Video: die Apple Watch Edition in Gold im Unboxing

Leider hat Apple unsere Anfrage nach einem Testexemplar der Apple Watch Edition bisher nicht positiv beantwortet und das Redaktionsbudget gibt die 11.000 Euro für ein eigenes Exemplar leider nicht her. Andere haben da mehr Glück gehabt und daher gibt es die ersten Videos mit einem Unboxing der Edition Watch mit Sportarmband.

Die Apple Watch Edition im Unboxing

Die LG Watch urbane im Unboxing

LG hat in den letzten Tagen nicht nur das neue Flaggschiff LG G4 vorgestellt sondern auch die Smartwatch des Unternehmens kam in den Verkauf. Einige neue bewegte Bilder (die Vorstellung war immerhin bereits Anfang März) vom Unboxing und der Uhr  allgemein gibt es hier im Video:

LG Watch Urbane Unboxing and First Look!

Unboxing und Vergleich: Apple Watch vs. Apple Watch Sport

Wer sich noch nicht sicher ist, welches der Apple Smartwatch Modelle das passende ist, findet in diesem Video einen Vergleich beider Modelle der die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Version möglicherweise etwas leichter macht.

Prinzipiell sollte man aber einige Punkte immer beachten:

  • die Sport Variante hat das etwas anfälligere Display (Ion-X Glas vs. Sapphire Glas bei der normalen Watch)
  • das Gehäuse der Sport Watch ist aus Aluminium während die Apple Watch hier einen Body aus rostfreiem Stahl bietet
  • der Charger ist bei der Sport-Variante aus Kunststoff

Der Vergleich mit der Edition kommt eventuell auch noch im Video, hier dürfte aber der extrem hohe Preis den größten Unterschied ausmachen.

Apple Watch vs Apple Watch Sport: Unboxing & Comparison

via: 9to5mac

Parrot Bebop Drone: Ein Blick in den Karton und auf den Lieferumfang [Video]

Parrot hat im vergangenen November im alten Berliner Flughafen Tempelhof seinen neusten Quadrocopter vorgestellt, die Bebop Drone. Wir haben nun dieses rund 500 Euro teure Spielzeug bekommen und dürfen es die nächsten Tage ausführlich testen. Wie es sich gehört, haben wir das Teil vor laufender Kamera ausgepackt und werfen einen ersten Blick in die Verpackung und auf den Lieferumfang. 

500 Euro, das ist echt mal eine Ansage, doch entgegen des Vorgängers bekommt man beim neusten Quadrocopter auch einiges an Leistung und Lieferumfang. Zuerst sei hier die 14MP-Kamera mit Fischaugen-Objektiv zu erwähnen, die dadurch nicht nur sehr viel der Außenwelt einfängt, sondern auch über einen 3-Wege Stabilisator verfügt und Videos in 1080p aufnehmen kann. Zudem können während des Fluges Bilder geknipst werden.

Weiterhin finden wir in der Verpackung einen zweiten Akku, Ersatzrotoren, sowie ein Hartschaumstoffrahmen, der die Rotoren vor Beschädigungen schützen soll. Zum Abschluss gibt´s noch ein Ladegerät über das die Akkupacks geladen werden können. Erfreulich ist hier, dass verschiedene Netzstecker beigelegt sind, so dass ich die Bebop Drone nicht nur in Europa, sondern auch UK oder den USA verwenden kann.

Video

[showvid id=64456]

 

[yt]

Die Steuerung der Bebop Drone erfolgt in erster Linie über euer Smartphone oder Tablet, alternativ kann aber auch ein Flighcontroller im Zubehör gekauft werden über den die Drone noch exakter gesteuert werden kann.

In den nächsten Tage werde ich euch mit Filmmaterial der Drone und ggf schon mit einem Testberichte Ende der nächsten Woche beglücken. Schaut dabei auch auf unserem YouTube-Kanal vorbei, da wir Ende der Woche wieder ein Gewinnspiel starten werden. Es lohnt sich also uns kostenlos zu abonnieren 🙂

HUAWEI Ascend G7 in unserem Unboxing & ersten Hands-on

Ja Leute, das Ascend G7 hat jetzt schon ein paar Tage auf dem Buckel und wurde zur IFA 2014 vorgestellt, doch zu einem Preis von rund 250 Euro (Link zum Kaufangebot), ist das HUAWEI-Phablet auch heute noch einen genauen Blick wert. 

Wer ein Smartphone, respektive Phablet, im Mittelklasse-Segment sucht, der könnte genau hier fündig werden. Mit seinem nur 7.6mm dünnen Aluminiumbody liegt das Ascend G7 gut in der Hand, das Gewicht von 165 Gramm ist für diese Größe noch durchaus vertretbar. Beim Prozessor darf man keinen Kraftprotz erwarten, hier kommt lediglich ein 1.2GHz Quad-Core zum Einsatz, der auf den ersten Blick aber einen ganz guten Job versieht.

Der interne Speicher von 16GB (real weniger vorhanden) lässt sich nochmals mit einer microSD erweitern, laut HUAWEI um 32GB, in der Realität sind aber auch gute 128GB Karten lesbar.

Das Display besitzt eine 5.5-Zoll Diagonale mit HD-Auflösung. Bei 1280 x 720 Pixeln liegt die Pixeldichte bei 267ppi. Diese dürfte in der Tat etwas höher sein. Wie sich das Phablet in den nächsten Tagen schlägt, lest ihr natürlich hier bei uns im Blog.

Jetzt gibt es die ersten Bilder und ein Unboxing & Hands-on in Videoform.

Video

Unboxing & Hands-on: HUAWEI Ascend G7 (deutsch) | AppDated

[yt]

Galerie

Huawei Ascend G7 Unboxing (6) Huawei Ascend G7 Unboxing (5) Huawei Ascend G7 Unboxing (4) Huawei Ascend G7 Unboxing (3) Huawei Ascend G7 Unboxing (2) Huawei Ascend G7 Unboxing (1)

 

Samsung Galaxy A5 im Unboxing & Hands-on

Neben dem Samsung Galaxy A3 hat das koreanische Unternehmen ein weiteres Pferdchen ins Rennen geschickt, das Samsung Galaxy A5. Etwas größer, minimal besser ausgestattet, doch genauso gut verarbeitet. Auch hier finden wir wieder ein Unibody aus Aluminium, der sich richtig gut anfühlt. 

In der Verpackung finden wir neben einem modularen Netzteil, auch ein nanoSIM-und microSD-Kartentool und ein paar In-Ear Kopfhörer. Anleitungen, Garantiekarte etc.pp. gehören natürlich auch dazu. Das Galaxy A5 ist ebenfalls aus Aluminium gefertigt und fühlt sich relativ sexy an. Kalt, stabil, wertig und genau so wie man es eigentlich vom größten Smartphone-Hersteller der Welt schon vor 2-3 Jahren erwartet hat. Nun geht auch Samsung den Schritt und macht bereits die Mittelklasse genial.

Neben dem rein optischen und haptischen Eindruck, gefällt auf den ersten Blick auch die Oberfläche. Während nach dem Release des Samsung Galaxy S5 die Oberfläche noch etwas laggy war, läuft hier alles relativ rund. Zudem kommt hinzu, dass der User zwischen verschiedenen Oberflächen-Themes wählen kann, um sich so sein Galaxy A5 noch etwas individueller zu gestalten. Mit einer Dicke von 6.7mm ist das Gehäuse äußerst dünn, beherbergt dafür aber immerhin einen 2300mAh starken Akku, der das Galaxy A5 locker durch den Tag bringen dürfte.

Auf der Rückseite finden wir eine 13MP-Hauptkamera mit max. FullHD-Auflösung, auf der Vorderseite eine 5MP-Knipse, die besonders für Selfies gedacht sein soll. Mit einem aktuellen Preis von knapp 400 Euro (Link zum Kaufangebot) ist das Galaxy A5 nicht besonders günstig. Der interne Speicher von 16GB kann nochmals vie microSD um 64GB erweitert werden, als Antrieb kommt ein 1.2GHz schneller Quad-Core zum Einsatz. Aufgrund vin 2GB RAM dürfte auch jede Anwendung flüssig laufen.

In den nächsten Tagen werden wir vermehrt Videos vom Galaxy A5 drehen und auf unserem YouTube-Kanal online stellen, folgt uns dort also kostenlos und ihr seht die neusten Videos aus dem Tech-Bereich.

Video

Unboxing: Samsung Galaxy A5 (deutsch)

[yt]

Galerie

samsung galaxy a5 unboxing (8) samsung galaxy a5 unboxing (7) samsung galaxy a5 unboxing (6) samsung galaxy a5 unboxing (5) samsung galaxy a5 unboxing (4) samsung galaxy a5 unboxing (3) samsung galaxy a5 unboxing (1)

Unboxing & Hands-on: Samsung Galaxy A3

Seit kurzem hat Samsung das Galaxy A3 im Produktportfolio, ein Mittelklasse-Smartphone mit gleich mehreren Besonderheiten. Zum einen besteht das Gehäuse (bis auf die Front) komplett aus Aluminium, zum anderen ist der Akku nicht wechselbar und man hat die Auswahl zwischen mehreren Oberflächen-Themes. Wir haben nun ein Galaxy A3 erhalten und möchten euch unseren ersten Eindruck schildern. 

Nachdem man das Gerät ausgepackt hat, bemerkt man sofort wie gut und vor allem leicht sich das Samsung Galaxy A3 anfühlt. Mit einem Gewicht von 110 Gramm und einer Dicke von 6.9mm  gehört es mit diesen Spezifikationen zum Besten was der Markt zu bieten hat. Das hat aber auch einen Nachteil: der Akku hat nur eine Kapazität von 1900mAh. Neben der sehr guten Haptik fällt weiterhin auf, dass das Galaxy A3 äußerst verwindungssteif ist, hier knarzt wirklich rein gar nichts und für ein 300 Euro-Smartphone nicht immer üblich.

Samsung spendiert dem Gerät auf der Vorderseite eine 5MP-Selfiekamera, auf der Rückseite eine 8MP-Hauptkamera mit LED-Blitz und setzt erstmals auf tauschbare Oberflächen-Themes. Nachdem die bisherige TouchWIZ-UI immer wieder in Kritik geraten ist, kann der Kunde beim Galaxy A3 zwischen 5 versch. Themes auswählen. Neben der normalen Oberfläche gibt es noch ein Theme für „Natürlich, Klassisch, Handwerk und Süß“. Dabei werden aber auch gleichzeitig Erinnerungen zu Huaweis Emotion UI wach.

Nichtsdestotrotz fühlt sich das Smartphone gut an, wertig, leicht, stabil und auch die Oberfläche läuft flüssig. Angetrieben wird das Galaxy A3 von einem 1.2GHz starken QUALCOMM Quad-Core, 1.5GB RAM haben wir an Bord und einen 16GB erweiterbaren Festspeicher (64GB). Mit einem Preis von rund 300 Euro (Link zum Kaufangebot) ist das Galaxy A3 nicht sonderlich günstig, der erste Eindruck ist aber auch richtig gut. Das 4.5 Zoll große DIsplay löst übrigens mit 960 x 540 Pixeln auf und erreicht damit eine Pixeldichte von 245ppi.

In den nächsten Tagen werdet ihr auf unserem YouTube-Kanal noch einige Videos zum Galaxy A3 finden, schaut also vorbei und abonniert ihn kostenlos, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Video

Samsung Galaxy A3 Unboxing (deutsch)

[yt]

Galerie

samsung galaxy a3 unboxing (5) samsung galaxy a3 unboxing (4) samsung galaxy a3 unboxing (3) samsung galaxy a3 unboxing (2)

Jabra SPORT PULSE Wireless: In-Ear Kopfhörer mit eingebautem Herzfrequenzmesser im Unboxing

Vielleicht habt ihr die vergangenen Tage mein Unboxing zu den SMS Audio Biosport Kopfhörern mitbekommen, In-Ear Headsets mit einem integrierten Herzfrequenzmesser. Nun geht mit den Jabra SPORT Pulse Wireless in die nächste Runde. Ebenfalls In-Ear Headsets mit integriertem Pulsmesser, doch dazu noch Wireless. Richtig, diese Dinger werden via Bluetooth 4.0 mit eurem Device gekoppelt. 

Mit den SPORT PULSE Wireless wird vor allem die sportliche Kundschaft von Jabra angesprochen. Wie bereits von den Jabra ROX Wireless (Testbericht) bekannt, kann man auch diese Kopfhörer via Bluetooth mit dem Smartphone koppeln. Zudem wurde in diesem Fall ein Herzfrequenzmesser verbaut, der mittels eines optischen Sensor euren Puls beim täglichen Workout überwacht.

Dafür sind die Jabra SPORT PULSE Wireless nicht nur mit führenden Fitness-Apps wie Endomondo oder Runkeeper kompatibel, auch eine eigene App ist am Start. Diese soll nach ersten Testberichten sehr gut sein.

Jabra Sport Life
Jabra Sport Life
Entwickler: Jabra by GN Audio
Preis: Kostenlos
‎Jabra Sport Life
‎Jabra Sport Life
Entwickler: GN Audio AS
Preis: Kostenlos

Erfreulich ist der umfangreiche Lieferumfang. Neben insgesamt vier verschiedenen Earwings legt Jabra auch vier verschiedene Aufsätze für den Gehörgang mit. So dürften diese Kopfhörer bei jedem Nutzer passen. In den nächsten Tagen werde ich mir diese knapp 200 Euro teuren Kopfhörer anschauen, um euch dann meinen finalen Erfahrungsbericht zu zeigen.

Video

Unboxing: Jabra SPORT PULSE Wireless Kopfhörer (deutsch) | AppDated

[yt]

Galerie

Jabra Sport Pulse Wireless Review (2) Jabra Sport Pulse Wireless Review (1) Jabra Sport Pulse Wireless Review (6) Jabra Sport Pulse Wireless Review (4) Jabra Sport Pulse Wireless Review (3)

 

Google Nexus 6 in unserem Unboxing

Das Google Nexus 6 ist nun seit einiger Zeit im Handel, doch ihr habt noch nicht unser Unboxing gesehen. Vielmehr hat hat Perry sich das gute Stück geschnappt und vor laufender Kamera ausgepackt. Wie sich das neuste Nexus-Smartphone anfühlt, seht ihr in dem knapp dreiminütigem Video. 

Neben dem üblichen Kram wie Anleitungen, Netzstecker und USB-Kabel, legt Motorola auch ein paar Stereo-Kopfhörer bei, die nicht wirklich hochwertig sind, Zu einem Kaufpreis von 600 Euro darf man definitiv mehr erwarten.

Hingegen ist das Design ansprechend und orientiert sich an den bekannten Moto-Geräten aus dem Hause Motorola. Einziger wirklich merkenswerter Unterschied, die nach innen geformte Wölbung fällt beim Nexus 6 etwas flacher aus. Was wirtlich jetzt schon als hervorragend zu beurteilen ist, sind die Lautsprecher auf der Vorderseite. Mehr dazu darf man im finalen Review erwarten.

Was jedoch nicht außer Acht gelassen werden darf, ist die Größe des Geräte. Mit 6-Zoll gehört es definitiv zu den größten „Smartphones“, die man aktuell kaufen kann.

Wie sich das Google Nexus 6 in unserem Test schlägt, lest ihr in den kommenden Wochen.

Video


[yt]

Galerie

Nexus 6 Unboxing (4) Nexus 6 Unboxing (3) Nexus 6 Unboxing (2)