Advent DayFlat – viermal kostenloses und unbgerenztes Surfen für Telekom Kunden im Advent

Die Telekom hat für die Weihnachtszeit eine interessante Aktion aufgelegt. Dabei können sich diesmal nicht Neukunden freuen, sondern diese Aktion ist für alle Bestandskunden interessant, denn im Advent können alle Kunden mit einem Telekom Tarif an den vier Adventswochenende kostenlos surfen, in dem sie die sogenannte Advent DayFlat kostenfrei buchen. Dann wird für ein Wochenende (Freitag 0 Uhr bis Sonntag 23:59 Uhr) das mobile Surfen mit dem Handy bzw. Smartphone kostenlos und auch nicht auf die Datenflatrate angerechnet. Es gibt dabei auch kein Limit: man kann also an diesen Wochenenden so viel Surfen wie man möchte.

Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Die „Advent DayFlat“ bietet 24 Stunden lang deutschlandweit bestes Surfvergnügen ohne Limit. Kunden können diese einmal an jedem der vier Wochenenden vor Weihnachten kostenlos nutzen. Die Buchung erfolgt über die MeinMagenta App und ist jeweils von Freitag 0 Uhr bis Sonntag 23:59 Uhr möglich. Für die Buchung ist die aktuelle Version der MeinMagenta App erforderlich. Ist die Nutzungszeit der „Advent DayFlat“ abgelaufen, surft der Kunde mit seinem im Tarif inkludierten Datenvolumen weiter. 

Unklar ist bisher noch, ob dabei alle Kunden der Telekom von dieser Sonderaktion profitieren oder ob sich die Aktion nur auf die Postpaid-Kunden bezieht und beispielsweise Prepaid Simkarten davon ausgenommen sind. Wir haben diesbezüglich nochmal bei der Telekom Pressestelle nachgefragt um diesen Punkt zu präzisieren und werden den Artikel an dieser Stelle ergänzen, wenn die Antwort da ist. Im Text selbst ist von „Mobilfunkkunden“ die Rede. Das würde an sich auch die Prepaid Nutzer mit einschließen, oft werden diese aber separat behandelt, daher ist es besser nochmal nachzufragen.

Update: Die Telekom hat mittlerweile bestätigt, dass auch die Prepaidkunden von dieser Aktion profitieren und man damit auch mit einem MagentaMobil Prepaid Tarif die vier kostenfreien Surf-Wochenenden im Advent bekommt.

Unabhängig davon ist die Aktion natürlich eine sehr schöne Variante um Telekom Kunden das Wochenende etwas netter zu gestalten und ihnen die unbegrenzte Nutzung des Internet mit dem Handy zu ermöglichen. Bleibt abzuwarten, ob die Telekom hinterher auch die Zahlen dazu veröffentlicht, wie viel Datenvolumen an diesen Wochenenden insgesamt versurft wurde.

MagentaMobil XL – ungedrosslet Surfen

Für alle Nutzer, die auf den Geschmack eines unbegrenztem Datenvolumens gekommen sind, bietet die Telekom mittlerweile auch einen passenden Tarif an. Unter dem Namen MagentaMobil XL hat das Unternehmen eine Allnet Flat ohne Datenlimit und Drosselung im Angebot. Allerdings ist dieser Tarif noch vergleichsweise teuer und man zahlt für Surfen ohne Limit bei der Telekom aktuell 80 Euro im Monat bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Dazu kommt unter Umständen auch noch der Aufpreis für ein neues Handy, wenn man denn ein Gerät zum Tarif dazu möchte.

Discotel senkt die Preise und bietet nun die günstigste Prepaid Allnet Flat auf dem deutschen Markt

Discotel hat seit gestern die eigenen Prepaid Tarife umgestellt und vor allem an der Preisschraube gedreht. Das war auch notwendig, denn vor allem im O2 Netz hatten Anbieter wie ALDI oder auch O2 selbst im Prepaid Bereich deutlich billigere Prepaid Allnet Flat auf den Markt gebracht. Besonders ALDI hat dabei Discotel unter Druck gesetzt, denn mit 7.99 Euro bot der Discounter bisher die billigste Allnet Flat mit Prepaid Abrechnung auf dem deutschen Markt.

Mit den neuen Tarifen von Discotel hat sich das Unternehmen nun den ersten Platz bei den Prepaid Allnet Angeboten nun wieder zurück erobert und bietet ab sofort unter dem Namen Flat S die Allnetflat mit 1,5GB Datenvolumen für 7.95 Euro an. Damit liegt dieser neue Tarif einige Cent unter den ALDI Angeboten. Darüber hinaus wurden die Preise auch noch in einigen anderen Tarifoptionen angepasst, der 6 Cent Grundtarif von Discotel (ebenfalls mit Prepaid Abrechnung) ist aber gleich geblieben.

Das Unternehmen schreibt im Original zu den neuen Tarifen:

So bietet die Flat S Option nun zusätzlich zur Allnet-Flat das dreifache Internet-Volumen 
von 1,5 GB LTE zum stark reduzierten Preis von 7,95 €/4 Wochen.

Für Wenigtelefonierer ist die Clever S Option mit 500 MB LTE sowie flexibel verwendbare 
Frei-Einheiten von 100 Minuten & SMS für nur 4,95€/4 Wochen die perfekte Wahl.

Weiterhin besticht discoTEL mit einem Basistarif von 6 Cent je Minute Telefonie
pro SMS und für jedes MB LTE Internet.

Die Tarife sind im Prepaid damit jetzt in einem Bereich, der sich durchaus mit den Postpaid Allnetflat zu vergleichen ist. So findet man im Prepaid Bereich die billigste Allnet Flatrate derzeit für etwa 6.99 Euro im Monat. Der Unterschied zur Discotel Variante liegt damit nur bei etwa 1 Euro pro Monat. Dafür bekommt man bei Discotel etwas mehr Flexibilität, denn die Tarife sind im Grundtarif täglich und bei den Optionenjeweils zum Ablauf des gebuchten Zeitraumes kündbar. Eine längerfristige Vertragslaufzeit gibt es bei Discotel also erfreulicherweise nicht.

Im Datenbereich gibt es aber auch einige Kritikpunkte. Discotel arbeitet zwar ohne Datenautomatik und es gibt auch Zugang zum LTE Netz von O2, aber die maximale Geschwindigkeit liegt nur bei 50Mbit/s und erreicht damit nicht das Maximum, welches im Handy-Netz von O2 möglich wäre. An der Stelle sind andere Prepaid Angebote teilweise sogar deutlich schneller. Allerdings muss man dies natürlich in Zusammenhang mit dem günstigen Preis sehen – an irgendeiner Stelle muss das Unternehmen einfach sparen.

Die Änderung bei Discotel kommt rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft und daher startet das Unternehmen in die Feiertage und auch in das neue Jahr mit einem richtig starken Angebot. Es bleibt abzuwarten, ob und wie die Konkurrenz auf diese neuen Preise reagieren und und ob vor allem ALDI eventuell auch die Preise für die eigenen Allnet Flat senken wird. Bisher gibt es zumindest noch keine Hinweise, dass bei den anderen Prepaid Discountern auf dem Markt kurzfristig Preissenkungen anstehen. Kunden können sich aber in jeden Fall freuen, denn in diesem Jahr sind die Preise für die Allnet Flat auch im Prepaid Bereich endlich deutlich gesunken und das ist in jedem Fall eine gute Nachricht für alle Nutzer, die Prepaid bevozugen und auch genug telefonieren, dass sich eine Allnetflatrate lohnt.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Congstar: Dauerhaft 10 GB Datenvolumen bei den Allnet Flat und offiziell LTE

Mit der IFA 2018 gibt es auch bei Congstar einige Neuigkeiten. So hat das Unternehmen bisher auch bereits unter dem Namen Highspeed Internet Upgrade Allnetflat mit LTE angeboten, die Bezeichnung LTE durfte aber an keiner Stelle auftauchen. Dieses Versteckspiel hat zukünftig ein Ende. Ab dem 3. September sind diese Allnetflat offiziell mit der LTE 50 Option zu haben und damit darf dann auch direkt erwähnt werden, dass die Allnetflat von Congstar mit dieser Zusatzoption das 4G Netz der Telekom mit nutzen können.

Das Unternehmen schreibt selbst zu den Änderungen ab dem 3. September:

  • Die congstar Allnet Flat umfasst in der Laufzeitvariante für 20 Euro im Monat 4 GB Datenvolumen bei max. 25 Mbit/s sowie eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze.
  • Bei der congstar Allnet Flat Plus gibt es in der Laufzeitvariante für 30 Euro im Monat 10 GB Datenvolumen bei max. 25 Mbit/s sowie eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze.
  • Zur congstar Allnet Flat und zur congstar Allnet Flat Plus lässt sich für zusätzlich 5 Euro im Monat die congstar LTE 50 Option hinzubuchen. Sie ermöglicht die Nutzung des LTE-Netzes und verdoppelt zusätzlich die Surfgeschwindigkeit auf max. 50 Mbit/s. Die LTE 50 Option ist monatlich kündbar. Dementsprechend ist die Vermarktung von congstar Tarifen mit der Begrifflichkeit „LTE“ ab dem 3. September nicht mehr untersagt.

Darüber hinaus wird es die Allnet Flat zukünftig dauerhaft mit diesem Datenvolumen geben. Bisher hatte Congstar die Flatrate mit 10 GB Datenvolumen nur aktionsweise im Angebot. Ab dem 3. September wird darauf nun ein regulärer Tarif der dauerhaft und ohne zeitliche Befristung zur Verfügung steht. Mittlerweile setzen immer mehr Anbieter auf mehr Datenvolumen und so gibt es auch immer mehr Konkurrenz mit 3 GB oder 5GB Datenvolumen auf dem Markt. Congstar reagiert darauf nun und setzt das Datenvolumen dauerhaft höher an.

Leider gibt es aber auch schlechte Neuigkeiten und die betreffen vor allem die Tarife mit kurzer Laufzeit. Bisher hatte man hier recht freie Auswahl ohne das es sich bei den monatlichen Kosten ausgewirkt hätte. Ab dem 3. September ändert das Unternehmen auch an dieser Stelle etwas und erhöht die monatliche Grundgebühr für die Allnetflat ohne Laufzeit um 2 Euro. Man zahlt also zwei Euro mehr im Monat, wenn man sich zukünftig für die flexiblere Variante entscheidet. Das ist etwas schade, weil damit Nutzer bestraft werden, die gerne flexibel bleiben. Auf der anderen Seite ist dies aber mittlerweile bei vielen Anbietern üblich und daher nicht unbedingt ein ungewöhnlicher Schritt von Congstar.

Unabhängig von der Laufzeit ist es auf jeden Fall eine gute Entwicklung, dass die LTE Tarife von Congstar nun endlich auch offiziell mit LTE beworben werden dürfen. Damit sehen Verbraucher auf den ersten Blick, welchen Netzstandard und welche Netzqualität sie erwarten können und müssen nicht erst aufwendig recherchieren, was genau Highspeed bei Congstar denn nun heißt. Die Telekom muss sich wohl auch keine Sorgen machen, dass nun massenhaft Kunden in die LTE Tarife von Congstar abwandern, denn die Allnetflat bieten nach wie vor nur einen maximalen LTE Speed bis 50Mbit/s während die originalen Telekom Tarife bis zu 300MBit/s schnell sind. Die Unterschiede zwischen Netzbetreiber und dem Discounter sind also nach wie vor vorhanden.

Blau – neue Allnet Flat mit bis zu 8GB Datenvolumen

Ab morgen wird es bei Blau ein neue Tarifportfolio im Postpaid Bereich auf Rechnung geben. Das Unternehmen setzt dabei vor allem auf mehr Datenvolumen und bietet zukünftig Allnet Flat mit bis zu 8GB Datenvolumen im Monat an. Dazu gibt es auch kleinere Datenvolumen, beispielsweise bekommt man die Allnetflat mit 3GB ab 9.99 Euro.

An den Grundwerten ändert sich allerdings im Vergleich zu den aktuellen Tarifen eher wenig. Die Allnet Flat bieten auch weiterhin kostenlose Gespräche und SMS in alle Netze. Das mobile Surfen ist im O2 Netz mit LTE Speed möglich und bietet Geschwindigkeiten mit bis zu 21,6Mbit/s im Download. Das ist allerdings im Vergleich zu den originalen o2 Tarifen eher langsam: Diese bieten bereits Geschwindigkeiten bis zu 225MBit/s und sind damit deutlich schneller als die Allnet Flat bei Blau. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt auch bei den neuen Allnetflat 24 Monat und die Kündigungsfrist liegt bei 3 Monaten.

Die neuen Tarife im Überblick:

Blau M

  • Datenvolumen: 2 GB (LTE)
  • Datengeschwindigkeit: bis zu 21,6 Mbit/s
  • Freieinheiten: 300 Freiminuten und SMS in alle deutschen Netze
  • Monatliche Grundgebühr: 7,99 Euro
  • Anschlusspreis: 29,99 Euro
  • Vertragslaufzeit: 24 Monate

Dieser Tarif ist das einzige Angebot, das keine Flatrate für Gespräche beinhaltet. Stattdessen bekommt man 300 Freiminuten jeden Monat. Sind diese aufgebraucht, wird jede weitere genutzte Minute mit 9 Cent abgerechnet.

Blau Allnet L

  • Datenvolumen: 3 GB (LTE)
  • Datengeschwindigkeit: bis zu 21,6 MBit/s
  • Telefonie und SMS: Flat in alle deutschen Netze
  • Monatliche Grundgebühr: 9,99 Euro
  • Anschlusspreis: 29,99 Euro
  • Vertragslaufzeit: 24 Monate

Blau Allnet XL

  • Datenvolumen: 5 GB (LTE)
  • Datengeschwindigkeit: bis zu 21,6 MBit/s
  • Telefonie und SMS: Flat in alle deutschen Netze
  • Monatliche Grundgebühr: 14,99 Euro
  • Anschlusspreis: 29,99 Euro
  • Vertragslaufzeit: 24 Monate

Blau Allnet Plus

  • Datenvolumen: 8 GB (LTE)
  • Datengeschwindigkeit: bis zu 21,6 MBit/s
  • Telefonie und SMS: Flat in alle deutschen Netze
  • Monatliche Grundgebühr: 24,99 Euro
  • Anschlusspreis: 29,99 Euro
  • Vertragslaufzeit: 24 Monate

Die Angebote stehen auf Wunsch auch immer mit Hardware zur Verfügung. Man kann aus einer breiten Auswahl an Handys und Smartphones wählen, allerdings steigt dann der monatliche Preis der Tarife etwas an (je nach Preis des gewählten Modells) und in der Regel kommt dann auch noch ein höherer Kaufpreis dazu.

Blau selbst schreibt zu den neuen Tarifen:

Mit dem neuen Postpaid Portfolio bietet Blau allen Interessenten eine noch bessere Auswahl an günstigen Tarifen. Das Einsteigerangebot Blau M mit 2 GB Datenvolumen sowie 300 Freiminuten und SMS in alle deutschen Netze gibt es bereits ab günstigen 7,99 Euro monatlich. Mit dem Allnet L Tarif zahlen Kunden für 3 GB und eine Telefonie- und SMS-Flat nur 9,99 Euro im Monat und für den Allnet XL Tarif mit 5 GB Datenvolumen inkl. Allnet-Flat geben sie nur 14,99 Euro monatlich aus. Für Kunden, die regelmäßig surfen, telefonieren und texten gibt es zusätzlich noch den neuen Blau Allnet Plus Tarif – dieser beinhaltet ebenfalls eine Telefonie- und SMS-Flatrate und zusätzlich 8 GB Datenvolumen für 24,99 Euro. Alle Tarife verfügen über die EU-Roaming Option

Zusammenfassend ersetzt Blau die bisherige 1,5GB Flat (für 12,99 Euro und damit wenig konkurrenzfähig) durch einen neuen Tarif mit 8GB Datenvolumen für 24.99 Euro. Allerdings gibt es auch im O2 Netz bereits Anbieter, die 8GB deutlich billiger anbieten. Beispielsweise kostet bei PremiumSIM eine Allnet Flatrate mit 8GB Datenvolumen für 19.99 Euro. Das Angebot von Blau liegt 5 Euro darüber und gerade preisbewusste Kunden dürften sich daher eher auf anderen Marken konzentrieren.

Otelo bietet ab sofort auch eine High-Speed Option für die Allnet Flat

Die D1-Discounter Klarmobil, Congstar und Sparhandy haben vor einigen Tagen eine neue Tarifoption eingeführt, mit der man LTE für die größeren Allnet Flat der Discounter buchen kann. Damit steht nun auch für Drittanbieter im Telekom Netz LTE zur Verfügung – allerdings nur bis etwa 50Mbit/s.

Die Reaktion von Vodafone hat nicht lange auf sich warten lassen. Das Tochterunternehmen Otelo hat still und heimlich nun auch eine entsprechende Option eingeführt. Im Pressebereich findet man zwar keinen Hinweis darauf, aber bei den beiden großen Otelo Allnet Flat Classic und Max gibt es nun eine neue Option, die man bei der Buchung aktivieren kann. Für 5 Euro monatlich mehr gibt es dann Highspeed Internet mit 50Mbit/s im Upload und 25Mbit/s im Download. Das Unternehmen schreibt zwar nicht konkret dazu, dass diese Option LTE mit beinhaltet (diese Geheimniskrämerei kennt man auch von den D1 Netz Discountenr) aber da die 3G Verbindungen nur maximale Geschwindigkeiten bis 42,2MBit/s schaffen, müssen Datenverbindungen mit 50Mit/s im LTE Netz von Vodafone angesiedelt sein. Mit der neuen Option bekommt man bei Otelo nun endlich auch LTE – gegen Aufpreis.

Otelo schreibt dazu im Kleingedruckten:

Optionspreis 5 €/Mon. Mit gebuchter otelo Highspeed-Option erhöht sich die Geschwindigkeit des verfügbaren Inkl.-Volumens des zugrunde liegenden Tarifs auf eine max./beworbene Bandbreite von 50 Mbit/s im Download und 25 Mbit/s im Upload, danach max./beworbenen 64 kbit/s im Up-/Download. Die Option ist mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende – erstmalig 6 Wochen vor Ablauf der Mindestlaufzeit – kündbar. Die Nutzung der Highspeed-Option erfordert ein geeignetes 4G-fähiges Mobilfunkendgerät. Zur Aktivierung der gebuchten Option ist einmalig der Neustart des Endgeräts erforderlich.

Ohne diese Option surfen die Allnet Flat von Otelo mit maximal 21,6Mbit/s und können auch nur die 2G und 3G Netze von Vodafone nutzen. Damit bietet die Highspeed-Option etwa die doppelte Geschwindigkeit und vor allem Zugriff auf das gut ausgebaute LTE Netz von Vodafone. Wer mit der Netzqualität von Vodafone im 3G Bereich Probleme hat, kann so unter Umständen auf ein deutlich besser ausgebautes Netz zugreifen – daher kann sich der Aufpreis von 5 Euro monatlich lohnen.

Leider ist die neue Highspeed Option bei Otelo derzeit nur in den beiden größten Allnet Flat verfügbar (sowie im Otelo Young Tarif). Die Prepaidkarte des Discounters profitiert leider nicht davon. Auch der Otelo Basic Tarif und die kleinere Allnet Flat Go profitieren nicht davon. Es ist aber durchaus denkbar, dass Otelo früher oder später LTE auch noch für weitere Handytarife frei schaltet.

winSIM: Preissenkungen zum 2. Januar

winSIM beginnt das neue Jahr 2018 gleich mit deutlichen Preis-Senkungen bzw. Änderungen in einigen Tarifen. Das Unternehmen passt dabei die monatlichen Gebühren teilweise nach unten an und strafft in einigen Bereichen die Kosten. So gab es bisher teilweise geteilte Gebühren, bei denen die Kosten nach 13 Monaten deutlich angestiegen sind. Diese Angebote wurden nun vereinheitlicht und es gibt Preise, die für die gesamte Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten gelten. Dazu wurde der Abstand zwischen Tarifen mit 24 Monaten Laufzeit und den monatlich kündbaren Angeboten in einigen Tarifen verändert, so dass es nun teilweise nur noch 1 Euro pro Monat Unterschied ausmacht, wenn man sich für einen Tarif mit nur einem Monat Laufzeit entscheidet. Insgesamt sind die Angebote nun etwas übersichtlicher, ohne dadurch teurer zu werden. Vor allem die 3GB Internet Flat für unter 10 Euro ist ein Angebot, das nicht viel Konkurrenz auf dem deutschen Markt hat.

Das Unternehmen schreibt zu den Änderungen im Original:

  • Den LTE All 3 GB Tarif mit Laufzeit gibt es ab sofort zu einem unglaublichen Preis von 9,99 Euro monatlich.
  • Der LTE All 5 GB Tarif bietet eine Telefonie-& SMS-Flat sowie 5 GB LTE für nur 14,99 Euro pro Monat. Die monatlich kündbare Tarifvariante ist für nur 1 Euro monatlich mehr zu haben.
  • Für nur 19,99 Euro erhalten Ihre Kunden 10 GB LTE sowie eine Telefonie- & SMS-Flat. Die monatlich kündbare Variante gibt es schon für 21,99 Euro.

Die neue Kostenstruktur im Überblick:

Leider setzen die Tarife aber nach wie vor auf eine Datenautomatik. Daher wird automatisch und kostenpflichtig Datenvolumen nachgebucht, wenn man das Freivolumen verbraucht hat. In den Tarifdetails heißt es dazu:

  • Einfach fair: Mit Erreichen von 80% des im Tarif enthaltenen Highspeed-Datenvolumens erhalten Sie automatisch eine SMS-Benachrichtigung. Sobald Sie das gesamte im Tarif enthaltene LTE-Volumen erreicht haben, erhalten Sie ebenfalls eine SMS.
  • Einfach praktisch: Nach Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens wird automatisch bis zu drei Mal pro Monat 100 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 2 € bereitgestellt.
  • Bei jeder Erweiterung wird eine automatische SMS-Benachrichtigung versendet.
  • Nach Verbrauch der 300 MB Datenautomatik wird 1 GB Datenvolumen für nur 4,99 € per SMS angeboten (optionales Angebot ‚Data Snack 1 GB‘, maximal drei Mal im Monat buchbar).
  • Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird ab dem jeweils ausgewiesenen Datenvolumen pro Monat (bzw. nach Verbrauch des zusätzlichen Volumens der Datenautomatik und des optionalen ‚Data
    Snacks 1 GB‘) auf max. 16 kBit/s im Download und Upload reduziert.
  • Die Datenautomatik ist fester Tarifbestandteil.

Sim.de – neuer Tiefstpreis bei den Allnet Flat mit 5.99 Euro pro Monat

Drillisch unterbietet sich bei den Tiefstpreisen im Mobilfunk gerne selbst und so hat auch Sim.de mit dem neuen Angebot die bisher günstigsten Allnet Flat auf dem deutschen Markt abgelöst. Statt 6.49 Euro (bisher bei Simply) gibt es die Handyflatrates ab sofort noch mal 50 Cent billiger. Sim.de bietet die preiswertete Flat (immerhin mit 1GB Datenvolumen) unter dem Namen Sim.de LTE All S nun ab 5.99 Euro pro Monat  an.

Darin sind folgende Leistungen enthalten:

  • Telefonie-Flat
  • Nur 0,09 € pro SMS
  • GB LTE mit bis zu 50 MBit/s inkl. Datenautomatik
  • 10 Euro Wechselbonus
  • EU-Roaming inklusive
  • 24 Monate Laufzeit

Bei Abschluss des Vertrages wird noch ein Anschlusspreis berechnet. Dieser beträgt normalerweise 14.99 Euro, ist aber aktuell auf 9.99 Euro abgesenkt.

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Sim.de*

Darüber hinaus bietet das Unternehmen ab sofort auch eine etwas größere Allnet Flat an, die mehr Datenvolumen pro Monat bietet und dafür auch etwas teurer ist. Der zweite neue Tarif des Unternehmens läuft unter der Bezeichnung LTE All M und hat folgende Tarifkonditionen:

  • Telefonie-Flat
  • Nur 0,09 € pro SMS
  • GB LTE mit bis zu 50 MBit/s inkl. Datenautomatik
  • 10 Euro Wechselbonus
  • EU-Roaming inklusive
  • 24 Monate Laufzeit

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Sim.de*

Im Vergleich zu anderen Allnet Flat auf dem deutschen Markt sollte man allerdings einige Punkte beachten. Die neuen besonders günstigen Flatrates bei Sim.de bieten beispielsweise keine SMS Flat mit an. Alle Gespräche in die deutschen Netze sind zwar kostenfrei mit enthalten, wer SMS verschicken will, zahlt dafür aber extra. Das dürfte aber weniger ein Problem sein, denn viele Nutzer setzen mittlerweile gar nicht mehr auf SMS, sondern nutzen stattdessen lieber Messenger wie WhatsApp oder LINE.

Ein weiterer problematischer Punkt ist die Datenautomatik. Sim.de hat diese in beiden neuen Tarifen standardmäßig aktiv und damit wird automatisch neues Datenvolumen nachgebucht, wenn man das monatliche Inklusiv-Volumen verbraucht hat. Danach wird bis zu 3 Mal pro Monat 100MB nachgebucht, der Preis dafür liegt bei 2 Euro pro Buchung. Auf diese Weise können monatlich bis zu 6 Euro Mehrkosten entstehen – wer die Datenautomatik komplett ausnutzt, verdoppelt also den monatlichen Grundpreis. Man wird als Kunde davon zwar in Kenntnis gesetzt (per SMS), da die Automatik aber ein fester Tarifbestandteil ist, kann man diese Buchung nicht aufhalten. Nach den drei automatischen Buchungen gibt es auch die Möglichkeit, noch mehr Datenvolumen zu bekommen. Das passiert dann aber nicht automatisch, sondern nur auch Wunsch. Sim.de schreibt dazu im Kleingedruckten:

 

  • Nach Verbrauch der 300 MB Datenautomatik wird 1 GB Datenvolumen für nur 4,99 € per SMS angeboten (optionales Angebot „Data Snack 1 GB“, maximal drei Mal im Monat buchbart).
  • Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird ab dem jeweils ausgewiesenen Datenvolumen pro Monat (bzw. nach Verbrauch des zusätzlichen Volumens der Datenautomatik und des optionalen ‚Data Snacks 1 GB‘) auf max. 16 kBit/s im Download und Upload reduziert.

Unabhängig von den Kritikpunkten findet man mit den neuen Flatrates bei Sim.de derzeit die günstigsten Allnet Flat auf dem deutschen Markt und das Unternehmen unterbietet damit sogar die bisher sehr günstigen Drillisch Discounter wie Simply oder Maxxim. Wer ein gut ausgebautes O2 Netz in der Region hat, bekommt dazu auch noch LTE mit Geschwindigkeiten von bis zu 50MBit/s und damit durchaus hohe Geschwindigkeiten, auch wenn der Speed natürlich nicht an die LTE Spitzenwerte in den Netzen von Vodafone oder der Telekom heran kommt.

 

PremiumSIM mit neuer Allnet Flat mit 10GB Datenvolumen

Bei den meisten Anbieter sind die Sonderaktionen mit dem großen Datenvolumen bereits wieder vorbei. Sowohl bei Congstar als auch bei Klarmobil findet man aktuell keine 5 oder 10GB Allnet Flat mehr, stattdessen haben die Discounter ihre Flatrates mit den normalen Datenvolumen von 2 bis 4GB wieder ins Programm genommen. Bei PremiumSIM (eine Marke aus der Drillisch Unternehmensgruppe) geht man einen anderen Weg. Dort hat man nun eine neue Flatrate mit 10GB Datenvolumen in Programm aufgenommen und bietet diese sogar für sehr günstige 19.99 Eruo monatliche Grundgebühr an.

Das Unternehmen schreibt dazu im Detail:

Der neu konzipierte Tarif LTE 10000 verfügt mit 10 GB über reichlich Datenvolumen, welches mit LTE-Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s abgerufen werden kann. Eine Flatrate für Telefonie und SMS in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze ist ebenfalls enthalten. EU-Roaming ist inklusive. Das leistungsstarke Gesamtpaket gibt es bei PremiumSIM für lediglich 19,99 Euro monatlich. Der Anschlusspreis beläuft sich einmalig auf 9,99 Euro. Durch die kurze Vertragslaufzeit von nur einem Monat bietet der Tarif maximale Flexibilität. Tagelanges Streaming: Das Datenvolumen des LTE 10000 reicht beispielsweise für bis zu 120 Stunden Musik-Streaming ohne Pause. Mit der Napster-Music-Flat ist ein passendes Zusatzpaket für nur 7,99 Euro pro Monat hinzubuchbar. 30 Tage kann es obendrein kostenlos getestet werden.

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei PremiumSIM*.

Interessant neben dem Preis ist vor allem auch die kurze Laufzeit. Die Tarife haben eine Laufzeit von nur einem Monat und sind damit sehr flexibel. Man kann bei eventuellen Problemen oder auch günstigeren Angeboten damit auch sehr schnell wieder den Anbieter wechseln und ist nicht längerfristig an den Tarif gebunden.

Das Unternehmen nutzt für alle Tarife das Mobilfunk-Netz von O2. Damit bekommt man auch im neuen LTE 10.000 Tarif O2 Netzqualität und sollte vor einer Entscheidung für PremiumSIM prüfen, wie gut und schnell das O2 Netz vor Ort bereits ausgebaut ist. Das entscheidet dann auch über die Qualität der Netzversorgung beim PremiumSIM.

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei PremiumSIM*.

Allerdings gibt es auch einen Kritikpunkt: Die Datenautomatik ist wieder mit an Bord und damit wird nach dem Verbrauch der 10GB Datenvolumen automatisch neues Datenvolumen nachgebucht. Das geschieht bis zu drei Mal pro Monat und kostet dann jeweils 2 Euro mehr. Man bekommt so 300MB mehr Volumen und zahlt in dem Fall 25.99 Euro für den Tarif, wenn man die Datenautomatik voll ausnutzt. Dieser Tarifbestandteil ist fest und lässt sich auch nicht deaktivieren. Das Unternehmen schreibt dazu im Kleingedruckten:

  • Einfach fair: Mit Erreichen von 80% des im Tarif enthaltenen Highspeed-Datenvolumens erhalten Sie automatisch eine SMS-Benachrichtigung. Sobald Sie das gesamte im Tarif enthaltene LTE-Volumen erreicht haben, erhalten Sie ebenfalls eine SMS.
  • Einfach praktisch: Nach Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens wird automatisch bis zu drei Mal pro Monat 100 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 2 € bereitgestellt.
  • Bei jeder Erweiterung wird eine automatische SMS-Benachrichtigung versendet.
  • Nach Verbrauch der 300 MB Datenautomatik wird 1 GB Datenvolumen für nur 4,99 € per SMS angeboten (optionales Angebot ‚Data Snack 1 GB‘, maximal drei Mal im Monat buchbar).
  • Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird ab dem jeweils ausgewiesenen Datenvolumen pro Monat (bzw. nach Verbrauch des zusätzlichen Volumens der Datenautomatik und des optionalen ‚Data Snacks 1 GB‘) auf max. 16 kBit/s im Download und Upload reduziert.
  • Die Datenautomatik ist fester Tarifbestandteil.

Allerdings dürfte die Automatik bei 10GB monatlichem Volumen eher nicht ins Gewicht fallen, man muss sich wohl schon anstrengen um dieses Volumen auf dem Handy zu verbrauchen.

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei PremiumSIM*.

Telekom Prepaid bietet jetzt auch eine Allnet Flat

Bei Congstar hatte man bereits vor einigen Tagen eine eigene Allnet Flat auf Prepaid Basis gestartet und es lag die Vermutung nahe, dass man damit testen wollte, wie diese Form der Prepaid Flat bei den Nutzer ankommt. Das scheint offensichtlich positiv ausgefallen zu sein, denn ab dem 11. Juli wird man die neuen Prepaid Allnet Flat der Telekom – unter der Bezeichnung MagentaMobil Start XL -auch bei den Telekom Prepaid Karten optional dazu buchen können. Damit erweitert sich die Zahl der Prepaid Tarife des Unternehmens auf vier. Von kleinen Paket, bei dem nur einen Flat ins gesamte Telekom Netz dabei ist, bis zur Allnetflatrate ist jetzt alles mit dabei. Das Unternehmen schreibt dazu:

Ob MagentaMobil Start oder Family Card Start – ab dem 11. Juli steht eine weitere Variante zur Auswahl. Die neue XL-Version enthält eine Telefon- und SMS-Flatrate für Verbindungen in alle deutschen Netze. Die bestehende Tarifvariante L wird zukünftig mit Freiminuten in deutsche Fremdnetze aufgewertet. Zudem hat die Telekom ein attraktives Prepaid-Bundle geschnürt: Das „2 in 1 SmartPack“ enthält das neue Nokia 3 sowie ein Prepaid-Guthaben, mit dem der Nutzer rund ein halbes Jahr zu den Konditionen des Tarifs MagentaMobil Start M telefoniert und surft.

Die Tarifdetails der MagentaMobil Start XL im Überblick:

  • kostenfreie Gespräche in alle deutschen Netze
  • kostenfreie SMS ins gesamte deutsche Handy-Netz
  • 1,5 GB Datenvolumen mit LTE Speed
  • 24.95 Euro monatlich

Der Grundpreis setzt sich dabei aus der normalen Grundgebühr von 2.95 Euro für die Telekom Prepaidkarte zusammen und dazu kommen nochmal 22 Euro pro Buchungsmonat für die neue Allnet Flat. Insgesamt kommt man so also auf 24.95 Euro pro Monat. Die Allnet Flat steht auch als Family Card Variante zur Verfügung.

Auch die neuen Prepaid Allnet Flat hat dabei wieder LTE max. Man surft also (wie bei den anderen Prepaid Angeboten der Telekom auch) immer mit der maximalen LTE Geschwindigkeit, die das D1 Netz vor Ort anbieten kann. Das sind maximal bis zu 300MBit/s und damit ist die Telekom Prepaid Simkarte die zweitschnellste Prepaidkarte auf dem deutschen Markt. Lediglich die Angebote von Vodafone (Callya Prepaid) sind mit 500MBit/s noch schneller. Die Prepaid Allnet Flatrates von Vodafone bieten darüber hinaus 2GB Datenvolumen. Die Prepaidkarten der Telekom haben damit auch den gleichen Speed wie die anderen Allnet Flat und Tarife des Unternehmens. Man hat also mit den Prepaid Handykarten keinen Nachteil beim Speed.

Dazu gibt es noch weitere Neuerungen. So wurde auch die MagentaMobil Start L Option aufgewertet und bietet nun (neben einer 1,5GB Datenflatrate mit LTE max) auch 100 Freiminuten in alle deutschen Netze. Ins D1 Netz der Telekom telefoniert man mit den Prepaidkarte ohnehin kostenfrei und kann auch SMS kostenlos in dieses Netz verschicken. Mit der Neuerung sind nun auch 100 Minuten in alle anderen Netze im Monatspreis von 14.95 Euro inklusive.

Darüber hinaus hat das Unternehmen auch wieder ein Angebot mit einem Smartphone aufgenommen. Im Deal dabei ist das neuen Nokia 3. Die Telekom schreibt dazu:

Neu ist auch das „2 in 1 SmartPack“ – ein Bundle-Angebot aus Smartphone und Prepaidtarif. Es umfasst das neue Nokia 3 und den Tarif MagentaMobil Start M. Im Preis von 149,95 Euro ist ein Guthaben enthalten, das 24 Wochen lang den Grundpreis des Tarifs MagentaMobil Start M abdeckt. Mit diesem telefonieren und simsen Kunden unbegrenzt ins Mobilfunknetz der Telekom sowie zu einer persönlichen Festnetznummer.

Jetzt auch beim Smartmobil – Allnet Flat Tarif mit 225 MBit/s Speed inklusive

Smartmobil LTE-Aktion im Mai – Der günstige Mobilfunkanbieter hat wieder etwas an seinen LTE-Tarifen gewerkelt. Mobile Surffreunde dürfte es besonders freuen: Geschwindigkeiten mit bis zu 225 Mbit/s sind nun inklusive. Allerdings nur bei Abschluss des smartmobil Tarifs LTE Pro. Bisher gab es den LTE-Turbo nur auf Wunsch mit monatlich 5 Euro (oder 8 Euro) Aufpreis auf die monatliche Grundgebühr. Das gilt immer noch für alle anderen LTE-Tarife im smartmobil-Angebot.

Was macht den LTE Pro-Tarif von smartmobil aus?

Ganz klar das üppige Surfvolumen von 5 GB und nun auch der inklusive LTE-Turbo. Zusätzlich profitiert man von einer Allnet-Flat für Gespräche und SMS in alle Netze und erhält extra 1 GB Datenvolumen dazu, um auch im EU-Ausland surfen zu können. Klingt gut. Allerdings hebt sich der Tarif LTE Pro auch im Preis ab. Der Tarif ist wahlweise mit 24 Monaten Laufzeit für nur mtl. 24,99 Euro (ab dem 13. Monat 31,99 Euro / Monat) oder als monatlich kündbare Variante für mtl. 31,99 Euro erhältlich. Also ideal für Mobilfunkunden welche es etwas flexibler haben möchten.

Zudem laufen die smartmobil LTE-Tarife alle im O2-Netz, demnach ist auch die Datenautomatik standardmäßig aktiviert. Kurze Erklärung: Nach Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens wird automatisch bis zu 3 x pro Monat 500 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 3 Euro aufgebucht. Die Automatik lässt sich später auch nicht deaktivieren. Wenn man nicht gerade die ganze Zeit mobil größere Datenmengen verbraucht, dürfte die Datenautomatik bei durchschnittlichen Verbrauch selten Anwendung finden. Ganze 5 GB Datenvolumen sind nicht wenig.

Auch Anschlusskosten werden bei Abschluss im Tarif fällig. Diese belaufen sich auf 29,99 Euro. Normal bei günstigen LTE-Tarifen.

 Der Tarif smartmobil LTE Pro noch einmal kurz im Überblick:

  • Allnet-Flat in alle Netze & SMS-Flatrate
  • 5 GB LTE-Datenvolumen, bis 225 Mbit/s LTE-Geschwindigkeit
  • feste Datenautomatik, nicht deaktivierbar
  • Extra: EU-Roaming-Flat mit 1 GB Datenvolumen im EU-Ausland
  • 24 Monate Laufzeit: 24,99 Euro Grundgebühr für 12 Monate, danach 31,99 Euro
  • Monatlich kündbar: 31,99 Euro Grundgebühr
  • Bonus: 25 Euro bei Mitnahme der alten Handynummer
  • 29,99 Euro Anschlusskosten
  • O2-Mobilnetz

Weitere interessante LTE-Tarife von smartmobil

Wem 5 GB Datenvolumen zu viel sind und auch mit weniger zufrieden ist, für den lohnt auch ein Blick ins weitere LTE Tarif-Angebot von smartmobil. Hier stehen beispielsweise noch der LTE Starter – Tarif „Poldis Tipp“ mit 2 GB Datenvolumen zur Auswahl oder der LTE-Special Tarif mit 1 GB Datenvolumen. Beide bieten ebenfalls den üblichen Service einer Allnet-Flat und sind flexibel in der Kündigung.

  • smartmobil LTE-Starter mit 2 GB Datenvolumen mit 50 Mbit/s für mtl. 9,99 Euro (ab 13. Monat 14,99 Euro)
  • smartmobil LTE-Special mit 1 GB Datenvolumen mit 50 Mbit/s für mtl. 7,99 Euro (ab 13. Monat 9,99 Euro)

Fazit: Wer mit der Datenautomatik leben kann, bekommt einen schnellen LTE Allnet-Tarif im O2-Netz. Das Handynetz kann gleichzeitig auch das Manko sein. Denn im O2-Netz werden Geschwindigkeiten von bis 225 Mbit/s oft nicht flächenddeckend erreicht. Ob der Tarif deswegen tatsächlich in Frage kommt, hängt von der Netzbeschaffenheit vor Ort ab.