Windows 10 Mobile Build 14283 steht bereit – für einige Modelle

Es gibt wieder einen neuen Build von Windows 10 Mobile, diesmal unter der Nummer 14283. Allerdings wird die neue Version derzeit nur für Smartphones ausgeliefert, die bereits von Anfang an mit Windows 10 mobile genutzt haben. Das wären:

  • Lumia 950,
  • Lumia 950 XL,
  • Lumia 650,
  • Lumia 550,
  • Xiaomi Mi4
  • ALCATEL ONETOUCH Fierce XL

Für andere Modelle steht die Version noch nicht zur Verfügung. Ob das auch darauf hindeutet, dass sich die finale Version für ältere Modelle noch weiter verzögert, ist unklar. Bisher hatte Microsoft alle angeblichen Release Termine über den Haufen geworfen.

Das Update behebt dabei viele Probleme der Vorgänger-Versionen. Unter anderem wurde der nervige Bug beseitigt, der unter Umständen dazu führt, dass sich die Geräte von selbst neu starteten. Die genauen Details dazu gibt es im Windows Blog.

Die wichtigste Neuerung dürfte die Phone-App betreffen. Hier gibt es in der neuen Version einen Tab, der verpasste Anrufe und Voicemails jetzt anzeigt. Darüber hinaus wurden auch die Outlook-Mail- und Kalender-Apps mit einigen neuen Features versehen.

Windows 10 – Marktanteil mittlerweile bei 15 Prozent

Der Trend von Windows 10 bei den Marktanteilen im Bereich der Betriebssysteme zeigt derzeit steil bergauf. Im Januar und Februar konnte Windows 10 alle anderen Betriebssysteme auf dem Markt hinter sich lassen – mit Ausnahme von Windows 7. Mittlerweile hat Windows 10 einen Marktanteil von fast 15 Prozent erreicht und ist damit deutlich vor Windows 81. (ca. 11,5 Prozent) und OS X mit unter 10 Prozent.

Bis man die Marktdurchdringung von Windows 7 erreicht haben wird, dürfte es aber noch etwas dauert, nach wie vor läuft jeder zweite PC mit Windows 7 – die Tendenz ist aber fallend. Dazu ist Windows 10 auch erst seit 7 Monaten auf den Markt. Das Betriebssystem hat also noch viel Zeit um weitere Anteile zu erobern.

Die Marktanteile im Überblick

Source: StatCounter Global Stats – OS Market Share

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Windows 10 mobile – Update vom 7. bis 13. März?

Der letzte geleakte Termin für das Windows 10 update für ältere Geräte – der 29. Februar – ist mittlerweile verstrichen, ohne das es eine fertige Version oder Upgrade geben würde. Auch von Seiten Microsofts gibt es noch keine genaueren Angaben oder neue Details zur fertigen Version.

upVodafoneBei Vodafone Italien ist allerdings ein neuer Hinweis aufgetaucht, der für einige Geräte ein Update auflistet. Dabei ist vom Zeitraum 7. bis 13. März die Rede und es sind auch einige ältere Geräte (beispielsweise das Lumia 735 oder das Lumia 930) im Detail aufgeführt. Wie zuverlässig diese Daten sind, lässt sich aber kaum einschätzen. Bisher haben sich alle Leaks zu einem kommenden Update-Termin als falsch heraus gestellt und es ist daher sehr gut möglich, dass auch bei Vodafone Italien die Vorab-Info nicht zutreffen wird. Es ist auch denkbar, das Microsoft selbst noch keinen Termin für ein Update hat, da man noch nicht weiß, wann die Probleme mit der mobilen Windows Version auf allen Geräten behoben sein werden.

Zumindest testweise gab es aber bereits ein Update für einige ausgewählte Nutzer auf einen aktuellen Build von Windows 10. Dabei wurden keine Probleme fest gestellt – das zumindest macht Hoffnung.

Windows 10 – Werbung auf dem Lockscreen, so bekommt man sie wieder los

In den USA gibt es das Feature schon etwas länger, mittlerweile scheint es auch in Deutschland bei einigen Nutzern angekommen zu sein: unter Umständen blendet Microsoft auf dem Sperrbildschirm von Windows 10 Werbung ein. Bisher scheint hier nur ein Game beworben zu werden, aber es lässt sich natürlich nicht ausschließen, dass dies häufiger vorkommen wird.

Prinzipiell hat Microsoft das Feature bereits von Anfang an in Windows 10 implementiert, allerdings wurde es bisher nicht genutzt. Daher sind die Nutzer nun etwas irritiert, statt des normalen Lockscreens Werbung zu sehen. Allerdings gibt es derzeit immer noch die Möglichkeit, diese Werbung zu unterbinden.  In vielen Handbücher zu Windows 10 ist dazu jedoch noch nichts zu finden, einfach weil es bisher keinen Grund dafür gab.

So schaltet man die Werbung auf dem Lockscreen ab

Die Funktion zur Aktivierung und zur Deaktivierung findet sich im Untermenü Sperrbildschirm in den Einstellungen. Man erreicht diese Funktion über:

  • Einstellungen => Personalisierung => Sperrbildschirm => Hintergrund/Bild => Unterhaltung, Tipp, Tricks und mehr auf dem Sperrbildschirm zeigen => Aus

Interessanterweise schreibt hier Microsoft gar nichts von Werbung sondern nur sehr kryptisch von „und mehr“, aber wenn man diese Option deaktiviert, verschwindet auch die Werbung. Die Entscheidung kann dabei jederzeit auch wieder rückgängig gemacht werden.

Windows 10: Verbrauchzentrale NRW verklagt Microsoft

Über die Datenschutz-Probleme bei Windows 10 ist schon viel geschrieben worden aber auch die massive Kritik an Microsoft und den neuen Konzepten für Updates unter Windows 10 haben nicht dazu geführt, dass das Unternehmen etwas an dem Betriebssystem geändert hätte.

Im Bereich des Datenschutzes ist nun die Verbraucherzentrale NRW aktiv geworden und hat gegen Microsoft Klage beim Landgericht München I (AZ 12 O 909/16) eingereicht.

Besondere Kritik gibt es dabei an den Datenschutz-Bestimmungen des Unternehmen. Über mehrere Seiten fordert Microsoft dabei vom Kunden die pauschale Zustimmung zu sehr weitreichenden Einwilligungen zur Daten-Nutzung und Datenerhebung durch das Unternehmen. Welche Daten dabei genau in welcher Form erhoben und genutzt werden, versteckt sich auf mehreren Dutzend Seiten der Datenschutzerklärung.

Die Vebrraucherzentrale NRW hält das für nicht zulässig. Die Zustimmung zu solchen wesentlichen Punkte müssen deutlich besser gekennzeichnet werden und es bedürfe optischer Hervorhebungen um zu erkennen, was genau die Inhalte der Zustimmung sind.

Bisher gibt es noch kein Datum für die Verhandlung und es ist auch noch nicht sicher, wie die Richter entscheiden werden. Allerdings hatte Microsoft bereits im Vorfeld auf die Abmahnungen durch die Verbraucherzentrale nicht reagiert. Es ist daher nicht davon auszugehen, dass man sich außergerichtlich noch einigen kann.

Windows 10 mobile – Test des Update-Rollouts bestätigt

Vor einigen Tagen gab es erste Hinweise, dass Microsoft bereits auf einigen Geräten den Rollout von Windows 10 mobile testet. Mittlerweile haben das einige Nutzer bestätigt und uns auch entsprechende Screenshots zugeschickt (danke an Marcel Schwörer). Dabei wurden ältere Geräte (auf dem Screenshots ist das Lumia 640 zu sehen) auf Windows 10 mobile mit dem Build 10.0.10586.107 aufgerüstet. Diese Software Version steht bereits seit 10. Februar als Vorab-Version zum Download bereit und enthält laut Microsoft eigentlich keine wesentlichen Neuerungen:

  • Fixed an issue where in some cases a device could be missing tiles on the Start screen after going through the device out of box experience.
  • Improved support in Narrator to speak in multiple languages.
  • Improvements to the device reset experience when BitLocker\Device Encryption is enabled by enterprise policy or by the user.

Der Build scheint aber bisher die stabilste Windows 10 Version zu sein.

windows10-lumia640
Klick für ganzes Bild
Klicken für ganzes Bild
Klicken für ganzes Bild

Beim Update-Test selbst gab es keine Probleme, auch der Build funktioniert bisher ohne größere Schwierigkeiten

Allerdings haben bisher nur sehr wenige Nutzer das Glück, bereits ein Update zu erhalten. Microsoft scheint an dieser Stelle wirklich nur sehr punktuell zu testen. Es gibt leider auch keine Möglichkeit, das Update zu forcieren, falls man bisher nicht das Glück hatte, als Tester ausgewählt worden zu sein.

Daher heißt es für alle anderen Nutzer mit älteren Lumia Geräten nach wie vor Warten. Es gibt immer noch keinen offiziellen Termin, wann die fertige Version von Windows 10 erscheinen wird und damit ist auch nach wie vor nicht klar, wann es das Update für ältere Lumia Geräte geben wird. Angeblich soll es bereits zum 29. Februar 2016 so weit sein – diese Informationen wurde bisher aber auch noch nicht offiziell bestätigt.

 

Windows 10 mobile – Rollout des Updates wird angeblich bereits getestet

Wann Windows 10 mobile endlich kommen wird, steht immer noch nicht ganz genau fest, angeblich könnte es ab 29. Februar so weit sein, genauere Daten mit offiziellen Statements gibt es dazu aber noch nicht.

Im chinesischen Videoportal bilibili hat nun ein offizieller Microsoft Account (als Antwort auf eine Nachfrage) erklärt, dass man das Rollout von Windows 10 mobile bereits testen würde. Angeblich wären bereits einige ältere Lumia Modelle für das Update freigeschaltet worden und könnten so bereits die neuste Version von Windows 10 erhalten. Weitere Details dazu gibt es leider nicht, so bleibt beispielsweise unklar,  auf welche Modelle der Lumia Reihe sich die Bemerkung konkret bezieht.

Es erscheint auch etwas merkwürdig, dass es angeblich bereits Updates für ältere Geräte geben sollte, obwohl noch nicht einmal eine vollständige Version zur Verfügung steht. Auf welche Variante würden die Geräte denn dann umgestellt – an sich kann es ja nur ein aktueller Build von Windows 10 mobile sein. Aus diesem Grund wirkt die Meldung etwas sehr spekulativ, man sollte als Lumia Besitzer nicht so viel Hoffnung darauf setzen.

Interessant ist der Hinweis aber auf jeden Fall – falls jemand ein Lumia Gerät nutzt und bereits eine Update-Benachrichtigung erhalten hat, wäre ein Tipp in den Kommentaren sehr nett.

via WMPowerUser

 

http://www.bilibili.com/video/av3847979/

 

 

Windows 10 mobile – Microsoft Mexiko leakt möglichen Starttermin

Noch immer gibt es – nach vielen Verschiebungen – keinen offiziellen Start-Termin für die mobile Version von Windows 10. Während man am Desktop schon seit Sommer 2015 Windows 10 nutzen kann, warten im mobilen Bereich die Nutzer nach wie vor auf eine offizielle Version. Nur die neuen Geräte wie das Lumia 550 oder das Lumia 950 sind mit eigenen Windows 10 mobile Versionen auf den Markt gekommen.

Möglicherweise hat das Microsoft Lumia Team von Mexiko nun den Start der Software ausgeplaudert. In einem mittlerweile geändert Beitrag auf Facebook hieß es, dass die Aktualisierung auf Windows 10 ab 29. Februar möglich sein soll. Im Verlauf selbst sieht man noch die Rückfragen zu diesem konkreten Datum – die ursprüngliche Angabe des Datums wurde leider bereits entfernt. Das würde bedeuten, dass die ersten Geräte mit Windows 8.1 tatsächlich noch im Februar mit Windows 10 mobile ausgestattet werden könnten, wobei der Updateprozess wieder in Phase durchgeführt wird.

Allerdings lehren die letzten Monate, dass wohl nichts so unsicher ist wie der Starttermin von Windows 10 mobile. Möglicherweise plant Microsoft tatsächlich, die 29. Februar als Start für die neue Software-Version. Ob man den Termin aber wird einhalten können hängt auch davon ab, ob man bis dahin alle Probleme wird lösen können. Die letzte Version sah bereits recht gut aus, es kann natürlich immer noch sein, das in den nächsten 11 Tagen ein neuer Fehler gefunden wird, der den gesamten Zeitplan auf den Kopf stellt.

Von daher sollte man nicht so große Hoffnungen in das Datum setzen – dann ist die Enttäuschung auch nicht so groß falls der Termin doch nicht eingehalten wird.

Windows 10 mobile – es gibt Hoffnung

Es gibt nach wie vor keine offizielle Version des mobilen Betriebssystem von Windows 10 und Microsoft hat auch noch kein Datum verkündet, aber wann mit einer solchen Version zu rechnen ist. Selbst Steve Ballmer hat mittlerweile die Umsetzung und Einführung kritisiert. Aber – und das ist die gute Nachricht – das Unternehmen scheint die Probleme bei Windows 10 mobile langsam in den Griff zu bekommen. In verschiedenen Blogs und Foren ist zu lesen, dass die aktuellsten Versionen so langsam die Kinderkrankheiten abschütteln.

Bei Deskmodder.de schreibt man beispielsweise zum Build 10586.107:

Mit den letzten Änderungen konnte ich zum Beispiel feststellen, dass der Akkuverbrauch nicht nur über Nacht deutlich reduziert wurde. Es ist eine Version, bei der man sagen kann – „Die macht Spass“.

Daneben gibt es noch eine Reihe von weiteren Updates in der neuen Version. Im Microsoft Blog heißt es zu den größeren Neuerungen:

  • Fixed an issue where in some cases a device could be missing tiles on the Start screen after going through the device out of box experience.
  • Improved support in Narrator to speak in multiple languages.
  • Improvements to the device reset experience when BitLocker\Device Encryption is enabled by enterprise policy or by the user.

Damit ist natürlich immer noch nicht klar, wann es genau eine fertige Version geben wird. Je mehr Probleme behoben werden, desto näher rückt aber das Ziel einer Windows 10 mobile Version, die offiziell zum Download frei gegeben wird und in den produktiven Einsatz gehen kann.

Windows Phones sind tot?

Die schlechten Zahlen bei den Verkäufen im Handy-Bereich von Microsoft dürften auch im Konzern nicht gut angekommen sein und machen deutlich, das Microsoft sich langsam aus dem Massengeschäft zurück zieht. Bleibt die Frage, ob es damit überhaupt eine Zukunft für Windows Geräte gibt.

Benedikt Evans hat die Zahlen für die letzten Jahre auf Twitter zusammengefasst und das Ergebnis sieht nicht gut aus.

Seit Dezember 2011 wurden insgesamt etwa 110 Millionen Windows-Geräte verkauft. Das hört sich nicht schlecht an, allerdings lagen die Verkaufszahlen von Android- und iOS Geräten im gleichen Zeitraum bei etwa 4,5 Milliarden Geräten. Mit der neuen Strategie von Microsoft dürfte sich der Anteil noch weiter reduzieren.

Das wird auch in den Zahlen für das letzte Quartal 2015 deutlich. Insgesamt wurden weltweit etwa 400 Millionen Handys und Smartphones verkauft. Lumia Geräte mit Windows schafften dabei gerade mal Verkaufszahlen von 4,5 Millionen Stück – also ein Anteil von etwas mehr als einem Prozent.

Bleibt also die Frage, welche Zukunft die Plattform und die Geräte haben werden. Die Fangemeinde für Windows-Geräte ist sicher da aber derzeit machen deutliche Probleme bei Microsoft die Runde:

  • Windows 10 mobile verzögert sich weiterhin
  • die Lumia 950 Modelle enttäuschten viele Nutzer durch unfertige Software und Probleme

Für den wirklichen Erfolg wird es wohl nicht reichen, einfach nur ein paar Modelle zu produzieren, denn mit der Marktdurchdringung sinkt natürlich auch der Anreiz Apps zu produzieren und damit insgesamt die Attraktivität der Plattform. Es sieht daher so aus, als führe die aktuelle Strategie von Microsoft über kurz oder lange zum Ende von Lumia- und Windows-Phones.

via theverge