Apple Airpod – Bilder der nächsten Generation geleakt

Apple Airpod – Bilder der nächsten Generation geleakt – Apple arbeitet derzeit an der nächsten Generation der Airpod Modelle und bei 52audio hat man bereits Bilder veröffentlicht, die angeblich die neuen Modelle zeigen sollen. Die neuen InEar Hörer sollen sich dabei beim Design etwas an den Airpod Pro Modellen orientieren, die Technik wird aber natürlich etwas weniger komfortabel ausfallen. So gibt es beispielsweise Gerüchte, dass die neuen Modelle wohl keine Active Noise Cancelation unterstützen sollen.

Die Quelle ist dazu nicht ganz unumstritten und daher bleibt offen, wie zuverlässig die neuen Bilder wirklich sind. Die bisherigen Leaks waren eher qualitativ weniger gut – daher kann man die neuen Bilder durchaus auch anzweifeln.

Bei Macrumors schreibt man im Original zur Quelle:

52audio has in the past shared images claiming to showcase different parts of the third-generation ‌AirPods‌. Most notably, the site in November shared an x-ray image claiming to be the new ‌AirPods‌, however, it was later proven to be faked and simply a compressed x-ray image of the current-generation AirPods Pro.

The image shared today, however, is in line with what we know so far about the third-gen ‌AirPods‌. Bloomberg has reported that the new ‌AirPods‌ will take design cues from the ‌AirPods Pro‌ by having a smaller stem and silicone eartips, but they will reportedly lack high-end features such as Active Noise Cancelation.

Bei den Kontrollen und auch beim Akku soll es aber Verbesserungen zu den aktuellen Modellen geben – unabhängig von den aktuellen Bildern haben das mittlerweile mehrere Experten so bestätigt.

Experten gehen derzeit davon aus, dass Apple mit der Produktion der neuen Airpod Generation im ersten Halbjahr 2021 starten wird. Das könnte bedeuten, dass die Geräte vielleicht schon zum (bisher nur angedeuteten) März-Event von Apple vorgestellt werden. Bisher hat das Unternehmen aber weder dieses Event bestätigt noch die neuen Airpods, daher bleibt vieles bisher in erster Linie Spekulation.

Apple AirPods laufen auch unter Android

Mit der Vorstellung der neuen drahtlosen Kopfhörer wollte Apple eigentlich eine neue Nische exklusiv für Apple Nutzer schaffen. Die Technik der Modelle wurde daher auch als  „Bluetooth-like“ angekündigt, allerdings hatte Apple nicht so genau erklärt, was damit genau gemeint war und welche Unterschiede es zum normalen Bluetooth gibt. Bei Android Authority hat man sich die neuen Geräte genauer angeschaut und kommt zu einem überraschenden Ergebnis:

As it turns out, that special Bluetooth-like tech is actually just plain Bluetooth.

Auf Deutsch: Die Kopfhörer nutzen ganz normales Bluettooth und sind damit mit allen Geräten nutzbar, die diese Technik unterstützen. Man kann die Kopfhörer als auch mit Android Smartphone, Tablets oder auch mit Windows Phones benutzen. Es gibt keinen Zang, immer ein iPhone für diese Kopfhörer zu benutzen. Allerdings bringt AA auch einige gute Argumente, warum es an sich nicht sinnvoll ist, die Airpods mit einem Android Gerät zu nutzen:

  1. Die Airpods sind vergleichsweise teuer und es gibt auf dem Markt durchaus bereits Geräte, die drahtloses Musikhören bei vergleichbarer Qualität zu einen deutlich niedrigeren Preis anbieten.
  2. Die automatischen Features der Airpods funktionieren unter Android leider nicht. Es reicht also nicht, den Behälter zu öffnen und sie einzusetzen sondern man muss sie vorher noch mit dem Gerät manuell koppeln.
  3. Die Batterielaufzeit der Airpods ist unter Umständen bei nicht dafür ausgelegten Geräten geringer.
  4. Die Airpods bieten an sich keinen Vorteil gegenüber normalen Kopfhörern, die Qualität ist gleich.

Gerade der letzte Punkt ist etwas enttäuschend. Apple schreibt zum Airpod auf der Webseite:

After a simple one-tap setup, AirPods are automatically on and always connected. Using them is just as easy. They can sense when they’re in your ears and pause when you take them out. And the AirPods experience is just as amazing whether you’re listening to your iPhone, Apple Watch, iPad, or Mac.

Diese „amazing experience“ wurde aber leider nicht direkt fest gestellt – zumindest nicht in den ersten Tests.

Von daher sollte man sich vom Namen allein nicht zu einem Kauf verleiten lassen sondern einfach prüfen, was man wirklich haben möchte und zu welchem Preis es aktuell auf dem Markt verfügbar ist. Es gibt ja doch einige Anbieter im Bereich der drahtlosen Kopfhörer, es muss also nicht unbedingt ein Airpod sein.

 

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter