Amazon Fire TV Stick ruckelt oder hat keine Verbindung – das kann man tun

Amazon Fire TV Stick ruckelt oder hat keine Verbindung – das kann man tun – Der Amazon Fire TV Stick kann dabei helfen, dass man ganz einfach über den Fernseher streamen kann. Das technische Gerät ist daher besonders für Menschen interessant, die keine andere Möglichkeit haben über den Fernseher ins Internet zu gelangen. Das ist unter anderem dann der Fall, wenn man keinen Smart-TV oder eine internetfähige Konsole besitzt. Auf dem Amazon Fire TV Stick kann man Apps von verschiedenen Streaming-Diensten wie zum Beispiel Netflix, Maxdome und natürlich Amazon Prime Video einrichten. Der TV Stick wird dann einfach in den Fernseher gesteckt und bezieht die Daten über das Internet, sprich das WLAN-Netzwerk.

Natürlich kann es bei der Nutzung des Amazon Fire TV Sticks auch zu Übertragungsproblemen kommen, sodass der Stream gar nicht lädt oder immer wieder ruckelt. Da das Schauen eines Films nur wenig Spaß macht, wenn man ständig warten muss, gibt es hier einige Lösungsansätze für das beschriebene Problem. Die möglichen Ursachen sind vielfältig und gehen von einer schlechten Internetverbindung hin bis zu fehlerhaften Einstellungen.

Internetqualität überprüfen

Kommen die Übertragungsprobleme nur gelegentlich vor, dann kann es gut sein, dass die Internetverbindung gerade nicht gut genug ist. Dies kann man zum Beispiel überprüfen, indem man eine andere Internetseite oder ein Video auf zum Beispiel YouTube anschaut. Brauchen diese Seiten und Videos auch länger als üblich zum Laden oder ruckeln ebenfalls, dann wird es höchstwahrscheinlich an der Internetverbindung liegen. Hier kann es verschiedene Ursachen geben, die zu einer langsamen oder instabilen Verbindung führen. Möglicherweise beansprucht ein andere Teilnehmer im WLAN-Netzwerk oder ein anderes Gerät eine große Bandbreite. Das kann zum Beispiel passieren, wenn ein Gerät ein Update macht oder jemand anderes große Dateien herunterlädt. Nutzt jedoch kein andere zur Zeit das WLAN-Netzwerk, dann kann es an äußeren Einflüssen liegen. Dabei kann es sich zum Beispiel um Wartungsarbeiten oder Störungen beim Internetanbieter handeln. In diesem Fall kann man selber nicht wirklich etwas tun. Hier heißt es einfach abwarten und den Stream vorladen lassen.

Möglicherweise nutzt man am eigenen WLAN-Router auch die falsche Frequenz. Bei modernen WLAN-Routern hat man hier die Wahl zwischen 2,4 GHz und 5 GHz als Bandbreite. 5 GHz wäre hier die sinnvollere Einstellung, da viele andere Geräte auch auf der Frequenz von 2,4 GHz funken. So kann es also zu Übertragungsproblemen kommen, wenn sich die Übertragungen verschiedener Geräte in die Quere kommen.

Amazon Fire TV Stick anpassen

Man hat die Möglichkeit einige Einstellungen des Amazon Fire TV Sticks manuell anzupassen. Dazu zählen zum Beispiel die genutzte Frequenz und die Auflösung des Bildes. Dafür startet man den Stick und geht in das Menü, welches sich unten links befindet. Dort wählt man die „Einstellungen“ aus. Unter dem Menüpunkt „Töne und Bildschirm“ entscheidet man sich für die Kategorie „Bildschirm“. Hier ist die Videoauflösung meist auf „Automatisch“ eingestellt. Das bedeutet, dass der Amazon Fire TV Stick die Qualität der Auflösung selbstständig an die vorhandene Internetverbindung anpasst. Wechselt der Stream dann zwischen verschiedenen Auflösungen kann es zu Verzögerungen kommen. Es kann also ratsam sein, die Auflösung manuell anzupassen. Hier kann man zum Beispiel „1080p 50 Hz“ oder „720p 50 Hz“ auswählen. Am besten probiert man aus, mit welcher Auflösung der Stream wieder ohne zu ruckeln abläuft.

Hilft die Anpassung der Auflösung nicht, dann liegt vielleicht ein kleiner technischer Fehler vor. Dabei kann es helfen, wenn man den Stick neustartet oder eventuell sogar zurücksetzt. Dadurch können schon kleinere Probleme ganz einfach behoben werden. Für einen Neustart trennt man das Gerät entweder vom Strom und dem Fernseher und steckt es danach erneut ein. Ein anderer Weg zum Neustart ist das gleichzeitige Drücken von Auswahl- und Play-Knopf auf der Fernbedienung. Auch ein Reset des Sticks wäre eine mögliche Lösung. Dabei gehen jedoch die Einstellungen und persönlichen Daten wie Logins auf dem Stick verloren. Möchte man den Schritt dennoch gehen, dann kann man dafür die Einstellungen des Geräts nutzen. In den Einstellungen wählt man den Punkt „System“ aus und sucht dort nach „Auf Werkeinstellungen zurücksetzen“. Über „Zurücksetzen“ und dem Bestätigen der Eingabe wird nun alles vom Gerät entfernt.

Eventuell sind auch gar nicht die Einstellungen des Sticks das Problem sonder die Einstellungen des Fernsehers an sich. Sind die Einstellungen nicht optimal angepasst, dann kann es so wirken, als würde der Stick verzögert reagieren und übertragen. Auch ein Blick in diese Einstellungen kann also sinnvoll sein.