Galaxy Jump – neues Samsung Smartphone oder nur ein Rebrand?

Galaxy Jump – neues Samsung Smartphone oder nur ein Rebrand? – Samsung überarbeitet derzeit vor allem die Modelle der Galaxy A-Serie, es gibt aber nun auch eine neue Listung, die von einem Samsung Galaxy Jump spricht. Die Geräte sind bereits bei Bluetooth SIG zu finden und haben die Modellnummer SM-A326K. Auch in der Google Play Console sind die Smartphones bereits mit diesen Daten gelistet. Möglicherweise arbeitet Samsung also an weiteren Modellen, die einen eigenen Namen bekommen und nicht mehr nur eine Nummer und eine Modell-Reihe. Allerdings spricht vieles dafür, dass es sich nicht um ein eigenständiges Modell handelt, sondern um ein Galaxy A32 5G unter neuem Namen, dass für bestimmte Märkte als Galaxy Jump umbenannt wurde.

Bei 91mobiles schreibt man dazu:

 Es sieht so aus, als ob das Telefon in ausgewählten Märkten gemäß der Bluetooth SIG-Zertifizierung als Galaxy Jump umbenannt werden könnte. Die Auflistung zeigt, dass die Modellnummer dem Galaxy A32 5G – SM-A326K ähnlich ist. Gemäß der Auflistung verfügt das Telefon über eine Bluetooth 5.0-Verbindung. Das Telefon wurde ursprünglich im Januar auf den Markt gebracht. Die Bluetooth SIG-Zertifizierung enthält jedoch noch keine Angaben zu den Hardwarespezifikationen. Die Spezifikationen für das Samsung Galaxy Jump sollten jedoch das Galaxy A32 5G sein. Es wird mit einem 5.000-mAh-Akku, einem 6,5-Zoll-HD + -Display und einer 48-Megapixel-Primärkamera geliefert.

Samsung entwickelt solche Geräte beispielsweise für Märkte wie Indien um sie dort besser vermarkten zu können, es gibt aber ab und an auch spezielle Versionen für Provider, die dann unter einem anderen Namen veröffentlicht werden. Beim Galaxy Jump fehlen bisher noch die Hinweise, was das Unternehmen genau plant, daher bleibt offen, auf welchen Märkten das Modell letztendlich angeboten wird. Es sieht aber leider nicht so aus, als würde man das Smartphone auch nach Deutschland bringen wollen, die Kunden hierzulande müssen daher mit dem normalen Galaxy A32 5G auskommen. Die Daten deuten aber bisher aber nicht darauf hin, dass man deswegen auf etwas verzichten müsste.

Weitere Artikel zur Galaxy A30, A31 und A32 Serie

Samsung Galaxy S22 soll Kamera-Features der iPhone Reihe bekommen

Samsung Galaxy S22 soll Kamera-Features der iPhone Reihe bekommen – In der letzten Woche gab es schon einen recht radikalen Konzept-Entwurf für die neue Galaxy S22 Serie, bei der man das Kameramodul mit der neuen 200MP Kamera ausgestattet hatte und so ein wirklich größeres Objektiv die Rückseite dominiert hat. Nun gibt es einige weitere Leaks rund um die Kamera, denn Samsung wird bei den kommenden Galaxy S22 Modellen wohl auf eine Funktion setzen, die wir bereits aus dem iPhone 12 pro kennen: die Sensor Shift Bildstabilisierung. Bei dieser OIS Technik wird der gesamte Bildsensor bewegt um die Aufnahmen zu stabilisieren und das bringt bessere Resultate als bei den anderen Ansätzen dieser Form. Apple hat im 2020 angefangen, diese Technik einzusetzen und wenn die Hinweise stimmen, wird man Sensor Shift OIS zukünftig auch bei der Galaxy S22 Serie finden.

Bei Slashgear erklärt man die neue Technik wie folgt:

In der Vergangenheit wurde OIS oder optische Bildstabilisierung von Smartphone-Herstellern als Prahlerei eingesetzt. Die Technologie ist deutlich besser als EIS (Electronic Image Stabilization) und verursacht unvermeidbare Kosten in Bezug auf zusätzliche Komponenten und folglich Baukosten. Eine effizientere und kostengünstigere Alternative ist immer ideal, und die nächste Generation von High-End-Telefonen verwendet möglicherweise stattdessen die Sensor-Shift-Technologie.

Anstatt das Objektiv zu bewegen, um unerwünschte Bewegungen auszugleichen, bewegt die Sensorverschiebung tatsächlich den gesamten Bildsensor. Dieses System wird seit einiger Zeit in Digitalkameras eingesetzt, in denen Wechselobjektive möglicherweise kein OIS zur Verfügung haben. In jüngerer Zeit hat Apple die Technologie jedoch über das iPhone 12 Pro Max aus dem letzten Jahr in die Smartphone-Welt eingeführt.

Die Kamera bei den kommenden Topmodellen soll dabei in Zusammenarbeit mit Olympus entstehen. Das ist aber bisher auch nur ein Gerücht, eine Bestätigung durch die Unternehmen dazu gibt es bisher noch nicht. Aber da viele Unternehmen mittlerweile auf Zeiss setzen, Huawei Leica als Kamerapartner hat und OnePlus inzwischen auf Hasselblad setzt, wäre ein solcher Partner bei der Kamera auf jeden Fall ein guter und sinnvoller Schritt.

Insgesamt gesehen ist Samsung mittlerweile beim Thema Kamera deutlich unter druck geraten. Viele andere Hersteller haben ihre Kamerasystem massiv verbessert und die Hauptkamera des Galaxy S21 ist dadurch mittlerweile nur noch bessere Mittelklasse. Sowohl beim Galaxy S21 ultra hat die Kamera im Test enttäuscht, bei den normalen Galaxy S21 Modellen liegt sie sogar nur auf dem Niveau der Vorgängermodelle. Samsung braucht also einen große Wurf bei der Handykamera der S22 Serie, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Sonst kann es passieren, das aus den einstigen Topmodellen nur normale teure Handys werden.

Gegen einen solchen Technologie-Sprung spricht allerdings, dass die Galaxy S-Serie mittlerweile nicht mehr der Technologieträger bei Samsung ist. Die neuste und beste Technik wird aktuell vor allem in den faltbaren Modellen verbaut, allen voran in den Smartphones der Galaxy Z Fold Serie. Daher wäre es auch denkbar, dass vielleicht bereits die Z Fold 3 im 3. oder 4. Quartal 2021 mit dieser Technik auf den Markt kommen und Sensor Shift OIS bei Samsung einführen. Das spricht natürlich nicht dagegen, dass auch die Galaxy S21 Serie auf diese Form der Bildstabilisierung setzt, aber die S22 Modelle wären dann nicht die ersten Samsung Geräte mit dieser Technik.

Bilder: https://nl.letsgodigital.org/smartphones/samsung-galaxy-s22/

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPhone 13 – so klein wird die neue Notch im Vergleich

iPhone 13 – so klein wird die neue Notch – Die iPhone 13 Serie in diesem Jahr wird auch wieder auf eine Aussparung am oberen Bildschirmrand setzen und damit das bekannte Design aus den vergangenen Jahren fortführen. Die Abmessungen der Notch sollen aber kleiner werden, die Notch wird also etwas weniger Platz auf dem Display beanspruchen. Bei 91mobiles hat man die geleakten Dimensionen bereit in ein Modell gepackt und es mit dem iPhone 12 vergleichen – so sieht man jetzt bereits, wie groß bzw. klein der Unterschied ausfallen wird.

UPDATE: Es gibt auf Twitter nochmal weitere Vergleichsweisbilder, allerdings sind es auch hier wohl nur nachgebaute Hüllen der neuen Modellen und noch keine echten Modellteile. Dennoch sieht man bereits schon den Unterschied in der Aussparung.

iPhone 13 – neue LTPO Display spart richtig Energie

Apple wird in diesem Jahr wohl wieder auf LTPO Display setzen und damit sowohl Bildwiederholungsraten von 120Hz als auch längere Akkulaufzeiten anbieten können. Die neue Technik soll 15 bis 20 Prozent weniger Energie verbrauchen und damit werden bei den neuen iPhone 13 Modellen entweder kleinere Akkus möglich (und damit mehr Platz für andere Technik) oder Apple setzt auf längere Laufzeiten. Die neuen Display bieten damit auch an anderer Stelle neue Möglichkeiten für die iPhone 13 Modelle.

Bei Digitimes schreibt man dazu:

Samsung Display und LG Display, die jetzt LTPS-OLED-Displays für iPhones anbieten, setzen die Kapazitätsumstellung auf LTPO-Displays auf ihren Apple-eigenen 6G-OLED-Leitungen fort. Die Umstellung wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen sein Diese Produktionskapazität sinkt aufgrund des hinzugefügten Oxidschritts, wenn LTPS in LTPO umgewandelt wird.

Allerdings werden diese Display wohl nur in den Apple iPhone 13 pro Modellen zum Einsatz kommen. Ob auch die normalen iPhone 13 Modelle die LTPO Technik mit 120Hz bekommen, ist noch offen.

iPhone 13 – Marktstart könnte dieses Jahr früher erfolgen

Apple scheint in diesem Jahr die Produktion der Komponenten für die kommende iPhone 13 Serie bereits sehr früh zu starten. Die neuen A15 Bionic Prozessoren für die iPhone 13 Reihe sollen beispielsweise bereits im Mai in die Produktion gehen, das wäre ein Monat früher als im Vorjahr. Daher gibt es Spekulationen, ob Apple auch den Launch der neuen Modelle etwas vorzieht man daher die iPhone 13 etwas eher in den Händen halten kann.

Bei Forbes schreibt man dazu:

In a new leak, supply chain sources for popular Taiwanese site Digitimes reveals that TSMC (Apple’s biggest iPhone chip partner) “is expected to kick off production for Apple’s A15 chip that will power the upcoming iPhone 13 series by the end of May”. The significance of this date? It puts iPhone 13 models on track to replace the iPhone 12 series just 10-11 months after release. 

Es kann aber natürlich auch gut sein, dass Apple in diesem Jahr einfach mit einem größeren Sicherheitspuffer arbeitet. Immerhin weiß niemand, wie genau sich die Situation rund um Corona weiter entwickeln wird und eine frühe Produktion gibt dann Sicherheit, falls doch etwas dazwischen kommen sollte.

iPhone 13 – Apple orientiert sich bei Farbversion an Samsung

Max Weinbach hat bei EverythingApple Pro auch eine Reihe Details zu den Farben der kommenden iPhone 13 Smartphones veröffentlicht. So hat es seinen Angaben nach die orange Farbversion wohl nicht in die Endfertigung geschafft, dafür wird es zumindest bei iPhone 13 pro und pro max ein „matte black“ Modell geben. Vorlage dafür war wohl das „phantom black“ der Galaxy S21 ultra Modelle von Samsung. Das kommt beim den Samsung Topmodellen richtig gut an und Apple setzt nun auch auf diese Farbe. Wie immer sind dies natürlich noch keine offiziellen Angaben, Max Weinbach ist aber in der Regel recht gut informiert.

iPhone 13 – LTPO Display kommen von Samsung

Nach Angaben von Analysten wird Samsung wohl den größten Teil der neuen LTPO Display für die iPhone 13 Modelle liefern. Damit bestätigen sich die Hinweise auf diese Technik in der nächsten iPhone Generation und damit werden auch 120Hz Display möglich, die es bisher bei Apple in den iPhone noch nicht gab.

Bei The Elec schreibt man dazu:

Laut dem Marktforschungsunternehmen UBI Research wird Samsung Display seine OLED-Linie, die seinem größten Kunden Apple gewidmet ist, im ersten Halbjahr 2021 in eine Linie umwandeln, die Dünnschichttransistoren (TFT) für polykristallines Niedertemperaturoxid (LTPO) herstellt.

In der A3-Werkslinie des südkoreanischen Display-Panel-Herstellers wurden TFT-OLED-Panels aus polykristallinem Niedertemperatur-Silizium (LTPS) hergestellt.

LTPO TFT verbraucht im Vergleich zu LTPS weniger Strom, sodass der Bildschirm die Bildwiederholfrequenz von 120 Hz unterstützt.

Allerdings wird es diese neuen Display wohl in diesem Jahr nur in der Pro-Reihe der iPhone 13 Serie geben.

iPhone 13 – Touch ID soll zukünftig unter dem Bildschirm arbeiten

Bereits Anfang des Jahres gab es Hinweise, dass Apple an einer neuen Technik für die Entsperrung der Modelle durch den Fingerabdruck arbeitet. Nun bestätigen auch die Analysten von Barclays Research diese Technik und gehen davon aus, dass Apple im iPhone 13 die Touch ID Technik wieder anbieten wird. Allerdings setzt das Unternehmen auf eine neue Technik mit optischen Sensoren und damit wird es möglich sein, den Sensor unter dem Display anzubringen. Das kennt man bereits von den neueren Android Modellen und Apple setzt nun auch auf diese Funktion. Das iPhone 13 wird also mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder Touch ID mitbringen und zwar nicht in einem separaten Button, sondern in einen Bereich des Displays.

iPhone 13 – „Internet Recovery“ macht Neuinstallation ohne Kabel möglich

Apple arbeitet daran, die Ports an den Geräten weitgehend überflüssig zu machen und beim iPhone 13 will man wohl eine weiteren Schritt gehen und auch die Neuinstallation der Geräte bei schweren Fehlern ohne Kabel möglich machen. Ein neuer Modus namens „Internet Recovery“ soll dies ermöglichen und verschiedene Modi anbieten, wie die Geräte im Falle eine kompletten Ausfalls wieder auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden können. Bisher musste man dazu die Geräte an einen Rechner anschließen und per iTunes neu aufsetzen. Dazu war natürlich immer ein Anschluss per Kabel notwendig.

Die erste Methode besteht darin, dass ein Benutzer das iPhone in einen manuellen Wiederherstellungsmodus versetzt und die Internetwiederherstellungssendung auslöst. Dies wird von Macs in der Nähe oder einem PC mit installiertem iTunes erfasst, der Eingabeaufforderungen anzeigt, die den Benutzer durch den Rest der Wiederherstellung führen.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass das Gerät selbst automatisch in den Modus wechselt und erneut dieselben Eingabeaufforderungen anzeigt. Ein dritter betrifft offenbar die Verwendung von Bluetooth als „letzter Ausweg“ zur Übertragung des Signals und zur Datenübertragung.

iPhone 13 – BOE wird nun doch Displays liefern

Apple war längere Zeit unzufrieden mit der Qualität der Displaytechnik von BOE und das Unternehmen war mit den Bildschirmen mehrere Male an der Qualitätsprüfung von Apple gescheitert. Das scheint man aber nun behoben zu haben, denn es gibt Berichte, dass BOE nun in der Lieferkette von Apple zu finden ist. Das bedeutet wohl, dass die Display der günstigeren iPhone 13 Modelle auch von BOE kommen werden – bei den teureren Modellen setzt Apple aber weiter auf die Displays von Samsung.

iPhone 13 – 120Hz Display und Always-On Bildschirm

Es gab in dieser Woche einige Hinweise auf neue Technik für die kommenden iPhone 13 Modelle. Bei der 12er Version hatten Tester oft bemängelt, dass der Bildschirm keine 120Hz unterstützt und damit gegenüber den Android-Topmodellen einige Nachteile hat. Das scheint Apple in diesem Jahr ausgleichen zu wollen. Bei Everything Apple Pro berichtet man mit Hinweis auf Max Winebach, dass Apple in diesem Jahr 120Hz Display einsetzen wird, möglicherweise sogar in allen Modellen. Beim iPad pro kommt diese Technik bereits zum Einsatz, daher wäre es an der Zeit das auch für die Smartphones zu übernehmen.

Dazu wird es wohl auch ein Always-On Display geben, wie man es ebenfalls bereits von vielen Android Modellen kennt. Laut Max Winebach soll das Display aber wohl nur Uhrzeit und Akkustand anzeigen und eher wenig anpassbar sein. Dennoch gut, dass Apple wohl zukünftig beim iPhone 12 auch diese Möglichkeit anbietet.

Darüber hinaus wird es wohl auch in diesem Jahr ein iPhone 13 mini geben. Die iPhone 12 mini Modelle verkaufen sich eher schlecht und machen nur sehr geringe Prozentzahlen in den Verkäufen aus. Dennoch will Apple wohl an diesen Geräten festhalten und daher wird es ein iPhone 13 mini geben.

iPhone 13 – Hinweise auf neue Technologie beim Fingerabdruck-Sensor

Durch die Corona Krise und die Masken hat sich gezeigt, dass die Erkennung per FaceID auch Nachteile haben kann und daher werden die Fingerabdrücke zur Entsperrung der Geräte wohl wieder wichtiger. Es gibt nun Hinweise darauf, dass Apple bei den kommenden iPhone 13 Modellen auf eine neue Technik setzt. Statt der Ultraschall-Fingerabdrucksensoren sollen wohl optischen Sensoren zum Einsatz kommen, die zwar nicht ganz so sicher sind, aber dafür billiger. Apple hat aber wohl Möglichkeiten gefunden, die optischen Sensoren auch bei der Sicherheit aufzurüsten und daher könnte diese Technik nun Einsatz bei der iPhone 13 Serie finden. Damit wird wohl auch Touch ID bei den iPhone 13 Modellen zurück kommen – das hatten sich viele Nutzer so gewünscht.

Bei MacRumors schreibt man dazu im Original:

We’ve heard several other rumors about in-display Touch ID functionality from reliable sources like Apple analyst Ming-Chi Kuo and Bloomberg’s Mark Gurman, both of whom have said that this is a feature Apple is considering adding to the new iPhones. A secondary ‌Touch ID‌ option would be useful for situations where Face ID is not optimal, such as when wearing a face mask.

According to Stern, she heard from a former employee who said the company was working with optical sensors for in-screen fingerprint reading, which „can be more reliable“ than an ultrasonic solution.

Optical in-display fingerprint sensors work using light, and in Android phones that have adopted this technology, the screen lights up with a fingerprint icon where you’re meant to place a finger to provide light, and a camera creates an image of your finger. Optical sensors can be easy to fool because they’re using a 2D image.

Der Sensor für die Fingerabdrücke soll dabei unter dem Display verbaut werden und damit keinen zusätzliche Platz erfordern. Wie genau Apple die Technik absichern will, ist bisher nicht bekannt. Die neue Technik soll aber wohl nach Apple Qualitätsanforderungen mindestens so sicher werden wie bisherigen Touch ID Systeme – ein Weniger an Sicherheit bei der Entsperrung wird es also nicht geben.

Video: Apple 13 pro im Konzept

Huawei P50 (pro) – Verzögerungen beim Marktstart und kein Ladegerät

Huawei P50 (pro) – Verzögerungen beim Marktstart und kein Ladegerät – Huawei hat weiter Probleme, den Start der neuen P50 Serie zeitnah vorzubereiten und mittlerweile scheint auch sicher, dass die neuen Modelle kein Ladegerät mehr mitbringen werden. Diesen Schritt kennt man bereits von den Galaxy S21 Modellen und auch von Apple, aber interessant ist, welche Grund Huawei dafür nennt. Die andern Unternehmen stellen es gerne als umweltfreundliche Lösung dar, wenn man auf den Charger verzichtet, Huawei sagt dagegen, dass man derzeit Chipmangel hat – unter anderen aufgrund der Corona Situation und des US Embargos – und daher auf diese Technik verzichtet.

Huawei P50 (pro) – Start der Serie verschiebt sich weiter

Huawei scheint weiter mit Problemen bei der Huawei P50 Serie zu kämpfen zu haben, denn es gibt Hinweise, dass man auf die Geräte noch länger warten muss, als bisher angenommen. Die Vorstellung der neuen Modelle soll sich auf Juni verschieben und damit nochmal etwa einen Monat weiter. Eine offizielle Bestätigung dazu gibt es aber noch nicht, Huawei hat bisher noch keine konkreten Termine für die P50 Serie genannt.

Bei igeekphone.com schreibt man dazu mit Verweis auf eine nicht genannte Quelle:

Doch heute Morgen brachte eine Person in der Nähe des Huawei @ Ju Chang-Films Fans die neuesten Nachrichten. Er gab bekannt, dass die Huawei P50-Serie im Juni offiziell veröffentlicht wird.
Laut früheren Nachrichten wird die Huawei P50-Serie die bisherige Strategie fortsetzen, insgesamt Huawei P50, P50 PRO, P50 PRO + drei Versionen, die Konfiguration dieser drei Modelle nimmt zu, der Kern jeweils mit Kirin 9000L, Kirin 9000E, Kirin ausgestattet 9000, mit unterschiedlicher Marktpositionierung.

Bisher ist auch nicht klar, warum Huawei so viel Zeit braucht, die Hardware sollte an sich wenige Probleme machen, daher ist es wohl eher die ENtwicklung von HarmonyOS, die den Zeitplan immer wieder so verschiebt.

Huawei P50 (pro) – Konzeptvideo mit schicken Render-Grafiken

Es gibt wieder Render-Bilder der Huawei P50 Serie basieren auf den bekannten schematischen Daten. Waqar Khan hat diese diesmal in ein Video gepackt und auch wenn es noch keine offiziellen Bilder sind, sehen die Modelle schon richtig schick aus. Vor allem bei den Details sollte man sich aber noch nicht zu sehr freuen, die richtigen Modelle können da noch abweichen.

Huawei P50 (pro) – geleakte Formen bestätigen das Design

Auf Twitter wurden gegossene Formen der Huawei P50 Serie geleakt und diese zeigen, dass die bisherigen Konzepte recht nah am Original waren – man erkennt die große Öffnung auf der Rückseite für die Kamera und auch die abgerundeten Kanten zumindest auf der Rückseite. Die Vorderseite bietet leider wenig Details, zumindest beim normalen Huawei P50 sieht es aber nicht nach einem Curved Display aus. Leider lässt sich auch kaum sagen, wie zuverlässig dieser Leak ist.

Huawei P50 (pro) – kommt die Penta-Lens Hauptkamera?

Anhand der aktuellen Leaks konnte man bereits erkennen, dass Huawei die Hauptkamera des Huawei P50 wohl deutlich überarbeiten und auch neu anordnen wird. Nun gibt es weitere Konzeptleaks, die sogar von einer fünffachen Kamera ausgehen. So ein Konzept hatte Nokia beim Nokia 9 bereits umgesetzt und es kam nicht wirklich gut an, weil die Software damit wohl überfordert war und die Kamera eher langsam reagiert hat. Es bleibt daher zu hoffen, dass Huawei bei den P50 Modellen wenn dann eine bessere Lösung für die Penta-Lens Kamera hat – wobei natürlich immer noch offen ist, wie sicher die Informationen zum Kamerasetup bisher sind.

Huawei P50 (pro) – neue Render-Bilder mit Monster-Kameramodul

@OnLeaks hat die Bilder des Huawei P50 nochmal überarbeitet und eine helle Farbversion veröffentlicht. Damit sticht das neuen große Kameramodul nochmal deutlicher heraus. Nach wie vor ist aber offen, welches technische Setup Huawei für die Kamera in der P50 Serie einsetzen will.

11.03.2021 – Huawei P50 (pro) – erste CAD-Render mit Monster-Kameramodul – Steve Hemmsdörfer aka OnLeaks hat aus den aktuellen Informationen rund um das Huawei P50 pro ein CAD Design gebaut, dass einen Eindruck von den neuen Modellen vermitteln soll und vor allem das neue Kameramodul sorgt für mächtig Eindruck. Es ist nicht nur sehr groß, sondern besteht auch aus zwei Kreisen in einem oval, die auf den ersten Blick sehr ungewohnt aussehen und zumindest mit nichts vergleichbar sind, was es derzeit auf dem Markt gibt.

Im Original schreibt er zur Kamera:

Hier werden die Dinge wirklich interessant. Obwohl ich leider noch keine Details zu den Kameras und Sensoren habe, gehe ich davon aus, dass Sie nicht bereit für das P50 Pro-Hauptkamera-Bump-Design waren. Wie Sie sehen können, kommt es in Form eines massiven eiförmigen Buckels, auf dem ein paar riesige kreisförmige Beulen hinzugefügt werden. So groß, dass ich davon ausgehe, dass mehr als ein einzelnes Kameraobjektiv in jedes dieser Objektive integriert wurde.

Das Huawei P50 pro weist also recht brutal auf die wohl extrem gute Kamera hin – ob das den Nutzer so gefallen wird, muss sich erst noch zeigen.

Huawei P50 (pro) – Screen-Protector verrät bereits einige Details

Die Hersteller von Cases und Schutzfolien bekommen in der Regel bereits vor dem Martstart die technischen Details für neue Smartphones mitgeteilt, um zum Start der Geräte bereits Zubehör anbieten zu können. Daher sind deren Entwürfe immer eine gute Quelle für Details zu kommenden Smartphone. Für die Huawei P50 Serie gibt es nun einen ersten Screen-Protector und dort kann man zwar wenige, aber doch einige Informationen zu den neuen Geräten erkennen. So wird es wohl wieder ein Curved-Display mit abgerundeten Kanten geben und vergleichsweise kleine Ränder. Eine Notch ist nicht zu sehen, aber das war auch nicht zu erwarten.

Bei mysmartprice schreibt man dazu im Original:

Die Informationen zum Huawei P50 Pro Displayschutz werden dank der beliebten chinesischen Leakster Digital Chat Station auf Weibo (via: 1688) ins Rampenlicht gerückt. Wenn wir uns die Displayschutzfolie ansehen, wird das P50 Pro möglicherweise über ein gebogenes Display verfügen. Das Gerät hat möglicherweise eine kleinere Lünette an der Seite, wenn wir die Details des gehärteten Glasfilms beachten. Die Displayschutzfolie scheint vor der offiziellen Markteinführung der P50-Serie in China erhältlich zu sein. Der Preis liegt bei rund 13 Yuan.

Huawei P50 (pro) – 3 Modelle und keine Lite-Version mehr

Auf Twitter gibt es neue Hinweise zur Modellpalette für die kommenden Huawei P50 Serie und wenn die Daten stimmen, wird das Unternehmen einige Umstellungen bei den Modellversionen vornehmen:

  • das Huawei P50 lite fällt weg und wird stattdessen und dem Namen Huawei P50 angeboten
  • das Huawei P50 pro wird die neue Standard-Version für die Serie
  • das Huawei P50 pro+ ersetzt die normale Pro-Version und wird das Spitzenmodell der Serie

Die beste Kamera wird es daher wohl auch nur beim Huawei P50 Pro+ geben und natürlich wird man wohl auch für diese Modelle am tiefsten in die Tasche greifen müssen.

Der Tweet dazu im Original:

Huawei P50 (pro) – zusätzlicher neuer Ansatz bei der Kamera – Huawei hat die Huawei P-Modelle immer als professionelle Kamera-Smartphone positioniert und das wird sich natürlich auch bei der Huawei P50 Serie nicht ändern. Die Modelle sollen sogar wieder neue Techniken im Bereich der Kamera bekommen. Die neuen Geräten sollen auf die nächste Generation von Super-Imaging-Systemen setzen und dazu wurde das ID Design und auch das Bildgebungssystem verbessert. Die Kamera wird dabei wieder in Zusammenarbeit mit Leica entstehen. Bleibt abzuwarten, wie die neuen Modelle dann in den Kamera-Tests abschneiden.

Huawei P50 pro – Abmessungen und erste CAD-Entwürfe

OnLeaks hat erste CAD-Render zu den Abmessungen der neuen Huawei P50 pro Modelle veröffentlicht. Viele Daten gibt es leider bisher noch nicht, aber die neuen Smartphones sollen einen 6,6 Zoll Display bekommen und 159mm hoch and 73mm breit werden. Der Rahmen soll dazu wieder sehr dünn ausfallen und das Display ist um die Seiten herum abgerundet.

Huawei P50 – Ändert die US Wahl etwas an den Topmodellen?

Samsung hat in dieser Woche die Erlaubnis bekommen, trotz des US Embargos Displaytechnik an Huawei zu liefern. Die US Behörden haben diesem Deal zugestimmt, Huawei und Samsung selbst haben dies bisher aber noch nicht kommentiert. Dennoch kann man wohl davon ausgehen, dass auf diese Weise eine ganze reihe von AMOLED Displays von Samsung an Huawei fließen wird und dieser Deal sicher auch ordentlich bezahlt wird.

Daher kann man durchaus auch davon ausgehen, dass die neuen Displays nicht im billigen Preisbereich eingesetzt werden. Die teuren Bildschirm werden wohl vor allem bei den neuen Topmodellen verbaut werden und die nächsten Geräte, die dafür in Frage kommen, sind die Modelle der Huawei P50 Serie, die für das Frühjahr 2021 erwartet wird. Huawei P50 und auch ein Huawei P50 pro könnten also von diesem Deal profitieren und auf AMOLED Displays aus dem Hause Samsung setzen. Sicher ist dies aber noch nicht. Bei den Unternehmen haben noch keine Details zu diesem Deal veröffentlicht und daher gibt es noch keine Bestätigung, in welcher Serie die neuen Bildschirme wirklich eingesetzt werden.

Beim Start der Modelle kann man sich an den Vorjahren orientieren. Huawei bringt die P-Serie in der Regel im Frühjahr auf den Markt und daher kann man die Huawei P50 Serie wohl auch wieder im März oder April 2021 erwarten. Wenn das Unternehmen der Produktpolitik treu bleibt, wird es wohl auch ein Huawei P50 lite geben – allerdings ist bei die Lite-Modellen meistens nur der Name gleich. Das Design und auch die Technik sind dagegen weitgehend eigenständig.

Huawei P50 mit HarmonyOS als Betriebssystem

Huawei steht nach wie vor auf der schwarzen Liste der Trump-Regierung und es bisher nicht bekannt, ob sich das schnell ändern wird. Vor allem wenn Donald Trump die US Wahl gewinnt, werden die Maßnahmen wohl weiter vorgesetzt. Mittlerweile scheint es eher auf Biden hinaus zu laufen, aber ob sich dadurch die Haltung der US Regierung gegenüber dem Unternehmen ändern wird, ist nicht bekannt. Huawei kann wohl auch nicht mehr unbedingt reagieren – die Planungen für die Modelle sollte bereits stehen und daher macht es für die Huawei P50 Serie an sich keinen Unterschied, ob Huawei im Januar noch auf der schwarzen Liste der US Regierung stehen wird oder nicht.

Daher arbeitet Huawei bereits an einem Ausstiegszenario für Android. Das HarmonyOS Betriebssystem ist bereits vorgestellt und die neuste Version dieser Software könnte im nächsten Jahr auf den Huawei P50 Modellen zum Einsatz kommen. Dann brauchen Kunden nicht mehr auf die App Gallery und Android setzen, sondern haben ein unabhängiges Betriebssystem. Huawei hat HarmonyOS 2.0 bereits vorgestellt. Das könnte auch die Version werden, die beim neuen Huawei P50 und dem Huawei P50 pro zum Einsatz kommt.

Daneben kann man natürlich auch wieder davon ausgehen, dass Huawei bei der Huawei P50 Serie erneut auf die Kamera als Hauptmerkmal setzen wird. Die Geräte sind bereits jetzt in erster Linie als Kamerahandys konzipiert. Das Huawei P40 pro liegt beispielsweise nach wie vor auf Platz 3 im DXOmark Ranking für die beste Handykamera, obwohl mittlerweile schon mehrere neue Geräte veröffentlicht wurden. Daher wird Huawei in 2021 auch wieder den Platz 1 für die beste Kamera in einem Smartphone anpeilen und wohl auch erreichen. Spannend wird dabei in erster Linie, welche Neuerungen das Unternehmen bei der Kamera der Huawei P50 umsetzen wird und wie man sich erneut von der Konkurrenz und den Vorgänger-Versionen abgrenzen will.

Bild: Huawei P40

Preissturz: Samsung Galaxy S21 ohne Vertrag – wo bekommt man S21, S21+ und S21 ultra am günstigsten?

Preissturz: Samsung Galaxy S21 ohne Vertrag – wo bekommt man S21, S21+ und S21 ultra am günstigsten?? – Die Galaxy S21 Serie ist seit dem 29. Januar 2021 auf dem deutschen Markt zu haben und wie immer gibt es die Modelle bei fast allen Händler auch ohne Tarif und Vertrag als freie Geräte zu kaufen. Die Preise fallen dabei teilweise sehr unterschiedlich aus, oft haben bestimmte Händler Sonderaktionen, die es dann bei anderen Shops nicht gibt. Der Preisvergleich für die Galaxy S21 Serie ist damit nicht unbedingt einfach, wir versuchen hier immer die aktuellen Preise und Entwicklungen aufzuzeigen.

Die Preise für die Galaxy S21 Serie (unverbindliche Preisempfehlung) lagen zum Start der Modelle bei 849 Euro für das normale Galaxy S21, bei 1049 Euro für die Galaxy S21+ Modelle und bei 1249 Euro für die Galaxy S21 ultra Smartphones. Wer mehr internen Speicher möchte, zahlt nochmal mehr. Insgesamt steigen die Preise dann auf 1429 Euro, wenn man das Galaxy S21 ultra mit 512GB internem Speicher und 16GB RAM haben möchte.

Man kann aber davon ausgehen, dass diese Preise in den kommenden Wochen und Monaten sinken werden. Samsung Modelle werden recht schnell mit deutlichen Rabatten ausgeliefert, wer etwas Geduld hat, kann daher wahrscheinlich sparen.

TIPP: Die Galaxy S21 Serie unterstützt standardmäßig 5G. Es kann sich also lohnen, direkt auf einen 5G Handytarif zu setzen und viel Datenvolumen (bis hin zu unbegrenztem Datenvolumen) ist ebenfalls zu empfehlen.

Schnelleinstieg Galaxy S21 ohne Vertrag:

Den kompletten Preisvergleich über noch mehr Händler gibt es direkt bei Idealo*

Wem die aktuellen Preise für das Galaxy S21 noch zu hoch sind, kann auch beim Vorgänger-Modelle schauen. Das Samsung Galaxy S20 ohne Vertrag gibt es teilweise mit deutlichen Rabatten. Ebenfalls günstiger sind die Modelle der Samsung A-Serie, die preislich bei um die 300 Euro anfangen: Galaxy A42 ohne Vertrag | Galaxy A51 ohne Vertrag

Die aktuellen Preise für das Samsung Galaxy S21, S21+ und das Galaxy S21 ultra

18.04.2021 – Den besten Preis für das normale Galaxy S21 ohne Vertrag gibt es aktuell bei Amazon ab 694 Euro. Mediamarkt und Saturn bietet die Geräte fast 100 Euro teurer an und liegen im Preisvergleich bei 789.99 Euro. Das Samsung Galaxy S21+ ist bei Amazon ab 1029 Euro zu bekommen und damit deutlich teurer als in der Vorwoche. Das Galaxy S21 ultra kostet derzeit bei Amazon im Deal nur 1012 Euro und ist damit billiger als die Plus-Variante.

11.04.2021 – In dieser Woche liegen die Preise für das normale Galaxy S21 wieder leicht über 700 Euro. Bei Amazon findet man die Geräte ab 709 Euro, Saturn und Mediamarkt liegen bei 819 Euro. Das Galaxy S21+ ist ab 799 Euro zu bekommen und die Preise für das Premium-Modell Galaxy S21 ultra liegen bei 117 Euro (Amazon Preis).

04.04.2021 – Das Galaxy S21 5G ist bereits unter die Marke von 700 Euro gefallen und bei Amazon ab 688 Euro zu bekommen. Saturn und Mediamarkt liegen weiter bei 817 Euro für die Modelle. Das Galaxy S21+ wird bei Amazon ab 801 Euro gelistet, die Premium-Version Galaxy S21 ultra wird derzeit ab 968 Euro angeboten – leider also nicht mehr mit dem Aktionspreis aus der Vorwoche.

28.03.2021 – Amazon hat das Galaxy S21 5G derzeit ab 769.99 Euro im Angebot, bei Saturn und Mediamarkt zahlt man mit 883 Euro mehr als 100 Euro mehr für die Smartphones. Das Galaxy S21+ kostet aktuell ab 821 Euro und die Premium-Variante Galaxy S21 ultra wird bei Amazon ab 863 Euro gelistet (zum Deal*). So schnell sind die Ultra-Modelle bisher noch nicht im Preis gefallen.

21.03.2021 – Das Samsung Galaxy S21 ist bei Amazon ab 765 Euro zu bekommen und damit leicht teurer als in der Vorwoche. Mediamarkt und Saturn bieten die Smartphones weiter ab 829 Euro an. Das Galaxy S21+ liegt mit 892 Euro leicht unter der Marke von 900 Euro und die Premium-Modelle Galaxy S21 ultra kosten 1029 Euro ohne Tarif und Handyvertrag.

14.03.2021 – Bei Amazon sind die normalen Galaxy S21 weiter im Preis gefallen und derzeit ab etwa 755 Euro zu bekommen, Saturn und Mediamarkt liegen dagegen bei den Preise der Vorwoche ohne größere Änderungen. Die Galaxy S21+ sind leicht teuer geworden und werden mit 817 Euro gelistet (Amazon Preis). Das Galaxy S21 ultra kostet derzeit 1019 Euro.

07.03.2021 – In dieser Woche ist das normale Galaxy S21 ab 787 Euro bei Amazon zu bekommen. Saturn und Mediamarkt listen die Geräte ab 824 Euro. Das Galaxy S21 ultra kostet derzeit 1009 Euro und das Galaxy S21+ wird für 799 Euro angeboten (Amazon Preis) – allerdings nur in kleinen Stückzahlen.

28.02.2021 – Das ging schnell: mittlerweile liegt auch das Galaxy S21+ bereits bei unter 1.000 Euro und ist bei Saturn und Mediamarkt ab 999 Euro zu bekommen. Das normale Galaxy S21 ist nochmal etwas billiger geworden und liegt bei Amazon bei 765 Euro, Saturn und Mediamarkt listen die Smartphones ab 829 Euro. Das Galaxy S21 ultra ist bei fast allen Händlern ab 1299 Euro in der kleinsten Version zu bekommen.

21.02.2021 – Bei Amazon sind die normalen Galaxy S21 erstmals mit Rabatten zu bekommen und liegen aktuell bei 795 Euro (allerdings nur noch wenige Stück). Saturn und Mediamarkt sind weiter bei 848 Euro. Das Galaxy S21+ liegt weiter bei 1048 Euro und das Premium-Smartphone Galaxy S21 ultra kostet derzeit 1248 Euro und liegt damit weiter beim Einstandspreis.

14.02.2021 – Die Vorgängermodelle Galaxy S20 ohne Vertrag sind derzeit im Angebot und teilweise für unter 500 Euro zu bekommen. Für das Galaxy S21 zahlt man in der billigsten Version dagegen weiter etwa 848 Euro und das Galaxy S21+ ist ab etwa 1048 Euro zu haben. Die Startpreise für das Premium-Modell Galaxy S21 ultra liegen aktuell bei 1298 Euro.

07.02.2021 – Das normale Galaxy S21 ist aktuell bei Amazon ab 848 Euro zu bekommen. Den gleichen Preis findet man auch bei Amazon und Mediamarkt. Das Galaxy S21+ liegt bei 1049 Euro bei den meisten Händlern und damit bei der unverbindlichen Preisempfehlung. Die Preise für das Premium-Modell Galaxy S21 ultra starten in dieser Woche ab 1248.50 Euro.

03.02.2021 – Der freie Verkauf der Galaxy S21 Serie von Samsung hat begonnen, die Preise liegen aber noch recht nah an den unverbindlichen Preisempfehlungen. Für das normale Galaxy S21 zahlt man aktuell bei Amazon beispielsweise knapp 850 Euro. Das Galaxy S21 ultra als Premium-Modell ist derzeit ab knapp 1.300 Euro zu bekommen.

Veränderungen der Galaxy S21 im Vergleich zum Vorjahr

In diesem Jahr gibt es weder ein Ladegerät noch Ohrhörer dazu. Man muss das Ladegerät (falls man keins hat) extra kaufen, die originalen Geräte kosten dabei nochmal 35 Euro. Bei den beiden normalen Geräte wurde dazu die Auflösung der Display reduziert. Statt QuadHD+ Technik wie im Vorjahr setzen Galaxy S21 und S21+ nur noch auf FHD+ mit 2400 mal 1080 Bildpunkten. Auch eine Speichererweiterung ist nicht mehr vorgesehen. Man kann nur den internen Speicher nutzen, microSD wird nicht mehr unterstützt. Bei der Rückseite haben sich die Gerüchte nur teilweise bewahrheitet. Galaxy S21 ultra und auch das Galaxy S21+ setzen weiter auf Glas als Werkstoff, nur das normale Galaxy S21 hat eine Kunststoffrückseite (Glastik), die aber so bearbeitet wurde, dass sie sich wie Glas anfühlt.

Die technischen Daten der Galaxy S21 Smartphones

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Weitere Links rund um die Samsung Galaxy S21 Serie

Preissturz: Samsung Galaxy S20 (FE) ohne Vertrag – die besten Angebote und Preise im Vergleich

Samsung Galaxy S20 ohne Vertrag – die besten Angebote und Preise im Vergleich – Die neuen Galaxy S20 Serie beinhaltet die Flaggschiffe von Samsung in diesem Jahr und das Unternehmen hat daher wieder viel Aufwand investiert, um die Modelle von den Vorgängern abzuheben. Es gibt es deutlich bessere Kamera, ein besseres Display mit 120Hz und den Qualcomm Snapdragon 865 Prozessor (in Deutschland den Exynos 990).

Bei den Preise hat Samsung auch wieder etwas zugelegt. Das günstige Galaxy S10e hat keinen Nachfolger bekommen und stattdessen ist das normale Galaxy S20 die billigste Version in diesem Jahr. Auf der anderen Seite der Preisrange gibt es dann das Galaxy S20 ultra, das mit 1549 Euro unverbindliche Preisempfehlung eines der teuersten Galaxy S-Modelle überhaupt ist. In diesem Artikel wollen wir zeigen, wo man dennoch die Geräte ohne Vertrag besonders günstig bekommen kann. Wer stattdessen nach Tarifen und Handyverträgen sucht: Angebote mit Vertrag und Flatrate für das Galaxy S20 gibt es hier.

Samsung Galaxy S20 ohne Vertrag – die besten Angebote und Preise im Vergleich

Schnelleinstieg bei den großen Händlern:

Den kompletten Preisvergleich über alle Anbieter gibt es direkt hier. Daneben findet man auch noch das Galaxy S10 zu sehr günstigen Preisen und auch das Samsung Galaxy S9 ist ohne Vertrag noch zu haben (dürfte aber im Laufe des Jahres auslaufen). Angebote mit Vertrag und Flatrate für das Galaxy S20 gibt es hier.

18.04.2021 – Das Galaxy S20 FE liegt bei Amazon bei 499 Euro und ist damit im Vergleich zur Vorwoche leicht teurer geworden. Saturn und Mediamarkt bleiben weiter bei 625 Euro.  Das Galaxy S20+ ist bei Amazon ab 700 Euro zu bekommen und für das Galaxy S20 ultra zahlt man aktuell einen Preis ab etwa 826 Euro.

11.04.2021 – Das Galaxy S20 FE ohne Vertrag und Tarif liegt bei Amazon wieder bei unter 500 Euro und ist für 472 Euro zu haben. Saturn und Mediamarkt bleiben weiter bei 625 Euro. Für das Galaxy S20+ zahlt man bei Amazon derzeit 699 Euro und das Galaxy S20 ultra kostet aktuell 820 Euro.

04.04.2021 – Amazon bietet das Galaxy S20 FE weiter ab 468 Euro an und damit mit deutlichem Rabatt. Saturn und Mediamarkt dagegen führen die Modelle ab 625 Euro. Das Galaxy S20+ ist derzeit bei Saturn und Mediamarkt im Deal und ab 711 zu bekommen. Das Galaxy S20 ultra kostet etwa 100 Euro mehr und ist zum Preis von 819 Euro zu haben.

28.03.2021 – Bei Amazon ist das Samsung Galaxy S20 FE derzeit ab 472 Euro zu bekommen, Saturn und Mediamarkt listen die Smartphones ab 501 Euro. Das Galaxy S20+ kostet aktuell 770 Euro und die Galaxy S20 ultra Modelle sind weiterhin ab 816 Euro zu bekommen.

21.03.2021 – Die Galaxy S20 FE Smartphones sind inzwischen ohne Vertrag bei Amazon ab 468 Euro zu bekommen. Mediamarkt und Saturn liegen preislich weiter bei 519 Euro. Das Samsung Galaxy S20+ liegt bei 730 Euro und damit auch etwas unter den Preisen der Vorwoche. Für das Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit um die 816 Euro.

14.03.2021 – Das Galaxy S20 FE ist nochmal billiger geworden und wird bei Amazon derzeit ab 475 Euro angeboten. Saturn und Mediamarkt haben die Preise bei etwa 519 Euro gehalten.Das Galaxy S20+ liegt bei 775 Euro und die Galaxy S20 ultra Topvariante kostet 780 Euro und ist damit nur noch wenig teurer als die Galaxy S20+ Version.

07.03.2021 – Das Samsung Galaxy S20 FE liegt mit 498 Euro weiterhin unter der Marke von 500 Euro und die meisten größeren Anbieter sind sich in dieser Woche beim Preis einig. Das Galaxy S20+ ist im März sogar nochmal billiger geworden und kostet nun bei Saturn und Amazon nur noch 699 Euro. Die Premium-Variante Galaxy S20 ultra liegt beim Amazon weiter beim um die 820 Euro – auch ohne größere Preissenkungen ein wirklich niedriger Preis für die Modelle.

14.02.2021 – Das Galaxy S20 FE ist derzeit zum ersten Mal unter 500 Euro zu bekommen. Bei den meisten Anbietern findet man die Modelle inzwischen ab 494,76 Euro. Das Galaxy S20+ kostet derzeit etwa 750 Euro und für die Premium-Modelle Galaxy S20 ultra ruft Samsung noch einen Preis ohne Vertrag von 829 Euro auf. Damit sind auch die Topmodelle deutlich billiger geworden.

07.02.2021 – Die neue Galaxy S21 Serie ist gestartet und man bekommt die billigsten Galaxy S21 ohne Vertrag derzeit ab etwa 850 Euro. Die Galaxy S20 sind im Vergleich mittlerweile deutlich billiger. Die Galaxy S20 FE Version ist ab etwa 550 Euro zu bekommen, für das Galaxy S20+ zahlt man derzeit ab etwa 680 Euro und für das Galaxy S20 ultra muss man etwa 935 Euro zu haben. Die normalen Galaxy S20 sind kaum noch zu bekommen und wurden durch die Galaxy S20 FE abgelöst.

31.01.2021 – Das Galaxy S21 in der normalen Version ist weiterhin preislich kaum noch interessant. Der Preis liegt bei allen Anbietern bei um die 730 Euro und damit sind die Geräte sogar teurer als Galaxy S20+ und S20 FE. Die FE Modelle sind ab 535 Euro zu bekommen und für das Galaxy S20+ zahlt man aktuell noch 710 Euro. Das Flaggschiff Galaxy S20 ultra ist ab

24.01.2021 – Das normale Galaxy S20 4G ist bei Amazon etwas teurer geworden und liegt bei 735 Euro. Saturn und Mediamarkt listen die Modelle ab 727 Euro. Das Galaxy S20 FE kostet dagegen nur noch 540 Euro und die Galaxy S20+ Modelle sind bei Mediamarkt und Amazon ab 719 Euro zu bekommen und damit sogar billiger als die normalen S20. Das Premium-Modell Galaxy S20 ultra kostet 969 Euro und liegt damit weiter unter 1.000 Euro.

17.01.2021 – Samsung hat den Nachfolger Samsung Galaxy S21 offiziell vorgestellt und das könnte erklären, warum die Preise für die S20 Serie in dieser Woche wieder merklich höher liegen. Bei Amazon findet man das normale Galaxy S20 ab 690 Euro, bei Saturn und Mediamarkt liegen die Modelle sogar über 700 Euro. Das Samsung Galaxy FE ist aber weiter ab 562 Euro zu haben. Die Galaxy S20+ Modelle kosten derzeit ab etwa 699,99 Euro (Amazon Preis) und das Premium-Smartphone Galaxy S20 ultra ist ab 995 Euro zu bekommen.

03.01.2021 – Im neuen Jahr ist das Galaxy S20 weiterhin kaum noch zu bekommen, die Modelle liegen dazu bei etwa 730 Euro und sind damit kaum noch konkurrenzfähig. Samsung ersetzt sie mehr und mehr mit dem S20 FE, das man mittlerweile ab 560 Euro bekommt. Das Galaxy S20+ ist normal ab etwa 795 Euro zu bekommen und für das Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit etwa 1.000 Euro (Amazon Preis).

27.12.2020 – Das normale Galaxy S20 ist kaum noch zu bekommen und wird zunehmend durch das Galaxy S20 FE ersetzt. Die FE Modelle bekommt man derzeit ab 550 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab etwa 700 Euro (knapp darunter) zu bekommen und für das Topmodell Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit etwa 1050 Euro bei Amazon.

21.12.2020 – Preislich gesehen bringt die Woche vor Weihnachten wenig Veränderungen. Das normale Samsung Galaxy S20 ohne Tarif ist weiterhin bei fast allen Händlern ab 689 Euro zu haben. Das Galaxy S20 FE ist mit 560 Euro dagegen deutlich billiger geworden und das Galaxy S20+ bekommt man aktuell bei Amazon ab 689 Euro und damit für den gleichen Preis wie die normalen S20. Das Galaxy S20 ultra liegt bei über 1000 Euro und ist ab 1099 Euro zu bekommen.

13.12.2020 – In dieser Woche sind sich Saturn, Mediamarkt und auch Amazon beim normalen Galaxy S20 einig. Die Modelle sind ohne Vertrag ab 689 Euro zu bekommen. Für 10 Euro mehr bekommt man bei Amazon mittlerweile auch auch bereits das Galaxy S20+ und die Samsung Galaxy S20 FE Smartphones sind mittlerweile ab 610 Euro zu bekommen. Das Samsung Galaxy S20 ultra ist ebenfalls billiger geworden und liegt bei 949 Euro.

06.12.2020 – Das normale Galaxy S20 wird zunehmend vom S20 FE abgelöst. Man bekommt die normalen Modelle bei immer weniger Anbietern, der Preis liegt dabei ohne Tarif und Vertrag bei um 635 Euro. Das Galaxy S20 FE ist etwas billiger und wird ab 609 Euro angeboten. Für das Galaxy S20+ zahlt man derzeit ab 710 Euro und die Premium-Version Samsung Galaxy S20 ultra kostet aktuell etwa 985 Euro.

29.11.2020 – Saturn bietet das normale Galaxy S20 aktuell für 635 Euro an, bei Mediamarkt kosten die Modelle 679 Euro und Amazon listet das Galaxy S20 ohne Handyvertrag ab 703 Euro. Die preise für das Galaxy S20 FE sind auch 587 Euro gesunken, das Galaxy S20+ kostet derzeit 740 Euro. Für das Premiummodell Galaxy S20 ultra zahlt man aktuell 985 Euro.

22.11.2020 – Das normale Galaxy S20 ist aktuell bei Saturn für 635 Euro zu haben und damit unter den Preisen der Vorwoche. Mediamarkt und Amazon bieten die Modelle ab 680 Euro an und damit etwas teurer. Das Galaxy S20+ kostet derzeit 683 Euro und die Galaxy FE Version ist ab 570 Euro zu bekommen. Das Premium-Modell Galaxy S20 ultra kostet derzeit 969 Euro.

15.11.2020 – In dieser Woche sind sich die Händler wieder einig und die Preise sind sogar etwas gestiegen. Bei Saturn, Mediamarkt und Amazon bekommt man das Galaxy S20 in der normalen Version ohne Vertrag ab 645,69 Euro. Der Anstieg man mit dem kommenden Android 11 Update der Galaxy S20 Modelle zusammenhängen – damit werden die Geräte natürlich aufgewertet. Für das Galaxy S20+ zahlt man aktuell knappt 730 Euro und das Galaxy S20 FE ist für  633 Euro zu haben und damit deutlich billiger als in der Vorwoche. Das Galaxy S20 ultra wird zu einem Preis von 930 Euro angeboten und ist daher auch billiger geworden.

08.11.2020 – Saturn und Mediamarkt haben die normalen Galaxy S20 in dieser Woche ohne Vertrag für 599 Euro im Angebot. Amazon ist etwas teurer und listet die Geräte ab 633 Euro. Das Galaxy S20+ gibt es derzeit ab 729 Euro, für das Galaxy S20 FE zahlt man 715 Euro. Das Galaxy S20 ultra bekommt man derzeit bei Amazon für 967 Euro und damit weiter für unter 100 Euro.

01.11.2020 – In dieser Woche gibt es eher wenig Bewegung. Bei Amazon gibt es das normale Galaxy S20 ab etwa 645 Euro und auch Saturn und Mediamarkt liegen bei diesem Preis. Das Galaxy S20+ liegt bei etwa 705 Euro und das Premiummodell Galaxy S20 ultra ist für 993 Euro nach wie vor für unter 1.000 Euro zu haben. Das neue Galaxy S20 FE wird bei Amazon für etwas mehr als 700 Euro angeboten und ist damit etwa so teuer wie die Galaxy S20+ Smartphones.

25.10.2020 – Bei Amazon sind die Preise für das normale Galaxy S20 ohne Vertrag weiter gesunken. Man bekommt die Modelle ab 640 Euro. Saturn und Mediamarkt sind merklich teurer und listen die Smartphones ab einem Preis von 719 Euro. Das Galaxy S20+ kostet aktuell ab 695 Euro und für das Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit 985 Euro. Die neueren Galaxy S20 FE Modelle sind ab einem Preis von knapp 700 Euro zu bekommen.

18.10.2020 – Amazon bietet aktuell die Galaxy S20 Modelle ab 655 Euro an, bei Saturn und Mediamarkt liegt der Preis weiterhin bei 699 Euro. Das Galaxy S20+ ist aktuell ab 749 Euro zu haben und das Galaxy S20 ultra kostet derzeit bei Amazon 989 Euro und liegt damit unter 1.000 Euro. Das neue Galaxy S20 FE ist aktuell ab 701 Euro zu bekommen (je nach Farbe).

11.10.2020 – Saturn und Mediamarkt haben die Preise für die Galaxy S20 Serie weiter gesenkt und verlangen für die Smartphones ohne Vertrag 669 Euro. Bei Amazon gibt es die Modelle sogar für 640 Euro. Das Galaxy S20+ kostet 749 Euro und die Premium-Version Galaxy S20 ultra kostet 1025 Euro. Das neue Galaxy S20 FE ist ab 633 Euro zu bekommen.

27.09.2020 – Saturn und Mediamarkt bieten die normalen Galaxy S20 ohne Allnet Flat und Tarif weiter ab 699 Euro an. Bei Amazon sind die Preise dagegen auf 629 Euro gefallen. Das Galaxy S20+ kostet dort ab 779 Euro und das Galaxy S20 ultra bekommt man ab 999 Euro und damit wieder für weniger als 1000 Euro. Neu im Handel ist das Galaxy S20 FE (Fan Edition). Dieses Modell ist derzeit ab knapp 700 Euro zu haben und soll die normalen S20 Modelle als neue Version unterstützen.

13.09.2020 – In dieser Woche sind die Preise für das Galaxy S20 ohne Handyvertrag wieder nach oben gegangen. Die freien Geräte gibt es bei fast allen Anbietern ab 699 Euro – Ausnahmen findet man derzeit kaum. Das Galaxy S20e scheint bei den meisten Anbietern mittlerweile aus dem Handel genommen zu sein – die günstigste Version der S20 Modelle ist derzeit also kaum noch zu bekommen. Möglicherweise ist das eine Vorbereitung auf den Marktstart der Galaxy S20 FE Modelle. Das Galaxy S20 ultra kostet derzeit ab 1049,99 Euro.

06.09.2020 – Das ist mal ein deutlicher Preisnachlass im September: die Modelle sind bei fast allen Anbietern um 100 Euro billiger geworden und bei Saturn und Mediamarkt ab 628.16 Euro zu haben. Amazon listet sie sogar ab 620 Euro. Das Galaxy S20+ kostet 671,48 Euro und ist damit auch billiger geworden, das Galaxy S20 ultra liegt mittlerweile bei nur noch 973,17 Euro.

30.08.2020 – In dieser Woche sind die Preise für das normale Galaxy S20 generell gefallen. Sowohl Amazon, Saturn als auch Mediamarkt bieten die Modelle ab 728,67 Euro an, aktionsweise ist das S20 bei Amazon sogar ab 699 Euro zu haben. Das Galaxy S20+ kostet aktuell ab 778,92 Euro und für die Topversion Samsung Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit 1044 Euro.

23.08.2020 – Saturn und Mediamarkt bietet das Galaxy S20 ohne Handyvertrag auch in dieser Woche ab 778,87 Euro an. Amazon ist dagegen deutlich billiger und listet die Modelle ab 659 Euro.  Das Galaxy S20+ kostet derzeit 785 Euro und die Premium-Version Galaxy S20 ultra ist ab auf 985 Euro gesunken und wird damit nun unter 1.000 Euro angeboten.

09.08.2020 – Der Preis für die normalen Galaxy S20 Modelle bleibt in der dritten Woche in Folge relativ gleich und liegt sowohl bei Amazon, Saturn als auch Mediamarkt bei 778,87 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 859 Euro zu haben und für das Premium-Modell Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit ab 1060 Euro – damit liegen die Modelle wieder über 1.000 Euro.

02.08.2020 – In dieser Woche bietet Amazon wieder besondere Angebote an und listet das normale Galaxy S20 für knapp 650 Euro und mit etwa 90 Euro unter den Preisen aus der Vorwoche. Saturn und Mediamarkt liegen weiter bei 778,87 Euro. Das Galaxy S20+ ist bei Amazon 100 Euro teurer und startet ab 750 Euro, das Galaxy S20 Ultra kostet in dieser Woche 999 Euro und ist damit für unter 1000 Euro zu bekommen.

26.07.2020 – In dieser Woche bietet Amazon das Galaxy S20 ohne Handytarif besonders günstig an und listet die Modelle ab 739 Euro. Saturn und Mediamarkt liegen weiter bei 778,87 Euro. Die Preise für das Galaxy S20+ sind wieder etwas gestiegen und man bekommt die Smartphones in dieser Woche ab knapp 860 Euro. Das Galaxy S20 ultra kostet aktuell ab 1156,86 Euro bei Amazon.

19.07.2020 – In dieser Woche sind die Preise weiter recht einheitlich, aber leider nach oben gegangen. Bei den bekannten Händlern findet man das Galaxy Note 20 ohne Handyvertrag aktuell ab 778,87 Euro. Das Galaxy S20+ kostet derzeit 769,11 Euro (Amazon) und ist damit sogar BILLIGER als die normale Version. Das Galaxy S20 ultra ist ab 1124,95 Euro zu haben.

12.07.2020 – In dieser Woche sind sich die Händler einig: sowohl Amazon, Saturn als auch Mediamarkt bietet das normale S20 aktuell ab 730,13 Euro an. Das Galaxy S20 plus gibt es ab 777 Euro und die Premiumversion Galaxy S20 ultra ist für 1168,77 Euro zu bekommen.

05.07.2020 – Durch die Mehrwersteuersenkung haben sich auch die Preise für die Galaxy S20 Serie verändert und man findet die normalen Modelle bei Saturn und Mediamarkt nun ab 730,13 Euro. Bei Amazon sinkt der Preis sogar auf 681,39 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 828,56 Euro zu haben und für das Galaxy S20 ultra zahlt man aktuell 1169,74 Euro.

28.06.2020 – In dieser Woche ist Amazon wieder etwa teuer geworden. Dort findet man die Galaxy S20 ab 749 Euro. Saturn und Mediamarkt liegen weiterhin bei Preisen ab 799 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 829.99 Euro zu haben und das Topmodell Galaxy S20 ultra ist für 1149,99 Euro zu haben.

21.06.2020 – Bei Amazon findet man bei einigen Händlern das Galaxy S20 ab 733 Euro, ansonsten liegen die Modelle bei den meisten Händlern (auch bei Saturn und Mediamarkt) bei 799 Euro. Auch beim Galaxy S20+ liegen die Preise recht einheitlich bei 899 Euro und das Galaxy S20 ultra findet man ab 1299 Euro.

14.06.2020 – In dieser Woche liegen die Preise für das Samsung Galaxy S20 wieder etwas höher. Bei Saturn und Mediamarkt findet man die Modelle ab 799 Euro. Auch bei Amazon findet man derzeit keinen besseren Preis. Das Galaxy S20+ liegt bei 899 Euro und die Galaxy S20 ultra Modelle sind ab 1279 Euro zu haben.

07.06.2020 – Samsung hat aktuelle Sonderaktionen gestartet und so findet man die Modelle bei vielen Händlern zu niedrigen Preisen. Saturn, Amazon und auch Mediamarkt listen daher das Galaxy S20 ab 696,63 Euro, das Galaxy S20+ ist ab 780, 67 Euro zu haben. Das Premiummodell Galaxy S20 ultra bekommt man ab 1049,58 Euro.

31.05.2020 – Aktuell gibt es das Galaxy S20 in der normalen Version bei Amazon ab 696 Euro und damit fast 150 Euro unter dem Preis der Vorwoche. Auch Saturn und Mediamarkt bieten diesen sehr günstigen Preis. Das Galaxy S20+ ist ab 780 euro zu bekommen und die Preise für das Samsung Galaxy S20 ultra liegen bei 1050 Euro.

24.05.2020 – In dieser Woche sind die Preise für die Galaxy S20 Modelle deutlich gestiegen. Saturn und Mediamarkt verlangen 899 Euro für die Modelle und bei Amazon liegt der Preis bei 849 Euro. Das Galaxy S20+ ist ebenfalls teuer geworden und wird ab 929 Euro angeboten und die Premium-Version Galaxy S20 ultra kostet ab 1299 Euro.

17.05.2020 – In dieser Woche bleiben die Preise für die Galaxy S20 Smartphones ohne Tarif und Vertrag stabil und liegen bei fast allen größeren Händlern bei 777 Euro. Das Galaxy S20+ kostete ebenfalls weiter 879 Euro und die Ultra-Version liegt aktuell bei 1299 Euro.

10.05.2020 – Auch in dieser Woche sind sich die Anbieter einig und die Preise für das normale Galaxy Galaxy S20 sind erfreulicherweise auch wieder gesunken. Die Modelle sind jetzt ab 777 Euro zu haben. Das Samsung Galaxy S20+ kostet 879 Euro und die Galaxy S209 Ultra Modelle muss man aktuell 1299 Euro bezahlen.

03.05.2020 – Samsung hat die Preise für die S20 Modelle wieder generell erhöht. Sowohl bei Saturn, Mediamarkt als auch Amazon liegen die Smartphones in dieser Woche bei 829 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 996,99 Euro zu haben (Amazon-Preis) und das Galaxy S20 Ultra Modell wird derzeit zum Preis von 1309 Euro (ebenfalls Amazon) gehandelt.

26.04.2020 – Es bleibt in dieser Woche bei der großen 777. Sowohl Amazon als auch Saturn und Mediamarkt listen das Galaxy S20 ohne Vertrag ab 777 Euro.  Das Galaxy S20+ kostet aktuell bei Amazon 989 Euro und die Ultra Version ist ab 1319 Euro zu bekommen.

19.04.2020 – Es gibt die ersten Preissenkungen in dieser Woche. Die großen Händler haben den Preis für die Galaxy S20 Modelle auf 777 Euro reduziert und bieten die Geräte damit fast 100 Euro unter den Preisen der Vorwoche an. Das Galaxy S20+ liegt dagegen bei 989 Euro und die Ultra-Variante kostet in dieser Woche 1305 Euro.

05.04.2020 – In dieser Woche sind sich die Anbieter einig: sowohl Amazon, Saturn als auch Mediamarkt bieten die Modelle für 869,99 Euro an. Das Galaxy S20+ ist ab 960 Euro zu bekommen und die neuen Galaxy S20 ultra Modelle kosten derzeit ab 1349 Euro.

29.03.2020 – Mediamarkt und Saturn haben als erstes die Preise gesenkt und bieten das Galaxy S20 in der normalen Variante ab 869 Euro an. Bei Saturn liegt der Preis noch bei 899 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 999 Euro zu haben und die Spitzenvariante Galaxy S20 ultra kostet 1349 Euro – in diesem Bereich gibt es also noch keine Preissenkungen.

Aktuell gibt es dabei mit die Geräte bei fast allen Anbieter mit einer kompletten Handy-Flatrate. Prepaid Angebote finden sich bisher noch nicht und auch günstigere Handytarife sind eher selten.

Das ist gleich bei Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra

Samsung setzt beim Display der neuen Modelle auf gleiche Werte. Die Bildschirme bieten eine 3.200 x 1.440 Pixeln mit HDR10+ Auflösung und unterstützen 120Hz. Das ist bei allem Modellen gleich. Auch der Sensor für den Fingerabdruck ist bei allen drei Modellen der Galaxy S20 Serie im Display verbaut und für die Power sorgt der Exynos 990 Prozessor.

Die neuen Geräte setzen dazu alle auf eSIM und einer normalen Simkarte oder Dual Sim. Beim Betriebssystem setzen alle drei Geräte auch Android 10 mit ONE UI 2.0.

Auch beim Design gibt es keine Unterschiede. Alle drei Modelle setzen auf ein Punch-Hole Design mit Öffnung im Display für die Frontkamera. Die Rückseite wird vom Kameramodul dominiert, dass beim S20 Ultra ab größten ausfällt.

Das sind die Unterschiede bei Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra

Unterschiede zwischen den Modellen gibt es beim Preis und bei der Größe. Die Preise rangieren dabei von 899 Euro bis 1549 Euro und das Display liegt zwischen 6,2 Zoll und 6,9 Zoll. Da damit auch der Energierverbrauch steigt, hat Samsung auch die Akkugrößen angepasst. Den größten Akku gibt es im größten Gerät.

Wichtige Unterschiede bei der Technik gibt es vor allem bei der Kamera. Das Galaxy Ultra setzt bei der Frontkamera auf 40MP, während die anderen beiden Geräte nur auf 10MP kommen.

Die Hauptkamera beim Galaxy S20 ultra bietet dazu den neuen 108MP Hauptsensor und bis zu 5fachen optischen Zoom. Der digital Zoom soll sogar hundertfach vergrößern. In den beiden beiden anderen Modellen gibt es stattdessen nur eine 12MP Hauptkamera und keinen optischen Zoom. Der ToF Sensor ist dazu nur im Galaxy S20+ und dem 20 ultra verbaut, das normale S20 kann ohne nicht nutzen.

Beim Laden der Geräte gibt es ebenfalls Unterschiede. Das Galaxy S20 ultra bietet Quick Charge mit 45 Watt an, die beiden anderen Geräte kommen nur auf 25 Watt.

Das S20 Ultra Video im Original:

Die Unterschiede der Galaxy S20 Modelle im Überblick

ModellSamsung Galaxy S20 (5G)Samsung Galaxy S20 Plus (5G)Samsung Galaxy S20 Ultra 5G
Display6,2 Zoll 120 Hertz Infinity-O-Display – WQHD+ (3.200 x 1.440 Pixel, HDR10+ 20:9, 563 ppi)6,7 Zoll 120 Hertz Infinity-O-Display – WQHD+ (3.200 x 1.440 Pixel, HDR10+ 20:9, 525 ppi)6,9 Zoll 120 Hertz Infinity-O-Display – WQHD+ (3.200 x 1.440 Pixel, HDR10+ 20:9, 511 ppi)
BetriebssystemAndroid 10 mit One UI 2Android 10 mit One UI 2Android 10 mit One UI 2
Hauptkamera- 12 MP (f/2,2) Standard-Zoom;

- 64-MP-Telezoom- (f/2,0);

- 12-MP-Ultraweitwinkel-Optik (f/1,8);

- 3x Hybrid-Zoom

- bis zu 30x Digital-Zoom;

- bis 8K 30fps-Video
- 12 MP (f/2,2) Standard-Zoom;

- 64-MP-Telezoom- (f/2,0);

- 12-MP-Ultraweitwinkel-Optik (f/1,8);

- ToF-Sensor

- 3x Hybrid-Zoo

- bis zu 30x Digital-Zoom;

- bis 8K 30fps-Video;
- 108 MP Standard-Zoom (f/2,4);

- 48-MP-Telezoom (f/3,5);

- 12-MP-Ultraweitwinkel-Optik (f/2,2);

- ToF-Sensor;

- 4 bis 5x-optischer Zoom;

- 10x Hybrid-,Zoom;

- bis zu 100x Digital-Zoom;

- bis 8K 30fps-Video
Frontkamera- 10 MP (f/2,2);

- 4K 60 fps Video
- 10 MP (f/2,2);

- 4K 60 fps Video
- 40 MP (f/2,2) mit Pixelbinning auf 10 MP;

- 4K 60 fps Video
ProzessorExynos 990 Octa Core, 7nm @max. 2,73 GHzExynos 990 Octa Core, 7nm @max. 2,73 GHzExynos 990 Octa Core, 7nm @max. 2,73 GHz
Arbeitspeicher8/12 GB RAM LPDDR58/12 GB RAM LPDDR512/16 GB RAM LPDDR5
Interner Speicher128 GB (per microSD-Karte erweiterbar)128/512 GB (nur 5G mit großer Speicheroption) (per microSD-Karte erweiterbar)128/512 GB (per microSD-Karte erweiterbar)
Akkukapazität4.000 mAh4.500 mAh5.000 mAh
KonnektivitätWifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, Miracast, 5G (nur Sub 6 GHz), TDD/FDD); Hybrid-SIM plus e-SIMWifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, Miracast, 5G (mm Wave, Sub 6, TDD/FDD), Hybrid-SIM plus e-SIMWifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, Miracast, 5G (mm Wave, Sub 6, TDD/FDD); Hybrid-SIM plus e-SIM
SonstigesFingerabdrucksensor im Display, 2D-Gesichtserkennung, Hybrid-SIM, Wireless-Charging 2.0, wasser- und staubdicht (nach IP68), Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby AtmosFingerabdrucksensor im Display, 2D-Gesichtserkennung, Hybrid-SIM, Wireless-Charging 2.0, wasser- und staubdicht (nach IP68), Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby AtmosFingerabdrucksensor im Display, 2D-Gesichtserkennung, Hybrid-SIM, Wireless-Charging 2.0, wasser- und staubdicht (nach IP68), Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby Atmos
Abmessungen151,7 x 69,1 x 7,9 mm 161,9 x 73,7 x 7,8 mm166,9 x 76 x 8,8 mm
Gewicht163 g186 g220 g
FarbenCloud Pink, Cloud Blue, Cosmic GrayCloud Blue, Cosmic Gray, Cosmic Black

Cosmic Gray, Cosmic Black

Preis (UVP)ab 899 Euro / 999 Euro (5G)ab 999 Euro/ 1.099 Euro (5G)ab 1.349 Euro

Weitere Links rund um Samsung Galaxy S20

Samsung Galaxy Z Fold Tab – Samsung arbeitet am faltbaren Tablet

Samsung Galaxy Z Fold Tab – Samsung arbeitet am faltbaren Tablet – Samsung hat derzeit bereits eine ganze Reihe von faltbaren Smartphones im Angebot und nun will man wohl noch einen Schritt weiter gehen und ein Tablet mit dieser Technik auf den Markt bringen. Das Galaxy Z Fold Tab soll dabei auf einen 3fache Faltung setzen und sich so vom Tablet auf Smartphone Größe zusammenklappen lassen und auch wieder zurück. Es gibt dann also zwei faltbaren Bereiche am neuen Tablet und das dürfte auch in Sachen Verarbeitungsqualität neue Herausforderungen bieten.

Bei Gizmochina schreibt man dazu im Original:

Das wichtigste Highlight des Galaxy Z Fold Tab ist neben seiner Dreifachfaltung die Unterstützung des Hybrid S Pen. Dieser Stift wird in wenigen Monaten neben dem Galaxy Z Fold3 sein Debüt geben. Leider haben wir keine Informationen zu diesem Bluetooth-fähigen Stift, außer dass er sich von den älteren S-Stiften unterscheidet.

Schließlich wird das kommende dreifach gefaltete Tablet auch ein besseres UTG (ultradünnes Glas) aufweisen als die aktuelle Generation. Dieses neue verdickte verstärkte Glas wird im Nachfolger des Galaxy Z Fold2 eingeführt. Im Wesentlichen wird das Galaxy Z Fold3 ein Testfeld für Samsungs erstes Falttablett sein.

Bis die Modelle auf dem Markt sind, wird es wohl aber noch etwas dauern. Man geht bisher davon aus, dass die Tab frühestens im ersten Quartal 2022 in den Handel kommen können. Sollte es noch technische Probleme und Schwierigkeiten bei der Produktion geben, kann sich dies auch noch verschieben.

Leider gibt es bisher darüber hinaus recht wenige Hinweise, welche Technik Samsung für die neuen Galaxy Z Fold Tab plant. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass das Unternehmen wieder die beste Technik in die Modelle packt und es damit ein Premium-Tablet wird. Das wird sich dann wohl auch im Preis niederschlagen. Die Galaxy Z Fold Tab dürfte die teuersten Tables bei Samsung werden und die normalen faltbaren Smartphones des Unternehmens noch deutlich übertreffen.

Samsung Galaxy S21 mit Vertrag – die aktuellen Deals und Aktionen im Überblick

Samsung Galaxy S21 mit Vertrag – die aktuellen Deals und Aktionen im Überblick – Die Smartphones der Samsung Galaxy S21 Serie sind mittlerweile bei fast allen Mobilfunk-Anbietern auf dem deutschen Markt zu haben und der Wettbewerb um den besten Preis und das günstigste Angebot ist gestartet. Dabei ist es für Verbraucher aufgrund der viele unterschiedlichen Deals oft gar nicht so einfach, zu bestimmen, welches Galaxy S21 mit Vertrag die beste und günstigste Variante ist. Daher haben wir hier in diesem Artikel die aktuellen Deals und Bestpreise aufgelistet. Der Beitrag wird auch ständig aktualisiert um immer auf den neusten Stand zu bleiben.

Samsung Galaxy S21 mit Vertrag – die aktuellen Deals und Aktionen im Überblick

17.04.2021Samsung Galaxy S21 Ultra 5G für 99 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Watch Active2 + 100 € Samsung Pay Guthaben für’s Smartphone + 50 € Samsung Pay Guthaben für die Uhr + 120 € Telekom Cashback + 4 Monate YouTube Premium + Telekom Magenta Mobil S (6 GB mit 300 Mbit/s) für 49,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1198,80 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              103,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1302,79 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        54,28 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 679 € idealo-Preis für’s Smartphone und 469 € für die Zugaben) => 6,45 € monatlich
  • ZUM DEAL*

13.04.2021Samsung Galaxy S21 5G (128 GB) für 99 € Zuzahlung + Galaxy Watch Active 2 SM-R820 + bis zu 200 € Samsung Pay Guthaben + 4 Monate YouTube Premium + 120 € Telekom-Cashback + Telekom MagentaMobil S (6 GB mit 300 Mbit/s) für 49,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             1.198,80 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              103,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.302,79 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       54,28 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 689,90 € für’s Smartphone und 159 € für die Uhr) => 18,91 € monatlich
  • ZUM DEAL*

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G (128 GB) für 99 € Zuzahlung + bis zu 200 € Samsung Pay Guthaben + 4 Monate YouTube Premium + 120 € Telekom-Cashback + Telekom MagentaMobil M (12 GB mit 300 Mbit/s) für 59,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             1.438,80 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              533,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.692,79 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       70,53 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 967,90 € idealo-Preise für’s Smartphone) => 30,20 € monatlich
  • ZUM DEAL*

02.04.2021Samsung Galaxy S21 5G für 4,95 € Zuzahlung + bis zu 100 € Tausch-Bonus + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) oder o2 Free M Boost (40 GB mit 225 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             879,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            884,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       36,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 703,90 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 6,41 € monatlich
  • ZUM DEAL*

25.03.2021 – Samsung Galaxy S21 5G (128 GB) für 4,95 € Zuzahlung + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbits/) oder o2 Free M Boost (40 GB mit 225 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             879,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            884,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       36,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 739 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 6,07 € monatlich
  • ZUM DEAL*

09.03.2021 – Xiaomi M11 für 49,95 € Zuzahlung + Xiaomi Mi Watch + Xiaomi Mi Box S + Vodafone Smart L+ Aktion (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             839,76 € (inkl. 0 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):               49,95 € (inkl. 0 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            889,71 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       37,07 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 899 € idealo-Preis für‘s Smartphone und 188,99 € für die Zugaben) => -8,26 € monatlich
  • ZUM DEAL*

04.03.2021 – Samsung Galaxy S21 5G für 99 € Zuzahlung + Galaxy Buds Live + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             879,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            978,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       40,78 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 799 € idealo-Preis für’s Smartphone und 89,99 € für die Zugabe) => 3,74 € monatlich

Samsung Galaxy S21 5G für 4,95 € Zuzahlung  + Galaxy Buds Live + o2 Free L (60 GB mit 225 Mbit/s) für 39,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             999,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.004,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       41,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 799 € idealo-Preis für’s Smartphone und 89,99 € für die Zugabe) => 4,82 € monatlich
  • ZUM DEAL*

27.02.2021 – Samsung Galaxy S21 5G (128 GB) für 49 € Zuzahlung + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             839,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              53,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            893,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       37,24 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 799 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 3,95 € monatlich
  • ZUM DEAL*

Samsung Galaxy S21 – Samsung rechnet mit guten Verkaufszahlen

Samsung hat die neuen Geschäftszahlen für das letzte Quartal veröffentlicht und gibt darin auch einen Ausblick auf das Jahr 2021. Dabei wird auch die Galaxy S21 Serie mehrfach erwähnt und das Unternehmen setzt große Hoffnungen in die Verkäufe der neuen Modelle. Man erwartet, dass die Galaxy S21 die Marktführerschaft von Samsung im Bereich der Premium-Modelle stärken wird und geht daher von guten Verkaufszahlen aus. Genau Zahlen oder Erwartungen hat das Unternehmen aber bisher nicht kommuniziert.

Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Mit Blick auf das erste Quartal wird erwartet, dass die Marktnachfrage nach Smartphones und Tablets angesichts der schwachen Saisonalität im QoQ sinken wird. Es wird jedoch erwartet, dass sowohl Umsatz als auch Gewinn für das Mobilkommunikationsgeschäft steigen werden, was auf die Verkäufe von Flaggschiffmodellen bei der Einführung der Galaxy S21-Serie und die Verbesserung des Produktmix zurückzuführen ist. … Das Mobilkommunikationsgeschäft möchte seine Führungsposition im Premium-Segment durch die Galaxy S21-Serie und die Erweiterung der faltbaren Kategorie einschließlich Galaxy Z Fold und Galaxy Z Flip stärken.

Spannend ist in diesem Zusammenhang auch der Hinweis auf die Erweiterung bei den Foldables. Das bedeutet wohl, dass es in diesem Bereich neue Modelle geben wird, die reine Produktupdates wie das Galaxy Z Fold 3 unterstützen sollen.

Samsung Galaxy S21 – erste Deals mit negativem Effektivpreis

Die Galaxy S21 Serie ist noch nicht auf dem Markt, aber der Preis für die Modelle mit Vertrag ist bereits im sinken. Die ersten Anbieter haben Deals mit negativem Effektivpreis gestartet – man zahlt also für den Deal mit Vertrag weniger als für die Hardware alleine (ist dafür aber auch mindestens 24 Monate an den Vertrag gebunden).

Samsung S21 5G (128 GB) für 149 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             839,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              153,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            993,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       41,41 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 849 € idealo-Preise für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => -0,38 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S21 – Erste Angebote ab 1 Euro verfügbar

In Deutschland hat mittlerweile der Preiskampf rund um die Galaxy S21 Serie begonnen und Verbraucher können daher die ersten S21 ab 1 Euro Kaufpreis holen. Das betrifft auch das teure Galaxy S21 ultra. Solche Angebote findet man mittlerweile bei O2, allerdings natürlich immer in Verbindung mit einem Handyvertrag und Laufzeiten von 24 Monaten:

Samsung S21 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 49,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1199,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1200,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        50,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 849 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 8,24 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21+ 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 59,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1439,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1440,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        60,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1049 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 9,91 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21 Ultra 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 64,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1559,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1560,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        65,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1249 € idealo-Preis für’s Smartphone, 229 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 1,99 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S21 – Verkauf der Serie läuft gut an

Die Vorbestellungen zur neuen Galaxy S21 Serie sind gestartet und sie scheinen besser zu laufen als die Verkäufe im Vorjahr beim Galaxy S20. In China zumindest übersteigen die Bestellungen angeblich bereits die Zahlen des Vorgängers. Leaker IceUniverse schreibt auf Twitter dazu:

The Samsung Galaxy S21 is only sold in China for 4999 yuan (approximately US$770) . It is very popular. The 5-minute reservation exceeds the S20 all-day reservation.

Ob es in anderen Ländern ebenso gut läuft, ist bisher noch nicht bekannt, aber an sich sind wenig Gründe dersichtlich, warum die Geräte nur in China Erfolg haben sollten.

Samsung Galaxy S21 – eSIM mit Einschränkungen?

Samsung hat die neue Galaxy S21 Serie mittlerweile offiziell vorgestellt und erfreulicherweise unterstützen auch in diesem Jahr wieder sowohl Galaxy S21, S21+ als auch das Galaxy S21 ultra eSIM. Man kann also die Handytarife direkt auf die Geräte laden und braucht keine Plastik-Simkarte mehr einzulegen. Allerdings gibt es im Kleingedruckten einen Hinweis, der irritiert, denn Samsung spricht bei der eSIM Nutzung nur von den Netzbetreibern Telekom, Vodafone und O2. Die Nutzung wäre dann wohl nur mit Einschränkungen auf die drei großen Betreiber möglich. Konkret heißt es auf der Produktpage von Samsung:

Bei Verwendung von zwei SIM-Karten kann nur eine SIM-Karte für die Datennutzung verwendet werden. Dieses Smartphone ist mit einer eSIM ausgestattet, die fest im Gerät integriert ist. Die Mobilfunknutzung dieser eSIM erfordert den Abschluss eines entsprechenden Mobilfunkvertrages (eSIM) bei der Deutschen Telekom, Vodafone oder Telefonica. Nähere Informationen erhalten Sie bei dem jeweiligen Mobilfunkanbieter. [Hervorhebung von uns]

Das erinnert etwas an die Formulierungen von Apple. Dort hatte man auch bestimmte Anbieter beispielsweise bei der Apple Watch ausgeschlossen. Apple hat das mittlerweile korrigiert, aber bei Samsung könnte dieser Passus bedeuten, dass tatsächlich nur Netzbetreiber-Tarife mit der eSIM der Geräte genutzt werden können. Dann müssten Kunden mit Drittanbieter-Flatrates immer eine Plastik-Sim verwenden. Ob dies wirklich so gemeint ist, bleibt aber noch offen, eine Anfrage von uns an Samsung in diese Richtung wurde bisher noch nicht beantwortet.

Samsung Galaxy S21 – die neuen Farben im Überblick

Samsung wird für die neuen Modellreihen unterschiedliche Farben anbieten. Die günstigeren Modelle kommen mit den etwas grelleren Farben, das Galaxy S21 ultra wird dagegen eher auf eine gesetztere Farbpalette (wohl auch für den Business Einsatz) setzen. Roland QUandt hat bereits die Farbvarianten zusammengestellt, nach seinen Angaben wird es die spezielleren Farben aber möglicherweise zuerst nur über die Shops von Samsung geben

Galaxy S21+ 5G Farbvarianten

Galaxy S21 ultra 5G Farbvarianten

Samsung Galaxy S21 – neue Farbe für die Ultra-Version: Phantom Titanium

Das Samsung Galaxy S21 ultra wird sich wohl nicht nur durch die Technik von den anderen Modellen unterscheiden (beispielsweise durch die deutlich bessere Kamera), sondern Samsung spendiert den Geräten auch eine neue Farbe. Es sind die erste Bilder in Phantom Titanium Grey aufgetaucht, so dass man davon ausgehen kann, dass Samsung die Modelle auch in diesem Farbschema anbieten wird.

Samsung Galaxy S21 Ultra in Phantom Titanium

Samsung Galaxy S21 – neuen Trailer mit Details zur Kamera

Der Marktstart der neuen Galaxy S21 Reihe wird in wenigen Tagen erfolgen und Samsung fährt daher langsam die Marketing-Maschine hoch. Der neuste Output ist dabei ein neues Video, dass die Kamera nochmal in den Fokus rückt. Die Hauptkamera wird dabei wohl wieder auf einen 108MP Sensor setzen (zumindest bei den Ultra-Modellen) und daher werden die ersten Qualitätstests der Kamera bereits mit großem Interesse erwartet. Auch der Slogan „Welcom to Everyday Epic“ scheint mittlerweile festzustehen.

Samsung Galaxy S21 – Hochglanz-Bilder für die neuen Modelle geleakt

Es gibt rund um die Galaxy S21 Serie bereits eine ganze Reihe von Bildern und Material. OnLeaks hat dazu jetzt das Marketing-Material veröffentlicht, also die Hochglanz-Bilder, mit denen Samsung die neue Serie bewerben will. Inhaltlich gibt es dabei wenig Neues, aber man kann sich zumindest die Geräte in richtig schick anschauen. Es ist wohl auch kein Zufall, dass sich Samsung dabei vor allem auf die Rückseite konzentrier – die Front bietet wenig Neues im Vergleich zum Vorjahr.

Samsung Galaxy S21 – 108 MP Hauptsensor nur für die Ultra-Modelle

Evan Blass hat die offiziellen Infografiken zum Kamerasetup der neuen Galaxy S21 Serie veröffentlicht und wie erwartet gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Modellen.

Den 108MP Hauptsensor gibt es nur beim Galaxy S21 ultra, auch das Galaxy S21+ setzt lediglich auf einem Hauptkamera-Sensor mir 64MP. Den Laser Autofokus findet man ebenfalls nur in der Ultra-Version und die Frontkamera bietet in den normalen Modellen nur 10MP statt 40MP im Galaxy S212 ultra.

Das Kamera-Setup im Detail:

  • Galaxy S21 / S21 Plus: 12MP main (f/1.8) + 64MP telephoto (f/2.0) + 12MP ultra-wide (f/2.2) rear shooter, 10MP (f/2.2) selfie camera.
  • Galaxy S21 Ultra: 108MP main (f/1.8) + 10MP telephoto (f/2.4) + 10MP telephoto (f/4.9) + 12MP ultra-wide (f/2.2) rear shooter, 40MP (f/2.2) selfie camera.

Samsung Galaxy S21 – es gibt weitere schlechte Nachrichten

Die neue Galaxy S21 Serie wird bereits in einigen Tagen offiziell vorgestellt und Roland Quandt hat nun noch ein paar Details enthüllt, die wohl bei den meistens Fans nicht ganz so gut ankommen werden. Samsung setzt den Sparkurs bei den günstigeren Modellen der S21 Serie fort und das bedeutet den Verzicht auf einige Features, die viele Nutzer wohl gerne behalten hätten:

  • Beim Samsung Galaxy S21 soll es keinen erweiterbaren Speicher geben. Die Modelle unterstützen also keine microSD Karten mehr und Nutzer müssen mit dem Speicher auskommen, der verbaut ist. So möchte Samsung wohl die Attraktivität der teureren Modellereihen mit mehr internem Speicher erhöhen. Ob auch das Galaxy S21 ultra davon betroffen ist, bleibt aber noch offen.
  • Quandt bestätigt dazu, dass es auf einigen Märkten kein Ladegerät in der Box geben wird. Samsung geht also auch den Apple Weg und reduziert auf diese Weise Kosten. Ob Deutschland einen Charger bekommen wird oder nicht, ist aktuell noch unbekannt.

Samsung wertet vor allem die günstigeren Modelle der Galaxy S21 Serie deutlich ab. Bleibt abzuwarten, wie sich dies in den Verkaufszahlen niederschlagen wird – die Preise zumindest sollen trotz der Reduktion der Funktionen und des Zubehörs wohl nicht deutlich niedrigeren werden.

Samsung Galaxy S21 – minimale Änderungen beim Design der Front

Leaker Ice Universe hat die letzten Bilder der Galaxy S21 Serie mit dem S20 FE verglichen und dort erkennt man vor allem beim Rahmen wesentlich geringere Abstände. Das Design ist zwar weiterhin recht ähnlich und vor allem bei der Front gibt es nur marginale Abweichungen zum Design aus diesem Jahr, aber beim Rahmen erkennt man doch die Unterschiede. Die neue Serie wirkt damit etwas eleganter als das Galaxy S20 FE. Bleibt abzuwarten, ob dieser Unterschied auch in der Praxis erkennbar ist und in der Wahrnehmung der Kunden wirklich auffällt.

Samsung Galaxy S21 – Preise starten ab 849 Euro

Die offiziellen Preise für die neue Galaxy S21 Serie fehlen leider immer noch, aber Ishan Argawal hat nun die Preise für Europa veröffentlicht und diese liegen im Rahmen der Preise, die auch schon andere Leaker angedeutet haben. Das Galaxy S21 wird dabei wohl etwa gleich viel kosten, das Galaxy S21 leicht teurer und die Ultra-Version liegt etwas über dem Preisniveau des Vorjahres. Insgesamt bleiben die Rahmenbedingungen für die S21 damit in etwa gleich. Größere Überraschungen beim Preis gibt nicht.

Die Preise der Galaxy S21 Serie

  • Samsung Galaxy S21 128GB: EUR 849
  • Samsung Galaxy S21+ 128GB: EUR 1,049
  • Samsung Galaxy S21+ 256GB: EUR 1,099
  • Samsung Galaxy S21 Ultra 128GB: EUR 1,399

Ja nach Land könnten die Preise noch etwas abweichen, weil Steuern und Pauschalabgaben unterschiedlich sind. Grundlegend sollten sich die Preise für die S21 Serie in Deutschland aber um diese Werte bewegen. Die Modelle werden dabei alle 5G unterstützen. Separate 5G Versionen mit eigenen Preisen gibt es damit nicht mehr. Ob ein Galaxy S21 FE kommen wird ist leider noch nicht bekannt, ebensowenig wie die Preise für dieses Gerät aussehen könnten.

Samsung Galaxy S21 – so sollen die Modelle aussehen

Evan Blass hat eine ersten Presse-Rendergrafik der neuen Galaxy S21 Serie veröffentlicht und dort kann man bereits die Vorderseite der nächsten Generation sehen. Viel Bemerkenswertes gibt es allerdings nicht – die Unterschiede zu den Modellen aus diesem Jahr fallen sehr gering aus. Es gibt ein Punch-Hole Design mit Öffnung für die Frontkamera oben in der Mitte. Wie erwartet konnte also auch bei dieser Modell-Generation die Kamera noch nicht unter das Display verbaut werden.

UPDATE: Evan Blass hat nochmal nachgelegt und die Grafiken von allen Seiten veröffentlicht. Dabei ist das Topmodell Samsung Galaxy S21 ultra 5G zu sehen. Daher auch das größere Kameramodul.

Samsung Galaxy S21 – Exynos-Prozessor mit verbesserte Werten, aber möglicherweise nicht gut genug

Samsung hat den neuen Exynos 2100 Chipsatz für das nächste Jahr bereits vorgestellt und es gibt inzwischen auch die ersten Leistungsdaten beim Galaxy S21 mit diesem Prozessor. Die Geräte kommen bei Geekbench auf über 1.000 Punkte beim Single Core Leistungstest und auf mehr als 3.300 Punkte bei Multi-Core Test.

Im Vergleich zu den bisherigen Galaxy S20 Modellen mit dem Exynos 990 Prozessor sind das gute Werte. Weniger gut sieht es allerdings im Vergleich mit den S20 Serie mit Snapdragon Prozessor aus. Diese Geräte erreichten in diesem Jahr beispielsweise einen Multi-Score Wert von über 3.000 Punkten – wenn Snapdragon in der neusten Generation noch etwas mehr Power hinzugepackt hat, könnte es wieder einen deutlichen Leistungsunterschied zu den Galaxy S21 Modelle mit Exynos SoC geben.

Es bleibt daher spannend, bis auch für die Snapdragon Modelle echte Leistungsdaten zu sehen sind. Dann wird der Vergleich zeigen, wie gut die Leistung der Exynos 2100 Modell wirklich ist.

Samsung Galaxy S21 – erstes Hands-On Video und Vergleich mit der iPhone 12 Serie

Die neuen Galaxy S21 Modelle sollen erst im Januar offiziell vorgestellt werden, aber es wurden jetzt bereits die ersten Videos mit den neuen Geräte geleakt und daher kann man sich bereits ein richtig gutes Bild der neuen Modelle machen. Der Geekbench Score ist auch recht interessant, einige Nutzer hätten sich an der Stelle aber sicher noch mehr Power gewünscht. Eventuell gibt es an der Stelle aber auch noch Optimierungen bis zum Marktstart.

Spannend sie die abgeklebten Bereiche am unteren Rand. Bisher lässt sich nicht sagen, warum dies getapt ist und was sich eventuell dahinter verbirgt.

https://www.youtube.com/watch?v=_Lf3p_1m4NE

Ein weiteres Video mit einem Vergleich der iPhone 12 Serie mit dem neuen Galaxy S21+ wurde bereits wieder gelöscht. Es gibt aber zumindest noch Bilder davon. Bisher hatte die iPhone 12 Serie mit die schmalsten Ränder unter allen Geräten auf dem Markt. Das Galaxy S21 scheint da zumindest mithalten zu können, eventuell sogar noch etwas darunter zu liegen.

UPDATE: Das Vergleichsvideo Galaxy S21 und iPhone 12 ist mittlerweile auch wieder online:

Samsung Galaxy S21 – Zertifizierung bestätigt 25 Watt Schnellladen und 9 Watt drahtloses Laden

Die Galaxy S21 Serie hat eine weitere Zertifizierung bekommen und damit bestätigt sich, dass die Aufladung schnelles Laden mit 25 Watt unterstützen wird. Auch die drahtlose Aufladung ist wieder mit an Bord, allerdings mit etwas geringeren Geschwindigkeiten.

Bei Mysmartprice schreibt man dazu:

As seen in the FCC certification screenshots, the Samsung Galaxy S21 (with the model number SM-G991U) has recently been certified. Until now, the FCC certification does not contain much information about the device, save for the fact that it will feature 25W wired fast charging and 9W wireless charging.

Mittlerweile verdichten sich allerdings die Hinweise, dass Samsung auf das meiste Zubehör verzichten wird. Man muss also wohl selbst ein passendes Ladegerät dazu kaufen.

Samsung Galaxy S21 – erste Real-Life Fotos zeigen deutliche Unterschiede bei der Kamera

Auf Twitter sind erste Fotos der Galaxy S21 Serie aufgetaucht und im Vergleich sieht man dabei sowohl das Galaxy S20 ultra als auch das Galaxy S20+. Dabei wird sofort erkennbar, dass sich die Kamera-Module sehr unterscheiden. Die Ultra-Version hat mehr Objektive und insgesamt ein größeres Kamera-Modul. Das spricht dafür, dass Samsung hier wesentlich mehr Technik verbaut hat und wohl auch das eine oder andere neue Feature für Ultra-Nutzer zur Verfügung stehen wird. Im Gespräch ist unter anderem eine deutlich verbesserte Zoom Funktion.

Galaxy S21 – so schnell sind die neuen Modelle mit dem Snapdragon 888 SoC

Qualcomm hat vor wenigen Tagen erst den neuen Premium-Prozessor Snadragon 888 vorgestellt und nun gibt es bei Geekbench bereits die ersten Hinweise auf die Leistung der Geräte – dabei kam eines der neuen Galaxy S21 zum Einsatz. Einen extrem Leistungssteigerung ist nicht zu erkennen, aber das ist auch noch nicht zu erwarten, die Optimierung der Geräte auf den neuen Prozessor läuft aktuell wohl noch. Dennoch sieht man bereits das Potential des neuen Chipsatzes. Besonders der neue Performance-Kern liegt mit 1075 Punkten im Single Core Test um die 20 Prozent über den Leistungen der aktuell schnellsten Smartphones.

Galaxy S21 – erste Hinweise auf neuen Top-Feature

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Informationen zur neuen Galaxy S21 Serie von Samsung. Vom Design über die Kamera bis hin zum Prozessor weiß am bereits eine Menge über die neuen Modelle. Wirklich neue Features waren bisher aber noch nicht darunter und daher ist es spannend, dass es nun erster Details zu einer wirklich neuen Funktion gibt. Samsung soll beim Galaxy S21 den Bixby Sprachassistenten aufgewertet haben. Das System ist nun in der Lage, anhand von biometrischen Daten die Stimme des Besitzers sehr sicher zu identifizieren. Das Verfahren ist soweit fortgeschritten, dass Samsung darüber auch die Entsperrung der Geräte möglich macht. Es ist nun also nicht mehr notwendig, das Gesicht zu scannen oder Fingerabdrücke zu hinterlegen, sondern man kann wohl direkt über die Sprache das Galaxy S21 entsperren.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

Bixby itself has had the ability to unlock the device to follow your commands when you wake it up by saying ‘Hi Bixby’, and initially, it also offered the option to set a voice password for hands-free device unlocking. Neither of those features can be found in Bixby anymore, but we’re told One UI 3.1 will let you select Bixby voice unlock from the phone’s lock screen security settings, though the exact details of how it will work are unclear at this time.

Dieses Verfahren scheint mit OneUI 3.1 eingeführt zu werden und könnte dann auch für andere Modelle zur Verfügung stehen. Das könnte die Geräte etwas entlasten, denn man braucht dafür an sich nur die richtige Software und ein Mikrofon – das System könnte also den separaten Scanner für Fingerabdrücke beispielsweise überflüssig machen. Das ist aber wohl für die Galaxy S21 Serie noch nicht zu erwarten, hier wird es die Entsperrung per Sprache wohl zusätzlich zu den bekannten Sperr- und Passwortverfahren geben. Daneben gibt es natürlich immer noch die Entsperrung mit dem Passwort, falls man beispielsweise erkältet ist und eine heisere Stimme hat, die dann eventuell nicht mehr erkannt wird.

Die technischen Daten der Galaxy S21 Serie (aktueller Stand)

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Die technischen Daten der Galaxy S21 Smartphones

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Weitere Links rund um die Samsung Galaxy S21 Serie

iPhone 13 – so könnten die Product RED Version aussehen

iPhone 13 – so könnten die Product RED Version aussehen – In dieser Woche gab es bereits einige Leaks und Render zu den neuen iPhone 13 Modellen und bei coverpigtou hat man nun (in Zusammenarbeit mit Designer @xleaks7) einen Product RED Version der neuen Modelle erstellt. Die Geräte sehen dabei richtig schick und professionell aus, die Grafiken sind aber dennoch noch keine offiziellen Render der neuen Modelle, sondern nur Konzepte und können daher im Vergleich zum Original noch abweichen.

Man schreibt dort im Original:

Wie Sie bereits wissen, unterscheidet sich die (Produkt-) Rot-Version des iPhone nur in der Farbe. Apple hatte dies zuvor für die 2020-Serie des iPhone 12 und des iPhone SE. Das neue Design zeigt, dass das Unternehmen das gesamte Gehäuse des Telefons nicht ändern wird, wenn der gleiche Formfaktor wie beim im letzten Jahr eingeführten iPhone 5S verwendet wird. Das Design verwendet Edge-to-Edge-Bildschirme der iPhones der neuen Generation, ähnelt jedoch dem iPhone 5 / 5S, wodurch die Telefone viel kompakter und leichter zu tragen sind.

Die Gesamtabmessungen sind ebenfalls gleich: 146,64 x 71,5 x 7,56 mm, wie in den 3D-Renderings des Telefons vor einigen Tagen zu sehen. Die Kerbe sieht jedoch etwas kleiner aus, obwohl die Größe der Blenden der der iPhone 12-Serie entspricht. Apple ändert auch die Position der Doppelkameras auf der Rückseite und geht im vergangenen Jahr diagonal zur vertikalen Kamera über . In der oberen Blende befindet sich ein Lautsprechergitter, aber Apple sollte seinen Stereo-Ansatz fortsetzen.

Die größte Veränderung dürfte dabei wohl die neue Anordnung der Kamera sein, die nun versetzte Objektive hat und auch die Notch wird etwas kleiner, so dass links und rechts mehr Platz für das Display bleibt. Es ist allerdings noch nicht sicher, ob es auch in diesem Jahr wieder eine Product RED Version der neuen Geräte geben wird, wenn man sich die Bilder anschaut, wäre es aber auf jeden Fall eine gute Idee von Apple.

Bild: https://coverpigtou.it/apple/iphone-13-12s

Weitere Links rund um das iPhone

OnePus Watch – Vorbestellungen sind gestartet

OnePus Watch – Vorbestellungen sind gestartet – OnePlus hat die Vorbestellungen für die neuen OnePlus Watch geöffnet und man kann nun sowohl auf Amazon als auch direkt bei OnePlus die neue Smartwatch bestellen. Der Preis liegt dabei bei 159 Euro und in den Handel geht die Uhr regulär ab dem 30. April 2021. Man muss also noch einige Tage warten, bis die Uhr tatsächlich ausgeliefert wird.

Das Unternehmen schreibt selbst zur Technik der neuen Uhr:

Die OnePlus Watch bietet ein stilvolles Design, nahtlose Verbindung, intelligentes Fitness-Tracking und eine lange Akkulaufzeit. Sie wurde für alle OnePlus Fans entwickelt, die ein unbeschwertes Nutzererlebnis genießen möchten. Mit dem gleichen Sinn für Handwerkskunst und Verarbeitungsqualität wie bei den OnePlus Smartphones hat die OnePlus Watch ein rundes Design, um an das Aussehen einer traditionellen Uhr zu einnern. Darüber hinaus verfügt sie über ein handpoliertes Edelstahlgehäuse, 2,5D-gewölbtes Glas und ein subtiles, aber strahlendes, glänzendes CD-Muster auf der Display-Lünette. […] Ausgestattet mit 5ATM + IP68 Wasser- und Staubresistenz und über 110 Trainingsarten, kann die OnePlus Watch auch Metriken wie Puls, Entfernung, Kalorien, Geschwindigkeitsüberwachung und SWOLF-Effizienz für Schwimmer verfolgen. Ihr eingebautes GPS verfolgt alle Aktivitäten genau, auch wenn das Smartphone nicht daneben liegt. Sie bietet zudem Blutsauerstoffsättigungs-Überwachung, Stress-Erkennung, Atemtraining, Alarme für schnelle Herzfrequenzen und Erinnerungen bei sitzenden Tätigkeiten, die alle leicht in der OnePlus Health App verwaltet werden.

Nach den ersten Tests gibt es mittlerweile aber auch Kritik an der neuen Smartwatch. So wird die Bedienung bemängelt, das Display reagiert recht empfindlich auf Eingaben und die Funktionen sind eher Standard. Viele Tester vermissen Apps von Drittanbieter und weitere smarte Features. An der Stelle war es vielleicht keine so gute Entscheidung, auf WearOS zu verzichten und stattdessen auf ein eigenes Betriebssystem zu setzen – auch die Fitness-Aüü leidet darunter und bekommt viel Kritik wegen der recht wenigen Funktionen und Anpassungsmöglichkeiten.