1&1 Allnet Flat – Preissenkungen bei mehrere Topmodellen

1&1 Allnet Flat – Preissenkungen bei mehrere Topmodellen – 1&1 ist in den März mit einer ganzen Reihe von Änderungen an den Handyverträgen gestartet. Unter anderem hat das Unternehmen die Preise für die aktuellen Topmodelle nach unten korrigiert und man findet nun die Modelle von Apple, Samsung und Google mit einigen Preisnachlässen. Dabei wurden teilweise die Kaufpreise reduziert, in einigen Fällen gab es aber auch Nachlässe auf die monatliche Grundgebühr.

Die Veränderungen und Preissenkungen sehen dabei wie folgt aus:

  •  iPhone 11 Preissenkung durch Reduktion der Einmalpreise auf 0,-€ im 1&1 All-Net Flat M Tarif sowie Reduktion auf 29,99€ im 1&1 All-Net Flat S Tarif
  • Samsung Galaxy S10+ (incl. Bundles) Preissenkung um 20,-€ in allen 1&1 All-Net Flat Tarifen
  •  Huawei P30 Pro um bis zu 382,-€ im Preis reduziert
  • iPhone XS um bis zu 382,-€ gesenkt
  • iPhone XS Max um bis zu 430,-€ im Preis reduziert

Mittlerweile kann man auch alle Modelle der neuen Galaxy S20 Serie bei 1&1 vorbestellen. Die Lieferung erfolgt dann zum 14. März, wenn die Modelle offiziell in den Handel gehen werden. Die Preise starten dabei ab 49.99 Euro für das normale Galaxy S20 bei 55,99 Euro monatlicher Gebühr für die 1&1 Allnet Flat LTE S. In den ersten 10 Monaten gibt es nochmal 20 Euro Rabatt auf die Grundgebühr. Man kann die Modelle auch ab 0 Euro haben, dann zahlt man aber mindestens 60.99 Euro monatlich (in der LTE L Allnet Flat) und es gibt 10 Monate 22 Euro Rabatt. Für Samsung Galaxy S20+ und das Premium-Modell Galaxy S20 ultra gibt es noch einige Preisaufschläge, da die Modelle auch ohne Vertrag bereits teuer sind. Preissenkungen bei diesen Smartphones gibt es bisher noch nicht, man kann aber davon ausgehen, dass in den nächsten Monaten die Preise auch für die neue Serie angepasst werden.

1&1 Allnet Flat weiterhin mit bis zu 20GB Datenvolumen im Monat

Bei den Allnet Flat ohne Hardware (simonly) gibt es weiterhin vergleichsweise viel Datenvolumen. Man bekommt je nach gewählter Flatrate bis zu 20 Gigabyte monatliches Volumen und die Allnet Flat surfen mit bis zu 225MBit/s (LTE max) im Mobilfunk-Netz von Telefonica. Die aktuellen Allnet Flat Konditionen sehen dabei wie folgt aus:

  • 1&1 All-Net-Flat LTE M: NEU – 10 GB (anstelle 5GB)
  • 1&1 All-Net-Flat LTE L: NEU – 15 GB (anstelle 10GB), 5G-ready!
  • 1&1 All-Net-Flat LTE XL: 20 GB (anstelle 15GB), 5G-ready!

Neu ist mittlerweile, dass die beiden größten Allnet Flat auch 5G-ready sind. Sie können also die 5G Netze bei Telefonica mit nutzen, sobald diese verfügbar sind.

Das Unternehmen schreibt selbst zu der „5G ready“-Option

Sobald der neue 5G Mobilfunkstandard für den Tarif verfügbar ist, kann die 5G Option über das 1&1 Control Center ohne Aufpreis zu einem bestehenden Tarif hinzugebucht werden. Diese Option ermöglicht die Nutzung des Inklusiv-Datenvolumens auch mit 5G Technologie im Rahmen der jeweils verfügbaren 5G Netzabdeckung, welche sich je nach Netzplanung und –bereitstellung ändern kann. Für die 5G Nutzung ist ein 5G-fähiges Endgerät erforderlich. Die 5G Option ist mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende kündbar.

Der 5G Ausbau im Telefonica Netz soll im Frühjahr 2020 starten und davon würden dann auch die 1&1 Kunden mit diesen Tarifen proftieren. Sie können dann kostenlos auch mit 5G Speed surfen – sofern sie im Ausbaugebiet wohnen und ein passendes Smartphone haben.

Video: Samsung Galaxy S20 Ultra im Test

 

Frühlingspecial bei 1&1: günstige Huawei-Modelle ab 6.99 Euro im Fokus

1&1 hat derzeit das Frühlingsspecial gestartet und bietet im Zuge dieser Sonderaktion ohnehin schon günstige Modelle von Huawei nochmal preiswerter an. In Verbindung mit einer Allnet Flatrate von 1&1 gibt es beispielsweise das Huawei Y7 oder auch das Huawei Mate 20 lite ab 6.99 Euro im ersten Jahr, rechnet man den effektiven Preis aus, liegen die Angebote bei etwas über 12 Euro im Monat beim billigsten Tarif. Das ist durchaus preisewert, wenn man bedenkt, dass man dafür sowohl eine Allnet Flat als auch ein passendes Handy dazu bekommt.

Die aktuellen Deals bei 1&1

Huawei Y7 2019 (in Schwarz, Blau und Rot, 32 GB) bei 1&1 mit folgenden attraktiven Aktionstarifen im Bundle:

  • 1&1 All-Net-Flat Frühlings Special Basic (LTE und E-Netz) 1GB: 6,99€/Monate 1-12, danach 16,99€/Monat und 0,-€ Einmalpreis.
  • 1&1 All-Net-Flat Frühlings Special Basic (D-Netz) 1GB: 16,99€/Monate 1-24 und 0,-€ Einmalpreis.
  • 1&1 All-Net-Flat Frühlings Special Plus (LTE und E-Netz) 5GB: 19,99€/Monate 1-12, danach 29,99€/Monat und 0,-€ Einmalpreis.
  • 1&1 All-Net-Flat Frühlings Special Plus (D-Netz) 5GB: 29,99€/Monate 1-24 und 0,-€ Einmalpreis.

Alternativ gibt es für einen kleinen Aufpreis auch das Huawei Mate 20 lite (in Schwarz, Blau und Gold, 64 GB) zur Auswahl:

  • im Verbund mit der 1&1 All-Net-Flat Frühlings Special Basic 1GB (alle Netze): zusätzlich nur 7,-€/Monat
  • im Verbund mit der 1&1 All-Net-Flat Frühlings Special Plus 5GB (alle Netze): zusätzlich nur 5,-€/Monat

Die E-Netz Tarife bei 1&1 nutzen dabei das Netz von O2/Telefonica und bieten Geschwindigkeiten bis 25MBit/s für die mobile Datenübertragung. In den D-Netz Tarifen des Unternehmens nutzt man das Vodafone Netz. Dann gibt  leider kein LTE und auch die Geschwindigkeiten liegen niedriger. Im Maximum schaffen diese Tarife nur 21,6Mbit/s bzw. 42,2Mbit/s. Für Internet-Nutzer dürften die O2 Tarife von 1&1 damit die bessere Alternative darstellen, wobei natürlich der Netzausbaustand von O2 in einigen Bereichen noch hinterherhinkt.

Die Tarife haben immer eine Laufzeit von 24 Monaten. Man kann bei 1&1 die Allnet Flat zwar auch mit kurzer Laufzeit buchen, aber das gilt nur für Handytarife ohne Hardware. Bei den Flatrates mit Handy und Smartphones beträgt die Laufzeit dagegen immer mindestens 24 Monaten und die Kündigungsfrist liegt bei 3 Monaten.

 

 

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

OnePlus 6T mit Vertrag bei 1&1 und WinSIM sowie ohne Vertrag bei Otto

OnePlus hat mit dem Vertrieb neuer Modelle nach wie vor das Problem, dass man keine Partner bei den großen Netzbetreibern in Deutschland hat und die Modelle daher weder bei Telekom, Vodafone und O2 mit Vertrag und passendem Tarif zu finden sind.

Daher ist es erfreulich, dass es nun eine Kooperation mit 1&1 zu geben scheint und man die Modelle mit einer 1&1 Allnetflat direkt beim Unternehmen bestellen kann. 1&1 bietet damit erstmalig die Möglichkeit, ein OnePlus Gerät zusammen mit einem Mobilfunkvertrag zu erwerben. Service-Leistungen wie der 1&1 Austausch-Service runden das Angebot ab. Im Schadensfall ersetzt 1&1 kaputte Smartphones – auch bei selbstverschuldeten Schäden. Kunden erhalten dann innerhalb von 24 Stunden das gleiche Modell ihres bisherigen Geräts.

„Die OnePlus Community bildet unser Fundament und daher bietet sich die Partnerschaft mit 1&1 ideal an, da sie einen ausgezeichneten Ruf bei ihren Kunden genießen. 1&1 kümmert sich wirklich um die Kunden und bietet Leuten, die ein OnePlus 6T kaufen wollen, eine große Auswahl an Optionen. Daher ist es für uns sehr aufregend, mit unserem ersten Mobilfunkanbieter in Deutschland zu starten“, so Carl Pei, Mitgründer bei OnePlus.

Die Angebote für das OnePlus 6T sehen im Detail dabei wie folgt aus:

  • In Verbindung mit der 1&1 All-Net-Flat LTE L (ab 40,99 Euro im Monat) ist das OnePlus 6T für 0 Euro Einmalzahlung und 10 GB Highspeed-Datenvolumen zu haben.
  • Mit der 1&1 All-Net-Flat LTE XL (ab 45,99 Euro im Monat) gibt es das OnePlus 6T für 0 Euro Einmalzahlung und 15 GB Highspeed-Datenvolumen.
  • Mit der 1&1 All-Net-Flat LTE S (ab 30,99 Euro im Monat) gibt es das OnePlus 6T für 49,99 Euro Einmalzahlung und 3 GB Highspeed-Datenvolumen.
  • Mit der 1&1 All-Net-Flat LTE M  (ab 35,99 Euro im Monat) gibt es das OnePlus 6T für 29,99 Euro Einmalzahlung mit 5 GB Highspeed-Datenvolumen.

Die Verträge sind dabei immer an eine Laufzeit von mindestens 24 Monaten gekoppelt und haben eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Das ist aber normal im Bereich der Handys mit Vertrag und findet sich bei den anderen Anbietern und Netzbetreibern ebenso.

Auch der Versandhändler OTTO hat die Modelle aufgenommen und bietet die Geräte mittlerweile ohne Vertrag an. Dabei stehen zwei Varianten zur Auswahl:

  • Mirror Black 8 GB / 128 GB für 579 EUR
  • Midnight Black 8 GB / 128 GB für 579 EUR

Update: mittlerweile hat auch WinSIM die OnePlus 6T in Sortiment aufgenommen und bietet sie mit Vertrag ab 1 Euro Kaufpreis an.  winSIM bietet das OnePlus 6T gemeinsam mit dem Tarif LTE 5 GB für monatlich 34,99 Euro bei einer Einmalzahlung von 1 Euro an. Der LTE-Tarif verfügt über eine Allnet-Flat für Telefonie und SMS sowie 5 GB Internetvolumen, die mit LTE-Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s abrufbar sind.

Gleich 10 GB monatliches Datenvolumen beinhaltet der LTE All 10 GB. Die Allnet-Flat in Verknüpfung mit dem OnePlus 6T steht für monatlich 43,99 Euro bereit. Auch hier beträgt die einmalige Zuzahlung für das Gerät 1 Euro.

Als Einstiegstarif eignet sich der LTE All 1 GB. Zusammen mit dem OnePlus 6T ist die Allnet Flat für monatlich 27,99 Euro verfügbar. Die Einmalzahlung für das Smartphone beträgt hierbei 49,99 Euro.

Die neue Technik im OnePlus 6T

Die Neuerungen halten sich beim OnePlus 6T in Grenzen, Prozessor und der Speicher sind beispielsweise gleich geblieben. Es gibt aber dennoch eine ganze Reihe von punktuellen Verbesserungen, vor allem die Entsperrung über das Display* ist eine der Key-Features der neuen Modelle:

  • OnePlus hat beim 6T den Sensor für die Fingerabdrücke ins Display* integriert. Damit verschwindet der Sensor von der Rückseite. Mit nur 0,34 Sekunden für die Entsperrung und unterstützt von hochentwickelten selbstlernenden Algorithmen setzt Screen Unlock – zumindest laut OnePlus –  einen neuen Standard für Smartphones*.
  • Leider haben die Geräte weiterhin keine Schutzklasse, aber das Display* ist zumindest mit Corning Gorilla Glass 6 geschützt.
  • Die Klinkenbuchse für die Kopfhörer wurde entfernt. Stattdessen gibt es einen beiliegenden Adapter für den USB Typ C Anschluss.
  • Der Akku wurde geringfügig vergrößert und bietet nun eine Lapazität von 3.700mAh.
  • Die Kamera nutzt die gleiche Technik wie beim Vorgängermodelle, aber die Software dahinter wurde verbessert. Vor allem bei wenig Licht und in der Nacht soll der Nightscape Modus bessere Ergebnisse bringen. Dieses neue System eignet sich perfekt für die Aufnahme von schwachem Stadtlicht und liefert klarere Bilder, weniger Rauschen, eine genauere Farbwiedergabe und einen besseren Dynamikbereich.

Die neuen 1&1 Allnet Flat – bis zu 15GB Datenvolumen und 225Mbit/s Speed

Die neuen Tarife haben dabei auch eine neue Bezeichnung bekommen: durch den neuen Speed lautet die Bezeichnung jetzt (gestaffelt nach dem verfügbaren Datenvolumen) All-Net-Flat LTE S, M, L und XL. Die bisherigen Tarife mit den Zusätzen Pro usw. sind zwar weiter nutzbar, können aber nicht mehr neu gebucht werden.

Das Unternehmen hat dabei neben dem Namen aber noch mehr umgestellt und bietet im Vergleich zu den bisherigen Flatrates noch mehr Datenvolumen und mehr Speed. Dazu muss man allerdings auf die Netzauswahl verzichten. Bisher gab es die Tarife wahlweise im Vodafone-Netz und im Netz von O2, die neuen Tarife sind nur noch bei O2 zu bekommen haben aber dafür einige Vorteile:

  • Der maximale Speed wurde in den Tarifen auf 225MBit/s LTE Geschwindigkeit erhöht. Die Allnet Flat von 1&1 nutzen also nicht nur das O2 LTE Netz, sondern surfen auch mit der maximal verfügbaren Geschwindigkeit. In den älteren Tarifen waren maximal 21,6MBit/s zu bekommen – das hat sich durch die neuen Angebote verzehnfacht.
  • Die Tarife bieten mittlerweile auch mehr Datenvolumen. Insgesamt stehen im größten Tarif mittlerweile bis zu 15GB Datenvolumen zur Verfügung und für etwa 25 Euro monatlich bekommt man bereits eine Internet Flatrate mit 10GB Datenvolumen.

Die kompletten Tarifdetails gibt es direkt auf der Webseite von 1&1*

Besonders erfreulich: Trotz des Wechsels in das Mobilfunk-Netz von O2 bietet 1&1 nach wie vor alle Allnet Flatrates ohne Datenautomatik an. Sobald das monatliche Datenvolumen aufgebraucht ist, wird der Tarif damit gedrosselt. Eine kostenpflichtige Nachbuchung von Datenvolumen findet nicht statt. Daher gibt es auch keine Mehrkosten, wenn man das monatliche Freivolumen überschreitet.

Kritisch muss man dagegen anmerken, dass 1&1 auf günstigste Einstiegstarife setzt, die nach 13 Monaten allerdings deutlich teurer werden. So gibt es die kleinste Flat bereits ab 9.99 Euro im Monat, ab dem 13. Monat steigt der Preis aber auf 19.99 Euro an – ohne das die Möglichkeit zur Kündigung besteht, denn die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Allerdings sind die Angebote auch im Durchschnitt (mit den erhöhten Kosten nach einem Jahr) im Vergleich mit anderen Allnet Flat durchaus noch preiswert. Man sollte nur im Hinterkopf behalten, dass der Einstiegspreis nicht dauerhaft so preiswert bleibt.

Die aktuellen Tarife bei 1&1 im Überblick:

  • 1&1 All-Net-Flat LTE S All-Net-Flat, EU-Flat, Datenvolumen 2GB/Monat, 50 Mbit/s
  • 1&1 All-Net-Flat LTE M All-Net-Flat, EU-Flat, Datenvolumen: 5 GB/Monat, mit LTEmax
  • 1&1 All-Net-Flat LTE L All-Net-Flat, EU-Flat, SMS-Flat, Datenvolumen: 10 GB/Monat, mit LTEmax
  • 1&1 All-Net-Flat LTE XL All-Net-Flat, EU-Flat, SMS-Flat, Datenvolumen: 15 GB/Monat , mit LTEmax und zusätzlicher SIM – Karte

Die kompletten Tarifdetails gibt es direkt auf der Webseite von 1&1*

Aktuelle Hardware-Angebote bei 1&1

1&1 bietet in der Regel alle Flatrates auch mit passenden Smartphones an und das hat sich auch mit der Tarifumstellung nicht geändert. Es gibt die aktuellen Topmodelle (wie das Galaxy S8 oder das iPhone X), aber auch weniger teure Geräte. Dazu bekommt man zu den jeweiligen Smartphones oft auch Sonderaktionen wie aktuell die Zeiss-VR-One Brille in Verbindung mit dem Nokia 5 oder dem Nokia 8. Die Preise pro Monat liegen bei den Hardware-Angeboten des Unternehmens aber natürlich meistens etwas höher als bei den reinen Tarifen, dazu gibt es die Modelle (hier als Beispiel die Nokia-Deals) oft auch bereits ab 0 Euro:

  • In Verbindung mit der 1&1 All-Net-Flat LTE XL (ab 54,99 Euro im Monat) oder der 1&1 All-Net-Flat LTE L (ab 39,99 Euro im Monat) gibt es das Nokia 8 für 0 Euro.
  • Mit der 1&1 All-Net-LTE M (ab 24,99 Euro im Monat) ist das Nokia 8 für 99 Euro zu haben.
  • Mit dem Tarif 1&1 All-Net-Flat LTE S (für 19,99 Euro im Monat) ist das Nokia 8 für 249,99 Euro erhältlich
  • Das Nokia 5 ist in Verbindung mit allen 1&1 All-Net-Flat Tarifen für 0 Euro Einmalzahlung zu haben

Die kompletten Angebote gibt es direkt auf der Webseite von 1&1*

Kein Vodafone Netz bei den neuen LTE Tarifen – ist das ein Problem?

Bei den neuen Tarifen LTE Tarifen bietet 1&1 nur noch das O2 Netz als Mobilfunk-Netz an und das finden einige Nutzer schade, da Vodafone bei den meisten Netztests die besseren Noten bekommen hat. Allerdings muss man dazu sagen, dass es bei 1&1 (wie bei allen Drittanbietern im Vodafone Netz) nie das gesamte Vodafone Netz gegeben hat, sondern immer nur die 3G Bereich. LTE war also bei den Vodafone Tarife nie möglich. Man kann diese Tarife auch weiterhin buchen, allerdings firmieren sie jetzt unter der Bezeichnung D-Netz Tarife und sind in einer extra Rubrik zu finden. Im Vergleich hat das O2 Netz mittlerweile (dank der Fusion mit Eplus) sogar die meisten Funkmasten.

Video: Rufnummermitnahme zu 1&1

Die bestehende Rufnummer lässt sich mit zu 1&1 nehmen. Das Unternehmen vergütet für Neukunden, die ihre Rufnummer mitbringen, diesen Wechsel mit 25 Euro. Allerdings verlangt der alte Anbieter in der Regel etwa 25 bis 30 Euro für die Freigabe der Rufnummer. Wie man den Wechsel am besten einleitet, kann man hier im Video sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=94PIHmD-FKY

Bundeskartellamt: United Internet darf Drillisch übernehmen

Die geplant Fusion von 1&1 und Drillisch hat eine weitere Hürde genommen. Das Bundeskartellamt hatte den Deal geprüft und sieht derzeit keine Probleme, wenn United Internet (das Mutterunternehmen von 1&1) Drillisch übernimmt.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes, sagt dazu: Der Mobilfunkmarkt wird von den drei großen Netzbetreibern Telekom, Vodafone und Telefónica bestimmt. Drillisch kann sich hier gemeinsam mit United Internet zu einem belebenden Element entwickeln. Der Zusammenschluss begegnet vor diesem Hintergrund keinen wettbewerblichen Bedenken.

Insgesamt geht das Bundeskartellamt also davon aus, dass mit dem Zusammenschluss bzw. der Übernahme der Wettbewerb im Mobilfunk-Markt wieder gestärkt wird. Durch die Fusion von Eplus und O2 war die Zahl der großen Netzbetreiber auf drei geschrumpft. Nun könnte ein vierter größerer Anbieter dazu kommen, auch wenn die Kundenzahlen von Drillisch und 1&1 zusammengenommen noch deutlich hinter denen von Telekom, Vodafone und O2/Eplus zurück liegen. Beide Unternehmen zusammen kommen auf etwa 14,3 Millionen Kunden. Die Telekom und auch O2 haben dagegen mehr als 40 Millionen Kunden uund auch Vodafone kommt immerhin auf über 30 Millionen Kunden im Mobilfunk-Bereich. Auf Augenhöhe ist das neue Unternehmen damit auch nach der Fusion nicht – die Basis gegenüber den anderen Netzbetreibern sieht aber auf jeden Fall besser aus.

Welche Auswirkungen die Fusion haben wird, haben wir hier zusammen gefasst.

Über Drillisch

Die Drillisch AG ist mit 3,62 Mio. Mobilfunkkunden (Stand: 31.03.2017) einer der großen netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Der Konzern bietet ein umfassendes Portfolio an Dienstleistungen und Produkten aus dem Bereich mobiler Sprach- und Datendienste. Im Premiumsegment konzentriert sich das Unternehmen dabei auf seine Marke smartmobil.de (mit Fußballprofi Lukas Podolski als Werbegesicht) sowie auf die Marke yourfone, unter der Drillisch mehr als 200 Ladengeschäfte in den Top-Lagen deutscher Innenstädte betreibt. Darüber hinaus zählen viele weitere erfolgreiche Mobilfunkmarken zum Portfolio der Drillisch AG, darunter simply, sim.de, McSim, helloMobil, WinSim und discoTEL.

Über 1&1 Telecommunication

Die 1&1 Telecommunication SE ist mit 8,7 Mio. Kundenverträgen (Stand: 31.12.2016) ein führender DSL- und Mobilfunkanbieter in Deutschland. Als 100%ige Tochtergesellschaft der börsennotierten United Internet AG bietet sie DSL-Komplettpakete mit attraktiven Mehrwertdiensten und Mobilfunk-Flatrates im D- und E-Netz an.

Die Fusion von 1&1 und Drillisch – was ändert sich für die Kunden?

Die Übernahme von Drillisch durch 1&1 hat im Mobilfunk-Bereich für einige Bewegung gesorgt und es sieht so aus, als würden diese Pläne weiter voran getrieben. Ziel ist es, den viertgrößten Mobilfunk-Betreiber auf dem deutschen Markt zu schaffen.

„Mit dem Zusammenschluss von 1&1 Telecommunication und Drillisch formen wir einen leistungsfähigen Telekommunikations-Komplettanbieter unter dem Dach von United Internet. 1&1 verfügt über eine starke Marke, einen riesigen Kundenstamm und enorme Vertriebskraft. Drillisch ist ein schnell wachsender Mobilfunkanbieter mit einem attraktiven Produktportfolio. Gemeinsam können wir unseren Kunden künftig die komplette Produktpalette auf Basis heutiger und künftiger Netztechnologien aus einer Hand bieten: Highspeed DSL, mobiles Internet und passende Services“, sagt Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender von United Internet.

Was ändert sich für Kunden von Drillisch und 1&1?

Prinzipiell sollte man den Zeithorizont für die Zusammenschluss der beiden Marken beachten. Die rechtliche Klärung und die Verträge zur Übernahme werden wahrscheinlich recht schnell abgwickelt sein. Einige Magazine schreiben als Zeitraum für diese erste Stufe des Zusammenschlusses eventuell schon bis Ende 2017.

Der inhaltliche Zusammenschluss wird aber wahrscheinlich noch einige Zeit länger dauern. Wer derzeit also Kunde bei einem Unternehmen oder eine Marke von Drillisch oder 1&1 ist, hat zumindest in den nächsten Monaten und wohl auch im nächsten Jahr noch relativ wenig zu beachten. In dieser Zeit dürfte sich noch wenig ändern.

Wie es danach weiter geht, ist aber noch nicht sicher. Nimmt man die Erfahrungen aus de Fusion von Eplus und O2, kann man aber durchaus erwarten, dass die große Markenfülle, die es derzeit bei Drillisch gibt (Smartmobil, WinSIM, Maxxim, Hellomobil, Simply, DeutschlandSIM usw.) wahrscheinlich zusammen gestrichen wird. Das könnte also bedeuten, dass vor allem Kunden bei den kleineren Marken zukünftig in andere Tarife und Anbieter übernommen werden. Es bleibt zu hoffen, dass solche Übernahmen dann besser laufen werden als die Übernahme beispielsweise von Simyo durch Blau.de. Insgesamt wird man sich bei einem Zusammenschluss sicher sehr genau anschauen, welche Marken die gleiche Ausrichtung haben und diese dann möglicherweise zusammenschließen.

Sinkende Preise wird es durch die Fusion im Übrigen wohl nicht geben. Sowohl Drillisch als auch 1&1 treten auch jetzt bereits mit sehr knapp kalkulierten Preisen auf und damit bleibt wohl auch nach der Fusion von 1&1 und Drillisch kaum die Möglichkeit, noch größere Preissenkungen durchzusetzen. Allerdings wird man die aggressiven Preise wohl auch nach der Übernahmen behalten – es wird also auch keine Preissteigerungen in diesem Bereich geben.

Technisch gesehen ist die Fusion der beiden Marken auf jeden Fall deutlich einfacher als es beim Zusammenschluss von O2 und Eplus der Fall war. Weder Drillisch noch 1&1 betreiben ein eigenes Netz, so dass die aufwändige Integration von Netzkomponenten weitgehend entfällt. Man muss also in erster Linie die Backend-Prozesse beim Kundenservice und die Kundenverwaltung synchronisieren. Das sollte nicht nur schneller gehen als bei O2, sondern auch mit weniger Schwierigkeiten verbunden sein.

Neue Tarife und neue Angebote?

Aufgrund der Marktmacht des neuen Anbieters mit den vereinigten Kunden von Drillisch und 1&1 könnte es durchaus möglich sein, dass die Verhandlungsposition gegenüber den großen Netzbetreibern besser wird und man dann eventuell doch bessere Konditionen aushandeln kann. Ob diese dann auch an die Kunden weiter gegeben werden, ist aber noch unsicher.

Insgesamt sollte man sich als Kunde einer Drillisch Markt oder auch bei 1&1 derzeit noch nicht sehr viele Gedanken machen. Innerhalb der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten werden die Auswirkungen noch nicht wirklich spürbar sein und falls doch gibt es bei größeren Änderungen (Preiserhöhungen, Umstellung auf einen neuen Anbieter) in der Regel ein Sonderkündigungsrecht.

1&1 – 60 Euro Guthaben bei allen All-Net-Flats

Zusätzliches Guthaben bei Allnet-Flats von 1&1. Als 1&1 Kunde kann man jetzt profitieren wenn man sich eine Allnet-Flat sichert. Zu jeder Allnet-Flat von 1&1 gibt es noch zusätzliches Guthaben, das man verbraten kann. Allerdings nur wenn man bereits Kunde bei 1&1 ist. Angefangen bei 20 Euro, bekommt man bis zu 60 Euro Startguthaben. Das Startguthaben variiert hier je nach Tarif.

Die Allnet-Flats von 1&1

Insgesamt vier Allnet-Flats bietet 1&1 an. Jede mit unterschiedlichem Datenvolumen und ohne Datenautomatik, aber mit Drosslung der Verbindung falls das Volumen überschritten wird. Allerdings gibt es nur drei der Tarife mit LTE Geschwindigkeit. SMS-Flats bieten leider nur die letzten beiden Tarife. Dafür ist in allen Angeboten eine Flat fürs Telefon vorhanden, 10 Euro Wechslerbonus und ein Premium-Service. Der Premium-Service umfasst einen Vor-Ort Austausch. Gemeint ist damit anscheinend der schnelle Austausch von defekten Geräten. Insgesamt hört sich die Erklärung zum Service sehr Phrasenhaft an. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt bei allen Tarifen 24 Monate. Bei allen Tarifen kann man wählen zwischen dem D-Netz (dem Netz von Vodafone) und dem E-Netz (dem Netz von O2). Darüber hinaus hat man noch die Option für 10 bis 20 Euro extra pro Monat sich ein Top-Smartphone zu sichern. Für 10 Euro kann man sich beispielsweise ein Samsung Galaxy A3 holen, will man 20 Euro zahlen kann es schon ein iPhone 6s sein.

Allnet-Flat Special

  • Telefon-Flat in alle dt. Netze
  • Aktion: 20 Euro Startguthaben für 1&1 Kunden
  • 2 GB Datenvolumen mit 21,6 Mbit/s
  • 9,99 Euro pro Monat, nach dem 12. Monat 14,99 Euro

Allnet-Flat Basic

  • Telefon-Flat in alle dt. Netze
  • Aktion: 40 Euro Startguthaben für 1&1 Kunden
  • 3 GB Datenvolumen mit LTE Geschwindigkeit
  • 14,99 Euro pro Monat, nach dem 12. Monat 19,99 Euro

Allnet-Flat Plus

  • Telefon-Flat in alle dt. Netze
  • SMS-Flat in alle dt. Netze
  • Aktion: 50 Euro Startguthaben für 1&1 Kunden
  • 4 GB Datenvolumen mit LTE Geschwindigkeit
  • 19,99 Euro pro Monat, nach dem 12. Monat 24,99 Euro

Allnet-Flat Plus

  • Telefon-Flat in alle dt. Netze
  • SMS-Flat in alle dt. Netze
  • Roaming-Flat (Telefon-Flat, 1 GB Datenvolumen)
  • Aktion: 60 Euro Startguthaben für 1&1 Kunden
  • 5 GB Datenvolumen mit LTE Geschwindigkeit
  • 24,99 Euro pro Monat, nach dem 12. Monat 29,99 Euro

Blackberry und LG Stylus 2 ab 0 Euro bei 1&1

Blackberry und LG Stylus 2 ab 0 Euro bei 1&1 – Der Mobilfunkanbieter hat einige Neuerungen mit aufgenommen die für viele Nutzer attraktiv sein könnten. Mit dabei das BlackBerry DTEK50, das Fairphone 2 und der LG Stylus 2. Wer will kann die Geräte bei 1&1 auch in Verbindung mit einem Vertrag erwerben.

Das BlackBerry DTEK50

Das neue Blackberry DTEK50 ist derzeit eines der sichersten Smartphones auf dem Markt. Insgesamt misst es 5,2 Zoll und besitzt einen Full HD Display mit einer Auflösung von 1920×1080 Pixeln. In das Smartphone wurde ein Snapdragon 617 Quadcore Prozessor verbaut und 3 GB RAM. Zum Fotos knipsen stehen einem eine 8 Megapixel Hauptkamera und eine 5 Megapixel Frontkamera zur Verfügung. Wer für die Fotos ein wenig Speicherplatz mehr braucht kann den internen Speicher von 16 GB auf 2 TB per microSD-Karte erweitern. Die Speicherkapazität des Akkus beträgt 2610 mAh und sorgt so für ausreichend Energie. Das Design des Blackberry wirkt etwas billig, dank der Plastik Rückseite. Insgesamt kann das Smartphone jedoch mit seinem simplen und vorbildlichen Sicherheitskonzept überzeugen.

Der LG Stylus 2

Beim LG Stylus 2 handelt es sich um ein Smartphone, das man per Stift bedienen kann und das über ein eingebautes DAB+ Modul verfügt. Das DAB+ Modul sorgt dafür, dass man mit dem Gerät Digitalradio empfangen kann. Der Displaystift bietet darüber hinaus eine Möglichkeit zur Alternativeingabe und ist ins Gehäuse einsetzbar und kann somit problemlos mitgenommen werden. Mit dem Stift kann man dann ohne große Umstände das Smartphone über das  5,7 Zoll große Display bedienen. Das LG Stylus 2 verfügt über einen starken austauschbaren 3000 mAh Akku. Die Hauptkamera mit LED-Blitz verfügt über 13 Megapixel und die Frontkamera über 8 Megapixel. Im Innern taktet der Vierkernprozessor Snapdragon 410 mit 1,2 GHz. Der interne Speicher von 16 GB kann per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden.

Das Fairphone 2

Das Fairphone 2 ist ein Smartphone das vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Produktion entstanden ist. Bei der Herstellung achtet man darauf stets Rohstoffe aus konfliktfreien Zonen zu beziehen und man zahlt den Arbeitern, die für die Herstellung verantwortlich sind einen Extralohn um für eine gerechte Entlohnung zu sorgen. Darüber hinaus ist das Fairphone 2 problemlos selbst reparierbar. Das Fairphone 2 besitzt einen 5 Zoll Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Insgesamt kommt es dabei auf 445 dpi. Bei der Kamera ist man mit 8 Megapixeln dabei. Für die Leistung sind 2 GB RAM und ein Qualcomm Snapdragon 801 Quadcore Prozessor mit 4 mal 2,3 GHz zuständig. Betrieben wird das Gerät durch einen 2420 mAh Akku. Im normalen Online Betrieb läuft das Fairphone 2 etwa 6:46 Stunden. Beim Betriebssystem handelt es sich um Android 5.1.

Fairphone 2 – ab sofort für 0 Euro bei 1&1

1&1 bietet jetzt das Smartphone für das gute Gewissen an. Ab sofort kann man sich das Fairphone 2 mit Vertrag bei 1&1 sichern. Im Gegensatz zu herkömmlichen Firmen setzt Fairphone auf umweltfreundliche und soziale Produktion. So wird den Fabrikarbeitern ein Extralohn gezahlt und das für die Produktion benötigte Zinn und Tantal kommt aus konfliktfreien Zonen. Darüber hinaus kann man das Smartphone noch selber relativ einfach reparieren.

Übersicht zum Fairphone 2

Das Fairphone 2 besitzt einen 5 Zoll Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Insgesamt kommt es dabei auf 445 dpi. Bei der Kamera ist man mit 8 Megapixeln dabei. Für die Leistung sind 2 GB RAM und ein Qualcomm Snapdragon 801 Quadcore Prozessor mit 4 mal 2,3 GHz zuständig. Betrieben wird das Gerät durch einen 2420 mAh Akku. Im normalen Online Betrieb läuft das Fairphone 2 etwa 6:46 Stunden. Beim Betriebssystem handelt es sich um Android 5.1.

Kombination mit Vertrag von 1&1

Bei 1&1 kann man sich in Kombination mit dem Fairphone 2 entweder für einen Vertrag im Netz von O2/E-Plus entscheiden oder das Netz von Vodafone nutzen. Entscheidet man sich beispielsweise für die All-Net-Flat Special so erhält man eine Telfon-Flat in alle dt. Netze. SMS sind mit 9,99 Cent/SMS kostenpflichtig. Zusätzlich stehen einem monatlichen 2 GB Datenvolumen zur Verfügung. Nach Aufbrauchen des Datenvolumens wird die Verbindung gedrosselt. Eine Auslands-Flat ist im Vertrag leider nicht enthalten. Zusätzlich erhält man eine 10 Euro Gutschrift bei Rufnummernwechsel. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Für diese Laufzeit fällt ein monatlicher Paketpreis von 19,99 Euro an. Darüber hinaus zahlt man für die einmalig 29,90 Euro für die Einrichtung des Vertrags.

  • Fairphone 2
  • Telefon-Flat in alle dt. Netze (Netz von O2/E-Plus)
  • SMS für 9,99 Cent
  • 2 GB Datenvolumen (bei Überschreitung Drosslung der Verbindung)
  • keine Auslands-Flat
  • 10 Euro Gutschrift bei Rufnummernwechsel
  • 24 Monate Mindestvertragslaufzeit
  • 29,90 Euro Einrichtungskosten
  • 19,99 Euro monatlicher Paketpreis

Vergleichsangebot

Wer das Fairphone 2 nicht direkt bei 1&1 erwerben will dem bietet sich auch noch die Möglichkeit es separat zu kaufen und sich einen Vertrag bei einem anderen Anbieter zu suchen. Derzeit kostet das Fairphone 2 rund 525 Euro. Zusätzlich kann man sich dann noch einen Vertrag bei winSIM sichern, um so einen möglichst billigen Tarif zu bekommen. Mit der LTE All 2 GB erhält man eine Telefon- und SMS-Flat in alle dt. Netze und nutzt hier ebenfalls das Netz von O2 und E-Plus. Darüber hinaus erhält man 2 GB Datenvolumen (inkl. Datenautomatik). Eine Auslands-Flat ist auch leider hier im Vertrag nicht enthalten. Bei Rufnummermitnahme erhält man hier 15 Euro Gutschrift. Die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich hier insgesamt auf 24 Monate. Während dieser zahlt man monatlich 6,99 Euro für den vertrag. Der einmalige Anschlusspreis beläuft sich auf 9,99 Euro.

  • Fairphone 2 für 525 Euro
  • Telefon/SMS-Flat in alle dt. Netze (Netz von O2/E-Plus)
  • 2 GB Datenvolumen (inkl. Datenautomatik)
  • keine Auslands-Flat
  • 15 Euro Gutschrift bei Rufnummernwechsel
  • 24 Monate Mindestvertragslaufzeit
  • 9,99 Euro Einrichtungskosten
  • 6,99 Euro monatlicher Paketpreis

Fazit

Insgesamt unterscheiden sich beide Möglichkeiten vom Leistungspaket wenig voneinander. Bei winSIM erhält man lediglich noch eine SMS-Flat dazu, ansonsten ist alles nahezu identisch. Rein rechnerisch liegt das Vergleichsangebot vorn. Die Ersparnis beträgt hier 39,84 Euro. Pro Monat sind das 1,66 Euro die man weniger zahlt. Ein separater Kauf ist somit besser als das Angebot von 1&1.

  • Gesamtkosten 1&1: 727,59 Euro
  • Gesamtkosten Vergleichsangebot: 687,75 Euro
  • Ersparnis insgesamt: 39,84 Euro
  • Ersparnis pro Monat: 1,66 Euro

1&1 – die Allnet Flat Sonderaktionen im August

Bei 1&1 hat man die mobilen Allnet Flatrates für Handys und Smartphones auch im Juli wieder mit einen Sonderaktionen ausgestattet. So wurden mittlerweile in allen Tarife die Surfgeschwindigkeiten (etwas) nach oben korrigiert. Das betrifft auch die Vodafone Tarife bei 1&1, allerdings können diese nach wie vor kein LTE nutzen. Im Eplus Netz wurde das LTE mittlerweile auch abgeschaltet, dafür nutzen die 1&1 Allnet Flat nun das LTE Netz von O2 mit den entsprechenden Geschwindigkeiten.

Folgende maximale Geschwindigkeiten sind möglich:

  • 1&1 All-Net-Flat Special im E-Netz mit bis zu 21,6 MBit/s
  • 1&1 All-Net-Flat Basic/Young im E-Netz mit bis zu 50 MBit/s – LTE Geschwindigkeit
  • 1&1 All-Net-Flat Plus im E-Netz mit bis zu 50MBit/s – LTE Geschwindigkeit
  • 1&1 All-Net-Flat Pro im E-Netz mit bis zu 50 MBit/s – LTE Geschwindigkeit
  • 1&1 All-Net-Flat Special im D-Netz mit bis zu 21,6 MBit/s
  • 1&1 All-Net-Flat Basic/Young im D-Netz mit bis zu 42,2 Mbit/s
  • 1&1 All-Net-Flat Plus im D-Netz mit bis zu 42,2 MBit/s
  • 1&1 All-Net-Flat Pro im D-Netz mit bis zu 42,2 MBit/s

Daneben hat 1&1 auch bei der Hardware aufgerüstet. Beispielsweise bekommt man aktuell auch das Fairphone 2 und auch das neue Blackberry DTEK50 in Verbindung mit einer Allnet Flat, allerdings sind bei den Hardware-Angeboten die Laufzeiten der 1&1 Allnet Flat immer auf 24 Monate fest gelegt. Dazu gibt es keine Datenautomatik, man bekommt in allen Tarifen eine normale Flatrate, bei der keine Merkosten entstehen, wenn man das Inklusiv-Volumen überschreitet.

Insgesamt stehen bei 1&1 nach wie vor Flatrates mit einem Datenvolumen von bis zu 5GB zur Verfügung. Auf Wunsch kann dazu auch noch neues Datenvolumen nachgebucht werden.