OnePlus Watch – erste offizielle Zertifizierungen deuten auf Markstart hin

OnePlus Watch – erste offizielle Zertifizierungen deuten auf Markstart hin – Die Gerüchte um die OnePlus Watch gab es schon länger, nun scheint die neue Uhr auch endlich fertig entwickelt und startklar zu sein. In Indien gibt es bereits die ersten Zertifizierungen und damit eine offizielle Bestätigung, dass OnePlus an einer Zulassung für den Markt arbeitet.

Bei GSMarena schreibt man dazu im Original:

And the most recent leak, if we can call it that, suggests that the device is about to be announced real soon. A listing from the Indian BIS (Bureau of Indian Standards) shows that OnePlus‘ smartwatch has been certified and will come in two variants judging by the model numbers – W501GB and W301GB. We suspect that the two versions correspond to a Wi-Fi only version and an LTE model.

OnePlus Watch – neue Smartwatch mit interessanten Neuerungen wird derzeit entwickelt 

OnePlus ist in erster Linie für die OnePlus Smartphones bekannt, aber das Unternehmen hat in den letzten Jahren auch immer wieder Produkte abseits davon entwickelt. So gibt es mittlerweile beispielsweise ein Klavier des Unternehmens.

Daher war es an sich nur eine Frage der Zeit, bis das Unternehmen auch auf das Thema Smartwatch setzt und auf Twitter sind nun Bilder aufgetaucht, die angeblich erste Entwürfe für eine kommende OnePlus Watch zeigen. Die Uhr scheint dabei noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium zu sein und Ishan Agarwal schreibt dazu selbst, dass er sie frühestens 2020 erwartet. Das würde die OnePlus Plattform in Richtung Wearables weiter entwickeln und man kann sich durchaus vorstellen, dass zukünftig OxygenOS im nächsten Jahr auch Funktionen bekommen wird, die eine bessere Zusammenarbeit mit der OnePlus Watch erlauben.

Leider sind dies aber alles noch keine offiziellen Hinweise und es besteht daher durchaus auch die Möglichkeit, dass diese Smartwatch nie auf den Markt kommt, wenn sich im Laufe der Entwicklung herausstellt, dass die Anforderungen oder auch der Preis doch zu hoch liegen sollten.

Der Tweet dazu im Original:

Man erkennt auf den Skizzen zur OnePlus Watch bisher noch nicht sehr viel, vor allem das Design der Uhr selbst bleibt noch offen. Interessant ist aber der Ansatz, dass der Uhrenkörper selbst wechselbar sein soll. Man kann also die eigentliche Uhr vom Armband trennen. Das hat den Vorteil, dass man zum Nachladen (was ja doch recht häufig notwendig ist), das Band nicht abmachen muss, sondern nur die Uhr aus dem Rahmen nimmt und diese dann auflädt. Das schont den Schließmechanismen des Armbands und macht das Aufladen einfacher. Wenn das Unternehmen bei der OnePlus Watch noch weitere so innovative Ansätze einbaut, kann man sich auf jeden Fall auf einige interessante Neuerungen freuen – falls die Uhr wirklich auf den Markt kommen sollte.

OnePlus 9 Serie: technische Details geleakt

OnePlus 9 Serie: technische Details geleakt – Auf Twitter gibt es von Digital Chat Station einige technische Details rund um die kommenden OnePlus 9 Modelle. Der Account hat eine recht gute Historie, was Leaks betrifft, daher könnten die Daten durchaus passen:

  • 6.55″ FHD+ 120Hz Flat Display (Oneplus 9)
  • 6.78″ QHD+ 120Hz Curved Display (Oneplus 9 Pro)
  • 3.8mm+ Single Punch Hole
  • Snapdragon 888
  • 4500mAh
  • Below 200Grams.

Wenn die Informationen korrekt sind, setzt das Unternehmen wieder auf recht unterschiedliche Modelle, die sich auch beim Aussehen (Flat vs. Curved) unterscheiden.

OnePlus 9 kommt mit Snapdragon 888 Prozessor (bis auf das OnePlus 9 lite)

Es gibt neue Hinweise auf die kommende OnePlus 9 Serie und wenn die Daten von einem nicht genannten Insider stimmen, bestätigt sich damit die Zahl der Modelle in diesem Jahr. Neben dem OnePlus 9 und dem OnePlus 9 pro wird es auch noch ein OnePlus 9 lite als Einsteiger-Varianten geben. Das Lite soll dabei technisch etwas weniger gut ausgestattet sein. Unter anderem wird hier nur ein Snapdragon 865 Prozessor verbaut sein, die andere Modelle nutzen den neuen Snapdragon 888 Chipsatz.

Bei Androidcentral schreibt man dazu im Original:

According to my insider source, the OnePlus 9 series will offer three models at launch: the OnePlus 9, OnePlus 9 Pro, and OnePlus 9 Lite. The OnePlus 9 and 9 Pro will feature Qualcomm’s latest 5nm chipset, the Snapdragon 888, but the OnePlus 9 Lite will be powered by the Snapdragon 865 instead. OnePlus usually launches two models in its numbered flagship series, with a regular model joined by a Pro version that includes all the extras. But with the T refresh earlier this year, the company eschewed the Pro version and released just the OnePlus 8T.

Die Preise für die neue Serie sollen nach diesem Bereich bei 600 Dollar starten. Das ist aber nur eine Schätzung und noch keine offizielle Angabe.

OnePlus 9 – geleakter Prototyp bestätigt Design

Auf Weibo wurden neue Bilder eines Prototyps der neuen OnePlus 9 Serie eingestellt. Dort erkennt man bereits das Design des neuen Kameramoduls, und damit bestätigen sich die bisherigen Entwurfs-Render. Die Vorderseite scheint ein Punch-Hole Display zu haben mit Öffnung für die Selfie-Kamera in der linken oberen Ecke. Damit unterscheiden sich die Modelle wohl wenig von der aktuellen Generation. Allerdings ist dies nur ein Prototyp – es könnten also noch einige Änderungen kommen.

OnePlus 9 – kommt eine OnePlus 9i oder 9e Version?

OnePlus scheint in 2021 eine Erweiterung der OnePlus 9 Serie zu planen. Neben dem normalen OnePlus 9 und dem OnePlus 9 pro wird es wohl noch ein drittes Modell geben. Allerdings ist bisher unklar, welchen Namen die Modelle bekommen werden. Leaks deuten auf ein OnePlus 9i oder ein OnePlus 9e hin – was genau das Rennen machen wird, ist aber noch offen. Ebenso unsicher ist, wie sie das dritte Gerät in die Modellpalette einordnen wird. Es könnte ein Premium-Modell werden mit noch mehr Technik oder einen günstigere Version der OnePlus 9 Serie.

OnePlus 9 – neue Render-Bilder zur Kamera und dem Design

Es gibt neues Grafikmaterial für die kommende OnePlus 9 Serie. Leider sind es aber weiter keine offiziellen Grafiken, sondern nur Render auf Basis der bekannten Abmessungen und Leaks. Es gibt daher wenig Neues.

OnePlus 9 – neues Kamerasetup erwartet

Die neuen OnePlus 8T Modelle sind gerade erst wenige Wochen auf dem Markt, da gibt es bereits neue Hinweise auf die neuen OnePlus 9 Modelle, die im nächsten Sommer erwartet werden. Hintergrund ist eine Quelle von 91mobiles. Dort hat man bereits erste Konzepte für die Modelle veröffentlicht und nun nochmal hinsichtlich der Kamera nachlegt. Die Hauptkamera der neuen OnePlus 9 Modelle soll demnach eine Triple Lens Setup bekommen und aus zwei großen Sensoren und einem kleinere Sensor bestehen. Das würde deutlich von der aktuellen Technik abweichen – im OnePlus 8T ist beispielsweise ein Quad-Cam System verbaut.

Bei 91mobiles schreibt man dazu m Original:

Last week, we published OnePlus 9 CAD renders that showed the smartphone will have triple rear cameras on the back. Now, our source is back again, this time with a live image of the OnePlus 9 camera setup as well as the specifications of the three sensors on the back. The live image shared with us by the source shows two large sensors and a smaller one, flanked by a dual-tone LED flash, just like in last week’s render. While the new live image doesn’t reveal much else about the smartphone’s design, we do know the OnePlus 9 will feature a punch-hole on the top-left corner to house the selfie sensor.

Die Gerüchte gehen dabei von zwei 48MP Sensoren für die Hauptkamera aus, wovon der eine ein Ultraweitwinkel-Objektiv sein soll. Man kann allerdings wohl davon ausgehen, dass es auch 2021 wieder ein OnePlus 9 und 9 pro geben wird – welches Modell daher diese Kamera bekommt, bleibt offen. Es lässt sich auch noch nicht sagen, wie genau diese Technik sich letztendlich auf die Qualität der Aufnahmen auswirken wird. Zumindest scheint aber der Trend zu immer mehr Objektiven mittlerweile etwas gebrochen zu sein – die Technik erlaubt auch hochwertige Aufnahmen mit weniger Linsen. Für das Design der Modelle kann dies nur zuträglich sein.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy S21 – erste Deals mit negativem Effektivpreis

Samsung Galaxy S21 – erste Deals mit negativem Effektivpreis – Die Galaxy S21 Serie ist noch nicht auf dem Markt, aber der Preis für die Modelle mit Vertrag ist bereits im sinken. Die ersten Anbieter haben Deals mit negativem Effektivpreis gestartet – man zahlt also für den Deal mit vertrag weniger als für die Hardware alleine:

Samsung S21 5G (128 GB) für 149 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             839,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              153,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            993,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       41,41 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 849 € idealo-Preise für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => -0,38 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S21 – Erste Angebote ab 1 Euro verfügbar

In Deutschland hat mittlerweile der Preiskampf rund um die Galaxy S21 Serie begonnen und Verbraucher können daher die ersten S21 ab 1 Euro Kaufpreis holen. Das betrifft auch das teure Galaxy S21 ultra. Solche Angebote findet man mittlerweile bei O2, allerdings natürlich immer in Verbindung mit einem Handyvertrag und Laufzeiten von 24 Monaten:

Samsung S21 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 49,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1199,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1200,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        50,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 849 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 8,24 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21+ 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 59,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1439,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1440,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        60,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1049 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 9,91 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21 Ultra 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 64,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1559,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1560,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        65,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1249 € idealo-Preis für’s Smartphone, 229 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 1,99 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S21 – Verkauf der Serie läuft gut an

Die Vorbestellungen zur neuen Galaxy S21 Serie sind gestartet und sie scheinen besser zu laufen als die Verkäufe im Vorjahr beim Galaxy S20. In China zumindest übersteigen die Bestellungen angeblich bereits die Zahlen des Vorgängers. Leaker IceUniverse schreibt auf Twitter dazu:

The Samsung Galaxy S21 is only sold in China for 4999 yuan (approximately US$770) . It is very popular. The 5-minute reservation exceeds the S20 all-day reservation.

Ob es in anderen Ländern ebenso gut läuft, ist bisher noch nicht bekannt, aber an sich sind wenig Gründe dersichtlich, warum die Geräte nur in China Erfolg haben sollten.

Samsung Galaxy S21 – eSIM mit Einschränkungen?

Samsung hat die neue Galaxy S21 Serie mittlerweile offiziell vorgestellt und erfreulicherweise unterstützen auch in diesem Jahr wieder sowohl Galaxy S21, S21+ als auch das Galaxy S21 ultra eSIM. Man kann also die Handytarife direkt auf die Geräte laden und braucht keine Plastik-Simkarte mehr einzulegen. Allerdings gibt es im Kleingedruckten einen Hinweis, der irritiert, denn Samsung spricht bei der eSIM Nutzung nur von den Netzbetreibern Telekom, Vodafone und O2. Die Nutzung wäre dann wohl nur mit Einschränkungen auf die drei großen Betreiber möglich. Konkret heißt es auf der Produktpage von Samsung:

Bei Verwendung von zwei SIM-Karten kann nur eine SIM-Karte für die Datennutzung verwendet werden. Dieses Smartphone ist mit einer eSIM ausgestattet, die fest im Gerät integriert ist. Die Mobilfunknutzung dieser eSIM erfordert den Abschluss eines entsprechenden Mobilfunkvertrages (eSIM) bei der Deutschen Telekom, Vodafone oder Telefonica. Nähere Informationen erhalten Sie bei dem jeweiligen Mobilfunkanbieter. [Hervorhebung von uns]

Das erinnert etwas an die Formulierungen von Apple. Dort hatte man auch bestimmte Anbieter beispielsweise bei der Apple Watch ausgeschlossen. Apple hat das mittlerweile korrigiert, aber bei Samsung könnte dieser Passus bedeuten, dass tatsächlich nur Netzbetreiber-Tarife mit der eSIM der Geräte genutzt werden können. Dann müssten Kunden mit Drittanbieter-Flatrates immer eine Plastik-Sim verwenden. Ob dies wirklich so gemeint ist, bleibt aber noch offen, eine Anfrage von uns an Samsung in diese Richtung wurde bisher noch nicht beantwortet.

Samsung Galaxy S21 – die neuen Farben im Überblick

Samsung wird für die neuen Modellreihen unterschiedliche Farben anbieten. Die günstigeren Modelle kommen mit den etwas grelleren Farben, das Galaxy S21 ultra wird dagegen eher auf eine gesetztere Farbpalette (wohl auch für den Business Einsatz) setzen. Roland QUandt hat bereits die Farbvarianten zusammengestellt, nach seinen Angaben wird es die spezielleren Farben aber möglicherweise zuerst nur über die Shops von Samsung geben

Galaxy S21+ 5G Farbvarianten

Galaxy S21 ultra 5G Farbvarianten

Samsung Galaxy S21 – neue Farbe für die Ultra-Version: Phantom Titanium

Das Samsung Galaxy S21 ultra wird sich wohl nicht nur durch die Technik von den anderen Modellen unterscheiden (beispielsweise durch die deutlich bessere Kamera), sondern Samsung spendiert den Geräten auch eine neue Farbe. Es sind die erste Bilder in Phantom Titanium Grey aufgetaucht, so dass man davon ausgehen kann, dass Samsung die Modelle auch in diesem Farbschema anbieten wird.

Samsung Galaxy S21 Ultra in Phantom Titanium

Samsung Galaxy S21 – neuen Trailer mit Details zur Kamera

Der Marktstart der neuen Galaxy S21 Reihe wird in wenigen Tagen erfolgen und Samsung fährt daher langsam die Marketing-Maschine hoch. Der neuste Output ist dabei ein neues Video, dass die Kamera nochmal in den Fokus rückt. Die Hauptkamera wird dabei wohl wieder auf einen 108MP Sensor setzen (zumindest bei den Ultra-Modellen) und daher werden die ersten Qualitätstests der Kamera bereits mit großem Interesse erwartet. Auch der Slogan „Welcom to Everyday Epic“ scheint mittlerweile festzustehen.

Samsung Galaxy S21 – Hochglanz-Bilder für die neuen Modelle geleakt

Es gibt rund um die Galaxy S21 Serie bereits eine ganze Reihe von Bildern und Material. OnLeaks hat dazu jetzt das Marketing-Material veröffentlicht, also die Hochglanz-Bilder, mit denen Samsung die neue Serie bewerben will. Inhaltlich gibt es dabei wenig Neues, aber man kann sich zumindest die Geräte in richtig schick anschauen. Es ist wohl auch kein Zufall, dass sich Samsung dabei vor allem auf die Rückseite konzentrier – die Front bietet wenig Neues im Vergleich zum Vorjahr.

Samsung Galaxy S21 – 108 MP Hauptsensor nur für die Ultra-Modelle

Evan Blass hat die offiziellen Infografiken zum Kamerasetup der neuen Galaxy S21 Serie veröffentlicht und wie erwartet gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Modellen.

Den 108MP Hauptsensor gibt es nur beim Galaxy S21 ultra, auch das Galaxy S21+ setzt lediglich auf einem Hauptkamera-Sensor mir 64MP. Den Laser Autofokus findet man ebenfalls nur in der Ultra-Version und die Frontkamera bietet in den normalen Modellen nur 10MP statt 40MP im Galaxy S212 ultra.

Das Kamera-Setup im Detail:

  • Galaxy S21 / S21 Plus: 12MP main (f/1.8) + 64MP telephoto (f/2.0) + 12MP ultra-wide (f/2.2) rear shooter, 10MP (f/2.2) selfie camera.
  • Galaxy S21 Ultra: 108MP main (f/1.8) + 10MP telephoto (f/2.4) + 10MP telephoto (f/4.9) + 12MP ultra-wide (f/2.2) rear shooter, 40MP (f/2.2) selfie camera.

Samsung Galaxy S21 – es gibt weitere schlechte Nachrichten

Die neue Galaxy S21 Serie wird bereits in einigen Tagen offiziell vorgestellt und Roland Quandt hat nun noch ein paar Details enthüllt, die wohl bei den meistens Fans nicht ganz so gut ankommen werden. Samsung setzt den Sparkurs bei den günstigeren Modellen der S21 Serie fort und das bedeutet den Verzicht auf einige Features, die viele Nutzer wohl gerne behalten hätten:

  • Beim Samsung Galaxy S21 soll es keinen erweiterbaren Speicher geben. Die Modelle unterstützen also keine microSD Karten mehr und Nutzer müssen mit dem Speicher auskommen, der verbaut ist. So möchte Samsung wohl die Attraktivität der teureren Modellereihen mit mehr internem Speicher erhöhen. Ob auch das Galaxy S21 ultra davon betroffen ist, bleibt aber noch offen.
  • Quandt bestätigt dazu, dass es auf einigen Märkten kein Ladegerät in der Box geben wird. Samsung geht also auch den Apple Weg und reduziert auf diese Weise Kosten. Ob Deutschland einen Charger bekommen wird oder nicht, ist aktuell noch unbekannt.

Samsung wertet vor allem die günstigeren Modelle der Galaxy S21 Serie deutlich ab. Bleibt abzuwarten, wie sich dies in den Verkaufszahlen niederschlagen wird – die Preise zumindest sollen trotz der Reduktion der Funktionen und des Zubehörs wohl nicht deutlich niedrigeren werden.

Samsung Galaxy S21 – minimale Änderungen beim Design der Front

Leaker Ice Universe hat die letzten Bilder der Galaxy S21 Serie mit dem S20 FE verglichen und dort erkennt man vor allem beim Rahmen wesentlich geringere Abstände. Das Design ist zwar weiterhin recht ähnlich und vor allem bei der Front gibt es nur marginale Abweichungen zum Design aus diesem Jahr, aber beim Rahmen erkennt man doch die Unterschiede. Die neue Serie wirkt damit etwas eleganter als das Galaxy S20 FE. Bleibt abzuwarten, ob dieser Unterschied auch in der Praxis erkennbar ist und in der Wahrnehmung der Kunden wirklich auffällt.

Samsung Galaxy S21 – Preise starten ab 849 Euro

Die offiziellen Preise für die neue Galaxy S21 Serie fehlen leider immer noch, aber Ishan Argawal hat nun die Preise für Europa veröffentlicht und diese liegen im Rahmen der Preise, die auch schon andere Leaker angedeutet haben. Das Galaxy S21 wird dabei wohl etwa gleich viel kosten, das Galaxy S21 leicht teurer und die Ultra-Version liegt etwas über dem Preisniveau des Vorjahres. Insgesamt bleiben die Rahmenbedingungen für die S21 damit in etwa gleich. Größere Überraschungen beim Preis gibt nicht.

Die Preise der Galaxy S21 Serie

  • Samsung Galaxy S21 128GB: EUR 849
  • Samsung Galaxy S21+ 128GB: EUR 1,049
  • Samsung Galaxy S21+ 256GB: EUR 1,099
  • Samsung Galaxy S21 Ultra 128GB: EUR 1,399

Ja nach Land könnten die Preise noch etwas abweichen, weil Steuern und Pauschalabgaben unterschiedlich sind. Grundlegend sollten sich die Preise für die S21 Serie in Deutschland aber um diese Werte bewegen. Die Modelle werden dabei alle 5G unterstützen. Separate 5G Versionen mit eigenen Preisen gibt es damit nicht mehr. Ob ein Galaxy S21 FE kommen wird ist leider noch nicht bekannt, ebensowenig wie die Preise für dieses Gerät aussehen könnten.

Samsung Galaxy S21 – so sollen die Modelle aussehen

Evan Blass hat eine ersten Presse-Rendergrafik der neuen Galaxy S21 Serie veröffentlicht und dort kann man bereits die Vorderseite der nächsten Generation sehen. Viel Bemerkenswertes gibt es allerdings nicht – die Unterschiede zu den Modellen aus diesem Jahr fallen sehr gering aus. Es gibt ein Punch-Hole Design mit Öffnung für die Frontkamera oben in der Mitte. Wie erwartet konnte also auch bei dieser Modell-Generation die Kamera noch nicht unter das Display verbaut werden.

UPDATE: Evan Blass hat nochmal nachgelegt und die Grafiken von allen Seiten veröffentlicht. Dabei ist das Topmodell Samsung Galaxy S21 ultra 5G zu sehen. Daher auch das größere Kameramodul.

Samsung Galaxy S21 – Exynos-Prozessor mit verbesserte Werten, aber möglicherweise nicht gut genug

Samsung hat den neuen Exynos 2100 Chipsatz für das nächste Jahr bereits vorgestellt und es gibt inzwischen auch die ersten Leistungsdaten beim Galaxy S21 mit diesem Prozessor. Die Geräte kommen bei Geekbench auf über 1.000 Punkte beim Single Core Leistungstest und auf mehr als 3.300 Punkte bei Multi-Core Test.

Im Vergleich zu den bisherigen Galaxy S20 Modellen mit dem Exynos 990 Prozessor sind das gute Werte. Weniger gut sieht es allerdings im Vergleich mit den S20 Serie mit Snapdragon Prozessor aus. Diese Geräte erreichten in diesem Jahr beispielsweise einen Multi-Score Wert von über 3.000 Punkten – wenn Snapdragon in der neusten Generation noch etwas mehr Power hinzugepackt hat, könnte es wieder einen deutlichen Leistungsunterschied zu den Galaxy S21 Modelle mit Exynos SoC geben.

Es bleibt daher spannend, bis auch für die Snapdragon Modelle echte Leistungsdaten zu sehen sind. Dann wird der Vergleich zeigen, wie gut die Leistung der Exynos 2100 Modell wirklich ist.

Samsung Galaxy S21 – erstes Hands-On Video und Vergleich mit der iPhone 12 Serie

Die neuen Galaxy S21 Modelle sollen erst im Januar offiziell vorgestellt werden, aber es wurden jetzt bereits die ersten Videos mit den neuen Geräte geleakt und daher kann man sich bereits ein richtig gutes Bild der neuen Modelle machen. Der Geekbench Score ist auch recht interessant, einige Nutzer hätten sich an der Stelle aber sicher noch mehr Power gewünscht. Eventuell gibt es an der Stelle aber auch noch Optimierungen bis zum Marktstart.

Spannend sie die abgeklebten Bereiche am unteren Rand. Bisher lässt sich nicht sagen, warum dies getapt ist und was sich eventuell dahinter verbirgt.

https://www.youtube.com/watch?v=_Lf3p_1m4NE

Ein weiteres Video mit einem Vergleich der iPhone 12 Serie mit dem neuen Galaxy S21+ wurde bereits wieder gelöscht. Es gibt aber zumindest noch Bilder davon. Bisher hatte die iPhone 12 Serie mit die schmalsten Ränder unter allen Geräten auf dem Markt. Das Galaxy S21 scheint da zumindest mithalten zu können, eventuell sogar noch etwas darunter zu liegen.

UPDATE: Das Vergleichsvideo Galaxy S21 und iPhone 12 ist mittlerweile auch wieder online:

Samsung Galaxy S21 – Zertifizierung bestätigt 25 Watt Schnellladen und 9 Watt drahtloses Laden

Die Galaxy S21 Serie hat eine weitere Zertifizierung bekommen und damit bestätigt sich, dass die Aufladung schnelles Laden mit 25 Watt unterstützen wird. Auch die drahtlose Aufladung ist wieder mit an Bord, allerdings mit etwas geringeren Geschwindigkeiten.

Bei Mysmartprice schreibt man dazu:

As seen in the FCC certification screenshots, the Samsung Galaxy S21 (with the model number SM-G991U) has recently been certified. Until now, the FCC certification does not contain much information about the device, save for the fact that it will feature 25W wired fast charging and 9W wireless charging.

Mittlerweile verdichten sich allerdings die Hinweise, dass Samsung auf das meiste Zubehör verzichten wird. Man muss also wohl selbst ein passendes Ladegerät dazu kaufen.

Samsung Galaxy S21 – erste Real-Life Fotos zeigen deutliche Unterschiede bei der Kamera

Auf Twitter sind erste Fotos der Galaxy S21 Serie aufgetaucht und im Vergleich sieht man dabei sowohl das Galaxy S20 ultra als auch das Galaxy S20+. Dabei wird sofort erkennbar, dass sich die Kamera-Module sehr unterscheiden. Die Ultra-Version hat mehr Objektive und insgesamt ein größeres Kamera-Modul. Das spricht dafür, dass Samsung hier wesentlich mehr Technik verbaut hat und wohl auch das eine oder andere neue Feature für Ultra-Nutzer zur Verfügung stehen wird. Im Gespräch ist unter anderem eine deutlich verbesserte Zoom Funktion.

Galaxy S21 – so schnell sind die neuen Modelle mit dem Snapdragon 888 SoC

Qualcomm hat vor wenigen Tagen erst den neuen Premium-Prozessor Snadragon 888 vorgestellt und nun gibt es bei Geekbench bereits die ersten Hinweise auf die Leistung der Geräte – dabei kam eines der neuen Galaxy S21 zum Einsatz. Einen extrem Leistungssteigerung ist nicht zu erkennen, aber das ist auch noch nicht zu erwarten, die Optimierung der Geräte auf den neuen Prozessor läuft aktuell wohl noch. Dennoch sieht man bereits das Potential des neuen Chipsatzes. Besonders der neue Performance-Kern liegt mit 1075 Punkten im Single Core Test um die 20 Prozent über den Leistungen der aktuell schnellsten Smartphones.

Galaxy S21 – erste Hinweise auf neuen Top-Feature

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Informationen zur neuen Galaxy S21 Serie von Samsung. Vom Design über die Kamera bis hin zum Prozessor weiß am bereits eine Menge über die neuen Modelle. Wirklich neue Features waren bisher aber noch nicht darunter und daher ist es spannend, dass es nun erster Details zu einer wirklich neuen Funktion gibt. Samsung soll beim Galaxy S21 den Bixby Sprachassistenten aufgewertet haben. Das System ist nun in der Lage, anhand von biometrischen Daten die Stimme des Besitzers sehr sicher zu identifizieren. Das Verfahren ist soweit fortgeschritten, dass Samsung darüber auch die Entsperrung der Geräte möglich macht. Es ist nun also nicht mehr notwendig, das Gesicht zu scannen oder Fingerabdrücke zu hinterlegen, sondern man kann wohl direkt über die Sprache das Galaxy S21 entsperren.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

Bixby itself has had the ability to unlock the device to follow your commands when you wake it up by saying ‘Hi Bixby’, and initially, it also offered the option to set a voice password for hands-free device unlocking. Neither of those features can be found in Bixby anymore, but we’re told One UI 3.1 will let you select Bixby voice unlock from the phone’s lock screen security settings, though the exact details of how it will work are unclear at this time.

Dieses Verfahren scheint mit OneUI 3.1 eingeführt zu werden und könnte dann auch für andere Modelle zur Verfügung stehen. Das könnte die Geräte etwas entlasten, denn man braucht dafür an sich nur die richtige Software und ein Mikrofon – das System könnte also den separaten Scanner für Fingerabdrücke beispielsweise überflüssig machen. Das ist aber wohl für die Galaxy S21 Serie noch nicht zu erwarten, hier wird es die Entsperrung per Sprache wohl zusätzlich zu den bekannten Sperr- und Passwortverfahren geben. Daneben gibt es natürlich immer noch die Entsperrung mit dem Passwort, falls man beispielsweise erkältet ist und eine heisere Stimme hat, die dann eventuell nicht mehr erkannt wird.

Die technischen Daten der Galaxy S21 Serie (aktueller Stand)

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Roadmap für den Start geleakt, inklusive Zertifizierung

Jon Prosser hat auf Twitter Details zum Marktstart der neuen Galaxy S21 Reihe veröffentlicht und wenn diese Daten stimmen, werden die Geräte extrem früh auf den Markt kommen. Prosser geht von dieser Roadmap aus:

  • Vorstellung der neuen Galaxy S21 Serie am 14. Januar 2021
  • Vorbestellung startet ebenfalls am 14. Januar 2021
  • offizieller Marktstart ist der 29. Januar 2021

Eine Bestätigung von Samsung dafür gibt es aber bisher noch nicht, auch Einladungen für ein eventuelles Event fehlen bisher noch.

UPDATE: Mittlerweile gibt es dazu auch die passende Zertifizierung eines Galaxy S21 ultra für die NFC Chips. Das bestätigt den frühen Start nochmal denn dieses Zertifizierung sind in erster Linie für die Marktzulassung notwendig.

Samsung* Galaxy S21 – das bringt der neue Exynos Prozessor

Samsung* hat die ersten Details zur kommenden Prozessor-Generation veröffentlicht und damit gibt es auch die ersten Hinweise, wie die neuen Galaxy S21 Modelle in 2021 in Europa aufgestellt werden. Die Smartphones* werden aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem neuen Exynos 1080 Chipsatz auf den Markt kommen und wenn die Details dazu korrekt sind, bekommen die Modelle dadurch neben dem obligatorischen zusätzlichen Speed* und geringeren Energieverbrauch auch einige interessante neue Möglichkeiten. Das ist wohl auch dringend notwendig, denn vor allem beim Akku-Verbrauch waren die aktuellen Exynos Prozessor den Snapdragon Varianten nicht gewachsen. Im Tests zeigte sich, dass Exynos Galaxy S20* nur etwa 70 Prozent der Nutzungsdauer von Snapdragon-Versionen hatten und das soll sich mit der neuen Generation der Exynos Chipsätze nun ändern.

Im übersetzen Original schreibt man bei mydrivers dazu:

Nach fast einem Jahr hat Exynos 1080 erneut das Recht erhalten, Cortex A78 auf den Markt zu bringen. Im Vergleich zu Cortex A77 wurde die Leistung um 20% verbessert und der Stromverbrauch gegenüber der Vorgängergeneration um 50% gesenkt. Darüber hinaus wurde die Fläche des Cortex A78 um 5% reduziert, wodurch etwa 15% der Fläche für den Quad-Core-Cluster eingespart wurden, wodurch mehr Platz für zusätzliche GPUs, NPUs und andere Komponenten frei wird. Noch wichtiger ist, dass die laufende Punktzahl von AnTuTu 650.000 Punkte überstieg . Nach Optimierung und Training wird erwartet, dass die Punktzahl weiter verbessert wird, worauf es sich zu freuen lohnt.

Die reinen Leistungsdaten, die Samsung* veröffentlich hat, lesen sich dabei sehr gut:

  • Antutu Werte von über 650.000 Punkten bedeuten eine Leistungssteigerung von etwa10 Prozent im Vergleich zu aktuellen Systemen. Derzeit liegen die besten Handys im Antutu Ranking bei etwas über 600.000 Punkten.
  • Der Stromverbrauch wurde sogar halbiert – die neue Prozessor-Generation arbeitet also wesentlich energiesparender. Daher kann man wohl auch davon ausgehen, dass die Abwärme deutlich reduziert wird, wenn weniger Energie benötigt wird. Das macht Hoffnung auf kleinere Kühlsysteme in den Handys und damit auch mehr Platz für andere Systeme.
  • Insgesamt soll der Prozessor selbst ebenfalls kleiner ausfallen – Samsung spricht hier von 5 Prozent Reduktion.

Das macht Hoffnung, dass in diesem Jahr die Galaxy S21 Varianten mit dem Exynos-Chipsatz (die in Europa angeboten werden) nicht ganz so starke Abweichungen zu den Snapdragon Geräten aufweisen werden. Das wird allerdings auch davon abhängen, wie gut die neuen Snapdragon Prozessoren aufgestellt sein werden, die in den USA und in einigen anderen Märkten zusammen mit dem Galaxy S21 zum Einsatz kommen. Genaueres dazu wird man aber erst wissen, wenn beide Prozessoren-Typen offiziell vorgestellt wurden.

Preissturz: Samsung Galaxy S20 (FE) ohne Vertrag – die besten Angebote und Preise im Vergleich

Samsung Galaxy S20 ohne Vertrag – die besten Angebote und Preise im Vergleich – Die neuen Galaxy S20 Serie beinhaltet die Flaggschiffe von Samsung in diesem Jahr und das Unternehmen hat daher wieder viel Aufwand investiert, um die Modelle von den Vorgängern abzuheben. Es gibt es deutlich bessere Kamera, ein besseres Display mit 120Hz und den aktuellen Snapdragon 865 Prozessor.

Bei den Preise hat Samsung auch wieder etwas zugelegt. Das günstige Galaxy S10e hat keinen Nachfolger bekommen und stattdessen ist das normale Galaxy S20 die billigste Version in diesem Jahr. Auf der anderen Seite der Preisrange gibt es dann das Galaxy S20 ultra, das mit 1549 Euro unverbindliche Preisempfehlung eines der teuersten Galaxy S-Modelle überhaupt ist. In diesem Artikel wollen wir zeigen, wo man dennoch die Geräte ohne Vertrag besonders günstig bekommen kann. Wer stattdessen nach Tarifen und Handyverträgen sucht: Angebote mit Vertrag und Flatrate für das Galaxy S20 gibt es hier.

Samsung Galaxy S20 ohne Vertrag – die besten Angebote und Preise im Vergleich

Schnelleinstieg bei den großen Händlern:

Den kompletten Preisvergleich über alle Anbieter gibt es direkt hier. Daneben findet man auch noch das Galaxy S10 zu sehr günstigen Preisen und auch das Samsung Galaxy S9 ist ohne Vertrag noch zu haben (dürfte aber im Laufe des Jahres auslaufen). Angebote mit Vertrag und Flatrate für das Galaxy S20 gibt es hier.

24.01.2021 – Das normale Galaxy S20 4G ist bei Amazon etwas teurer geworden und liegt bei 735 Euro. Saturn und Mediamarkt listen die Modelle ab 727 Euro. Das Galaxy S20 FE kostet dagegen nur noch 540 Euro und die Galaxy S20+ Modelle sind bei Mediamarkt und Amazon ab 719 Euro zu bekommen und damit sogar billiger als die normalen S20. Das Premium-Modell Galaxy S20 ultra kostet 969 Euro und liegt damit weiter unter 1.000 Euro.

17.01.2021 – Samsung hat den Nachfolger Samsung Galaxy S21 offiziell vorgestellt und das könnte erklären, warum die Preise für die S20 Serie in dieser Woche wieder merklich höher liegen. Bei Amazon findet man das normale Galaxy S20 ab 690 Euro, bei Saturn und Mediamarkt liegen die Modelle sogar über 700 Euro. Das Samsung Galaxy FE ist aber weiter ab 562 Euro zu haben. Die Galaxy S20+ Modelle kosten derzeit ab etwa 699,99 Euro (Amazon Preis) und das Premium-Smartphone Galaxy S20 ultra ist ab 995 Euro zu bekommen.

03.01.2021 – Im neuen Jahr ist das Galaxy S20 weiterhin kaum noch zu bekommen, die Modelle liegen dazu bei etwa 730 Euro und sind damit kaum noch konkurrenzfähig. Samsung ersetzt sie mehr und mehr mit dem S20 FE, das man mittlerweile ab 560 Euro bekommt. Das Galaxy S20+ ist normal ab etwa 795 Euro zu bekommen und für das Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit etwa 1.000 Euro (Amazon Preis).

27.12.2020 – Das normale Galaxy S20 ist kaum noch zu bekommen und wird zunehmend durch das Galaxy S20 FE ersetzt. Die FE Modelle bekommt man derzeit ab 550 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab etwa 700 Euro (knapp darunter) zu bekommen und für das Topmodell Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit etwa 1050 Euro bei Amazon.

21.12.2020 – Preislich gesehen bringt die Woche vor Weihnachten wenig Veränderungen. Das normale Samsung Galaxy S20 ohne Tarif ist weiterhin bei fast allen Händlern ab 689 Euro zu haben. Das Galaxy S20 FE ist mit 560 Euro dagegen deutlich billiger geworden und das Galaxy S20+ bekommt man aktuell bei Amazon ab 689 Euro und damit für den gleichen Preis wie die normalen S20. Das Galaxy S20 ultra liegt bei über 1000 Euro und ist ab 1099 Euro zu bekommen.

19.12.2020Samsung Galaxy S20 FE für 1 € Zuzahlung + o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 31,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             767,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            768,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       32,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 544,61 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 9,34 € monatlich
  • ZUM DEAL

13.12.2020 – In dieser Woche sind sich Saturn, Mediamarkt und auch Amazon beim normalen Galaxy S20 einig. Die Modelle sind ohne Vertrag ab 689 Euro zu bekommen. Für 10 Euro mehr bekommt man bei Amazon mittlerweile auch auch bereits das Galaxy S20+ und die Samsung Galaxy S20 FE Smartphones sind mittlerweile ab 610 Euro zu bekommen. Das Samsung Galaxy S20 ultra ist ebenfalls billiger geworden und liegt bei 949 Euro.

06.12.2020 – Das normale Galaxy S20 wird zunehmend vom S20 FE abgelöst. Man bekommt die normalen Modelle bei immer weniger Anbietern, der Preis liegt dabei ohne Tarif und Vertrag bei um 635 Euro. Das Galaxy S20 FE ist etwas billiger und wird ab 609 Euro angeboten. Für das Galaxy S20+ zahlt man derzeit ab 710 Euro und die Premium-Version Samsung Galaxy S20 ultra kostet aktuell etwa 985 Euro.

29.11.2020 – Saturn bietet das normale Galaxy S20 aktuell für 635 Euro an, bei Mediamarkt kosten die Modelle 679 Euro und Amazon listet das Galaxy S20 ohne Handyvertrag ab 703 Euro. Die preise für das Galaxy S20 FE sind auch 587 Euro gesunken, das Galaxy S20+ kostet derzeit 740 Euro. Für das Premiummodell Galaxy S20 ultra zahlt man aktuell 985 Euro.

22.11.2020 – Das normale Galaxy S20 ist aktuell bei Saturn für 635 Euro zu haben und damit unter den Preisen der Vorwoche. Mediamarkt und Amazon bieten die Modelle ab 680 Euro an und damit etwas teurer. Das Galaxy S20+ kostet derzeit 683 Euro und die Galaxy FE Version ist ab 570 Euro zu bekommen. Das Premium-Modell Galaxy S20 ultra kostet derzeit 969 Euro.

15.11.2020 – In dieser Woche sind sich die Händler wieder einig und die Preise sind sogar etwas gestiegen. Bei Saturn, Mediamarkt und Amazon bekommt man das Galaxy S20 in der normalen Version ohne Vertrag ab 645,69 Euro. Der Anstieg man mit dem kommenden Android 11 Update der Galaxy S20 Modelle zusammenhängen – damit werden die Geräte natürlich aufgewertet. Für das Galaxy S20+ zahlt man aktuell knappt 730 Euro und das Galaxy S20 FE ist für  633 Euro zu haben und damit deutlich billiger als in der Vorwoche. Das Galaxy S20 ultra wird zu einem Preis von 930 Euro angeboten und ist daher auch billiger geworden.

08.11.2020 – Saturn und Mediamarkt haben die normalen Galaxy S20 in dieser Woche ohne Vertrag für 599 Euro im Angebot. Amazon ist etwas teurer und listet die Geräte ab 633 Euro. Das Galaxy S20+ gibt es derzeit ab 729 Euro, für das Galaxy S20 FE zahlt man 715 Euro. Das Galaxy S20 ultra bekommt man derzeit bei Amazon für 967 Euro und damit weiter für unter 100 Euro.

01.11.2020 – In dieser Woche gibt es eher wenig Bewegung. Bei Amazon gibt es das normale Galaxy S20 ab etwa 645 Euro und auch Saturn und Mediamarkt liegen bei diesem Preis. Das Galaxy S20+ liegt bei etwa 705 Euro und das Premiummodell Galaxy S20 ultra ist für 993 Euro nach wie vor für unter 1.000 Euro zu haben. Das neue Galaxy S20 FE wird bei Amazon für etwas mehr als 700 Euro angeboten und ist damit etwa so teuer wie die Galaxy S20+ Smartphones.

25.10.2020 – Bei Amazon sind die Preise für das normale Galaxy S20 ohne Vertrag weiter gesunken. Man bekommt die Modelle ab 640 Euro. Saturn und Mediamarkt sind merklich teurer und listen die Smartphones ab einem Preis von 719 Euro. Das Galaxy S20+ kostet aktuell ab 695 Euro und für das Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit 985 Euro. Die neueren Galaxy S20 FE Modelle sind ab einem Preis von knapp 700 Euro zu bekommen.

18.10.2020 – Amazon bietet aktuell die Galaxy S20 Modelle ab 655 Euro an, bei Saturn und Mediamarkt liegt der Preis weiterhin bei 699 Euro. Das Galaxy S20+ ist aktuell ab 749 Euro zu haben und das Galaxy S20 ultra kostet derzeit bei Amazon 989 Euro und liegt damit unter 1.000 Euro. Das neue Galaxy S20 FE ist aktuell ab 701 Euro zu bekommen (je nach Farbe).

11.10.2020 – Saturn und Mediamarkt haben die Preise für die Galaxy S20 Serie weiter gesenkt und verlangen für die Smartphones ohne Vertrag 669 Euro. Bei Amazon gibt es die Modelle sogar für 640 Euro. Das Galaxy S20+ kostet 749 Euro und die Premium-Version Galaxy S20 ultra kostet 1025 Euro. Das neue Galaxy S20 FE ist ab 633 Euro zu bekommen.

27.09.2020 – Saturn und Mediamarkt bieten die normalen Galaxy S20 ohne Allnet Flat und Tarif weiter ab 699 Euro an. Bei Amazon sind die Preise dagegen auf 629 Euro gefallen. Das Galaxy S20+ kostet dort ab 779 Euro und das Galaxy S20 ultra bekommt man ab 999 Euro und damit wieder für weniger als 1000 Euro. Neu im Handel ist das Galaxy S20 FE (Fan Edition). Dieses Modell ist derzeit ab knapp 700 Euro zu haben und soll die normalen S20 Modelle als neue Version unterstützen.

13.09.2020 – In dieser Woche sind die Preise für das Galaxy S20 ohne Handyvertrag wieder nach oben gegangen. Die freien Geräte gibt es bei fast allen Anbietern ab 699 Euro – Ausnahmen findet man derzeit kaum. Das Galaxy S20e scheint bei den meisten Anbietern mittlerweile aus dem Handel genommen zu sein – die günstigste Version der S20 Modelle ist derzeit also kaum noch zu bekommen. Möglicherweise ist das eine Vorbereitung auf den Marktstart der Galaxy S20 FE Modelle. Das Galaxy S20 ultra kostet derzeit ab 1049,99 Euro.

06.09.2020 – Das ist mal ein deutlicher Preisnachlass im September: die Modelle sind bei fast allen Anbietern um 100 Euro billiger geworden und bei Saturn und Mediamarkt ab 628.16 Euro zu haben. Amazon listet sie sogar ab 620 Euro. Das Galaxy S20+ kostet 671,48 Euro und ist damit auch billiger geworden, das Galaxy S20 ultra liegt mittlerweile bei nur noch 973,17 Euro.

30.08.2020 – In dieser Woche sind die Preise für das normale Galaxy S20 generell gefallen. Sowohl Amazon, Saturn als auch Mediamarkt bieten die Modelle ab 728,67 Euro an, aktionsweise ist das S20 bei Amazon sogar ab 699 Euro zu haben. Das Galaxy S20+ kostet aktuell ab 778,92 Euro und für die Topversion Samsung Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit 1044 Euro.

23.08.2020 – Saturn und Mediamarkt bietet das Galaxy S20 ohne Handyvertrag auch in dieser Woche ab 778,87 Euro an. Amazon ist dagegen deutlich billiger und listet die Modelle ab 659 Euro.  Das Galaxy S20+ kostet derzeit 785 Euro und die Premium-Version Galaxy S20 ultra ist ab auf 985 Euro gesunken und wird damit nun unter 1.000 Euro angeboten.

09.08.2020 – Der Preis für die normalen Galaxy S20 Modelle bleibt in der dritten Woche in Folge relativ gleich und liegt sowohl bei Amazon, Saturn als auch Mediamarkt bei 778,87 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 859 Euro zu haben und für das Premium-Modell Galaxy S20 ultra zahlt man derzeit ab 1060 Euro – damit liegen die Modelle wieder über 1.000 Euro.

02.08.2020 – In dieser Woche bietet Amazon wieder besondere Angebote an und listet das normale Galaxy S20 für knapp 650 Euro und mit etwa 90 Euro unter den Preisen aus der Vorwoche. Saturn und Mediamarkt liegen weiter bei 778,87 Euro. Das Galaxy S20+ ist bei Amazon 100 Euro teurer und startet ab 750 Euro, das Galaxy S20 Ultra kostet in dieser Woche 999 Euro und ist damit für unter 1000 Euro zu bekommen.

26.07.2020 – In dieser Woche bietet Amazon das Galaxy S20 ohne Handytarif besonders günstig an und listet die Modelle ab 739 Euro. Saturn und Mediamarkt liegen weiter bei 778,87 Euro. Die Preise für das Galaxy S20+ sind wieder etwas gestiegen und man bekommt die Smartphones in dieser Woche ab knapp 860 Euro. Das Galaxy S20 ultra kostet aktuell ab 1156,86 Euro bei Amazon.

19.07.2020 – In dieser Woche sind die Preise weiter recht einheitlich, aber leider nach oben gegangen. Bei den bekannten Händlern findet man das Galaxy Note 20 ohne Handyvertrag aktuell ab 778,87 Euro. Das Galaxy S20+ kostet derzeit 769,11 Euro (Amazon) und ist damit sogar BILLIGER als die normale Version. Das Galaxy S20 ultra ist ab 1124,95 Euro zu haben.

12.07.2020 – In dieser Woche sind sich die Händler einig: sowohl Amazon, Saturn als auch Mediamarkt bietet das normale S20 aktuell ab 730,13 Euro an. Das Galaxy S20 plus gibt es ab 777 Euro und die Premiumversion Galaxy S20 ultra ist für 1168,77 Euro zu bekommen.

05.07.2020 – Durch die Mehrwersteuersenkung haben sich auch die Preise für die Galaxy S20 Serie verändert und man findet die normalen Modelle bei Saturn und Mediamarkt nun ab 730,13 Euro. Bei Amazon sinkt der Preis sogar auf 681,39 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 828,56 Euro zu haben und für das Galaxy S20 ultra zahlt man aktuell 1169,74 Euro.

28.06.2020 – In dieser Woche ist Amazon wieder etwa teuer geworden. Dort findet man die Galaxy S20 ab 749 Euro. Saturn und Mediamarkt liegen weiterhin bei Preisen ab 799 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 829.99 Euro zu haben und das Topmodell Galaxy S20 ultra ist für 1149,99 Euro zu haben.

21.06.2020 – Bei Amazon findet man bei einigen Händlern das Galaxy S20 ab 733 Euro, ansonsten liegen die Modelle bei den meisten Händlern (auch bei Saturn und Mediamarkt) bei 799 Euro. Auch beim Galaxy S20+ liegen die Preise recht einheitlich bei 899 Euro und das Galaxy S20 ultra findet man ab 1299 Euro.

14.06.2020 – In dieser Woche liegen die Preise für das Samsung Galaxy S20 wieder etwas höher. Bei Saturn und Mediamarkt findet man die Modelle ab 799 Euro. Auch bei Amazon findet man derzeit keinen besseren Preis. Das Galaxy S20+ liegt bei 899 Euro und die Galaxy S20 ultra Modelle sind ab 1279 Euro zu haben.

07.06.2020 – Samsung hat aktuelle Sonderaktionen gestartet und so findet man die Modelle bei vielen Händlern zu niedrigen Preisen. Saturn, Amazon und auch Mediamarkt listen daher das Galaxy S20 ab 696,63 Euro, das Galaxy S20+ ist ab 780, 67 Euro zu haben. Das Premiummodell Galaxy S20 ultra bekommt man ab 1049,58 Euro.

31.05.2020 – Aktuell gibt es das Galaxy S20 in der normalen Version bei Amazon ab 696 Euro und damit fast 150 Euro unter dem Preis der Vorwoche. Auch Saturn und Mediamarkt bieten diesen sehr günstigen Preis. Das Galaxy S20+ ist ab 780 euro zu bekommen und die Preise für das Samsung Galaxy S20 ultra liegen bei 1050 Euro.

24.05.2020 – In dieser Woche sind die Preise für die Galaxy S20 Modelle deutlich gestiegen. Saturn und Mediamarkt verlangen 899 Euro für die Modelle und bei Amazon liegt der Preis bei 849 Euro. Das Galaxy S20+ ist ebenfalls teuer geworden und wird ab 929 Euro angeboten und die Premium-Version Galaxy S20 ultra kostet ab 1299 Euro.

17.05.2020 – In dieser Woche bleiben die Preise für die Galaxy S20 Smartphones ohne Tarif und Vertrag stabil und liegen bei fast allen größeren Händlern bei 777 Euro. Das Galaxy S20+ kostete ebenfalls weiter 879 Euro und die Ultra-Version liegt aktuell bei 1299 Euro.

10.05.2020 – Auch in dieser Woche sind sich die Anbieter einig und die Preise für das normale Galaxy Galaxy S20 sind erfreulicherweise auch wieder gesunken. Die Modelle sind jetzt ab 777 Euro zu haben. Das Samsung Galaxy S20+ kostet 879 Euro und die Galaxy S209 Ultra Modelle muss man aktuell 1299 Euro bezahlen.

03.05.2020 – Samsung hat die Preise für die S20 Modelle wieder generell erhöht. Sowohl bei Saturn, Mediamarkt als auch Amazon liegen die Smartphones in dieser Woche bei 829 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 996,99 Euro zu haben (Amazon-Preis) und das Galaxy S20 Ultra Modell wird derzeit zum Preis von 1309 Euro (ebenfalls Amazon) gehandelt.

26.04.2020 – Es bleibt in dieser Woche bei der großen 777. Sowohl Amazon als auch Saturn und Mediamarkt listen das Galaxy S20 ohne Vertrag ab 777 Euro.  Das Galaxy S20+ kostet aktuell bei Amazon 989 Euro und die Ultra Version ist ab 1319 Euro zu bekommen.

19.04.2020 – Es gibt die ersten Preissenkungen in dieser Woche. Die großen Händler haben den Preis für die Galaxy S20 Modelle auf 777 Euro reduziert und bieten die Geräte damit fast 100 Euro unter den Preisen der Vorwoche an. Das Galaxy S20+ liegt dagegen bei 989 Euro und die Ultra-Variante kostet in dieser Woche 1305 Euro.

05.04.2020 – In dieser Woche sind sich die Anbieter einig: sowohl Amazon, Saturn als auch Mediamarkt bieten die Modelle für 869,99 Euro an. Das Galaxy S20+ ist ab 960 Euro zu bekommen und die neuen Galaxy S20 ultra Modelle kosten derzeit ab 1349 Euro.

29.03.2020 – Mediamarkt und Saturn haben als erstes die Preise gesenkt und bieten das Galaxy S20 in der normalen Variante ab 869 Euro an. Bei Saturn liegt der Preis noch bei 899 Euro. Das Galaxy S20+ ist ab 999 Euro zu haben und die Spitzenvariante Galaxy S20 ultra kostet 1349 Euro – in diesem Bereich gibt es also noch keine Preissenkungen.

Aktuell gibt es dabei mit die Geräte bei fast allen Anbieter mit einer kompletten Handy-Flatrate. Prepaid Angebote finden sich bisher noch nicht und auch günstigere Handytarife sind eher selten.

Das ist gleich bei Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra

Samsung setzt beim Display der neuen Modelle auf gleiche Werte. Die Bildschirme bieten eine 3.200 x 1.440 Pixeln mit HDR10+ Auflösung und unterstützen 120Hz. Das ist bei allem Modellen gleich. Auch der Sensor für den Fingerabdruck ist bei allen drei Modellen der Galaxy S20 Serie im Display verbaut und für die Power sorgt der Exynos 990 Prozessor.

Die neuen Geräte setzen dazu alle auf eSIM und einer normalen Simkarte oder Dual Sim. Beim Betriebssystem setzen alle drei Geräte auch Android 10 mit ONE UI 2.0.

Auch beim Design gibt es keine Unterschiede. Alle drei Modelle setzen auf ein Punch-Hole Design mit Öffnung im Display für die Frontkamera. Die Rückseite wird vom Kameramoduld dominiert, dass beim S20 Ultra ab größten ausfällt.

Das sind die Unterschiede bei Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra

Unterschiede zwischen den Modellen gibt es beim Preis und bei der Größe. Die Preise rangieren dabei von 899 Euro bis 1549 Euro und das Display liegt zwischen 6,2 Zoll und 6,9 Zoll. Da damit auch der Energierverbrauch steigt, hat Samsung auch die Akkugrößen angepasst. Den größten Akku gibt es im größten Gerät.

Wichtige Unterschiede bei der Technik gibt es vor allem bei der Kamera. Das Galaxy Ultra setzt bei der Frontkamera auf 40MP, während die anderen beiden Geräte nur auf 10MP kommen.

Die Hauptkamera beim Galaxy S20 ultra bietet dazu den neuen 108MP Hauptsensor und bis zu 5fachen optischen Zoom. Der digital Zoom soll sogar hundertfach vergrößern. In den beiden beiden anderen Modellen gibt es stattdessen nur eine 12MP Hauptkamera und keinen optischen Zoom. Der ToF Sensor ist dazu nur im Galaxy S20+ und dem 20 ultra verbaut, das normale S20 kann ohne nicht nutzen.

Beim Laden der Geräte gibt es ebenfalls Unterschiede. Das Galaxy S20 ultra bietet Quick Charge mit 45 Watt an, die beiden anderen Geräte kommen nur auf 25 Watt.

Das S20 Ultra Video im Original:

Die Unterschiede der Galaxy S20 Modelle im Überblick

ModellSamsung Galaxy S20 (5G)Samsung Galaxy S20 Plus (5G)Samsung Galaxy S20 Ultra 5G
Display6,2 Zoll 120 Hertz Infinity-O-Display – WQHD+ (3.200 x 1.440 Pixel, HDR10+ 20:9, 563 ppi)6,7 Zoll 120 Hertz Infinity-O-Display – WQHD+ (3.200 x 1.440 Pixel, HDR10+ 20:9, 525 ppi)6,9 Zoll 120 Hertz Infinity-O-Display – WQHD+ (3.200 x 1.440 Pixel, HDR10+ 20:9, 511 ppi)
BetriebssystemAndroid 10 mit One UI 2Android 10 mit One UI 2Android 10 mit One UI 2
Hauptkamera- 12 MP (f/2,2) Standard-Zoom;

- 64-MP-Telezoom- (f/2,0);

- 12-MP-Ultraweitwinkel-Optik (f/1,8);

- 3x Hybrid-Zoom

- bis zu 30x Digital-Zoom;

- bis 8K 30fps-Video
- 12 MP (f/2,2) Standard-Zoom;

- 64-MP-Telezoom- (f/2,0);

- 12-MP-Ultraweitwinkel-Optik (f/1,8);

- ToF-Sensor

- 3x Hybrid-Zoo

- bis zu 30x Digital-Zoom;

- bis 8K 30fps-Video;
- 108 MP Standard-Zoom (f/2,4);

- 48-MP-Telezoom (f/3,5);

- 12-MP-Ultraweitwinkel-Optik (f/2,2);

- ToF-Sensor;

- 4 bis 5x-optischer Zoom;

- 10x Hybrid-,Zoom;

- bis zu 100x Digital-Zoom;

- bis 8K 30fps-Video
Frontkamera- 10 MP (f/2,2);

- 4K 60 fps Video
- 10 MP (f/2,2);

- 4K 60 fps Video
- 40 MP (f/2,2) mit Pixelbinning auf 10 MP;

- 4K 60 fps Video
ProzessorExynos 990 Octa Core, 7nm @max. 2,73 GHzExynos 990 Octa Core, 7nm @max. 2,73 GHzExynos 990 Octa Core, 7nm @max. 2,73 GHz
Arbeitspeicher8/12 GB RAM LPDDR58/12 GB RAM LPDDR512/16 GB RAM LPDDR5
Interner Speicher128 GB (per microSD-Karte erweiterbar)128/512 GB (nur 5G mit großer Speicheroption) (per microSD-Karte erweiterbar)128/512 GB (per microSD-Karte erweiterbar)
Akkukapazität4.000 mAh4.500 mAh5.000 mAh
KonnektivitätWifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, Miracast, 5G (nur Sub 6 GHz), TDD/FDD); Hybrid-SIM plus e-SIMWifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, Miracast, 5G (mm Wave, Sub 6, TDD/FDD), Hybrid-SIM plus e-SIMWifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, Miracast, 5G (mm Wave, Sub 6, TDD/FDD); Hybrid-SIM plus e-SIM
SonstigesFingerabdrucksensor im Display, 2D-Gesichtserkennung, Hybrid-SIM, Wireless-Charging 2.0, wasser- und staubdicht (nach IP68), Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby AtmosFingerabdrucksensor im Display, 2D-Gesichtserkennung, Hybrid-SIM, Wireless-Charging 2.0, wasser- und staubdicht (nach IP68), Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby AtmosFingerabdrucksensor im Display, 2D-Gesichtserkennung, Hybrid-SIM, Wireless-Charging 2.0, wasser- und staubdicht (nach IP68), Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby Atmos
Abmessungen151,7 x 69,1 x 7,9 mm 161,9 x 73,7 x 7,8 mm166,9 x 76 x 8,8 mm
Gewicht163 g186 g220 g
FarbenCloud Pink, Cloud Blue, Cosmic GrayCloud Blue, Cosmic Gray, Cosmic Black

Cosmic Gray, Cosmic Black

Preis (UVP)ab 899 Euro / 999 Euro (5G)ab 999 Euro/ 1.099 Euro (5G)ab 1.349 Euro

Weitere Links rund um Samsung Galaxy S20

Samsung Galaxy A50 und A51 – Android 11 soll im ersten Quartal 2020 kommen

23.01.2021 – Von anderen Modellreihen gibt es leider weniger gute Nachrichten. Beim Galaxy S10 musste das Android 11 Update wieder gestoppt werden, weil die Geräte zu vielen Probleme mit der neuen Version hatte. Das könnte auch bedeuten, dass sich der Rollout beim A50 und A51 verzögert, weil Samsung erst die S10er Versionen fixen muss. Das Warten dauert also wohl etwas länger und ob der Fahrplan von Samsung noch eingehalten wird, bleibt offen.

10.12.2020 – Bei Sammobile hat man eine Liste für die Updates der Galaxy Modelle bei Samsung veröffentlicht und dort ist für die Samsung Galaxy A51 der März 2021 als Zeitpunkt für das Android 11 Update angegeben. Das Galaxy A50 soll im Mai 2020 folgen – es wird also noch etwas dauern, bis die Geräte aktualisiert werden. Die komplette Liste gibt es hier.

03.11.2020 – Samsung hat die OneUI Unterseite mit einem neuen Hinweis versehen. OneUI 3.0 und damit Android 11 soll ab November 2020 starten. Dabei werden wohl aber zuerst die neueren Topmodelle mit dieser Version versorgt, wann die Galaxy A5x Serie folgen wird, bleibt weiter offen.

05.10.2020 – Google hat Android 11 mittlerweile veröffentlicht und die ersten Leaks deuten darauf hin, dass Samsung bald die Beta-Versionen von Android 11 für die Topmodelle startet wird. Das wäre im Vergleich zu den Vorjahren sehr früh und macht Hoffnung, dass auch die Galaxy A50 und A51 Modelle in diesem Jahr schneller ein Update auf Android 11 in Verbindung mit der neuen OneUI Oberfläche bekommen werden.


Samsung Galaxy A50 und A51 – bekommen die Modelle Android 11? – Google hat die Vorstellung der Beta-Version von Android 11 etwas verschoben. Das bedeutet, dass sich die Auslieferung möglicherweise etwas verzögern wird, die neue Android Version wird es aber dennoch geben.

Die gute Nachricht dabei: Galaxy A50 und A51 bekommen jeweils 2 neue Android Versionen und damit wird es Android 11 sowohl für das Galaxy A50 als auch für das Galaxy A51 geben. Das A51 wird sogar noch Android 12 bekommen, die aktuellen Android Updates (Sicherheitsupdates) bei Samsung gibt es immer hier zum nachlesen: Android Update bei Samsung

Eher schlechte Nachrichten dagegen gibt es beim Thema Zeitpunkt. In dieser Jahr gab es Android 10 für das Galaxy A50 erst im April und damit mussten die Nutzer recht lange auf die neuste Android Version warten. Samsung gehört ohnehin nicht zu den Unternehmen mit den schnellsten Android Updates. Das bedeutet leider wohl auch, dass man mit Android 11 für Galaxy A50 und A51 erst 2021 rechnen kann und wohl auch erst im zweiten Quartal. Ein schnelles Update auf Android 11 ist also für beide Modelle nicht zu erwarten, es sei denn, Samsung ändert die eigene Unternehmenspolitik in dem Bereich grundlegend (das ist aber nicht zu erwarten).

Android 10 Update – der Ablauf in 2019/2020

Samsung Galaxy A40 und A50 – Android 10 Update für April und Mai 2020 geplant

Die finale Roadmap von Samsung für die aktuellen Galaxy A40 und A50 Modelle steht fest und danach werden die Smartphones im April und im Mai die neuste Android Version bekommen. Das Galaxy A40 soll dabei bereits im April das Update bekommen, das Galaxy A50 erst im Mai.

Die aktuelle Liste mit den Update sieht nach wie vor wie folgt aus:

  • März 2020: Galaxy A80, Galaxy S9, Galaxy S9+
  • April 2020: Galaxy A6, Galaxy A7 (2018), Galaxy A9 (2018), Galaxy A40, Galaxy A70, Galaxy A90 5G, Galaxy Fold 5G, Galaxy Tab S6
  • Mai 2020: Galaxy A9 (2018), Galaxy A10, Galaxy A20e, Galaxy A30s, Galaxy A50, Galaxy Xcover4s, Galaxy M30s,
  • Juni 2020: Galaxy A6+, Galaxy J6
  • Juli 2020: Galaxy J6+, Galaxy Tab S4, Galaxy Tab S5e
  • August 2020: Galaxy Tab A 8.0 (2019)
  • September 2020: Galaxy Tab A 10.5, Galaxy Tab A 10.1, Galaxy Tab Active Pro

Samsung Galaxy A40 und A50 – so ist der aktuellen Stand beim Android 10 Update – Das Samsung Galaxy A40 und A50 sind derzeit mit die beliebtesten Modelle von Samsung und finden sich bei vielen neuen Tarifen und Verträgen. Die Smartphones wurden allerdings mit Android 9 ausgeliefert und daher fragen sich viele der Nutzer, ob und wann Samsung auch ein Update auf die neuste Android 10 Q Version bereits stellen wird.

UPDATE: Mittlerweile gibt es Hinweise, dass Samsung für die Note 10 und S10 Modelle im Oktober die Beta-Tests für Android 10 beginnen wird. Das bedeutet auch, dass damit dann der Zeitplan für die anderen Modelle startet – wann genau aber die Galaxy A40 und A50 Smartphones die Android 10 Beta bekommen werden, steht noch nicht fest.

Wichtig dabei: Samsung liefert für die Modelle auf jeden Fall die neuste Android Version von Android 10. Wer sich jetzt eines der Galaxy A40 Modelle kauft oder ein neues Galaxy A50 erwirbt, wird also auf jeden Fall auch Android 10 Q bekommen. Unklar ist allerdings, wann genau die Modelle die neuste Version bekommen. Wahrscheinlich stattet Samsung erst die Topmodelle mit Android 10 aus und dann erst kommen die Modelle der A-Serie. Es kann also durchaus noch etwas dauern, bis Android 10 für Galaxy A40 und A50 zur Verfügung stehen wird.

Dazu ist Android 10 derzeit nach wie vor nur als Beta-Version verfügbar und noch nicht offuziell gestartet. Man braucht also auf jeden Fall noch etwas Geduld.

Was ist neu in Android 10 aka Android Q?

Ein Update auf die neue Android 10 Version kann sich auf jeden Fall lohnen, denn Google hat neben Verbesserungen bei der Performance und beim Energieverbrauch mittlerweile auch einen systemweiten Darkmode integriert, der auch die Apps umfasst und daher nicht erst noch von App-Herstellern adaptiert werden muss. Dazu gibt es eine deutliche Überarbeitung der Gestensteuerung mit neuen Funktionen und Sicherheitsfeatures wie eine eingeschränkten Zugang auf Ortungsdaten – Apps können beispielsweise nur noch dann Positionsdaten erfassen, wenn sie aktiv sind und nicht mehr im Hintergrund. Dazu unterstützt Android 10 auch Tiefenschärfe Funktionen und macht diese in der Kamera ansteuerbar.

Die neuen Android 10 Funktionen im Überblick

  • Gestensteuerung wie beim iPhone – Es gibt in der Systemnaivgation nun die Möglichkeit, direkt von Android aus die komplette Gestensteuerung zu aktivieren. Auf diese Weise gibt es keine Navigationsleiste mehr, sondern man nutzt nur noch die Gesten zur Steuerung der Modelle. Ein Wisch von unten nach oben öffnet den Ap Drawer, ein seitlicher Wisch bei geöffneter App führt einen Schritt zurück. Die Übersicht mit den zuletzt geöffneten Apps erreicht man wie beim iPhone, indem der Daumen nach dem Wischer von unten nach oben kurz auf dem Display verharrt. Viele Anbieter haben das bereits in ihren Systemen umgesetzt, nun kommt es auch direkt von Android.
  • Gesichtsentsperrung – Android 10 unterstützt nun auch von Haus aus die automatische Entsperrung mit Gesichtserkennung. Die Hersteller müssen daher nicht mehr auf eigene Lösungen setzen.
  • Project Mainline – Dabei geht es vor allem um den internen Aufbau von Android. Über dieses System soll es zukünftig einfacher werden, Updates in verschiedenen Formen einzuspielen, ohne das größere Anpassungen am gesamten System vorgenommen werden.
  • Live Caption – Android unterstützt nun die Live-Untertitelung von Videos, Podcasts und Audio-Nachrichten- Die Ressourcen dabei liegen direkt auf den Geräten, man braucht also im besten Fall kein Internet um dies zu nutzen.
  • Focus Mode – Ein neues Feature aus dem Bereich Digital Wellbeing. Wenn dieser Modus aktiviert ist, dann sind nur die Aps aktiv, die man zuvor explizit freigeben hat, alle anderen pausieren. So kann man sich voll auf eine Aufgabe konzentrieren, etwa ungestört (in der Kindle-App) Lesen. Über die Schnellzugriffe lässt sich der Focus Mode bequem ein- und ausschalten.
  • Family Link – Die Zugriffsverwaltung für Kinder wird verbesser und hat nun neue Funktionen. Dazu muss man diese App nicht mehr über den Appstore laden, sondern sie ist direkt in Android integriert, was die Verwaltung einfacher macht.
  • Datenschutz – Die Einstellungen zur Privatsphär haben nun einen eigenen Bereich bekommen und erlauben es damit, einfacher die Freigabe oder Sperrung von Daten zu verwalten. Man muss sich nicht mehr durch verschiedenen Menüs kämpfen.Dazu gibt es auch neue Funktionen wie bessere Kontrolle über den Standortzugriff. Es wird also mehr mitgeteilt, welche App gerade mit den Standortdaten arbeitet.

Weitere Links

Sony Xperia 10 III – neue Render-Entwürfe zeigen bereits die Dimensionen

Sony Xperia 10 III – neue Render-Entwürfe zeigen bereits die Dimensionen – Sony arbeitet derzeit vor allem an den Updates der eigenen Modellpalette und nun gibt es zum Nachfolger des Sony Xperia 10 III bereits einige Render-Entwürfe von OnLeaks, bei denen man die Dimensionen und auch bereits Teile des Designs erkennen kann. Wie immer sind es keine offiziellen Grafiken, sondern Render auf Basis der bisher bekannten Details.

Bei Vice heißt es dazu im Original:

Measuring approximately 154.4 x 68.4 x 8.3mm (9.1mm with rear camera bump), the Sony XPERIA 10 III (also called XPERIA 10 Mark 3) comes with a 6.0-inch flat display surrounded by sizable bezels. No notch or punch-hole here. Sony decided once again to keep a quite large forehead behind which an 8MP selfie camera as well as other various sensors have been integrated.

Keeping this old fashioned design may be a risk considering most phones, even in the low-end segment, have much slicker and modern designs nowadays.

Spannend ist das Design der Front. OnLeaks ist sich hier sehr sicher, dass Sony auf einen Display ohne Notch und Punch-Hole setzen wird. Stattdessen wird es einen etwas größeren Rand oben geben, in dem dann die Technik untergebracht ist. Das kennt man bereits von älteren Modelle, bis vor wenigen Jahren waren fast alle Geräte so aufgebaut. Mittlerweile setzen die meisten Anbieter auf weniger Rand und bringen die Technik dafür an anderer Stelle unter. Das Sony Xperia 10 III setzt also auf ein eher altmodisches Design – bleibt abzuwarten, wie gut oder schlecht dies bei den Kunden ankommen wird.

Der vermutlich günstigere Preis der Modelle sollte im Übrigen auch keine Ausrede für diese Designentscheidung sein. Auch preiswertere Modelle andererer Anbieter setzen mittlerweile auch Punch-Hole Technik oder ein Notch Design. Vielleicht trifft Sony damit aber auch einen Nerv bei den Kunden, die vielleicht auch lieber wieder das klassische Aussehen haben wollen. Für um die 300 Euro kann man aber an sich auch schon ein moderneres Design erwarten.

Samsung Galaxy A52 – Zertifizierungen deuten auf zeitnahen Marktstart

Samsung Galaxy A52 – Zertifizierungen deuten auf zeitnahen Marktstart – Es gibt neue wichtige Zertifizierungen für die Samsung Galaxy A52 Mittelklasse-Modelle. Samsung hat sowohl bei der Bluetooth SIG als auch bei der WIFI Allicane die Geräte zugelassen und damit den Weg frei gemacht für einen Marktstart der neuen Smartphones.

Bei mysmartprice schreibt man dazu:

The handset has been leaked on numerous occasions, giving us a glimpse of the design, features and specifications. Now, we have spotted the Samsung Galaxy A52 5G smartphone on Bluetooth SIG certification, which reveals some key information. Furthermore, it is also spotted on the Wi-Fi Alliance website. Let’s take a closer look at the latest certification of the Galaxy A52 5G phone and see what information it reveals.

Samsung Galaxy A52 – Produktion der Modelle ist gestartet

Die neue Galaxy S21 Smartphone Reihe wurde mittlerweile vorgestellt, aber die A-Modelle waren nicht mit dabei. Es dürfte aber auch für die neue Galaxy A52 Serie nicht mehr sehr lange dauern, denn die Produktion ist wohl bereits angelaufen und daher kann man von einem Marktstart in wenigen Wochen ausgehen.

Bei 91mobiles schreibt man dazu im Original:

Now, in line with that, 91mobiles has exclusively learned from industry sources that the phone’s production has begun in the country at Samsung’s Greater Noida facility. The Samsung Galaxy A52 launch is expected sometime in the first half of 2021 as a premium mid-range offering, going by recent leaks. Additionally, sources tell us that Samsung will be bringing the 5G version of the Galaxy A52 to India, probably to better compete with other 5G offerings in the segment from rival brands such as Xiaomi, OnePlus, and Vivo, among others. However, the exact timeline for the Samsung Galaxy A52 India launch remains a mystery, for now.

Samsung Galaxy A52 – offizielle Zertifizierung mit 15 Watt Laden

Es gibt Neuigkeiten rund um das kommende Samsung Galaxy A52. In China haben die neuen Smartphones eine offizielle Zertifizierung bekommen und das deutet darauf hin, dass Samsung den Marktstart vorbereitet. In dieser Zertifizierung ist auch vom Laden mit 15 Watt die Rede – die neuen Samsung Galaxy A52 werden also schnelles Laden in dieser Form unterstützen.

Bei mysmartprice schreibt man dazu:

The Samsung Galaxy A52 5G has been in the news for quite some time and today, we spotted the device on the Chinese 3C certification website, which confirms its charging speed. Take a look at the 3C certification for the upcoming Samsung Galaxy A52 5G smartphone and find out what it has in store for us. As seen in the 3C certification image, the travel charger for the Samsung Galaxy A52 5G (model number SM-A5260) has recently been certified. The certification confirms that the Samsung Galaxy A52 5G will feature up to 15W fast charging support (9VDC, 1.67A).

Weitere technische Details verrät die Zertifizierung bisher aber noch nicht.

Samsung Galaxy A52 – Render-Bilder sollen bereits das neue Gerät zeigen

Zu den Nachfolgern des Galaxy A51 gibt es nun neues Bildmaterial. Allerdings sind es bisher noch keine offiziellen Grafiken, sondern Render auf Basis der bekannten Infos zu den Geräten. Veröffentlicht wurden sie von OnLeaks auf Twitter.

Insgesamt gibt es dabei wenig Überraschungen. Samsung setzt auf ein Puch Hole Display mit zentraler Öffnung für die Kamera und auf der Rückseite dominiert das große Kameramodul mit wohl 4 Objektiven. Die Unterschiede zum Galaxy A51 sind damit eher gering. Bleibt abzuwarten, was Samsung an Technik verbaut hat.

Samsung Galaxy A52 5G zeigt sich im Leistungstest

Samsung arbeitet derzeit am 5G Upgrade für die eigenen Modelle und in der Mittelklasse könnte es bald beim Galaxy A52 so weit sein. Im Geekbench Leistungstest ist ein entsprechendes Modell aufgetaucht, dass mit den Snapdragon 750G Prozessor ausgestattet ist und daher ein 5G Gerät werden wird – wahrscheinlich das Galaxy A52 5G.

Leider gibt es kaum weitere Hinweise auf die Technik in den neuen Geräte, daher bleibt offen, welche Kamera verbaut sein wird und welche anderen Funktionen man von den Geräten erwarten kann. Auch das Design ist bisher noch nicht bekannt. Beim Galaxy A51 setzt Samsung auf ein Punchhole Design – das wäre durchaus auch für das Galaxy A52 zu erwarten.

Bei mysmartprice schreibt man im Original dazu:

Samsung SM-A526B has scored 298 in the single-core test, and 1001 in the multicore test. The Geekbench listing also reveals that the smartphone will pack an octa-core Qualcomm Snapdragon processor with a 1.80 base clock frequency and code name ‘lito’. Going by the Geekbench listing, it seems like the Samsung Galaxy A52 will sport Qualcomm Snapdragon 750G SoC under the hood. The Snapdragon 750G SoC also confirms  5G connectivity on the upcoming Galaxy A52. The Geekbench listing also confirms Adreno 619GPU on the device. The smartphone will pack 6GB RAM. On the software side, we will see the device running Android 11 out of the box, but as usual, there will be OneUI on top. The phone will surely pack some upgrades compared to its predecessor Galaxy A51, but nothing can be said certainly for now.

Es zeigt sich aber auch jeden Fall, dass die 5G Smartphones nun auch immer mehr im Bereich der günstigen Mittelklasse ankommen und es wahrscheinlich in 2021 nur noch wenige Smartphones im günstigen Preisbereich geben wird, die nicht auf diese Technik setzen. In Deutschland fehlen aber in vielen Netzen aber immer noch der flächendeckende Ausbau – Man wird die 5G Geräte also nicht überall auch wirklich sinnvoll mit 5G nutzen können.

Weitere Links

Samsung Galaxy S10 mit OneUI 3.0 und Android 11 – Update wurde gestoppt

22.01.2021 – Sehr ärgerlich: viele Nutzer waren froh, dass endlich das Android 11 Update für die Galaxy S20 Serie ausgerollt wurde. Nun scheinen die Fehler in der neuen Version aber so gravierend zu sein, dass man das Update wieder stoppen musste. Bei Sammobile schreibt man dazu:

As of right now, the Android 11 One UI 3.0 update is no longer available for the Galaxy S10 series. This applies to both over-the-air updates and those installed through SmartSwitch. Samsung has not yet confirmed why it had to pull the update. Multiple reports suggest that there are some bugs in the firmware that need to be sorted out. Users are complaining about camera blur and the device heating up. There may also be as yet unreported bugs that have compelled Samsung to pull the update.

Der Stopp betrifft wohl auch Deutschland, Rückmeldungen hier wären aber auf jeden Fall interessant: läuft bei euch das Update stabil oder gibt es Fehler und falls ihr das Update noch nicht durchgeführt habt – wird es bei euch weiter angezeigt?

14.01.2020 – Es gibt noch keine offizielle Meldung dazu, aber die ersten Nutzer berichten von einem Firmware-Update, das zur Verfügung steht und mit EMUI 3.0 und Android 11 installiert werden kann. Die neuste Android Version scheint damit auch in Deutschland auf den Modellen der Galaxy S10 Serie verteilt zu werden.

11.12.2020 – Samsung hat in der Members App einen Liste veröffentlicht, wann die S10 Serie in Deutschland das Update erhalten wird. Demnach können Nutzer im Januar 2021 mit dem Update rechnen. Das betrifft die gesamte Modellpalette: Galaxy S10, S10+, Galaxy S10 5G, Galaxy S10e und auch das Galaxy S10 lite. Einen genauen Termin hat das Unternehmen aber bisher noch nicht genannt.

26.11.2020 – Samsung hat den Beta-Test für OneUI 3.0 und Android 11 sowohl für das Galaxy S10 als auch für das S10+ in den ersten Ländern gestartet. Deutschland soll bald folgen. Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The One UI 3.0 beta program for the Galaxy S10e, Galaxy S10, and Galaxy S10+ is live in India, South Korea, and the United Kingdom at the time of this writing, but it’s possible that users of these devices in Poland and Germany will also be able to access the beta later today or tomorrow. As always, you will need to register for the program through the Samsung Members app. Once you’re enrolled, you will be able to download the first beta update through the Settings » Software update menu on the phone.

03.11.2020 – Samsung hat die OneUI Unterseite mit einem neuen Hinweis versehen. OneUI 3.0 und damit Android 11 soll ab November 2020 starten. Allerdings werden wohl erst die neueren Modelle diese Version bekommen.

Samsung Galaxy S10 mit OneUI 3.0 und Android 11 – Beta könnte noch diese Woche starten – Auf Twitter gibt es Hinweise, dass Samsung bei der Entwicklung rund um Android 11 in diesem Jahr richtig Gas gibt. Angeblich sind neben Android 11 für das S20 auch bereits die S10 Versionen fertig und Samsung könnte damit noch in dieser Woche mit den Beta-Tests für die neusten Versionen des Betriebssystem starten. Das wär wirklich früh und macht Hoffnung auf eine finale Version noch in diesem Jahr.

Auf Twitter heißt es dazu:

Samsung Galaxy S10 und Android 11 – so ist der aktuelle Stand – Google hat mittlerweile die Beta-Version für Android 11 freigegeben und damit scheint die Entwicklung der neusten Android Version doch in etwa im Zeitrahmen der letzten Jahren zu liegen. Die Galaxy S10 Modelle werden auf jeden Fall auch Android 11 bekommen, denn Samsung stellt immer zwei Major-Versionen für die Smartphones zur Verfügung. Nutzer mit einem S10 können sich also in jedem Fall auf das Update freuen. Sicherheitsupdates wird es dazu noch länger geben, aktuell sind die Modelle bei den monatliches Updates in der Liste der Samsung Sicherheitsupdates.

Die schlechte Nachricht ist dabei allerdings, dass Samsung traditionell eher langsam bei den Android Updates ist. Es gibt auch noch keine Zeitplan für die neuste Android Version aber aus den Erfahrungen der letzten Jahre kann man schließen, dass zuerst die aktuellen Topmodelle Android 11 bekommen werden. Erst wenn Galaxy S20 und Note 20 Android 11 haben, wird das Update wohl für di Galaxy S10 Modelle bereit gestellt. Das bedeutet wahrscheinlich, dass man erst Anfang 2021 mit der neuen Android rechnen kann. Galaxy S10 Nutzer brauchen also noch Geduld, werden aber in jedem Fall das neue Android 11 mit der neusten OneUI Oberfläche bekommen.

Samsung Galaxy S10e mit Android 11 auf Geekbench aufgetaucht

Neben den Topmodelle scheint Samsung auch bei den Galaxy S10e Android 11 zu testen, denn auf Geekbench ist ein Modell (SM-G970F) mit Android 11 im Leistungstest aufgetaucht. Dabei handelt es sich natürlich noch nicht um die finale Version von Android 11, diese hat Google noch gar nicht veröffentlicht. Dennoch scheint Android 11 bereit recht problemlos auf den Geräten lauffähig zu sein und das macht Hoffnung, dass das Update auf die neuste Android Version in diesem Jahr noch etwas schneller geht – Samsung gehört ja leider nicht zu den Anbietern mit den schnellsten Updates im Android Bereich.

Samsung Galaxy S10: Android 11 Modelle werden bereits gestestet

Google wird auch in diesem Jahr eine neue Version von Android vorstellen und Android 11 oder Android R (nach der alten Benennung) wird derzeit bereits entwickelt. In diesem Jahr scheint es das Unternehmen bereits besonders eilig zu haben, denn es wurde bereits die erste Developer Version veröffentlicht.

Bei Samsung scheint man diese neue Version auch direkt ausprobiert zu haben, denn auf Geekbench ist nun ein Galaxy S10 Modell mit Android 11 aufgetaucht. Es handelt sich dabei um die Seriennummer SM-G975F, also um ein Galaxy S10+. Dazu sehen auch die erreichten Werte recht gut aus, die Entwickler-Version von Android 11 scheint also auf den Modellen ohne größere Probleme zu laufen.


29.11.2019 – Das kam jetzt doch etwas überraschend: der Beta-Test für Android 10 auf dem Galaxy S10 Modelle läuft an sich noch aber viele deutsche Nutzer haben bereits eine finale Version mit Android 10 und One UI 2 erhalten. Es sieht daher so aus, als würde Samsung diese Software-Version offiziell als Update bereits stellen. Die neue Version ist dabei um die 2GB groß und beinhaltet bereits den Android Sicherheitspatch für Dezember. Man sollte aber auf jeden Fall vor dem Update ein Backup machen, falls es doch noch Fehler geben sollte.

24.11.2019 – Samsung verteilt die nächste Version der Android 10 Beta (mittlerweile bereits die 7.) und hat darin einige größere Fehler gefixt. Damit sollte die neue Beta-Variante stabiler laufen und auch WLAN lässt sich wieder gefahrlos nutzen.

21.11.2019 – Samsung hat mittlerweile die 6. Version für den Beta-Test veröffentlicht und noch immer gibt es keinen Hinweis, wann die finale Version von Android 10 und One UI 2.0 für die Geräte endlich zur Verfügung stehen wird. Das wird sicher auch davon abhängen, wie viele Fehler diesmal noch in der neue Version zu finden sind.

08.11.2019 – Samsung hat über das Beta Programm die 3. Version der Android 10 Version mit One UI 2 veröffentlicht und das Changelog der neuen Version ist ziemlich lang. Man findet darin vor allem Fehlerbehebungen der voran gegangenen Beta-Variante. Die neue Version steht wieder über die Members-App zur Verfügung.

30.10.2019 – Beim Beta-Test für die Modelle ist ein schwerer Fehler aufgetreten. Viele Nutzer können sich nicht mehr anmelden, weil die Geräte keine Entsperrmethoden mehr akzeptieren. Es gibt auch noch keinen Workaround um diesen Fehler zu beheben, es bleibt an sich nur ein Werksreset. Wer bisher noch nicht am Beta-Test teilnimmt, sollte das aufgrund des Fehlers auch nicht tun, sondern warten, bis es eine neue Version gibt.

15.10.2019 – Samsung hat nun auch in Deutschland das Beta Programme für die neuen One UI 2 Version gestartet. Teilnehmen können alle Nutzer mit einem S10e/S10/S10+ über die Members App.

Samsung schreibt selbst zur Teilnahme:

Für die Teilnahme am One UI Beta-Programm ist ein Samsung Konto erforderlich. Die One UI-Funktionen können je nach verwendetem Gerät im Beta-Programm variieren. Die Teilnahme erfolgt über die Samsung Members App (erhältlich im Galaxy Store und im Google Play Store).

Wer es nicht selbst testen will: hier gibt es auch bereits ein Video zur neuen Oberfläche:

12.10.2019 – In dieser Woche gab es einige Meldungen, dass das Beta Programm für Deutschland bereits startet. Das hat sich mittlerweile nicht bestätigt, aber in Süd-Korea wurde das Programm mittlerweile online genommen und dort können sich auch Kunden bereits registrieren. In Deutschland soll dies nach inoffiziellen Informationen nun ab Montag (14.10.) möglich sein.

18.09.2019 – Endlich gibt es erste zeitliche Einordnungen für Android 10. Angeblich sollen sowohl Note 10 als auch Galaxy S10 im Oktober als erste Geräte des Unternehmens eine Beta-Programm für Android 10 bekommen.  Bei Sammobile schreibt man mit Verweis auf zuverlässige (aber nicht genannte) Quellen:

We have it on good authority from sources who have a solid track record that the Samsung Android 10 beta program is going to be announced towards the end of this month. It won’t be long before the first beta build is released. The first Samsung Android 10 beta build is going to start rolling out in the United States and some countries across Europe in October.

Wenn sich dieser Fahrplan bestätigt, könnten Galaxy S10 Nutzer also bereits im Oktober Android 10 testen – wann die finale Version zu Verfügung stehen wird, bleibt aber weiterhin offen.

16.08.2019 – Samsung hat eine neue Firmware-Version ausgerollte, die den Security Patch für August enthält. Leider gibt es aber kein größeres Update – Android 10 ist in dieser Version also noch nicht enthalten

03.07.2019 – Samsung hat zwar noch kein Android 10 zur Verfügung gestellt, aber mit dem Juli Sicherheitspatch gibt es nun auch einige Änderungen bei den Funktionen. In den USA hat beispielsweise das Galaxy S10+ einen eigenständigen Nachtmodus für die Kamera bekommen – bleibt abzuwarten, ob das bei allen Modellen so aufgespielt wird.

Update: Die Galaxy S10 Modelle sind leider nach wie vor nicht bei den Android Q Beta Modellen mit zu finden und scheinen daher nicht im Beta-Programm mit zu laufen. Das deutet auf jeden Fall darauf hin, dass es auch dieses Jahr wieder etwas länger dauern könnte, bis Android 10 für die Geräte bereit steht.

Samsung Galaxy S10 und Android 10 – wie ist der aktuelle Stand? – Samsung hat die Galaxy S10 Serie (bestehend aus Galaxy S10, S10+ und dem etwas günstigeren Galaxy S10e) im Frühjahr 2019 veröffentlicht und mit Android 9 als Betriebssystem auf den Markt gebracht. Google entwickelt Android aber natürlich immer weiter und so fragen sich viele Nutzer, wann und ob es auch Android 10 für die Geräte geben wird. Immerhin bringt eine neue Android Version auch immer wieder neue Funktionen und auch teilweise mehr Leistung und mehr Laufzeit durch Energieeinsparungen.

Samsung verspricht zwei Major-Android Updates

Die gute Nachricht: Samsung bietet bei den Topmodellen (und nicht nur da) die Garantie, dass Kunden auf jeden Fall die beiden nächsten großen Android-Versionen für die Modelle bekommen werden. Man kann sich daher sicher sein, dass es sowohl beim Galaxy S10, S10+ und dem Galaxy S10e Android 10 als Software Update geben wird und auch im nächsten Jahr wird das Unternehmen dann Android 11 als Betriebssystem-Version bereit stellen.

Die schlechte Nachricht: Samsung hat wieder wichtige Funktionen für ein schnelles Update nicht in den Modellen implementiert (obwohl Google dies anbietet). Damit wird es wohl auch in diesem Jahr wieder länger dauern, bis es eine Update-Version von Android 9 auf Android 10 geben wird. Bei sammobile schreibt im Original dazu:

Unlike Treble, which is supported by every Google-certified device launching with Android 8.0 Oreo and above, the Seamless System Updates feature is optional for device manufacturers. For reasons best known to Samsung, it hasn’t adopted the A/B System Updates for any of its devices so far and seems to be sticking with its decision for the Galaxy S10 lineup as well. It is worth noting that Samsung isn’t the only manufacturer skipping this convenience feature. The adoption has been limited mostly to devices with stock or close-to-stock Android experience.

Im letzten Jahr hat Samsung für das Galaxy S9 bis ins neue Jahr gebraucht, bis Android 9 zur Verfügung gestanden hat und es gab einige Fehler in der Update-Version. Leider muss man wohl auch beim Galaxy S10 mit mehreren Monaten rechnen, bis Android 10 zur Verfügung stehen wird, da Samsung die Technik für die Updates nicht wirklich weiter entwickelt hat.

Konkret kann man also sagen, dass die Galaxy S10 Modelle auf jeden Fall die neue Android 10 Version bekommen werden – es ist aber nach wie vor offen, wie schnell oder langsam Samsung dies in diesem Jahr umsetzen kann oder ob es sogar bis zum nächsten Jahr dauern wird.

Die Galaxy S10 Modelle im Vergleich


Galaxy S10e
Galaxy S10
Galaxy S10+
Maße
14,2 cm × 7 cm × 0,8 cm
15 cm × 7 cm × 0,8 cm
15,8 cm × 7,4 cm × 0,8 cm
Gewicht
150 g
157 g
175 g
Display
OLED 5,8 Zoll 19:9
OLED 6,1 Zoll 19:9
OLED 6,4 Zoll 19:9
Display-Auflösung
FHD+
QHD+
QHD+
Rückkameras
16 MP (Ultraweitwinkel f/2.2)
12 MP (Weitwinkel f/1.5)
16 MP (Ultraweitwinkel f/2.2)
12 MP (Weitwinkel f/1.5)
12 MP (Tele /f2.4)
16 MP (Ultraweitwinkel f/2.2)

12 MP (Weitwinkel f/1.5)

12 MP (Tele /f2.4)
Frontkameras
10 MP (F1.9)
10 MP (F1.9)
10 MP (F1.9) + 8MP (Tiefe / F2.2)
Flash-Speicher
128 GB
128 GB / 512 GB
512 GB / 1 TByte
RAM
6 GB
8 GB
8 GByte / 12 GB
Akku
3100 mAh
fast/wireless
3400 mAh
fast/wireless
4100 mAh
fast/wireless
SoC
Exynos 9820 Octa-Core Exynos 9820 Octa-Core Exynos 9820 Octa-Core
Mobilfunk
2Gbit/s mit LTE Cat.20
2Gbit/s mit LTE Cat.20

2Gbit/s mit LTE Cat.20

Weitere Links um das Galaxy S10

Galaxy S21 und S21 ultra im Vergleich – das sind die Unterschiede zwischen den Modellen

Galaxy S21 und S21 ultra im Vergleich – das sind die Unterschiede zwischen den Modellen – Samsung hat auch in diesem Jahr wieder 3 Modelle der Galaxy S-Reihe vorgestellt und als absolutes Premium-Modell gibt es dabei das Galaxy S21 ultra. Die Geräte kosten dabei bis zu 1429 Euro und für viele Nutzer stellt sich daher die Frage, ob sich der Aufpreis für die Topmodelle wirklich lohnt bzw. wo genau die Unterschiede zwischen den Geräten sind. In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf die Technik und die anderen Funktionen der Modelle werfen und zeigen, an welchen Punkten das Galaxy S21 die bessere Technik bietet.

Die gute Nachricht: 5G Unterstützung und den neuen Exynos 2100 Prozessor gibt es bei allen Modellen. An der Stelle macht Samsung also keine Unterschiede zwischen den Modellreihen.

Die Unterschiede bei den Preisen mit Vertrag

Die Unterschiede in den Preisen ohne Vertrag schlagen sich natürlich auch in den monatlichen Kosten bei Deals mit Tarif und Allnet Flat nieder. O2 berechnet derzeit beispielsweise für die normale Galaxy S21 Version monatlich 50 Euro, bei Galaxy S21+ steigt der Preis bereits auf 60 Euro und die Galaxy S21 ultra Modelle kosten dann bereits 70 Euro monatlich:

Samsung S21 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 49,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1199,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1200,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        50,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 849 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 8,24 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21+ 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 59,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1439,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1440,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        60,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1049 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 9,91 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21 Ultra 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 64,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1559,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1560,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        65,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1249 € idealo-Preis für’s Smartphone, 229 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 1,99 € monatlich
  • ZUM DEAL

Design-Unterschiede bei der Kamera

Die Unterschiede im Design bei Galaxy S21 und Galaxy S21 ultra sind auf der Vorderseite gering. Auf der Rückseite dominiert bei den Ultra-Version aber die deutlich größere Kamera mit 5 Öffnungen. Hieran erkennt man auf den ersten Blick, welches Modell man vor sich hat.

Samsung Galaxy S21(+) – auffallende Farben und ein schmales Kameramodul
Samsung Galaxy S21 ultra – klassische Farben und ein deutlich größeres Kameramodul

Galaxy S21 und S21 ultra im Vergleich – die Unterschiede bei der Technik

Der größte Unterschied bei der Technik besteht im Aufbau der Kamera. Das Galaxy S21 ultra bietet das 108MP Hauptobjektiv und unterstützt Zoom bis 100fache Vergrößerung. Das schaffen die normalen Modelle nicht. Auch die Frontkamera fällt im Galaxy S21 mit 40MP (statt 10MP) deutlich leistungsfähiger aus.

  • 108 MP Hauptobjektiv
  • 12 MP Ultraweitwinkel-Linse
  • 10 MP Tele-Linse (3x optischer Zoom)
  • 10 MP Tele-Linse (10x optischer Zoom)
  • 100x Space Zoom (softwareunterstützt)
  • Frontkamera: 40 MP

Das Galaxy S21 ist auch das größte Modell und hat Abmessungen von 75,6 mm x 165,1 mm x 8,9 mm. Das Display ist 6,8 Zoll groß und hat eine WQHD+-Auflösung. Das schaffen die anderen beiden Modelle nicht.

Auch beim Akku merkt man das Technik-Update: das Galaxy S21 ultra bietet derzeit den größten Akku der Galaxy S21 Serie mit immerhin 5.000mAh.

Eine interessante Neuerung ist der S-Pen. Zum ersten Mal unterstützen die Galaxy S21 den S-Pen der Note-Serie. Allerdings gibt es diese Funktion nur im Galaxy S21 ultra, die anderen beiden Modelle müssen darauf verzichten.

Die technischen Daten der Galaxy S21 Smartphones

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Weitere Links rund um die Samsung Galaxy S21 Serie

Motorola Edge S – Vorstellung am 26. Januar

Motorola Edge S – Vorstellung am 26. Januar – Auf Twitter wurde ein neues Plakat für die Moto Edge S Modelle geleakt, dass sowohl den Namen als auch das Datum für die öffentliche Vorstellung zeigt. Demnach werden die Geräte am 26. Januar 2021 vorgestellt werden und der Name lautet auch Motorola Edge S. Dazu wird der neue Qualcomm Snapdragon 870 Prozessor verbaut werden. Das ist etwas enttäuschen, weil eben nicht der Top-Prozessor von Qualcomm zum Einsatz kommt.

Der Twitter-Tweet im Original

Motorola Edge S – erste Bilder aufgetaucht, Name weiter unklar

Es gibt erste Real-Life Bilder des neuen Modells von Motorola wobei der Arbeitsname wohl weiter Nio ist und die Marktbezeichnung dann Motorola Edge S. Man sieht dabei eine sehr deutliche 4fach Kamera und überraschend auch eine doppelte Kamera auf der Vorderseite. Das Unternehmen setzt dabei auf ein Punch-Hole Design mit Öffnungen für die Kamera in der linken oberen Ecke.

Motorola Edge S – weitere Flaggschiff-Variante im Gespräch

Motorola hatte sich längere Zeit vor allem auf die Modelle in der Mittelklasse und die Moto One Serie konzentriert. Im letzten Jahr gab es mit dem Motorola EDGE wieder ein Flaggschiff und wie es aussieht wird das Unternehmen diesen Weg auch weiter fortsetzen, denn es gibt Hinweise auf ein Motorola EDGE S, dass in absehbarer Zeit auf den Markt kommen soll. Leider fehlt dazu bisher noch das Bildmaterial und auch die Details sind eher dünn, so dass weitgehend unklar bleibt, wie sich die neuen EDGE S Modelle von den aktuellen Motorola EDGE unterscheiden werden.

Bei GSMarena schreibt man dazu im Detail:

Last year Motorola finally made a return to the flagship game with its Moto Edge+ and we now have confirmation that a new flagship powered by a Snapdragon 800 series chipset is on the way. Chen Jin who serves as the General Manager of Lenovo China’s Mobile phone business teased the upcoming Edge S via his Weibo account, confirming the flagship is coming soon and will be powered by a Snapdragon 8XX chipset which could be the Snapdragon 888 though it is still possible to be last year’s 865 instead.

Insgesamt konnte Motorola mit den neuen Topmodellen bisher nicht unbedingt richtig punkten und die andere Hersteller hatten hier oft die Nase vorn. Daher bleibt abzuwarten, mit welchem Konzept das Unternehmen in diesem Jahr auch den hochpreisigen Bereich wieder erobern will und ob es in diesem Jahr dann besser klappen wird.