Redmi Note 11 Serie – deutlich höhere Preise bei den neuen Modellen

Redmi Note 11 Serie – deutlich höhere Preise bei den neuen Modellen – Redmi hat die neue Serie der Redmi Note 11 Modelle vorgestellt und setzt in diesem Jahr auf etwas anderen Bezeichnungen. Es gibt ein Redmi Note 11 pro+, ein Redmi Note 11S und ein Redmi Note 10 5G. Das Note 11 pro+ ist dabei das Topmodell der Serie und bringt 120 Watt Aufladung und einen 108MP Kamera mit. Das Unternehmen schreibt selbst zu den neuen Modellen:

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G ist das erste Redmi-Smartphone, das mit kabelgebundenen 120W HyperCharge ausgestattet ist – in nur 15 Minuten ist der 4.500mAh-Akku 100% aufgeladen.1 Das Gerät ist mit branchenführenden zweifachen Ladepumpen ausgestattet, um den Stromfluss in den Akku zu verbessern und so schneller zu laden. Zudem verfügt das Gerät über mehr als 40 Lade- und Akkusicherheitsfunktionen sowie eine Zertifizierung durch das TÜV Rheinland Safe Fast-Charge System, um die allgemeine Ladesicherheit und Stabilität zu gewährleisten.

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G legt die Messlatte für ein Flaggschiff-Kameraerlebnis noch höher. Es verfügt über eine 108MP-Hauptkamera, die durch eine 8MP-Ultraweitwinkel- und eine 2MP-Telemakro-Kamera ergänzt wird. Die Hauptkamera ist mit einem Samsung HM2-Sensor und Dual-Nativ-ISO ausgestattet, so dass jeder Moment in hoher Auflösung und lebensechten Details festgehalten werden kann, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Das Gerät verfügt außerdem über ein 6,67″ FHD+ AMOLED DotDisplay mit einer Bildwiederholfrequenz von 120Hz und einer Touch-Sampling-Rate von 360Hz, die das Scrollen und Swipen für die Augen angenehmer macht.

Preislich gesehen lässt sich Redmi die neue Technik aber wirklich gut bezahlen. Im letzten Jahr lag das Redmi Note 10 Pro bei einem Einstiegspreis von 280 Euro für die kleinste Version. Bei der 11er Serie liegt der Preis für das günstigste Redmi 11 pro+ Modell bei immerhin 399 Euro. Selbst die normale Variante kostet mindestens 330 Euro.

Die Preise der neuen Modelle sehen wie folgt aus:

  • Das Redmi Note 11 Pro+ 5G ist ab dem 6. April 2022 in drei Varianten erhältlich: Die 6GB+128GB-Variante zu einer UVP von 399,90 Euro, die 8GB+128GB-Variante zu einer UVP von 429,90 Euro und die 8GB+256GB-Variante zu einer UVP von 449,90 Euro.
  • Das Redmi Note 11S 5G ist voraussichtlich ab Juni 2022 in der 6GB+128GB-Variante zu einer UVP von 329,90 Euro erhältlich.
  • Das Redmi 10 5G ist voraussichtlich ab Juni in der 4GB+64GB-Variante zu einer UVP von 229,90 Euro erhältlich.

Redmi Note 11 Serie startet in Deutschland mit virtuellem Showroom

Redmi wird für die Note 11 Serie den Launch in Deutschöland nicht nur per Livestream zeigen, sondern direkt eine virtuelle Welt mit den neuen Geräten starten. Man kann daher in einer 3D Umgebung die neuen Modelle entdecken und dann werden auch die letzten Details zu den neuen Modellen vorgestellt. Start für den 3D Launch ist dabei am 17. Februar ab 13 Uhr deutscher Zeit.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

die mit Spannung erwartete Redmi Note 11 Series kommt nach Deutschland: Am 17. Februar 2022 öffnet der einzigartige Redmi Virtual Showroom seine digitalen Türen.

Besucher:innen können hier ihren Avatar individuell gestalten und in einer 3D-Umgebung auf Entdeckungsreise gehen, miteinander chatten und interagieren. Man darf gespannt sein – Xiaomi freut sich auf den Besuch im Redmi Virtual Showroom!

Folgende Modelle kann man sich im ShowRoom anschauen:

  • Redmi Note 11, der 90Hz AMOLED Pionier mit 33W Fast-Charge und 50MP Kamera
  • Redmi Note 11S, der 108MP Experte mit 90Hz AMOLED Display und 33W Fast-Charge
  • Redmi Note 11 Pro und Redmi Note 11 Pro 5G, die 108MP Powerhouses mit 67W Turbo-Charge und 120Hz AMOLED Display
  • Redmi Buds 3 Lite Kopfhörer mit bis zu 18 Stunden Batterielaufzeit (mit Case) und Bluetooth 5.2
  • Xiaomi Smart Air Purifier 4, der smarte Luftreiniger für zuhause

Offiziell: Redmi Note 11Serie vorgestellt und es gibt gleich 4 neue Modelle

Redmi macht in diesem Jahr keine halben Sachen und hat gleich 4 Modell der neuen Note 11 Serie angekündigt:  Redmi Note 11 Pro 5G, Redmi Note 11 Pro, Redmi Note 11S und Redmi Note 11. Die Unterschied liegen dabei teilweise in der Kamera und vor allem bei der Performance in Sachen Leistung und Akku. Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Das Redmi Note 11 Pro 5G wird von dem modernen Octa-Core-Prozessor Snapdragon® 695 angetrieben. Dieser Chipsatz bietet dank der Fertigung im 6nm-Verfahren Technologie auf Flaggschiff-Niveau und einer Taktrate von bis zu 2,2 GHz hervorragende Performance und 5G Konnektivität. Auch das Redmi Note 11 Pro und Redmi Note 11S verfügen über einen Octa Core-Prozessor, den MediaTek Helio G96, und bis zu 8GB RAM. Das Redmi Note 11 ist mit einem Snapdragon® 680-Prozessor ausgestattet, der im 6nm-Verfahren gefertigt wird und so eine sehr gute Performance bei geringem Stromverbrauch bietet. Außerdem sind alle vier Geräte der Redmi Note 11-Series mit einem 5.000 mAh großen Akku ausgestattet. Neben dieser starken Akkukapazität bieten das Redmi Note 11 Pro 5G und das Redmi Note 11 Pro eine 67W-Turbo-Charging-Funktion auf Xiaomi-Flaggschiff-Niveau – damit sind 50% des Akkus in nur 15 Minuten wieder aufgeladen.1 Das Redmi Note 11S und das Redmi Note 11 verfügen über eine 33W Pro-Schnellladefunktion, mit der die Aufladung des Akkus in etwa einer Stunde2 auf 100% möglich ist.

Redmi Note 11 Pro 5G, Redmi Note 11 Pro und Redmi Note 11S gibt es in drei Varianten: 6GB+64GB, 6GB+128GB und 8GB+128GB. Das Redmi Note 11 ist in drei Varianten erhältlich: 4GB+64GB, 4GB+128GB und 6GB+128GB.Redmi Note 11 Pro 5G und Redmi Note 11 Pro werden ab Februar erhältlich sein. Redmi Note 11S und Redmi Note 11 werden ab Januar erhältlich sein. Einen genauen Termin für den Start der Geräte gibt es aber bisher noch nicht, auch zum Preis hat Redmi bisher noch keine Angaben gemacht.

Offiziell: Redmi Note 11 und Note 11 pro werden am 26. Januar vorgestellt

Xiaomi hat offiziell zu einem neuen Redmi Event eingeladen und präsentiert am 26. Januar die neue Redmi Note 11 Serie. Der Name macht dabei schon deutlich, dass uns wieder mehrere Modelle erwarten werden.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

am Mittwoch, den 26. Januar 2022 um 13:00 Uhr präsentiert Xiaomi die neue Redmi Note 11-Series in einem Online Global Launch-Event. Sei live dabei, wenn Xiaomi auf seinen offiziellen Kanälen die neuesten Produkte für den globalen Markt im Livestream präsentiert. Der Livestream startet um 13:00 Uhr und wird voraussichtlich eine Stunde dauern.

Technische Details zu den neuen Geräten wurden bisher noch nicht bekannt gegeben, aber man kann davon ausgehen, dass die Modelle auch wieder in Deutschland starten werden.

UPDATE: Es wird wohl auch direkt ein Redmi Note 11S Modell geben. Bisher ist allerdings unklar, wohl die Unterschiede liegen, das Unternehmen plant aber wohl eine etwas größere Serie zu starten.

Redmi Note 11 und Note 11 pro – internationaler Marktstart wird vorbereitet

Die Redmi Note 11 und Note 11 pro tauchen bei immer mehr Zertifizierungsstellen auf und das zeigt recht deutlich, dass Xiaomi den Marktstart der neuen Reihe vorbereitet. In China gibt es die Modelle bereits, in absehbarer Zeit wird der Rollout dann wohl auch auf den internationalen Märkten erfolgen.

Bei mysmartprice schreibt man dazu:

Xiaomi könnte das Redmi Note 11 4G Anfang nächsten Jahres weltweit auf den Markt bringen. Das Smartphone hat vor der Einführung einige Zertifizierungswebsites besucht. Eine der Auflistungen befindet sich auf der IMDA-Zertifizierungswebsite, die die Modellnummer (2201117SG) des Telefons enthüllt. Das Gerät scheint für den Singapur-Markt zu sein. Wir können jedoch erwarten, dass andere Märkte, einschließlich Indien, die gleichen Spezifikationen aufweisen.

Das Gerät hat mit einer ähnlichen Modellnummer auch die russische EWG besucht. Die Auflistungen bestätigen zwar keine Details, deuten jedoch auf eine bevorstehende Markteinführung des Budget-Smartphones hin.

Redmi Note 11 und Note 11 pro – internationale Versionen sollen bereits getestet werden

Redmi bereitet den internationalen Start der Redmi Note 11 und Note 11 pro bereits vor und daher dürfte es nicht mehr lange dauern, bis die neuen Modelle auch in Deutschland zur Verfügung stehen werden. Für Indien ist Marktstart bereits für den 30. November angeteasert, ob es in Deutschland auch so schnell gehen wird ist eher unsicher.

Bei 91mobiles schreibt man dazu im Detail:

Nach ihrer Enthüllung in China wurden diese Smartphones auf verschiedenen Zertifizierungsportalen entdeckt, was auf die Ankunft der Redmi Note 11-Serie in anderen Teilen der Welt hindeutet. Jetzt hat 91mobiles exklusiv vom Tippgeber Mukul Sharma erfahren, dass die globalen Varianten von Redmi Note 11 Pro und Redmi Note 11 Pro+ in die internen Tests im europäischen Raum eingetreten sind.

Das Redmi Note 11 Pro und das Redmi Note 11 Pro+ scheinen bald auf den globalen Märkten auf den Markt zu kommen. Xiaomi könnte diese Smartphones zunächst auf den europäischen Märkten einführen und später in den anderen Regionen verfügbar machen. Beide Smartphones tragen die gleiche Modellnummer wie ihre chinesischen Pendants. Das Redmi Note 11 Pro+ kommt mit der Modellnummer 20191116UG.

Redmi Note 11 und Note 11 pro – Teaser zeigt nun auch das Design

Xiaomi hat in den letzten Tagen bereits viele Details zur Technik der kommenden Note 11 Serie enthüllt, nun zeigt das Unternehmen auch das Design der neuen Modelle im Teaser. Man sieht bereits das neue Kameramodul und auch die Vorderseite mit dem Punch-Hole Display und der Öffnung für die Kamera mittig oben im Display.

Redmi Note 11 und Note 11 – erste Leistungsdaten bei Geekbench

Die Redmi Note 11 sind bei Geekbench im Leistungstest aufgetaucht und das erlaubt einen ersten offizielle Blick auf die Technik und die Leistung. Die Smartphones erreichen Werte von 3607 Punkten um Single Core Test und von 9255 Punkten im Multi Core Test. Im Geekbench 5 Test gibt es immerhin 740 und 2221 Punkte. Das ist solides Mittelfeld, aber deutlich von den Topmodellen entfernt, aber Spitzenwerte waren beim Redmi Note 11 auch nicht direkt zu erwarten, dazu sind die Geräte deutlich billiger als die Spitzen-Smartphones auf dem Markt.

Redmi Note 11 und Note 11 – 120Hz Display bereits angeteasert

Redmi hat bereits offiziell angeteasert, dass es bei der Redmi Note 11 Serie wieder ein AMOLED Display geben wird und mittlerweile haben mehrere Quellen bestätigt, dass das Unternehmen dabei auch auf 120Hz Technik setzt. Die neuen Smartphones werden also auch beim Display durchaus einige Maßstäbe in diesem Preisbereich setzen und es bleibt abzuwarten, ob sich die 120Hz wirklich so bestätigen (und auch ob man diese Technik auch beim normale Redmi Note 11 finden wird).

Redmi Note 11 und Note 11 pro sollen bereits im November auf den Markt kommen

Xiaomi hat bisher noch keine offiziellen Termin rund um die neuen Redmi Note 11 Serie veröffentlicht, aber es gibt Hinweise, dass der Start der neuen Smartphones gar nicht mehr so lange auf sich waren lässt. Angeblich soll der Start bereits am 11. November sein – das Datum 11.11. könnte dabei natürlich sehr gut zur Note 11 Serie passen.

UPDATE: Es gibt neues Grafikmaterial, bei dem man Details zu den neuen Modellen erkennen kann. So wird das Notch Design bestätigt, allerdings wird der Start der Serie bereits am 28. Oktober sein – Fans müssen also nicht bis zum 11.11. warten,

Bei Gizmochina schreibt man dazu im Original:

Ein kürzlich veröffentlichter Weibo-Beitrag von Redmi General Manager Lu Weibing deutete an, dass Redmi sich darauf vorbereitet, die Smartphones der Redmi Note 11-Serie in China auf den Markt zu bringen. Wahrscheinlich wird das Unternehmen das Note 11-Lineup kurz vor dem Shopping-Festival Double Eleven (11. November) in China vorstellen. Ein zuverlässiger Tippgeber aus China hat die gemunkelten Spezifikationen des Note 11 und des Note 11 Pro geteilt.
Redmi Note 11 Spezifikationen (Gerüchteweise)

Das Redmi Note 11 5G wird wahrscheinlich ein LCD-Panel beherbergen, das eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz unterstützt. Für die Fotografie kann es eine 13-Megapixel-Frontkamera und eine 50-Megapixel-Kamera auf der Rückseite haben. Der Dimensity 810-Chipsatz kann das Gerät antreiben.

Das Mobilteil kann einen 5.000-mAh-Akku beherbergen, der 33-W-Schnellladen unterstützt. Es kann in Varianten wie 6 GB RAM + 128 GB Speicher und 8 GB RAM + 128 GB Speicher kommen. Der Tippgeber hat spekuliert, dass diese Varianten einen Preis von 1.199 Yuan (~186 US-Dollar) und 1.599 Yuan (~248) haben könnten.

Offen ist noch, ob die Modelle zu diesem Termin international vorgestellt werden oder ob man die Smartphones erstmal wieder in China launcht und erst danach international anbieten wird.

Die erwarteten technischen Daten der neuen Modelle:

  • 50MP / 108MP Hauptkamera
  • 13MP / 16MP Frontkamera
  • Dimensity 810 / Dimensity 920
  • 5000mAh with 33 / 65 Watt Aufladung

BILD: Redmi Note 10

Xiaomi, Redmi und POCO – diese Smartphones sollen Android 13 bekommen

Xiaomi, Redmi und POCO – diese Smartphones sollen Android 13 bekommen – Android 13 wird im Herbst diesen Jahres als neue Version veröffentlicht werden und bisher gibt es bereits die erste Entwickler-Version der neuen Variante des Betriebssystems. Für Xiaomi und die Marken gibt es nun eine erste Liste, welche Modelle aufgrund des Update-Zeitraums mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Android 13 versorgt werden und welche Geräte auch nicht. Das ist bisher noch keine offizielle Liste, aber eine Zusammenstellung auf Grundlage der offizielle Daten zu den Smartphones.

Der Zeitplan für die Android 13 Entwicklung

Wann genau die einzelnen Geräte Android 13 bekommen werden, steht bisher noch nicht fest. Man kann aber aufgrund der bisherigen Erfahrungen damit rechnen, dass bis Ende 2022 die ersten Modelle die neue Version bekommen werden und dann Anfang 2023 der Rest auf Android 13 aufgerüstet wird.

Xiaomi Smartphones die Android 13 bekommen

  • Mi 10S
  • Mi 11/Pro/Ultra
  • Mi 11i/11X/11X Pro
  • Xiaomi 11X/HyperCharge
  • Xiaomi 11T/Pro
  • Xiaomi 12 / Pro / Lite
  • Mi 11 Lite 4G/5G/LE/Lite NE 5G
  • Xiaomi MIX 4 / MIX 5 / MIX 5 PRO
  • Xiaomi MIX FOLD
  • Xiaomi CIVI
  • Xiaomi Pad 5 Series

Redmi Smartphones, die Android 13 bekommen

  • Redmi 10/Prime/2022/Prime 2022
  • Redmi Note 10/10S/Pro/Pro Max/Pro 5G
  • Redmi Note 10T/10 5G
  • Redmi Note 11/NFC/11S/Pro 4G/Pro 5G
  • Redmi Note 11 Pro / Pro+ / 11E Pro
  • Redmi Note 11T/11 5G/4G
  • Redmi K40/Pro/Pro+/Gaming
  • Redmi K50/Pro/Gaming/Gaming Lite

POCO Smartphones die Android 13 bekommen

  • POCO F3/GT
  • POCO X3 GT / X3 Pro
  • POCO F4/Pro/GT
  • POCO M3 Pro 5G /M4 Pro 5G/M4Pro 4G
  • POCO C4

Android 13 Update ist bisher unklar

  • Redmi K30 Pro / Zoom Edition
  • Redmi K30S Ultra
  • POCO F2 Pro
  • Mi 10 / Pro / Ultra
  • Mi 10T / Pro
  • Redmi Note 8 2021

Diese Modelle bekommen KEIN Android 13

  • Redmi 9 / Prime / 9T / Power
  • Redmi Note 9 / 9S / Pro / Pro Max
  • Redmi Note 9 4G / 5G / 9T 5G
  • Redmi Note 9 Pro 5G
  • Redmi K30 4G/5G/Ultra/K30i 5G/Racing
  • POCO X3 / NFC
  • POCO X2 / M2 / M2 Pro
  • Mi 10 Lite/Youth Edition
  • Mi 10i/10T Lite
  • Mi Note 10 Lite

Google schreibt selbst zu den Neuerungen von Android 13:

  • Fotoauswahl und APIs – Um die Privatsphäre von Benutzern bei Fotos und Videos zu schützen, fügt Android 13 eine Systemfotoauswahl hinzu – eine standardisierte und optimierte Methode für Benutzer, um sowohl lokale als auch Cloud-basierte Fotos sicher zu teilen. Die langjährige Dokumentenauswahl von Android ermöglicht es einem Benutzer, bestimmte Dokumente jeglicher Art mit einer App zu teilen, ohne dass diese App die Berechtigung benötigt, alle Mediendateien auf dem Gerät anzuzeigen. Die Fotoauswahl erweitert diese Funktion um eine spezielle Erfahrung zum Auswählen von Fotos und Videos. Apps können die Fotoauswahl-APIs verwenden, um auf die freigegebenen Fotos und Videos zuzugreifen, ohne dass eine Berechtigung zum Anzeigen aller Mediendateien auf dem Gerät erforderlich ist. Wir planen, die Fotoauswahl über Google Play-Systemupdates als Teil eines MediaProvider-Modulupdates für Geräte (mit Ausnahme von Go-Geräten) mit Android 11 und höher für mehr Android-Nutzer verfügbar zu machen.
  • Berechtigung für WLAN in der Nähe – Android 13 führt die Laufzeitberechtigung NEARBY_WIFI_DEVICES (Teil der Berechtigungsgruppe NEARBY_DEVICES) für Apps ein, die die Verbindungen eines Geräts zu nahe gelegenen Zugriffspunkten über WLAN verwalten. Die neue Berechtigung ist für Apps erforderlich, die viele häufig verwendete Wi-Fi-APIs aufrufen, und ermöglicht es Apps, Geräte in der Nähe über Wi-Fi zu erkennen und sich mit ihnen zu verbinden, ohne dass eine Standortberechtigung erforderlich ist. Zuvor waren die Anforderungen an die Standortberechtigung eine Herausforderung für Apps, die eine Verbindung zu nahe gelegenen Wi-Fi-Geräten herstellen mussten, aber den Gerätestandort nicht wirklich benötigten. Apps, die auf Android 13 abzielen, können jetzt stattdessen die Berechtigung NEARBY_WIFI_DEVICES mit dem Flag „neverForLocation“ anfordern, was dazu beitragen sollte, ein datenschutzfreundliches App-Design zu fördern und gleichzeitig die Reibung für Entwickler zu verringern. Mehr erfahren.
  • Quick Settings Placement API – Quick Settings in der Benachrichtigungsleiste sind eine bequeme Möglichkeit für Benutzer, Einstellungen zu ändern oder schnelle Aktionen auszuführen, ohne den Kontext einer App zu verlassen. Bei Apps, die benutzerdefinierte Kacheln bereitstellen, erleichtern wir es Benutzern, Ihre Kacheln zu entdecken und zu den Schnelleinstellungen hinzuzufügen. Mithilfe einer neuen Kachelplatzierungs-API kann Ihre App den Benutzer jetzt auffordern, Ihre benutzerdefinierte Kachel direkt zum Satz aktiver Schnelleinstellungskacheln hinzuzufügen. Ein neuer Systemdialog ermöglicht es dem Benutzer, die Kachel in einem Schritt hinzuzufügen, ohne die App zu verlassen, anstatt zu den Schnelleinstellungen gehen zu müssen, um die Kachel hinzuzufügen.
  • Thematische App-Symbole – In Android 13 erweitern wir die dynamische Farbe von Material You über Google-Apps hinaus auf alle App-Symbole, sodass Benutzer Symbole auswählen können, die den Farbton ihres Hintergrundbilds und andere Designeinstellungen übernehmen. Alles, was Ihre App bereitstellen muss, ist ein monochromatisches App-Icon und eine Optimierung des adaptiven Icon-XML. Wir ermutigen alle Entwickler, kompatible Symbole bereitzustellen, um Benutzern, die sich angemeldet haben, ein konsistentes Erlebnis zu bieten. Themenbezogene App-Symbole werden zunächst auf Pixel-Geräten unterstützt, und wir arbeiten mit unseren Geräteherstellerpartnern zusammen, um sie auf mehr Geräte zu bringen.
  • Spracheinstellungen pro App – Bei einigen Apps können Benutzer eine Sprache auswählen, die sich von der Systemsprache unterscheidet, um den Anforderungen mehrsprachiger Benutzer gerecht zu werden. Solche Apps können jetzt eine neue Plattform-API aufrufen, um die bevorzugte Sprache des Benutzers festzulegen oder abzurufen, was dazu beiträgt, Boilerplate-Code zu reduzieren und die Kompatibilität beim Festlegen der Laufzeitsprache der App zu verbessern. Für eine breitere Kompatibilität werden wir eine ähnliche API in einer kommenden Jetpack-Bibliothek hinzufügen.
  • Schnellere Silbentrennung – Die Silbentrennung macht umbrochenen Text leichter lesbar und trägt dazu bei, dass Ihre Benutzeroberfläche anpassungsfähiger wird. In Android 13 haben wir die Leistung der Silbentrennung um bis zu 200 % optimiert, sodass Sie sie jetzt in Ihren TextViews fast ohne Auswirkungen auf die Rendering-Leistung aktivieren können. Um eine schnellere Silbentrennung zu ermöglichen, verwenden Sie die neuen Häufigkeiten fullFast oder normalFast in setHyphenationFrequency.

Weitere Artikel rund um Android

Neue Artikel rund um Android

Redmi K50 soll als Mercedes AMG Edition kommen

Redmi K50 soll als Mercedes AMG Edition kommen – Redmi arbeitet bei den neuen K50 Modellen unter anderem mit Mercedes zusammen und es gibt wohl eine Sonderedtionen direkt mit Mercedes AMG Petronas. Die Modelle sollen dann den Mercedes Stern haben und eine andere Farbgebung bekommen, weitere Details dazu sind bisher noch nicht bekannt. Eventuell werden die Modelle heute gleich mit vorgestellt.

Bei GSMarena schreibt man dazu:

Die Xiaomi Redmi K50 Gaming Edition soll am Mittwoch, den 16. Februar, debütieren und vor dem großen Event erhalten wir einen offiziellen Teaser für die Mercedes-AMG F1-Version des Geräts. Xiaomi war vor einiger Zeit eine Partnerschaft mit dem offiziellen Mercedes F1-Team für den Mi Electric Scooter Pro 2 eingegangen, aber die Redmi K50 Gaming Edition wird das erste Telefon in der Zusammenarbeit zwischen den beiden Marken sein.

Wir haben noch keinen offiziellen Look, aber das sollte in den Tagen vor der Veranstaltung kommen. Frühere Teaser haben blaue und silberne Varianten der K50 Gaming Edition enthüllt, wobei letztere ein Mercedes-Logo und die charakteristischen hellblauen Akzentfarben trägt.

Die bisherigen Bilder zur Edition sind daher in erster Linie Konzepte von GSMarena und noch keine realen Bilder der neuen Modelle. Diese können also zu den realen Version noch abweichen.

Redmi hat bisher die Modelle auch als normale Version noch nicht gelauncht und daher fehlen noch die offiziellen Details zum Preis und den technischen Daten für die neuen Redmi K50 Smartphones. Man kann aber wohl wieder von mehreren Modellen ausgehen und die aktuellen Leaks sprechen vom Snapdragon 8 Gen 1 Prozessor für die Leistung. Das würde dann auch zum AMG Petronas F1 Team von Mercedes passen. Ein Kühlungssystem soll dabei die Abwärme des Prozessors in den Griff bekommen. Unklar ist, ob die Modelle dann auch in Deutschland angeboten werden. Die neuen Smartphones sollen heute präsentiert werden, dann wird es sicher auch die weiteren Details rund um die Redmi K50 Serie geben.

Das Video zur Zusammenarbeit

Redmi Note 8 2021 ist offiziell bei Xiaomi gelistet

Redmi Note 8 2021 ist offiziell bei Xiaomi gelistet – Das ging recht schnell. Die Gerüchte rund um eine überarbeitete Version der Redmit Note 8 Modelle sind noch gar nicht so alt und mittlerweile findet man das neue Modelle bereits offiziell im Xiaomi Store. Redmi legt damit das Erfolgsmodell Note 8 erneut auf und möchte an den Erfolg der Geräte anknüpfen. Konkret will man wohl den Nutzern der aktuellen Note 8 Modelle eine interessanten Nachfolger mit gleichem Namen aber neuer Technik anbieten und sie so bei der Marke halten.

Bei GSMarena schreibt man zum neuen Modell:

Wie der Name schon sagt, handelt es sich im Grunde genommen um eine aktualisierte Version des originalen Redmi Note 8 aus dem Jahr 2019, ein Modell, das mehr als 25 Millionen weltweit verkaufte Einheiten umfasst. Wir sind uns nicht sicher, ob dies das erfolgreichste Mitglied der langjährigen Redmi Note-Reihe ist, aber es ist sicher eines der erfolgreichsten Mobiltelefone, die diesen Namen tragen.

Die neue Version ist mit dem Helio G85-Chipsatz von MediaTek ausgestattet, läuft mit MIUI 12.5 auf Basis von Android 11 ab Werk und verfügt über eine spritzwassergeschützte Nanobeschichtung. Der Rest ist so gut wie unverändert, abgesehen von einem Downgrade der maximalen Auflösung für die Videoaufnahme für die Hauptkamera (jetzt 1080p30 von 4K30).

Das RAedmi Note 8 2021 wurde dabei global gelistet, daher kann man davon ausgehen, dass die Geräte wohl auch in Deutschland in den Verkauf gehen werden. Im deutschen Store gibt es die Modelle aber leider nicht nicht, hier wird man wohl noch etwas länger warten müssen, bis das Note 8 zu haben sein wird.

Die technischen Daten der neuen Modelle:

Leider gibt es bisher auch im internationalen Store noch keine Preise für das neue Modell. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass auch das Redmi Note 8 2021 im Preisbereich des Vorgängers liegen wird und das dürfte dann einen Preis von weniger als 200 Euro bedeuten.