5G Prepaid Tarife und Sim Karten – diese Anbieter unterstützen bereits 5G Geschwindigkeiten

5G Prepaid Tarife und Sim Karten – diese Anbieter unterstützen bereits 5G Geschwindigkeiten – Dder neue Netzstandard 5G ist derzeit in aller Munde. Die entsprechenden Frequenzbereiche sind mittlerweile versteigert und 4 Netzbetreiber haben den Zuschlag bekommen: Telekom, Vodafone, O2 und 1&1 United Internet. Damit kann jetzt der Aufbau von 5G Netzen beginnen und die ersten Bereiche sind dafür bereits frei geschaltet. Allerdings gibt es bisher nur wenige Anbieter mit 5G und im Prepaid Bereich sieht es bisher noch sehr schlecht aus. In diesem Artikel wollen wir einen Überblick über den aktuellen Stand geben. Der Beitrag wird auch laufend aktualisiert, wenn sich etwas Neues ergeben sollte.

Den Netzausbau auf den kostenlosen Netzkarten der Betreiber prüfen:

WICHTIG: Für die Nutzung von 5G Netzbereichen benötigt man nicht nur einen Netzausbau mit 5G im jeweiligen Bereich, sondern auch ein passendes Smartphone. Neuere Modelle unterstützen bei vielen Herstellern mittlerweile diese Technik aber vor allem bei älteren Geräten und im günstigen Preisbereich von unter 200 Euro fehlen derzeit noch 5G Geräte. Man kann die Technik auch nicht einfach so nachrüsten, in der Regel braucht man ein neues Smartphone, wenn das alte noch kein 5G kann. Vor einem Wechsel sollte man daher auch bei der Hardware prüfen, ob 5G Verbindungen unterstützt werden.

Vodafone Prepaid – alle Callya Tarife haben 5G

Vodafone hat bereits am 15. September 2020 eine neue Tarifgeneration bei den eigenen Prepaid Tarifen gestartet und erfreulicherweise wurden damit alle Callya Freikarten auf 5G aufgerüstet. Wer einen neuen Tarif dieser Art hat, kann gegen Aufpreis (2.99 Euro für 28 Tage) 5G Zugang buchen. Dann steht das Vodafone 5G Netz zur Verfügung, zumindest soweit es schon vorhanden ist und man ein passendes Handy mit 5G Unterstützung hat. Die Vodafone Prepaid Tarif sind dazu alle als kostenlose Sim Karte zu bekommen, man zahlt also nur für die Nutzung und hat weder Kaufpreis noch Versandkosten. Das Unternehmen schreibt selbst im Kleingedruckten zur 5G Version:

Mit der Option „Surfen im 5G-Netz“ für 2,99 Euro kannst Du im Inland von der neuen 5G Netz-Technologie profitieren. Wenn Du in einem 5G-erschlossenen Gebiet bist, kannst Du dort auch im 5G-Netz surfen. Die ersten Stationen sind seit Sommer 2019 in ersten ausgewählten Städten in Betrieb genommen, anschließend erfolgt ein schrittweiser Ausbau. An anderen Standorten surfst Du wie gewohnt mit der für Dich maximal verfügbaren Geschwindigkeit (4G|LTE Max). Um das 5G-Netz nutzen zu können, benötigst Du ein 5G-fähiges Endgerät. Der Nutzungszeitraum von 4 Wochen beginnt mit dem Tag der Buchung. Die Option verlängert sich alle 4 Wochen. Bezahlung durch Guthaben.

Die Tarifdetails dazu findet man direkt bei Vodafone*.

Im Vergleich zur Telekom ist der Netzausbau bei Vodafone aber noch nicht ganz so weit. Mittlerweile erreicht das Unternehmen zwar fast die Hälfte der deutschen Nutzer aber eben noch nicht alle. Man sollte daher auf jeden Fall vorher prüfen, ob es am eigenen Standort und in der Region bereits 5G Netze im D2 Netz von Vodafone gibt. Mehr dazu: Vodafone Netzkarte*

Ob sich ein Wechsel wirklich lohnt, muss aktuell jeder Verbraucher selbst entscheiden. Die Vodafone Prepaid Simkarten unterstützen auch ohne 5G LTE Geschwindigkeiten bis zu 500MBit/s. Das erreicht man zwar in der Praxis selten, der Vorteil von mehr Speed durch 5G ist aber dadurch eher gering. Es kann aber durchaus sein, dass man besseres Netz im 5G Bereich hat und das kann dann den Aufpreis von 2.99 Euro für 4 Wochen durchaus lohnen.

Telekom Prepaid mit 5G – gegen Aufpreis

Seit Februar 2020 gibt es neue Telekom Prepaid Tarife und die Prepaid Allnet Flat der Telekom wurden nicht nur mit mehr Datenvolumen ausgestattet, sondern haben nun auch die Möglichkeit bekommen, sich ins 5G Netz der Telekom einzuwählen. Damit sind die MagentaMobil Prepaid Tarife der Telekom aktuell die einzigen Prepaid Sim auf den Markt, die 5G Netze mit nutzen können. Es gibt aber einige Einschränkungen:

  • 5G gibt es bei den MagentaMobil Prepaid Tarifen nur gegen Aufpreis. Man zahlt 3 Euro extra wenn man 5G nutzen möchte, nur im Max-Tarif ist 5G kostenfrei mit dabei
  • 5G gibt es nur Kunden mit neuen Tarifen ab Februar 2020. Wer noch einen älteren Tarif nutzt, wird nicht automatisch umgestellt, sondern muss aktiv selbst wechseln
  • die Telekom 5G Prepaid Tarife gibt es direkt bei der Telekom*

Ansonsten gelten die bekannten Bedingungen: man braucht ein ausgebautes 5G Netz vor Ort und auch ein passendes Handy bzw. Smartphone, das bereits 5G Verbindungen unterstützt. In dieser Hinsicht unterscheiden sich die 5G Prepaid Tarife nicht von den normalen 5G Handytarifen und Allnet Flat. Diese Neuerung betrifft dabei ausdrücklich NUR die originalen Prepaid Tarife der Telekom. Die andere D1 Prepaid Discounter in diesem Netz haben nach wie vor KEIN 5G und es ist auch nicht bekannt, ob sich dies bald ändern könnte. Gleiches gilt für die anderen Anbieter im Pepaid Vergleich: es gibt generell bei allen anderen Sim noch kein 5G und es ist auch nicht sicher, wann sich dies ändert.

Die Netzqualität und den Ausbaustand von 5G kann man auf der Ausbaukarte der Telekom kostenfrei abfragen. Auf diese Weise sieht man sehr schnell, ob man bereits von 5G profitieren kann oder auch nicht. Teilweise gibt die Telekom auch an, welche Bereiche in naher Zukunft mit 5G ausgestattet werden sollen. Dann kann man bis dahin 4G nutzen und sobald 5G vorhanden ist, auf die neue Technik wechseln.

Im MagentaMobil Prepaid Max Tarif ist 5G bei der Telekom sogar kostenfrei mit dabei. Dieses Angebot ist derzeit die einzige Prepaid Karte auf dem Markt, die unbegrenztes Daten-Volumen bietet und entsprechend teuer ist. Man zahlt etwa 100 Euro monatlich für dieses Angebot und da hat die Telekom auch 5G direkt mit freigeschaltet. Normale Nutzer dürften allerdings kaum zu diesem Angebot greifen, weil es einfach zu teuer ist.

5G Postpaid Angebote bei Telekom und Vodafone

Im Postpaid-Bereich findet man die ersten 5G Angebote bereits bei der Telekom und bei Vodafone. Beide Unternehmen haben dabei ihre Handytarife auf Rechnung für 5G Nutzung frei geschaltet und damit kann man – ein 5G Netz vor Ort vorausgesetzt – mit diesen Angeboten bereits den neuen Speed nutzen. Die Telekom schreibt zur 5G Nutzung in der Ankündigung:

Die neuen MagentaMobil-Tarife der Telekom sorgen für noch mehr Surfvergnügen im besten Netz. Alle Tarife wurden mit StreamOn-Flats sowie zusätzlichem Datenvolumen aufgestockt – und sind bereit für das 5G-Zeitalter. Im Tarif MagentaMobil S steigt das Datenvolumen von 2,5 auf 6 Gigabyte (GB), im Tarif MagentaMobil M von 5 auf 12 GB und im Tarif MagentaMobil L erhöht sich das Datenvolumen von 10 auf 24 GB. Der Tarif MagentaMobil XL bietet weiterhin unbegrenztes Datenvolumen. MagentaMobil-Kunden können den neuen Mobilfunkstandard 5G überall dort nutzen, wo dieser ausgebaut ist. Voraussetzung ist ein geeignetes Gerät. 

Vergleichbare Angebote gibt es auch bei Vodafone. Bei beiden Anbietern gibt es 5G im Postpaid Bereich damit jeweils ohne Aufpreis.

Dies betrifft allerdings bisher nur die Postpaid Tarife der beiden Netzbetreiber auf Rechnung. Im Prepaid Bereich ist 5G derzeit noch nicht bei allen angekommen. Die Callya Tarife von Vodafone unterstützen aktuell noch kein 5G. Es ist auch nicht bekannt, wann es bei diesen Marken 5G-Unterstützung geben wird. Bei der Telekom wurden die neuen Tarife auch im Prepaid Bereich mittlerweile frei geschaltet.

So funktioniert das neue 5G-Netz | Galileo | ProSieben

5G Tarife und Sim bei O2 und 1&1 United Internet

Sowohl O2 als auch 1&1 United Internet haben 5G Bereiche ersteigert und können nun eigentlich mit dem Ausbau dieser Netze beginnen. Bei O2 gab es den Startschuss für das 5G Netz im Oktober 2020 und mittlerweile hat das Unternehmen die eigenen Mobilfunk-Tarife auf Rechnung auch für die 5G Nutzung (kostenlos) freigeschaltet. Im Prepaid Bereich bietet O2 aber bisher noch kein 5G, auch die eigenen O2 Prepaid Allnet Flat wurden bisher nicht mit dieser Technik aufgerüstet. 1&1 will das eigene 5G Netz im Laufe des Jahres 2021 starten, wann genau es aber die ersten Netzbereiche geben wird, ist noch nicht sicher. Konkret kann man derzeit also weder bei O2 noch bei 1&1 5G Tarife und Flatrates buchen. Das betrifft auch den Prepaid Bereich. Leider fehlen bisher auch noch konkrete Informationen dazu, ob und wann sich dies ändern könnte.

Im Gegenteil: o2 hat gerade erst neue Prepaid Tarife gestartet und dabei nur auf LTE gesetzt. Daher kann man davon ausgehen, dass die Prepaid-Angebote in diesem Bereich noch eine Weile ohne 5G auskommen werden müssen, es sei denn, O2 überarbeitet die neuen Tarife kurzfristig nochmal (was aber unwahrscheinlich scheint). Mehr dazu O2 Prepaid Freikarte*

Noch keine 5G Angebote bei den Discountern und Drittanbietern

Vergleichbar schlecht sieht es derzeit bei den Drittanbieter aus. Hier gibt es noch keine einzige Marke, die 5G im Angebot hätte, weder im Prepaid Bereich noch auf Rechnung. Bei Congstar hat der CEO im Interview sogar recht offensiv angekündigt, dass man derzeit noch keinen Bedarf bei den Kunden für 5G sieht. Andere Anbieter handeln das ähnlich.Daher bleibt abzuwarten, wann es die ersten 5G Angebote auch in diesem Bereich geben wird. Derzeit sind Prepaid Tarife mit LTE max die schnellsten Angebote, die man bekommen kann.

HINWEIS: Einige Drittanbieter haben Prepaid Handy und Smartphones im Angebot. Oft sind dort auch 5G Geräte mit dabei. Man kann diese dann aber dennoch nur mit 4G nutzen, weil der jeweilige Tarif des Anbieter keine 5G Geschwindigkeiten erlaubt. Nur wenn man zu einem 5G Anbieter wechselt, kann man mit solchen Smartphones dann auch wirklich 5G einsetzen.

Prinzipiell kann man aus dem Aufbau von 4G einige Entwicklungen auch für 5G ableiten. So wird es in den D-Netzen sicher am längsten dauern, bis auch Drittanbieter Zugriff auf diese neue Technik bekommen. Sowohl Telekom als auch Vodafone betrachten diese Techniken oft als Premium-Feature (wie VoLTE oder WLAN Calls) und daher wird es für Drittanbieter nur dann zur Verfügung gestellt, wenn es gar nicht mehr anders geht oder es bereits eine bessere Technik gibt.

O2 war in dieser Hinsicht bei LTE offener und hat diese Standard vergleichsweise schnell auch für andere Marken zur Verfügung gestellt. Wenn das bei 5G auch wieder der Fall ist, könnte es die ersten Discount-Angebote mit 5G im O2 Netz geben. Konkrete Hinweise dazu fehlen aber noch.

Insgesamt kann man aber davon ausgehen, dass es mindestens noch bis 2021, eventuell sogar noch längern dauern wird, bis 5G auch bei anderen Anbietern als den Netzbetreibern zu haben ist. Aktuell muss man sich also mit der 5G Prepaid Simkarte der Telekom und den Vodafone Prepaid Sim begnügen:

Samsung Galaxy A51, A52 und A52s günstig kaufen – die besten Preise mit und ohne Vertrag

Samsung Galaxy A51, A52 und A52s günstig kaufen – die besten Preise mit und ohne Vertrag – Das Galaxy A50 war das erste Modell der neuen A5X Klasse bei Samsung, das in Deutschland veröffentlicht wurde und es ist ein klassisches Mittelklasse Modell mit einem vergleichsweise günstigen Preis und dennoch guten Leistungen. Die unverbindliche Preisempfehlung zum Start der neuen Modelle lag bei 349 Euro. Mittlerweile sind die Preise aber deutlich billiger geworden und man kann das Galaxy A50 bei vielen Anbieter mit Handyvertrag aber auch ohne Vertrag deutlich billiger kaufen. In der Regel findet man die Modelle inzwischen bereits für unter 300 Euro. Wem das noch zu teuer ist, kann beispielsweise auch zum günstigeren Galaxy A40 oder dem sehr preiswerten Galaxy A20e greifen – wer mehr Technik haben möchte, findet diese bei den Angeboten rund um das Samsung Galaxy A70 oder die noch etwas teureren Galaxy A80 Versionen. Mittlerweile steht mit dem Galaxy A51 auch eine neuere Version dieser Serie bereit und Samsung hat mit dem Galaxy A52 auch bereits die Modelle für 2021 auf den Markt gebracht und mit dem Galaxy

TIPP: Die Galaxy A-Serie eignet sich gut für Normalnutzer, die dann vielleicht auch nicht so regelmäßig surfen. Daher sind Prepaid Allnet Flat oder auch kostenlose Sim durchaus eine gute Kombination für die Smartphones, man sollte aber immer auf ausreichend Datenvolumen achten, 10 GB Allnet Flat oder auch 20 GB Flat sind teilweise schon zu guten Preisen zu den Modellen zu bekommen. Unbegrenztes Datenvolumen ist dagegen meistens überdimensioniert.

Aktuelle Deals zum Galaxy A51, A52 und A52s

26.11.2021 – Als Black Week Deal findet man das Galaxy A52s 5G bei Blaufür nur noch 19.99 Euro mit einer 10 Gigabyte Allnet Flat im O2 Netz. Der Kaufpreis liegt bei 1 Euro.

02.11.2021 – Curved bietet auch im November das Galaxy A52s 5G mit einer Blau 10 GB Allnet Flat ab 1 Euro Kaufpreis und 21.99 Euro monatlicher Grundgebühr an. Eine zusätzliche Anschlussgebühr gibt es bei diesem Deal nicht.

22.10.2021 – Curved bietet derzeit das Galaxy A52s 5G mit einer Blau 10 GB Allnet Flat ab 1 Euro Kaufpreis und 21.99 Euro monatlicher Grundgebühr an. Eine zusätzliche Anschlussgebühr gibt es bei diesem Deal nicht.

25.09.2021Samsung Galaxy A52s (128 GB) für 25 € Zuzahlung + Vodafone Red XS (6 GB mit 500 Mbit/s) für 14,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            359,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              29,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            389,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        16,24 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 401,99 € idealo-Preis für die Konsole) => -0,51 € monatlich

11.09.2021 – Samsung Galaxy A52s (128 GB) für 4,95 € Zuzahlung + 100 € Rufnummermitnahmebonus + o2 Free S Boost (6 GB mit 300 Mbit/s) für 24,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            639,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            644,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        26,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 420,99 € idealo-Preis für‘s Smartphone und 100 € für die Zugabe) => 5,15 € monatlich

31.08.2021 – Blau hat das neue Samsung Galaxy A52s direkt in die Deals aufgenommen und bietet die Modelle mit einer 8GB Allnet Flat für 19.99 Euro monatlich an. Der Kaufpreis liegt bei 1 Euro. Das Upgrade auf 13 GB monatlich kostet 5 Euro mehr pro Monat.

12.08.2021 – Das Samsung A52 ist zurück als Summer Deal mit Blau Allnet XL 8GB für nur 19,99€ monatlicher Grundgebühr und 1 Euro Kaufpreis.

15.06.2021 – Aktuell gibt es das Galaxy A52 mit Blau Allnet Flat (5 Gigabyte LTE) ab 18.99 Euro und 1 Euro Kaufpreis. Den Deal findet man im Curved Online-Shop

  • Vorteile über CURVED:
  • Keine Anschlussgebühr auf den o2 Homespot
  • Alle Blau Angebote mit zusätzlichem Datenvolumen
  • O2 All-In M Tarife mit 12GB und 18GB exklusiv im CURVED Shop
  • Keine Anschlussgebühr für die o2 SIM Only Free und Unlimited Tarife (nur bis zum 25.06.) + unlimitiertes Datenvolumen im ersten Vertragsmonat

Tipp: Generell sollte man auch beim Galaxy A51 und dem Galaxy A52 auf ausreichend Datenvolumen achten. Mittlerweile gibt es 10 GB Flat und auch 20 GB Allnet Flat in Kombination mit den Modellen recht günstig – wer auch Nummer sicher gehen will, nutzt unbegrenztes Datenvolumen. Generell kann man aber natürlich auch Prepaid Allnet Flat nutzen.

Samsung Galaxy A50 und A51 günstig kaufen – die besten Angebote ohne Vertrag

Die freien Galaxy A50 Smartphones sind bei allen großen Anbietern zu finden und man hat daher die freie Auswahl zwischen den einzelnen Händlern:

Für den kompletten Preisvergleich gibt es bei Idealo den Überblick über alle Anbieter*. Mittlerweile gibt es auch die ersten Angebote ohne Vertrag für das Galaxy A50 bei Ebay*.

20.09.2021 – Saturn hat das neue Galaxy A52s im Deal und bietet die Modelle daher bereits ab 425 Euro an. Amazon ist etwas teuer und startet bei Preisen ab 429 Euro und bei Mediamarkt zahlt man 444 Euro für die neuen Smartphones.

05.07.2021 – Saturn und Mediamarkt listen das Galaxy A52 zum Start in den Juli für 339 Euro. Bei Amazon kosten die Modelle mehr und sind ab 389 Euro zu bekommen. Das Galaxy A51 ist wieder verfügbar, kostet aber wieder knapp 300 Euro und ist damit keine wirkliche Alternative.

01.03.2021 – Sowohl Amazon, Saturn als auch Mediamarkt listen das Galaxy A51 derzeit ab 251 Euro und damit sogar günstiger als die etwas weniger gut ausgestattet Samsung Galaxy A42 Variante. Wahrscheinlich wird bald das Galaxy A52 erwartet und daher sinken die Preise hier so deutlich.

14.01.2021 – im neuen Jahr sind die Preise für das Samsung Galaxy A51 ohne Vertrag bereits wieder etwas gestiegen. Man bekommt die Geräte bei fast allen Anbietern und Händlern für einheitliche 236 Euro (ohne Tarif und Vertrag).

01.12.2020 – In der Vorweihnachtszeit sind die Preise für das Galaxy A51 ohne Tarif und Flat deutlich gepurzelt. Man findet die Geräte derzeit ab 219 Euro und zwar bei allen Anbietern. Saturn, Mediamarkt und auch Amazon sind sich das recht einig.

06.11.2020 – Die Preise für das Samsung Galaxy A51 haben sich in den letzten Wochen nur unwesentlich verändert. Man bekommt die Smartphones bei Saturn und Mediamarkt ab 269 Euro. Amazon liegt mit 263 Euro leicht darunter.

28.09.2020 – In dieser Woche sind sich die Händler sehr einig. Man bekommt das Galaxy A51 sowohl bei Saturn, Amazon als auch bei Mediamarkt für 259,97 Euro. Damit sind die Preise wieder etwas gesunken im Vergleich zur Vorwoche.

14.09.2020 – Bei Saturn und Mediamarkt liegen die Preise in dieser Woche bei 279.99 Euro. Amazon hat die Preise für das Galaxy A51 ohne Vertrag ebenfalls etwas erhöht und listet die Modelle ab 267 Euro.

07.09.2020 – Im September sind die Preise für die Samsung Galaxy A51 ohne Handytarif und Vertrag gesunken. Man findet sie zum einheitlichen Preis von 247,11 Euro sowohl bei Mediamarkt, Saturn als auch Amazon.

17.08.2020 – In dieser Woche gibt es keine Bewegungen. Amazon bietet das Galaxy A51 weiterhin ab 277 Euro und an und Saturn und Mediamarkt verlangen für die Modelle auch in dieser Woche 287.57 Euro.

10.08.2020 – Anfang August bekommt man die Galaxy A51 Modelle ohne Tarif bei Amazon wieder für günstige 277 Euro und damit 20 Euro unter den Preisen vom Juli. Saturn und Mediamarkt sind ebenfalls billiger geworden und bieten die Smartphones ab 287,57 Euro an.

27.07.2020 – In dieser Woche liegt der Amazon Preis für das Galaxy A51 ohne Vertrag bei 299 Euro. Saturn und Mediamarkt sind ebenfalls etwas teurer geworden und listen die Smartphones ab 311 Euro.

22.06.2020 – Amazon hat die Preise für das Galaxy A51 bei 289 Euro stabil gehalten, damit gab es in den letzten Woche kaum Preissenkungen. Saturn und Mediamarkt listen die Modelle aktuell ab 309 Euro und damit sogar etwas teuerer als im letzten Monat.

28.04.2020 – Auch Ende April gibt es kaum Unterschiede zwischen den Händlern. Das Galaxy A51 ohne Handyvertrag ist sowohl bei Amazon, Saturn als auch Mediamarkt für 289 Euro zu haben. Das ist etwas billiger als vor einigen Wochen, der große Preisrutsch ist aber bisher noch ausgeblieben.

07.04.2020 – In dieser Woche sind sich die Händler vergleichsweise einig. Man bekommt das neue Galaxy A51 ohne Vertrag bei Amazon, Saturn und Mediamarkt ab 299 Euro und damit sogar etwas billiger als in der letzten Woche.

23.03.2020 – Das Galaxy A51 ist bei Amazon derzeit ab 309 Euro zu haben. Bei Saturn und Mediamarkt liegt der Preis ähnlich günstig, dort bekommt man die Handys ohne Vertrag ab 319 Euro.

26.02.2020 – Mit dem Galaxy A51 ist der Nachfolger das A50 auf dem Markt und man findet die Modelle derzeit ab etwa 320 Euro bei Amazon. Das normale Galaxy A50 ist ab 285 Euro zu haben, bei Mediamarkt und Saturn liegen die Preise bei 295 Euro.

07.01.2020 – Bei Mediamarkt und Saturn sind die Preise wieder etwas gesunken und man bekommt das Galaxy A50 derzeit wieder für 289 Euro. Amazon listet die Modelle dagegen weiterhin für um die 270 Euro.

Aktuell bietet Amazon mit etwa 270 Euro den besten Preis für das Galaxy A50. Bei Saturn und Mediamarkt sind die Preise etwas höher und liegen bei 299 Euro – man kann aber auch hier die Geräte im Vergleich zu Samsung günstig kaufen.

Die Technik im neuen Galaxy A50

Das Galaxy A50 bietet für den Preis recht viel Technik. Besonders interessant ist dabei wohl die neue Triple Lens Kamera, die man sonst nur in teureren Modellen findet. Die Auflösung beträgt dabei 25 MP / 5 MP / 8 MP. Samsung selbst schreibt zu den Vorteilen:

  • Das Weitwinkelobjektiv mit 25 MP nimmt bei hellem Tageslicht lebendige Bilder auf. Bei Dunkelheit ermöglicht es klare Aufnahmen, indem es mehr Licht erkennt und Rauschen reduziert.
  • Dank des 5 Megapixel-Teleobjektivs, kann die Tiefenschärfe sowohl vor als auch nach der Aufnahme eingestellt werden, sodass Nutzer genau entscheiden können, worauf sie den Fokus setzen möchten.
  • Die Szenenoptimierung erkennt und optimiert 20 Szenen dank KI-Technologie.
  • Mit der Frontkamera mit Selfie-Fokus können Nutzer ihr Porträt verbessern und Hintergrunddetails kunstvoll verwischen oder mit dem smarten Beauty-Modus ihre Aufnahmen verfeinern.

Ein Feature aus der Oberklasse ist auch der Fingerabdruck-Sensor. Dieser wurde beim Galaxy A50 direkt ins Display integriert. Es gibt also keinen separaten Sensor mehr, sondern dieser ist direkt im Display. Diese Technik kennt man beispielsweise auch aus dem Galaxy S10 und dem S10+ und man findet sie auch für deutlich weniger Geld beim Galaxy A50. Das Design setzt ansonsten auf ein Notch-Display mit tropfenförmiger Einsparung am oberen Bildschirmrand. Im Vergleich mit anderen Modellen gibt es aber dennoch recht große Ränder besonders am unteren Displayrand. Dennoch sieht das Galaxy A50 durch dieses Display sehr modern aus.

Für die Ausdauer sorgt ein Akku mit 4.000mAh. Dieser hat allerdings auch das große Display mit 6,4 Zoll zu versorgen, dennoch ist die Laufzeit vergleichsweise gut. Die Aufladung kann auch per Quick Charge erfolgen und damit ist der Akku auch sehr schnell wieder voll – das ist bei den 4.000mAh aber auch notwendig, denn ohne diese Technik müßte man recht lange warten, bis wieder volle Leistung zur Verfügung steht.

Video: Das Samsung Galaxy A55 im Test

Samsung Galaxy A52 Review! (Deutsch)

Weitere Links

Aktuelle Aktionen: 20 GB Allnet Flat für unter 20 Euro und noch günstiger

Aktuelle Aktionen: 20 GB Allnet Flat für unter 20 Euro und noch günstiger – Immer mehr Verbraucher setzen auf Allnet Flat und Handytarife mit viel Datenvolumen und daher sind die 20 GB Flatrates mittlerweile auch bei vielen Anbietern zu finden. Die Preise sind dabei in den letzten Jahren deutlich gesunken, man findet solche Flatrates inzwischen bei vielen Discounter für weniger als 20 Euro monatlich, teilweise liegen die Preise sogar weit unter 15 Euro. In diesem Artikel wollen wir immer auf die neusten Aktionen und Deals mit 20 Gigabyte Datenvolumen und mehr hinweisen.

Wichtig: die Aktionen mit 20 GB laufen oft nur wenige Tage. Wer sich dafür interessiert, sollte also nicht zu lange warten. Sofern verfügbar haben wir das Enddatum immer mit angegeben. Ansonsten laufen die Deals so lange der Vorrat reicht.

Die aktuellen Aktionen und Deals mit 20 GB Flat

26.11.2021 – sim.de LTE All 20 GB

  • nur für kurze Zeit
  • Bereitstellungspreis: 0€ bei 24 Monaten,  19,99€ ohne Vertragslaufzeit, 29,99€ Bundle
  • 20 GB LTE mit bis zu 50 MBit/s & Allnet-Flat
  • Nur 14,99 € monatlich statt 19,99 €
  • ZUM DEAL*

25.11.2021 – mobilcom-debitel green LTE 20 GB + 6 GB Aktion SimOnly

  • Grundgebühr: 16,99 € monatlich [ab dem 25. Monat 36,99 €]
  • Anschlusspreis: 19,99 €
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Allnet- und SMS-Flat
  • freenet Hotspot Flat
  • 26 GB LTE mit 25 MBit/s im Telekom-Netz
  • ZUM DEAL*

23.11.2021 – PremiumSIM LTE All 20 GB für 19,99€

  • Dienstag, 09.11. 11:00 Uhr – Dienstag, 16.11. 11:00 Uhr
  • Bereitstellungspreis: 0€ bei 24 Monaten,  19,99€ monatlich kündbar, 29,99€ Bundle
  • 20 GB LTE mit bis zu 50 MBit/s & Allnet-Flat
  • Nur 19,99 € monatlich inklusive 3 Freimonate
  • ZUM DEAL*

16.11.2021 – PremiumSIM LTE All 20 GB für 16,99€ statt 19,99€

  • Dienstag, 09.11. 11:00 Uhr – Dienstag, 16.11. 11:00 Uhr
  • Bereitstellungspreis: 0€ bei 24 Monaten,  19,99€ monatlich kündbar, 29,99€ Bundle
  • 20 GB LTE mit bis zu 50 MBit/s & Allnet-Flat
  • Nur 16,99 € monatlich

TIPP: Mittlerweile gibt es auch bereits die ersten Prepaid Allnet Flat mit 20 GB Datenvolumen, allerdings sind diese eher selten und wenn dann im O2 Netz zu finden und nicht bei den D1 Prepaid Karten.


Bereits abgelaufene Deals und Angebote mit 20 GB Datenvolumen

14.06.2021 – Doppeltes Datenvolumen bei Congstar

  • 20 GB LTE Datenvolumen (25MBit/s) in Telekom D1 Netz
  • FLAT Telefonie & SMS
  • FLAT EU-RoamingVoLTE und WLAN Call
  • 30 Euro monatliche Grundgebühr
  • 15 Euro Anschlusspreis (einmalig bei Kauf)

TIPP: Wer nicht ganz so viel Datenvolumen braucht, kann sich die 10 GB Flat anschauen, richtig viel Datenvolumen gibt es bei den unbegrenzten Datenflat. Im Prepaid Bereich sieht es leider schlecht aus, Prepaid Allnet Flat gibt es derzeit nur extrem selten.

Braucht man wirklich 20 GB Datenvolumen?

Viele Verbraucher sind sich unsicher, ob man wirklich 20 Gigabyte Datenvolumen monatlich braucht oder ob man dann für eine Leistung zahlt, die man langfristig gar nicht benötigt. In dem Fall gibt es zwei Möglichkeiten, damit umzugehen:

  • man nutzt 20 GB Allnet Flat mit kurzen Laufzeiten und kann dann auch wieder kündigen, wenn es sich herausstellen sollte, dass es doch zu viel Volumen ist
  • man arbeitet mit Freikarten und kostenlosen Sim – die O2 Freikarte, die kostenlose Vodafone Sim oder auch Simquadrat bieten Flat mit viel Datenvolumen und sehr kurzen Laufzeiten. Damit kann man gut testen, wie viel Volumen man wirklich braucht.

Danach weiß man genauer, wie viel monatliches Datenvolumen man wirklich braucht und kann die passende Allnet Flat buchen.

5G bei den 20 GB Flat

In allen Netzen gibt es bereits 5G Netzbereiche und Telekom, Vodafone und O2 bieten in ihren eigenen Tarifen bereits die 5G Zugänge kostenlos mit an. Im Discount-Bereich sieht es dagegen eher schlecht aus. Die günstigen Tarife der Drittanbieter (auch im Bereich von 20 GB Datenvolumen) können in der Regel noch nicht auf 5G zugreifen. Man muss sich daher an der Stelle entscheiden: günstiger Preis oder 5G. Beides zusammen geht derzeit noch nicht. Generell bietet 4G/LTE bisher auch genug Speed. Man muss also aktuell kein 5G buchen um schnell surfen zu können. Die 5G Tarife sind aber natürlich die zukunftsfähigere Variante, allerdings wird dies wohl erst in einigen Jahren wirklich zum tragen kommen.


Bereits angelaufene Aktionen (nicht mehr aktuell und buchbar)

Drillisch Sonderaktion: 20GB Allnet Flat für unter 20 Euro – Drillisch hat über die verschiedenen eigenen Marken bereits vor Weihnachten recht großzügig Allnet Flatrates und Tarife mit viel Datenvolumen verteilt. Dabei bekommt man aktuell und noch bis Anfang Januar eine komplette Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS sowie satten 20GB Datenvolumen für unter 20 Euro – als dauerhafte Grundgebühr. Zum Vergleich: bei anderen Anbietern bekommt man für dieses Geld in der Regel nur Angebote mit 5 bis 10 Gigabyte monatlichem Datenvolumen.

handyvertrag.de LTE All 10GB + 10GB extra

  • Telefonie- & SMS-Flat
  •  10€ Wechselbonus
  • Bereitstellungspreis:
    • 1 Monat Laufzeit -> 9,99€
    • 24 Monate / Bundles: 0€
  • Preismarke: nur 19,99€
  • Aktionsstart: 27.12.2019 ab 11 Uhr
  • Aktionsende: 03.01.2019 um 11 Uhr
  • Zum Deal

Die Allnet Flat von Handyvertrag.de nutzt dabei das Mobilfunk-Netz von O2/Telefonica und bietet LTE Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 50MBit/s. Man kann mit diesen Tarifen also auch das 4G Netz von O2 mit nutzen. Insgesamt gibt es im Bereich von 20 GB Datenvolumen nur wenige Flat und daher ist es ein richtig guter Schritt, dass sich jetzt auch ein Discounter an viel Datenvolumen heran traut, auch wenn es nur aktionsweise ist. Damit setzt Drillisch natürlich auch die anderen Anbieter unter Druck hier mit den eigenen Angeboten nachzuziehen.

Dazu kann man die Handyvertrag.de Aktion auch flexibel mit kurzer Laufzeit und ohne Vertrag buchen. Solche Mobilfunk-Tarife ohne Vertrag gibt es auch nicht bei allen Anbietern und oft haben sie die schlechteren Konditionen oder sind von den Sonderaktionen nicht mit betroffen. Bei Handyvertrag zahlt man für die flexible Tarifvariante ohne Laufzeit nur 10 Euro Aktivierungsgebühr mehr. Man bekommt die 20GB also genau so wie bei der Vertragsvariante mit 24 Monaten Laufzeit. Die flexibel Laufzeit ist vor allem dann sinnvoll, wenn man nicht genau weiß, ob man die 20GB wirklich braucht oder bisher noch keine Erfahrungen mit dem O2 Netze hatte. Dann kann man flexibel testen, ob man mit dem Deal zufrieden ist und bei Bedarf auch wieder wechseln, wenn sich herausstellen sollte, dass es doch Probleme gibt.

Aktueller Deal: unbegrenztes Datenvolumen ab 20 Euro monatlich

Aktueller Deal: unbegrenztes Datenvolumen ab 20 Euro monatlich – Unbegrenztes Datenvolumen bei den Tarifen und Allnet Flat auf dem deutschen Markt ist nach wie vor eher selten und vor allem bei den Discountern und im Prepaid Bereich kaum zu finden. Daher listen wir hier in diesem Artikel immer die neusten Aktionen zu unlimitierten Tarifen und Flatrates auf, um den Einstieg in den Bereich der Mobilfunk-Tarife ohne Drosselung möglichst einfach und günstig zu machen.

Tarife und unbegrenztes Datenvolumen – die aktuellen Deals

19.11.2021 – o2 Unlimited Smart für 14,99€ – monatlich kündbar – UPDATE: Der Deal wurde bis zum 29. November verlängert. Man hat also noch einige Tage mehr zum Vergleichen.

  • unbegrenzte LTE Internet Flat
  • 10 Mbit/s
  • FLAT Telefonie & SMS
  • VoLTE & Wifi Calling
  • EU-Roaming
  • monatlich kündbar!
  • flexibler Vertragsbeginn möglich (bis 31.12.2021)
  • 39,99€ Anschlusspreis
  • 14,99€/Monat (statt 39,99€)
  • ZUM DEAL*

On Top gibt es 1 Monat Norton 360 mit 3 Lizenzen Gratis – Jederzeit im Testzeitraum kündbar wenn es dem Kunden nicht gefällt. Danach verlängert es sich für 2,99€/Monat und ist monatlich kündbar.

Handy.de o2 Free Unlimited Max (voller Speed bis 500MBit/s) mit 42 Prozent Rabatt auf die monatliche Grundgebühr

  • Allnet- & SMS-Flat
  • unlimitiertes LTE Datenvolumen (500 Mbit/s)
  • EU-Roaming sowie VoLTE und WLAN Call
  • o2-Netz (allerdings ohne 5G)
  • 34,99 €/Monat
  • ZUM DEAL*

Diesen Tarif gibt es bei Handy.de auch mit reduziertem LTE max Speed (2 MBit/s) für unter 20 Euro. Die monatliche Kosten der Flat (NO LIMIT ADAC) liegen dann bei 19.99 Euro monatlich. ZUM DEAL*

O2 free Unlimited Tarife mit 100 Euro Wechselbonus

o2 bietet derzeit zu den Unlimited Tarifen mit unbegrenztem monatlichem Datenvolumen aktuell einen Wechselbonus von 100 Euro. Der Bonus wird dabei als Aktion in 20 Raten zu 5 Euro auf die Grundgebühr verrechnet. Die Aktion läuft noch bis 29.11.2021--

Tarif per App: unbegrenztes Datenvolumen bei Freenet Funk für 99 Cent pro Tag

Freenet Funk bietet die Simkarte nur per App an. Man installiert die App und bucht darüber dann den Tarif und verwaltet diesen auch per App. Die Abrechnung erfolgt aber nur per Paypal. Dafür betragen die Kosten auch nur 99 Cent pro Tag, also knapp 30 Euro monatlich. Dafür bekommt man LTE max mit Speed bis 225MBit/s im O2 Netz. 5G gibt es leider nicht.

Den kompletten Überblick über Angebot mit unlimitiertem Datenvolumen gibt es hier: Handytarife ohne Daten-Limit und mit unbegrenztem Volumen.

HINWEIS: Die originalen und dauerhaft verfügbaren Tarife der Netzbetreiber mit unbegrenztem Datenvolumen findet man hier: Telekom MagentaMobil XL* | Vodafone RED unlimited* | O2 Free unlimited*

Unbegrenztes Datenvolumen ohne Vertrag und monatlich kündbar

Wer unbegrenztes Datenvolumen möglichst flexibel nutzen möchte und sich nicht sicher ist, ob das viele Freivolumen auch wirklich dauerhaft benötigt wird, sollte sich Allnet Flat und Tarife suchen, die keinen Vertrag und keine Laufzeit haben und daher monatlich kündbar sind. Leider ist die Auswahl hier nicht ganz so groß wie bei den Tarife mit längerer Vertragsbindung, aber einige Anbieter gibt es dennoch. Bei O2 lässt sich beispielsweise für alle O2 Free Unlimited Tarife auch keine Laufzeit anwählen. Dann steigt der Preis um 5 Euro im Monat an und die Aktionen fallen weg, aber man bleibt flexibel.

Bei Freenet Funk (ebenfalls O2 Netz) sind die Tarife sogar täglich kündbar. Man zahlt nur per Tag und kann daher auch auf den nächsten Tag kündigen, wenn man die Unlimited Tarif nicht mehr braucht. Ansonsten kostet der Tarif 1 Euro pro Tag. Diese Form von täglichen kündbaren Tarifen gibt es sehr selten auf dem Markt:


Abgelaufene Aktionen (nicht mehr verfügbar)

30.09.2021mobilcom-debitel o2 Free Unlimited Basic – monatlich kündbar und wohl wieder nur für wenige Tage verfügbar. Knackpunkt ist dabei der geringe Speed, dafür zahlt man auch nur extrem wenig für dieses Angebot. UPDATE: Die Aktion endet offiziell am 5.10. 20 Uhr. Man hat also nur noch einen Tag Zeit für die Buchung.

  • Allnet- & SMS-Flat
  • Unlimitiertes LTE Datenvolumen (2 Mbit/s)
  • EU-Roaming
  • VoLTE und WLAN Call
  • o2-Netz
  • 11,99€/Monat
  • 39,99€ Anschlussgebühr
  • monatlich kündbar

On Top gibt es für jeden Kunden 1 Gratismonat waipu.tv Perfect Plus. Jederzeit im Testzeitraum kündbar. Danach verlängert es sich für 9,99€/Monat und ist monatlich kündbar

02.08.2021 – NUR NOCH HEUTE:  Apple iPhone 12 Pro für 1 € Zuzahlung + o2 Unlimited Max (500 Mbit/s) für 64,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             1599,75 (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              5,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1605,74
  • Rechnerischer Preis  pro Monat:       66,91 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo Preise: 999 € für’s Smartphone) => 25,28 € monatlich

28.07.2021 – mobilcom-debitel o2 Free Unlimited Max – monatlich kündbar (50% Rabatt)

  • Allnet- & SMS-Flat
  • unlimitiertes LTE Datenvolumen (225 Mbit/s)
  • EU-Roaming
  • VoLTE und WLAN Call
  • o2-Netz
  • 29,99€/Monat statt 59,99€
  • 9,99€ Anschlussgebühr statt 39,99€
  • monatlich kündbar

1&1 Deal: Allnet Flat XXL + unbegrenztes Datenvolumen – 1&1 hat die Allnet Flat 5G XXL nun auch mit unbegrenztem Datenvolumen ausgestattet, man bekommt die Flat also nun ohne Limit und Drosselung: 1&1 All-Net-Flat 5G XXL in den ersten 6 Monaten ab 19,99 €/Monat, danach 34,99 €/Monat ab sofort mit Unlimited Datenvolumen. Im Vergleich zum MD Angebot gibt es hier vollen LTE und 5G Speed bis zum Maximum (dafür liegt der Preis auch höher).

mobilcom-debitel o2 Free Unlimited Max – Der Speed ist wieder auf maximal 10 MBit/s begrenzt. Man kann also auch bei bestem Netz nicht schneller surfen.

  • Unlimitiertes LTE Datenvolumen (10 Mbit/s)
  • FLAT Telefonie & SMS
  • FLAT EU-Roaming
  • VoLTE und WLAN Call
  • Im o2-Netz
  • 14,99€/Monat
  • 9,99€ Anschlussgebühr (Die Anschlussgebühr kann man sich sparen, indem eine SMS binnen 2 Wochen mit dem Inhalt „AG Online“ an die 22240 gesendet wird.)
  • On Top gibt es 2 Monate Gymondo Gratis – Jederzeit im Testzeitraum kündbar wenn es dem Kunden nicht gefällt. Danach verlängert es sich für 8,99€/Monat und ist monatlich kündbar

mobilcom-debitel o2 Free Unlimited Max – monatlich kündbar

Voller Speed und monatlich kündbar.

  • Allnet- & SMS-Flat
  • unlimitiertes LTE Datenvolumen (225 Mbit/s)
  • EU-Roaming
  • VoLTE und WLAN Call
  • o2-Netz
  • 29,99€/Monat
  • 9,99€ Anschlussgebühr
  • monatlich kündbar

mobilcom-debitel o2 Free Unlimited Max

  • Preismarke: 34,98 € monatlich
  • Anschlusspreis: 9,99 €
  • Allnet- und SMS-Flat
  • Unbegrenzt Surfen mit 225 Mbit/s
  • 24 Monate Netflix Premium (Netflix-Abo wird pausiert über den Bestellprozess)
  • 25 € Amazon-Gutschein (nur die ersten 100 Abschlüsse!)
  • Multicard zur gleichzeitigen Nutzung, z.B. im WLAN-Router nur einmalig 30,-€!!
  • Effektivpreis (inklusive Netflix-Abo und Amazon Gutschein) => 16,36 € monatlich

Dieser Deal ist bis 31. Januar 2021 befristet. Wer sich dafür interessiert, sollte daher nicht zu lange warten

Handyflash: unbegrenztes Datenvolumen für unter 20 Euro pro Monat – Unbegrenztes Datenvolumen findet man mittlerweile in jedem Netz, aber die Preise sind teilweise noch sehr hoch. Bei der Telekom zahlt man beispielsweise knapp 85 Euro für so eine Flat, im Prepaid Bereich sind es sogar fast 100 Euro. Es geht aber auch billiger. Bei Handyflash hat man so einen Deal im O2 Netz im Angebot und die Kosten dafür liegen bei nur knapp 20 Euro pro Monat.

Dahinter steckt die neue O2 Free unlimited Basic Flat, die in diesem Fall allerdings von Mobilcom-Debitel angeboten wird. Auf diese Weise gibt einen deutlichen Bonus auf die Grundgebühr, denn bei O2 selbst kostet diese Flat 29.99 Euro, bei MD zahlt man aktuell nur 19.99 Euro monatlich.

Der Deal sieht im Detail dabei wie folgt aus:

  • Telefonie-, SMS- und Internet Flat
  • Unbegrenztes LTE Datenvolumen mit bis zu 2 Mbit/s
  • EU-Roaming
  • 4 Monate Deezer Premium kostenlos testen
  • Anschlusspreis einmalig 19,99€
  • Monatlich nur 19,99€ (statt 29,99€)
  • Gültigkeit: Ab sofort, bis zum 30.03.2020

Man kann dieses Angebot auch mit mehr Leistung bekommt. Dann steigt die Geschwindigkeit auf 10MBit/s und man kann beipielsweise auch ein Smartphone mit dazu bekommen. Ansonsten sind die Tarifbedingungen vergleichbar:

  • Telefonie-, SMS- und Internet Flat
  • Unbegrenztes LTE Datenvolumen mit bis zu 10 Mbit/s
  • EU-Roaming
  • 4 Monate Deezer Premium kostenlos testen
  • Anschlusspreis einmalig 19,99€
  • Monatlich nur 29,99€ (statt 39,99€)
  • Gültigkeit: Ab sofort, bis zum 30.03.2020

HINWEIS: Die originalen und dauerhaft verfügbaren Tarife der Netzbetreiber mit unbegrenztem Datenvolumen findet man hier: Telekom MagentaMobil XL* | Vodafone RED unlimited* | O2 Free unlimited* Wer nicht so viel Datenvolumen benötigt, findet hier Allnet Flat mit 10 GB Volumen, 20 GB Flat oder Prepaid Allnet Flatrates.

Unbegrenztes Datenvolumen bei O2: ohne Limit surfen, aber mit unterschiedlichem Speed

O2 bietet derzeit Allnet Flat und Handytarife mit unbegrenztem Datenvolumen sehr günstig an. Man bekommt in diesen Tarifen derzeit die billigsten Preise auf dem deutschen Markt. Allerdings arbeitet O2 dabei mit sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten.

LTE max bietet das Unternehmen nur im O2 Free unlimited max Tarif an. Nur dort kann man mit 225MBit/s surfen – mit 5G sogar noch schneller. Die anderen Tarife sind deutlich langsamer. Im unlimited Basic Tarif surft man mit der Flatrate sogar nur mit 2MBit/s – das ist im Vergleich dann doch extrem langsam. Im Vergleich mit dem Festnetz liegt der Speed bei etwa DSL 2.000 – so einen Internet Anschluss würde heute wohl keiner mehr buchen. Bei O2 ist es daher wohl eher auch nur ein Einstiegsangebot und Kunden wechseln sicher schnell in die höheren Geschwindigkeitsstufen.

Etwas merkwürdig wird es beim O2 Free unlimited Smart Tarif. Dieser bietet 10Mbit/s aber auch 5G . Man surft in dem Fall auch mit 5G nur sehr langsam und hat daher von dieser neuen Technik an sich kaum etwas. Ob sich das dann wirklich lohnt, muss jeder Nutzer für sich entscheiden.

Bei den anderen beiden Netzbetreibern gibt es diese Einschränkungen nicht. Telekom und Vodafone bieten in allen Tarifen LTE max an und auch bei der 5G Nutzung gibt es kein Speedlimit über die Grenzen des Netzes hinaus.

Unbegrenztes Datenvolumen mit 5G – diese Tarif und Flat gibt es

Allnet Flat und Handytarife ohne Drosselung und Limits lohnen sich vor allem dann, wenn man sie mit schnellem Internet nutzen kann. Daher ist 5G für diese Form der Mobilfunk-Tarife eine wirklich gute Option und erfreulicherweise ist 5G sowohl bei der Telekom, Vodafone und O2 mittlerweile kostenlos mit enthalten. Man kann also bei diesen 3 Anbieter jeweils 5G in Kombination mit unbegrenztem Datenvolumen nutzen.

Die Netzabdeckung ist dabei aber noch sehr unterschiedlich und damit unterscheidet sich der Zugriff auf 5G in der Praxis doch noch deutlich. Am weitesten beim Ausbau ist aktuell die Telekom. Das Unternehmen versorgt mittlerweile etwa die Hälfte der Bundesbürger mit 5G und auch außerhalb der größeren Städte hat man oft bereits Zugriff auf diese neue Technik. Vodafone ist ebenfalls gut aufgestellt, beim Ausbau aber bisher noch nicht so weit wie die Telekom. Bei O2 hat man erste im Oktober 2020 mit dem Ausbau begonnen und versorgt derzeit in erster Linie die fünf größten Städte in Deutschland. In anderen Bereichen gibt es bisher noch kein 5G bei O2. Unabhängig davon ist es aber bei 5G nach wie vor wichtig, vor der Nutzung den Netzausbaustand zu prüfen. Das geht am besten auf den Ausbaukarten der jeweiligen Anbieter. Dort kann man kostenlos prüfen, ob 5G bereits in der eigenen Region angeboten wird:

Prepaid Tarife und Sim mit unbegrenztem Datenvolumen

Im Prepaid Bereich sind Tarife mit viel Datenvolumen eher die Ausnahme und das trifft auch für die Angebote mit unbegrenztem Datenvolumen zu. Aktuell gibt es nur einen Anbieter, der Flat ohne Limit und Drosselung auf Prepaid Basis anbietet: die Telekom. Der Tarif dazu heißt MagentaMobil Prepaid Max und bietet unbegrenztes Surfen (und telefonieren und SMSen per Prepaid Allnet Flat) und sogar 5G. Der Preis dafür liegt aber auch bei knapp 100 Euro.

Leider gibt es eine solche Option bei andere Prepaid Sim noch nicht. Im Prepaid Vergleich ist die Telekom der bisher einzige Anbieter mit unbegrenztem Datenvolumen. Auch beispielsweise die originale Vodafone Freikarte wurde zwar mittlerweile für 5G freigeschaltet (gegen Aufpreis) aber unbegrenztes Datenvolumen gibt es bei diesen Tarife dennoch nicht. O2 hat die eigenen Tarife mittlerweile für 5G freigeschaltet und mit unbegrenztem Datenvolumen versehen, die O2 Freikarte hat aber noch keine passende Option. Im Prepaid Bereich bleibt also aktuell nur die Telekom als (teure) Alternative für unbegrenztes Datenvolumen.

Freenet Funk – unbegrenztes Datenvolumen per appbasierten Tarif

Neben den großen Netzbetreibern findet man Tarife und Flat mit unlimitiertem Datenvolumen mittlerweile auch bei den ersten Discountern. Freenet Funk bietet beispielsweise ein Flat mit täglicher Abrechnung und ohne Drossel. Man zahlt dafür 99 Cent am Tag und das ist vergleichsweise günstig. Allerdings bietet Freenet Funk die Tarife und auch den Support nur per App an und die Bezahlung erfolgt per Paypal. Das ist also ein sehr moderner Tarif und wer weder Paypal nutzt noch Apps installieren will, ist leider außen vor.

Video: Freenet Funk mit unbegrenztem Datenvolumen im Test

Unendlich Datenvolumen für einen Euro? Freenet Funk (Unlimited) im Langzeit-Test

Kracher: neuer Tarif unter 3 Euro als Aktion – wirklich wenig zahlen für den Tarif

Handytarif unter 3 Euro – es gibt sie noch – Tarif für weniger als 3 Euro sind nach wie vor extrem selten und meistens nur aktionsweise verfügbar. Es gibt aber auch einen Prepaid Anbieter, der dauerhaft einen Tarif für unter 3 Euro im Angebot hat. Discotel bietet einen Smartphone Tarif für 2.95 Euro im Monat an und hat dabei sogar einige Leistungen eingebaut.

24.11.2021 – Crash Minuten Tarif 2 GB LTE im Vodafone-Netz für 2,99€/Monat

  • Flat Internet 2 GB
  • LTE 21,6 Mbit/s
  • 100 Frei-Minuten
  • 100 Frei-SMS
  • Vodafone-Netz
  • Flat EU-Roaming
  • Kein Anschlusspreis!
  • VoLTE und WLAN Call fähig
  • eSIM möglich
  • ZUM DEAL*

Die Tarifdetails des Discotel 3 Euro Angebotes:

  • 100 Freiminuten/FreiSMS pro Monat
  • 100 Megabyte Datenvolumen mit LTE Speed monatlich
  • Kaufpreis 9.95 Euro
  • monatliche Grundgebühr 2.95 Euro
  • einen Monat Laufzeit/Kündigung
  • direkt zum Discotel Clever XS Tarif*

Wer etwas mehr Geld investieren will: die billigste Prepaid Allnet Flat bei Discotel kostet derzeit 7.95 Euro und dann sind neben kostenlosen Gespräche und SMS auch 3 Gigabyte Datenvolumen mit enthalten. 3 Euro Angebote findet man beispielsweise auch bei den D1 Prepaid Anbieter ab und an. Generell sind die Leistungen aber natürlich eingeschränkt. 5G Sim und Tarife gibt es in diesem Preisbereich noch nicht und auch eSIM Prepaid Angebote sind eher die Ausnahme.


Bereits abgelaufene Tarife unter 3 Euro

Handytarif unter 3 Euro – es gibt sie noch  – Crash hat wieder einen Tarif für absolute Sparer gestartet und bietet den neuen Deal für 2.99 Euro monatlich an. Dafür bekommt man zwar keine Allnet Flat, aber immerhin 100 Freiminuten und 750MB Internet Flat im gut ausgebauten Telekom Netz. LTE ist standardmäßig verfügbar und die maximale Geschwindigkeit beträgt 25MBit/s. Das sind wirklich gute Daten für vergleichsweise wenig Geld.

UPDATE: Der Deal ist leider wieder beendet. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass es bald eine neue Aktion dieser Art geben wird.

12.08.2021 – Crash Minuten Tarif 1 GB LTE im Telekom-Netz für 2,99€/Monat – nur noch bis 17.08.2021!

  • 1 GB LTE Datenvolumen (25 Mbit/s, danach 32 Kbit/s)
  • 100 Frei-Minuten
  • 100 Frei-SMS
  • EU-Roaming
  • VoLTE & WLAN Call
  • Telekom-Netz
  • Grundgebühr: 2,99€ / Monat
  • Anschlussgebühr: 4,99€
  • Vertragslaufzeit: 24 Monate
  • ZUM DEAL*

Crash Smartphone Flat 750

  • Flat Internet 750 MB
  • LTE 25 Mbit/s
  • 100 Frei-Minuten
  • Telekom-Netz
  • Flat EU-Roaming
  • Kein Anschlusspreis!
  • 2,99€/Monat
  • ZUM ANGEBOT*

Noch bessere Nachrichten: Der Tarif ist eSim-fähig, sowie VoLTE und Wifi-Call fähig. Das sind normalerweise Premium-Features, die man im Telekom Netz nur bei der Telekom selbst bekommt. Hier gibt es sie auch beim Discountern zum kleinen Preis. Im Kleingedruckten heißt es zu den weiteren Details:

Die Smartphone Flat im D-Netz hat eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten und kostet in den ersten 24 Monaten 2,99 Euro pro Monat. Es erfolgt eine automatische Gutschrift in Höhe von 3,- Euro pro Monat auf den regulären Flatratepreis von 5,99 EUR. Die Internet Flat wird ab einem Datenvolumen von 750 MB auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt. Nach Verbrauch der Frei-Einheiten wird die Minute/SMS mit 9 Cent berechnet.

5G steht allerdings nicht zur Verfügung und es ist auch nicht zu erwarten, dass die Unternehmen das zeitnah bereitstellen können.

Wichtig: die 2.99 Euro Grundgebühr gelten nur für die Mindestvertragslaufzeit und danach wird der Tarif teuer (5.99 Euro monatlich). Man sollte also rechtzeitig kündigen.

Sim.de: Drillisch Discounter mit 3 Euro Handytarif – Sim.de hat eine neue Sonderaktion aufgelegt und den kleinsten Tarif dabei auf nur noch 2.99 Euro monatlich gesenkt. Man bekommt dafür allerdings keine Allnet Flat, sondern 1GB Datenvolumen monatlich und 60 Freiminuten. LTE bis 50MBit/s steht zur Verfügung.

sim.de LTE All 1 GB

  • Preismarke: 2,99 € monatlich
  • Anschlusspreis:
    • 3 Monate: 9,99 €
    • 24 Monate: 0 €
  • 1 GB LTE mit bis zu 50 MBit/s, Datenautomatik abwählbar
  • 60 Freiminuten (keine Flat!)
  • ZUM DEAL*

Wieder da: Crash Deal mit Handyvertrag für unter 3 Euro  – Crash hat wieder einen Tarif für absolute Sparer gestartet und bietet den neuen Deal für 2.99 Euro monatlich an. Dafür bekommt man zwar keine Allnet Flat, aber immerhin 100 Freiminuten und 750MB Internet Flat im gut ausgebauten Telekom Netz. LTE ist standardmäßig verfügbar und die maximale Geschwindigkeit beträgt 25MBit/s. Das sind wirklich gute Daten für vergleichsweise wenig Geld.

Crash Smartphone Flat 750

  • Flat Internet 750 MB
  • LTE 25 Mbit/s
  • 100 Frei-Minuten
  • Telekom-Netz
  • Flat EU-Roaming
  • Kein Anschlusspreis!
  • 2,99€/Monat
  • ZUM ANGEBOT*

Wer den Deal nutzen will, sollte aber schnell sein, die Tarife sind nur bis Montag, 31. August zu haben. Ob es danach eine Verlängerung geben wird oder die Option endet, ist nicht sicher.

Noch bessere Nachrichten: Der Tarif ist eSim-fähig, sowie VoLTE und Wifi-Call fähig. Das sind normalerweise Premium-Features, die man im Telekom Netz nur bei der Telekom selbst bekommt. Hier gibt es sie auch beim Discountern zum kleinen Preis. Im Kleingedruckten heißt es zu den weiteren Details:

Die Smartphone Flat im D-Netz hat eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten und kostet in den ersten 24 Monaten 2,99 Euro pro Monat. Es erfolgt eine automatische Gutschrift in Höhe von 3,- Euro pro Monat auf den regulären Flatratepreis von 5,99 EUR. Die Internet Flat wird ab einem Datenvolumen von 750 MB auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt. Nach Verbrauch der Frei-Einheiten wird die Minute/SMS mit 9 Cent berechnet.

5G steht allerdings nicht zur Verfügung und es ist auch nicht zu erwarten, dass die Unternehmen das zeitnah bereitstellen können.

Wichtig: die 2.99 Euro Grundgebühr gelten nur für die Mindestvertragslaufzeit und danach wird der Tarif teuer (5.99 Euro monatlich). Man sollte also rechtzeitig kündigen.

Handytarife unter 3 Euro sind derzeit eher die Ausnahmen. Die meisten Anbieter setzen mehr auf Allnet Flat und dann liegen die Preise meistens deutlich über 5 Euro und nur aktionsweise gibt es die Flatrates für weniger. Daher ist das Angebot von Crash eine interessante Alternative, die man sonst so auf dem deutschen Markt nicht findet.

Den Gesamtüberblick gibt es unter anderem hier:

Handytarife und Flat unter 5 Euro – diese Angebote sind zu empfehlen

Handytarife und Flat unter 5 Euro – diese Angebote sind zu empfehlen – Wenig-Nutzer aber auch Normal-Nutzer brauchen oft keine komplette Allnet Flatrate, da sie die Leistungen dieser Angebote ohnehin kaum brauchen. Daher suchen viele nach Tarife für Inklusivleistungen im Preisbereich von um die 5 Euro monatlich oder darunter. Leider gibt es in diesem Bereich immer weniger Anbieter und Tarife – einen aktuellen Überblick haben wir aber dennoch hier zusammengestellt und die Stärken und Schwächen der einzelnen Handytarife und Angebote herausgearbeitet.

Wer noch weniger als 5 Euro im Monat verbraucht, sollte sich unsere Empfehlungen für Tarife unter 3 Euro anschauen. Für Verbraucher mit mehr Ansprüchen gibt es hier die Tarife bis 10 Euro im Vergleich. Dazu sollte man hier auch die aktuellen Deals beachten. Tarife in diesem Preisbereich von um die 5 Euro pro Monat werden häufig auch als Sonderaktionen angeboten – wer den richtigen Zeitpunkt und die richtige Aktion erwischt, kann damit durchaus Geld sparen. Leider gibt es diese Aktionen aber auch nur für kurze Zeit. Verbraucher haben damit beim Abschluss häufig Zeitdruck und müssen daher schnell entscheiden ohne den Tarif näher prüfen zu können.

HINWEIS: Die Leistungen sind bei 5 Euro Tarifen natürlich eingeschränkt. Man findet beispielsweise in diesem Bereich kein unbegrenztes Datenvolumen und auch 10 GB Tarife oder 20 GB Flat sind nicht zu bekommen. Man zahlt also wenig, bekommt aber auch nicht die meiste Leistung.

Aktuelle Deals und Aktionen mit Flat für unter 5 Euro

24.11.2021 – Sparpreis: winSIM LTE All 3 GB

  • Preismarke: 4,99 € monatlich statt 7,99 €
  • 3 Freimonate bei Abschluss eines 24 Monatstarif
  • Anschlusspreis:
    • 3 Monate: 9,99 €
    • 24 Monate: 9,99 €
  • 3 GB LTE mit bis zu 50 MBit/s, Datenautomatik abwählbar
  • ZUM DEAL*

16.11.2021 – PremiumSIM LTE All 2 + 1 GB für 4,99€ statt 6,99€

  • Dienstag, 09.11. 11:00 Uhr – Dienstag, 16.11. 11:00 Uhr
  • Bereitstellungspreis: 0€ bei 24 Monaten,  19,99€ monatlich kündbar, 29,99€ Bundle
  • 3 GB LTE mit bis zu 50 MBit/s & Allnet-Flat
  • Nur 4,99 € monatlich

10.11.2021winSIM LTE All 1+1 GB

  • Dienstag, 09.11. 11:00 Uhr – Dienstag, 16.11. 11:00 Uhr
  • Bereitstellungspreis: 0€ bei 24 Monaten,  19,99€ monatlich kündbar, 29,99€ Bundle
  • 2 GB LTE mit bis zu 50 MBit/s & Allnet-Flat
  • Nur 4,99 € monatlich statt 5,99 €

Freenet Mobile – Free Smart für weniger als 5 Euro monatlich

Freenet Mobile bietet einen der günstigen Tarife in diesem Bereich und man zahlt für Leistungen, die man sonst für 5 Euro bekommt, beim Discounter nur 3.99 Euro monatlich. Das ist wirklich extrem günstig, vor allem, weil man dazu derzeit Telekom-Netzqualität bekommt. Konkret sehen die Tarifdetails in diesem Tarif wie folgt aus:

  • 100 Freiminuten in alle deutschen Netze
  • 8 Cent pro SMS in alle Netze
  • 500MB Internet Flat (ohne LTE) mit bis zu 25MBit/s Speed
  • 3.99 Euro Grundgebühr (in den ersten 24 Monaten)

Die Vertragslaufzeit bei diesem 5 Euro Tarif beträgt 24 Monate und es gibt eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Nach dem Ende dieser Frist steigt der monatliche Grundpreis auf 5.99 Euro. Man sollte daher nicht vergessen, rechtzeitig zu kündigen.

Leider ist die Netzzuordnung bei Freenet mobile nicht immer ganz einfach. Derzeit nutzt der Smart 500 Tarif das Telekom Netz, aber das ist nirgendwo direkt erwähnt, stattdessen findet man immer nur den Hinweis auf das D-Netz.  Die anderen beiden Freesmart Tarife nutzen aktuell das Vodafone Netz, aber auch an der Stelle fehlt ein konkreter Hinweis. Wer sich unsicher ist, sollte daher lieber nochmal direkt beim Discounter nachfragen, welches Netz derzeit genutzt wird. Nach der Buchung ist das Netz aber dann fest – es ändert sich also über die gesamte Laufzeit nicht mehr.

Klarmobil Smartphone Flat 500 für unter 5 Euro

Klarmobil bietet einen ähnlichen Tarif wie Freenet mobile an, allerdings ist dieses mit 4.99 Euro Grundgebühr monatlich etwa 1 Euro teurer, bietet aber ansonsten vergleichbare Leistungen:

  • 100 Freiminuten in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle Netze
  • 500MB Internet Flat (ohne LTE) mit bis zu 25MBit/s Speed
  • 3.99 Euro Grundgebühr (in den ersten 24 Monaten)

Wichtig dabei: man muss bei diesem Tarif auf die 24 Monate Laufzeit umstellen, erst dann bekommt man den Tarif für 4.99 Euro. Die Handytarife ohne Laufzeit kosten 1 Euro mehr und daher zahlt man dann 5.99 Euro. Das ist wohl auch der größte Unterschied zu Freenetmobil – bei Klarmobil hat man die Wahl die Tarife auch ohne längerfristigen Vertrag und Laufzeit zu buchen.

Auch hier gilt wieder, dass man den Tarif direkt mit dem Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kündigen sollte, denn ansonsten endet der Preis von 4.99 Euro und der Tarif wird um einen Euro monatlich teurer. Prinzipiell muss man allerdings sagen, dass für Nutzer, die ohnehin 24 Monaten Laufzeit haben wollen, die Variante von Freenet Mobile die bessere weil günstigere Wahl ist. Klarmobil bietet teilweise auch aktionsweise noch billigere Tarife an. Hier muss man aber das Glück haben, eine solche Aktion zu erwischen, das ist leider eher selten der Fall. Dazu gelten diese Aktionen dann oft nur für Neukunden – werden bereit einen Klarmobil Tarif hat, ist damit leider ausgeschlossen.

Discotel Clever S – Prepaid Tarif für 4.95 Euro

Discotel ist ein Prepaid Discounter im Handy-Netz von O2/Telefonica und anders als bei Klarmobil und Freenet Mobil ist hier die Netzzzuordnung von Anfang an klar. Dazu bietet das Unternehmen auf für den 5 Euro Prepaid Tarif LTE mit Geschwindigkeiten bis zu 21,6MBit/s – man bekommt hier also 4G Verbindungen und auch das ist ein Vorteil gegenüber Freenet und Klarmobil. Ansonsten sehen die Tarifdetails ähnlich aus:

  • 100 Freieinheiten für Gespräche und SMS pro Monat
  • 500MB Internet Flatrate mit bis zu 21,6MBit/s Speed (LTE)
  • 4.99 Euro monatliche Grundgebühr

Discotel bietet den Tarif ohne längere Laufzeit an und natürlich wird nur dann gebucht, wenn genug Guthaben auf der Handykarte ist (Prepaid Prinzip). Die Buchung hat dabei immer eine Laufzeit von 28 Tagen und kann jeweils in diesem Intervall auch wieder gekündigt oder geändert werden. Im Vergleich zu den beiden ersten Anbietern sind SMS von den Freieinheiten mit erfasst. Der Clever S von Discotel ist daher auch interessant, wenn man SMS nutzen will, da diese nicht extra Kosten verursachen. Dazu kann man den Tarif auch länger nutzen – er wird also nicht nach 24 Monaten teurer.

Vergleichbare Angebote für etwas mehr Geld findet man auch bei anderen Prepaid Anbietern im Vergleich, an den Tiefstpreis von unter 5 Euro kommt aber neben Discotel kaum ein anderer Discounter heran (auch nicht die beliebten Prepaid Freikarten).

DeutschlandSIM LTE 750 – 1GB Tarif für unter 5 Euro

Man sollte sich in dem Fall von Namen nicht täuschen lassen – DeutschlandSIM hat die ursprüngliche Datenflat mit 750MB Volumen auf 1GB aufgerüstet, den Namen aber beibehalten.

  • 250 Freieinheiten für Gespräche und SMS pro Monat
  • 1000MB Internet Flatrate mit bis zu 21,6MBit/s Speed (LTE)
  • 4.99 Euro monatliche Grundgebühr

Im Vergleich zu den anderen Tarifen für weniger als 5 Euro im Monat bietet der LTE 750 von DeutschlandSIM also deutlich mehr Leistungen – doppeltes Datenvolumen und das 2,5fache an Inklusiveinheiten. An der Stelle bekommt man für das Geld also wirklich viel Leistung und dazu ist auch dieser Tarif monatlich kündbar und hat daher keine lange Laufzeit.

Leider gibt es aber zwei Kritikpunkte: Der Tarif ist nicht EU-fähig und daher nur für Telefonate, SMS und Datenverbindungen in Deutschland zu nutzen. Roaming wird nicht angeboten. Dazu setzt DeutschlandSIM weiterhin auf eine Datenautomatik und dies bedeutet konkret es wird Datenvolumen nachgebucht und dies auch in Rechnung gestellt, wenn man das monatliche Inklusivvolumen überschreitet. Wer also mehr als 1GB verbraucht, zahlt zusätzliche Gebühren.

Das Unternehmen schreibt selbst zur Datenautomatik:

Sie haben, je nach Tarif, ein bestimmtes Inklusiv-Datenvolumen. Nach Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens wird automatisch bis zu 3 x pro Monat 200 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 2 € aufgebucht.Die Datenautomatik ist deaktivierbar. Sie werden mit Erreichen von 80 % und 100 % Ihres Inklusiv-Volumens automatisch per SMS benachrichtigt, sowie nach jeder automatischen Erweiterung.

Wer diese nicht benötigt, sollte sie auf jeden Fall abschalten, sonst entstehen nur ärgerliche Mehrkosten die nicht sein müssen.

Als letzten Tipp vielleicht noch ein Hinweis auf Allnet Flatrates. Diese gibt es zwar derzeit noch nicht für 5 Euro Grundgebühr im Monat, die billigsten Angebote mit Allnet-Abrechnung liegen derzeit aber bei rund 6.99 Euro monatlich und damit gar nicht so weit von den Tarifen um die 5 Euro entfernt. Dafür hat man dann kostenlose Gespräche, SMS und auch mehr Datenvolumen als bei den 5 Euro Angebote. Daher sollte man darüber nachdenke, ob sich dieser geringe Aufpreis nicht unter Umständen doch lohnt.

Video: LTE Option alleine kostet bei Congstar 5 Euro

iPhone 13 mit Vertrag – die ersten Deals startet ab knapp 40 Euro monatlich

iPhone 13 mit Vertrag – die ersten Deals startet ab knapp 40 Euro monatlich – Die iPhone 13 Serie ist offiziell vorgestellt wurden und die Preise ohne Vertrag liegen in diesem Jahr bei 799 Euro für das iPhone 13 mini in der kleinsten Version bis hin zu 1249 Euro für das iPhone 13 pro max. Apple ist damit im Vergleich zum Vorjar nicht teurer geworden, aber die iPhone Smartphones sind dennoch nach wie vor keine günstigen Handys. Dafür bekommt man aber auch vor allem bei den iPhone 13 pro Modellen wieder richtig viel Technik. Das Unternehmen schreibt dazu:

Beide Modelle sind innen und außen überarbeitet worden. Sie haben ein neues Super Retina XDR Display mit ProMotion mit einer adaptiven Bildwiederholrate bis 120 Hz für ein noch schnelleres Touch Erlebnis mit besseren Reaktionszeiten. Mit den neuen Ultraweitwinkel‑, Weitwinkel‑ und Teleobjektiven, die für atemberaubende Fotos und Videos sorgen, bekommt das Pro-Kamera-System seine bisher größte Verbesserung. Möglich macht dies die unübertroffene Leistung des A15 Bionic, der den Chips von anderen führenden Anbietern überlegen ist. Diese Technologien eröffnen beeindruckende neue Möglichkeiten beim Fotografieren, die bisher auf dem iPhone nicht möglich waren, wie Makrofotos mit der neuen Ultraweitwinkelkamera und bis zu 2,2-mal bessere Leistung bei wenig Licht mit der neuen Weitwinkelkamera. Neue rechenbasierte Fotografie-Features wie „Fotografische Stile“ personalisieren den Look von Bildern in der Kamera App. Außerdem kommen beide Modelle jetzt mit Nachtmodus für alle Kameras. Mit Kinomodus für beeindruckende Tiefenschärfe-Übergänge, Makrovideo, Zeitraffer und Zeitlupe sowie einer noch besseren Leistung bei wenig Licht macht die Videoaufnahme einen riesigen Sprung nach vorn. Auf beiden Modellen sind außerdem durchgängige Pro-Workflows in Dolby Vision und erstmals, ProRes möglich – das gibt es nur auf dem iPhone. iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max haben zudem 5G mit mehr Bändern für eine noch bessere Abdeckung, eine deutlich längere Batterielaufzeit, mit der besten, je beim einem iPhone erreichten Batterielaufzeit mit dem iPhone 13 Pro Max, eine neue Speicherkapazität von 1 TB und die Ceramic Shield Vorderseite, die deutlich härter als jedes Smartphone-Glas ist.

Aktuell arbeiten alle größeren Mobilfunk-Anbieter daran, mit dem iPhone 13 auch passende Angebote mit Vertrag zusammenzustellen. Dann bekommt man die Geräte mit Allnet Flat und Tarif und der hohe Kaufpreis kann über 24 Monate abezahlt werden. Es gibt bereits die ersten Deals mit den Modellen und die Preise starten ab 40 Euro monatlich je nach Modell und Tarif zahlt man aber teilweise auch deutlich mehr. Vor allem wenn man die iPhone 13 mit unlimitiertem Datenvolumen nutzen will, steigen die Preise richtig an.

TIPP: Die iPhone 13 Serie nutzt komplett 5G und wir empfehlen daher auch 5G Tarife zu Geräten und auch unbegrenztes Datenvolumen kann nicht schaden, denn ihre wirklich Power spielen die iPhones in erster Linie dann aus, wenn sie eine gute Internet-Verbindung haben. Zumindest Flat mit 10 GB oder 20 GB Flatrates sollten es sein – mit Prepaid Allnet Flat gibt es die Geräte bisher ohnehin nicht.

Die ersten iPhone 13 Deals mit Vertrag

24.11.2021 – Apple iPhone 13 Mini (128 GB) für 1 € Zuzahlung + 50 € Startguthaben in der otelo App + Otelo Allnet Flat Classic (15 GB mit 21,6 Mbit/s) für 29,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            679,75 € (inkl. 9,99 € Anschlusspreis und 50 € Guthaben)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            680,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        28,36 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 779 € idealo-Preis für’s Smartphone) => -4,09 € monatlich
  • ZUM DEAL*

20.11.2021 – Apple iPhone 13 Mini (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Otelo Allnet Flat Max (50 GB mit 21,6 Mbit/s) für 39,99 € monatlich Tarifkosten über 24 Monate:            969,75 € (inkl. 9,99 € Anschlusspreis)

  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            970,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        40,45 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 779 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 7,99 € monatlich

13.11.2021Apple iPhone 13 (256 GB) für 4,95 € Zuzahlung + 100 € Wechselbonus + o2 Free Unlimited Max (500 Mbit/s) für 59,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1479,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1484,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        61,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 999 € idealo-Preis für’s Smartphone und 100 € für den Bonus) => 16,07 € monatlich

08.11.2021Apple iPhone 13 Pro (128 GB) für 1 € Zuzahlung + 100 € Rufnummer-Mitnahme-Bonus + Free Unlimited Max (Unlimited mit bis zu 500 Mbit/s) für 79,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1.959,75€ (39,99€ Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              5,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.965,74 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:         81,91€ monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1114,59 € idealo-Preis für’s Smartphone und 100 € für den Bonus) => 31,30 € monatlich

05.11.2021 – Apple iPhone 13 (128 GB) für 1 € Zuzahlung + 100 € Rufnummer-Mitnahme-Bonus + Free Unlimited Max (Unlimited mit bis zu 500 Mbit/s) für 64,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1.599,75€ (39,99€ Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              5,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.605,74 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:         66,91€ monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 869,99 € idealo-Preis für’s Smartphone und 100 € für den Bonus) => 26,49 € monatlich

28.10.2021 – Apple iPhone 13 Pro (128 GB) für 99 € Zuzahlung + 100 € Rufnummer-Mitnahme-Bonus + o2 Free Unlimited Max (500 Mbit/s) für 69,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1719,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1818,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        75,78 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1149 € idealo-Preis für’s Smartphone und 100 € für den Bonus) => 23,74 € monatlich

21.10.2021 – Apple iPhone 13 (256 GB) für 49 € Zuzahlung + 100 € Rufnummer-Mitnahme-Bonus + O2 Free Unlimited Max (500 Mbit/s) für 59,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1479,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              49 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1528,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        63,70 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 999 € idealo-Preis für’s Smartphone und 100 € für den Bonus) => 17,91 € monatlich

15.10.2021Apple iPhone 13 mini (128 GB) für 99 € Zuzahlung + 100 € Rufnummer-Wechsel-Bonus + Vodafone Smart XL Classic Spezial (30 GB mit 500 Mbit/s) für 39,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            999,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1098,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        45,78 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 799 € idealo-Preis für’s Smartphone und 100 € für den MNP-Bonus) => 8,32 € monatlich

07.10.2021iPhone 13 mini für 13 € Zuzahlung + Blau Allnet XL (10 GB mit 25 Mbit/s) für 41,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:                     1.007,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):                      17,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:                    1.025,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:               42,74 €monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 616,90 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 17,04 € monatlich

30.09.2021 – Apple iPhone 13 Mini (128 GB) für 99 € Zuzahlung + 100 € Rufnummer-Mitnahme-Bonus + Vodafone Smart XL Classic Spezial (30 GB mit 500 Mbit/s) für 39,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            999,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1098,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        45,78 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 799 € idealo-Preis für’s Smartphone und 100 € für die Zugabe) => 8,32 € monatlich

27.09.2021 – O2 hat alle Modelle der iPhone 13 Serie in die Vermarktung genommen und bietet die Geräte mit Gigabyte-Flat oder auch mit unbegrenztem Datenvolumen an. Man kann die Modelle mittlerweile auch direkt bestellen, die Presales-Phase ist beendet und die iPhone 13 Serie direkt im Verkauf.

iPhone 13 mini 128 GB + Free M für 54,99€ monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate: 1.319,76€
  • Hardwarekosten (einmalig): 1€
  • Verrsand (einmalig): 4,99€
  • Anschlusspreis (einmalig): 39,99€
  • Gesamtkosten über 24 Mon.: 1.365,74€
  • Effektivpreis ⇒ 56,91€ monatlich

iPhone 13 128 GB + Free M für 59,99€ monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate: 1.439,76€
  • Hardwarekosten (einmalig): 1€
  • Versand (einmalig): 4,99€
  • Anschlusspreis (einmalig): 39,99€
  • Gesamtkosten über 24 Mon.: 1.485,74€
  • Effektivpreis ⇒ 61,91€ monatlich

iPhone 13 Pro 128 GB + Free M für 74,99€ monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate: 1.799,76€
  • Hardwarekosten (einmalig): 1€
  • Versand (einmalig): 4,99€
  • Anschlusspreis (einmalig): 39,99€
  • Gesamtkosten über 24 Mon.: 1.845,74€
  • Effektivpreis ⇒ 76,91€ monatlich


iPhone 13 Pro Max 128 GB + Free M für 79,99€ monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate: 1.919,76€
  • Hardwarekosten (einmalig): 1€
  • Versand (einmalig): 4,99€
  • Anschlusspreis (einmalig): 39,99€
  • Gesamtkosten über 24 Mon.: 1.965,74€
  • Effektivpreis ⇒ 81,91€ monatlich

Viel günstigere Tarife wird es zum Start wohl nicht geben, denn auch die iPhone 12 Modelle liegen in der Regel noch bei um die 35 Euro monatliche Grundgebühr bei den iPhone 12 Angeboten mit Vertrag. Im Prepaid Bereich sieht es noch schlechter aus. Aktuell gibt es keine Prepaid Allnet Flat mit iPhone 13 und auch bei den älteren Modellen fehlen die Angebote.

Weitere Artikel rund um die iPhone 13 Serie

Prepaid Karten und Prepaid Tarife im Vergleich

Prepaid Karten und Prepaid Tarife im Vergleich – Prepaid Karten warten lange Zeit der heimliche Star unter den Handytarifen. Dank Discountern wie Simyo, Congstar oder auch ALDI gab es sehr schnell interessante Tarife auf dem Markt und der Druck auf die normalen Handytarife mit langen Laufzeit war groß. Mittlerweile hat sich die Situation etwas geändert, denn dank Internet-Flatrates brauchen viele Nutzer ohnehin Tarife mit monatlichen, regelmäßigen Kosten und da lohnen sich normale Handytarife wieder. Im Prepaid Bereich hat man dagegen lange wenig neue Tarife auf den Markt gebracht und arbeitet oft noch mit den Konditionen von vor 2 bis 3 Jahren. Mittlerweile ist die Zahlen der Anbieter gesunken, nur noch etwas mehr als zwei Dutzend Discounter bieten eine eigene Prepaid Karte an. Es gibt aber auch Hoffnung. Sowohl Vodafone als auch die Telekom und O2 haben ihre Prepaid Tarife erneuert und bieten nun die Prepaid Karte samt LTE und attraktiven Tarifen an.  Trotzdem gibt es nach wie vor interessante Tarife auch im Prepaid-Bereich, wobei der Fokus hier nach wie vor auf Wenig- und Normal-Nutzern liegt. Vor allem im Bereich der Prepaid Freikarten bieten Prepaid Sim Vorteile, die man so bei anderen Anbietern nicht findet. Damit sind diese Angebote vor allem für Wenig-Nutzer interessant. Für größere Ansprüche gibt es mittlerweile auch viele Prepaid Allnet Flat.

Aktuell Prepaid Deals und Sonderaktionen

22.11.2021 – Neukunden von ja! mobil profitieren im November von einem geringeren Startpreis: Im Zeitraum vom 22. bis zum 28. November wird das Starter-Paket der ja! mobil Tarife von 9,95 Euro um 33 Prozent reduziert und kostet damit einmalig nur 6,67 Euro. Das Angebot gilt beim Kauf von Prepaid Starter-Paketen online unter jamobil.de oder vor Ort in einem REWE Markt. Die jeweiligen Startguthaben der Tarife bleiben unverändert. Das 6-Monats-Paket ist von der Aktion ausgeschlossen.

29.10.2021 – Zum Start in den November zahlen Neukunden der D1 Prepaid Tarife von Penny Mobil nur die Hälfte für das Starter-Paket: Im Zeitraum vom 1. bis zum 7. November wird das Starter-Paket der Penny Mobil Tarife von 9,95 Euro um 50 Prozent reduziert und kostet damit einmalig nur 4,98 Euro. 

10.10.2021 – Die O2 Freikarte bietet derzeit wieder 25 Euro Guthaben, wenn man die alte Rufnummer mitbringt. Da die Freigabe beim alten Anbieter nur noch 6.82 Euro kosten darf, bedeutet dies mehr als 15 Euro gratis Guthaben auf den Prepaid Sim Karten. Direkt zur O2 Freikarte mit Allnet Flat und Optionen*

30.09.2021 – EDEKA Smart verlängert die Sonderaktionen für die eigenen Prepaid Tarife und bietet auch im Oktober den erhöhten Wechselbonus von 25 Euro an. Wer seine Rufnummer zum D1 Anbieter mitbringt, bekommt daher direkt 25 Euro Guthaben gutgeschrieben.

18.09.2021 – O2 hat bietet gratis 500 MB Aktion über die O2 App auch im September an und scheint sie auch in den kommenden Monaten fortsetzen zu wollen. Das Unternehmen schreibt selbst zur Funktionsweise: „Exklusiv in der Mein O2 App: Jetzt kostenlos herunterladen und bei den Flextarifen S, M und L jeden Monat 500 MB gratis Datenvolumen erhalten.“ Die normale Freikarte hat dieses extra Guthaben leider nicht. Direkt zur O2 Freikarte mit Allnet Flat und Optionen*

26.08.2021 – Vodafone bietet ab sofort den Callya Digital Tarif mit 5 Gigabyte mehr Datenvolumen pro Monat an. Die Prepaid Allnet Flat bleibt preislich gleich, bekommt aber nun 15 Gigabyte Datenvolumen statt bisher 10 GB. Alle Callya Freikarten Tarifen gibt es direkt auf der Webseite von Vodafone*

11.08.2021 – O2 bietet ab sofort zu den eigenen Prepaid Allnet Flat 500 Megabyte kostenloses Datenvolumen über die O2 App.. Das Unternehmen schreibt selbst zur Funktionsweise: „Exklusiv in der Mein O2 App: Jetzt kostenlos herunterladen und bei den Flextarifen S, M und L jeden Monat 500 MB gratis Datenvolumen erhalten.“ Die normale Freikarte hat dieses extra Guthaben leider nicht.

16.07.2021- ja! mobil bietet ab 19. Juli die Prepaid Allnet Flatrates mit verdoppeltem Startguthaben an. Insgesamt kann man so bis zu 40 Euro Guthaben bekommen.

  • Smart Tarif: 3 GB mit LTE 25 und Telefon-/SMS-Flat für 7,99 Euro (4 Wochen) inkl. 20 Euro Startguthaben (statt: 10 Euro)
  • Smart Plus Tarif: 6 GB mit LTE 25 und Telefon-/SMS-Flat für 12,99 Euro (4 Wochen) inkl. 26 Euro Startguthaben (statt: 13 Euro)
  • Smart Max Tarif: 12 GB mit LTE 25 und Telefon-/SMS-Flat für 19,99 Euro (4 Wochen) inkl. 40 Euro Startguthaben (statt: 20 Euro)

Die Prepaid Karten und die Prepaid Tarife im Vergleich

Weitere Tariftabellen findet man beispielsweise hier: Prepaid Vergleich bei prepaid-experten.com | normale Handytarife auf Rechnung im Vergleich

Prepaid Handys und Smartphones

In den vergangenen Jahren wurden Prepaidkarten oft auch in Verbindung mit Prepaid Handys angeboten. Mit dem Trend zum teuren Smartphone hat dies allerdings etwas nachgelassen, da man die Geräte nicht über die Laufzeit refinanzieren kann, sondern per Einmalzahlung kaufen müsste. Teurere Geräte wie das iPhone oder die Topmodelle von Samsung sind damit in der Regel nicht finanzierbar. Oft werden aber Notfall-Handys (beispielsweise für Senioren) oder Einsteigergeräte auf diese Weise noch angeboten.

Gerade im O2 Bereich bemerkt man diesen Einschnitt sehr deutlich. Durch die Fusion von Eplus und O2 (mittlerweile technisch zumindest abgeschlossen) sind viele Discounter mit Handyangeboten weg gefallen. Beispielsweise gibt es mit Tchibo einen Anbieter weniger, der auch Prepaid Handys mit im Angebot hatte. Andere Provider wie Netzclub oder Fonic sind zumindest inaktiv – können aber noch genutzt werden, auch wenn für sie mittlerweile keine Werbung mehr gemacht wird. Davon sind aber auch andere Netze betroffen, beispielsweise hat gerade erst EDEKA die Tarife unter der neuen Marke EDEKA Smart ins Telekom Netz verlegt. Die alten EDEKA mobil Tarife sind zwar weiterhin nutzbar, werden wohl aber nicht mehr vermarktet.

LTE und 5G im Prepaidbereich

Im letzten Jahr wurde der LTE Zugang bei den meisten Prepaid Discounter ausgebaut, daher findet man bei den aktuellen Tarifen im Prepaid Vergleich mittlerweile fast immer LTE. Allerdings gibt es kaum schnelles LTE mit LTE max. Nur die originalen Tarife der jeweiligen Netzbetreiber bieten LTE max, bei den Discounter findet man in der Regel nur Speed bis 21,6 bis 50 MBit/s. Auch gegen Aufpreis gibt es in der Regel nicht mehr Speed, bleibt spannend wann es hier die ersten Anbieter geben wird. Ausnahme: Bei den D1 Prepaid Anbietern kann mittlerweile auch EDEKA Smart diese Geschwindigkeiten bieten.

Allerdings gibt es auch schlechte Nachrichten. So gibt es beispielsweise bei der Telekom die MagentaMobil Prepaid Simkarte mit LTE derzeit nur in Verbindung mit einer Grundgebühr. Das Prepaid Tarife immer ohne monatliche Kosten auskommen, gilt in diesem Bereich also so direkt nicht mehr. Dennoch erfreulich: Besondere Tarifdetails wie Datenautomatik gibt es bisher nicht bei den Prepaid Sim und es scheint auch nicht so, als würden die Anbieter über eine Einführung nachdenken.

Bei den 5G Tarifen sieht es eher schlecht aus. Im Prepaid Vergleich gibt es bisher nur zwei Anbieter mit 5G: die MagentaMobil Prepaid Sim der Telekom und die Callya Prepaid Tarife von Vodafone.  Dort kann man gegen einen Aufpreis von 3 Euro monatlich (2.99 Euro bei Vodafone) die Zugang zum 5G Netz der Telekom buchen. In den ersten 12 Wochen ist diese Option bei der Telekom kostenlos, so dass man mit den Prepaid Sim auch sehr einfach das 5G Netz testen kann.

Prepaid Freikarten oder nicht?

Einige Anbieter im Prepaid Vergleich bieten derzeit ihre Tarife auch als Freikarte an. Dann gibt es keinen Kaufpreis und auch keine Versandkosten. Im Vergleich mit anderen Prepaidtarifen gibt es bei den Freikarten kaum Unterschiede. Die Simkarte sind genau so teuer oder genau so billig wie andere Karten in dem Bereich. Man zahlt lediglich keinen Kaufpreis, bekommt dafür aber auch kein Startguthaben oder nur ein Guthaben von 1 Euro. Kostenlose Sim Karten sind daher keine schlechte Alternative, bieten aber auch keine richtigen dauerhaften Vorteile. Die Auswahl ist allerdings eher übersichtlich und hat sich in den letzten Jahren auch nicht nennenswert verändert: Netzclub Freikarte | O2 Freikarte | Vodafone Callya Freikarte

Bei einigen Anbieter gibt es allerdings gar nicht mehr die Auswahl. So bieten sowohl Vodafone als auch O2 ihre Prepaid Karten nur noch als Freikarten an. Die Option von Tarifen mit Kaufpreis gibt es also gar nicht mehr – zumindest nicht bei diesen beiden Anbietern. Andere Marken wie FYVE nutzen zumindest ab und an die Möglichkeit, die Karten als Freikarten zu promoten.

Unbegrenztes Datenvolumen im Prepaid Vergleich

Bei den Allnet Flat auf Rechnung ist unbegrenztes Internet-Datenvolumen mittlerweile bei einigen Anbieter zu finden. Mit diesen Tarifen kann man surfen, so viel wie man möchte, ohne das die Geschwindigkeit gedrosselt ist. Man hat also kein monatliches Freivolumen, sondern eine wirkliche Flatrate. Die Angebote sind im Postpaid Bereich daher auch noch vergleichsweise teuer und im Prepaid Vergleich bisher kaum zu finden. Es gibt an sich nur einen Tarif auf dem deutschen Prepaid Markt, der dies anbietet: Die MagentaMobil Prepaid Max Simkarte der Telekom. Diese bietet eine komplette Allnet Flat und unlimitiertes Datenvolumen mit Prepaid Abrechnung. Auch die 5G Nutzung ist freigeschaltet. Allerdings zahlt man dafür auch vergleichsweise viel. Der monatliche Preis für 4 Wochen liegt bei 99,95 Euro – man muss also wirklich sehr viel surfen, damit sich das lohnt. Dafür bietet diese Prepaid Karte aber auch keine Vertragsbindung und daher keine lange Laufzeit.

Andere Prepaid Anbieter mit unlimitiertem Datenvolumen gibt es derzeit nicht im Prepaidvergleich. Man ist also entweder auf das teure Telekom Prepaid Angebot angewiesen oder muss zu einem anderen Anbieter im Postpaid Bereich greifen.

Prepaid Flatrates und Optionen im Prepaid Vergleich

Für die sinnvolle Nutzung einer Prepaidkarte als Handytarif sind derzeit in den meisten Fällen Flatrates und Optionen unumgänglich. Diese werden in der Regel für 30 Tage zur Karte dazu gebucht und müssen auch vorher abgerechnet werden. Der Kaufpreis muss daher vor Nutzung auf der Karte sein. Nach Ablauf der 30 Tage verlängern sich diese Flatrates oft um weitere 30 Tage, falls genug Guthaben auf der Karte ist. Ohne Guthaben werden die Optionen nicht erneut gebucht. Bei einigen Anbietern ruhen sie aber nur und werden neu gebucht, wenn genug Guthaben auf der Karte ist. Teilweise werden auch Allnet Flatrates mit zur Prepaidkarte angeboten. Diese sind aber oft teurer als Angebote ohne Prepaid-Abrechnung. 10 GB Flat und auch 20 GB Flat gibt es auf Rechnung meistens einige Euro billiger, die Flexibilität von Prepaid Karten bekommen man dann aber natürlich nicht.

Beim Abrechnungsintervall sollte man genau hin schauen. Viele ältere Tarife bieten hier einen Zeitraum von einem Monat (30 Tage) innerhalb denen die gebuchte Leistung genutzt werden kann. Neuere Prepaidkarten sind dagegen oft schon auf 28 Tage (4 Wochen) Intervall umgestellt. Das scheint kein großer Unterschied zu sein. Allerdings bedeutet diese Verkürzung auf Jahressicht gesehen, dass man die Optionen einmal mehr buchen und damit auch einmal mehr bezahlen muss. Leider gibt es aber keine Möglichkeit – entweder man lässt sich auf den Zeitraum ein oder nicht.

Video: Kostenfalle trotz Prepaid

Abgezockt trotz Prepai-karte - Kostenfalle Simply Prepaidkarte

Echte Prepaid Karten vs. unechtes Prepaid

Das Problem aus dem oben genannten Video besteht oft in sogenannten Prepaidkarten, die unechtes Prepaid anbieten. Dabei wird ein Postpaidvertrag gegenüber dem Kunden als Prepaid abgerechnet. Solche Tarife erkennt man oft daran, dass die Abrechnung mit Verzögerung erfolgt, während sie bei echtem Preis in der Regel in Echtzeit durchgeführt wird. Echtes Prepaid sind beispielsweise die Prepaid Karten der Netzbetreiber selbst oder auch Blau, Congstar oder Fonic. Vor allem wer auf die Konstenkontrolle wert legt, sollte Anbieter mit echtem Prepaid nutzen.

D1 Prepaid Tarife – welche Telekom Netz Prepaid Sim bietet geringe Kosten und hohen Speed?

D1 Prepaid Tarife – welche Telekom Netz Prepaid Sim bietet geringe Kosten und hohen Speed? – Prepaidtarife und Prepaidkarten im Telekom Netz haben oft den Vorteil, dass die Netzqualität und Netzabdeckung sehr gut ist, denn das D1-Netz der Telekom bietet bereits seit einigen Jahren eine gute Netzabdeckung und sehr stabile Verbindungen. Besonders im Internet-Bereich kann man auf gute Download-Raten zurück greifen. Daher ist das D1-Netz immer dann eine gute Wahl, wenn man auf eine gute Netzqualität wert legt. Allerdings ist die Zahl der Anbieter in diesem Netz nicht ganz so groß wie in anderen Netzen. Natürlich findet man die originalen Karten der Telekom in diesem Netz und auch Congstar als Tochterunternehmen bietet D1 Tarife. Darüber hinaus gibt es aber nur noch weniger Discounter, auf die man zurück greifen kann, wenn man D1 Tarife auf Prepaid Basis haben möchte. Die Netzabdeckung der Telekom (Grundlage für alle D1 Prepaid Sim) kann man hier kostenlos prüfen: Telekom Netzabdeckungskarte*.

Den allgemeinen Überblick über alle Netze gibt es in unserem großen Prepaid Vergleich.

Die D1 Prepaid Angebote im Überblick

22.11.2021 – Neukunden von ja! mobil profitieren im November von einem geringeren Startpreis: Im Zeitraum vom 22. bis zum 28. November wird das Starter-Paket der ja! mobil Tarife von 9,95 Euro um 33 Prozent reduziert und kostet damit einmalig nur 6,67 Euro. Das Angebot gilt beim Kauf von Prepaid Starter-Paketen online unter jamobil.de oder vor Ort in einem REWE Markt. Die jeweiligen Startguthaben der Tarife bleiben unverändert. Das 6-Monats-Paket ist von der Aktion ausgeschlossen.

13.11.2021 – Edeka Smart bietet bis Ende des Monats die größte Allnet Flat EDEKA smart kombi XL für 25,95 Euro monatlich an. Darin enthalten sind FLAT telefonieren und 8 GB mit LTEmax im Netz der Telekom. Damit ist der Discounter mit einer der schnellsten Anbieter im Telekom Netz.

29.10.2021 – zum Start in den November zahlen Neukunden von Penny Mobil nur die Hälfte für das Starter-Paket: Im Zeitraum vom 1. bis zum 7. November wird das Starter-Paket der Penny Mobil Tarife von 9,95 Euro um 50 Prozent reduziert und kostet damit einmalig nur 4,98 Euro. 

Mittlerweile bietet das D1 Netz einige Vorteile gegenüber anderen Anbietern – zumindest wenn man auf den richtigen Tarif setzt. Bei den originalen Prepaidtarifen der Telekom gibt es mittlerweile bereits 5G Verbindungen und auch Tarife ohne Datenlimit sind dort bereits zu bekommen. Beides gibt es bisher weder bei den Vodafone Prepaid Tarifen noch bei den O2 Prepaid Karten. Auch eSIM Prepaid Angebote sind direkt bei der Telekom (und Tochtermarke Congstar) bereits zu bekommen – auch das ist eher die Ausnahme als die Regel im deutschen Prepaid Segment. Im Vergleich sind aber beispielsweise die Prepaid Allnet Flat etwas teurer als in anderen Netzen und MultiSIM gibt es weiterhin im Telekom Netz bei keinem Prepaid Anbieter. VoLTE und WLAN Call sind dafür in der Regel freigeschaltet. Kostenlose Sim (wie die O2 Freikarte oder die Vodafone Freikarte) sind im Telekom Netz nicht verfügbar.

D1 Prepaid Tarife im Telekom Netz im Überblick

Im Vergleich zu anderen Netzen finden sich bei den D1 Prepaid Anbieter in der Regel etwas teurere Tarife. Hier sind die 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS die Regel, während man in den Netzen von O2 und Eplus bereits Tarife mit Verbindungskosten ab 6 Cent gibt. Die gute Netzqualität im Telekom Netz bezahlt man daher durch etwas teurere Tarife, wobei die Unterschiede hier nur im Cent-Bereich liegen. Mittlerweile gibt es auch kaum noch Prepaid Handys und entsprechende Bundle-Angebote im D1-Netz. Die Anbieter setzen in alle Regel nur auf Tarife mit Simkarten und ohne weitere Hardware. Wer also noch kein Handy hat, kann über die D1 Prepaid Anbieter auch nur selten passende Deals bekommen, in der Regel muss man sich die Handys und Smartphones dann bei Dritt-Anbietern dazu kaufen. Das ist auch in gewissem Maße nachvollziehbar, denn vor allem die teuren Geräte wie die iPhone Modelle oder auch das neue Samsung Galaxy Note 20 und Note 20+ lassen sich nicht mehr über Prepaid Tarife refinanzieren.

Im Netztest schneiden die D1 Tarife und damit oft auch die D1 Prepaid Angebote sehr gut an. Im Test der Stiftung Warentest war das Telekom Netz Testsieger und diese gute Netzqualität bekommt man auch bei den Prepaid Karten. Allerdings muss man noch unterscheiden, ob man einen LTE Tarif hat oder noch einen 3G Tarif, denn vor allem der Ausbaustand des 3G Netzes ist nicht so flächendeckend wie bei 4G und LTE.

Die Netzqualität im D1 Prepaid Netz der Telekom

Die Telekom belegt in den letzten Jahren in allen Netztests regelmäßig den ersten Platz bei der Qualität der Mobilfunk-Netze. Bei Connect hat man dies 2020 wieder untersucht und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis:

Die diesjährige Rangfolge unter den deutschen Anbietern ist in allen Datendisziplinen eindeutig abzulesen: Die Telekom führt, Vodafone folgt mit einigem Abstand, und Telefónica/O2 liegt wieder auf Platz drei mit abermals Distanz zur Nummer zwei. Dennoch ist es O2 gelungen, sich in einigen Bereichen gegenüber dem Vorjahr zu verbessern, und in anderen seine Leistungen zumindest konstant zu halten.

Auch beim Magazin Chip hat man das Telekom Netz im Test vom 2020 auf den ersten Platz gewählt. Hier kommen die Teste ebenfalls zu einem recht deutlichen Ergebnis:

Durch die hohe Qualität des Datennetzes zum Surfen und Saugen holt die Telekom den entscheidenden Vorsprung für den Gesamtsieg heraus. Mit einem Downloadschnitt von fast 72 MBit/s ist es das schnellste Netz, aber der Vorsprung in dieser Disziplin schmilzt, denn Vodafone kommt inzwischen auf fast 60 MBit/s. Auch für den deutschen Klassenprimus Telekom tut sich ein Stadt-Land-Gefälle auf: Im Magenta-Netz sinkt der Schnitt von über 80 MBit/s in den Städten auf knapp 50 MBit/s, die wir während der Autofahrt über Land gemessen haben.

Mit dem Prepaidkarten im D1-Netz der Telekom bekommt man daher sehr preiswerten Zugang zum gut ausgebauten und prämierten D1 Handy-Netz der Telekom. Es gibt aber auch einige Einschränkungen, die man beachten sollte:

  • die Nutzung von schnellem LTE ist entweder nicht möglich oder nur sehr eingeschränkt. Ausnahme sind dabei die originalen Handykarten mit Prepaid bei der Telekom. Diese bieten Speed bis 300MBit/s. Für andere Prepaid Anbieter ist dagegen schnelles LTE noch nicht frei geschaltet und der Speed liegt oft auch nur bei maximal 25MBit/s oder darunter.
  • Die zubuchbaren Datenvolumen sind eher gering. Größere Volumen von 3GB sind eher die Ausnahme, 5GB oder 10GB Datenvolumen stehen gar nicht zur Verfügung. Man kann aber kostenpflichtig Volumen nachbuchen, wenn man das Inklusiv-Volumen aufgebraucht hat. Dann entstehen aber natürlich auch zusätzliche Kosten und es wird entsprechend teuer.
  • mittlerweile gibt es auch den ersten Prepaid Tarif, der unbegrenztes Datenvolumen bietet. Mit fast 100 Euro monatlichen Kosten ist das Angebot aber noch deutlich zu teuer für den breiten Markt.

Bei der Beurteilung der Qualität des Telekom Netzes über das Internet sollte man im Übrigen gut aufpassen. Viele negative Bemerkungen beziehen sich (zu Recht) auf das DSL- und Festnetz der Telekom. Ein Vergleich mit dem Mobilfunk-Netz ist hier kaum möglich.

Telekom Prepaid: D1 Prepaid mit dem zweitschnellsten Speed auf dem Markt

3G Abschaltung bei den D1 Prepaid Tarifen

Die Telekom hat ab dem 30.06.2021 ihr 3G Netz abgeschaltet und die freiwerdenden Netzbereiche werden für den LTE und 5G Ausbau genutzt. Daher gibt es inzwischen kein UMTS und HSDPA mehr und LTE soll der neuen allgemeine Datenstandard werden. Daher hat die Telekom mittlerweile fast alle Discounter auch für LTE freigeschaltet und auch VoLTE und WLAN Call sind teilweise verfügbar. Für Prepaid Nutzer kann es allerdings noch Probleme geben, wenn man sehr alte Simkarte nutzt (die noch kein LTE unterstützen) und wenn man ältere Handys einsetzt, die kein LTE können. Man sollte daher also prüfen, ob man für die Abschaltung von 3G bereit ist und eventuell auf neuere Technik wechseln, sonst steht bei den D1 Prepaid Anbietern nur 2G zur Verfügung und damit ist ein sinnvolles Surfen nicht mehr möglich.

Die originale MagentaMobil Prepaid Sim der Telekom

Die Telekom hat 2015 die Prepaid Tarife umgestellt. Statt der bisherigen Xtra Prepaidkarten gibt es beim Unternehmen nun die MagentaMobil Prepaid Tarife. Diese nutzen mittlerweile LTE max und sind auch im EU Ausland zu den gleichen Konditionen einsetzbar.

Im Vergleich zu den bisherigen Prepaidkarten hat sich dabei Einiges geändert:

  • die neuen Prepaidtarife können das LTE Netz der Telekom nutzen
  • die neuen Karten haben eine Grundgebühr von 2.95 Euro monatlich
  • die Geschwindigkeit der Internetverbindung wurde in den Flatrates auf 300Mbit/s angehoben. Man bekommt die Angebote alle mit LTE max – trotz Prepaid
  • mittlerweile steht bei diesen Tarifen auch 5G zur Verfügung – die originalen Telekom Sim sind damit die einzigen D1 Prepaid Karten mit 5G

Darüber hinaus sind auch alle Verbindungen (Gespräche und SMS) innerhalb des Telekom Netzes kostenfrei. Das betrifft nicht nur Verbindungen zu anderen originalen Telekom Karten sondern auch zu Discountern im D1-Netz wie Congstar oder Debitel Light. Mittlerweile wurden die Tarife um einige Prepaid Allnet Flat ergänzt, neben dem Grundtarif kann man also auch MagentaMobil Prepaid Sim mit kostenlosen Gesprächen und SMS in alle Netze buchen – der Grundpreis pro Monat steigt dann natürlich deutlich an.

Der Internet-Zugang wird per Tagesflatrate abgerechnet. Jeder Nutzungstag kostet 95 Cent und bietet 50MB Datenvolumen mit LTEmax Speed. Das ist allerdings eher wenig, 25MB sind mittlerweile recht schnell versurft. Dann empfiehlt es sich, auf eine der größeren Datenoptionen zurück zu greifen. Die Telekom bietet hier 100MB Datenvolumen für 2 Euro oder 500MB für 7 Euro zusätzlich als monatliche Flatrate an. Die maximale Geschwindigkeit von bis zu 300MBit/s ist dazu ein echter Vorteil der originalen Telekom Prepaid Tarife. Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Maximal verfügbare LTE-Geschwindigkeit – u. a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet (max. erreichbare Bandbreiten 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload). Die Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s im Download ist in immer mehr Ausbauregionen verfügbar. Informationen zum Netzausbau und zur Verfügbarkeit von LTE mit bis zu 300 MBit/s erhalten Sie unter Telekom Netzausbau.

Die Prepaid Discounter-Angebote im D1 Telekom Netz

Der Telekom-Discounter congstar bietet ebenfalls Prepaid-Tarife an. Für einmalig 9,99 Euro kann der 9 Cent-Tarif bestellt werden. Für eine Gesprächsminute beziehungsweise eine Kurzmitteilung in alle deutschen Netze muss eine Gebühr von jeweils 9 Cent gezahlt werden. Mehrere Optionen stehen für die perfekte Individualisierung zur Auswahl bereit. Die Tarife sind dabei sehr beliebt, mittlerweile nutzen mehr als 5 Millionen Kunden die Marke Congstar und das Unternehmen ist damit nicht nur der größte D1 Prepaid Anbieter, sondern auch einer der größten Prepaid Discounter auf dem Deutschen Markt. Das Unternehmen schreibt selbst zu den eigenen Zahlen:

Pünktlich zum zwölften congstar Geburtstag im Juli 2019 feiert die Zweitmarke der Telekom Deutschland GmbH einen wichtigen Meilenstein. Erstmals nutzen mehr als fünf Millionen Kunden congstar Mobilfunk- und Festnetzprodukte. Das „Mobiläum“ feiert congstar zusammen mit den Kunden und einem Gewinnspiel auf Instagram. Durch Einsendung der schönsten, emotionalsten, kreativsten Inhalte und Momente in Bild, Text oder Video können fünf Kunden je ein Huawei P30 Pro gewinnen.

Leider bietet Congstar im Prepaid Bereich aber nach wie vor kein LTE an. Die Tarife nutzen maximal das 3G Netz und auch der Speed ist auf 25MBit/s begrenzt. Es ist auch offen, wann sich dies bei Congstar und den Congstar D1 Prepaid Simkarten ändern wird.

Neu im Telekom Netz ist Kaufland mobil. Der Lebensmitteldiscounter hatte ursprünglich mit K-Classic Mobil eine O2 Prepaid Sim im Angebot, 2020 ist das Unternehmen aber ins Telekom Netz gewechselt und bietet nun D1 Prepaid Tarife mit LTE und Prepaid Allnet Flat. Preislich gesehen bietet der Discounter mit die billigsten Prepaid Flatrates im D1 Netz der Telekom.

Mittlerweile gibt es auch noch einige neue Marken im D1 Netz der Telekom. Nachdem es einige Jahre immer weniger D1 Prepaid Marken geworden sind, scheint man nun wieder mehr auf diesen Bereich zu setzen. Beispielsweise hat die Lebensmittelkette EDEKA Smart erst die eigenen Prepaid Tarife ins Telekom Netz verlagert und auch die FC Bayern Mobil Simkarte (eine D1 Prepaid Sim nicht nur für Fußballfans) nutzt das Telekom Netz.

Die Zahl D1 Prepaid Tarife wächst deutlich

Xiaomi Redmi Note 10 (pro) mit Vertrag und Tarif – die besten Deals im Überblick

Xiaomi Redmi Note 10 (pro) mit Vertrag und Tarif – die besten Deals im Überblick – Xiaomi bietet mit dem Redmi Note 10 und dem Note 10 pro wieder richtig viel Technik im Bereich der günstigeren Mittelklasse Modelle an und setzt vor allem bei der Kamera des Redmi Note 10 pro auf den starken 108MP Sensor den man sonst nur von teureren Modellen her kennt. Dazu gibt es auf Wunsch auch eine Version mit 5G Unterstützung für die deutschen 5G Handy- und Mobilfunk-Netze.

Das Unternehmen schreibt selbst zu den Modellen:

Das Redmi Note 10 Pro ist eine der Kameras mit der höchsten Auflösung für Smartphones und damit der König der Mittelklasse in der mobilen Fotografie. Der 108MP-Sensor des Telefons mit 9-in-1-Binning-Technologie und Dual-Native-ISO erfasst zusammen feinste Details, bietet einen höheren Dynamikbereich und eine Reihe von Fotobearbeitungsmöglichkeiten. Dank des Nachtmodus 2.0 mit RAW-Multi-Frame-Algorithmus können Benutzer selbst bei schlechten Lichtverhältnissen atemberaubende Bilder aufnehmen.

Redmi Note 10 Pro bietet sowohl Pro- als auch Telemacro-Zeitraffer-Videoaufnahmen. Weitere Neuheiten in Redmi Note sind Fotoklone, Videoklone, Dual-Video- und Langzeitbelichtungsmodi für zusätzlichen Spaß beim Teilen von Fotos oder Videos in Ihren bevorzugten Social-Media-Apps.

Preislich gesehen starten die Redmi Note 10 bei 199.90 Euro für die normale Version. Die Redmi Note 10 pro Version ist 80 Euro teurer und für 279.90 Euro zu bekommen, daneben gibt es auch noch Varianten mit mehr Speicher die dann noch etwas teurer sind.

Insgesamt liegen die Preise für die Redmi Note 10 Serie aber deutlich unter denen der Topmodelle und das schlägt sich auch bei den Angebote mit Allnet Flat und Vertrag nieder. Man zahlt für die Smartphone mit Handyvertrag keine 50 oder 60 Euro monatlich, sondern meistens unter 20 Euro.

TIPP: Die Redmi Note 10 sind zwar eher für den kleinen Geldbeutel gedacht, dennoch sollte man auf genug Datenvolumen achten, um mit den Geräten sinnvoll arbeiten zu können. Mittlerweile sind 10 Gigabyte Flat bereits recht erschwinglich und auch unbegrenztes Datenvolumen gibt es bereits ab etwa 30 Euro monatlich. Aufgrund des niedrigen Preises eigenen sich die Modelle aber auch für Üreüaid Nutzer in Verbindung mit einer Prepaid Allnetflat.

Xiaomi Redmi Note 10 (pro) mit Vertrag und Tarif – die besten Deals im Überblick

20.11.2021 – Xiaomi Redmi Note 10 Pro (128 GB) für 1,00 € Zuzahlung  + Blau Allnet XL (10 GB mit 25 Mbit/s) für 15,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             383,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              5,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:           489,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       16,24 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 288 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 4,24 € monatlich
  • ZUM DEAL*

04.11.2021 – Apple iPhone XR 64 GB + Blau Allnet Plus 13+2 GB für 22,99€ monatlich (AZ 1€ & AP 0€)
Effektivpreis: 4,14€

27.07.2021 – Curved hat einen neuen Deal mit Blau Allnet Flat online gestellt, zusätzliche zum Smartphone gibt es auch mit Kopfhörern (im Wert von 23,96€) gratis mit dazu. Die Details sehen dabei wie folgt aus:

  • Redmi Note 10 5G +2GB
  • mit Blau Allnet XL
  • für 12,99€ statt 15,99€

10.06.2021 – Xiaomi Redmi Note 10 Pro (128 GB) für 79 € Zuzahlung + Kaspersky Testoption + 50 € Wechselbonus + Crash Allnet Flat Aktion (7 GB mit 21,6 Mbit/s) für 12,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            311,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              83,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            395,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        16,49 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 279 € idealo-Preis für’s Smartphone und 50 € für die Zugabe) => 2,78 € monatlich

08.06.2021 – Noch eine neuer Deal: das Xiaomi Redmi Note 10 pro mit Blau Allnet XL 8 GB + 2 GB und Xiaomi Wireless Earbuds Basic 2 für nur 15,99 Euro monatlich.

27.05.2021Xiaomi Redmi Note 10 5G (128 GB) für 4,95 € Zuzahlung + Mi True Wireless Earbuds Classic + otelo Allnet-Flat Classic (10 GB mit 21,6 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             519,75 € (inklusive 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            524,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       21,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 229 € für’s Smartphone und 14 € für die Zugabe) => 11,74 € monatlich

20.05.2021 – Xiaomi Redmi Note 10 Pro (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Xiaomi Mi True Wireless Earbuds Basic 2 + Blau Allnet XL (10 GB mit 21,6 Mbit/s) für 15,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             383,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            384,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       16,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 295 € für’s Smartphone und 13,99 € für die Kopfhörer) => 3,16 € monatlich

19.04.2021 Xiaomi Redmi Note 10 Pro für 1 € Zuzahlung + Blau Allnet L (5 GB mit 21,6 Mbit/s) für 16,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            407,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              5,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            413,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        17,24 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 299 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 4,78 € monatlich

Insgesamt muss man aber natürlich auch festhalten, dass die Redmi Note 10 Serie technisch mit den Topmodellen nicht mithalten kann. Das betrifft sowohl die Performance als auch den Akku und die Kamera. Man bekommt hier also Modelle für vergleichsweise wenig Geld, bei denen man aber auch einige Abstriche machen muss. Auch beim Betriebssystem gibt es diese Nachteile: es gibt nur Android 10 mit MIUI 12 – wann Updates kommen steht bisher noch nicht fest.

Die technischen Daten der Redmi Note 10 Serie im Vergleich


 Xiaomi Redmi Note 10Xiaomi Redmi Note 10 5GXiaomi Redmi Note 10 Pro
Display6,43 Zoll, AMOLED Dot,
Gorilla Glass 3, 450 - 1100 Nits
6,5 Zoll, AMOLED Dot,
Gorilla Glass 3, 400 - 500 Nits
6,67 Zoll, AMOLED Dot,
Gorilla Glass 5, 450 - 1200 Nits, HDR10
Auflösung2400 x 1080 Pixel2400 x 1080 Pixel,
Adaptive Sync 30 - 90 Hz
2400 x 1080 Pixel,
Adaptive Sync bis 120 Hz
ProzessorQualcomm Snapdragon 678,

Octa-Core, 2,2 GHz
Mediatek Dimensity 700,

Octa-Core, 2,2 GHz
Qualcomm Snapdragon 732G,

Octa-Core, 2,3 GHz
Speicher4 GB + 64 GB,
4 GB + 128 GB,
6 GB + 128 GB
4 GB + 64 GB,
4 GB + 128 GB,
6 GB + 128 GB
6 GB + 64 GB,
6 GB + 128 GB,
8 GB + 128 GB
HauptkameraQuad-Kamera

48 MP Weitwinkel, f/1.79

8 MP Ultra-Weitwinkel, f/2.2

2 MP Makro, f/2.4

2 MP Tiefensensor, f/2.4
Triple-Kamera

48 MP Weitwinkel, f/1.79

2 MP Makro, f/2.4

2 MP Tiefensensor, f/2.4
Quad-Kamera

108 MP Weitwinkel, f/1.9

8 MP Ultra-Weitwinkel, f/2.2

5 MP Telemakro, f/2.4

2 MP Tiefensensor, f/2.4
Frontkamera13 MP, f/2.458 MP, f/2.016 MP, f/2.45
Akku5000 mAh,

Fast Charge mit 33 Watt
5000 mAh,

Fast Charge mit 18 Watt
5020 mAh,

Fast Charge mit 33 Watt
SoftwareAndroid 11Android 11Android 11
Sicherheitseitlicher Fingerabdrucksensor, Gesichtsentsperrung, PIN, Passwortseitlicher Fingerabdrucksensor, Gesichtsentsperrung, PIN, Passwortseitlicher Fingerabdrucksensor, Gesichtsentsperrung, PIN, Passwort
VerbindungenBluetooth, Infrarot, NFCBluetooth, Infrarot, NFCBluetooth, Infrarot, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac, LTEWLAN a/b/g/n/ac, LTE + 5GWLAN a/b/g/n/ac, LTE
SonstigesIP53, Dual-SIM, Dual-Lautsprecher, KlinkenbuchseIP53, Dual-SIM, Dual-Lautsprecher, KlinkenbuchseIP53, Dual-SIM, Dual-Lautsprecher, Klinkenbuchse
Maße und Gewicht160,46 × 74,5 × 8,29 mm,

178,8 Gramm
161,81 × 75,34 × 8,92 mm,

190 Gramm
164 × 76,5 × 8,1 mm,

193 Gramm
FarbenOnyx Gray, Pebble White, Lake GreenChrome Silver, Graphite Gray, Nighttime Blue, Aurora GreenOnyx Gray, Glacier Blue,

Gradient Bronze