Apple: iPhone 12 mini Produktion wird zugunsten der iPhone 12 pro Modelle gekürzt

Apple: iPhone 12 mini Produktion wird zugunsten der iPhone 12 pro Modelle gekürzt – Apple passt die eigenen Produktionskapazitäten derzeit an um besser auf die Nachfrage nach den iPhone 12 Modellen reagieren zu können. Nach einem Bericht der Analysten von Stanley Morgan werden dabei die Kapazitäten für das iPhone 12 mini um etwa 2 Millionen Stück gekürzt und damit mehr Kapazitäten für die iPhone 12 pro Modelle frei zu haben.

MacRumors zitiert den Bericht wie folgt:

‌iPhone 12 Pro‌ lead times remain extended far beyond any model launched in the past 4 years at 10 days. Lead times decreased from 22 days ~2 weeks ago as Apple ramps iPhone 12 production signaled by our iPhone supply chain team, led by Sharon Shih, recently raising March quarter ‌iPhone 12 Pro‌ builds by 2M units (which offset a 2M build reduction for the ‌iPhone 12 mini‌).

Damit bestätigen sich wohl berichten, wonach das iPhone 12 mini sich nicht so gut verkauft wie erwartet und die Apple Nutzer eher zu den anderen Modellreihen greifen. Der günstigere Preis scheint auch kein Argument für die iPhone 12 mini Modelle zu sein. Das ist aber auch wenig verwunderlich, es hat sich schon bei den Vorgänger- Generationen gezeigt, dass Apple Nutzer vor allem Wert auf die Technik legen und dafür auch bereits sind, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Apple selbst wird damit sicher auch kein Problem haben, wenn die Nutzer eher zu den teureren Modellen greifen.

Leider veröffentlicht Apple auch keine konkreten Zahlen zu den iPhone Verkäufen mehr, daher bleibt offen, wie gut oder schlecht sich die neue Serie wirklich schlägt. Zumindest in China scheinen die günstigeren Modelle aber gut anzukommen, denn dort hat Apple mittlerweile wieder über 20 Prozent Marktanteil erreicht und auch die Zahl der iOS Installationen hat deutlich zugenommen. Die Zahlen für das Weihnachtsquartal von Apple dürften aber bald zur Verfügung stehen und dann gibt es hoffentlich auch ein paar Einschätzungen zur iPhone 12 Performance insgesamt.

Weitere Links rund um das iPhone

Realme X9 pro könnte erstes Smartphone mit Dimensity 1200 Prozessor werden

Realme X9 pro könnte erstes Smartphone mit Dimensity 1200 Prozessor werden – Mediatek hat den neuen Top-Prozessor Dimensity 1200 bereits vorgestellt und Realme hat nun angekündigt, dass das nächste Flaggschiff des Unternehmens auf diesen neuen SoC setzen wird. Ein Name wurde allerdings nicht genannt, daher bleibt noch offen, welches Realme-Smartphone zukünftig auf diese Technik setzen wird. Bei GSMarena hat man aber bereits Hinweise darauf bekommen, dass es wohl das neue Realme X9 pro sein wird.

Bei GSMarena schreibt man dazu im Original:

Wir haben von einer vertrauenswürdigen Quelle gehört, dass das Realme X9 Pro das fragliche Telefon sein wird. Die Abmessung 1200 wird mit bis zu 12 GB LPDDR5-RAM und 128/256 GB Speicher kombiniert. Das Telefon sollte mit Android 11 mit Realme UI 2.0 gestartet werden.

Laut unserer Quelle wird das X9 Pro das erste Realme-Telefon mit einer 108-Megapixel-Kamera sein (und es wird auch zwei 13-Megapixel-Module haben, mit ziemlicher Sicherheit Tele plus Ultrawide). Es wird ein 6,4-Zoll-OLED-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz und einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixel haben, und schließlich unterstützt der 4.500-mAh-Akku das 65-W-Schnellladen.

Bisher ist noch nicht sehr viel über die neuen Modelle bekannt. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass die Smartphones wieder sehr viel Technik zu einem günstigen Preis mitbringen werden und da der Mediatek Dimensity 1200 Prozessor auch direkt 5G unterstützt, werden die Modelle natürlich mit 5G auf den Markt kommen. Angeblich wird das X9 pro wohl auch eine Kamera mit 108MP Objektiv bekommen. Damit würde Realme zu den Topmodellen der anderen Hersteller aufschliessen, denn auch Xiaomi und Samsung arbeiten aktuell mit maximal 108 Megapixeln bei der Kameraauflösung. Das wäre auf jeden Fall ein Schritt von Realme hin zu einer konkurrenzfähigen Marke im Bereich der Premium-Modelle.

Realme CEO Madhav Sheth hat auf Twitter auch bereits Bilder der neuen X-Serie angeteasert. Ob es sich dabei bereits um das neue Reamle X9 pro handelt, ist aber bisher nicht bekannt.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

1&1 Allnet Flat: ab sofort keine D-Netz Tarife mehr

1&1 Allnet Flat: ab sofort keine D-Netz Tarife mehr – Bei 1&1 hatten Kunden bisher die Wahl: man konnte entweder einen O2 Netz Tarif mit LTE max und 5G nutzen oder einen Vodafone-Netz Tarif mit LTE max aber ohne 5G buchen. Telekom Tarife gab es dagegen bisher nicht. Nun ändert das Unternehmen die Ausrichtung und stoppt den Verkauf der Vodafone-Angebote. Auf der Webseite sind die Tarife bereits verschwunden und damit gibt es keine Möglichkeit mehr, D-Netz Qualität bei 1&1 zu buchen.

Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Entfall der D-Netz Vermarktung – Betroffen sind alle Produktbereiche – 1&1 All-Net-Flat, 1&1 All-Net-Flat Young, 1&1 All-Net-Flat Business und 1&1 Daten-Flat. Ab sofort ist keine Buchung von D-Netz Angeboten im Shop mehr möglich. Wir konzentrieren uns somit voll auf die Vermarktung unserer leistungsstarken und modernen LTE und 5G Tarife.

Weitere Gründe für den Stopp der Vermarktung der Vodafone Tarife wurden leider nicht genannt. Daher bleibt offen, was genau hinter dem Aus der Vodafone Mobilfunk-Tarife bei 1&1 steht.

Bei den O2 Netz Tarifen von 1&1 ändert sich dagegen nichts. Diese bleiben zu den bekannten Konditionen erhalten und können mittlerweile auch kostenfrei mit 5G genutzt werden (natürlich mit einem entsprechenden Smartphones und nur in den Ausbau-Regionen von 1&1). Es gibt nur ab sofort keine D-Netz Tarife bei 1&1 mehr – diese Netzbereiche sind also nicht mehr buchbar. Bestehende Tarife im Vodafone Netz können aber natürlich normal weiter genutzt werden. Nur die neue Bestellung solcher Angebote ist nicht mehr möglich.

Es ist natürlich dennoch möglich, dass diese Allnet Flat und Handytarife wieder in die Vermarktung aufgenommen werden. Vorerst hat man bei den Netzen bei 1&1 aber keine Auswahl mehr: das 1&1 Netz ist derzeit immer das O2 Netz. In diesem Jahr will das Unternehmen aber auch mit dem Aufbau eines eigenen Mobilfunk-Netzes starten. Bisher gibt es aber noch keine Hinweise, wann genau es soweit sein wird und wie dieses neue Handy-Netz dann aussehen könnte. Es wird aber auf jeden Fall 5G unterstützen, denn 1&1 hat 5G Netzbereiche ersteigert.

Oneplus 7 und 7T – Android 11 steht zum Testen bereit

Oneplus 7 und 7T – Android 11 steht zum Testen bereit – OnePlus hat eine Beta-Version für die OnePlus 7er Reihe veröffentlicht, sowohl die OnePlus 7 als auch die 7T Modelle können sich eine Android 11 Version herunterladen und testen, wie gut diese läuft. Die neue Software ist dabei explizit noch keine finale Version und sollte daher wirklich nur zum Testen genutzt werden.

UPDATE: OnePlus hat die Links zur Testversion für die 7T Serie wieder deaktiviert, weil es zu Datenverlusten gekommen ist. Wann es eine neue Version geben wird, ist nicht bekannt.

Die Downloads sind dabei hier zu finden:

Die neuen Details der Android 11 Version

  • System
    • Update to OxygenOS 11 version
    • Fresh new UI visual design brings you a more comfortable experience with various optimizations of details
    • Optimize the stability of some third-party applications and improve the experience
  • Camera
    • Updated the camera UI and optimized some of the function paths to offer a more convenient operation
    • Newly added HEVC codec to reduce video storage size seamlessly, capture and shoot more without compromising on quality
    • Newly added access to a third-party app to share the picture by pressing and holding it in preview
    • Newly added the quick access to recording mode by pressing and holding the shutter button and by sliding the button, you can easily zoom in or zoom out
    • Newly added the playback display in Time-lapse mode to show the actual filming time
  • Ambient Display
    • Newly added Insight clock style, a joint creation with Parsons School of Design. It will change according to the phone usage data ( To set: Settings > Customization > Clock Style)
    • Newly added Canvas feature that can automatically draw a wireframe picture based on a lock screen photo on your phone(Path:Settings-Customization-Wallpaper-Canvas-Choose photo preview and it can be generated automatically)
    • Always-On-Display feature is under internal test and will be released in subsequent versions. In this build, you can use the „Ambient Display“ by picking up your phone or tapping the screen, it can be turned on in the Settings.
  • Dark Mode
    • Added the shortcut key for Dark Mode, pull down the quick setting to enable.
    • Supporting automatically turn on feature & customize time range. path: Settings – Display – Dark Mode – Turn on automatically – Automatically enable from sunset to sunrise / Custom time range
  • Shelf
    • Newly shelf interface design, the interface is clearer
    • Added weather widget, animation effect smarter
  • Gallery
    • Supporting Story function, automatically form weekly videos with photos and video in storage
    • Optimize the loading speed of the gallery, and the image preview is faster

LG: kommt das Aus für den Smartphone Bereich?

LG: kommt das Aus für den Smartphone Bereich? – Die Smartphone Sparte von LG war bereits in den letzten Jahren kaum profitabel. Im Gegenteil, das Unternehmen hat in den letzten 5 Jahren beim Geschäft mit Handys und Smartphones etwa 4,5 Milliarden US Dollar Verlust gemacht. In einem internen Schreiben hat LG CEO Kwon Bong-seok nun angekündigt, dass man diesen Bereich umgestalten wird – möglicherweise gibt LG das Smartphone Geschäft auch ganz auf.

Bei Koreaherald zitiert man LG CEO Kwon Bong-seok im Original dazu:

“Regardless of any change in the direction of the smartphone business operation, the employment will be maintained, so there is no need to worry,” he said.

“Since the competition in the global market for mobile devices is getting fiercer, it is about time for LG to make a cold judgment and the best choice,” an LG official explained. “The company is considering all possible measures, including sale, withdrawal and downsizing of the smartphone business.”

Bereits jetzt produziert LG nur noch einen kleinen Teil der LG Smartphones selbst und lässt den Rest im Auftrag fertigen. Angeblich sollen etwa 70 Prozent der Geräte so nicht mehr aus eigener Produktion stammen. Das könnte zukünftig auf 100 Prozent steigen, wenn das Unternehmen beispielsweise den mobilen Bereich verkauft und dann ein anderer Hersteller unter diesem Namen Smartphones produziert.

Eine finale Entscheidung scheint aber noch nicht getroffen zu sein. Es kann also durchaus auch sein, dass man nochmal versucht, die Kosten zu senken und den Smartphone Bereich soweit zu schrumpfen, dass es wieder Gewinne gibt oder zumindest die Verluste nicht mehr so dramatisch ausfallen. Angeblich will man möglicherweise auch nochmal im Premium-Segment angreifen – das ist allerdings ein ziemlich hart umkämpfter Markt und daher bleibt offen, ob man damit wirklich die Verluste ausgleichen kann. Es stehen dem Unternehmen auf jeden Fall keine einfachen Zeiten bevor und es bleibt abzuwarten, was genau man sich für 2021 vorgenommen hat.

Galaxy S21 und S21 ultra im Vergleich – das sind die Unterschiede zwischen den Modellen

Galaxy S21 und S21 ultra im Vergleich – das sind die Unterschiede zwischen den Modellen – Samsung hat auch in diesem Jahr wieder 3 Modelle der Galaxy S-Reihe vorgestellt und als absolutes Premium-Modell gibt es dabei das Galaxy S21 ultra. Die Geräte kosten dabei bis zu 1429 Euro und für viele Nutzer stellt sich daher die Frage, ob sich der Aufpreis für die Topmodelle wirklich lohnt bzw. wo genau die Unterschiede zwischen den Geräten sind. In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf die Technik und die anderen Funktionen der Modelle werfen und zeigen, an welchen Punkten das Galaxy S21 die bessere Technik bietet.

Die gute Nachricht: 5G Unterstützung und den neuen Exynos 2100 Prozessor gibt es bei allen Modellen. An der Stelle macht Samsung also keine Unterschiede zwischen den Modellreihen.

Die Unterschiede bei den Preisen mit Vertrag

Die Unterschiede in den Preisen ohne Vertrag schlagen sich natürlich auch in den monatlichen Kosten bei Deals mit Tarif und Allnet Flat nieder. O2 berechnet derzeit beispielsweise für die normale Galaxy S21 Version monatlich 50 Euro, bei Galaxy S21+ steigt der Preis bereits auf 60 Euro und die Galaxy S21 ultra Modelle kosten dann bereits 70 Euro monatlich:

Samsung S21 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 49,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1199,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1200,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        50,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 849 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 8,24 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21+ 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 59,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1439,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1440,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        60,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1049 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 9,91 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21 Ultra 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 64,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1559,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1560,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        65,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1249 € idealo-Preis für’s Smartphone, 229 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 1,99 € monatlich
  • ZUM DEAL

Design-Unterschiede bei der Kamera

Die Unterschiede im Design bei Galaxy S21 und Galaxy S21 ultra sind auf der Vorderseite gering. Auf der Rückseite dominiert bei den Ultra-Version aber die deutlich größere Kamera mit 5 Öffnungen. Hieran erkennt man auf den ersten Blick, welches Modell man vor sich hat.

Samsung Galaxy S21(+) – auffallende Farben und ein schmales Kameramodul
Samsung Galaxy S21 ultra – klassische Farben und ein deutlich größeres Kameramodul

Galaxy S21 und S21 ultra im Vergleich – die Unterschiede bei der Technik

Der größte Unterschied bei der Technik besteht im Aufbau der Kamera. Das Galaxy S21 ultra bietet das 108MP Hauptobjektiv und unterstützt Zoom bis 100fache Vergrößerung. Das schaffen die normalen Modelle nicht. Auch die Frontkamera fällt im Galaxy S21 mit 40MP (statt 10MP) deutlich leistungsfähiger aus.

  • 108 MP Hauptobjektiv
  • 12 MP Ultraweitwinkel-Linse
  • 10 MP Tele-Linse (3x optischer Zoom)
  • 10 MP Tele-Linse (10x optischer Zoom)
  • 100x Space Zoom (softwareunterstützt)
  • Frontkamera: 40 MP

Das Galaxy S21 ist auch das größte Modell und hat Abmessungen von 75,6 mm x 165,1 mm x 8,9 mm. Das Display ist 6,8 Zoll groß und hat eine WQHD+-Auflösung. Das schaffen die anderen beiden Modelle nicht.

Auch beim Akku merkt man das Technik-Update: das Galaxy S21 ultra bietet derzeit den größten Akku der Galaxy S21 Serie mit immerhin 5.000mAh.

Eine interessante Neuerung ist der S-Pen. Zum ersten Mal unterstützen die Galaxy S21 den S-Pen der Note-Serie. Allerdings gibt es diese Funktion nur im Galaxy S21 ultra, die anderen beiden Modelle müssen darauf verzichten.

Die technischen Daten der Galaxy S21 Smartphones

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Weitere Links rund um die Samsung Galaxy S21 Serie

Huawei: neues Patent zeigt Quad-Kamera in 8er Form

Huawei: neues Patent zeigt Quad-Kamera in 8er Form – Die Smartphone Hersteller arbeiten derzeit an unterschiedlichen Varianten, die immer größer werdenden Kamerabereiche in die Modelle zu integrieren. OnePlus hatte beispielsweise in einem Konzept gezeigt, wie man die Linsen unter monochromatischem Glas verbergen kann und dieses dann durchsichtig schaltet, wenn die gebraucht werden. Samsung hat das Kameramodul bei der neuen Galaxy S21 Serie direkt am Rahmen mit integriert.

Ein neues Patent von Huawei zeigt einen anderen Weg. Dort ist ein Kamera-Modul zu erkennen, das vor allem aus zwei runden Bereichen besteht und damit an eine stilisierte 8 erinnert. In jedem rundem Bereich sind zwei Linsen untergebracht, so dass man auf diese Weise eine Quad-Cam recht elegant auf der Rückseite unterbringen kann. Das Design unterscheiden sich auf diese Weise auf jeden Fall von den bekannten rechteckigen Modulen der anderen Hersteller.

Bei huaweicentral schreibt man dazu im Original:

The patent images show a new smartphone with a brand new camera system consisting of a large vertical cylindrical shape including two circle shapes with two cameras on each. The camera system also has an LED light.

On the front side, the phone display offers a center punch hole to the house the selfie camera. The right side of the phone includes volume and power buttons. Talking about the bottom design, it has a USB Type-C port.

Aside from this, no other information disclosed from this patent image but the design looks amazing and there is much possibility that the upcoming smartphones may come with this patent design.

Allerdings sollte man bei diesen Patenten immer beachten, dass es noch keine Gewähr für eine tatsächliche Umsetzung gibt. Es bleibt daher offen, bei welchen Modellen dieses neue Design tatsächlich zum Einsatz kommen könnte und auch, ob Huawei überhaupt eine Umsetzung plant. Prinzipiell wäre dies aber eine Möglichkeit, sich auch in Sachen Design von den anderen Herstellern abzusetzen.

Mediatek Dimensity 1100 und 1200 5G Prozessoren auch für die Oberklasse

Mediatek Dimensity 1100 und 1200 5G Prozessoren auch für die Oberklasse – Mediatek hat neue Details zu den Prozessoren aus der kommenden Dimensity 1100 und 1200 5G bekannt gegeben und die neue SoC richten sich wohl vor allem an Hersteller und deren Topmodelle oder zumindest den Bereich der oberen Mittelklasse. Benchmarks dazu gibt es leider noch nicht, aber zumindest sollen sowohl die 5G Möglichkeiten als auch AI und Kamera-Funktionen verbessert worden zu sein. Im 5G Bereich wird aber wohl mmWave 5G nicht unterstützt werden, das genutzte M70 Modem bietet diese Technik leider nicht an.

Die Analysten von ABI schreiben im Original zu der Ankündigung:

MediaTek today added to its 5G portfolio with the launch of the new Dimensity 1200 and Dimensity 1100 5G smartphone chipsets. Targeting the high-end to the mid-tier, these new integrated chipsets bring upgrades to their AI, camera, and multimedia features to improve 5G experiences while giving device OEMs greater design flexibility through a growing suite of options, enabling them to pick from a wide variety of advanced multimedia and imaging features and 5G capabilities.

Einige Hersteller haben bereits angedeutet, dass sie die neue Chipsätze verwenden werden, unter anderem wird es diese SoC wohl in den Geräten von Xiaomi, Vivo, OPPO und auch Realme geben. Welche Smartphones aber genau mit dieser neuen Technik auf den Markt kommen werden, ist bisher noch nicht bekannt. Die ersten Modelle werden aber wohl Anfang des zweiten Quartals 2021 zur Verfügung stehen und spätestens dann kann man auch sehen, wie gut sich die neuen Prozessoren im Vergleich zu den Angeboten beispielsweise von SQualcomm schlagen werden.

Motorola Edge S – Vorstellung am 26. Januar

Motorola Edge S – Vorstellung am 26. Januar – Auf Twitter wurde ein neues Plakat für die Moto Edge S Modelle geleakt, dass sowohl den Namen als auch das Datum für die öffentliche Vorstellung zeigt. Demnach werden die Geräte am 26. Januar 2021 vorgestellt werden und der Name lautet auch Motorola Edge S. Dazu wird der neue Qualcomm Snapdragon 870 Prozessor verbaut werden. Das ist etwas enttäuschen, weil eben nicht der Top-Prozessor von Qualcomm zum Einsatz kommt.

Der Twitter-Tweet im Original

Motorola Edge S – erste Bilder aufgetaucht, Name weiter unklar

Es gibt erste Real-Life Bilder des neuen Modells von Motorola wobei der Arbeitsname wohl weiter Nio ist und die Marktbezeichnung dann Motorola Edge S. Man sieht dabei eine sehr deutliche 4fach Kamera und überraschend auch eine doppelte Kamera auf der Vorderseite. Das Unternehmen setzt dabei auf ein Punch-Hole Design mit Öffnungen für die Kamera in der linken oberen Ecke.

Motorola Edge S – weitere Flaggschiff-Variante im Gespräch

Motorola hatte sich längere Zeit vor allem auf die Modelle in der Mittelklasse und die Moto One Serie konzentriert. Im letzten Jahr gab es mit dem Motorola EDGE wieder ein Flaggschiff und wie es aussieht wird das Unternehmen diesen Weg auch weiter fortsetzen, denn es gibt Hinweise auf ein Motorola EDGE S, dass in absehbarer Zeit auf den Markt kommen soll. Leider fehlt dazu bisher noch das Bildmaterial und auch die Details sind eher dünn, so dass weitgehend unklar bleibt, wie sich die neuen EDGE S Modelle von den aktuellen Motorola EDGE unterscheiden werden.

Bei GSMarena schreibt man dazu im Detail:

Last year Motorola finally made a return to the flagship game with its Moto Edge+ and we now have confirmation that a new flagship powered by a Snapdragon 800 series chipset is on the way. Chen Jin who serves as the General Manager of Lenovo China’s Mobile phone business teased the upcoming Edge S via his Weibo account, confirming the flagship is coming soon and will be powered by a Snapdragon 8XX chipset which could be the Snapdragon 888 though it is still possible to be last year’s 865 instead.

Insgesamt konnte Motorola mit den neuen Topmodellen bisher nicht unbedingt richtig punkten und die andere Hersteller hatten hier oft die Nase vorn. Daher bleibt abzuwarten, mit welchem Konzept das Unternehmen in diesem Jahr auch den hochpreisigen Bereich wieder erobern will und ob es in diesem Jahr dann besser klappen wird.

Samsung Galaxy S21 – Erste Angebote ab 1 Euro verfügbar

Samsung Galaxy S21 – Erste Angebote ab 1 Euro verfügbar – In Deutschland hat mittlerweile der Preiskampf rund um die Galaxy S21 Serie begonnen und Verbraucher können daher die ersten S21 ab 1 Euro Kaufpreis holen. Das betrifft auch das teure Galaxy S21 ultra. Solche Angebote findet man mittlerweile bei O2, allerdings natürlich immer in Verbindung mit einem Handyvertrag und Laufzeiten von 24 Monaten:

Samsung S21 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 49,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1199,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1200,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        50,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 849 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 8,24 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21+ 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 59,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1439,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1440,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        60,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1049 € idealo-Preis für’s Smartphone, 119 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 9,91 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S21 Ultra 5G (128 GB) für 1 € Zuzahlung + Samsung Galaxy Buds Live + Samsung Galaxy SmartTag mit o2 Free M (20 GB mit 300 Mbit/s) für 64,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:            1559,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              1 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1560,76 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:        65,03 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 1249 € idealo-Preis für’s Smartphone, 229 € für die Kopfhörer und 34,95 € für die Zugabe) => 1,99 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S21 – Verkauf der Serie läuft gut an

Die Vorbestellungen zur neuen Galaxy S21 Serie sind gestartet und sie scheinen besser zu laufen als die Verkäufe im Vorjahr beim Galaxy S20. In China zumindest übersteigen die Bestellungen angeblich bereits die Zahlen des Vorgängers. Leaker IceUniverse schreibt auf Twitter dazu:

The Samsung Galaxy S21 is only sold in China for 4999 yuan (approximately US$770) . It is very popular. The 5-minute reservation exceeds the S20 all-day reservation.

Ob es in anderen Ländern ebenso gut läuft, ist bisher noch nicht bekannt, aber an sich sind wenig Gründe dersichtlich, warum die Geräte nur in China Erfolg haben sollten.

Samsung Galaxy S21 – eSIM mit Einschränkungen?

Samsung hat die neue Galaxy S21 Serie mittlerweile offiziell vorgestellt und erfreulicherweise unterstützen auch in diesem Jahr wieder sowohl Galaxy S21, S21+ als auch das Galaxy S21 ultra eSIM. Man kann also die Handytarife direkt auf die Geräte laden und braucht keine Plastik-Simkarte mehr einzulegen. Allerdings gibt es im Kleingedruckten einen Hinweis, der irritiert, denn Samsung spricht bei der eSIM Nutzung nur von den Netzbetreibern Telekom, Vodafone und O2. Die Nutzung wäre dann wohl nur mit Einschränkungen auf die drei großen Betreiber möglich. Konkret heißt es auf der Produktpage von Samsung:

Bei Verwendung von zwei SIM-Karten kann nur eine SIM-Karte für die Datennutzung verwendet werden. Dieses Smartphone ist mit einer eSIM ausgestattet, die fest im Gerät integriert ist. Die Mobilfunknutzung dieser eSIM erfordert den Abschluss eines entsprechenden Mobilfunkvertrages (eSIM) bei der Deutschen Telekom, Vodafone oder Telefonica. Nähere Informationen erhalten Sie bei dem jeweiligen Mobilfunkanbieter. [Hervorhebung von uns]

Das erinnert etwas an die Formulierungen von Apple. Dort hatte man auch bestimmte Anbieter beispielsweise bei der Apple Watch ausgeschlossen. Apple hat das mittlerweile korrigiert, aber bei Samsung könnte dieser Passus bedeuten, dass tatsächlich nur Netzbetreiber-Tarife mit der eSIM der Geräte genutzt werden können. Dann müssten Kunden mit Drittanbieter-Flatrates immer eine Plastik-Sim verwenden. Ob dies wirklich so gemeint ist, bleibt aber noch offen, eine Anfrage von uns an Samsung in diese Richtung wurde bisher noch nicht beantwortet.

Samsung Galaxy S21 – die neuen Farben im Überblick

Samsung wird für die neuen Modellreihen unterschiedliche Farben anbieten. Die günstigeren Modelle kommen mit den etwas grelleren Farben, das Galaxy S21 ultra wird dagegen eher auf eine gesetztere Farbpalette (wohl auch für den Business Einsatz) setzen. Roland QUandt hat bereits die Farbvarianten zusammengestellt, nach seinen Angaben wird es die spezielleren Farben aber möglicherweise zuerst nur über die Shops von Samsung geben

Galaxy S21+ 5G Farbvarianten

Galaxy S21 ultra 5G Farbvarianten

Samsung Galaxy S21 – neue Farbe für die Ultra-Version: Phantom Titanium

Das Samsung Galaxy S21 ultra wird sich wohl nicht nur durch die Technik von den anderen Modellen unterscheiden (beispielsweise durch die deutlich bessere Kamera), sondern Samsung spendiert den Geräten auch eine neue Farbe. Es sind die erste Bilder in Phantom Titanium Grey aufgetaucht, so dass man davon ausgehen kann, dass Samsung die Modelle auch in diesem Farbschema anbieten wird.

Samsung Galaxy S21 Ultra in Phantom Titanium

Samsung Galaxy S21 – neuen Trailer mit Details zur Kamera

Der Marktstart der neuen Galaxy S21 Reihe wird in wenigen Tagen erfolgen und Samsung fährt daher langsam die Marketing-Maschine hoch. Der neuste Output ist dabei ein neues Video, dass die Kamera nochmal in den Fokus rückt. Die Hauptkamera wird dabei wohl wieder auf einen 108MP Sensor setzen (zumindest bei den Ultra-Modellen) und daher werden die ersten Qualitätstests der Kamera bereits mit großem Interesse erwartet. Auch der Slogan „Welcom to Everyday Epic“ scheint mittlerweile festzustehen.

Samsung Galaxy S21 – Hochglanz-Bilder für die neuen Modelle geleakt

Es gibt rund um die Galaxy S21 Serie bereits eine ganze Reihe von Bildern und Material. OnLeaks hat dazu jetzt das Marketing-Material veröffentlicht, also die Hochglanz-Bilder, mit denen Samsung die neue Serie bewerben will. Inhaltlich gibt es dabei wenig Neues, aber man kann sich zumindest die Geräte in richtig schick anschauen. Es ist wohl auch kein Zufall, dass sich Samsung dabei vor allem auf die Rückseite konzentrier – die Front bietet wenig Neues im Vergleich zum Vorjahr.

Samsung Galaxy S21 – 108 MP Hauptsensor nur für die Ultra-Modelle

Evan Blass hat die offiziellen Infografiken zum Kamerasetup der neuen Galaxy S21 Serie veröffentlicht und wie erwartet gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Modellen.

Den 108MP Hauptsensor gibt es nur beim Galaxy S21 ultra, auch das Galaxy S21+ setzt lediglich auf einem Hauptkamera-Sensor mir 64MP. Den Laser Autofokus findet man ebenfalls nur in der Ultra-Version und die Frontkamera bietet in den normalen Modellen nur 10MP statt 40MP im Galaxy S212 ultra.

Das Kamera-Setup im Detail:

  • Galaxy S21 / S21 Plus: 12MP main (f/1.8) + 64MP telephoto (f/2.0) + 12MP ultra-wide (f/2.2) rear shooter, 10MP (f/2.2) selfie camera.
  • Galaxy S21 Ultra: 108MP main (f/1.8) + 10MP telephoto (f/2.4) + 10MP telephoto (f/4.9) + 12MP ultra-wide (f/2.2) rear shooter, 40MP (f/2.2) selfie camera.

Samsung Galaxy S21 – es gibt weitere schlechte Nachrichten

Die neue Galaxy S21 Serie wird bereits in einigen Tagen offiziell vorgestellt und Roland Quandt hat nun noch ein paar Details enthüllt, die wohl bei den meistens Fans nicht ganz so gut ankommen werden. Samsung setzt den Sparkurs bei den günstigeren Modellen der S21 Serie fort und das bedeutet den Verzicht auf einige Features, die viele Nutzer wohl gerne behalten hätten:

  • Beim Samsung Galaxy S21 soll es keinen erweiterbaren Speicher geben. Die Modelle unterstützen also keine microSD Karten mehr und Nutzer müssen mit dem Speicher auskommen, der verbaut ist. So möchte Samsung wohl die Attraktivität der teureren Modellereihen mit mehr internem Speicher erhöhen. Ob auch das Galaxy S21 ultra davon betroffen ist, bleibt aber noch offen.
  • Quandt bestätigt dazu, dass es auf einigen Märkten kein Ladegerät in der Box geben wird. Samsung geht also auch den Apple Weg und reduziert auf diese Weise Kosten. Ob Deutschland einen Charger bekommen wird oder nicht, ist aktuell noch unbekannt.

Samsung wertet vor allem die günstigeren Modelle der Galaxy S21 Serie deutlich ab. Bleibt abzuwarten, wie sich dies in den Verkaufszahlen niederschlagen wird – die Preise zumindest sollen trotz der Reduktion der Funktionen und des Zubehörs wohl nicht deutlich niedrigeren werden.

Samsung Galaxy S21 – minimale Änderungen beim Design der Front

Leaker Ice Universe hat die letzten Bilder der Galaxy S21 Serie mit dem S20 FE verglichen und dort erkennt man vor allem beim Rahmen wesentlich geringere Abstände. Das Design ist zwar weiterhin recht ähnlich und vor allem bei der Front gibt es nur marginale Abweichungen zum Design aus diesem Jahr, aber beim Rahmen erkennt man doch die Unterschiede. Die neue Serie wirkt damit etwas eleganter als das Galaxy S20 FE. Bleibt abzuwarten, ob dieser Unterschied auch in der Praxis erkennbar ist und in der Wahrnehmung der Kunden wirklich auffällt.

Samsung Galaxy S21 – Preise starten ab 849 Euro

Die offiziellen Preise für die neue Galaxy S21 Serie fehlen leider immer noch, aber Ishan Argawal hat nun die Preise für Europa veröffentlicht und diese liegen im Rahmen der Preise, die auch schon andere Leaker angedeutet haben. Das Galaxy S21 wird dabei wohl etwa gleich viel kosten, das Galaxy S21 leicht teurer und die Ultra-Version liegt etwas über dem Preisniveau des Vorjahres. Insgesamt bleiben die Rahmenbedingungen für die S21 damit in etwa gleich. Größere Überraschungen beim Preis gibt nicht.

Die Preise der Galaxy S21 Serie

  • Samsung Galaxy S21 128GB: EUR 849
  • Samsung Galaxy S21+ 128GB: EUR 1,049
  • Samsung Galaxy S21+ 256GB: EUR 1,099
  • Samsung Galaxy S21 Ultra 128GB: EUR 1,399

Ja nach Land könnten die Preise noch etwas abweichen, weil Steuern und Pauschalabgaben unterschiedlich sind. Grundlegend sollten sich die Preise für die S21 Serie in Deutschland aber um diese Werte bewegen. Die Modelle werden dabei alle 5G unterstützen. Separate 5G Versionen mit eigenen Preisen gibt es damit nicht mehr. Ob ein Galaxy S21 FE kommen wird ist leider noch nicht bekannt, ebensowenig wie die Preise für dieses Gerät aussehen könnten.

Samsung Galaxy S21 – so sollen die Modelle aussehen

Evan Blass hat eine ersten Presse-Rendergrafik der neuen Galaxy S21 Serie veröffentlicht und dort kann man bereits die Vorderseite der nächsten Generation sehen. Viel Bemerkenswertes gibt es allerdings nicht – die Unterschiede zu den Modellen aus diesem Jahr fallen sehr gering aus. Es gibt ein Punch-Hole Design mit Öffnung für die Frontkamera oben in der Mitte. Wie erwartet konnte also auch bei dieser Modell-Generation die Kamera noch nicht unter das Display verbaut werden.

UPDATE: Evan Blass hat nochmal nachgelegt und die Grafiken von allen Seiten veröffentlicht. Dabei ist das Topmodell Samsung Galaxy S21 ultra 5G zu sehen. Daher auch das größere Kameramodul.

Samsung Galaxy S21 – Exynos-Prozessor mit verbesserte Werten, aber möglicherweise nicht gut genug

Samsung hat den neuen Exynos 2100 Chipsatz für das nächste Jahr bereits vorgestellt und es gibt inzwischen auch die ersten Leistungsdaten beim Galaxy S21 mit diesem Prozessor. Die Geräte kommen bei Geekbench auf über 1.000 Punkte beim Single Core Leistungstest und auf mehr als 3.300 Punkte bei Multi-Core Test.

Im Vergleich zu den bisherigen Galaxy S20 Modellen mit dem Exynos 990 Prozessor sind das gute Werte. Weniger gut sieht es allerdings im Vergleich mit den S20 Serie mit Snapdragon Prozessor aus. Diese Geräte erreichten in diesem Jahr beispielsweise einen Multi-Score Wert von über 3.000 Punkten – wenn Snapdragon in der neusten Generation noch etwas mehr Power hinzugepackt hat, könnte es wieder einen deutlichen Leistungsunterschied zu den Galaxy S21 Modelle mit Exynos SoC geben.

Es bleibt daher spannend, bis auch für die Snapdragon Modelle echte Leistungsdaten zu sehen sind. Dann wird der Vergleich zeigen, wie gut die Leistung der Exynos 2100 Modell wirklich ist.

Samsung Galaxy S21 – erstes Hands-On Video und Vergleich mit der iPhone 12 Serie

Die neuen Galaxy S21 Modelle sollen erst im Januar offiziell vorgestellt werden, aber es wurden jetzt bereits die ersten Videos mit den neuen Geräte geleakt und daher kann man sich bereits ein richtig gutes Bild der neuen Modelle machen. Der Geekbench Score ist auch recht interessant, einige Nutzer hätten sich an der Stelle aber sicher noch mehr Power gewünscht. Eventuell gibt es an der Stelle aber auch noch Optimierungen bis zum Marktstart.

Spannend sie die abgeklebten Bereiche am unteren Rand. Bisher lässt sich nicht sagen, warum dies getapt ist und was sich eventuell dahinter verbirgt.

https://www.youtube.com/watch?v=_Lf3p_1m4NE

Ein weiteres Video mit einem Vergleich der iPhone 12 Serie mit dem neuen Galaxy S21+ wurde bereits wieder gelöscht. Es gibt aber zumindest noch Bilder davon. Bisher hatte die iPhone 12 Serie mit die schmalsten Ränder unter allen Geräten auf dem Markt. Das Galaxy S21 scheint da zumindest mithalten zu können, eventuell sogar noch etwas darunter zu liegen.

UPDATE: Das Vergleichsvideo Galaxy S21 und iPhone 12 ist mittlerweile auch wieder online:

Samsung Galaxy S21 – Zertifizierung bestätigt 25 Watt Schnellladen und 9 Watt drahtloses Laden

Die Galaxy S21 Serie hat eine weitere Zertifizierung bekommen und damit bestätigt sich, dass die Aufladung schnelles Laden mit 25 Watt unterstützen wird. Auch die drahtlose Aufladung ist wieder mit an Bord, allerdings mit etwas geringeren Geschwindigkeiten.

Bei Mysmartprice schreibt man dazu:

As seen in the FCC certification screenshots, the Samsung Galaxy S21 (with the model number SM-G991U) has recently been certified. Until now, the FCC certification does not contain much information about the device, save for the fact that it will feature 25W wired fast charging and 9W wireless charging.

Mittlerweile verdichten sich allerdings die Hinweise, dass Samsung auf das meiste Zubehör verzichten wird. Man muss also wohl selbst ein passendes Ladegerät dazu kaufen.

Samsung Galaxy S21 – erste Real-Life Fotos zeigen deutliche Unterschiede bei der Kamera

Auf Twitter sind erste Fotos der Galaxy S21 Serie aufgetaucht und im Vergleich sieht man dabei sowohl das Galaxy S20 ultra als auch das Galaxy S20+. Dabei wird sofort erkennbar, dass sich die Kamera-Module sehr unterscheiden. Die Ultra-Version hat mehr Objektive und insgesamt ein größeres Kamera-Modul. Das spricht dafür, dass Samsung hier wesentlich mehr Technik verbaut hat und wohl auch das eine oder andere neue Feature für Ultra-Nutzer zur Verfügung stehen wird. Im Gespräch ist unter anderem eine deutlich verbesserte Zoom Funktion.

Galaxy S21 – so schnell sind die neuen Modelle mit dem Snapdragon 888 SoC

Qualcomm hat vor wenigen Tagen erst den neuen Premium-Prozessor Snadragon 888 vorgestellt und nun gibt es bei Geekbench bereits die ersten Hinweise auf die Leistung der Geräte – dabei kam eines der neuen Galaxy S21 zum Einsatz. Einen extrem Leistungssteigerung ist nicht zu erkennen, aber das ist auch noch nicht zu erwarten, die Optimierung der Geräte auf den neuen Prozessor läuft aktuell wohl noch. Dennoch sieht man bereits das Potential des neuen Chipsatzes. Besonders der neue Performance-Kern liegt mit 1075 Punkten im Single Core Test um die 20 Prozent über den Leistungen der aktuell schnellsten Smartphones.

Galaxy S21 – erste Hinweise auf neuen Top-Feature

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Informationen zur neuen Galaxy S21 Serie von Samsung. Vom Design über die Kamera bis hin zum Prozessor weiß am bereits eine Menge über die neuen Modelle. Wirklich neue Features waren bisher aber noch nicht darunter und daher ist es spannend, dass es nun erster Details zu einer wirklich neuen Funktion gibt. Samsung soll beim Galaxy S21 den Bixby Sprachassistenten aufgewertet haben. Das System ist nun in der Lage, anhand von biometrischen Daten die Stimme des Besitzers sehr sicher zu identifizieren. Das Verfahren ist soweit fortgeschritten, dass Samsung darüber auch die Entsperrung der Geräte möglich macht. Es ist nun also nicht mehr notwendig, das Gesicht zu scannen oder Fingerabdrücke zu hinterlegen, sondern man kann wohl direkt über die Sprache das Galaxy S21 entsperren.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

Bixby itself has had the ability to unlock the device to follow your commands when you wake it up by saying ‘Hi Bixby’, and initially, it also offered the option to set a voice password for hands-free device unlocking. Neither of those features can be found in Bixby anymore, but we’re told One UI 3.1 will let you select Bixby voice unlock from the phone’s lock screen security settings, though the exact details of how it will work are unclear at this time.

Dieses Verfahren scheint mit OneUI 3.1 eingeführt zu werden und könnte dann auch für andere Modelle zur Verfügung stehen. Das könnte die Geräte etwas entlasten, denn man braucht dafür an sich nur die richtige Software und ein Mikrofon – das System könnte also den separaten Scanner für Fingerabdrücke beispielsweise überflüssig machen. Das ist aber wohl für die Galaxy S21 Serie noch nicht zu erwarten, hier wird es die Entsperrung per Sprache wohl zusätzlich zu den bekannten Sperr- und Passwortverfahren geben. Daneben gibt es natürlich immer noch die Entsperrung mit dem Passwort, falls man beispielsweise erkältet ist und eine heisere Stimme hat, die dann eventuell nicht mehr erkannt wird.

Die technischen Daten der Galaxy S21 Serie (aktueller Stand)

 Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21+Samsung Galaxy S21 Ultra
Display6,2 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,7 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1300 Nits
6,8 Zoll, Infinity-O,

Dynamic AMOLED 2x,

bis zu 120 Hz, max. 1500 Nits
AuflösungFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 421 ppiFHD+ (2400 x 1080 Pixel), 394 ppiWQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 515 ppi
ProzessorSamsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Samsung Exynos 2100,

5 nm, Octa-Core (1x 2,9 + 3x 2,8 + 4x 2,2 GHz)
Speicher8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
8 GB + 128 GB

8 GB + 256 GB
12 GB + 128 GB

12 GB + 256 GB

16 GB + 512 GB
HauptkameraTriple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Triple-Kamera:

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

12 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.76“, f/1.8

64 Megapixel (Tele), 1/1.72“, f/2.0


30-facher Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Quad-Kamera:

108 Megapixel (Weitwinkel), 1/1.33“, f/1.8

12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel), 1/2.55“, f/2.2

10 Megapixel (Tele1), 1/3.24“, f/2.4

10 Megapixel (Tele2), 1/3.24“, f/2.9


Hybrid Optical Zoom, 100-fach Space Zoom

8K-Video (16:9 Format, 24 fps)
Frontkamera10 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.210 Megapixel (Weitwinkel), 1/3.24“, f/2.240 Megapixel (Weitwinkel), 1/2.8“ f/2.2
Akku4000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
4800 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden, Wireless Power Share
5000 mAh,

Quick Charge 3.0 mit 25 Watt, kabelloses Laden (15 Watt), Wireless Power Share
SoftwareAndroid 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
Android 11,

Samsung One UI 3.1
SicherheitGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-FingerabdrucksensorGesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor
VerbindungenBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.0, NFCBluetooth 5.2, NFC
InternetWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, HE80, LTE, 5GWLAN a/b/g/n/ac/ax, Wifi 6E, HE160, LTE, 5G
SonstigesIP68, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIMIP68, UWB, Stereo-Lautsprecher: Sound by AKG, Dual-SIM, Stift-Bedienung
Maße und Gewicht151,7 x 71,2 x 7,9 mm,

ca. 169 g
161,5 x 75,6 x 7,8 mm,

ca. 200 g
165,1 x 75,6 x 8,9 mm,

ca. 227 g
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Black, Phantom Silver, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black
UVP128 GB: 849 Euro

256 GB: 899 Euro
128 GB: 1049 Euro

256 GB: 1099 Euro
128 GB: 1249 Euro

256 GB: 1299 Euro

512 GB: 1429 Euro

Roadmap für den Start geleakt, inklusive Zertifizierung

Jon Prosser hat auf Twitter Details zum Marktstart der neuen Galaxy S21 Reihe veröffentlicht und wenn diese Daten stimmen, werden die Geräte extrem früh auf den Markt kommen. Prosser geht von dieser Roadmap aus:

  • Vorstellung der neuen Galaxy S21 Serie am 14. Januar 2021
  • Vorbestellung startet ebenfalls am 14. Januar 2021
  • offizieller Marktstart ist der 29. Januar 2021

Eine Bestätigung von Samsung dafür gibt es aber bisher noch nicht, auch Einladungen für ein eventuelles Event fehlen bisher noch.

UPDATE: Mittlerweile gibt es dazu auch die passende Zertifizierung eines Galaxy S21 ultra für die NFC Chips. Das bestätigt den frühen Start nochmal denn dieses Zertifizierung sind in erster Linie für die Marktzulassung notwendig.

Samsung* Galaxy S21 – das bringt der neue Exynos Prozessor

Samsung* hat die ersten Details zur kommenden Prozessor-Generation veröffentlicht und damit gibt es auch die ersten Hinweise, wie die neuen Galaxy S21 Modelle in 2021 in Europa aufgestellt werden. Die Smartphones* werden aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem neuen Exynos 1080 Chipsatz auf den Markt kommen und wenn die Details dazu korrekt sind, bekommen die Modelle dadurch neben dem obligatorischen zusätzlichen Speed* und geringeren Energieverbrauch auch einige interessante neue Möglichkeiten. Das ist wohl auch dringend notwendig, denn vor allem beim Akku-Verbrauch waren die aktuellen Exynos Prozessor den Snapdragon Varianten nicht gewachsen. Im Tests zeigte sich, dass Exynos Galaxy S20* nur etwa 70 Prozent der Nutzungsdauer von Snapdragon-Versionen hatten und das soll sich mit der neuen Generation der Exynos Chipsätze nun ändern.

Im übersetzen Original schreibt man bei mydrivers dazu:

Nach fast einem Jahr hat Exynos 1080 erneut das Recht erhalten, Cortex A78 auf den Markt zu bringen. Im Vergleich zu Cortex A77 wurde die Leistung um 20% verbessert und der Stromverbrauch gegenüber der Vorgängergeneration um 50% gesenkt. Darüber hinaus wurde die Fläche des Cortex A78 um 5% reduziert, wodurch etwa 15% der Fläche für den Quad-Core-Cluster eingespart wurden, wodurch mehr Platz für zusätzliche GPUs, NPUs und andere Komponenten frei wird. Noch wichtiger ist, dass die laufende Punktzahl von AnTuTu 650.000 Punkte überstieg . Nach Optimierung und Training wird erwartet, dass die Punktzahl weiter verbessert wird, worauf es sich zu freuen lohnt.

Die reinen Leistungsdaten, die Samsung* veröffentlich hat, lesen sich dabei sehr gut:

  • Antutu Werte von über 650.000 Punkten bedeuten eine Leistungssteigerung von etwa10 Prozent im Vergleich zu aktuellen Systemen. Derzeit liegen die besten Handys im Antutu Ranking bei etwas über 600.000 Punkten.
  • Der Stromverbrauch wurde sogar halbiert – die neue Prozessor-Generation arbeitet also wesentlich energiesparender. Daher kann man wohl auch davon ausgehen, dass die Abwärme deutlich reduziert wird, wenn weniger Energie benötigt wird. Das macht Hoffnung auf kleinere Kühlsysteme in den Handys und damit auch mehr Platz für andere Systeme.
  • Insgesamt soll der Prozessor selbst ebenfalls kleiner ausfallen – Samsung spricht hier von 5 Prozent Reduktion.

Das macht Hoffnung, dass in diesem Jahr die Galaxy S21 Varianten mit dem Exynos-Chipsatz (die in Europa angeboten werden) nicht ganz so starke Abweichungen zu den Snapdragon Geräten aufweisen werden. Das wird allerdings auch davon abhängen, wie gut die neuen Snapdragon Prozessoren aufgestellt sein werden, die in den USA und in einigen anderen Märkten zusammen mit dem Galaxy S21 zum Einsatz kommen. Genaueres dazu wird man aber erst wissen, wenn beide Prozessoren-Typen offiziell vorgestellt wurden.