Neue 5G Bestwerte: mehr als 1,586 Gbit/s im Download

Neue 5G Bestwerte: mehr als 1,586 Gbit/s im Download – Es gibt wieder neue Maximalwerte bei der 5G Datenübertragung. Mittlerweile gibt es in immer mehr Bereichen in Deutschland 5G Netze und vor allem in den Großstädten wird dabei auch schnelles 5G ausgebaut. In einem solchen Bereich wurde jetzt im normalen Einsatz einen Download-Rate von 1,586 Gbit/s dokumentiert. Erreicht wurde dieser Speed im Mobilfunk-Netz der Telekom und mit einem iPhone 12. Die Geräte könnten auch noch höhere Geschwindigkeiten abbilden, aber in der Regel unterstützen die Netze nicht mehr Geschwindigkeit.

Die Daten im Original

Bei den Messdaten ist besonders interessant, dass sie unter normalen Bedingungen festgehalten wurde. Es handelt sich also nicht um Laborwerte unter optimierten Bedingungen, sondern rein theoretisch kann jeder diesen Speed erreichen, der ein passendes Gerät und einen 5G Tarif hat. Allerdings bietet die Telekom bisher selbst nur in den eigenen Tarifen 5G an. Man kann zwar mittlerweile auch mit den Telekom Prepaid Simkarten 5G nutzen (gegen Aufpreis), aber Drittanbieter sind bisher noch nicht für diese Technik freigeschaltet. Daher muss man für Tests bislang auf die Telekom Angebote zurückgreifen.

Darüber hinaus bietet die Telekom an den meisten Standorten auch nur „langsames“ 5G an. Damit sind DSS Standorte gemeint, bei denen sich LTE und 5G einen Standort teilen. Damit kann man sehr schnell 5G anbieten, durch die hybride Technik sind aber auch nur geringere Geschwindigkeiten möglich. Diese Bestwerte, wie sie im obigen Beispiels gemessen wurden, lassen sich mit DSS nicht erzielen, dazu benötigt man eigene 5G Standorte.

O2 5G Geschwindigkeiten – mehr als 300MBit/s im ersten Test

O2 5G Geschwindigkeiten – mehr als 300MBit/s im ersten Test – O2 hat mittlerweile die ersten 5G Bereiche in Betrieb genommen und dank @Tobske liegen auch die ersten Speedtests zum neuen 5G Netz in Köln vor. Grundsätzlich hat O2 in den Vertragsdetails die Geschwindigkeiten auf sehr langsame 300MBit/s gedrosselt. Das ist eine sehr niedrige Geschwindigkeit, die vertraglich zugesichert werden.

Tatsächlich lieferte das 5G netz von O2 aber auch mehr Speed. Technisch würden also höhere Geschwindigkeiten zur Verfügung stehen, aber O2 greift hier selbst ein und drosselt den Speed dann auf 300MBit/s.

Im Original schreibt er zu den Ergebnissen:

In Köln waren die ersten Speedtests bei 460 bis zu 501 MBits. Danach griff die AMBR-Drosselung. Hierbei hat o2 das Limit auf 300 Mbits im Download und 50MBits im Upload festgelegt. Die meisten 5G-Speedtests für den Rest des Tages blieben somit bei 280-290 MBits. Die SmallCell erreichte sogar nur 260-270 MBits. Die Upload-Drosselung griff manchmal stärker, manchmal weniger stark. Im 5G war der Download immer gedrosselt, für den
Rest des Tages. Der Upload bewegte sich auch meist um die 51-55 Mbits, was noch auf die AMBR-Drosselung von 50 MBits hindeuten kann. Jedoch gab es ein paar wenige Speedtests, welche bisher unerklärlicherweise ihre 5G Download AMBR-Drosselung behielten, aber die Upload AMBR-Drosselung durchbrachen.

Das sind natürlich nur die ersten Tests. o2 will das Netz bs 2025 flächendeckend in Deutschland ausbauen und dann wird es nicht nur an deutlich mehr Standorten 5G geben, sondern die Limits werden sicher auch angepasst werden. Auf dem aktuellen Stand hat man bei bei der Geschwindigkeit zumindest kaum Vorteile im Vergleich zu LTE- Im Gegenteil: Vodafone bietet (zumindest auf dem Papier) maximale Geschwindigkeiten im LTE Bereich bis 500MBit/s an – LTE wäre in dem Fall also sogar schneller als 5G bei O2. In der Praxis sind die durchschnittlichen Datenraten dann in den 5G Netzen aber meisten deutlich höher als mit LTE und im 4G Netz.

Das Video zum Test

Münster & Köln: Mein Erfahrungsbericht zum neuen 5G-Netz von Telefonica!