OPPO F1 – Vorbestellung ab sofort möglich

Die F-Serie soll die Einsteiger-Serie werden und das OPPO F1 macht gleich klar, wohin es geht. Für 299 Euro gibt es beim F1 immerhin einen Metallbody sowie insbesondere im Kamerabereich wirklich gute Technik. OPPO hat hier eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite  mit f/2.2-Blende verbaut, dazu gibt es an der Front eine 8-Megapixel-Selfie-Cam mit f/2.0-Blende. Für das Geld muss man lange suchen um bessere Kameras zu bekommen. Wer eines der Geräte bereits jetzt vorbestellt und 5 Euro anzahlt, bekommt passend auch eine kostenlosen OPPO Selfie Stick dazu (zumindest so lange der Vorrat reicht).

Die Vorbestellung ist dabei unter https://europe.oppostyle.com/f1-preorder möglich. Der Kaufpreis muss erst gezahlt werden, wenn die Geräte auf den Markt kommen, die 5 Euro Anzahlung werden per Coupon-Code mit angerechnet.

Die technischen Daten sind weitgehend unaufregend:

  • 5 Zoll Display mit 1280 x 720 Pixeln
  • Snapdragon 616 SoC mit 8 Kernen inklusive 3 GB RAM
  • 16GB interner Speicher
  • 2.500 mAh Akku
  • ColorOS 2.1 (basiert auf Android 5.1 Lollipop)
  • Gorilla Glas 4

Weitere technische Features wie NFC-Chip, Fingerabdruck-Sensor oder drahtloses Laden gibt es leider nicht. Für diesen Preis ist das aber auch kaum zu erwarten.

OPPO startet für das Gerät auch eine Fantour durch Deutschland. Am 17. Januar macht die Tour in Berlin Halt, weitere Termine sind leider in Deutschland nicht geplant.

 

 

 

Neues OPPO Handy ähnelt dem iPhone 6s

Glaubt man den aktuellen Leaks scheint OPPO ein neues Gerät vorzubereiten, dass sich in einigen Punkten deutlich am iphone 6s orientiert. Nachdem HTC mit dem A9 bereits deutliche Anleihen beim iPhone 6s genommen hat, wäre das ein weiteres Gerät, dass sich am erfolgreichen Apple Topmodell orientiert. Bei OPPO fallen auf jeden Fall die bekannten Streifen auf, das Logo ist ähnlich platziert und auch die Anschlüsse sind in einer ähnlichen Reihenfolge. Die Kamera ist allerdings anders angeordnet und scheint auch nicht aus dem Gerät vorzustehen.

Allerdings ist bisher noch nicht klar, wie vertrauenswürdig die Screenshots sind. OPPO stand bisher eigentlich für eine eher eigenständige Formsprache, es wäre ein bruch mit den bisherigen Modellen, wenn man sich auf einmal so stark an Apple annähern würde. Bisher gibt es auch noch keinen Namen für das neue Modell und Spezifikationen fehlen auch noch weitgehen. Von daher ist es wohl besser erst mal abzuwarten, ob diese Variante wirklich auf den Markt kommen wird.

via http://www.gsmarena.com/

OPPO R7s – neue Variante mit 4GB RAM und etwas größerem Display

OPPO hat heute per Pressemitteilung eine weitere Version des R7 angekündigt. Das R7s soll dabei mit 5,5 Zoll etwas größer werden als das bisherige R7 mit 5 Zoll Display und auch bei der Leistung und Geschwindigkeit Verbesserungen mit sich bringen. Zwar werkelt im Inneren „nur“ ein Snapdragon 615 Prozessor, der eher im Mittelfeld angesiedelt ist, dafür spendiert OPPO dem Geräte satte 4GB RAM so dass es bei der Leistung wenig zu meckern geben dürfte.

Auch darüber hinaus sind die technischen Daten durchaus ansprechend:

  •  5,5 Zoll AMOLED-Display mit 1920 x 1080 Pixeln
  • 32GB interner Speicher mit der Möglichkeit diesen bis auf 128GB zu erweitern
  • DUAL-Sim (Kombislot für Sim/Speicher)
  • ColorOS 2.1 (basiert auf Android 5.1)
  • Kamera mit 13/8MP
  • Akku mit 3070mAh und Quick Charge Technologie (VOOC Flash Charge)

Durch die Schnellladefunktion soll das Gerät in nur 5 Minuten Ladezeit etwa Leistung für 2 Stunden Sprechzeit erhalten können. Daneben sind auch die 3070mAh Akkuleistung durchaus interessant – das ist beispielsweise mehr als beim Samsung Galaxy S6 (2500mAh) und verspricht eine hohe Nutzungsdauer.

Beim Äußeren setzt OPPO wieder auf einen Metall Unibody aus einer Magnesium-Aluminium Mischung. Dazu ist das Gerät (wie der Vorgänger OPPO R7) nur 6,95 mm dick.  Bei Glas kommt 2.5D-Glas zum Einsatz, das nach Angaben des Unternehmens mit der Stabilität von Gorilla Glas 4 mithalten kann.

Bisher gibt es leider noch keine Preise für das Gerät. Der Vorgänger lag bei 350 Euro so dass man davon ausgehen kann, das auch das OPPO R7s in diesem Bereich angesiedelt sein wird. Im November soll das Gerät in Asien erhältlich sein, Marktstart für Europa und die USA ist im Dezember angekündigt.

 

 

OPPO R5s Testbericht nach 14 Tagen

OPPO R5s Testbericht nach 14 Tagen – Das OPPO R5s ist die Neuauflage des OPPO R5 aus dem vergangen Jahr und wurde teilweise für 199 Euro zum Marktstart verteilt. Mittlerweile liegt der Preis allerdings bei 429 Euro und damit wird klar, dass OPPO hier die obere Mittelklasse anpeilt.

Nach 14 Tagen Test gefällt das Gerät immer noch ganz gut, wobei in erster Linie die Materialien und das Design für diesen positiven Effekt sorgen. Das Gerät hat einen Metallrahmen und fasst sich damit sehr wertig an, ist aber auch überraschend schwer. Am interessantesten ist die Dicken: mit nur 4.85 Millimetern ist das Gerät nur halb so dick wie andere Smartphones und das fällt auf. Dazu braucht das R5s vergleichsweise wenig Platz in der (Hosen-)Tasche.  Die meisten Nutzer waren überrascht, wie positiv sich die geringe Dicke auf den Platzverbrauch auswirkte.

Negativ fällt allerdings der vergleichsweise dicke Rahmen um das Display ins Gewicht. Das OPPO R5s hat nur eine Displaygröße von 5,2 Zoll, ist durch den dickeren Rahmen aber etwa genau so groß wie das OnePlus mit 5,5 Zoll Display. Das bemerkt man aber nur im direkten Vergleich.

oppo-box
Unsaubere Verarbeitung bei der Box

Die Verpackung ist ebenfalls durchaus wertig gehalten (Kunststoff Box mit Aluminium Elementen). Bei der Verarbeitung gibt es aber einige Mängle (siehe die scharfkantigen Fräßspäne auf dem Bild).

Kleiner Akku mit guter Leistung

Die Akkuleistung fällt mit 2.000 mAh vergleichsweise gering aus. Es gab daher im Vorfeld einige Bedenken über die Leistungsfähigkeit. Im Test verbraucht das Gerät bei moderater Nutzung aber vergleichsweise wenig Energie. Bei normaler Nutzung war das Gerät nach 48 Stunden immer noch bei 30 bis 40 Prozent Akkuleistung. Das ist durchaus konkurrenzfähig. Allerdings scheint die Akkuanzeige ihr Macken zu haben. Die ersten 50 Prozent werden raltiv langsam verbraucht, die zweite Hälfte geht dann deutlich schneller. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Prinzipiell kann man aber mit dem Akku trotz der geringen Nominalleistung durch gut arbeiten.

oppo-r5s-huckelDer Kamera-Huckel

Bei vielen Betrachtern kam das dünne OPPO sehr gut an. Negativ fiel aber in fast allen Fällen die Gehäuseausbuchtung für die Kamera aus. Diese steht etwa 1,5 bis 2 Millimeter vor, ist also deutlich wahrzunehmen. Das stört den Gesamteindruck des sehr dünnen Gerätes und machts es an sich notwendig, das Handy immer auf die Displayseite zu legen, weil es sonst kippelt. Natürlich ist nachvollziehbar, dass bei der geringen Gehäusedicke wenig Platz ist, allerdings hätte man hier eine bessere Lösung finden müssen.

Android 4.4.4 – rly?

Der kritischste Punkte beim OPPO R5s ist das Betriebssystem. Vorinstalliert ist Android 4.4.4 mit der ColorOS Oberfläche. Die Software ist damit bereits 2 Jahre als und bringt eine ganze Reihe bereits bekannter Sicherheitslücken mit. Ein eigenes Update steht nicht zur Verfügung. Man müsste also das System selbst auf den neusten Stand bringen – ohne technische Vorkenntnisse kaum zu machen. Für Einsteiger – an dies sich das Gerät eher richtet – bleibt damit die Wahl zwischem alten und anfälligen Betriebssystem oder technischem Neuland.

Um das nochmal konkret zu machen: Android 4.4.4 arbeitet auf dem R5s stabil und schnell. Da gibt es kaum etwas auszusetzen. Aber aus sicherheitstechnischer Sicht kann man hier eigentlich nur abraten.

kameravergleich
Links OnePlus One, rechts R5s – Klicken zum Vergrößern (1,7MB)

Die Kamera im OPPO R5s

Im R5s arbeitet eine 13-Megapixel Kamera die auch bereits im Vorgänger Modell zum Einsatz kam. Im Test macht sie aber trotzdem eine erstaunlich gute Figur. Im Vergleich mit dem ebenfalls etwa einem Jahr alten OnePlus One wirken die Bilder deutlich frischer und intensiver. Hier macht sich die lichtstarke f/2-Blende deutlich bemerkbar, die Auslösezeiten sind gering und man kann auch ohne größere Erfahrungen gute Bilder machen. Dazu gibt es eine ganze Reihe von Features wie HDR und Zeitlupenfunktion, die man sonst nur bei Topmodellen findet.

Ein erstes Fazit: Schick aber mit Mängeln

Nach 14 Tagen hat sich herausgestellt, dass man mit dem Oppo R5s durchaus gut arbeiten kann und das Handy auch vom Design her eine gute Figur macht. Allerdings bedeutet Android 4.4.4 als Betriebssystem auch, dass man mit einer alten Software-Version mit Sicherheitsproblemen arbeitet. Von der Speicherung persönlicher Daten oder Banking mit dem Handy kann man daher nur abraten. Das ist sehr schade denn mit aktuelle Software wäre das Handy eine echte Alternative.

So muss man sagen, dass der Einstiegspreis von 199 Euro für das Gerät durchaus angemessen war, zum derzeitigen Preis von über 400 Euro kann man es aber nicht guten Gewissens weiter empfehlen.

OPPO R7 für 349 Euro vorbestellbar

Der offizielle Verkauf des Oppo R7 soll erst im Juli erfolgen, bereits jetzt gibt es aber bei dem Unternehmen die Möglichkeit das Gerät für 349 Euro vor zu bestellen. Dazu hat Oppo eine Pre-Order Page aufgesetzt auf der man bereits jetzt das OPPO 7 vorbestellen kann. Das Smartphone steht dabei in zwei Varianten zur Auswahl: gold und silber. Dazu gibt es derzeit als besondere Aktion ein kostenloses iLike Speed Metal Bluetooth Headset dazu  auch dieses ist in den Farben gold und silber erhältlich. Preislich macht es keine Unterschied, für welche Farbe man sich entscheidet, beide Varianten kosten 349 Euro. Versandkosten fallen nicht an, da der Bestellwert über 100 Euro liegt.

Die Seite für die Vorbestellung des Oppo 7:

Der Versand soll dabei Anfang Juli 2015 erfolgen.

Für das Oppo R7 plus gibt es zwar inzwischen auch eine Produktseite (samt Farbvarianten) aber leider noch keine Preis und auch die Vorbestellung ist noch nicht möglich. Bei der Anwahl einer Farbe wird immer nur „sold out“ angezeigt.

Die technischen Daten im Detail:

  • 5 Zoll Display
  • Qualcomm MSM8939 Octa-core 1.5GHz
  • 3 GB RAM
  • 2320 mAh Li-Po Akku (fest verbaut)
  • 13 Megapixel Hauptkamera mit HDR

(via tabtech)

Video: OPPO R7 und R7 plus im ersten Test

Zum R7 und R7 plus hatten wir bereits einige Videos, heute nochmal ein etwas ausführlicheres Testvideo mit einem Vergleich von R7 und R7 plus. Das größte Problem dabei ist wahrscheinlich die Verfügbarkeit. Es gibt nach wie vor keine Geräte und auch auf den Webseiten der Hersteller sind die Modelle zwar zu besichtigen aber nicht zu bestellen.

Das OPPO R7 und R7 plus im Video-Vergleich:

Video: Das OPPO R7 plus im ersten Hands-On

OPPO hat gestern neben dem R7 auch das R7 plus vorgestellt und es gibt mittlerweile die ersten bewegten Bilder (von android central) des neuen Modells und die neue Version ist ein wirkliche schicke Variante geworden. Der Unibody aus Metall ist zwar im Video nicht wirklich zu erkennen aber auch so macht das Gerät einen guten Eindruck. Mit einer wertigen Haptik durch den Metallbody dürfte sich das nur noch verstärken.

Die technischen Daten sehen durchaus gut aus und können auch mit den aktuellen Topmodellen durchaus mithalten:

  • 6 Zoll Full HD AMOLED-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln (367 ppi)
  • Qualcomm MSM8939 Snapdragon 615 Octa-Core-SoC mit 1,5 GHz und 3 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher
  • 13 Megapixel-Cam hinten mit  f/2.2-Blende und Dual-LED-Blitz, vorne 8 Megapixel
  • Dual SIM mit zwei 2  Nano-Simkarten
  • 4.100 mAh Akku

Ein besonderes Feature dürfte der Fingerprint Sensor sein, der auf der Rückseite (unterhalb der Kamera) angebracht ist. Damit greift das Oppo R7 plus ganz eindeutig das iPhone 6 (plus) und auch die Galaxy S6 an. Bei anderen Spitzenmodellen wie dem LG G4 oder dem HTC One M9 fehlen solche Features bisher noch.

Das Oppo R7 plus im Hands-on Video

Video: das Oppo R7 und R7 Plus

Über das neue R7 von Oppo gab es schon eine ganze Reihe von Berichten und auch die technischen Daten des Gerätes sind mittlerweile durchaus bekannt.  Mittlerweile ist ein Werbe-Video aufgetaucht, in dem Oppo eine weitere Version vorstellt: Das R7 plus.

Bisher war davon nichts bekannt und daher ist die Überraschung recht groß, dass Oppo noch eine weitere Version des R7 vorstellt. Neben dem größeren Display scheint es dabei auch eine Reihe von Funktionen zu geben, die es so im R7 nicht gibt. Beispielsweise befindet sich auf der Rückseite ein Sensor zum Scannen von Fingerabdrücken.

Darüber hinaus sollen viele Features in beiden Varianten gleich sein: etwa der Metallbody und die neue VOOC Schnellladefunktion, mit der man die Gerät in nur 5 Minuten einsatzbereit machen kann.

Im Video: Das neue Oppo R7 und R7 plus

Die technischen Daten das Oppo R7:

  • 5 Zoll Full HD-Display
  • Octa-Core Snapdragon 615
  • 3 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • 2.330 mAh Akku
  • 20,7 Megapixel Hauptkamera
  • 6,3 Millimeter dünn

Die voraussichtlichen Preise für das R7 sind dank einer geleakten Präsentation auch bekannt. Das Gerät soll aller Voraussicht nach etwa 480 bis 500 Dollar kosten. Das R7 Plus dürfte teurer sein, genaue Preise dazu gibt es aber leider noch nicht. Der Verkaufsstart für beide Geräte ist in Jena für den 20.Mai angekündigt. Für Deutschland gibt es noch keine Daten.

Oppo R7 im kurzen Hands-on

Bei Oppo fährt man lansgam die Marketingmaschine für den Launch des Oppo R7 hoch. Unter dem Tag #‎OPPOR7‬ werden immer wieder News und kleine Beiträge veröffentlicht mit dem Hinweis, „The R7 is coming„. Auf Facebook wurden mittlerweile noch einige zusätzliche Bilder veröffentlicht. Sehr viel mehr Details gibt es aber offiziell leider noch nicht zum neuen Modell.

Bekannt ist lediglich, dass es ein leicht gewölbtes Display geben soll und der Rand zwischen Gehäuse und Display sehr klein werden wird. Einige Berichte sprechen hier von „fast rahmenlos“, tatsächlich sieht es im Video sehr gut aus und ein Rahmen ist kaum zu erkennen.Oppo selbst spricht in den Teaser von „Experience life without borders“, was auch auf eine sehr geringen Rahmen bis gar keinen Rahmen hin deutet. Spekuliert wird auch über ein 4,7-Zoll-Display und einem MT6753 Octa Core-Prozessor. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es aber noch nicht.

Oppo hat bislang auch noch kein Datum für einen Release des Oppo R7 angegeben, auf einigen Leaks ist aber vom Mai 2015 die Rede. Im Gespräch ist an dieser Stelle öfters der 20.Mai. Ob das wirklich das Datum sein wird muss sich aber erst noch zeigen.

Das Oppo R7 im kurzen Hands-on Video