iPhone 5: Fotos zeigen Logic-Board ohne Abdeckungen

Die Gerüchteküche brodelt auf höchstem Niveau und hat bislang fast jedes vermeintliche Bauteil des iPhone 5 hervorgebracht. Weitere Fotos sind nun im Netz aufgetaucht, die erneut das angebliche Logic-Board des neuen Apple-Smartphone zeigen. Dieses Mal ist jedoch die Chip-Abdeckung nicht vorhanden und lässt somit einen kleinen Ausblick erhaschen. Das Logic-Board ist aber leider nicht vollkommen montiert und auch die schlechte Qualität der Fotos verhindert, dass genaue Spezifikationen des Prozessors entdeckt werden können.

Die Blogosphäre rätselt momentan noch, welcher Prozessor zum Einsatz kommen wird und es gibt keinerlei handfeste Beweise, dass Apple auf einen Quad-Core-CPU setzen wird. Verschiedene Quellen haben aber bereits vor Monaten verlauten lassen, dass eine abgewandelte Version des im aktuellen iPad verbauten A5X-Prozessor entwickelt wird und im neuen iPhone verbaut werden soll. Bislang sucht man aber ein Foto des Prozessors und neue Hinweise in dem mobilen Betriebssystem vergeblich. Vor einigen Monaten sind einige Prozessor-Bezeichnungen aufgetaucht, die aber nicht bestätigt werden konnten.

Es ist weiterhin fraglich, ob Apple wirklich die Leistung des iPad-Prozessors benötigt, zumal der Dual-Core CPU eine Taktrate von 1 GHz besitzt und einen Quad-Core Grafikprozessor. Außerdem setzt ein solch leistungsstarker Grafikeinheit einen zusätzlichen Kühlkörper voraus, der wiederum auf dem Foto nicht zu sehen ist. Dies könnte gegen den A5X-Prozessor aus dem iPad sprechen.

Durch die fehlenden Bestandteile des Logic-Boards kann leider auch nicht abgeschätzt werden, welche Bauweise und SoC-Kategorie in Zukunft verwendet wird. Apple wird aber voraussichtlich nicht mehr auf das 45-nm-Verfahren setzen, um den Fertigungsprozess zu optimieren und den Akkuverbrauch zu verringern. Jedenfalls deuten die Anzeichen daraufhin, dass im kommenden iPhone kein Prozessor mit vier Kernen verbaut wird. Aber möglicherweise hat Apple noch eine Überraschung in petto.

via MacRumors

Foto zeigt iPad 3 Logicboard mit A5X-Prozessor – Kein Quad-Core dieses Jahr?

In den letzten Tagen sind nicht nur erneute Fotos der Rückseitenschale und zusätzliche Hinweise zur verbesserten Kamera des iPad 3s aufgetaucht, sondern auch erstmalig Bilder eines möglichen Prototypen des iPad-3-Logicboards. Auf dieser Hauptplatine ist sichtlich ein A5X-System-on-chip verbaut, was gegen allen Erwartungen für einen Dual-Core-Prozessor sprechen würde. Bis zu diesem Zeitpunkt sind die meisten Spekulanten von einem A6-Quad-Core-Prozessor ausgegangen.

Der Suffix „X“ bei dem A5-Prozessor könnte auf eine verbesserte Grafikleistung sowie einem schnelleren Prozessor hindeuten, jedoch könnte der Prototyp womöglich die Hoffnungen auf einen Quad-Core-Prozessor zunichtemachen. Das Produktionsdatum für das Board soll im Zeitraum zwischen dem 14. und 20 November 2011 gewesen sein, dass zeitlich definitiv für ein fertiges Produkt stehen könnte. Zudem wurde bereits in der Vergangenheit von Boy Genius Report berichtet, dass die Serienbezeichnung des Prozessors S5L8945X trägen würde und dementsprechend nur ein leichter Upgrade zum A5-Prozessor (S5L8940X) darstellen würde. Im Gegensatz zum älteren A4-Prozessor (S5L8930X) würde bei diesem Upgrade nur ein 5er Sprung vonstattengehen. Jedenfalls würde dieser Prozessor die Behauptungen von The Verge bestätigt, dass Apple nur einen verbesserten Grafikchip implementieren würde, um das vermutete Retina-Display zu betreiben.

Ferner sind auf dem Logicboard zwei 16-GB-Flash-Chips von Hynix zu sehen und ein weitere Apple-Chip, welcher wohl für das Stromverbrauchsmanagement zuständig ist. Ob es sich hierbei um das finale Logic Board des iPad 3 handelt oder um eine Vorabversion, ist natürlich weiterhin unbekannt. Es könnte sich auch nur um einen Prototypen handeln, denn bekanntermaßen testet Apple ihre Geräte mit verschiedenen Prozessor-Kombinationen.

via