Apple Watch Series 7 offiziell vorgestellt und jetzt auch im Handel

UPDATE: Wie angekündigt hat Apple die neue Aple Watch 7 Serie ab dem 15. Oktober in den Handel gegeben und man kann die Modelle damit mittlerweile bei den meisten Händlern bestellen. Die Apple Watch Series 7 ist ab 429 Euro inkl. MwSt., die Apple Watch SE ab 299 Euro inkl. MwSt. und die Apple Watch Series 3 ab 219 Euro inkl. MwSt. erhältlich. Nach wie vor sind aber einige Wartezeiten einzuplanen.

Apple Watch Series 7 offiziell vorgestellt – Design bleibt fast gleich

Apple hat die neuen Apple Watch 7 offiziell vorgestellt und anders als im Vorfeld vermutet wurde das Design nicht wesentlich verändert. Das Gehäuse ist etwas flacher geworden und die Rändern kleiner. Dadurch kann ein größeres Display genutzt werden. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen aber das Design der bisherigen Apple Watch Modelle.

Apple schreibt zu den Neuerungen:

Mit einem stärkeren und besser bruchgeschütztem Frontglas ist die Apple Watch Series 7 die robusteste Apple Watch aller Zeiten. Sie ist die erste Apple Watch mit Staubschutz nach IP6X und ist zudem WR50 wassergeschützt.2Die neueste Apple Watch kommt mit unverzichtbaren Gesundheits- und Wellnesstools wie einem elektrischen Herzsensor und der EKG App3 sowie einem Blutsauerstoff Sensor und der Blutsauerstoff App.4 watchOS 8 hilft Anwender:innen dabei, gesund, aktiv und verbunden zu bleiben – dank neuer Trainingsarten, der neuen Achtsamkeit App, innovativen Bedienungshilfen, mehr Zugriffsfunktionen mit Apple Wallet und weiteren Funktionen der Home App sowie Verbesserungen an den Nachrichten und Fotos Apps.Die Apple Watch Series 7 kommt in fünf wunderschönen neuen

DIe Sensoren kennt man auch bereits aus den Vorgänger Modellen, Apple hat die Technik also nur in wenigen Punkten erneuert. Die Apple Watch Series 7 sollen in 7 Farben zur Verfügung stehen: schwarz, gold, blau, rot und dunkelgrün. Einen Preis hat Apple bisher noch nicht genannt, auch den genauen Start im Handel will man erst später mitteilen.


Apple Watch Series 7 – neuer Chip und neuer Aufbau – Die Apple Watch wird wohl in diesem Jahr einige Veränderungen bekommen. Erst Details rund um ein verändertes Design wurden bereits geleakt, aber es gibt auch Hinweise auf neue Technik, die verbaute werden soll. Ein neues System soll den Aufbau der Komponenten miniaturisieren und damit Platz sparen. Auf diese Weise kann neue Technik verbaut werden, weil Platz geschaffen wird.

MacRumors schreibt dazu:

Laut einer Paywall-Vorschau eines DigiTimes-Berichts, auf den MacRumors zugegriffen hat, werden die Apple Watch-Modelle der nächsten Generation die doppelseitige System-in-Package-Verpackung (SiP) des taiwanesischen Anbieters ASE Technology verwenden.

ASE Technology bestätigt auf seiner Website, dass seine doppelseitige Technologie eine Miniaturisierung der Module ermöglicht und den Weg für einen kleineren „S7“-Chip ebnet.

Die Modelle der Apple Watch Series 7 werden voraussichtlich im September auf den Markt kommen, im Einklang mit den letzten mehreren Generationen des Geräts. Mark Gurman und Debby Wu von Bloomberg berichteten zuvor, dass Apple dünnere Displayrahmen und eine neue Laminiertechnik getestet hat, die das Display näher an die Frontabdeckung bringt. Laut Leaker Jon Prosser könnte die nächste Apple Watch auch ein neues, abgeflachtes Design und eine neue grüne Farboption aufweisen.

Und bei ASE schreibt man zu neuen SiP Technik konkret:

ASE definiert SiP als Gehäuse oder Modul, das ein funktionales elektronisches System oder Subsystem enthält, das durch IC-Bestückungstechnologien integriert und miniaturisiert wird. Anstelle von generischen IC-Packaging-Technologien erfordert die Entwicklung von SiP die heterogene Integration einzelner oder mehrerer Chips (z. Sensoren, andere aktive/passive Komponenten und vormontierte Pakete oder Subsysteme.

Dazu soll es auch ein dünneres Display geben – insgesamt könnte die Uhr in diesem Jahr also kleiner werden und dennoch mehr Leistung und Funktionen bieten. Der Start soll wieder im September erfolgen, möglicherweise wieder mit dem neuen iPhone 13 zusammen. Wie sich dies neue Technik auf den Preis der Smartwatches auswirken wird, bleibt offen, man kann aber davon ausgehen, dass die Apple iPhone Serie 7 nicht billiger als im Vorjahr werden wird.

iPhone SE (2020) mit Allnet Flat und Vertrag im Preisvergleich

iPhone SE mit Allnet Flat und Vertrag im Preisvergleich – Das originale iPhone SE ist das 13. Smartphone der iPhone-Reihe von Apple und wurde bereits im März 2016 vorgestellt. Das SE steht für Special Edition, Apple kam dem Kundenwunsch nach einem 4-Zoll-Smartphone mit aktueller Technik nach. Im Aussehen ähnelt es dem iPhone 5s und die Hardware entspricht im Wesentlichem der des iPhone 6s. Das iPhone SE ist nicht im Flaggschiff-Bereich angesiedelt, dementsprechend bekommt man ein handliches Smartphone mit guter Technik für einen überschaubaren Preis. Für das im November erscheinende iPhone X muss man immerhin mehr als 1.000 Euro zahlen.

Mittlerweile gibt es mit dem iPhone SE 2020 einen Nachfolger, der auf den A13 Bionic Prozessor und ein neues Design setzt. Die nachfolgenden Deals beziehen sich in erster Linie auf diese neue Version, das originalen iPhone SE wird kaum noch angeboten.

iPhone SE (2020) mit Allnet Flat und Vertrag im Preisvergleich

Das iPhone SE ist derzeit das billigste iPhone auf dem Markt und liegt damit auch bei den Preisen mit Vertrag relativ günstig. In der Regel bekommt man die Modelle derzeit bereits für unter 20 Euro im Monat und mit etwa 1 Euro Kaufpreis. Es ist darüber hinaus zu erwarten, dass die Preise hier eher noch nach unten gehen werden, denn die Modelle sind immerhin bereits einige Zeit auf dem Markt und ein Nachfolger für das iPhone SE ist bisher noch nicht in Sicht.

14.10.2021iPhone SE (64GB) ab 1 € in der Sub 10 (10 € Smartphone Zuzahlung) statt Sub 20 (20 € Smartphone-Zuzahlung) ab Red XS und Young XS:

  • Red XS (4 GB): 1 € einmalig und 39,99 € monatlich statt 49,99 €
  • Red S (10 GB): 1 € einmalig und 49,99 € monatlich statt 59,99 €
  • Red M (20 GB): 1 € einmalig und 59,99 € monatlich statt 69,99 €
  • Red L (40 GB): 1 € einmalig und 69,99 € monatlich statt 79,99 €
  • ZUM DEAL*

11.09.2021 – Apple iPhone SE (64 GB) für 9,95 € Zuzahlung + Congstar Allnet Flat (10 GB mit 25 Mbit/s) für 22 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            543 € (inkl. 15 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              9,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            552,95 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        23,04 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 429 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 5,16 € monatlich
  • ZUM DEAL*

04.09.2021 – Apple iPhone SE (64 GB) für 4,95 € Zuzahlung + 50 € Amazon Gutschein (mit Code AMZ50) + Nintendo Switch Lite + Vodafone Smart L+ Aktion (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            879,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            884,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        36,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 419 € idealo-Preis für‘s Smartphone und 243,98 € für die Zugaben) => 9,24 € monatlich
  • ZUM DEAL*

05.06.2021Apple iPhone SE (64 GB) für 4,95 € Zuzahlung + Apple AirPods 2 mit kabellosem Ladecase + Magenta Mobil M Young (8 GB mit 50 Mbit/s) für 24,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            638,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            643,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        26,82 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 410,25 € idealo-Preis für’s Smartphone und 166,90 € für die Zugabe) => 2,77 € monatlich
  • ZUM DEAL*

17.04.2021Apple iPhone SE für 99,95 € Zuzahlung + Otelo Allnet Flat Classic (10 GB mit 21,6 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            479,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):             99,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:           579,71 €      Rechnerischer Preis pro Monat:       24,15 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 429 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 6,28 € monatlich
  • ZUM DEAL*

02.04.2021 – Apple iPhone SE (2020) für 49 € Zuzahlung + o2 Free M (20 GB mit 225 Mbit/s) für 29,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             759,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              49 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            808,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       33,70 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 418 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 16,28 € monatlich
  • ZUM DEAL*

17.03.2021 – Apple iPhone SE (128 GB) für 4,95 € Zuzahlung + Vodafone Smart L Aktion Boost (7 GB mit 500 Mbit/s) für 29,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             759,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):               4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            764,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       31,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 474 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 12,11 € monatlich
  • ZUM DEAL*

20.02.2021 – Apple iPhone SE (64 GB) für 149,95 € Zuzahlung + Otelo Allnet Flat Go (5 GB mit 21,6 Mbit/s) für 14,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             359,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              149,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            509,71 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       21,24 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 423,99 €  idealo-Preis fürs Smartphone) => 3,57 € monatlich
  • ZUM DEAL*

03.02.2021 – Apple iPhone SE (64 GB) für 99,95 € Zuzahlung + Otelo Allnet Flat Go (5 GB mit 21,6 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             479,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            579,71 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       24,15 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 435 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 6,03 € monatlich
  • ZUM DEAL*

13.12.2020 – Apple iPhone SE (64 GB) für 4,95 € Zuzahlung + Bosch BKS6111P Unlimited Akkustaubsauger + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             839,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            844,71 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       35,20 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 419,16 € für‘s Smartphone und 239,90 € für den Staubsauger) => 7,74 € monatlich
  • ZUM DEAL*

30.10.2020 – Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 49 € Zuzahlung + o2 Free M (20 GB mit 225 Mbit/s) für 23,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             615,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              49 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            664,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       27,70 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 419 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 10,24 € monatlich
  • ZUM DEAL*

05.10.2020 – Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 59 € Zuzahlung + 10 € Amazon-Gutschein + Congstar Allnet Flat M (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              63,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            726,38 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,27 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 436,42 € idealo-Preis für‘s Smartphone und 10 € für den Gutschein) => 11,67 € monatlich
  • ZUM DEAL*

22.09.2020Apple iPhone SE (2020)  für 65 € Zuzahlung (vorher 75 €) + Otelo Allnet-Flat Classic (10 GB mit 21,6 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             479,76 € (kein Anschlusspreis*)
  • Hardwarekosten (einmalig):              69,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            549,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       22,91 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 436,42 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 4,72 € monatlich
  • ZUM DEAL

08.09.2020Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 59 € Zuzahlung + 10 € Amazon-Gutschein + Congstar Allnet Flat M Aktion (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              63,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            726,38 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,27 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 434,84 € idealo-Preis für‘s Smartphone und 10 € für den Gutschein) => 11,73 € monatlich
  • ZUM DEAL

04.08.2020Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 49 € + Congstar Allnet Flat M Aktion (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              53,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            716,38 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       29,85 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 456 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 10,85 € monatlich
  • ZUM DEAL

28.07.20020 Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 75 € 59 € + Congstar Allnet Flat M Aktion (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • ·        Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • ·        Hardwarekosten (einmalig):              63,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • ·        Gesamtkosten über 24 Mon.:            726,38 €
  • ·        Rechnerischer Preis pro Monat:       30,27 € monatlich
  • ·        Effektivpreis (eingerechnet 444 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 11,77 € monatlich
  • ZUM DEAL

17.07.2020 – Apple iPhone SE (64 GB) für 69,95 € + Congstar Allnet Flat M (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              69,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            732,34 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,51 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 466 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 11,10 € monatlich
  • ZUM DEAL

13.07.2020Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 75 € + Congstar Allnet Flat M Aktion (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              79,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            742,38 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,93 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 459 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 11,81 € monatlich
  • ZUM DEAL

08.07.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 49 € + o2 Blue All-in M (18 GB mit 50 Mbit/s) für 24,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             639,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              49 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            688,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       28,70 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 460 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 9,53 € monatlich
  • ZUM DEAL

01.07.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 99,95 € + Otelo Allnet Flat Classic LTE50 (10 GB mit 50 Mbit/s) für 21,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             527,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            627,71 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       26,15 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 465 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 6,78 € monatlich
  • ZUM DEAL

26.06.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 4,95 € + 150 € Cashback + Vodafone Smart L+ Aktion (15 GB mit 500 Mbit/s) für 36,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             887,76 € (kein Anschlusspreis*)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            892,71 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       37,20 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 619 € idealo-Preis für’s Smartphone und 150 € Cashback) => 11,40 € monatlich
  • ZUM DEAL

20.06.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 4,95 € + Apple Airpods Pro + Magenta Mobil S Young + Smartphone (6 GB mit 300 Mbit/s) für 34,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             878,75 € (inkl. 39,95 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            883,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       36,82 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 682,99 € für’s Smartphone) => 8,36 € monatlich
  • ZUM DEAL

08.05.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 4,95 € + o2 Blue All-in M (5 GB mit 25 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             519,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            524,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       21,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 299 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 9,40 € monatlich
  • ZUM DEAL

30.04.2020Apple iPhone SE (2020) (128 GB) für 4,99 € + Otelo Allnet-Flat Max Aktion (20 GB LTE mit 21,6 Mbit/s) für 29,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             719,76 € (kein Anschlusspreis*)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,99 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            724,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,20 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 529 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 8,16 € monatlich
  • ZUM DEAL

24.04.2020Apple iPhone SE (2020) für 129 € + Apple Watch Series 5 (44mm) + Telekom MagentaMobil M (12 GB mit 300 Mbit/s) für 59,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             1.478,75 € (inkl. 39,95 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              129 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.607,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       66,99 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 479 € für‘s Smartphone und 443,99 € für die Uhr) => 28,53 € monatlich
  • ZUM DEAL

16.08.2018 – Bei Preisbörse gibt es das iPhone SE derzeit samt Handyvertrag für 4,95 € Zuzahlung + congstar Allnet Flat Highspeed (4 GB) für 25,00 € mtl. Zum Deal

29.11.2017 – Noch ein Update zu Smartmobil: Die Modelle gibt es mittlerweile auch mit dem LTE Special Tarif für nur 17.99 Euro monatlich und einem Kaufpreis von 1 Euro. Mit der Anschlusgebühr (29.99 Euro) liegt der Effektivpreis dabei bei nur 19.28 Euro pro Monat. Zum Angebot*

17.11.2017 – Bei Smartmobil gibt es das iPHone SE gerade mit der 5GB Allnet Flatrate für 21.99 Euro monatlich und einem Euro Kaufpreis. Rechnet man den Gerätepreis heraus, bleibt damit ein effektiver Preis für die 5GB LTE Allnetflat von nur etwas mehr als 11 Euro pro Monat. Zum Angebot*

iPhone SE – die technischen Details

Auf der Apple Homepage wird  das iPhone SE im Portfolio wie folgt beworben:

Willkommen zum iPhone SE, dem leistungsstärksten 4″ Smartphone, das es je gab. Wir haben mit einem beliebten Design angefangen und es von Grund auf neu entwickelt. Der A9 Chip ist der gleiche fortschrittliche Chip wie im iPhone 6s. Mit der 12 Megapixel Kamera nimmst du fantastische Fotos und 4K Videos auf. Und Live Photos machen deine Bilder lebendig. Das Ergebnis ist ein iPhone, das klein aussieht. Aber Großes leistet.

Die 12 Megapixel sind vollkommen ausreichend, ermöglichen sie doch maximal 4.032 x 3.024 Bildpunkte. Bei der Frontkamera muss man jedoch massiv Abstriche machen, diese erlaubt maximal 1.280 x 960 Pixel. Somit löst die Selfie-Kamera lediglich mit 1,23 Megapixel auf.

Das iPhone SE ist in Silber, Gold, Space Grau und Roségold erhältlich. Es wiegt 113 Gramm und kommt wegen dem 4 Zoll-Display in handlichen und kompakten Maßen von 12,38 mal 5,86 Zentimeter daher. Das Smartphone ist 7,6 Millimeter hoch. Das iPhone SE ist mit 32 oder 128 Gigabyte erhältlich. Apple hat die Speicher im März 2017 jeweils verdoppelt. Ursprünglich gab es die Modelle mit 16 beziehungsweise 64 Gigabyte. Im Technik-Datenblatt auf der Apple Homepage steht nichts bezüglich des Arbeitsspeichers des iPhone SE. Dieser wird jedoch auf anderen Seiten mit 2 Gigabyte RAM angegeben und ist für das kompakte Gerät mehr als ausreichend. Auch die Akkukapazität „verheimlicht“ Apple, bei Tests wurde eine Leistung von 1.624 mAh festgestellt. Damit rangiert der Akku zwischen dem iPhone 5s (1.560 mAh) und dem iPhone 6s (1.715 mAh). Die integrierte wiederaufladbare Lithium-Ionen Batterie ermöglicht Audiowiedergaben bis 50 Stunden, Internetnutzung mit 4 G LTE bis 13 Stunden oder eine Sprechdauern von bis zu 13 Stunden.

Apropos sprechen, natürlich darf auch Siri beim iPhone SE nicht fehlen. Die Software wird bereits seit 2011 genutzt. Anfangs war es nur in Englisch, Französisch und Deutsch anwendbar, mittlerweile beherrscht Siri jedoch mehr als 20 Sprachen.

Siri ist dein persönlicher Assistent. Es lässt dich nur mit deiner Stimme Nachrichten senden, im Internet suchen, Infos zum ÖPNV abrufen und mehr. Siri durchsucht auch deine Fotomediathek, um genau das Foto oder Video zu finden, das du gerade suchst. 

Darüber hinaus verfügt das iPhone SE über Touch-ID, damit kann man das Smartphone mit dem eigenen Fingerabdruck schützen. Das iPhone SE entwickelte sich zu einem Verkaufsschlager. Das liegt hauptsächlich an dem relativ günstige Preis, damit ist das Modell für iPhone-Einsteiger eine Option. Außerdem besteht eine große Nachfrage in Schwellenländern wie China und Indien.

Technische Daten Überblick

  • Interne Speicher: 32 oder 128 Gigabyte (Anfangs noch 16 bzw. 64 GB)
  • Display: 4 Zoll Retina
  • Chip: A9 Chip mit 64‑Bit Architektur. Integrierter M9 Motion Coprozessor
  • Hauptkamera: 12 Megapixel, ƒ/2.2 Blende
  • Frontkamera: 1,2 Megapixel ƒ/2.4 Blende
  • Betriebssystem: iOS 11 (Anfangs noch iOS 9.3)
  • Features: NFC (Near Field Communicartion)-Chip für Apple Pay; Touch ID

Zur besseren Veranschaulichung des iPhone SE ist zudem ein Video verlinkt.

Weitere Links zum iPhone SE

Offiziell: nächstes Apple Event am 18. Oktober

Offiziell: nächstes Apple Event am 18. Oktober – Apple hat den Termin für das nächste Apple Event enthüllt. Auf der Webseite findet sich mittlerweile offiziell die Ankündigung und man kann das Event am 18. Oktober bereits in den eigenen Kalender eintragen. Der Countdown auf der Webseite zeigt ebenfalls auf den 18. Oktober.

Leider ist das Unternehmen darüber hinaus eher wenig auskunftsfreudig. Es gibt in den social Media Accounts nur noch ein Video mit dem Hinweis „Unleashed“ – mehr Details liefert das Unternehmen zum Event aber bisher nicht. Man kann aber davon ausgehen, dass es natürlich wieder einen Livestream geben wird – wohl 19 Uhr deutscher Zeit.

Inhaltlich bleibt daher noch weitgehend offen, was genau Apple zum Event zeigen wird. Die iPhone 13 Reihe ist bereits erschienen, ebenso die neue Apple Watch. Wahrscheinlich wird das Unternehmen daher zum nächsten Event eher die Mac Book Modelle zeigen, Fans warten beispielsweise bereits auf die neuen Mac Book Pro mit dem neuen M1X Chipsatz. Auch über den Mac Mini als neue Version wird spekuliert und über die neuste Generation der Airpods. Sicher ist das aber alles noch nicht, daher bleibt abzuwarten, was genau das Unternehmen für den 18. Oktober plant.

iOS 15.0.2 wird ausgeliefert

iOS 15.0.2 wird ausgeliefert Apple bietet mittlerweile bereits iOS 15.0.2 an fixt damit einige Bugs in der bisherigen iOS Version. Unter anderem soll damit verhindert werden, dass Fotos versehentlich und ungewollt gelöscht werden, darüber hinaus wurden einigen weitere Schwierigkeiten bei der Verbindung von externen Geräten gefixt. Ebenfalls wurden Sicherheitslücken geschlossen:

Eine Anwendung kann möglicherweise beliebigen Code mit Kernel-Privilegien ausführen. Apple ist ein Bericht bekannt, dass dieses Problem möglicherweise aktiv ausgenutzt wurde.

Ein Update ist also auch aus Sicherheitssicht sehr sinnvoll. Apple liefert iOS 15.0.2 ab sofort aus, man kann also bereits prüfen, ob die neue Version auf dem eigenen Gerät angezeigt wird.

Im Log heißt es zu den Neuerungen der iOS 15.0.2 Version:

Dieses Update enthält Fehlerbehebungen für Ihr iPhone:

  • Fotos, die aus Nachrichten in Ihrer Bibliothek gespeichert wurden, können gelöscht werden, nachdem der zugehörige Thread oder die zugehörige Nachricht entfernt wurde
  • iPhone Leder Wallet mit MagSafe verbindet sich möglicherweise nicht mit Find My
  • AirTag wird möglicherweise nicht auf der Registerkarte „Meine Artikel suchen“ angezeigt
  • CarPlay kann während der Wiedergabe möglicherweise keine Audio-Apps öffnen oder die Verbindung trennen
  • Die Wiederherstellung oder Aktualisierung des Geräts schlägt möglicherweise fehl, wenn Sie Finder oder iTunes für iPhone 13-Modelle verwenden
    Informationen zum Sicherheitsinhalt von Apple-Software-Updates finden Sie auf dieser Website:
    https://support.apple.com/kb/HT201222

Im gleichen Zuge wurde auch iPadOS 15.0.2 veröffentlicht um die bekannten Fehler auch auf den iPad Modellen zu korrigieren.

Weitere Artikel rund um die iPhone 13 Serie

iPhone 13 oder Galaxy S21 – welches Topmodell hat die Nase vorn?

iPhone 13 oder Galaxy S21 – welches Topmodell hat die Nase vorn? – Das Samsung Galaxy S21 ist das Topmodell bei Samsung und bereits seit Anfang des Jahres auf dem Markt. Apple hat die iPhone 13 Serie im September vorgestellt und daher stellt sich nun die Frage, welches der Modelle die besser Leistung und das bessere Gesamtpaket bietet.

Preislich gesehen haben die Galaxy S21 natürlich die Nase vor. Zum einen lag bereits die unverbindliche Preisempfehlung der Galaxy S21 Smartphone mit 849 Euro unter denen des Apple iPhone 13 mini mit 899 Euro und in den letzten Monaten sind die Preis dazu gesunken. Ein Galaxy S21 ohne Vertrag bekommt man für um die 700 Euro. Solche Rabatte gibt es bei den iPhone 13 Modellen bisher noch nicht. Man merkt dies auch bei den Preisen mit Vertrag, die iPhone 13 Modellen liegen meistens noch bei über 50 Euro monatlich.

Die Preise ohne Vertrag der iPhone 13 Serie bei Apple

Phone 13 mini 128 GB + Free M für 54,99€ monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate: 1.319,76€
  • Hardwarekosten (einmalig): 1€
  • Verrsand (einmalig): 4,99€
  • Anschlusspreis (einmalig): 39,99€
  • Gesamtkosten über 24 Mon.: 1.365,74€
  • Effektivpreis ⇒ 56,91€ monatlich
  • ZUM DEAL*

iPhone 13 128 GB + Free M für 59,99€ monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate: 1.439,76€
  • Hardwarekosten (einmalig): 1€
  • Versand (einmalig): 4,99€
  • Anschlusspreis (einmalig): 39,99€
  • Gesamtkosten über 24 Mon.: 1.485,74€
  • Effektivpreis ⇒ 61,91€ monatlich
  • ZUM DEAL*

iPhone 13 Pro 128 GB + Free M für 74,99€ monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate: 1.799,76€
  • Hardwarekosten (einmalig): 1€
  • Versand (einmalig): 4,99€
  • Anschlusspreis (einmalig): 39,99€
  • Gesamtkosten über 24 Mon.: 1.845,74€
  • Effektivpreis ⇒ 76,91€ monatlich
  • ZUM DEAL*


iPhone 13 Pro Max 128 GB + Free M für 79,99€ monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate: 1.919,76€
  • Hardwarekosten (einmalig): 1€
  • Versand (einmalig): 4,99€
  • Anschlusspreis (einmalig): 39,99€
  • Gesamtkosten über 24 Mon.: 1.965,74€
  • Effektivpreis ⇒ 81,91€ monatlich
  • ZUM DEAL*

iPhone 13 oder Galaxy S21 – welches Topmodell hat die Nase vorn?

Bei der Power gibt es keine Fragen: das iPhone 13 liegt mit dem neuen A15 Bionic Chipsatz deutlich vor und bietet fast 50 Prozent mehr Leistung als die Galaxy S21 Modelle. Im Geekbench Leistungstest knacken die Modelle fast die 5.000 Punkte Marke – die Galaxy S21 Serie kommt hier auf etwas mehr als 3.000 Punkte.

Anders sieht es dagegen beim Display aus. Die Galaxy S21 Modelle bieten in den kleineren Versionen 2400×1080 Pixel, bei der Ultra-Version sogar 3200×1440 Pixel. Die iPhone 13 Serie kommt hier maximal auf eine Auflösung von 27778×1284 Pixeln. Das ist auch nicht schlecht, beim Display hat Samsung aber die Nase vor. Dazu bieten auch die kleineren S21 Modelle 120Hz. Das gibt es bei Apple nur in den Pro-Versionen.

Die Kamera ist immer ein wichtiger Faktor bei den Smartphones und da hat es Samsung in diesem Jahr schwer, denn die neue Kamera bietet nicht so gute Aufnahmen wie erwartet. Im DXOmark Ranking kommen die Modelle nur auf um die 120 Punkte und liegen damit nur im Mittelfeld. Das iPhone 13 kann mit allen Modellen mehr als 130 Punkte im Kameraranking erzielen. Das reicht zwar nicht für die Platz 1, aber dennoch für gute vordere Plätze. Bei der Kamera punkte daher das iPhone 13 im Vergleich.

Der Speicher liegt bei iPhone 13 und auch dem Galaxy S21 bei mindestens 128GB. Hier unterscheiden sich die Modelle nicht. Die iPhone 13 Modelle bieten in der Pro-Serie aber in diesem Jahr bis zu 1TB internen Speicher, das Galaxy S21 ultra schafft hier nur die Hälfte. Wer richtig viel Speicher haben will, liegt also beim iPhone 13 richtig, allerdings muss man dafür auch ordentlich bezahlen. Die teuerste Version mit 1TB Speicher liegt bei fast 1.900 Euro.

Generell bietet also die iPhone 13 Serie in vielen Bereichen mittlerweile die bessere Technik, dafür zahlt man aber nach wie vor mehr.

Die Kamera der beiden Modelle im Vergleich

iPhone 13 - technische Daten aller Modelle

iPhone 13 MiniiPhone 13iPhone 13 ProiPhone 13 Pro Max
Display
5,4, 2.340 x 1.080 Pixel, 1,07 Mrd. Farben, OLED, HDR (HDR10, Dolby Vision)6,1, 2.532 x 1.170 Pixel, 1,07 Mrd. Farben, OLED, HDR (HDR10, Dolby Vision)6,1, 2.532 x 1.170 Pixel, 1.07 Mrd. Farben, OLED, HDR (HDR10, Dolby Vision), adaptive Bildwiederholfrequenz mit bis zu 120 Hz6,7, 2.778 x 1.284 Pixel, 1.07 Mrd. Farben, OLED, HDR (HDR10, Dolby Vision),adaptive Bildwiederholfrequenz mit bis zu 120 Hz
Kamera (hinten)
12.0MP, f/​1.6, Phasenvergleich-AF (Dual-Pixel), OIS, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p/​60fps (Kamera 1) | 12.0MP, f/​2.4, Weitwinkelobjektiv (Kamera 2)12.0MP, f/​1.6, Phasenvergleich-AF (Dual-Pixel), OIS, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p/​60fps (Kamera 1) |12.0MP, f/​2.4, Weitwinkelobjektiv (Kamera 2)12.0MP, f/​1.8, Phasenvergleich-AF (Dual-Pixel), OIS, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p/​60fps (Kamera 1) | 12.0MP, f/​2.8, Phasenvergleich-AF, OIS, Teleobjektiv (Kamera 2) | 12.0MP, f/​1.5, Weitwinkelobjektiv (Kamera 3) | ToF (LiDAR) (Kamera 4)12.0MP, f/​1.8, Phasenvergleich-AF (Dual-Pixel), OIS, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p/​60fps (Kamera 1) | 12.0MP, f/​2.8, Phasenvergleich-AF, OIS, Teleobjektiv (Kamera 2) | 12.0MP, f/​1.5, Weitwinkelobjektiv (Kamera 3) | ToF (LiDAR) (Kamera 4)
Kamera vorne
12.0MP, f/​2.2, Videos @2160p/​60fps12.0MP, f/​2.2, Videos @2160p/​60fps12.0MP, f/​2.2, Videos @2160p/​60fps12.0MP, f/​2.2, Videos @2160p/​60fps
Speicher
64 GB / 128 GB / 256 GB64 GB / 128 GB / 256 GB128 GB / 256 GB / 512 GB / 1 TB128 GB / 256 GB / 512 GB / 1 TB
Akku
fest verbaut, kabelloses Laden (Qi), 18W, 15W (kabellos)fest verbaut, kabelloses Laden (Qi), 18W, 15W (kabellos)fest verbaut, kabelloses Laden (Qi), 18W, 15W (kabellos)fest verbaut, kabelloses Laden (Qi),18W, 15W (kabellos)
Gehäuse
Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)
Abmessungen
131,5 x 64,2 x 7,65 mm146,7 x 71,5 x 7,65 mm146,7 x 71,5 x 7,65 mm160,8 x 78,1 x 7,65 mm
Gewicht
140 g173 g203 g238 g
Besonderheiten
IP68-zertifiziert, Stereo-Lautsprecher (hybrid)IP68-zertifiziert, Stereo-Lautsprecher (hybrid)IP68-zertifiziert, Stereo-Lautsprecher (hybrid)IP68-zertifiziert, Stereo-Lautsprecher (hybrid)
Modem
GSM (0.2Mbps/​0.1Mbps), UMTS (42Mbps/​5.76Mbps), LTE, 5G (sub-6 GHz)GSM (0.2Mbps/​0.1Mbps), UMTS (42Mbps/​5.76Mbps), LTE, 5G (sub-6 GHz)GSM (0.2Mbps/​0.1Mbps), UMTS (42Mbps/​5.76Mbps), LTE, 5G (sub-6 GHz)GSM (0.2Mbps/​0.1Mbps), UMTS (42Mbps/​5.76Mbps), LTE, 5G (sub-6 GHz)
SIM-Karte
1x Nano-SIM, 2x eSIM1x Nano-SIM, 2x eSIM1x Nano-SIM, 2x eSIM1x Nano-SIM, 2x eSIM
Preis
ab 799 €ab 899 €ab 1.149,00 €ab 1.249,00 Euro

Weitere Artikel rund um die iPhone 13 Serie

Apple iPhone SE 3 (2022) soll keine Designänderungen bekommen

Apple iPhone SE 3 (2022) soll keine Designänderungen bekommen – Apple plant für 2022 die nächste Version der iPhone SE Serie und bisher ist weitgehend unbekannt, was genau das kommenden iPhone SE 2022 beinhalten soll oder auch, welchen Namen die neuen Modelle bekommen werden. Von iPhone SE 3 reichen die Spekulationen bis iPhone SE 2022. Es gibt aber zumindest einige Leaks zu den Modellen und wenn die Daten stimmen, wird das iPhone SE im kommenden Jahr wohl die gleiche Cases nutzen wie die aktuellen Modelle. Apple rüstet also vor allem die Technik auf (beispielsweise mit dem neuen Bionic A15 SoC) und lässt das Design wohl gleich.

Bei GSMarena heißt es dazu:

Wir hören schon seit einiger Zeit von einem iPhone SE-Modell mit aktualisiertem Chipsatz und 5G-Konnektivität und Japans Macotakara-Blog berichtet nun, dass das Gerät das iPhone SE (2020)-Design wiederverwenden wird. Dies bedeutet ein 4,7-Zoll-LCD mit unteren und oberen Blenden und der alten Touch-ID-Sensor/Home-Tasten-Kombination, die im gleichen alten Aluminiumgehäuse untergebracht sind.

Im Vergleich zu den aktuellen Modellen soll es aber beim iPhone SE 2022 auf jeden Fall 5G geben. Apple bringt damit diese Technik auch zu den günstigeren Modellen und es wird spannend werden zu sehen, ob Apple dann 5G auch wieder mit eine Dual eSIM begleichen wird wie aktuell in den iPhone 13 Modellen.

Weitere Links rund um das iPhone

iPhone 14 – Punch-Hole Design oder nicht?

iPhone 14 – Punch-Hole Design oder nicht? Apple hat die Notch mit dem iPhone X eingeführt und in diesem Jahr nur etwas verkleinert. Im nächsten Jahr könnte sie ganz wegfallen, denn einige Leaker gehen davon aus, dass Apple auf ein Punch-Hole Design setzen wird. Statt Aussparung gibt es also ein Loch im Display. Ganz sicher ist dies aber nicht, es gibt unter den Experten nach wie vor Streit, ob Apple wirklich diesen Weg gehen wird, denn damit sähen die iPhone 14 in 2022 den Android Modellen doch recht ähnlich.

Bei Macrumors heißt es dazu:

Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat berichtet, dass Apple zumindest für die High-End-iPhone-Modelle 2022 ein Hole-Punch-Design verwenden wird, ähnlich wie bei einigen Flaggschiff-Android-Smartphones. Nach Kuos Bericht teilte Apple-Leaker Jon Prosser Renderings von dem, was er behauptet, das Design des „iPhone 14“ zu sein.

Selbst wenn das ‌iPhone 14‌ ein Hole-Punch-Design einführt, wird es Apple schwer fallen, die Kerbe ganz aufzugeben, so ein inzwischen gelöschter Beitrag auf Weibo von @PandaIsBald. Der Account, der genau voraussagte, dass das iPad der neunten Generation bei der Apple-Veranstaltung im September angekündigt werden würde, behauptete, dass es „unwahrscheinlich“ sei, dass Apple die Kerbe vollständig durch einen Locherausschnitt ersetzt, und stattdessen das „iPhone 14“ möglicherweise weitermacht um eine Kerbe zu haben, aber mit einer kleineren Grundfläche.

Die meisten Fans werden wahrscheinlich erwarten, dass Apple endlich auf eine Kamera unter dem Display setzt. ZTE und Samsung haben bereits entsprechende Modelle vorgestellt – Apple hätte hier also bereits Vorreiter, an denen man sich orientieren kann.

iPhone 14 soll bis zu 2 Terrabyte Speicher bekommen

Apple hat in diesem Jahr bei der iPhone 13 Serie den Modelle bereits ein deutliches Speicher-Upgrade spendiert und bietet aktuell bis zu 1 TB internen Speicher an (natürlich gegen ordentlich Aufpreis). Erste Hinweise deuten nun darauf hin, dass auch im kommenden Jahr der Speicher nochmal aufgerüstet werden soll, angeblich werden die Smartphones dann mit bis zu 2 Terrabyte Speicher ausgestattet sein.

Bei MacRumors schreibt man dazu:

Mit dem „iPhone 14“ im nächsten Jahr will Apple seine Pro-iPhones noch „Pro“ machen, indem es eine 2-TB-Option anbietet, so ein skizzenhaftes Gerücht der chinesischen Site MyDrivers. Das mit erheblicher Skepsis zu betrachtende Gerücht besagt, dass Apple im nächsten Jahr QLC-Flash-Speicher für das iPhone‌ einsetzen und dank der neueren Speichertechnologie die Kapazität auf 2 TB erhöhen wird.

Ein Bericht von DigiTimes Anfang dieser Woche war der erste, der vorschlug, dass Apple neue Speichertechnologien für das „iPhone“ des nächsten Jahres einführen würde, aber in diesem Bericht wurde eine 2 TB-Option nicht speziell erwähnt.

Bis zur nächsten iPhone Generation wird es aber noch fast ein Jahr dauern, so ganz sollte man sich auf diese Details daher noch nicht verlassen.

iPhone 14: kein Mini-Modell mehr geplant

In den letzten Tagen gab es eine Reihe von Leaks rund um die kommenden iPhone 14 Modelle. Vor allem die technischen Daten sind eher noch spekulativ, aber zumindest scheint sich zu bestätigen, dass Apple keine iPhone Mini Modelle mehr im nächsten Jahr plant. Das kleinste Modell wird dann das normale iPhone 14 werden und es wird von einem iPhone 14 max ergänzt. Hintergrund sind die eher schlechten Verkaufszahlen der Mini-Modelle – Apple sieht hier wohl kein wirkliches Interesse bei den Kunden.

Die erwarteten technischen Daten laut Ross Young

Jon Prosser hat dazu eine Reihe von Rendern der neuen Modelle veröffentlicht. Wie nah diese am Original sein werden, bleibt noch offen.

iPhone 14: 2022 soll es 120Hz Displays für alle geben

Apple setzt auch in diesem Jahr auf Bildschirme mit 120Hz Technik aber bei den iPhone 13 Modellen werden wohl nur die teureren Pro-Versionen mit dieser Technik ausgestattet werden. Die normalen Geräte bekommen wahrscheinlich diese bei Apple ProMotion genannte Technik noch nicht.

Im nächsten Jahr wird das Unternehmen wohl aber diese Technik für alle Geräte anbieten können, denn Zulieferer rüsten ihre Produktionsketten zukünftig auf die 120HZ Display um. Dann können auch die normalen iPhone 14 und iPhone 14 max (so die Geräte denn so heißen werden) mit dieser Technik auf den Markt kommen.

Bei MacRumors schreibt man dazu:

Für die iPhones 2022 stellt Apple die Struktur seines Mobilfunkangebots um. Im Gegensatz zum iPhone 12 und dem kommenden ‌iPhone 13‌, die über ein 5,4-Zoll-, zwei 6,1-Zoll- und ein 6,7-Zoll-Modell verfügen, wird die vorläufig „iPhone‌ 14“-Serie im Jahr 2022 aus zwei 6,1-Zoll- und zwei 6,7-Zoll-Modellen bestehen Modelle.

Mit dieser neuen Aufstellung bietet ein neuer Bericht von The Elec etwas Farbe über den Zustand der Display-Lieferanten von Apple im nächsten Jahr. Der Bericht besagt, dass LG, das derzeit nur LTPS-Displays für Apples Low-End-iPhones herstellt, seine Produktionslinien umrüsten wird, um Apple mit Displays mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz zu beliefern.

Wenn dies zutrifft, können beide Hauptdisplay-Lieferanten von Apple, Samsung und LG, LTPO-OLED-Displays anbieten, was Apple die Möglichkeit gibt, die ProMotion-Technologie in seine gesamte ‌‌iPhone‌‌ 14-Produktpalette zu integrieren.

Der Blick in die Herstellungsketten ist aber natürlich immer mit etwas Unsicherheit behaftet, denn bis zum Start der iPhone 2022 Reihe ist noch über ein Jahr Zeit und bis dahin kann sich also auch noch einiges ändern. Dennoch wäre es ein guter Schritt von Apple, wenn man diese Technik für alle kommenden iPhone Modelle ausrollen würde – die Konkurrenz macht das immerhin auch.

Weitere Links rund um das iPhone

iPhone 13 Flatrates mit bis zu 4 Jahren Laufzeit

iPhone 13 Flatrates mit bis zu 4 Jahren Laufzeit – Die iPhone 13 Modelle sind nach wie vor mit die teuersten Smartphones, die man auf dem Markt bekommen kann und vor allem die iPhone 13 pro Serie ist selbst mit Tarif und Vertrag noch sehr teuer und liegt im Preisbereich von 60 bis 80 Euro monatlich. O2 hat daher nun einen Neuerung eingeführt und bietet an, die Geräte über bis zu 4 Jahre zu finanzieren um die monatlichen Raten niederiger halten zu können.

O2 schreibt selbst zu dieser neuen Funktion:

Bei O2 hast du die Wahl, in wie vielen monatlichen Raten du dein Gerät abbezahlen möchtest (24, 36, oder 48 Monate). Dabei bleibt der Gesamtpreis des Gerätes immer gleich. Je länger der gewählte Ratenplan ist, desto geringer sind deine monatlichen Raten. Entscheidest du dich zudem für einen passenden Mobilfunktarif, so erhältst du über die gesamte Laufzeit deines Geräte-Ratenplans (24, 36, oder 48 Monate) einen attraktiven monatlichen Rabatt auf deinen Tarif. Die Mindestlaufzeit des Tarifs beträgt dabei immer 24 Monate, sie ist unabhängig von dem gewählten Ratenplan des Gerätes. Bei Kündigung des Tarifs läuft die Ratenzahlung deines Gerätes ggf. wie vorgesehen weiter, bis alle Raten bezahlt sind.

Wichtig ist dabei, dass man den Tarif bereits nach 24 Monaten wechseln kann, an der Stelle ändert sich also nichts im Vergleich zu anderen Handytarifen. Die Ratenzahlung für die iPhone 13 Modelle wurde aber verlängert und läuft nun auf Wunsch 24, 26 oder 48 Monaten und damit wird auch die monatliche Rate entsprechend geringer. Damit werden auch Flatrates mit unbegrenztem Datenvolumen finanzierbar. Ein Angebot bei O2 mit 36 Monaten Laufzeit sieht beispielsweise wie folgt aus:

Apple iPhone 13 Pro (128 GB) für 1 € Zuzahlung + o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 59,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 36 Monate:                     2.159,64 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):                      5,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 36 Mon.:                    2.205,62 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:               61,27 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1149 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 44,03 €monatlich
  • ZUM DEAL*

Die Tarife selbst werden dadurch nicht billiger und man zahlt natürlich auch ingesamt mehr, weil man die Flatrates dann auch jeweils länger nutzen kann. Die monatliche Belastung sinkt aber deutlich ab, auch wenn auch mit dieser Konstruktion die iPhone 13 Modelle keine billigen Handys werden.

Zum Vergleich:

  • Mit 24 Monaten Laufzeit beträgt die Grundgebühr 74,99 € und die Gesamtkosten während der Vertragslaufzeit 1.845,74 €.
  • Mit 48 Monaten Laufzeit beträgt die Grundgebühr 50,74 € und die Gesamtkosten während der Vertragslaufzeit 2.481,50 €.
  • ZUM DEAL*

Weitere Artikel rund um die iPhone 13 Serie

iPad Air: OLED Display wohl vorerst keine Option für Apple

iPad Air: OLED Display wohl vorerst keine Option für Apple – Laut Apple Analyst Ming-Chi Kuo hatte das Unternehmen geplant, im nächsten Jahr die iPad Air Modelle mit neuen OLED Display auszustatten und so die Modelle technisch auf den neusten Stand zu bringen. Von diesen Plänen hat das Unternehmen aber wohl Abstand genommen, es gibt sowohl Bedenken hinsichtlich der Qualität der Display als auch der Kosten – ein OLED Display in dieser Größe könnte den Preis der iPad Air deutlich erhöhen. Daher arbeitet das Unternehmen wohl auch im nächsten Jahr mit den bekannten LCD Displays.

Bei Macrumors heißt es dazu:

Im März berichtete Kuo, dass Apple für nächstes Jahr ein ‌iPad Air‌ mit OLED-Display in der Pipeline habe. Heute hat Kuo seine Vorhersage revidiert und erklärt, dass dies nicht der Fall sein wird, da Apple diese Pläne aufgrund von Kosten und Leistung, die nicht den Erwartungen des Unternehmens entsprechen, abgesagt hat.

Kuo hatte zuvor erklärt, dass das 11-Zoll-iPad Pro nächstes Jahr ein Mini-LED-Display erhalten würde, und Kuo verdoppelte diese Behauptung heute, indem es sagte, dass es der „Schwerpunkt [der] iPad-Linie im Jahr 2022“ sein wird. Derzeit enthält nur das 12,9-Zoll-iPad Pro die neuere Mini-LED-Technologie. Ein Grund, warum Kuo angibt, dass Apple sein OLED-„iPad Air“ abgesagt hat, ist, dass dies möglicherweise den Verkauf des bevorstehenden 11-Zoll-iPad Pro mit einem Mini-LED-Display beeinträchtigt hat.

Während Apple plant, bei einem LCD-Display für das „iPad Air“ zu bleiben, sagt Kuo, dass das Unternehmen weiterhin an neueren Display-Technologien für die „iPad“-Linie forscht und entwickelt. Ein Bericht von letzter Woche deutete darauf hin, dass Apple und Samsung ihre gemeinsamen Pläne zur Entwicklung eines OLED-Displays für ein bevorstehendes aktualisiertes 10,9-Zoll-iPad Air aufgegeben hatten.

Der Hinweis auf eine mögliche Konkurrenz zu den iPad pro Modellen ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen. Apple will natürlich verhindern, dass sich die eigenen Produkte untereinander kannibalisieren.

BILD: iPad Pro 2021

Weitere Links rund um das iPhone

iPhone 13 im Kamera-Vergleich: ein Update kann sich lohnen

iPhone 13 im Kamera-Vergleich: ein Update kann sich lohnenApple hat bei der Kamera der iPhone 13 Serie nach eigenen Angaben sowohl bei der Hardware als auch bei der Software Verbesserungen verbaut und bei MacRumors hat man daher 4 Modelle aus den letzten Jahren gegeneinander antreten lassen um zu sehen, wie sich diese Verbesserungen in der Praxis auswirken. Dabei wurden sowohl das iPhone 6, das iPhone 8, das iPhone 11 als auch das iPhone 13 geprüft und die Ergebnisse der Aufnahmen verglichen. Die Unterschiede sind dabei durchaus sichtbar, vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen kann das iPhone 13 punkten. Insgesamt merkt man also über die letzten Jahre durchaus die Verbesserung der Kamera und ein Wechsel auf die neuen Serie kann sich vor allem bei etwas älteren Modellen bei der Qualität der Aufnahmen bezahlt machen.

Bei MacRumors schreibt man dazu im Original:

Es wird nicht überraschen, dass das iPhone 13‌ das ‌iPhone‌ 6 übertrifft, und hier sehen wir einige der stärksten Unterschiede. Das ‌iPhone‌ 8 ist qualitativ ähnlicher und hat ein Farbprofil, das dem ‌iPhone 13‌ eigentlich ziemlich ähnlich ist, aber es ist immer noch ein deutlicher Unterschied bei geringeren Lichtverhältnissen. Mit dem ‌iPhone 11‌ Pro ist es bei Fotos mit heller, gleichmäßiger Beleuchtung schwieriger, die Verbesserungen zu sehen, aber das ‌iPhone 13‌ macht einen viel besseren Job mit Lichtern bei Nacht (es gibt weniger Lens Flare) und auch mit Texturen. Die Deep Fusion-Funktion, die hauptsächlich bei der Innenbeleuchtung zum Einsatz kommt, macht einen großen Unterschied in der Texturqualität.

Mittlerweile findet man das iPhone 13 auch im Test-Ranking von DXOmark. Dort schafften es die Pro-Modelle aber nicht, die bisherigen Spitzenreiter von den ersten Plätzen zu verdrängen. Ein Score von 137 Punkte ist zwar sehr gut, Huawei P50 pro und auch das Xiaomi Mi 11 ultra schaffen aber noch bessere Werte. Auch das Huawei Mate 40 Pro+ aus dem letzten Jahr liegt noch vor den Modellen der iPhone 13 Serie.

Das Video zum Kameravergleich der iPhone 13 Modelle

Weitere Artikel rund um die iPhone 13 Serie