Apple AirPods 3 – Produktion soll bereits im August starten

Apple AirPods 3 – Produktion soll bereits im August starten – Bei Nikkei Asia geht man davon aus, dass die Fertigung der neusten AirPods 3 Modelle bereits im August starten soll. Damit wären die neuen Modelle wohl startbereit, wenn die iPhone 13 Smartphones vorgestellt werden und daher könnte zum iPhone 13 Event auch die neuste Generation der Airpods vorgestellt werden.

Bei MacRumors schreibt man dazu:

Gerüchte über die Starttermine für die AirPods‌ der dritten Generation haben sich im letzten Jahr erheblich verändert, wobei einige auf einen Start in der ersten Hälfte des Jahres 2021 hingewiesen haben, der offensichtlich nicht zum Tragen kam, während andere darauf hinwiesen, dass ein Start in der zweiten Hälfte wahrscheinlicher sei.

Mit dem Start der Massenproduktion im nächsten Monat könnte eine Markteinführung bereits im September zusammen mit den neuen iPhones erfolgen, obwohl Apple sicherlich noch warten könnte, um sie später im Jahr zusammen mit einigen anderen Produkten auf den Markt zu bringen.

Apple selbst hat sich bisher natürlich weder zum Produktionsstart noch zu einem möglichen Launch-Termin geäußert. Man kann aber zumindest sicher davon ausgehen, dass es in diesem Jahr eine neue Version der AirPods geben wird.

Die bisherigen Leaks zu den Modellen deuten dabei auf ein etwas abgewandeltes Design hin. Allerdings soll es auch einige Funktionen nicht geben, eine Active Noise Cancellation wird es wohl bei den normalen AirPods 3 nicht geben. Wahrscheinlich hat das Unternehmen aber wieder an der Akkulaufzeit und auch der Soundqualität gearbeitet um die neuen Generation von den bisherigen Modellen abzuheben.

Apple: neue Patent zeigt Cases zum Laden der AirPods

Apple: neue Patent zeigt Cases zum Laden der AirPods – Die Apple Airpods werden sehr oft in Zusammenhang mit den iPhones verwendet und Apple hat nun in einem neuen Patent mehrere Möglichkeiten gezeigt, wie man mit neuen Cases die AirPods direkt an den Geräten unterbringen und auch aufladen kann. Damit hätten Nutzer die Pods nicht nur immer sicher verstaut, sondern auch immer aufgeladen und damit nutzungsbereit.

Bei Appleinsider schreibt man dazu im Original:

These cases and covers are described in two newly granted patents. Together they are wide-ranging and concerned with both protecting devices and getting more from them. Neither is about adding iPad Pro-style charging to future devices, solely to cases.

„Cases and folios for carrying and charging accessories,“ is the major new patent, covering the largest range of options. Each „relates to a case for retaining a portable electronic device and an accessory,“ says Apple.

Cases can have „a cavity“ that lets the device fit inside, and can also transfer power. Apple is typically careful to stress that what it’s describing can be used to charge anything from a phone to a camera or a drone, and cases can be „a folio, a wallet, a flap, a cover, an enclosure, a holster, a clip, a sleeve, an armband, or suitable combination hereof.“

Ob diese Ansätze aber auch wirklich umgesetzt werden, bleibt aber noch offen. Das Unternehmen scheint aber auf jeden Fall über eine Verbindung von iPhone und AirPods nachzudenken, so dass früher oder später möglicherweise eine oder auch mehrere der gezeigten Varianten ihren Marktreife finden könnten.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter