Samsung Galaxy Z Fold Tab – Samsung arbeitet am faltbaren Tablet

Samsung Galaxy Z Fold Tab – Samsung arbeitet am faltbaren Tablet – Samsung hat derzeit bereits eine ganze Reihe von faltbaren Smartphones im Angebot und nun will man wohl noch einen Schritt weiter gehen und ein Tablet mit dieser Technik auf den Markt bringen. Das Galaxy Z Fold Tab soll dabei auf einen 3fache Faltung setzen und sich so vom Tablet auf Smartphone Größe zusammenklappen lassen und auch wieder zurück. Es gibt dann also zwei faltbaren Bereiche am neuen Tablet und das dürfte auch in Sachen Verarbeitungsqualität neue Herausforderungen bieten.

Bei Gizmochina schreibt man dazu im Original:

Das wichtigste Highlight des Galaxy Z Fold Tab ist neben seiner Dreifachfaltung die Unterstützung des Hybrid S Pen. Dieser Stift wird in wenigen Monaten neben dem Galaxy Z Fold3 sein Debüt geben. Leider haben wir keine Informationen zu diesem Bluetooth-fähigen Stift, außer dass er sich von den älteren S-Stiften unterscheidet.

Schließlich wird das kommende dreifach gefaltete Tablet auch ein besseres UTG (ultradünnes Glas) aufweisen als die aktuelle Generation. Dieses neue verdickte verstärkte Glas wird im Nachfolger des Galaxy Z Fold2 eingeführt. Im Wesentlichen wird das Galaxy Z Fold3 ein Testfeld für Samsungs erstes Falttablett sein.

Bis die Modelle auf dem Markt sind, wird es wohl aber noch etwas dauern. Man geht bisher davon aus, dass die Tab frühestens im ersten Quartal 2022 in den Handel kommen können. Sollte es noch technische Probleme und Schwierigkeiten bei der Produktion geben, kann sich dies auch noch verschieben.

Leider gibt es bisher darüber hinaus recht wenige Hinweise, welche Technik Samsung für die neuen Galaxy Z Fold Tab plant. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass das Unternehmen wieder die beste Technik in die Modelle packt und es damit ein Premium-Tablet wird. Das wird sich dann wohl auch im Preis niederschlagen. Die Galaxy Z Fold Tab dürfte die teuersten Tables bei Samsung werden und die normalen faltbaren Smartphones des Unternehmens noch deutlich übertreffen.

Samsung Galaxy S21 – Kamera nur auf Vorjahresniveau

Samsung Galaxy S21 – Kamera nur auf Vorjahresniveau – Samsung hat mit der Kameratechnik bei den Galaxy S21 Modelle derzeit wenig Glück. Bereits die Hauptkamera im Spitzenmodell Galaxy S21 Ultra hat im Test eher enttäuscht und konnte bei den Spitzenplatzierungen nicht mithalten. Nun gibt es auch die Testergebnisse für die anderen Modelle im DXOmark Kameratest und die Ergebnisse liegen wenig überraschend nochmal unter den Werten der Ultra-Modelle. Sowohl Galaxy S21 als auch das S21+ kommen auf nur 116 Punkte im Test. Das ist doch deutlich von der Spitze entfernt, das Xiaomi Mi 11 ultra führt dieses Ranking mit 141 Punkten an. Die Galaxy S21 Modelle liegen also eher im Mittelfeld und das dürfte sich mit dem Anspruch von Samsung an die Serie wohl kaum vereinbaren lassen,

Dazu scheint es im Vergleich zum Vorjahr wenig Verbesserungen gegeben zu haben. Die Galaxy S20 Modelle mit dem Exynos Prozessor kommen ebenfalls auf 116 Punkte im Kameratest und das günstigere Galaxy S20 FE liegt mit nur 115 Punkten nur einem Punkt hinter den aktuellen Modellen. Ein Wechsel wegen der Kamera lohnt sich also auf jeden Fall derzeit nicht.

Bei DXOmarkt schreibt man dazu im Original:

Mit dem Video-Score des Samsung Galaxy S21 5G befindet es sich in den unteren Regionen der Datenbank, ähnlich wie Geräte wie das Xiaomi Mi 10T 5G und das OnePlus Nord. Die Hauptverbesserungsbereiche sind Lärm und Detail. Geräusche sind unter allen Aufnahmebedingungen gut sichtbar, einschließlich hellem Außenlicht. Währenddessen bleibt die Textur auch bei hellem Licht niedrig. Die Belichtung ist genau und die Glanzlichter bleiben gut erhalten, manchmal jedoch auf Kosten abgeschnittener Schatten. Der Weißabgleich ist im Allgemeinen genau, aber die Farben sind nicht gesättigt. Helle Hauttöne werden genau wiedergegeben, aber dunkle Hauttöne sind oft ungenau und können auch unter verlorenen Schattendetails leiden. Der Autofokus ist jedoch ziemlich schnell und genau.

Die Liste der Kritikpunkte ist lang:

  • Belichtungsinstabilitäten bei Standbildern
  • Hohes Rauschen in Standbildern, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen
  • Stills Details manchmal gering, besonders in Porträtszenen
  • Geringe Detailgenauigkeit bei langen Zoomverhältnissen
  • Rauschen hoch und feine Details in Videos niedrig
  • Videofarben werden häufig in Innenräumen und bei schlechten Lichtverhältnissen entsättigt
  • Bei schlechten Lichtverhältnissen gehen Schattendetails in Videos verloren

Zur Einordnung muss man natürlich auch sagen, dass die Galaxy S21 Modelle keine schlechte Kamera haben. Es reicht nur nicht für die Spitzengruppe aber dennoch kann man mit den Modellen wirklich gute Aufnahmen machen. Wer allerdings nach Modellen mit professioneller Handykamera sucht, ist bei der Galaxy S21 Serie in diesem Jahr falsch und sollte lieber bei anderen Kamerahandys ein passendes Gerät finden.

Die technischen Daten der Galaxy S21 Smartphones

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Weitere Links rund um die Samsung Galaxy S21 Serie

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy S21 mit Vertrag – die aktuellen Deals und Aktionen im Überblick

Samsung Galaxy S21 mit Vertrag – die aktuellen Deals und Aktionen im Überblick – Die Smartphones der Samsung Galaxy S21 Serie sind mittlerweile bei fast allen Mobilfunk-Anbietern auf dem deutschen Markt zu haben und der Wettbewerb um den besten Preis und das günstigste Angebot ist gestartet. Dabei ist es für Verbraucher aufgrund der viele unterschiedlichen Deals oft gar nicht so einfach, zu bestimmen, welches Galaxy S21 mit Vertrag die beste und günstigste Variante ist. Daher haben wir hier in diesem Artikel die aktuellen Deals und Bestpreise aufgelistet. Der Beitrag wird auch ständig aktualisiert um immer auf den neusten Stand zu bleiben.

Samsung Galaxy S21 mit Vertrag – die aktuellen Deals und Aktionen im Überblick

17.04.2021Samsung Galaxy S21 Ultra 5G für 99 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Watch Active2 + 100 € Samsung Pay Guthaben für’s Smartphone + 50 € Samsung Pay Guthaben für die Uhr + 120 € Telekom Cashback + 4 Monate YouTube Premium + Telekom Magenta Mobil S (6 GB mit 300 Mbit/s) für 49,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1198,80 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              103,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1302,79 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        54,28 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 679 € idealo-Preis für’s Smartphone und 469 € für die Zugaben) => 6,45 € monatlich
  • ZUM DEAL*

13.04.2021Samsung Galaxy S21 5G (128 GB) für 99 € Zuzahlung + Galaxy Watch Active 2 SM-R820 + bis zu 200 € Samsung Pay Guthaben + 4 Monate YouTube Premium + 120 € Telekom-Cashback + Telekom MagentaMobil S (6 GB mit 300 Mbit/s) für 49,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             1.198,80 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              103,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.302,79 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       54,28 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 689,90 € für’s Smartphone und 159 € für die Uhr) => 18,91 € monatlich
  • ZUM DEAL*

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G (128 GB) für 99 € Zuzahlung + bis zu 200 € Samsung Pay Guthaben + 4 Monate YouTube Premium + 120 € Telekom-Cashback + Telekom MagentaMobil M (12 GB mit 300 Mbit/s) für 59,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             1.438,80 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              533,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.692,79 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       70,53 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 967,90 € idealo-Preise für’s Smartphone) => 30,20 € monatlich
  • ZUM DEAL*

02.04.2021Samsung Galaxy S21 5G für 4,95 € Zuzahlung + bis zu 100 € Tausch-Bonus + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) oder o2 Free M Boost (40 GB mit 225 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             879,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            884,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       36,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 703,90 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 6,41 € monatlich
  • ZUM DEAL*

25.03.2021 – Samsung Galaxy S21 5G (128 GB) für 4,95 € Zuzahlung + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbits/) oder o2 Free M Boost (40 GB mit 225 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             879,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            884,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       36,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 739 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 6,07 € monatlich
  • ZUM DEAL*

09.03.2021 – Xiaomi M11 für 49,95 € Zuzahlung + Xiaomi Mi Watch + Xiaomi Mi Box S + Vodafone Smart L+ Aktion (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             839,76 € (inkl. 0 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):               49,95 € (inkl. 0 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            889,71 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       37,07 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 899 € idealo-Preis für‘s Smartphone und 188,99 € für die Zugaben) => -8,26 € monatlich
  • ZUM DEAL*

04.03.2021 – Samsung Galaxy S21 5G für 99 € Zuzahlung + Galaxy Buds Live + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             879,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            978,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       40,78 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 799 € idealo-Preis für’s Smartphone und 89,99 € für die Zugabe) => 3,74 € monatlich

Samsung Galaxy S21 5G für 4,95 € Zuzahlung  + Galaxy Buds Live + o2 Free L (60 GB mit 225 Mbit/s) für 39,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             999,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.004,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       41,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 799 € idealo-Preis für’s Smartphone und 89,99 € für die Zugabe) => 4,82 € monatlich
  • ZUM DEAL*

27.02.2021 – Samsung Galaxy S21 5G (128 GB) für 49 € Zuzahlung + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             839,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              53,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            893,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       37,24 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 799 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 3,95 € monatlich
  • ZUM DEAL*

Samsung Galaxy S21 – Samsung rechnet mit guten Verkaufszahlen

Samsung hat die neuen Geschäftszahlen für das letzte Quartal veröffentlicht und gibt darin auch einen Ausblick auf das Jahr 2021. Dabei wird auch die Galaxy S21 Serie mehrfach erwähnt und das Unternehmen setzt große Hoffnungen in die Verkäufe der neuen Modelle. Man erwartet, dass die Galaxy S21 die Marktführerschaft von Samsung im Bereich der Premium-Modelle stärken wird und geht daher von guten Verkaufszahlen aus. Genau Zahlen oder Erwartungen hat das Unternehmen aber bisher nicht kommuniziert.

Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Mit Blick auf das erste Quartal wird erwartet, dass die Marktnachfrage nach Smartphones und Tablets angesichts der schwachen Saisonalität im QoQ sinken wird. Es wird jedoch erwartet, dass sowohl Umsatz als auch Gewinn für das Mobilkommunikationsgeschäft steigen werden, was auf die Verkäufe von Flaggschiffmodellen bei der Einführung der Galaxy S21-Serie und die Verbesserung des Produktmix zurückzuführen ist. … Das Mobilkommunikationsgeschäft möchte seine Führungsposition im Premium-Segment durch die Galaxy S21-Serie und die Erweiterung der faltbaren Kategorie einschließlich Galaxy Z Fold und Galaxy Z Flip stärken.

Spannend ist in diesem Zusammenhang auch der Hinweis auf die Erweiterung bei den Foldables. Das bedeutet wohl, dass es in diesem Bereich neue Modelle geben wird, die reine Produktupdates wie das Galaxy Z Fold 3 unterstützen sollen.

Samsung Galaxy S21 – erste Deals mit negativem Effektivpreis

Die Galaxy S21 Serie ist noch nicht auf dem Markt, aber der Preis für die Modelle mit Vertrag ist bereits im sinken. Die ersten Anbieter haben Deals mit negativem Effektivpreis gestartet – man zahlt also für den Deal mit Vertrag weniger als für die Hardware alleine (ist dafür aber auch mindestens 24 Monate an den Vertrag gebunden).

Samsung S21 5G (128 GB) für 149 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag + Vodafone Smart L+ (15 GB mit 500 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             839,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              153,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            993,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       41,41 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 849 € idealo-Preise für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => -0,38 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S21 – Erste Angebote ab 1 Euro verfügbar

In Deutschland hat mittlerweile der Preiskampf rund um die Galaxy S21 Serie begonnen und Verbraucher können daher die ersten S21 ab 1 Euro Kaufpreis holen. Das betrifft auch das teure Galaxy S21 ultra. Solche Angebote findet man mittlerweile bei O2, allerdings natürlich immer in Verbindung mit einem Handyvertrag und Laufzeiten von 24 Monaten:

Samsung S21 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 49,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1199,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1200,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        50,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 849 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 8,24 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21+ 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 59,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1439,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1440,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        60,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1049 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 9,91 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21 Ultra 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 64,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1559,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1560,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        65,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1249 € idealo-Preis für’s Smartphone, 229 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 1,99 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S21 – Verkauf der Serie läuft gut an

Die Vorbestellungen zur neuen Galaxy S21 Serie sind gestartet und sie scheinen besser zu laufen als die Verkäufe im Vorjahr beim Galaxy S20. In China zumindest übersteigen die Bestellungen angeblich bereits die Zahlen des Vorgängers. Leaker IceUniverse schreibt auf Twitter dazu:

The Samsung Galaxy S21 is only sold in China for 4999 yuan (approximately US$770) . It is very popular. The 5-minute reservation exceeds the S20 all-day reservation.

Ob es in anderen Ländern ebenso gut läuft, ist bisher noch nicht bekannt, aber an sich sind wenig Gründe dersichtlich, warum die Geräte nur in China Erfolg haben sollten.

Samsung Galaxy S21 – eSIM mit Einschränkungen?

Samsung hat die neue Galaxy S21 Serie mittlerweile offiziell vorgestellt und erfreulicherweise unterstützen auch in diesem Jahr wieder sowohl Galaxy S21, S21+ als auch das Galaxy S21 ultra eSIM. Man kann also die Handytarife direkt auf die Geräte laden und braucht keine Plastik-Simkarte mehr einzulegen. Allerdings gibt es im Kleingedruckten einen Hinweis, der irritiert, denn Samsung spricht bei der eSIM Nutzung nur von den Netzbetreibern Telekom, Vodafone und O2. Die Nutzung wäre dann wohl nur mit Einschränkungen auf die drei großen Betreiber möglich. Konkret heißt es auf der Produktpage von Samsung:

Bei Verwendung von zwei SIM-Karten kann nur eine SIM-Karte für die Datennutzung verwendet werden. Dieses Smartphone ist mit einer eSIM ausgestattet, die fest im Gerät integriert ist. Die Mobilfunknutzung dieser eSIM erfordert den Abschluss eines entsprechenden Mobilfunkvertrages (eSIM) bei der Deutschen Telekom, Vodafone oder Telefonica. Nähere Informationen erhalten Sie bei dem jeweiligen Mobilfunkanbieter. [Hervorhebung von uns]

Das erinnert etwas an die Formulierungen von Apple. Dort hatte man auch bestimmte Anbieter beispielsweise bei der Apple Watch ausgeschlossen. Apple hat das mittlerweile korrigiert, aber bei Samsung könnte dieser Passus bedeuten, dass tatsächlich nur Netzbetreiber-Tarife mit der eSIM der Geräte genutzt werden können. Dann müssten Kunden mit Drittanbieter-Flatrates immer eine Plastik-Sim verwenden. Ob dies wirklich so gemeint ist, bleibt aber noch offen, eine Anfrage von uns an Samsung in diese Richtung wurde bisher noch nicht beantwortet.

Samsung Galaxy S21 – die neuen Farben im Überblick

Samsung wird für die neuen Modellreihen unterschiedliche Farben anbieten. Die günstigeren Modelle kommen mit den etwas grelleren Farben, das Galaxy S21 ultra wird dagegen eher auf eine gesetztere Farbpalette (wohl auch für den Business Einsatz) setzen. Roland QUandt hat bereits die Farbvarianten zusammengestellt, nach seinen Angaben wird es die spezielleren Farben aber möglicherweise zuerst nur über die Shops von Samsung geben

Galaxy S21+ 5G Farbvarianten

Galaxy S21 ultra 5G Farbvarianten

Samsung Galaxy S21 – neue Farbe für die Ultra-Version: Phantom Titanium

Das Samsung Galaxy S21 ultra wird sich wohl nicht nur durch die Technik von den anderen Modellen unterscheiden (beispielsweise durch die deutlich bessere Kamera), sondern Samsung spendiert den Geräten auch eine neue Farbe. Es sind die erste Bilder in Phantom Titanium Grey aufgetaucht, so dass man davon ausgehen kann, dass Samsung die Modelle auch in diesem Farbschema anbieten wird.

Samsung Galaxy S21 Ultra in Phantom Titanium

Samsung Galaxy S21 – neuen Trailer mit Details zur Kamera

Der Marktstart der neuen Galaxy S21 Reihe wird in wenigen Tagen erfolgen und Samsung fährt daher langsam die Marketing-Maschine hoch. Der neuste Output ist dabei ein neues Video, dass die Kamera nochmal in den Fokus rückt. Die Hauptkamera wird dabei wohl wieder auf einen 108MP Sensor setzen (zumindest bei den Ultra-Modellen) und daher werden die ersten Qualitätstests der Kamera bereits mit großem Interesse erwartet. Auch der Slogan „Welcom to Everyday Epic“ scheint mittlerweile festzustehen.

Samsung Galaxy S21 – Hochglanz-Bilder für die neuen Modelle geleakt

Es gibt rund um die Galaxy S21 Serie bereits eine ganze Reihe von Bildern und Material. OnLeaks hat dazu jetzt das Marketing-Material veröffentlicht, also die Hochglanz-Bilder, mit denen Samsung die neue Serie bewerben will. Inhaltlich gibt es dabei wenig Neues, aber man kann sich zumindest die Geräte in richtig schick anschauen. Es ist wohl auch kein Zufall, dass sich Samsung dabei vor allem auf die Rückseite konzentrier – die Front bietet wenig Neues im Vergleich zum Vorjahr.

Samsung Galaxy S21 – 108 MP Hauptsensor nur für die Ultra-Modelle

Evan Blass hat die offiziellen Infografiken zum Kamerasetup der neuen Galaxy S21 Serie veröffentlicht und wie erwartet gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Modellen.

Den 108MP Hauptsensor gibt es nur beim Galaxy S21 ultra, auch das Galaxy S21+ setzt lediglich auf einem Hauptkamera-Sensor mir 64MP. Den Laser Autofokus findet man ebenfalls nur in der Ultra-Version und die Frontkamera bietet in den normalen Modellen nur 10MP statt 40MP im Galaxy S212 ultra.

Das Kamera-Setup im Detail:

  • Galaxy S21 / S21 Plus: 12MP main (f/1.8) + 64MP telephoto (f/2.0) + 12MP ultra-wide (f/2.2) rear shooter, 10MP (f/2.2) selfie camera.
  • Galaxy S21 Ultra: 108MP main (f/1.8) + 10MP telephoto (f/2.4) + 10MP telephoto (f/4.9) + 12MP ultra-wide (f/2.2) rear shooter, 40MP (f/2.2) selfie camera.

Samsung Galaxy S21 – es gibt weitere schlechte Nachrichten

Die neue Galaxy S21 Serie wird bereits in einigen Tagen offiziell vorgestellt und Roland Quandt hat nun noch ein paar Details enthüllt, die wohl bei den meistens Fans nicht ganz so gut ankommen werden. Samsung setzt den Sparkurs bei den günstigeren Modellen der S21 Serie fort und das bedeutet den Verzicht auf einige Features, die viele Nutzer wohl gerne behalten hätten:

  • Beim Samsung Galaxy S21 soll es keinen erweiterbaren Speicher geben. Die Modelle unterstützen also keine microSD Karten mehr und Nutzer müssen mit dem Speicher auskommen, der verbaut ist. So möchte Samsung wohl die Attraktivität der teureren Modellereihen mit mehr internem Speicher erhöhen. Ob auch das Galaxy S21 ultra davon betroffen ist, bleibt aber noch offen.
  • Quandt bestätigt dazu, dass es auf einigen Märkten kein Ladegerät in der Box geben wird. Samsung geht also auch den Apple Weg und reduziert auf diese Weise Kosten. Ob Deutschland einen Charger bekommen wird oder nicht, ist aktuell noch unbekannt.

Samsung wertet vor allem die günstigeren Modelle der Galaxy S21 Serie deutlich ab. Bleibt abzuwarten, wie sich dies in den Verkaufszahlen niederschlagen wird – die Preise zumindest sollen trotz der Reduktion der Funktionen und des Zubehörs wohl nicht deutlich niedrigeren werden.

Samsung Galaxy S21 – minimale Änderungen beim Design der Front

Leaker Ice Universe hat die letzten Bilder der Galaxy S21 Serie mit dem S20 FE verglichen und dort erkennt man vor allem beim Rahmen wesentlich geringere Abstände. Das Design ist zwar weiterhin recht ähnlich und vor allem bei der Front gibt es nur marginale Abweichungen zum Design aus diesem Jahr, aber beim Rahmen erkennt man doch die Unterschiede. Die neue Serie wirkt damit etwas eleganter als das Galaxy S20 FE. Bleibt abzuwarten, ob dieser Unterschied auch in der Praxis erkennbar ist und in der Wahrnehmung der Kunden wirklich auffällt.

Samsung Galaxy S21 – Preise starten ab 849 Euro

Die offiziellen Preise für die neue Galaxy S21 Serie fehlen leider immer noch, aber Ishan Argawal hat nun die Preise für Europa veröffentlicht und diese liegen im Rahmen der Preise, die auch schon andere Leaker angedeutet haben. Das Galaxy S21 wird dabei wohl etwa gleich viel kosten, das Galaxy S21 leicht teurer und die Ultra-Version liegt etwas über dem Preisniveau des Vorjahres. Insgesamt bleiben die Rahmenbedingungen für die S21 damit in etwa gleich. Größere Überraschungen beim Preis gibt nicht.

Die Preise der Galaxy S21 Serie

  • Samsung Galaxy S21 128GB: EUR 849
  • Samsung Galaxy S21+ 128GB: EUR 1,049
  • Samsung Galaxy S21+ 256GB: EUR 1,099
  • Samsung Galaxy S21 Ultra 128GB: EUR 1,399

Ja nach Land könnten die Preise noch etwas abweichen, weil Steuern und Pauschalabgaben unterschiedlich sind. Grundlegend sollten sich die Preise für die S21 Serie in Deutschland aber um diese Werte bewegen. Die Modelle werden dabei alle 5G unterstützen. Separate 5G Versionen mit eigenen Preisen gibt es damit nicht mehr. Ob ein Galaxy S21 FE kommen wird ist leider noch nicht bekannt, ebensowenig wie die Preise für dieses Gerät aussehen könnten.

Samsung Galaxy S21 – so sollen die Modelle aussehen

Evan Blass hat eine ersten Presse-Rendergrafik der neuen Galaxy S21 Serie veröffentlicht und dort kann man bereits die Vorderseite der nächsten Generation sehen. Viel Bemerkenswertes gibt es allerdings nicht – die Unterschiede zu den Modellen aus diesem Jahr fallen sehr gering aus. Es gibt ein Punch-Hole Design mit Öffnung für die Frontkamera oben in der Mitte. Wie erwartet konnte also auch bei dieser Modell-Generation die Kamera noch nicht unter das Display verbaut werden.

UPDATE: Evan Blass hat nochmal nachgelegt und die Grafiken von allen Seiten veröffentlicht. Dabei ist das Topmodell Samsung Galaxy S21 ultra 5G zu sehen. Daher auch das größere Kameramodul.

Samsung Galaxy S21 – Exynos-Prozessor mit verbesserte Werten, aber möglicherweise nicht gut genug

Samsung hat den neuen Exynos 2100 Chipsatz für das nächste Jahr bereits vorgestellt und es gibt inzwischen auch die ersten Leistungsdaten beim Galaxy S21 mit diesem Prozessor. Die Geräte kommen bei Geekbench auf über 1.000 Punkte beim Single Core Leistungstest und auf mehr als 3.300 Punkte bei Multi-Core Test.

Im Vergleich zu den bisherigen Galaxy S20 Modellen mit dem Exynos 990 Prozessor sind das gute Werte. Weniger gut sieht es allerdings im Vergleich mit den S20 Serie mit Snapdragon Prozessor aus. Diese Geräte erreichten in diesem Jahr beispielsweise einen Multi-Score Wert von über 3.000 Punkten – wenn Snapdragon in der neusten Generation noch etwas mehr Power hinzugepackt hat, könnte es wieder einen deutlichen Leistungsunterschied zu den Galaxy S21 Modelle mit Exynos SoC geben.

Es bleibt daher spannend, bis auch für die Snapdragon Modelle echte Leistungsdaten zu sehen sind. Dann wird der Vergleich zeigen, wie gut die Leistung der Exynos 2100 Modell wirklich ist.

Samsung Galaxy S21 – erstes Hands-On Video und Vergleich mit der iPhone 12 Serie

Die neuen Galaxy S21 Modelle sollen erst im Januar offiziell vorgestellt werden, aber es wurden jetzt bereits die ersten Videos mit den neuen Geräte geleakt und daher kann man sich bereits ein richtig gutes Bild der neuen Modelle machen. Der Geekbench Score ist auch recht interessant, einige Nutzer hätten sich an der Stelle aber sicher noch mehr Power gewünscht. Eventuell gibt es an der Stelle aber auch noch Optimierungen bis zum Marktstart.

Spannend sie die abgeklebten Bereiche am unteren Rand. Bisher lässt sich nicht sagen, warum dies getapt ist und was sich eventuell dahinter verbirgt.

https://www.youtube.com/watch?v=_Lf3p_1m4NE

Ein weiteres Video mit einem Vergleich der iPhone 12 Serie mit dem neuen Galaxy S21+ wurde bereits wieder gelöscht. Es gibt aber zumindest noch Bilder davon. Bisher hatte die iPhone 12 Serie mit die schmalsten Ränder unter allen Geräten auf dem Markt. Das Galaxy S21 scheint da zumindest mithalten zu können, eventuell sogar noch etwas darunter zu liegen.

UPDATE: Das Vergleichsvideo Galaxy S21 und iPhone 12 ist mittlerweile auch wieder online:

Samsung Galaxy S21 – Zertifizierung bestätigt 25 Watt Schnellladen und 9 Watt drahtloses Laden

Die Galaxy S21 Serie hat eine weitere Zertifizierung bekommen und damit bestätigt sich, dass die Aufladung schnelles Laden mit 25 Watt unterstützen wird. Auch die drahtlose Aufladung ist wieder mit an Bord, allerdings mit etwas geringeren Geschwindigkeiten.

Bei Mysmartprice schreibt man dazu:

As seen in the FCC certification screenshots, the Samsung Galaxy S21 (with the model number SM-G991U) has recently been certified. Until now, the FCC certification does not contain much information about the device, save for the fact that it will feature 25W wired fast charging and 9W wireless charging.

Mittlerweile verdichten sich allerdings die Hinweise, dass Samsung auf das meiste Zubehör verzichten wird. Man muss also wohl selbst ein passendes Ladegerät dazu kaufen.

Samsung Galaxy S21 – erste Real-Life Fotos zeigen deutliche Unterschiede bei der Kamera

Auf Twitter sind erste Fotos der Galaxy S21 Serie aufgetaucht und im Vergleich sieht man dabei sowohl das Galaxy S20 ultra als auch das Galaxy S20+. Dabei wird sofort erkennbar, dass sich die Kamera-Module sehr unterscheiden. Die Ultra-Version hat mehr Objektive und insgesamt ein größeres Kamera-Modul. Das spricht dafür, dass Samsung hier wesentlich mehr Technik verbaut hat und wohl auch das eine oder andere neue Feature für Ultra-Nutzer zur Verfügung stehen wird. Im Gespräch ist unter anderem eine deutlich verbesserte Zoom Funktion.

Galaxy S21 – so schnell sind die neuen Modelle mit dem Snapdragon 888 SoC

Qualcomm hat vor wenigen Tagen erst den neuen Premium-Prozessor Snadragon 888 vorgestellt und nun gibt es bei Geekbench bereits die ersten Hinweise auf die Leistung der Geräte – dabei kam eines der neuen Galaxy S21 zum Einsatz. Einen extrem Leistungssteigerung ist nicht zu erkennen, aber das ist auch noch nicht zu erwarten, die Optimierung der Geräte auf den neuen Prozessor läuft aktuell wohl noch. Dennoch sieht man bereits das Potential des neuen Chipsatzes. Besonders der neue Performance-Kern liegt mit 1075 Punkten im Single Core Test um die 20 Prozent über den Leistungen der aktuell schnellsten Smartphones.

Galaxy S21 – erste Hinweise auf neuen Top-Feature

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Informationen zur neuen Galaxy S21 Serie von Samsung. Vom Design über die Kamera bis hin zum Prozessor weiß am bereits eine Menge über die neuen Modelle. Wirklich neue Features waren bisher aber noch nicht darunter und daher ist es spannend, dass es nun erster Details zu einer wirklich neuen Funktion gibt. Samsung soll beim Galaxy S21 den Bixby Sprachassistenten aufgewertet haben. Das System ist nun in der Lage, anhand von biometrischen Daten die Stimme des Besitzers sehr sicher zu identifizieren. Das Verfahren ist soweit fortgeschritten, dass Samsung darüber auch die Entsperrung der Geräte möglich macht. Es ist nun also nicht mehr notwendig, das Gesicht zu scannen oder Fingerabdrücke zu hinterlegen, sondern man kann wohl direkt über die Sprache das Galaxy S21 entsperren.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

Bixby itself has had the ability to unlock the device to follow your commands when you wake it up by saying ‘Hi Bixby’, and initially, it also offered the option to set a voice password for hands-free device unlocking. Neither of those features can be found in Bixby anymore, but we’re told One UI 3.1 will let you select Bixby voice unlock from the phone’s lock screen security settings, though the exact details of how it will work are unclear at this time.

Dieses Verfahren scheint mit OneUI 3.1 eingeführt zu werden und könnte dann auch für andere Modelle zur Verfügung stehen. Das könnte die Geräte etwas entlasten, denn man braucht dafür an sich nur die richtige Software und ein Mikrofon – das System könnte also den separaten Scanner für Fingerabdrücke beispielsweise überflüssig machen. Das ist aber wohl für die Galaxy S21 Serie noch nicht zu erwarten, hier wird es die Entsperrung per Sprache wohl zusätzlich zu den bekannten Sperr- und Passwortverfahren geben. Daneben gibt es natürlich immer noch die Entsperrung mit dem Passwort, falls man beispielsweise erkältet ist und eine heisere Stimme hat, die dann eventuell nicht mehr erkannt wird.

Die technischen Daten der Galaxy S21 Serie (aktueller Stand)

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Die technischen Daten der Galaxy S21 Smartphones

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Weitere Links rund um die Samsung Galaxy S21 Serie

Realme 8 – die normalen Modelle werden am 22. April vorgestellt

Realme 8 – die normalen Modelle werden am 22. April vorgestellt – Realme geht bei der 8er Serie der Geräte einen interessanten Weg. Die Realme 8 pro sind bereits auf den Markt und erst jetzt stellt das Unternehmen auch die Standard-Version der neuen Smartphones vor. Konkret wird es am 22. April ein Event geben und die Geräte werden dann der Öffentlichkeit präsentiert. Spannend dürfte vor allem wieder der Preis werden, denn die Realme Modelle waren und werden wohl auch weiterhin mit die günstigsten Modelle mit 5G auf dem Markt sein.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

realme setzt damit das 5G Momentum fort und wagt mit der Vorstellung des realme 8 5G einen weiteren Sprung. 

Damit wird realme zum Vorreiter in Sachen 5G und wird weitere Geräte zum 5G Portfolio hinzufügen. Mach dich bereit, mit dem realme 8 5G Geschwindigkeit bis in die Unendlichkeit zu erleben: Erstmals ist ein Smartphone auf dem deutschen Markt mit einem Dimensity 700 5G Prozessor und weiteren zukunftsweisenden Features ausgestattet, was das Smartphone-Erlebnis der Nutzer deutlich verbessern wird. 

Die realme 8 5G Serie verspricht ein umfassendes Erlebnis für Smartphone-Nutzer und bringt nur das Beste. 

Wie immer in Corona-Zeiten gibt es natürlich keine Präsentation vor Ort, sondern das Realme wird das Event am 22. April um 10:30 Uhr live über YouTube oder Facebook übertragen. Damit ist es für alle interessierten Fans offen.

Den Testbericht zu bereits vorhandenen Realme 8 pro gibt es hier: Realme 8 pro im Test

Bild: Realme 8 pro

Prepaid Allnet Flat – die aktuellen Deals und Sonderaktionen

Prepaid Allnet Flat – die aktuellen Deals und Sonderaktionen – Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS sowie einem integrierten Datenvolumen dominieren derzeit den Mobilfunk-Markt und haben lange Zeit den Prepaid Bereich sehr stark unter Druck gesetzt. Mittlerweile setzen aber auch fast alle Prepaid Anbieter auf diese Form der Tarife und bieten neben den Grundtarifen auch Prepaid Allnet Flat an. der Hauptunterschied zu den normalen Allnetflat ist dabei weiterhin die Abrechnung: für die Buchung einer Prepaid Allnet Flat muss das Guthaben vorher auf der Simkarte sein. Nur dann kann sie gebucht werden. Dazu haben Prepaid Allnet Flat fast immer einen Laufzeit von nur einem Monat oder 28 Tagen, Ausnahme sind hier die Prepaid Jahresflat die gleich für ein gesamtes Jahr fest gebucht werden.

In diesem Artikel stellen wir die aktuellen Sonderaktionen und Deals rund um diese Form der Allnetflat zusammen und werden auch immer die neusten Angebote nachtragen, so dass man hier immer die besonders günstigen Versionen der Prepaid Allnet Flat findet.

HINWEIS: Leider gibt es bisher noch kaum sinnvolle Angebote mit große Datenflat. Wer also unbegrenztes Datenvolumen zu den Tarifen sucht oder auch mehr als 10 Gigabyte Datenvolumen, hat bei den Prepaid Allnet Flat kaum Auswahl.

Prepaid Allnet Flat – die aktuellen Deals und Sonderaktionen

16.04.2021 – O2 bietet derzeit für die beiden größeren Prepaid Allnet Flat der O2 Freikarte bis zu 5 Gigabyte Datenvolumen pro Monat zusätzlich an. An den Preisen hat sich dabei nichts geändert. Die Allnet Flat sind dazu Freikarten, es gibt also weder Kaufpreis noch Versandkosten.


Auch ganz ohne Deals oder Sonderaktionen bietet aktuell ALDI Talk mit den besten Preis für eine Allnet Flat auf dem deutschen Markt. Man bekommt die komplette Flatrate mit 3 Gigabyte Datenvolumen und LTE25 derzeit für nur 7.99 Euro für 4 Wochen. Die Bestellung und die Buchung (und auch das Nachladen) kann dabei online erfolgen. Man ist also nicht auf eine ALDI Filiale in der Nähe angewiesen.

Wer sich nicht sicher ist, ob sich eine Prepaid Allnet Flat wirklich lohnt, kann dies relativ einfach testen. Zum einen haben diese Angebot alle nur kurze Laufzeit und können daher (teilweise täglich) auch wieder beendet werden. Zum anderen gibt es Prepaid Allnet Flat auch ohne Kaufpreis, so dass man zumindest für die Anschaffung nichts bezahlt. Diese Freikarte gibt es im Prepaid Bereich schon länger und mittlerweile findet man auch Allnet Flat, die dieses Konzept nutzen. Mehr dazu: Vodafone Freikarte | O2 Freikarte | Netzclub Freikarte | kostenlose Sim im Überblick

Weitere Ressourcen zu den Prepaid Allnet Flat

Die billigste D-Netz Prepaid Allnet Flat

Wer auf die gute Qualität des D1 Netzes der Telekom setzt, findet in diesem Netz mit Congstar einen der größten Prepaid Anbieter auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen setzt natürlich auch auf Allnet Flat und hat gleich mehrere Prepaid Flat Varianten dieser Art im Angebot. Man hat also sowohl beim Preis als auch beim Datenvolumen die Auswahl.

Die billigste Allnet Flat als Paket gibt es dabei ab 10 Euro (inklusive 3 Gigabyte Datenvolumen im Monat) und wer sich die Flat per Baukasten selbst zusammenbaut, zahlt sogar nur 7 Euro, dann aber auch nur mit 500MB Datenvolumen monatlich.

Wichtig allerdings: bei den Congstar Prepaid Allnet Flat sind KEINE SMS mit dabei. Wer also häufiger Kurzmitteilungen verschickt, ist bei diesem Angebot also eher falsch. Dazu gibt es bei Congstar bisher auch kein 5G und kein schnelles LTE – wer höhere Geschwindigkeiten als 25MBit/s nutzen will, ist ebenfalls beim Discounter verkehrt.

Die schnellste Prepaid Allnet Flat

Wer mit der Prepaid Allnet Flat richtig schnell surfen will, sollte sich die Allnet Angebote der Vodafone Freikarten anschauen. Dort unterstützt man LTE max mit Geschwindigkeiten von bis zu 500MBit/s und gegen Aufpreis (2.99 Euro pro 4 Wochen) gibt es auch 5G Verbindungen dazu. Viel mehr Speed gibt es derzeit bei keinem anderen Anbieter und auch die Laufzeittarife sind in der Regel nicht schneller.

Vodafone bietet die billigste Allnet Flat derzeit ab 9.99 Euro an. Das sind nur etwa 2 Euro Aufpreis im Vergleich beispielsweise zu ALDI und in der Regel ist das gute Vodafone Netz und der hohe Speed den Aufpreis durchaus wert. Die 5G Zusatzoption lohnt sich aber natürlich nur dann, wenn man auch 5G Netz vor Ort hat, das sollte man also vorher prüfen.

Die Prepaid Allnet Flat ohne Internet

Wer eine reine Allnet Flat für Gespräche will und keinen Wert auf den Internet-Zugang oder eine passende Datenflat legt, sollte sich die Angebote von Simquadrat anschauen. Das Unternehmen bietet eine reine Sprachflatrate in alle Netze (ohne SMS und Internet) für 4.99 Euro monatlich an. Im Vergleich zu günstigen Flat wie beispielsweise bei ALDI zahlt man also nochmal 3 Euro weniger, wenn man auf das Internet verzichtet.

Simquadrat ist dabei ein Anbieter aus dem O2/Telefonica Netz und bietet eSIM und normale Simkarte mit sehr flexiblen Tarifen an. Das Unternehmen setzt dabei auch auf 31 Tage Laufzeit (statt auf 4 Wochen / 28 Tage wie bei den meisten Anbietern). Das hört sich nicht nach einem großen Unterschied an, bedeutet aber auch, dass man die Flat pro Jahr einmal weniger buchen muss und damit einmal die 4.99 Euro spart.

iPhone 13 – so könnten die Product RED Version aussehen

iPhone 13 – so könnten die Product RED Version aussehen – In dieser Woche gab es bereits einige Leaks und Render zu den neuen iPhone 13 Modellen und bei coverpigtou hat man nun (in Zusammenarbeit mit Designer @xleaks7) einen Product RED Version der neuen Modelle erstellt. Die Geräte sehen dabei richtig schick und professionell aus, die Grafiken sind aber dennoch noch keine offiziellen Render der neuen Modelle, sondern nur Konzepte und können daher im Vergleich zum Original noch abweichen.

Man schreibt dort im Original:

Wie Sie bereits wissen, unterscheidet sich die (Produkt-) Rot-Version des iPhone nur in der Farbe. Apple hatte dies zuvor für die 2020-Serie des iPhone 12 und des iPhone SE. Das neue Design zeigt, dass das Unternehmen das gesamte Gehäuse des Telefons nicht ändern wird, wenn der gleiche Formfaktor wie beim im letzten Jahr eingeführten iPhone 5S verwendet wird. Das Design verwendet Edge-to-Edge-Bildschirme der iPhones der neuen Generation, ähnelt jedoch dem iPhone 5 / 5S, wodurch die Telefone viel kompakter und leichter zu tragen sind.

Die Gesamtabmessungen sind ebenfalls gleich: 146,64 x 71,5 x 7,56 mm, wie in den 3D-Renderings des Telefons vor einigen Tagen zu sehen. Die Kerbe sieht jedoch etwas kleiner aus, obwohl die Größe der Blenden der der iPhone 12-Serie entspricht. Apple ändert auch die Position der Doppelkameras auf der Rückseite und geht im vergangenen Jahr diagonal zur vertikalen Kamera über . In der oberen Blende befindet sich ein Lautsprechergitter, aber Apple sollte seinen Stereo-Ansatz fortsetzen.

Die größte Veränderung dürfte dabei wohl die neue Anordnung der Kamera sein, die nun versetzte Objektive hat und auch die Notch wird etwas kleiner, so dass links und rechts mehr Platz für das Display bleibt. Es ist allerdings noch nicht sicher, ob es auch in diesem Jahr wieder eine Product RED Version der neuen Geräte geben wird, wenn man sich die Bilder anschaut, wäre es aber auf jeden Fall eine gute Idee von Apple.

Bild: https://coverpigtou.it/apple/iphone-13-12s

Weitere Links rund um das iPhone

Huawei P50 (pro) – Start der Serie verschiebt sich weiter

Huawei P50 (pro) – Start der Serie verschiebt sich weiter – Huawei scheint weiter mit Problemen bei der Huawei P50 Serie zu kämpfen zu haben, denn es gibt Hinweise, dass man auf die Geräte noch länger warten muss, als bisher angenommen. Die Vorstellung der neuen Modelle soll sich auf Juni verschieben und damit nochmal etwa einen Monat weiter. Eine offizielle Bestätigung dazu gibt es aber noch nicht, Huawei hat bisher noch keine konkreten Termine für die P50 Serie genannt.

Bei igeekphone.com schreibt man dazu mit Verweis auf eine nicht genannte Quelle:

Doch heute Morgen brachte eine Person in der Nähe des Huawei @ Ju Chang-Films Fans die neuesten Nachrichten. Er gab bekannt, dass die Huawei P50-Serie im Juni offiziell veröffentlicht wird.
Laut früheren Nachrichten wird die Huawei P50-Serie die bisherige Strategie fortsetzen, insgesamt Huawei P50, P50 PRO, P50 PRO + drei Versionen, die Konfiguration dieser drei Modelle nimmt zu, der Kern jeweils mit Kirin 9000L, Kirin 9000E, Kirin ausgestattet 9000, mit unterschiedlicher Marktpositionierung.

Bisher ist auch nicht klar, warum Huawei so viel Zeit braucht, die Hardware sollte an sich wenige Probleme machen, daher ist es wohl eher die ENtwicklung von HarmonyOS, die den Zeitplan immer wieder so verschiebt.

Huawei P50 (pro) – Konzeptvideo mit schicken Render-Grafiken

Es gibt wieder Render-Bilder der Huawei P50 Serie basieren auf den bekannten schematischen Daten. Waqar Khan hat diese diesmal in ein Video gepackt und auch wenn es noch keine offiziellen Bilder sind, sehen die Modelle schon richtig schick aus. Vor allem bei den Details sollte man sich aber noch nicht zu sehr freuen, die richtigen Modelle können da noch abweichen.

Huawei P50 (pro) – geleakte Formen bestätigen das Design

Auf Twitter wurden gegossene Formen der Huawei P50 Serie geleakt und diese zeigen, dass die bisherigen Konzepte recht nah am Original waren – man erkennt die große Öffnung auf der Rückseite für die Kamera und auch die abgerundeten Kanten zumindest auf der Rückseite. Die Vorderseite bietet leider wenig Details, zumindest beim normalen Huawei P50 sieht es aber nicht nach einem Curved Display aus. Leider lässt sich auch kaum sagen, wie zuverlässig dieser Leak ist.

Huawei P50 (pro) – kommt die Penta-Lens Hauptkamera?

Anhand der aktuellen Leaks konnte man bereits erkennen, dass Huawei die Hauptkamera des Huawei P50 wohl deutlich überarbeiten und auch neu anordnen wird. Nun gibt es weitere Konzeptleaks, die sogar von einer fünffachen Kamera ausgehen. So ein Konzept hatte Nokia beim Nokia 9 bereits umgesetzt und es kam nicht wirklich gut an, weil die Software damit wohl überfordert war und die Kamera eher langsam reagiert hat. Es bleibt daher zu hoffen, dass Huawei bei den P50 Modellen wenn dann eine bessere Lösung für die Penta-Lens Kamera hat – wobei natürlich immer noch offen ist, wie sicher die Informationen zum Kamerasetup bisher sind.

Huawei P50 (pro) – neue Render-Bilder mit Monster-Kameramodul

@OnLeaks hat die Bilder des Huawei P50 nochmal überarbeitet und eine helle Farbversion veröffentlicht. Damit sticht das neuen große Kameramodul nochmal deutlicher heraus. Nach wie vor ist aber offen, welches technische Setup Huawei für die Kamera in der P50 Serie einsetzen will.

11.03.2021 – Huawei P50 (pro) – erste CAD-Render mit Monster-Kameramodul – Steve Hemmsdörfer aka OnLeaks hat aus den aktuellen Informationen rund um das Huawei P50 pro ein CAD Design gebaut, dass einen Eindruck von den neuen Modellen vermitteln soll und vor allem das neue Kameramodul sorgt für mächtig Eindruck. Es ist nicht nur sehr groß, sondern besteht auch aus zwei Kreisen in einem oval, die auf den ersten Blick sehr ungewohnt aussehen und zumindest mit nichts vergleichbar sind, was es derzeit auf dem Markt gibt.

Im Original schreibt er zur Kamera:

Hier werden die Dinge wirklich interessant. Obwohl ich leider noch keine Details zu den Kameras und Sensoren habe, gehe ich davon aus, dass Sie nicht bereit für das P50 Pro-Hauptkamera-Bump-Design waren. Wie Sie sehen können, kommt es in Form eines massiven eiförmigen Buckels, auf dem ein paar riesige kreisförmige Beulen hinzugefügt werden. So groß, dass ich davon ausgehe, dass mehr als ein einzelnes Kameraobjektiv in jedes dieser Objektive integriert wurde.

Das Huawei P50 pro weist also recht brutal auf die wohl extrem gute Kamera hin – ob das den Nutzer so gefallen wird, muss sich erst noch zeigen.

Huawei P50 (pro) – Screen-Protector verrät bereits einige Details

Die Hersteller von Cases und Schutzfolien bekommen in der Regel bereits vor dem Martstart die technischen Details für neue Smartphones mitgeteilt, um zum Start der Geräte bereits Zubehör anbieten zu können. Daher sind deren Entwürfe immer eine gute Quelle für Details zu kommenden Smartphone. Für die Huawei P50 Serie gibt es nun einen ersten Screen-Protector und dort kann man zwar wenige, aber doch einige Informationen zu den neuen Geräten erkennen. So wird es wohl wieder ein Curved-Display mit abgerundeten Kanten geben und vergleichsweise kleine Ränder. Eine Notch ist nicht zu sehen, aber das war auch nicht zu erwarten.

Bei mysmartprice schreibt man dazu im Original:

Die Informationen zum Huawei P50 Pro Displayschutz werden dank der beliebten chinesischen Leakster Digital Chat Station auf Weibo (via: 1688) ins Rampenlicht gerückt. Wenn wir uns die Displayschutzfolie ansehen, wird das P50 Pro möglicherweise über ein gebogenes Display verfügen. Das Gerät hat möglicherweise eine kleinere Lünette an der Seite, wenn wir die Details des gehärteten Glasfilms beachten. Die Displayschutzfolie scheint vor der offiziellen Markteinführung der P50-Serie in China erhältlich zu sein. Der Preis liegt bei rund 13 Yuan.

Huawei P50 (pro) – 3 Modelle und keine Lite-Version mehr

Auf Twitter gibt es neue Hinweise zur Modellpalette für die kommenden Huawei P50 Serie und wenn die Daten stimmen, wird das Unternehmen einige Umstellungen bei den Modellversionen vornehmen:

  • das Huawei P50 lite fällt weg und wird stattdessen und dem Namen Huawei P50 angeboten
  • das Huawei P50 pro wird die neue Standard-Version für die Serie
  • das Huawei P50 pro+ ersetzt die normale Pro-Version und wird das Spitzenmodell der Serie

Die beste Kamera wird es daher wohl auch nur beim Huawei P50 Pro+ geben und natürlich wird man wohl auch für diese Modelle am tiefsten in die Tasche greifen müssen.

Der Tweet dazu im Original:

Huawei P50 (pro) – zusätzlicher neuer Ansatz bei der Kamera – Huawei hat die Huawei P-Modelle immer als professionelle Kamera-Smartphone positioniert und das wird sich natürlich auch bei der Huawei P50 Serie nicht ändern. Die Modelle sollen sogar wieder neue Techniken im Bereich der Kamera bekommen. Die neuen Geräten sollen auf die nächste Generation von Super-Imaging-Systemen setzen und dazu wurde das ID Design und auch das Bildgebungssystem verbessert. Die Kamera wird dabei wieder in Zusammenarbeit mit Leica entstehen. Bleibt abzuwarten, wie die neuen Modelle dann in den Kamera-Tests abschneiden.

Huawei P50 pro – Abmessungen und erste CAD-Entwürfe

OnLeaks hat erste CAD-Render zu den Abmessungen der neuen Huawei P50 pro Modelle veröffentlicht. Viele Daten gibt es leider bisher noch nicht, aber die neuen Smartphones sollen einen 6,6 Zoll Display bekommen und 159mm hoch and 73mm breit werden. Der Rahmen soll dazu wieder sehr dünn ausfallen und das Display ist um die Seiten herum abgerundet.

Huawei P50 – Ändert die US Wahl etwas an den Topmodellen?

Samsung hat in dieser Woche die Erlaubnis bekommen, trotz des US Embargos Displaytechnik an Huawei zu liefern. Die US Behörden haben diesem Deal zugestimmt, Huawei und Samsung selbst haben dies bisher aber noch nicht kommentiert. Dennoch kann man wohl davon ausgehen, dass auf diese Weise eine ganze reihe von AMOLED Displays von Samsung an Huawei fließen wird und dieser Deal sicher auch ordentlich bezahlt wird.

Daher kann man durchaus auch davon ausgehen, dass die neuen Displays nicht im billigen Preisbereich eingesetzt werden. Die teuren Bildschirm werden wohl vor allem bei den neuen Topmodellen verbaut werden und die nächsten Geräte, die dafür in Frage kommen, sind die Modelle der Huawei P50 Serie, die für das Frühjahr 2021 erwartet wird. Huawei P50 und auch ein Huawei P50 pro könnten also von diesem Deal profitieren und auf AMOLED Displays aus dem Hause Samsung setzen. Sicher ist dies aber noch nicht. Bei den Unternehmen haben noch keine Details zu diesem Deal veröffentlicht und daher gibt es noch keine Bestätigung, in welcher Serie die neuen Bildschirme wirklich eingesetzt werden.

Beim Start der Modelle kann man sich an den Vorjahren orientieren. Huawei bringt die P-Serie in der Regel im Frühjahr auf den Markt und daher kann man die Huawei P50 Serie wohl auch wieder im März oder April 2021 erwarten. Wenn das Unternehmen der Produktpolitik treu bleibt, wird es wohl auch ein Huawei P50 lite geben – allerdings ist bei die Lite-Modellen meistens nur der Name gleich. Das Design und auch die Technik sind dagegen weitgehend eigenständig.

Huawei P50 mit HarmonyOS als Betriebssystem

Huawei steht nach wie vor auf der schwarzen Liste der Trump-Regierung und es bisher nicht bekannt, ob sich das schnell ändern wird. Vor allem wenn Donald Trump die US Wahl gewinnt, werden die Maßnahmen wohl weiter vorgesetzt. Mittlerweile scheint es eher auf Biden hinaus zu laufen, aber ob sich dadurch die Haltung der US Regierung gegenüber dem Unternehmen ändern wird, ist nicht bekannt. Huawei kann wohl auch nicht mehr unbedingt reagieren – die Planungen für die Modelle sollte bereits stehen und daher macht es für die Huawei P50 Serie an sich keinen Unterschied, ob Huawei im Januar noch auf der schwarzen Liste der US Regierung stehen wird oder nicht.

Daher arbeitet Huawei bereits an einem Ausstiegszenario für Android. Das HarmonyOS Betriebssystem ist bereits vorgestellt und die neuste Version dieser Software könnte im nächsten Jahr auf den Huawei P50 Modellen zum Einsatz kommen. Dann brauchen Kunden nicht mehr auf die App Gallery und Android setzen, sondern haben ein unabhängiges Betriebssystem. Huawei hat HarmonyOS 2.0 bereits vorgestellt. Das könnte auch die Version werden, die beim neuen Huawei P50 und dem Huawei P50 pro zum Einsatz kommt.

Daneben kann man natürlich auch wieder davon ausgehen, dass Huawei bei der Huawei P50 Serie erneut auf die Kamera als Hauptmerkmal setzen wird. Die Geräte sind bereits jetzt in erster Linie als Kamerahandys konzipiert. Das Huawei P40 pro liegt beispielsweise nach wie vor auf Platz 3 im DXOmark Ranking für die beste Handykamera, obwohl mittlerweile schon mehrere neue Geräte veröffentlicht wurden. Daher wird Huawei in 2021 auch wieder den Platz 1 für die beste Kamera in einem Smartphone anpeilen und wohl auch erreichen. Spannend wird dabei in erster Linie, welche Neuerungen das Unternehmen bei der Kamera der Huawei P50 umsetzen wird und wie man sich erneut von der Konkurrenz und den Vorgänger-Versionen abgrenzen will.

Bild: Huawei P40

Breitbandbericht: Glasfaser immer noch wenig ausgebaut

Breitbandbericht: Glasfaser immer noch wenig ausgebaut – Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat im aktuellen Bericht zum Breitbandatlas den Ausbaustand der deutschen Netze beleuchtet und die Geschwindigkeiten und Versorgungsgrade beleuchtet. Mittlerweile verfügen dabei 93 % der Haushalte in Deutschland über Breitbandanschlüsse von mindestens 50 Mbit/s. Allerdings sind die Versorgung deutlich ab, wenn man sie die höheren Geschwindigkeiten anschaut. Gigabit Anschlüsse mit Speed bis 1GBit/s bekommen derzeit nur etwa 55 Prozent der Haushalt deutschlandweit und dabei sind es vor allem die städtischen Bereiche, die hohe Geschwindigkeiten haben.

Ein Problem dabei: der Ausbau der schnellen Glasfaser-Netze findet zwar statt, die Versorgungsgrade sind aber noch weit von einer flächendeckenden Versorgung entfernt. In mehreren Bundesländer kann noch nicht einmal jeder zehnte Haushalt auf diese Technik zurückgreifen. Im bundesweiten Schnitt liegt der Versorgungsgrad mit Glasfaser bei 13,8 Prozent.

Bei anschluss.digital schreibt man dazu im Original:

Noch schlechter sieht es im Glasfaser-Bereich aus. Glasfaser-Leitung bis ins Gebäude oder in die Wohnung sind in einigen Bundesländer absolute Mangelware. Ausnahme ist hier Hamburg mit über 80 Prozent Versorgungsgrade, aber viele Bundesländer liegen weiter unter 10 Prozent in diesem Bereich. Interessant ist dabei, dass auch die Stadtstaaten an der Stelle ein Problem haben, Berlin oder Bremen liegen ebenfalls in einem sehr geringen Prozentbereich mit der Versorgung. Hier merkt man deutlich, dass viele Jahre nicht auf Glasfaser gesetzt wurde.

Es gibt allerdings auch gute Nachrichten, denn durch die Aufrüstung der ehemaligen TV Kabel-Netze (mittlerweile oft bei Vodafone), gibt es in diesen Bereichen inzwischen hohe Geschwindigkeiten. Vodafone bietet beispielsweise in vielen Bereichen in diesem Kabelnetz bereits Gigabit Tarife an und die Versrogung sieht deutlich besser aus: bis zu 50 Prozent der deutschen Haushalt können über diese Technologie auf Gigabit Internet zurückgreifen.

Die aktuellen Ausbaustände nach Bundesland im Detail:

Breitbandbericht 2021 Quelle

Das Breitbandziel der Bundesregierung, den flächendeckenden Ausbau mit Gigabit Internet bis 2025, dürfte man aber wohl auch dieses mal nicht schaffen. Dazu müßten der Ausbau sowohl im Glasfaser-Bereich als auch bei den CATV Kabelnetzen deutlich erhöht werden und danach sieht es bisher nicht aus.

OnePus Watch – Vorbestellungen sind gestartet

OnePus Watch – Vorbestellungen sind gestartet – OnePlus hat die Vorbestellungen für die neuen OnePlus Watch geöffnet und man kann nun sowohl auf Amazon als auch direkt bei OnePlus die neue Smartwatch bestellen. Der Preis liegt dabei bei 159 Euro und in den Handel geht die Uhr regulär ab dem 30. April 2021. Man muss also noch einige Tage warten, bis die Uhr tatsächlich ausgeliefert wird.

Das Unternehmen schreibt selbst zur Technik der neuen Uhr:

Die OnePlus Watch bietet ein stilvolles Design, nahtlose Verbindung, intelligentes Fitness-Tracking und eine lange Akkulaufzeit. Sie wurde für alle OnePlus Fans entwickelt, die ein unbeschwertes Nutzererlebnis genießen möchten. Mit dem gleichen Sinn für Handwerkskunst und Verarbeitungsqualität wie bei den OnePlus Smartphones hat die OnePlus Watch ein rundes Design, um an das Aussehen einer traditionellen Uhr zu einnern. Darüber hinaus verfügt sie über ein handpoliertes Edelstahlgehäuse, 2,5D-gewölbtes Glas und ein subtiles, aber strahlendes, glänzendes CD-Muster auf der Display-Lünette. […] Ausgestattet mit 5ATM + IP68 Wasser- und Staubresistenz und über 110 Trainingsarten, kann die OnePlus Watch auch Metriken wie Puls, Entfernung, Kalorien, Geschwindigkeitsüberwachung und SWOLF-Effizienz für Schwimmer verfolgen. Ihr eingebautes GPS verfolgt alle Aktivitäten genau, auch wenn das Smartphone nicht daneben liegt. Sie bietet zudem Blutsauerstoffsättigungs-Überwachung, Stress-Erkennung, Atemtraining, Alarme für schnelle Herzfrequenzen und Erinnerungen bei sitzenden Tätigkeiten, die alle leicht in der OnePlus Health App verwaltet werden.

Nach den ersten Tests gibt es mittlerweile aber auch Kritik an der neuen Smartwatch. So wird die Bedienung bemängelt, das Display reagiert recht empfindlich auf Eingaben und die Funktionen sind eher Standard. Viele Tester vermissen Apps von Drittanbieter und weitere smarte Features. An der Stelle war es vielleicht keine so gute Entscheidung, auf WearOS zu verzichten und stattdessen auf ein eigenes Betriebssystem zu setzen – auch die Fitness-Aüü leidet darunter und bekommt viel Kritik wegen der recht wenigen Funktionen und Anpassungsmöglichkeiten.

Motorola Moto G20 – Presse-Render und die technischen Details

Motorola Moto G20 – Presse-Render und die technischen Details – Bei 91mobiles hat man die offiziellen Render-Bilder der neuen Modelle und auch die technischen Details zu den neuen Smartphones veröffentlicht. Die Smartphones werden sich damit preislich und auch technisch zwischen dem Moto G10 und dem G30 einordnen. Leider bestätigt sich mit den Grafiken aber auch der eher große Rand im unteren Bereich der Moto G20.

Die technischen Daten des Moto G20 im Detail:

  • 6.5-inch 1600×720 display,
  • Unisoc T700 CPU with 4GB RAM and 64GB ROM,
  • 48MP + 8MP + 2MP + 2MP rear shooter,
  • 13MP selfie camera, 5000 mAh battery,
  • 165.22×75.73×9.19mm,
  • 200g

Motorola Moto G20 – erste Bilder und Leistungsdaten

Motorola hat die neuen Moto G10 und G30 Modelle bereits gelauncht, man arbeitet nun aber wohl daran, die Palette der Modelle noch weiter zu vervollständigen, denn es gibt mehrere Hinweise auf neue Modelle der G-Reihe. So ist das Moto G20 bereits im Geekbench Leistungstest aufgetaucht und es gibt auch bereits Bilder zu den neuen Geräten.

Wenn die geleakten Bilder zum Moto G20 stimmen, dann werden die Modelle wohl mit einem Notch-Display auf den Markt kommen. In der Mitte am oberen Bildschirmrand gibt es eine tropfenförmige Notch für die Kamera und die Sensoren. Die Rückseite wird dominiert vom rechteckigen Kameramodul. Man findet eine Quadcam Kamera und dazu soll auch der Fingerabdruck Sensor auf der Rückseite zu finden sein – wohl wieder verbaut im Motorola Logo. Viel mehr lässt sich bisher leider nicht erkennen. Die Ränder auf der Vorderseite fallen aber doch recht doch aus, von einem rahmenlosen Design kann beim Moto G20 daher wohl nicht die Rede sein.

Technisch gesehen wird das Moto G20 auch eher im Einsteiger-Bereich zu verorten sein. Die Leistungsdaten sind vergleichsweise niedrig. Auch 4GB RAM sind eher solide, dafür gibt es aber direkt Android 11 mit an Bord, man bekommt also trotz des wohl günstigen Preises die neuste Android Version. Insgesamt wird das Moto G20 daher wohl nicht mit der Technik oder dem Design punkten, sondern eher mit dem Preis.

Die Geekbench Leistungsdaten das Moto G20

Bisher ist leider nicht bekannt, wann Motorola das Moto G20 auf den Markt bringen will und es ist auch offen, welcher Preis für die Modelle aufgerufen wird. Es besteht dabei durchaus auch noch die Möglichkeit, dass die Smartphones gar nicht in Deutschland auf den Markt kommen werden, sondern speziell für Asien und Indien produziert werden. Diese ganzen Daten wird es wohl auch erst geben, wenn Motorola die Modelle offiziell vorstellt.