Batterieprobleme auch mit iOS 5.1 Beta 1 weiterhin vorhanden

Anfang dieser Woche wurde die erste Beta-Version von iOS 5.1 an die Entwickler freigegeben. Unter anderem sollte dieses Update die Batterieprobleme des iPhone 4S vollständig beheben. Entgegen der Erwartungen mussten erste Benutzer berichten, dass die Akku-Probleme immer noch existieren. Dies wurde auch von Michael Morgen, Analyst bei ABI Research, bestätigt und hat ArsTechnica mitgeteilt, dass die Probleme weiterhin bestehen. Betroffen sind sowohl ältere iPhone-Generationen, die das neue Betriebssystem über ein Update aufgespielt haben, sowieso das aktuelle iPhone 4S.

Bereits iOS 5.0.1 sollte eigentlich die Akku-Probleme aus der Welt schaffen, konnte aber nur einigen Nutzen helfen. Zahlreiche Benutzer klagen immer noch über massive Probleme mit der Akkulaufzeit. Aus diesem Grund wurde das iPhone 4S von Morgen näher analysiert, um die Ursache des Problems zu finden. Dabei wurden die wichtigsten Bestandteile des Gerätes einem Test unterzogen und der Stromverbrauch konnte separat gemessen werden. Seinen Tests zufolge kann die Hardware als Ursache des Problems ausgeschlossen werden und ein Software-Fix sollte diesen Fehler höchstwahrscheinlich in naher Zukunft ausbessern können.

“We tore down the 4S and tested some of the major components, including the new A5 processor,” Morgan said. “Nothing that we tested was significantly different from theiPhone 4, and power draw was right where we expected it to be.”

Allem Anschein nach liegt das Problem ganz klar in der Software und daher ist zu erwarten, dass Apple die Akkulaufzeit bis zur finalen Version von iOS 5.1 in den Griff bekommt.

Quelle appleinsider.com und via m4gic.net

Infinity Blade 2 für iPhone und iPad im App Store erhältlich

Der Nachfolger des legendären Spiels Infinity Blade ist jüngst für das iPad erschienen. Bereits der erste Teil wurde so oft verkauft, dass die Entwickler nur mit diesem Titel über 20 Millionen Dollar eingespielt haben. Dadurch sind auch die Erwartungen an den Nachfolger natürlich sehr hoch gesteckt.

Infinity Blade 2 wurde speziell für die Hardware des iPad 2 und iPhone 4S entwickelt und hat somit eine sehr viel bessere Grafik als der Vorgänger. Das Spiel basiert auf der Unreal Engine 3 und bietet dadurch die momentan beste Grafik im iOS-Bereich. Dennoch kann es auch auf älteren Geräten installiert werden, aber mindestens ein iPod touch 3G mit 16 GB Speicher, ein iPad der ersten Generation oder ein iPhone 3GS ist erforderlich.

Einmal gekauft kann die App sowohl auf dem iPad, als auch auf dem iPhone installiert werden. Spielstände werden in der iCloud gespeichert und auch die HDMI-Ausgabe des iPads wird unterstützt. Die App ist zum Preis von 5,49 Euro ab sofort im App Store erhältlich.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Microsoft arbeitet angeblich an einer Office-Version für das iPad

Allem Anschein nach will sich auch Microsoft eine Scheibe am iPad-Kuchen abschneiden und soll laut einem Bericht der The Daily bereits im nächsten Jahr eine entsprechende Office-Version veröffentlichen. Zwar wurden keine konkreten Quellen genannt, dennoch soll Office für das iPad im kommenden Jahr zu einem Preis von ungefähr 10 US-Dollar in den App Store kommen.

Zitat aus dem Bericht:

The full versions of Office for Mac and Windows 8 are expected to launch near the end of 2012, though the iPad version could come well ahead of that date.

Bisher ist jedoch noch unbekannt, ob Microsoft Office als komplettes Paket oder als eigenständige Applikationen (siehe iWork-Apps von Apple) anbieten wird. Außerdem sind die einzelnen Bestandteile von Office noch nicht bekannt; am wahrscheinlichsten ist die Implementierung von Word, Excel und Power Point. In jedem Fall soll Office vollständig mit der Desktop-Version kompatibel sein. Es kann davon ausgegangen werden, dass Microsoft auch eine entsprechende iCloud-Lösung anbieten wird, entweder mit Hilfe von der iCloud oder über die eigene Lösung Azure.

Zusätzlich arbeitet Microsoft noch an einer komplett neuen Office-Version für Windows 8 und Mac OS X. Mit der Veröffentlichung kann aber erst gegen Ende 2012 gerechnet werden und im gleichen Zug wird das Unternehmen auch die iPad-Version auf den Markt bringen.

via ifun

iOS 5.1 Beta: Marginale Änderungen – Apple unterbindet Einstellungs-Shortcuts


Die erste Beta-Version von iOS 5.1 scheint bisher nur negative Änderungen mit sich zu bringen. Außer der US-spezifischen iTunes Match-Anpassung und einer verbesserten Integration der Diktierfunktion für Entwickler, beinhaltet das Update fast keine neuen Features. Apple scheint sich bei dieser Version auf die Verbesserung der Stabilität, Performance-Optimierung und der Akku-Probleme zu konzentrieren.

Die angeblichen Fehlerbehebungen haben aber auch den praktischen Zugriff auf die iPhone-Einstellungen entfernt. Vor zwei Wochen haben wir eine Alternative zur bekannten Jailbreak Erweiterung SBSettings vorgestellt, welche in der iOS 5.1 Beta nicht mehr funktioniert. Allem Anschein nach unterbindet Apple die Möglichkeit iOS-Einstellungen über die zugehörigen Web-Links zu erreichen.

Hoffentlich wird Apple diese Funktion in der finalen Version von iOS 5.1 wieder zulassen oder eine eigene Umsetzung von Home-Shortcuts implementieren.

via iDownloadBlog

Apple veröffentlicht erste Beta von iOS 5.1 und Xcode 4.3

Apple hat in der vergangenen Nacht den ersten Build von iOS 5.1 (Buildnummer 9B5117b) für die Entwickler zum Download freigegeben. Gemeinsam mit der Beta für iOS wurde auch die zugehörige Xcode Version 4.3 veröffentlicht. Die Entwicklungsumgebung und die iOS 5.1 Beta 1 kann wie gewohnt im Developer Center von Apple heruntergeladen werden.

Bisher konnten jedoch keine großen Änderungen ausgemacht werden und Apple wird womöglich in dieser iOS-Version sich darauf konzentrieren, dass mobile Betriebssystem stabiler zu gestalten sowie die Batterielaufzeit zu verbessern. Ersten Beobachtungen zufolge wurde die Übersicht der Ortungsdienste (Einstellungen -> Ortungsdienste) mit einem neuen Symbole ausgestattet. Dieses separate Symbol soll darauf hinweisen, wenn eine App mit Geofencing arbeitet, um den Akkuverbrauch von einzelnen Applikationen besser kontrollieren zu können. Die US-Kunden können sich über einen neuen Softwareschalter freuen, mit dem das mobile Funknetz für den Abgleich der iTunes Match-Bibliothek aktiviert werden kann.

Sollten sich in den nächsten Stunden weitere Neuerungen auftun, werden wir natürlich ein Update nachreichen.

Quelle / Bildquelle 9to5Mac

Siri vs. Microsoft’s Tellme Sprachsteuerung


Craig Mundie, Chief Research und Strategy Officer bei Microsoft hat in den letzten Tagen für großes Furore gesorgt. Mit der gewagten Aussage, dass die Sprachsteuerung von Apple nichts besonderes sei und Windows Phone die gleichen Funktionalität bereits seit einem Jahr besitzt, hat Mundie sich weit aus dem Fenster gelehnt.

In einem Direkt-Vergleich von Jason Cartwright wurden beide Sprachsteuerungen der Smartphone-Hersteller genau unter die Lupe genommen. Das eingebettete Video wird euch einen guten Eindruck vermitteln, dass Microsoft nicht einmal ansatzweise die Genauigkeit besitzt, wie das Pendant aus dem Hause Apple. Weiterhin werden die bekannten Funktionalitäten von „Tellme“ nicht unterstützt.

via fscklog.com

Apple entfernt Spiele-Flatrate von Big Fish wieder aus dem App Store

Mit großer Überraschung wurde gestern die Spiele-Flatrate für iOS eingeführt und hatte mit dem zugehörigen App von Big Fish Games einen sehr kurzen Auftritt im App Store. Am heutigen Tag wurde die App wieder unkommentiert aus dem App Store entfernt und bisher gibt es keine offizielle Aussage von Apple über die Vorkommnisse und die Entwickler sind ratlos.

Die Sprecher von Big Fish Games geben sich verwundert, denn eigentlich sei die Einführung dieses Angebots mit Apple abgesprochen und die Software wurde letztlich auch von dem Unternehmen aus Cupertino offiziell freigegeben. Bisher wurde lediglich eine Bekanntmachung an die Entwickler geschickt, dass die App entfernt worden sei.

Apple Inc. removed Big Fish Games Inc.’s subscription service from its App Store, reversing a move that would have given iPad users access to dozens of video games for a monthly fee.

Zahlreiche Vermutungen sind als Ursache aufgetaucht, weshalb Apple die App bereits nach einem Tag wieder löschte. Erstmalig wurden Copyright-Verstöße genannt, aber auch die Spekulation, dass Apple einen derartigen Service selbst plane, wurde geäußert. All dies sind aber nur Gerüchte und keine konkreten Aussagen. Apple wird uns vermutlich in den nächsten Tagen informieren und die Sachlage aufklären.

via stereopoly.de

Infinity Blade 2 – Offizieller Trailer zum Blockbuster


Eines der bekanntesten iOS-Spiele geht in die zweite Runde. Die Entwickler von Chair Entertainment haben den ersten Trailer zum kommenden Blockbuster-Titel veröffentlicht. Diesmal soll die vorhande Grafikpower bis zum Maximum ausgereizt werden und speziell für die neuen iOS-Geräte mit A5-Prozessor ausgelegt sein. Dabei haben sich die Entwickler ein hohes Ziel gesetzt, denn mit über 40 neuen Level und einem verbesserten Gameplay soll die Vörgängerversion übertroffen werden. Denn bereits diese Version verkaufte sich alleine in vier Tagen mehr als 1,6 Millionen mal und war lange Zeit in den App Store Charts.

Am 1. Dezember soll es bereits soweit sein und Infinity Blade 2 wird für 4,99 Euro im App Store erhältlich sein, als Universal App kann das Spiel auf eurem iPhone 4S und iPad 2 installiert werden.

Google-Suche: Update für iOS-App bringt Chrome für das iPad

Google hat vor zwei Tage die neue Version 1.0.0.8117 für die iOS-App „Google-Suche“ freigegeben und damit die komplette iPad-Benutzeroberfläche überarbeitet. Im Endeffekt wurden einige Funktionen aus Chrome für Android-Tablets durch dieses Update auf das iPad gebracht. Hingegen wurde das iPhone nur mit einem Vollbild-Modus ausgestattet.

Die App bietet eine direkte Integration der Google Suchmaschine auf dem iPad und Suchergebnisse beziehungsweise Webseiten werden für einen besseren Überblick nebeneinander angezeigt. Zusätzlich kann eine Seitenvorschau verwendet werden und die Google Instant-Funktion, um schneller die richtige Antwort zu finden. Weiterhin wurde eine Bilderansicht mit „Karussell“-Navigation, sowie eine visuelle Benutzeroberfläche für den Suchverlauf ergänzt. Zum Schluss wird auch der Zugriff auf die Google-Apps vereinfacht.

Leider bekommt die iPhone-Version nur kleinere Fehlerbehebungen und einen Vollbildmodus für Suchergebnisse spendiert. Auch die Möglichkeit Push-Benachrichtigungen für das Google-Mail-Postfach zu empfangen wurde entfernt, dafür sollen Benutzer die eigene Google-Mail App verwenden.

Diese kann direkt im App Store kostenlos heruntergeladen werden und ist 11,9 Megabyte groß.

App Store: Apple erlaubt Spielesammlungen im Monats-Abo


Bisher ließen sich nur Magazine und Zeitschriften im App Store abonnieren, doch seit kurzem sollen auch iOS-Spiele mit einem Abonnement gekauft werden können. Vermeintliche „Vielspieler“ können demzufolge solche Angebote größerer Spiele-Entwickler nutzen, um ein geringeres Aufkommen zu haben.

Als erster Entwickler wird Big Fish Games ein solches Abonnement im App Store zur Verfügung stellen und für monatlich 6,99 US-Dollar können Kunden beliebig viele Big-Fish-Spiele über die eigene Applikation herunterladen. Dabei können Nutzer die Spiele zuvor 30 Minuten lang kostenlos testen und erhalten beim Kauf unbegrenzten Zugriff auf alle Titel.

Die Frage besteht natürlich, ob dieses Geschäftsmodell sich durchsetzen kann und überhaupt anklang bei den Kunden bekommt. Die meisten Nutzer wollen womöglich lieber ihre Apps und Spiele selber besitzen, anstatt zu mieten. Zudem wird es für die meisten wahrscheinlich günstiger sein, einzelne Apps zu kaufen.

Außerdem gibt es immer wieder preiswerte Angebote, wie zum Beispiel aktuell bei Gameloft und Electronic Arts, die beide zahlreiche iPhone- und iPad-Spiele für 79 Cent anbieten.

via