 2 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Ende Februar 2017 stellte das südkoreanische Unternehmen ein neues Smartphone-Modell seiner x-Reihe vor. Bei dieser Reihe bietet LG verschiedene Mittelklasse-Smartphone, jedoch ausgestattet mit einen besonderen Feature, welches man sonst nur im Premium-Bereich findet. Beim LG Xpower 2 ist die Besonderheit – wie der  Name bereits vermuten lässt – der sehr leistungsstarke Akku.

LG Xpower 2

Die Akkuleistung beträgt 4.500 mAh. Auf der Homepage von LG ist bisher noch nichts zum LG Xpower 2 zu finden, dementsprechend wird bei der folgenden Beschreibung auf die Pressemitteilung von LG Electronics  zurückgegriffen. Darin heißt es unter anderen:

Das LG Xpower2 hält ein komplettes Wochenende ohne Aufladen durch. Komplett aufgeladen ist das LG Xpower2 fähig, ca. 15 Stunden kontinuierlich Videos abzuspielen, ungefähr 14 Stunden Navigationsanweisungen zu erteilen oder rund 18 Stunden im Internet zu surfen. Das LG Xpower2 verfügt auch über Schnelladetechnologie: Innerhalb einer Stunde ist ein komplett entladener Akku zu 50 Prozent geladen, innerhalb von ca. zwei Stunden steht dem Nutzer wieder die volle Akkuladung zur Verfügung. Somit lässt sich das LG Xpower2 doppelt so schnell aufladen wie die meisten anderen Telefone.
Juno Cho, der Präsident von LG Mobile Communications, äußerte sich wie folgt:
Bei der X Serie dreht sich alles um großartige Technologie und Mehrwert, zwei Faktoren, auf welche die anspruchsvollen Smartphone-Kunden von heute besonderen Wert legen.
Das LG Xpower 2 verfügt über ein 5,5 Zoll Display*, eine 13 Megapixel Hauptkamera sowie eine 5 Megapixel Frontkamera. Zudem ist das Smartphone* mit einem Achtkern-Prozessor ausgestattet, welcher mit 1,5 Gigahertz getaktet ist. Somit bietet man Technik, die zumindest für viele Nutzer absolut ausreicht und setzt auf einen leistungsstarken Akku. Bei moderater Nutzung kann der Akku somit durchaus über ein komplettes Wochenende reichen. Ob die Taktik aufgeht, wird vermutlich der Preis entscheiden, diesbezüglich gibt es noch keine Angaben, das Vorgängermodell LG X Power ist aktuell für circa 200 Euro erhältlich.

LG Xpower 2 – Anleitung und Handbuch

LG hat mittlerweile auch die deutsche Bedienungsanleitung bzw. das Handbuch veröffentlicht. Die entsprechenden Dokumente findet man als PDF hier zum kostenlosen Download:

  • http://www.lg.com/de/support/service-mobil-telefon/lg-x-power2#manuals

Technische Daten

  • Bildschirm: 14 cm (5,5‘‘) HD In-Cell Touch
  • CPU: 1,5 GHz Octa-Core
  • Kamera: 13 Megapixel Hauptkamera, 5 Megapixel Selfie-Kamera mit Weitwinkel und LED Blitz
  • Speicher: 2 GB oder 1,5 GB RAM, 16 GB ROM, Micro SD (bis zu 2 TB)
  • Akku: 4500 mAh (fest verbaut)
  • Betriebssystem: Android 7.0 Nougat

Weitere Anleitungen und FAQ zu LG

iPhone 6s – Apps löschen, deinstallieren und entfernen

iPhone SE – Apps löschen, deinstallieren und entfernen – Apple liefert das iPhone 6s in der kleinsten Version mit  16GB Speicher aus und das kann schon mal etwas knapp werden, wenn man neben Apps auch Videos und Fotos speichern möchte. Daher ist es sinnvoll, ab und an den Speicher zu bereinigen und Apps, die man nicht mehr benötigt zu löschen. So bleibt platz für die wesentlichen Apps und Programme, die man häufiger benutzt.

Mittlerweile nutzt auch das iPhone 6s iOS 10 und daher ist es auch hier sehr einfach möglich, die Apps zu entfernen und sogar die Systemapss zumindest zu versteckten. Wie das geht haben wir hier beschrieben.

So löscht man Apps beim iPhone SE

Das Entfernen von Apps ist beim iPhone 6s und natürlich auch dem 6s plus nicht schwer. Bei Android-Handys muss man sich dafür durch ein paar Menüs klicken. Hat man ein iPhone, bleibt einem das erspart und man kann eine App wie ein Widget unter Android löschen. Eine gelöschte App hat man auch nach dem Löschen vom Gerät noch immer gekauft – am Status im App-Store ändert sich also durch die Löschung nichts. Bei Bedarf kann man sich die Apps also wieder ohne Umwege herunter laden.

  1. Man startet damit, dass man den Homescreen anwählt und die ungewollte App aussucht. Dann hält man den Finger darauf.
  2. Wenn die App anfängt zu vibrieren hat man den Finger lange genug drauf und fängt an die App zum X-Symbol zu schieben.
  3. Hat man das Symbol erreicht lässt man das Appsymbol los und löscht so die zugehörige App.

Einige Apps ließen sich bisher so leider nicht löschen. Bei vorinstallierten Apps wurde hier meist das X-Symbol nicht angezeigt. Unter iOS 10 wird man zwar immer noch vorinstallierte Apps nicht vollständig löschen können, dafür wird die App aber deaktiviert. Um vorinstallierte Apps unter iOS 10 zu deaktivieren geht man genau so vor wie bisher auch beim normalen Löschen von Apps. Man hält den Finger auf die jeweilige App und zieht sie zum X-Symbol. Hierbei wird die Verknüpfung der App vom Homescreen entfernt und Nutzerdaten in der App werden gelöscht, aber das Programm bleibt weiterhin auf dem iPhone. Grund dafür, dass man diese Apps noch immer nicht löschen kann ist, dass sie fester Bestandteil des Betriebssystems sind und eine Entfernung der Apps die Sicherheit des Systems gefährden würde.

Weitere hilfreiche Anleitungen für Apple Geräte

Nokia 6 – Reset und Werkseinstellung

Nokia* 6 – Reset und Werkseinstellung HMD Global hat Anfang 2017 das erste Android* Smartphone* unter dem Label Nokia* enthüllt und das Gerät offiziell vorgestellt. HMD Global wurde von ehemaligen Nokia*-Managern gegründet und bezahlt für die Nutzung des Markennamens an Nokia* Technologies Lizenzgebühren. Zunächst war das Nokia 6 nur auf dem chinesischen Markt erhältlich, auf dem kürzlich stattgefundenen Mobile World Congress 2017 in Barcelona wurde jedoch ein Deutschland-Release für das Nokia 6 angekündigt. Das Smartphone* verfügt über ein 5,5 Zoll-Display* mit einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Zudem ist bereits die aktuelle Android*-Version 7.0 integriert.

Nokia 6 – Reset und Werkseinstellung

Das Nokia 6 ist in Kürze in Deutschland erhältlich. Demzufolge ist anzunehmen und zu wünschen, dass man die Optionen Rest und Werkseinstellung nicht oder erst später benötigt. Ein Reset ist ratsam, wenn sich das Smartphone* permanent „aufhängt“, der Bildschirm „einfriert“ oder das Smartphone* nicht mehr startet. Es ist sozusagen das Zurücksetzen auf Werkseinstellung, folglich werden alle persönlichen Daten – Kontoinformation oder heruntergeladenen Apps – entfernt. Dementsprechend ist es wichtig relevante Daten vorher zu sichern, beispielsweise mit einer Sicherungs-App. Beim Nokia 6 gibt es folgende zwei Varianten für ein Reset:

Zurücksetzen über Einstellungen

  1. Zu Beginn geht man in das Menü und wählt „Einstellungen“.
  2. Dann sucht man das Feld „Sichern und zurücksetzen“ und klickt es an.
  3. Anschließend berührt man den Button „Auf Werkszustand zurück“
  4. Zum Schluss die Rubrik „Telefon zurücksetzen“ auswählen und bestätigen. Im Folgenden werden die Daten gelöscht und das Smartphone* wird resettet. Das Telefon wird automatisch neu gestartet, sobald der Prozess abgeschlossen ist.

Recovery-Methode

Kann man das Smartphone nicht mehr hochfahren, benötigt man für den Reset die Recovery-Methode:

  1. Das Gerät muss ausgeschaltet sein.
  2. Man beginnt damit den Power-Button und „Volume up“-Button gleichzeitig gedrückt zu halten. Somit startet das Smartphone im Recovery-Modus.
  3. Mittels Lautstärketasten geht man dann auf „wipe data/factory reset“ und bestätigt mit der „Power“-Taste
  4. Danach löschte man noch den Cache-Ordner. Hierfür wählt man „wipe cache partition“
  5. Abgeschlossen ist das Ganze erst wenn man das Smartphone neu startet. dafür wählt man im Menü „reboot system now“ aus. Danach startet das Smartphone neu und ist wieder auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Weiter Links zu Nokia