Pebble 2 und Pebble Time 2 vorgestellt

Pebble hat gestern die neusten Versionen der Pebble Smartwatches vorgestellt und auch ein „Ultra-Wearable“ mit dem Namen Pebble Core.

Die Neuerungen bei den Modellen sind dabei in erster Linie technischer Natur. Die Pebble 2 wurde gegenüber der originalen Pebble Smartwatch optisch nur wenig verändert. Das Gehäuse ist aus Kunststoff, es gibt ein Schwarz-Weiß Display (e-Paper) und das Display wird mit Gorilla-Glas geschützt. Die  Akkulaufzeit beträgt sieben Tage. Der Preis soll 99 Dollar betragen.

Die Pebble Time 2 hat ein farbiges e-Paper Display und ein Gehäuse aus Metall. Die Akkulaufzeit beträgt hier sogar 10 Tage, der Preis liegt bei 169 Dollar.

Als große Neuerung gibt es bei beiden Modellen aber nun einen Pulsmesser, dazu kommt ein Mikrofone und ein Aktivitätssensor. Die Puls-Messung erfolgt dabei opto-elektronisch, das Prinzip kennt man beispielsweise auch von der Apple Watch. Dazu werden beiden Geräte auch wieder sowohl mit Android als auch mit iOS kompatibel sein.

Die größte Neuerung ist aber wohl Pebble Core. Das Unternehmen hat damit einen reinen Fitnesstracker auf den Markt gebracht, der komplett ohne Uhr auskommt. Das kleine GErät hat dabei GPS, WLAN und sogar ein Mobilfunk-Modul. Mit dem Gerät lassen sich zurückgelegte Entfernungen messen und auch die Location weiter geben. Dafür gibt es ein spezielles Notruf System. Dazu soll der kleine Sensor mit den gängigen Fitness Apps zusammen arbeiten.

Die Pebble 2 soll bereits ab September 2016 verschickt werden, auf die Pebble Time 2 muss man etwas länger warten, hier soll die AUslieferung im November 2016 beginnen.

Wie immer sucht das Unternehmen für die neuen Projekte per Kickstarter Unterstützer. Die Kampagne dazu gibt es hier:

Das Finanzierungsziel ist allerdings wieder bereits deutlich erfüllt. Man hatte 1 Millionen Dollar geplant, mittlerweile sind bereits fast 6 Millionen Dollar zusammen gekommen.

Die neuen Modelle im Video

Die erste Braille-Smartwatch für blinde Menschen

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sich die Smartwatch als Konzept auf dem Markt etablieren und immer mehr Anbieter veröffentlichen neue Modelle. Eine äußerst interessante Idee wurde von dem südkoreanischen Start-Up dot vorgestellt. Das Unternehmen stellte eine Smartwatch vor, welche sich speziell an erblindete Menschen richtet. In der Uhr ist ein Braille-Bilderschirm integriert. Dieser soll den Menschen helfen, Nachrichten zu empfangen und zu senden und E-Books zu lesen.

Die Braille-Schrift wurde im Jahr 1825 entwickelt. Die Schrift besteht aus Punktmustern, welche durch die Fingerspitze ertastet werden. Erblindete Menschen nutzen die Schriftart um Nachrichten, Texte und Bücher zu lesen.

Das südkoreanische Start-Up möchte blinden Menschen den Zugang zu Informationen erleichtern. Dank des Braille-Bildschirms wird Blinden der Zugang zur mobilen Technik ermöglicht.  Auf dem Display der Smartwatch befinden sich Löcher, aus denen Kunststoff-Stifte heraustreten. Je nach Wort beziehungsweise Buchstabe verändert sich die Kombination. Die Smartwatch kann insgesamt 4 aktive Braille-Zeichen darstellen. Die Geschwindigkeit, in der die Stifte hinter der Oberfläche hervortreten und wieder verschwinden, lässt sich einstellen.

Die Uhr wird durch Bluetooth 4.1 mit dem Smartphone verbunden. Des Weiteren kann mit der Uhr eine Fitnesstracking-Funktion und ein Wecker genutzt werden. Selbstverständlich zeigt die Uhr auch die Zeit an. Die Smartwatch kann sowohl mit iOS- als auch mit Android-Geräten verbunden werden. Das Start-Up verspricht eine Akkulaufzeit von ca. 10 Stunden, was einer normalen Nutzung von rund fünf Tagen entspricht. Erstaunlich ist, dass hierbei die Darstellung von Texten gemeint, nicht die normale Betriebsdauer im passiven Modus.

Die Uhr kann auf der Internetseite von dot vorbestellt werden. Der Neupreis liegt bei 300 Dollar, was umgerechnet ca. 269 Euro entspricht.Vergleichbare Geräte sind für einen Neupreis von 2.000 US-Dollar (1.792 Euro) erhältlich.

Mit der Uhr wird dem Nutzer die Möglichkeit gegeben, E-Books zu lesen. Da das Display jedoch relativ klein ist, weist dot darauf hin, dass dies sehr mühsam ist. Daher hat das Unternehmen bereits mit der Entwicklung eines sogenannten Dot Pad begonnen. Dieses soll im Jahr 2017 auf dem Markt erscheinen.

Panasonic Smart TV blenden eigene Werbung ein

Panasonic hat mit den neusten Software-Update für die eigenen Smart-TV auch begonnen, verstärkt eigene Werbung auf den Geräten auszuliefern. Über den Viera Connect bzw. Smart Viera werden Banner ausgeliefert, die bei jedem Start des Gerätes eingeblendet werden. Einige Nutzer berichten auch davon, dass Werbung kommt, wenn man die Lautstärke ändert. Dieses „Feature“ ist nicht neu. Bereits seit 2011 liefern Panasonic SmartTV Werbung aus, allerdings scheint die Anzahl der Länder, in denen Werbung eingeblendet wird, mittlerweile deutlich angestiegen zu sein.

Für Deutschland scheint bisher noch keine Werbung ausgeliefert zu werden, es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis auch hier entsprechende Werbung kommt.

Die Banner können derzeit aber auch abgestellt werden. Standardmäßig sind sie aber aktiv. Die Deaktivierung funktioniert wie folgt:

  • Menü => Einstellungen => Display Einstellungen
  • unter Viera Connect Banner die Banner deaktivieren

Der nächste Schritt in diesem Bereich ist auch bereits vollzogen. Neben normalen Bannern kann Samsung beispielsweise Video-Werbung in Apps einbinden. So könnte es beispielsweise passieren, dass es Werbung in Netflix Videos auf dem Smart TV gibt.

(via Cnet)

LG: 6 Monate Netflix kostenlos zu ausgesuchten Smart-TV

LG: 6 Monate Netflix kostenlos zu ausgesuchten Smart-TV – Wer sich für einen neuen LG Fernseher entscheidet (und dabei eines der teilnehmenden Geräte holt) kann beim Unternehmen aktuell noch ein Netflix Abo für die ersten 6 Monate kostenlos dazu bekommen. Dabei reicht es, nach dem Kauf das entsprechende Gerät bei LG anzumelden, welche Geräte an der Aktion teilnehmen ist auf der Aktionsseite aufgeführt.

Die Teilnahme ist dabei relativ einfach. LG schreibt dazu:

  • Kaufen Sie zwischen dem 01. Januar 2016 und dem 31. März 2016 eines der LG ULTRA HD-Aktionsgeräte.
  • Registrieren Sie Ihren Kauf bis spätestens 30. April 2016 auf: lg.de/netflix
  • Nach der Prüfung Ihrer Daten erhalten Sie Ihren Gutschein-Code per E-Mail. Viel Spaß beim streamen von Netflix in ULTRA HD.

Nicht genau angegeben ist allerdings, welches Abo man bei Netflix bekommt. Das Unternehmen bietet derzeit drei verschiedene Modelle an von 7.99 Euro bis 11.99 Euro monatlich. Da man mit dem beworbenen Abo aber auch Inhalte mit „Ultra HD-Qualität“ sehen kann, bleibt an sich nur das Premium Abo für 11.99 Euro monatlich zur Auswahl, denn nur in diesem Abo sind Ultra HD Inhalte verfügbar. Die 6 Monate kostenlos entsprächen daher einem Gegenwert von 71.94 Euro. Das kann gerade bei günstigeren LG Modellen durchaus lohnen.

 

(via mobiflip)

Amazon Fire TV – garantiert bis Weihnachten geliefert

Leider gibt es derzeit keinen Rabatt mehr auf die Amazon TV Streaming Box (mit 4K Unterstützung), aber dafür garantiert das Unternehmen aktuell die Lieferung bis Weihnachten. Man zahlt derzeit also die normalen 99.99 Euro (ohne Versandkosten), kann sich aber sicher sein, dass die Box als Geschenk auch wirklich rechtzeitig ankommt. Dieses Versprechen dürfte auch noch einige Tage bestehen bleiben.

Die Box bietet dabei Zugang zu Diensten wie Amazon Video oder Netflix, aber auch beispielsweise die ZDF Mediathek wird unterstützt. Der Anschluss erfolgt einfach per HDMI Kabel an den Fernseher und der Internet-Anschluss wird per WLAN hergestellt. Das HDMI Kabel liegt nicht bei und muss (falls noch nicht vorhanden) extra bestellt werden.

Besonders stolz ist Amazon dabei auf die Sprachsteuerung der Box. Das Unternehmen schreibt dazu:

Die Sprachfernbedienung des Amazon Fire TV verfügt über ein integriertes Mikrofon, sodass Sie mithilfe Ihrer Stimme einfach nach Serien, Filmen, Schauspielern, Regisseuren und Genres suchen können – kein nerviges Tippen auf der Fernbedienung mehr, um zu finden, was Sie suchen. Die Sprachsuche unterstützt sämtliche Videos, Apps und Spiele aus dem Angebot von Amazon. Bitte beachten Sie, dass die Sprachsuche bei der Verwendung einzelner Apps, wie z. B. Netflix, nicht funktioniert. Es funktioniert wirklich – probieren Sie es selbst.

[button url=“http://redir.ec/amazonfiretv“ style=“darkred“ size=“default“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]Amazon Fire TV [/button]

Amazon Fire TV aktuell mit 15 Euro Rabatt

Amazon bietet derzeit die TV Streaming Box mit 4K Unterstützung besonders günstig an. Der Preis liegt nur noch bei 84.99 Euro und damit 15 Euro unter dem bisherigen Preis. Das Unternehmen hatte die neuste Version der TV Box erst im September vorgestellt und senkt nun zum Weihnachtsgeschäft den Preis.

Wer noch nach einer Box als Weihnachsgeschenk sucht, kann hier auf jeden Fall sehr günstig zuschlagen. Die Box bietet dabei Zugang zu Diensten wie Amazon Video oder Netflix, aber auch beispielsweise die ZDF Mediathek wird unterstützt. Der Anschluss erfolgt einfach per HDMI Kabel an den Fernseher und der Internet-Anschluss wird per WLAN hergestellt.

Besonders stolz ist Amazon dabei auf die Sprachsteuerung der Box. Das Unternehmen schreibt dazu:

Die Sprachfernbedienung des Amazon Fire TV verfügt über ein integriertes Mikrofon, sodass Sie mithilfe Ihrer Stimme einfach nach Serien, Filmen, Schauspielern, Regisseuren und Genres suchen können – kein nerviges Tippen auf der Fernbedienung mehr, um zu finden, was Sie suchen. Die Sprachsuche unterstützt sämtliche Videos, Apps und Spiele aus dem Angebot von Amazon. Bitte beachten Sie, dass die Sprachsuche bei der Verwendung einzelner Apps, wie z. B. Netflix, nicht funktioniert. Es funktioniert wirklich – probieren Sie es selbst.

[button url=“http://redir.ec/amazonfiretv“ style=“darkred“ size=“default“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]Amazon Fire TV [/button]

 

 

Smart TV mit Datenschutz-Problemen – Verbraucherzentrale NRW klagt

Die meisten neuen Smart TV haben eine Internet-Verbindung und übertragen Daten über die Fernsehgewohnheiten der Nutzer auf die Server der Anbieter. Anfang des Jahres gab es erst deswegen größere Kritik weil Samsung auch Sprachaufzeichnungen überträgt und Nutzer sich daher ausgespäht fühlten. An der Praxis hat sich aber bisher wenig geändert: in der Regel finden sich im Kleingedruckten aller SmartTV Hinweise auf die Datenweitergabe in größerem oder weniger großem Umfang.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen möchte dagegen nun vorgehen. Laut Pressemitteilung verklagen die Verbraucherschützer gerade „großen Elektronik-Konzern„. Genaue Namen oder Details werden allerdings nicht genannt. Allerdings soll es nicht bei nur einem Anbieter bleiben.  „Auch andere Anbieter griffen ungefragt Daten von Fernsehzuschauern ab„, sagte der Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, Wolfgang Schuldzinski.

Man könne aber nicht gegen alle Unternehmen gleichzeitig vorgehen. Ziel ist es daher einen Musterprozess zu führen um die rechtliche Situation zu klären. Danach kann man sich auch auf andere Hersteller und Anbieter konzentrieren.

Bisher sind leider noch keine Details zur Klage und den beanstandenden Klauseln in den AGB bekannt. Es ist auch zu erwarten, dass sich der Prozess hinziehen wird und eventuell auch über mehrere Instanzen geht.

(via digitalfernsehen)

UPDATE: Apple TV – ab heute bestellbar

Ab heute sollen die neusten Modelle von Apple TV bestellbar sein und noch ist immer nicht klar, wie teuer die Geräte in Deutschland wirklich sein werden. Im Vorfeld wurden die Werte von179 bzw. 239 Euro gehandelt, je nach Speicherversion. Allerdings gibt es dafür noch keine offizielle Bestätigung.

Die Vorteile sind allerdings bereits bekannt:

  • Siri Remote
  • Touch Oberfläche aus Glas
  • Zwei Mikrofone für Siri
  • Beschleunigungs­sensor und Gyrosensor
  • Bluetooth 4.0 zur Kommunikation mit Apple TV
  • Lightning Connector zum Aufladen

Bisher hat Apple aber noch keine Bestellseite frei geschaltet, diese wird aber sicher im Laufe des Tages noch kommen. Auf der Vergleichsseite http://www.apple.com/de/tv/compare/ kann man nach wie vor nur die ältere Version bestellen, zur neusten Generation gibt es nur Infos aber noch keine Bestellmöglichkeit.

UPDATE: Die Geräte können jetzt bestellt werden: http://www.apple.com/de/shop/buy-tv/apple-tv

Sony – Kabel Deutschland Kunden können die Smart TV kaum noch benutzen

Sony – Kabel Deutschland Kunden können die Smart TV kaum noch benutzen – Kabel Deutschland Kunden, die einen Sony SmartTV zu Hause haben, haben derzeit ein Problem. Die Geräte hängen sich auf und sind dann nicht mehr nutzbar.

Nach den Angaben von Sony sind derzeit etwa 180 verschiedene Gerätevarianten von 2010 und davor betroffen. Das Unternehmen schreibt zur Fehlerbehebung:

Wenn Ihr Fernsehgerät nicht mehr reagiert oder ein statisches Bild anzeigt, bitte den Stromstecker des Fernsehers für etwa 5 Minuten aus der Steckdose ziehen. Stecken Sie das Stromkabel dann wieder in die Netzsteckdose.

Alternativ ziehen Sie den Stromstecker des Fernsehers für etwa 5 Minuten aus der Steckdose und setzen Sie den Fernseher auf die Werkseinstellungen zurück.

Allerdings scheint dieses Lösung nicht in jedem Fall zu funktionieren. Die NetzwerkID müsste ebenfalls zurück gesetzt werden, damit diese Lösung funktioniert, aber das ist nur bei wenigen Geräten automatisch der Fall.

Die Probleme resultieren wahrscheinlich aus falsch umgesetzten Standards bei den Sony Geräten. Kabel Deutschland hat eine Umstellung bei der Frequenz- und Senderbelegung vorgenommen, die an sich keine Probleme verursachen sollte und dies bei anderen Geräten auch nicht tut. Die Sony Modelle kommen damit aber nicht klar und hängen sich auf. Wer selbst dieses Probleme hat: Die Sony Support Webseite ist hier erreichbar http://www.sony.de/support/de/contact

 

Apple TV: Erscheinungstermin laut Tim Cooks nächste Woche

Auf der WSJDLive conference hat Tim Cooks den Termin für den Start der neuen Apple TV bestätigt. AB nächster Woche sollen Kunden bestellen können und auch bereits die Auslieferung beginnen.Die Roadmap sieht dabei wie folgt aus:

  • ab Montag, 26. Oktober 2015: Apple TV Bestellungen können im Apple Online Store vorgenommen werden
  • ab Ende der Woche soll dann die Auslieferung beginnen

Diese Daten beziehen sich allerdings in erster Linie auf den us-amerikanischen Markt und müssen daher nicht zwangsläufig auch für Deutschland bzw. Europa deckungsgleich sein. Einige Händler in Deutschland haben die neuen Apple TV bereits ins Programm aufgenommen und geben als Liefertermin Anfang November an. Das würde bedeuten, dass sich deutsche Kunden noch etwas länger gedulden müssen und die Auslieferung erst in der übernächsten Woche beginnt.

Die Preise stehen dagegen bereits fest:

  • Apple TV mit 32GB Speicher für 179 Euro
  • Apple TV mit 64GB Speicher für 239 Euro

 

 

Via MacRumors