Windows 10 mobile – Update ab Mitte Februar … für einige Geräte

Microsoft hat immer noch kein offizielles Statement zum Start von Windows 10 mobile veröffentlicht, aber bei Venturebeat ist man an eine interne Email gekommen, bei der es um die zukünftigen Planungen für die mobile Version von Windows 10 geht. Die Planungen dafür waren immer wieder verschoben worden, wohl weil es Probleme mit dem Betriebssystem gab und anhand der Mail hat sich Microsoft entschieden, die Version erst freizugeben, wenn sie wirklich fertig ist.

Das ist derzeit leider noch nicht der Fall und daher müssen sich Nutzer mit Lumia- und anderen Windows-Geräten noch weiter gedulden. Das Unternehmen kündigt die neue Version bis Mitte Februar an, allerdings natürlich unter der Einschränkung, dass es dann keine Fehler mehr gibt. Daher scheint Mitte Februar zwar der Plan von Microsoft zu sein, es kann aber durchaus noch weitere Verzögerungen geben, wenn neue Probleme und Schwierigkeiten auftauchen.

Das bedeutet aber auch, dass es Windows 10 mobile nicht auf allen älteren Geräten sofort zur Verfügung stehen wird. Je nach genutzter Version und dem Status (ready oder nicht) kann sich das Update dann auch noch weiter verzögern.

Windows 10 mobile – Update ältere Lumia Geräte erst Ende Februar

Das Update von Windows 10 mobile für ältere Geräte wird nach wie vor mit Spannung erwartet und es gibt immer noch Verzögerungen sowie keine offizielle Aussage von Microsoft zu diesem Problem. Unternehmensnahe Quellen sprechen von weiteren Verzögerungen was das mobile Betriebssystem angeht. Insgesamt ist das wenig befriedigend für Nutzer von Geräten mit Windows Phone 8.1 Nutzer.

Auf Twitter hatte ein Nutzer beim französischen Netzbetreibers Bouygues Telecom nachgefragt, wann denn mit einem Update zu rechnen sei und dabei eine interessante Antwort bekommen. Der Support spricht von einem Update wohl nicht vor Ende Februar 2016. Das bedeutet, dass mindestens noch ein Monat Verzögerung abgewartet werden muss.

Es ist allerdings schwer einzuschätzen, wie verlässlich diese Aussage ist, denn man hat das Gefühl, das auch Microsoft noch nicht genau weiß, wie schnell oder langsam man die Probleme mit der mobilen Version von Windows 10 in den Griff bekommen wird. Derzeit scheinen auch die aktuellen Geräte von diesen Problemen betroffen, denn die neuen Updates für bereits Windows 10 mobile Geräte wie das Lumia 950 oder das Lumia 550 scheinen sich auch zu verzögern. Insgesamt ist das kein Ruhmesblatt für Microsoft.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Windows 10 mobile – Upgrade App aufgetaucht

UA1Nach wie vor warten viele Nutzer auf das von Microsoft versprochene Update ihrer mobilen Geräte auf Windows 10 und nach wie vor gibt es kein wirkliches Datum für den kompletten Rollout der neuen Version. Teilweise scheint es auch schon Updates zu geben, aber auch hier hüllt sich Microsoft in Schweigen.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass eine neue App für das Upgrade auf Windows 10 mobile auch eher im Stillen entwickelt wird. Der Windows 10 Upgrade Advisor soll helfen festzustellen, ob es für das eigene Gerät bereits ein Windows 10 mobile Update gibt. Allerdings scheint die App noch nicht ganz fertig zu sein (bei wmpoweruser spricht man von einem „unfertigen Eindruck“) und sie steht auch noch nicht im Windows Store zu Verfügung. Es gibt auch noch keine Details, wann die App zur Verfügung stehen wird.

Windows 8 und 8.1 Nutzer brauchen also nach wie vor viel Geduld wobei nicht ganz nachvollziehbar ist, warum man hier solche Schwierigkeiten hat. Für das normale Windows 10 gab es eine solche App auch – viele Entwicklungsarbeit dürfte die Anpassung an den mobilen Bereich also nicht mehr machen.

(via wmpoweruser)

Windows 10 mobile – diese Lumia Modelle bekommen ein Update in den nächsten 14 Tagen

Microsoft selbst hält sich noch bedeckt, was kommende Software-Versionen für ältere Lumia Modelle angeht, aber die Telekom hat bereits eine Liste von Lumia Geräten veröffentlicht, für die bereits ein Update bereit steht. Ausgeliefert wird dabei der Build 10586.29.

Freuen können sich daher Besitzer von:

Zum Rollout der neuen Windows 10 mobile Version gibt das Unternehmen noch folgenden Hinweis:

Es kann durchaus bis zu 2 Wochen dauern, bis der Hersteller das Update auf seinen Servern bereitstellt. Updates werden am Anfang in Schüben frei gegeben, damit die Server nicht überlastet werden.

Bleibt zu hoffen, dass es diesmal beim Update weniger Probleme geben wird und das Unternehmen die neue Version nicht zwischenzeitlich wieder vom Server nehmen muss. Microsoft hat aus den alten Fehlern mit etwas Glück gelernt.

Windows 10 – jetzt offiziell mehr als 200 Millionen Geräte

Windows 10 – jetzt offiziell mehr als 200 Millionen Geräte – In den vergangenen Tagen haben Analysten bereits die 200 Millionen Geräte Marke als geknackt heraus gegeben. Microsoft hat das mittlerweile auch offiziell bestätigt. Im Blog heißt es dazu kurz und knapp:

As of today, there are more than 200 million monthly active devices around the world running Windows 10.

Microsoft scheint dabei recht zufrieden zu sein mit der Übernahme-Rate von Windows 10. Das kostenlose Upgrade von Windows 7 und 8 Systemen scheint sich an dieser Stelle sehr positiv auswirken. Das Unternehmen gibt darüber hinaus noch einige interessante weitere Details:

  • Die Wachstumsrate von Windows 10 liegt bei 140 Prozent der Wachstumsrate von Windows 7 und sogar  bei 400 Prozent der Wachstumsrate von Windows 8
  • 40 Prozent der neuen Geräte mit Windows 10 wurden seit dem Black Friday aktiviert
  • über 11 Milliarden Stunden wurden im Dezember vor Windows 10 verbracht
  • 44,5 Milliarden Minuten wurde EDGE als neuer Browser genutzt.

An der Stelle wird deutlich, wie stark Microsoft über die Nutzung informiert ist – schon die Nutzungszeiten des Systems werden mitgetrackt.

Windows 10 bei mehr als 200 Millionen Installationen

Die Weihnachtsfeiertage haben nicht nur Apple positive Zahlen beschert, sondern auch Microsoft kann sich mit Windows 10 über gute neue Statistiken freuen. WinBeta berichtet mit Verweis auf einen Insider, dass die Zahl der aktiven Installationen mittlerweile die Marke von 200 Millionen geknackt hat. Eine offizielle Bestätigung von Microsoft dafür gibt es noch nicht, die Zahlen klingen aber durchaus plausibel, denn bereits vor mehreren Monaten hatte man die 120 Millionen Marke als Zahl kommuniziert. Damit hätte das Unternehmen in den 5 Monaten seit der Markteinführung eine beachtliche Zahl an Windows 10 Installationen geschafft.

Über die Weihnachtsfeiertage dürfte sich die Aktivierungsrate nochmal gesteigert haben, denn in vielen Fällen lag auch neue Hardware unter dem Baum. Bei neuen PCs und Laptops ist dabei Windows 10 mittlerweile Standard geworden, aber auch das Surface Pro 4 Tablet und die neuen Lumia Modelle sind sehr beliebt und erhöhen die Zahl der Windows 10 Installationen weiter. Genaue Zahlen dazu gibt es leider nicht, Marktbeobachter sprechen aber von einem Anstieg der Installationen im Dezember.

Das Ziel von Microsoft ist es, innerhalb von drei Jahren nach Markteinführung, die Marke von 1 Milliarde Installationen geknackt zu haben. Derzeit liegt die Aktivierungsraten bei etwa 40 Millionen Einheiten pro Monat oder 480 Millionen Aktivierungen im Jahr. Wenn Microsoft diese Rate beibehält, hätte man das Ziel in etwas mehr als 2 Jahren erreicht. Allerdings ist der erste Schwung von kostenfreien Umstellungen durch und zukünftig dürfte das Geschäft in erster Linie durch Neugeräte am Laufen gehalten werden. Ob man dann die Zahl von 40 Millionen Aktivierungen pro Monat beibehalten kann, ist eher fraglich.

Windows 10 mobile – Rollout für ältere Geräte erst 2016

Windows 10 mobile – Rollout für ältere Geräte erst 2016 – Wer bisher bereits ein Windows-Smartphone nutzt, muss leider auf die aktuelle Version von Windows 10 mobile noch etwas länger warten. Das Unternehmen hat jetzt bestätigt, dass die finale Version voraussichtlich erst Anfang 2016 zur Verfügung stehen wird. Einen genaueren Termin gibt es leider auch nicht, damit kann Anfang 2016 bereits im Januar aber auch erst im März sein.

Aktuell stehen damit nur drei Geräte mit Windows 10 zur Verfügung:

Diese Smartphones haben das mobile Betriebssystem bereits von Anfang an vorinstalliert.

Das Update für weitere Lumia Gerät ist zwar geplant, aber es scheint zumindest noch einige Zeit in Anspruch zu nehmen.

Einen Grund für die Verzögerung nannte Microsoft leider nicht. Allerdings hatte das Unternehmen in den letzten Monaten bei neuen Versionen und Updates immer wieder mit Bugs und Problemen zu kämpfen. Durchaus denkbar, das man daher die finale Version zurück gestellt hat um Fehler zu beseitigen und nicht auch beim Windows 10 mobile von Anfang an mit Bugs zu arbeiten.

Quelle: www.thurrott.com

Windows 10 mobile: Build 10586.29 für Lumia 950 und 950 XL zurück gezogen

Windows 10 mobile: Build 10586.29 für Lumia 950 und 950 XL zurück gezogen – Microsoft scheint mit den Updates für Windows 10 und Windows 10 mobile derzeit richtige Probleme zu haben. Bereits das November Update für Windows 10 musste kurzfristig zurück gezogen werden, weil es Probleme gemacht hatte und auch im mobilen Bereich hat das Unternehmen nun den aktuellen Build 10586.29 für Lumia 950 und 950 XL zurück gezogen.

Bei einigen Nutzern war es bei der Installation dieser Version zu schweren Fehlern gekommen. Das reichte von einfachen Anzeigen über angeblich zu wenig Speicher bis zum komplette Abbruch des Updates und dem Festhängen bei 0 Prozent Fortschritt. Allerdings waren nicht alle Nutzer von diesen Probleme betroffen.

Microsoft selbst hat im offiziellen Forum die Probleme bestätigt und die Software-Version offline genommen. Man schreibt dazu:

We are aware of issues related to the recently published Windows 10 Mobile update, including: update not being offered, update appearing to get stuck at 0%, and pesky low storage notifications. The team is working on fixes and improvements to the upgrade experience in the short term and with future releases. In the meantime, we have unpublished the 10586.29 update for Windows 10 Mobile from our public update servers while we work through these reports.

Als Hinweise für Nutzer, die bereits Probleme mit dem Update haben, schreibt der Moderator im Forum, das man die Speicherwarnung ignorieren kann und teilweise ein kompletter Hard-Reset das Update funktionsfähig macht. Allerdings scheint auch diese Methode nicht in jedem Fall zu funktionieren.

Windows 10 mobile – diese Lumia Geräte bekommen ein Update

Die neuen Lumia 950 und 950 XL Modelle werden ohnehin mit Windows 10 mobile ausgeliefert. Bei den etwas älteren Geräten hat Microsoft die Zahl der Geräte, die für ein Update in Frage kommen, deutlich zusammen geschrumpft. Nach aktuellem Stand profitieren nur noch diese Lumia Geräte von der neusten Windows mobile Version:

  • Lumia 435,
  • Lumia 532,
  • Lumia 535,
  • Lumia 635,
  • Lumia 640,
  • Lumia 640 XL,
  • Lumia 735,
  • Lumia 830,
  • Lumia 930,

Damit bleiben beispielsweise das Lumia  1520, das Lumia 630 oder auch das Lumia 520 außen vor. Eventuell wird es auch für diese Geräte noch ein Update geben, aktuell scheinen sie aber nicht bedacht zu werden.

Für die Geräte wird allerdings zur Vorbereitung auf das Update eine neue Software Version mit Namen Lumia Denim benötigt. Microsoft schreibt dazu:

Damit du ein Upgrade auf Windows 10 durchführen kannst, muss auf deinem Lumia Smartphone das Software-Update Lumia Denim installiert sein. Auch nach der Aktualisierung deines Lumia Smartphones auf Windows 10 stellen wir weiterhin Updates und spannende neue Funktionen bereit

 

Windows 10 soll noch aggressiver ausgerollt werden

Windows 10 ist mittlerweile bereits auf mehr als 100 Millionen Rechnern installiert aber noch gibt es auch eine ganze Reihe von Geräten die noch mit Windows 7 oder Windows 8.1 arbeiten. Diese Systeme scheinen dem Unternehmen ein Dorn im Auge, denn es deutet alles darauf hin, dass Microsoft mit den kommenden Update noch stärker dazu über geht, den Nutzer Windows 10 mehr oder weniger aufzudrücken.

Selbst wenn Nutzer das Update ablehnen, werden sie bereits heute schon regelmäßig daran erinnert und auch Programme von Drittanbietern werden zunehmend umgangen um die Update-Erinnerung ausliefern zu können. Dazu wird auch die Windows 10 Upgrade App immer wieder neu aufgespielt. Man versucht den Nutzer also so lange zu nerven, bis er endlich auf Windows 10 umsteigt.

In Zukunft wird sich diese Strategie noch weiter verschärfen. Wahrscheinlich wird Windows 10 in den kommenden Wochen in die Liste der optionalen Systemupdates aufgenommen und es ist zu erwarten, dass es früher oder später auch als empfohlenes Update eingestuft wird. Dann würde es automatisch mit installiert, wenn die entsprechenden Einstellungen gesetzt sind.

Ob die Nutzer so erfreut auf diesen Druck reagieren, darf eher bezweifelt werden. Wer bisher kein Update eingespielt hat, wird seine gute Gründe dafür gehabt haben. Es den Nutzern dann per automatischen Update einfach so unterzuschieben wird dann wohl eher auf Kritik stoßen. Das scheint Microsoft aber weitgehend egal zu sein.