Apple Fernseher: Produktionsbeginn angeblich im Mai – Verkaufsstart noch in diesem Jahr?

Obwohl Apple vor einer Woche zusammen mit dem neuen iPad die nächste Apple-TV-Generation vorstellte und damit der kleinen schwarze Box eine weitere Aktualisierung spendiert hat, sind wieder einmal Spekulationen über einen angeblichen Fernseher aus dem Hause Apple aufgetaucht. Allem Anschein nach werden die Gerüchte in naher Zukunft auch nicht abklingen, denn zahlreiche Analysten sind von diesem Produkt überzeugt.

Diesmal hat sich Peter Misek von Jeffries & Co erneut über das Thema geäußert und behauptet, dass mittlerweile spezielle Komponenten bereits auf den Weg zu den Produktionspartnern in Asien unterwegs sind. Darunter sollen sich unter anderem Polarisations-Filme, Filter und IGZO-Bauteile befinden. Des Weiteren soll die Produktion des Apple Fernsehers im Mai oder Juni beginnen und einen Verkaufsstart im vierten Quartal dieses Jahr gewährleisten. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen die Zulieferer zwischen zwei bis fünf Millionen Geräte für die Erstauflage produziert haben.

Im Gegenteil zu den bisherigen Annahmen von Spekulanten soll der Apple Fernseher nicht überteuert auf den Markt kommen, sondern bereits für rund 699 US-Dollar zur Verfügung stehen. Demnach könne das fertige Produkt hierzulande etwa 700 Euro kosten. Selbstverständlich sind dies reine Behauptung ohne handfeste Beweise, jedoch verdichten sich die Anzeichen auf einen eigenen Fernseher immer mehr.

Jailbreak-Erweiterung aTV Flash für das Apple TV in Version 1.3 verfügbar

Die bekannteste Jailbreak-Erweiterung für das Apple TV namens aTV Flash hat ein neues Update von Firecore spendiert bekommen. Jedem Apple TV Besitzer sollte die Modifikation bereits bekannt sein, denn die Software erweitert die Anwendungsmöglichkeiten der kleinen schwarzen Box enorm. Beispielsweise können dadurch deutlich mehr Videoformate abgespielt werden und auch ein integrierter Webbrowser ermöglicht das Surfen direkt auf dem Fernseher. Daneben stehen auch zahlreiche andere Funktionen durch die Erweiterung zur Verfügung.

Die neue Version beinhaltet einige Fehlerbehebungen, Unterstützung für die Logitech-Fernbedienung “Harmony One” sowie weitere Sprachunterstützungen. Zusätzlich wurde auch eine automatische Backup-Funktion für die Firmware hinzugefügt. Benutzer, die bereits Eigentümer der Software sind, können das Update direkt auf dem Gerät durchführen. Sonstige Interessenten müssen die Erweiterung für 29,95 US-Dollar auf der Firecore-Webseite erwerben.

Zum Schluss die kompletten Versionshinweise zur aTV Flash Version 1.3:

  • Added automated firmware signature backups
  • Added Danish, Dutch, French, Greek, Italian, Brazilian Portuguese, and Spanish translations
  • Added support for advanced (learned) remote commands
  • Added support for multiple external subtitles (movie.en.srt, movie.de.srt, etc…)
  • Added support for folder based organization/playback
  • Added support for embedded DVD chapters
  • Added chapters section heading to Playback Menu
  • Added global zoom setting
  • Improved playback performance for movies with invalid timestamps
  • Improved appearance of VobSub subtitles
  • Improved metadata fetching for localized file names
  • Improved audio track filtering
  • Improved playback bar to match native player
  • Improved metadata and bulk folder fetching stability
  • Improved Media > Settings menu layout
  • Resolved issues with folder name changing on metadata fetching
  • Resolved issues with buffering
  • Resolved rare DVD related crash
  • Resolved floating AFP issue that was causing connection issues
  • Resolved floating buffer overflow in software decoder
  • Minor changes to Grid View appearance
  • Minor UI improvements
  • Other miscellaneous bug fixes
Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Zukünftiger iPod nano mit 1,3 Megapixel Kamera bereits im April?

Ein Gerücht, welches bereits im vergangenen Jahr in der Blogosphäre herumschwirrte, wurde erneut aufgegriffen und mit neuen Bildern befüttert. Angeblich soll die nächste Generation des iPod nanos mit einem zusätzlichen Kameramodul ausgestattet werden. Denn nachdem Apple im letzten Jahr dem iPad nano nur marginale Änderungen verpasst hat, wird für dieses Jahr eine größere Anpassung erwartet.

Die Bilder von einem vermeintlichen Gehäuse des kleinen iPods stammen abermals von Apple.pro und zeigen den iPod nano mit einer kleinen Ausbuchtung für das Kameramodul. Die Webseite war bereits damals für die angeblichen Bilder von dem Gerät verantwortlich. Diesmal sind jedoch detaillierte Fotos aufgetaucht und es wird vermutet, dass Apple den iPod nano 7G eine Kamera mit 1,3 Megapixel spendieren wird. Um zu bewerkstelligen, dass die Kamera auch mit dem befestigten Clip Fotos schießen kann, wird der Clip mit einer entsprechenden Aussparung ausgestattet und die hervorstehende Kamera schließt das Ganze bündig ab. Glaubt man aktuellen Gerüchten wird Apple das neue Geräte zwischen März und April auf den Mark werfen.

Ob Apple tatsächlich die aktuelle Produktvariante mit einer Kamera aufrüsten wird, kann natürlich zu diesem Zeitpunkt nicht gesagt werden. Aber das Unternehmen aus Cupertino hat einen solchen iPad nano vermutlich bereits näher getestet, denn ein entsprechender Patentantrag wurde schon im letzten Mai eingereicht.

via

Apple-Fernseher: Individuelle Fernsehkanäle für Endverbraucher

Bei dem zukünftigen Apple-Fernseher soll nicht nur die Hardware und die Bedienung des Gerätes überzeugen, sondern auch dessen mediale Inhalte. Aus diesem Grund soll Apple an einer Möglichkeit arbeiten, dass Kunden ihre individuellen Kanäle auf dem Fernseher auswählen und anhand ihrer Vorlieben zusammenstellen können. Jedenfalls behauptet dies der Analyst Shaw Wu und stellt eine wage Spekulation in den Raum.

Demnach sollen sich die Zuschauer ihre Fernsehkanäle oder Sendungen selber auswählen und zusammenstellen können. Zusätzlich können Kunden sich auch wie gewohnt Filme und Fernsehsendungen separat über den iTunes Store kaufen. Jedoch entspricht das Zusammenstellen eines personalisierten Programms nicht ganz den herkömmlichen Angeboten von Kabelnetzbetreibern, die lediglich verschiedene Pakete zur Verfügung stellen. Zudem möchte Apple am liebsten den kompletten Inhalt auch über das Internet anbieten, was wiederum den meisten Sendern auch ein Dorn im Auge sein wird. Daher könnten die zukünftigen Verhandlungen für heftige Probleme und Diskussionen sorgen.

Bis zur endgültigen Veröffentlichung des Gerätes muss Apple demnach noch einige Herausforderungen meistern, um die verschiedenen Sender von dem eigenen Konzept zu überzeugen. Zudem könnten die Verhandlungen in den USA einfacher von statten gehen als in den restlichen Ländern. Denn bereits bei der Veröffentlichung von iTunes Match wurde der Start in den weiteren Ländern um Monate verzögert und konnte erst durch zusätzliche Lizenzabkommen bewerkstelligt werden. Nichtsdestotrotz rechnet der Analyst mit einer Veröffentlichung im zweiten oder dritten Quartal 2012.

via

Apple-Fernseher: Angeblich im Sommer 2012 in 32 und 37 Zoll

Der taiwanesische Branchendienst DigiTimes berichtet erneut über den Gerüchte umwobenen Apple-Fernseher und liefert neue Informationen aus Industriekreisen an die Öffentlichkeit. Bereits in der Vergangenheit konnte sich das Technikportal nicht zurückhalten, besitzt jedoch keine aussagekräftige Erfolgsquote. Dennoch sind die neuen Hinweise realitätsnah und stimmen mit anderen Einschätzungen größtenteils überein.

Diesmal sollen die Produktionen für den Apple-Fernseher bereits Anfang kommenden Jahres beginnen, um einen Verkaufsstart im zweiten oder dritten Quartal zu ermöglichen. Demnach kauft Apple momentan die nötigen Bestandteile ein und möchte einen Verkaufsstart in diesem Zeitpunkt garantieren. Dabei soll Samsung für die Fertigung der Prozessoren und Speicherchips zuständig sein. Entweder könnte der aktuelle A5-Prozessor oder bereits die neue A6-Generation für den Apple-Fernseher in Frage kommen.

Vorerst soll angeblich der Fokus bei der Entwicklung und Produktion auf Geräten in Größen von 32 sowie 37 Zoll liegen. Dabei werden die Displays womöglich, wie bereits zuvor vermutet, bei Sharp hergestellt. Jedoch wurden bereits auch Größen bis zu 55-Zoll von Analysten und anderen Quellen genannt. Eine kleinere Variante würde wahrscheinlich ein K.O.-Kriterium für die meisten Endverbraucher bedeuten und den gehofften Erfolg zu Nichte machen.

Bisher noch ungenau, ist die Tatsache ob der Konzern aus Cupertino die Set-Top-Box „Apple TV“ auch aktualisieren wird und gleichzeitig auf den Markt bringen wird. Darüber existieren noch keine genauen Informationen. In den nächsten Monaten werden jedoch noch zahlreiche Hinweise zum angeblichen Apple-Fernseher auftauchen und die Gerüchteküche aufwirbeln.

via Schimanke

Austauschprogramm für alten iPod nano – Einige Kunden erhalten neuste Generation

Vor gut einem Monat wurde die weltweite Rückrufaktion von fehlerhaften iPod nanos der ersten Generation gestartet. Die ersten Austauschgeräte waren nach den ersten Rückmeldungen aus der gleichen Generation und wurden anscheinend aus den tiefen des Apple-Lagers hervorgeholt. Jedoch haben einige Nutzer im Forum von MacRumors berichtet, dass Apple nun die sechste Generation des Gerätes mit 8 GB ausliefert. Die darauf zu findende Modellnummer zeigt bei einigen dieser Austauschgeräte an, dass die Garantie bereits abgelaufen ist. Daher werden wahrscheinlich ersatzweise Refurbished-Geräte an die jeweiligen Kunden verschickt. Das Unternehmen aus Cupertino hat anscheinend seine kompletten Lagerbestände aufgebraucht und muss wohl zu neueren Geräte zurückgreifen, um die fehlerhaften Modelle zu ersetzen.

via

Apple im Gespräch mit Medienunternehmen – Eigener Fernseher in Arbeit?

In den vergangenen Monaten ist immer wieder das Gerücht über einen Fernseher aus dem Hause Apple aufgetaucht. Zahlreiche Analysten und Branchendienste haben sich zum vermeintlichen HDTV-Gerät von Apple geäußert. Diesmal hat sich das Wall Street Journal zu Wort gemeldet und beruft sich dabei auf eigenen Quellen, die mit der Materie vertraut sind. In dem Bericht wird behauptet, dass Apple momentan in Verhandlungen mit Medienunternehmen steht, um das zukünftige Angebot für das TV-Gerät zu sichern. Nähere Details zum Gerät selbst sind momentan noch nicht bekannt.

Ansonsten liefert der Bericht eine größere Zusammenfassung über die bisherigen Gerüchte. Demnach soll der kommende Apple-Fernseher mit dem vorhandenen Ökosystem zusammenarbeiten und verschiedene Funktionen der iCloud verwenden. Dadurch können die eigenen Musiktitel, Filme und TV-Serien direkt aus der digitalen Wolke abgerufen werden. Die Bedienung des Gerätes soll mit Hilfe dem Sprachassistenten Siri von statten gehen und die bisherige Fernbedienung ersetzen. Außerdem soll die Steuerungen über Sensoren und Bewegungen bewerkstelligt werden. Darüber hinaus soll die AirPlay-Funktion von iOS-Geräte intensiviert werden. Außerdem soll ein digitaler Videorekorder verbaut sein, um verschiedene Fernsehereignisse aufzunehmen.

via mobiflip

Apple veröffentlicht Apple TV Firmware-Update 4.4.4 und neuen iOS-5.0.1-Build für iPhone 4S

Ein aktionsreicher Donnerstag neigt sich zum Ende und nach einem holprigen iTunes Match-Start veröffentlicht Apple zwei kleine Updates für eure iOS-Geräte. Zum einen hat der Apple TV 2 eine neue Version spendiert bekommen und zum anderen wurde eine neue iOS 5.0.1 Firmware für das iPhone 4S mit marginalen Änderungen veröffentlicht.

Die Unterschiede zwischen dem vorherigen iOS-5.0.1-Build 9A4065 und der neuen Version 9A406 sind bisher noch nicht bekannt. Das Update kann auch nicht über die Softwareaktualisierung oder iTunes installiert werden, sondern steht nur für Geräte mit der iOS 5.0-Version zur Verfügung. Daher dürfte diese Version wahrscheinlich nur mit dem morgigen Verkaufsstart des iPhone 4S in Russland, Brasilien und Taiwan zusammenhängen. Denn anscheinend werden die Geräte noch mit iOS 5.0 ausgeliefert und der ursprünglichen iOS-5.0.1-Build enthält nicht die nötigen Daten für die entsprechenden Länder.

Der Apple TV der zweiten Generation hat mit der Version 4.4.4 weitere Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen erhalten. Unter anderem sollen die Fehlermeldungen bei der Wiedergabe von Videos nicht mehr auftreten. Das Update kann ab sofort auf dem Gerät über die integrierte Softwareaktualisierung installiert werden.

via

Gerücht: Apple-Fernseher mit A6-Prozessor in drei Größen von 32 bis 55 Zoll

Das Gerücht um einen Fernseher aus dem Hause verdichtete sich in den letzten Wochen immer mehr und zahlreiche Quellen verbreiteten ihre Insiderinformationen. Ein ähnliches Verhalten konnten wir schon vor der Veröffentlichung des iPads feststellen. Es ist wahrscheinlich, dass Apple im kommenden Jahr ein solches Gerät vorstellen wird.

Am gestrigen Tag hat sich die australische Seite Smarthouse zu Wort gemeldet und will erfahren haben, dass der neue Apple-Fernseher in drei verschiedenen Größen von 32 bis 55 Zoll (80 bis 140 Zentimeter) auf den Markt kommen soll. Außerdem wird der neue A6-Prozessor zum Einsatz kommen, um das Gerät mit der nötigen Leistung auszustatten. Zudem behauptet ein großes japanisches Unternehmen, welches in der Entwicklung des Fernsehers beteiligt sein soll, dass Apple den Verkaufsstart für Ende 2012 angesetzt hat. Damit soll ein High-End Modell ins Rennen geschickt werden um gegen die Konkurrenten anzutreten.

Der Rest der Meldung stimmt mit den Hinweisen aus anderen Quellen überein. So soll eine neu entwickelte Oberfläche für die Integration in das Ökosystem von Apple zuständig sein und die Sprachsteuerung wird die bisher bekannte Fernbedienung ersetzen. Diese Behauptungen decken sich zumindest mit den Aussagen von dem Analysten Gene Munster.

via

Gene Munster: Apple HDTV bereits in einem Jahr – Preis wird Marktdurschnitt übersteigen

Im nächsten Jahr sollen nicht nur die bereits verfügbaren Apple-Produkte einen Generationssprung erhalten, sondern laut den letzten Spekulationen auch ein Fernseher aus dem Hause Apple seinen Debüt feiern. Die neusten Gerüchte zum möglichen Apple HDTV stammen von einem bekannten Analysten, welcher bereits vor ein paar Jahren die Behauptung in die Welt gerufen hat, Apple würde an einem eigenen Fernseher arbeiten.

Die Rede ist von dem Analysten Gene Münster, welcher momentan davon ausgeht, dass der Apple-Fernseher spätestens im zweiten Halbjahr 2012 auf den Markt kommen wird. Im Gegensatz zum bisherigen Apple-TV wird Apple mit einem All-In-One-Produkt den Fernsehmarkt aufmischen. Verschiedene Größen des Fernsehers sollen unterschiedliche Kundengruppen ansprechen und für einen entsprechenden Umsatz sorgen. Dagegen soll der Preis bis zu doppelt so teuer ausfallen, wie der momentane Marktdurchschnitt.

Der große Vorteil bei diesem Gerät wird die Anbindung an das eigene Ökosystem werden. Denn durch zahlreiche Applikationen, Spiele und andere Funktionen wird das Gerät mehr als ein normaler Fernseher werden. Mit an Bord wird vermutlich auch die iCloud, iTunes und natürlich der App Store sein, um Inhalte zu erwerben oder zu synchronisieren. Das ganze wird womöglich mit allen iOS-Geräten bedienbar sein und könnte mit der Sprachsteuerung Siri die bisherige Fernbedienung ersetzen.

Die ganze Geschichte verdichtet sich immer mehr und auch die Wahl des Herstellers soll bereits entschieden sein. Dabei soll der ausgewählte Hersteller Sharp die Produktion im Februar 2012 starten und die ersten Geräte im Sommer 2012 ausliefern.

via