„Leider ist etwas schief gelaufen“ – Größere Störung bei Amazon Echo und Alexa behoben

UPDATE: Laut Amazon ist die Störung mittlerweile wieder behoben und auch die Nutzer bestätigen dies. Das originale Statement von Amazon dazu lautet wie folgt:

„Heute Vormittag hinderte ein Problem einige Kund:innen daran, mit Alexa zu interagieren. Der Dienst funktioniert nun wieder wie gewohnt.“

„Leider ist etwas schief gelaufen“ – Größere Störung bei Amazon Echo und Alexa – Aktuell geht nicht viel bei Alexa, die meisten Nutzer berichten von massiven Problemen mit den Geräten und ständigen Fehlermeldungen. Daher handelt es sich wohl nicht um ein isoliertes Problem bei einem Nutzer, sondern um technische Störungen direkt bei Amazon.

Im Forum berichten viele Nutzer von den gleichen Fehlermeldungen:

Leider ist etwas schiefgelaufen diese Aussageg kommt von ALEXA – Leider ist etwas schiefgelaufen Ich habe das gleiche Problem mit Echo Show 8/2. Generation. Bis gestern lief es problemlos. Habe das Gerät bereits auf Werkeinstellungen zurückgesetzt und neu eingerichtet. Ohne Erfolg

Oder:

Echo Show 10 2 Gen.: Leider ist etwas schief gelaufen Seit heute morgen reagiert Alexa 10 und 8 nicht mehr auf Spracheingaben. Kann auch keine SmartHome Geräte finden. Den Satz „Leider ist etwas schief gelaufen“ kann ich schon nicht mehr hören.

Geräte wurden neu gestartet

WLAN wurde gewechselt

Was kann man hier noch machen? Leider gibt es ja keine ordentliche Fehlermeldung, das könnte ja helfen…

Leider hat sich das Unternehmen bisher auch noch nicht dazu geäußert, so dass offen bleibt, was das Probleme ist oder wann man damit rechnen kann, dass die Störungen behoben sind. Im Support wurde mitgeteilt, dass es wich wohl um ein zentrales Problem direkt bei Amazon handelt und es innerhalb von 24 Stunden behoben sein soll. Bleibt also abzuwarten, wie diese Aussagen umgesetzt werden.

Amazon: Nach Android 12 Problemen 500 Amazon Coins für betroffene Nutzer

Amazon: Nach Android 12 Problemen 500 Amazon Coins für betroffene Nutzer – Die Probleme mit dem Amazon Play Store unter Android 12 sind immer noch nicht komplett behoben, aber das Unternehmen arbeitet daran und hat zumindest viele Apps inzwischen wieder lauffähig gemacht. Wer noch Probleme mit Apps hat, kann dies inzwischen im Forum melden und insgesamt erhalten betroffene Nutzer einen Entschädigung von 500 Coins für ihren Amazon App Store Accounts.

Amazon schreibt in eine Mail an die Amazon App Store Kunden:

Sehr geehrter Amazon Appstore-Kunde,

wir haben eine Lösung für das Problem veröffentlicht, das Amazon Appstore-Benutzer betrifft, die auf ihren Mobilgeräten ein Upgrade auf Android 12 durchgeführt haben. Sobald Sie Ihre Amazon Appstore-App aktualisiert, sich abgemeldet und wieder angemeldet haben, werden Ihnen die verfügbaren Updates für Ihre Apps angezeigt. Die meisten unserer Apps wurden aktualisiert. Es wird jedoch einige Zeit dauern, bis wir 100 % unserer Apps aktualisieren. Wenn Sie Probleme mit bestimmten Apps haben, sagen Sie uns auf unserer Forum-Seite, um welche App es sich handelt: https://de.amazonforum.com/s/feed/0D56Q00008RIBuRSAX. Wir entschuldigen uns für die dadurch entstandenen Störungen.

Als Zeichen unserer Dankbarkeit wurden Ihrem Konto 500 Amazon Coins gutgeschrieben.

Amazon Coins können für berechtigte digitale Inhalte eingelöst werden, die von Amazon über den Amazon Appstore verkauft und versandt werden. Das Angebot gilt für den Amazon-Kunden, der dieses Angebot direkt von Amazon per E-Mail erhalten hat, und ist nicht übertragbar. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Amazon Coins:

Amazon Choice – Das verbirgt sich hinter der Kaufempfehlung

Amazon Choice – Das verbirgt sich hinter der Kaufempfehlung – Seit Ende 2017 hat Amazon ein neues Label eingeführt, denn einige Artikel werden jetzt mit der Notiz „Amazon Choice“ versehen. Viele Menschen haben sich sicherlich schon gefragt, auf welcher Basis dieses Label vergeben wird. Viele haben natürlich vermutet, dass dieses Label nur als Werbung fungiert und die Hersteller oder Verkäufer Amazon für diese Bezeichnung bezahlen. Laut Amazon ist dies jedoch keine Werbung sondern einfach eine Kaufempfehlung, denn klickt man auf das Banner, erscheint die Information

„Amazon’s Choice empfiehlt top bewertete, sofort lieferbare Produkte zu einem günstigen Preis.“

Die Verbraucherzentrale hat mit diesem Label aber durchaus Probleme. Man hatte sich die Bewertungen und Produkte angeschaut und kam zu teilweise nicht nachvollziehbaren Listungen. SO heißt es dort beispielsweise:

Dabei gibt es massiven Erklärungsbedarf. Etwa bei einer Tigersäge von Hitachi. Das „top-bewertete“ Teil basierte auf gerade mal sieben Rezensenten, die zusammen vier von fünf Sternen vergeben hatten, und kostete 140,74 Euro. Zeitgleich war die Säge jedoch über den Preissucher Idealo als Direktkauf mit prompter Lieferung für 99 Euro bestellbar. Ein „Choice“-geadeltes Smart-TV von LG für 783 Euro war ebendort sogar satte 167 Euro billiger.

Amazon Choice hilft also bei der Auswahl, eine Garantie für immer die besten Preise ist es aber nicht. Man sollte auf jeden Fall auch selbst noch die Preise vergleichen und sicherstellen, dass man keinen besseren Preis findet.

Die aktuellen Deals bei Amazon im Überblick: https://amzn.to/2SQKx7a*

So erhalten Produkte dieses Label

Die Auswahl, welche Produkte einen Amazon Choice Banner bekommen, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Amazon möchte mit dem Banner darauf hinweisen, dass die folgenden Punkte bei dem Produkt erfüllt sind.

  • Das Produkt wurde nur selten zurückgegeben. Die Rückgabequote des Produkts ist für die Produktkategorie sehr niedrig. Genau genommen soll sie 50 Prozent weniger sein als bei vergleichbaren Produkten.
  • Die Kundenbewertung dieses Produkts ist sehr positiv. Das meint, dass bei 800 Kundenbewertungen der Durchschnitt bei mindestens 4 Sterne liegen sollte.
  • Diese Produkte wurden sehr häufig von anderen Amazon-Nutzern angeklickt und nach der Suche geöffnet.
  • Der Artikel muss per Prime-Lieferung verfügbar sein.
  • Der Händler des Produkts muss einen Bestseller-Status haben.

Die aktuellen Deals bei Amazon im Überblick: https://amzn.to/2SQKx7a*

So sinnvoll ist Amazon Choice

Besonders bei alltäglichen Produkten, bei denen es hauptsächlich um die Erfüllung eines Zwecks geht ist dieses Label recht sinnvoll, denn so findet man schnell Produkte, die bei anderen wahrscheinlich gut den Zweck erfüllt haben. Amazon möchte schließlich einen  Artikel hervorheben, der besonders beliebt war bei anderen Nutzern. Bei individuelleren Produkten wie zum Beispiel Mode ist dieses Label natürlich nicht ganz so sinnvoll, denn hier hat jeder Kunde sehr unterschiedliche Ansprüche und Vorstellungen.

Außerdem hilft dieses Label sich zwischen zwei Produkten zu entscheiden, wenn eines mit dem Label versehen ist. Hat man zwei Produkte, die identisch wirken, dann sollte man sich für das Produkt entscheiden, das mit Amazon Choice versehen ist, denn diese wurde anscheinend weniger zurückgeschickt, besser bewertet oder häufiger angeklickt sowie gekauft.

Es kann auch sein, dass unterschiedlichen Kunden unterschiedliche Produkte als Amazon Choice vorgestellt werden. Das liegt daran, dass Amazon sich nach den persönlichen Präferenzen richtet, die es aus den vergangenen Suchanfragen ableitet. Das betrifft zum Beispiel Produktmerkmale wie Farb- und Modelleinstellungen.

Amazon Choice wurde außerdem im Zusammenhang mit Alexa entwickelt, denn der Sprachassistent kann immer nur ein einziges Produkt als Kaufempfehlung vorschlagen, wenn man sie nach einem bestimmten Produkt fragt. Durch die Markierung mit Amazon Choice weiß Alexa genau, welches Produkt sie vorschlagen muss. Das führt nun mal dazu, dass Alexa nur noch Produkte vorschlagen wird, die mit dem Label „Amazon Choice“ versehen sind.

Außerdem sollte man nicht davon ausgehen, dass Amazon`s Choice Produkte die günstigsten Produkte generell sind. Es lohnt sich hier auch noch nach anderen Produkten zu recherchieren, wenn es wirklich nur um den günstigen Preis geht, denn sicherlich gibt es günstigere Produkte, die jedoch nicht die oben genannten Kriterien erfüllen. Auch ein Blick auf andere Online-Shops kann meist nicht schaden.

Amazon Prime Day – was verbirgt sich dahinter?

Amazon Prime Day – was verbirgt sich hinter der Feierlichkeit? – „Ein zweitägiges Feuerwerk voller toller Angebote“. Diese Meldung findet man auf der Amazon Seite immer mal wieder anlässlich von besonderen Aktionstagen und in der Regel bekommt man dann sehr gute Angebote – und auch einige Restposten. Im Gegensatz zu generellen Schnäppchen-Tagen wie dem Black Friday oder dem Cyber Monday betrifft der Prime Day nur Amazon. Doch um welche Angebote handelt es sich dabei und was genau versteckt sich hinter dem „Amazon Prime Day“? Mehr dazu im Folgendem.

Wichtige Meldung im Voraus

Obwohl man von vielen Angeboten tatsächlich profitieren kann, besteht immer wieder die Gefahr, dass man zu einem Kauf gezwungen wird. Selbstverständlich handelt es sich dabei nicht um physischen Zwang, vielmehr wird der potentielle Käufer durch ablaufenden Countdown verunsichert, die Knappheit an reduzierten Waren lässt ihn seine Entscheidung schneller und überzeugter fällen. Folgendes schreibt dazu Georg Tryba, Online-Experte der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen:

„Viele Artikel, die angeblich ablaufen, stehen nach ein paar Stunden wieder im Netz. Nach dem Schnäppchen ist vor dem Schnäppchen. Im Netz herrscht jederzeit Schlussverkauf“.

So rät der Experte zu einer gründlichen Überprüfung der Preise auf mindestens zwei Seiten, sodass man ein genaues Bild von dem eigentlichen Preis der Ware vor Augen hat oder Vergleichsportale wie idealo zu gebrauchen.

Nur für Amazon-Prime-Mitglieder

Ebenso wichtig wie die erste Meldung: Prime Day Angebote fokussieren sich nur auf die Nutzer mit der Prime Mitgliedschaft. Auch hier entsteht ein Kampf um die Exklusivität, wodurch viele Interessenten von den kommenden Angeboten überrumpelt werden und sich für eine andauernde Mitgliedschaft bei Prime entscheiden. Auch hier gilt – alles mehrmals überprüfen und die Entscheidung abwägen. Diejenigen, die keine Mitgliedschaft bei Amazon Prime haben, dürfen die angebotene Waren ebenfalls erwerben, jedoch zu einem normalen, nicht reduzierten Preis.

Was wird angeboten?

Waren aus den Kategorien von Elektronik, Haushaltsgeräten und anderen werden bis zu 70 Prozent reduziert. Darüber hinaus erhalten die Nutzer die Möglichkeit jegliche Konzerte und Twitch-Streams zur Feier des „Prime Days“ anzusehen. Alle Amazon-Marken Produkte werden mit einem 20 % Rabatt versehen. Alle weiteren Informationen findet man auf der offiziellen Seite von Amazon*.

Wann genau findet der Amazon Prime Day 2022 statt?

Damit die Prime Mitglieder den Prime Day und die damit verbundenen Angebote nicht verpassen, müssen sie auf folgende Daten achten: vom 22 Juni und zwar um genau 00.01 Uhr bis zu dem nächsten Tag 23. Juni, um 23.59 hat man die Gelegenheit von den reduzierten Waren zu profitieren. Diejenigen, die schon in vorherigen Jahren den Prime Day mitfeiern durften werden sich entsinnen, dass der Zeitabschnitt fast um das Doppelte kürzer war. Diesmal sind es 48 Stunden statt den gewöhnlichen 26, was den Prime Day eigentlich zu „Prime Days“ machen sollte. Weitere exklusive Angebote entdecken die Prime Kunden eine Woche im Voraus.

Seit wann feiert man den Amazon Prime Day?

Das erste Mal, an dem man Amazon Prime Day gefeiert hat, war im Juli 2015. Seitdem findet der Feiertag jeden Sommer. Der Amazon Prime Day unterscheidet sich nicht allzu stark von solchen Events wie dem Black Friday oder ähnlichen Weihnachtsangeboten, zu welchen die Preise von bestimmten Waren reduziert werden. Hierbei werden diese nur für Prime Mitglieder bereitgestellt. Will man also auch zu dem größeren Kreis an den Amazon-Prime-Day Beteiligten gehören, muss man sich eine Mitgliedschaft für entweder 7,99 Euro im Monat oder 69,00 Euro im Jahr zulegen.

Amazon: neuer Smart Air Quality Monitor misst die Luftqualität

Amazon: neuer Smart Air Quality Monitor misst die Luftqualität – Amazon bietet ab sofort eine neue Messstelle für die Luftqualität in Innenräumen an. Unter dem Namen Smart Air Quality Monitor gibt es ein Alexa-kompatibles Messgerät, das wichtige Bereiche der Luft misst und im Bedarfsfall Hinweise gibt. Dazu kann der aktuelle Status der Raumluft über das Gerät jederzeit abgefragt werden.

Das Unternehmen schreibt selbst zu den Messdaten:

Laut der US-Umweltschutzbehörde EPA kommen einige Luftschadstoffe in Innenräumen zwei- bis fünfmal häufiger vor als im Freien. Der Smart Air Quality Monitor misst fünf wichtige Faktoren, die Kund:innen dabei helfen, die Luftqualität zu kontrollieren und eine gesündere Umgebung zu schaffen:

– Feinstaub (PM)

– Flüchtige organische Verbindungen (VOCs)

– Kohlenmonoxid (CO)

– Temperatur

– Luftfeuchtigkeit

Der neue Smart Air Quality Monitor arbeitet dabei mit dem Amazon Ökosystem zusammen, die Messdaten oder auch Benachrichtigungen können daher über Alexa oder Echo Geräte abgefragt werden. In der Alexa App und auch über den Echo Show können dazu weitere Daten und Datenverläufe abgefragt werden.

Der Smart Air Quality Monitor kann ab sofort zum Preis von 79,99 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt am 8. Dezember. 

Amazon Prime – Wie kündigt man die Mitgliedschaft?

Amazon Prime – Wie kündigt man die Mitgliedschaft? Der US-amerikanische Online-Versandhändler gehört zu den fünf wertvollsten Unternehmen der Welt, seit geraumer Zeit gibt es bereits das Amazon Prime-Angebot. Dabei handelt es sich um ein Abonnement, welches jedoch jederzeit kündbar ist. Ohne Kündigung verlängert sich dieses Abo aber immer weiter – es entstehen also in der Regel so lange Kosten, bis man dieses Abo kündigt. Wer also nicht weiter zahlen möchte, muss in jedem Fall bei Amazon Prime kündigen. Wie das geht und was man dabei beachten sollte, haben wir im folgenden Artikel beschrieben.

Was ist Amazon Prime?

Die Produktpalette ist vielschichtig. So hat man unter anderem Zugriff auf Prime Video, damit kann man aktuelle Serienepisoden oder Filme legal herunterladen. Doch wer gedenkt sein PC oder Notebook mit Filmen auf Vorrat zu beladen, der wird enttäuscht: Das Herunterladen von Amazon-Prime-Inhalten ist ausschließlich auf Smartphones und auf Tablets möglich, auf denen Android oder iOS läuft. Darüber hinaus fallen bei Filmen gegebenenfalls Leihgebühren an, diese ist jedoch meist dennoch günstiger als bei der Konkurrenz.

Zusätzlich erhält man Zugang zu Prime Music und hat somit Zugriff auf über 2 Millionen Songs. Die Musik kann sowohl online wie offline gehört werden. Zwei Millionen Lieder klingt zwar zunächst viel, aber Spotify oder Apple Music bieten deutlich mehr Songs und Künstler an. Außerdem erhält man mit Prime Reading Zugriff auf Hunderte Bücher, Zeitungen, Zeitschriften und Comics. Diese eBooks und e-Magazine können nicht nur auf Kindle-Geräten, sondern auch auf Android- und Apple-iOS-Geräten gelesen werden. Des Weiteren bietet Amazon mit Prime Photos einen Cloud-Speicher, welcher unbegrenzten Fotospeicherplatz bietet. 

Eines der Hauptargumente für Amazon Prime ist der kostenlose und priorisierte Versand. Dabei ist in den meistens nicht nur der Standardversand kostenlos (sonst erst ab 29 Euro Versandwert), sondern auch der Premiumversand mit einer Lieferung am nächsten Werktag. Zu beachten ist, dass das Prime-Logo neben dem Produktpreis auftaucht. Wer also häufig bei Amazon für unter 29 Euro bestellt und somit meist jeweils 3 Euro Versandkosten zahlt, für den kann sich eine Prime Mitgliedschaft schnell rentieren

Was kostet eine Amazon Prime- Mitgliedschaft?

Zunächst die gute Nachricht vorweg, die ersten 30 Tage sind bisher immer kostenlos gewesen. Es ist davon auszugehen, dass Amazon auch in Zukunft bei dem 30 Tage gratis Test bleiben wird. Nichtsdestotrotz muss hierfür eine aktuelle Bankverbindung hinterlegt sein, denn wenn man die Probemitgliedschaft nicht kündigt wird anschließend ein Abonnement daraus. Die monatliche Variante kostet 7,99 Euro und kostet somit weniger als 29 Cent pro Tag. Das Jahresabo – ebenso jederzeit kündbar – ist noch etwas günstiger. Dafür bezahlt man 69 Euro pro Jahr, das entspricht einen monatlichen Beitrag von 5,75 Euro. Die Kündigung von Amazon Prime ist jedenfalls einfacher und schneller durchzuführen als eine Löschung des Amazon-Kontos.

Wie kündigt man eine Amazon Prime- Mitgliedschaft?

Die Vorgehensweise ist sehr einfach und kundenfreundlich, man muss lediglich folgende Schritte befolgen:

  1. Zunächst muss man sich auf der Amazon-Webseite mit seinen Zugangsdaten einloggen.
  2. Anschließend geht man auf den Reiter „Mein Konto“ und dort zu der Option „Mein Prime-Mitgliedschaft“.
  3. Nun muss man sich mit den Amazon Prime Zugangsdaten anmelden.
  4. Es erscheint das persönliches Amazon Prime Profil, auf der linken Seite befindet sich die Rubrik „Mitgliedschaft beenden“.
  5. Danach wird die Frage gestellt, ob man wirklich die Mitgliedschaft beenden will. Es stehen drei Optionen zur Auswahl „Mitgliedschaft fortsetzen“, „Erinnern Sie mich später“ und „Mitgliedschaft beenden“. Also erneut auf „Mitgliedschaft beenden“ drücken und die Kündigung ist abgeschlossen.

Bei dem Jahresabonnement hat man die Möglichkeit entweder direkt zu kündigen oder erst nach Ablauf des aktuellen Mitgliedschaftsjahres. Die Kündigung während der 30-tägigen Testphase erfolgt hauptsächlich wie oben beschrieben. Lediglich auf dem Amazon Prime Profil wählt man anstatt „Mitgliedschaft beenden“ die Option „Nicht verlängern“.

Weitere Links zu Amazon

Amazon Blink Video Doorbell bringt die Türklingel ins Smart Home System

Amazon Blink Video Doorbell bringt die Türklingel ins Smart Home System – Amazon bietet unter der Marke Blink bereits eine Reihe von Geräten für die Sicherheit zu Hause und nun erweitert das Unternehmen dies noch um eine smarte Türklingel, die den Zugriff auf die Klingen auch per App möglich macht. Derzeit setzen viele Anbieter auf diese Technik (unser Testbericht zur Gigaset Doorbell) und auch Amazon geht diese Weg. Die Blink Video Doorbell kann dabei auch kabelgebunden installiert werden – man muss also nicht unbedingt ein WLAN dazu nutzen. Generell arbeitet die Klingel aber wie andere smarte Systeme dieser Art auch und benachrichtige die Nutzer, wenn geklingelt wird. Dann kann man über die Kamera prüfen, wer vor der Tür steht und auch Kontakt aufnehmen.

Das Unternehmen schreibt selbst zu den Funktionen des neuen Systems:

  • Einrichtung per App: Einfach ein Konto in der Blink-App erstellen, Geräte hinzufügen, kabelgebundene oder kabellose Einrichtung auswählen und den weiteren Anweisungen folgen.
  • Benachrichtigungen über wichtige Ereignisse: Bei kabelloser Einrichtung erhalten Kund:innen App-Benachrichtigungen, wenn die Türklingel läutet oder eine Bewegung erkannt wird. Wird die Blink Video Doorbell mit der bestehenden Türklingelverdrahtung verbunden, löst sie auch den hauseigenen Türgong aus. 
  • Besucher:innen sehen und mit ihnen sprechen: Steht jemand vor der Haustür, erhalten Kund:innen eine Benachrichtigung und sehen Besucher:innen live per 1080p-HD-Video bei Tag oder Infrarot-Video bei Nacht. Die Kommunikation ist über Zwei-Wege-Audio möglich. Ist die Blink Video Doorbell kabelgebunden installiert oder mit einem Blink Sync Module 2 (ab 2022 erhältlich) verbunden, können Kund:innen Live-Video und Zwei-Wege-Audio auch unabhängig von einer Benachrichtigung verwenden. 
  • Flexible Speicheroptionen: Kund:innen können sich für einen kostenlosen Testzeitraum des Blink-Abonnements entscheiden, um Videoclips in der Cloud zu speichern und zu teilen. Oder sie speichern diese lokal ohne monatliche Gebühren mit dem Blink Sync Module 2 sowie einem USB-Speicherstick (separat erhältlich). 
  • Lange Batterielebensdauer: Die Blink Video Doorbell wird mit zwei AA-Lithium-Batterien betrieben. Ist die Türklingel kabelgebunden installiert oder mit einem Blink Sync Module 2 gekoppelt, besitzen die mitgelieferten Batterien eine Lebensdauer von bis zu zwei Jahren. Die Batterielebensdauer hängt von den Geräteeinstellungen, der Nutzung und Umgebungsfaktoren ab.
  • Wetterfest: Die Blink Video Doorbell ist so konstruiert, dass sie das Zuhause bei jedem Wetter schützt.
  • Funktioniert mit Alexa: Kund:innen können ihre Blink Video Doorbell mit kompatiblen Echo- und Fire TV-Geräten sowie Fire-Tablets koppeln und so ihr Blink-System bequem per Sprache und dem Blink Smart Home-Skill steuern. Auch erhalten sie eine Benachrichtigung, wenn die Türklingel betätigt oder eine Bewegung erfasst wurde. Ist die Blink Video Doorbell mit einem Blink Sync Module 2 gekoppelt oder kabelgebunden installiert, können Kund:innen auf ihrem kompatiblen Alexa-Gerät auch Live-HD-Videos streamen, Zwei-Wege-Audio verwenden, Routinen einrichten, Geräte ein- und ausschalten und vieles mehr.
  • Die Sicherheit des Zuhauses in den eigenen Händen: Kombinieren Kund:innen eine Blink Video Doorbell mit den intelligenten Sicherheitskameras von Blink, bleiben sie immer auf dem Laufenden über das Geschehen im Innen- und Außenbereich ihres Zuhauses.

Bisher gibt es leider noch keinen Zeitpunkt für den Handelsstart der neuen Geräte. Amazon hat aber bereits mitgeteilt, dass die Blink Video Doorbell 59.99 Euro kosten soll und es gibt auch jetzt bereits die Möglichkeit, sich zum Marktstart der neuen Geräte benachrichtigen zu lassen.

Amazon: Echo Show 15 offiziell vorgestellt

Amazon: Echo Show 15 offiziell vorgestellt – Amazon rüstet vor dem Weihnachtsquartal technisch nochmal ordentlich aus. Neben anderen neuen Geräten wurde nun auch der neuen Echo Show 15 vorgestellt. Das Gerät verfügt über ein 15,6-Zoll-Full-HD-Display (1080p) und ermöglicht damit die Bedienung auch am Bildschirm und nicht nur per Sprachsteuerung.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

„Wann müssen die Kinder zum Fußballtraining gebracht werden? Was gibt es zum Abendessen? Wann steht der nächste Termin an? Familien müssen heutzutage mit zahlreichen To-dos gleichzeitig jonglieren. Echo Show 15 und Alexa helfen dabei, die Organisation des Alltags zu vereinfachen“, sagt Eric Saarnio, VP Amazon Devices EU. „Mit einem neu gestalteten Startbildschirm und Alexa-Widgets können Kund:innen Echo Show 15 so anpassen, dass sie ihren Familienkalender sehen, To-do-Listen und Erinnerungen verwalten oder Inspirationen für die nächsten Mahlzeiten erhalten. Wenn sie Echo Show 15 gerade einmal nicht benötigen, tritt das Smart Display mithilfe der Vollbilddarstellung von Fotos oder Kunstwerken elegant in den Hintergrund.“

Bei der Software wurde jetzt eine neue Visuelle IP eingeführt. Damit erkennt das System, welcher Benutzer gerade interagiert und passt die Darstellung und die Inhalte darauf an. Der Bildschirm wird automatisch aktualisiert, um Kund:innen eine Begrüßung, Erinnerungen, Kalenderereignisse, zuletzt gespielte Musik oder Haftnotizen von anderen Bewohner:innen oder Gästen im Zuhause anzuzeigen. Die Erstellung einer visuellen ID ist optional und erfordert eine separate Einrichtung. Alle Bilder, die zur Erstellung der visuellen ID verwendet werden, werden verschlüsselt und ausschließlich lokal auf dem Gerät gespeichert. Kund:innen können ihre visuelle ID jederzeit löschen.

Darüber hinaus wurden auch die Datenschutzeinstellungen aktualisiert:

  • Ab Anfang nächsten Jahres können Kund:innen den Sprachaufnahmen-Verlauf komfortabel nach einzelnen Haushaltsmitgliedern sortieren, sofern diese in der Alexa-App oder in den Alexa-Datenschutzeinstellungen eine Stimm-ID eingerichtet haben.
  • Mit dem Sprachbefehl „Alexa, aktualisiere meine Privatsphäreeinstellungen.“ wird Alexa Kund:innen in Kürze beim Anpassen der Einstellungen helfen, z.B. wie lange Sprachaufzeichnungen gespeichert und wie sie verwendet werden. 
  • Ab sofort erhalten Echo-Kund:innen zudem 30 Tage nach der Einrichtung ihres Geräts eine Erinnerung, ihre Privatsphäreeinstellungen in der Alexa-App zu überprüfen. Dies geschieht zusätzlich zur jährlichen E-Mail, die Amazon bereits an alle Alexa-Kund:innen sendet, um sie darauf hinzuweisen, ihre Privatsphäreeinstellungen zu überprüfen.

Bisher hat das Unternehmen noch keinen Termin kann, wann der neue Echo Show 15 zur Verfügung steht. Der Preis soll aber bei 249,99 Euro liegen und man kann sich jetzt bereits benachrichtigen lassen, wenn die Geräte offiziell in den Verkauf gehen.

Amazon Kindle Paperwhite Kids – Reader für Kinder ab 7 Jahren

Amazon Kindle Paperwhite Kids – Reader für Kinder ab 7 Jahren – Amazon hat neben den neuen Kindle Paperwhite Modellen auch neue Hardware speziell für Kinder vorgestellt. Die Geräte sind dabei wasserfest und erlaubten das Lesen ohne Ablenkung: Spiele, Werbung oder Videos sind daher nicht möglich.

Jeder Kindle Paperwhite Kids beinhaltet ein Jahr Amazon Kids+ ohne zusätzliche Kosten. Danach werden pro Monat ab 2,99 Euro berechnet und Nutzer können jederzeit kündigen. Bei Kids, die bereits eine Mitgliedschaft bei Amazon Kids+ abgeschlossen haben, beginnt am Tag, an dem sie ihren neuen Kindle Paperwhite Kids aktivieren, das im Lieferumfang enthaltene Jahr Amazon Kids+.

Die neuen Kindle Paperwhite Kids können bereits vorbestellt werden, sie gehen aber erst ab dem 27. Oktober offiziell in den Handel. Der Preis liegt dabei bei 149,99 Euro.

Die Funktionen für Kinder in den Kindle Paperwhite Kids Modellen:

  • Aktuelle Hits und preisgekrönte Bücher: Kinder können in Amazon Kids+ beliebte Titel wie Die Drei ???, Die Drei !!!, TKKG, Meine Freundin Conni oder Percy Jackson entdecken. Hinzu kommen Buchreihen wie Beast Quest, Die Schule der magischen Tiere oder die Harry-Potter-Serie. In Amazon Kids+ erhalten Kinder außerdem eine große Auswahl an pädagogisch wertvollen Büchern und Serien wie Leselöwen, Bildermaus und viele mehr. Die Auswahl enthält auch zahlreiche von der Stiftung Lesen empfohlene Titel.
  • Geschichten zum Hören: Amazon Kids+ enthält über hundert Hörbücher für Kinder, darunter Bibi & Tina, Pippa Pepperkorn, Klassiker wie Gullivers Reisen oder Amazon und Audible Originals wie Das Dorf, Das geheimnisvolle Kochbuch oder Ghostsitter. Ganz einfach Bluetooth-fähige Lautsprecher oder Kopfhörer verbinden und loshören.
  • Funktionen, die beim Lesen helfen: Bei vielen Büchern sind Schriftgröße und Schriftart an persönliche Vorlieben und Fähigkeiten anpassbar. Der integrierte Vokabeltrainer hilft bei der Erweiterung des Wortschatzes. Zudem steht für viele Bücher die optionale Schriftart „OpenDyslexic“ zur Verfügung, die manche Leser:innen mit Lese- und Rechtschreibschwäche bevorzugen.
  • Abzeichen: Kinder können sich selbst spielerisch motivieren, mehr zu lesen. Beim Erreichen vordefinierter Leseziele erhalten sie Abzeichen wie „Überflieger“ oder „Bücherwurm“.
  • Kindersicherung: Über das einfach zu bedienende Eltern Dashboard (eltern.amazon.de) können Erwachsene den Lesefortschritt nachvollziehen, Leseziele festlegen, weitere Bücher zur Bibliothek ihres Kindes hinzufügen und vieles mehr. Da der Kindle Paperwhite Kids nur fürs Lesen konzipiert wurde, können Kinder nicht auf Internet oder soziale Medien zugreifen und keine Käufe tätigen. In Kürze können Eltern zudem mit der Funktion „Schlafenszeit“ einstellen, ab wann Amazon Kids automatisch heruntergefahren werden soll und ab wann der Dienst am nächsten Morgen wieder verfügbar ist. So gibt es klare Regeln zur Bettzeit.

Neuer Amazon Kindle Paperwhite startet ab 129,99 Euro

Neuer Amazon Kindle Paperwhite startet ab 129,99 Euro – Amazon hat den Kindle Paperwhite Modellen ein technisches Update spendiert und bietet nun eine neue Version mit besserer Technik an. Dazu gibt es auch neues Topmodell unter dem Namen Kindle Paperwhite Signature Edition. Die SE Modelle nutzen zusätzlich einen Lichtsensor zur automatischen Anpassung der Beleuchtung, 32 GB Speicherplatz und erlaubt erstmals drahtloses Laden.

Die neuen Modelle wurden vor allem beim Display aufgerüstet und haben nun ein 6,8 Zoll Display – mehr Raum zum Lesen gab es bisher bei keinem anderem Gerät dieser Serie. Amazon schreibt selbst dazu:

Der neue Kindle Paperwhite kombiniert ein 6,8-Zoll-Display – das größte, das ein Kindle Paperwhite je besaß – mit einem nur 10,2 mm schmalen Rand und einem schlanken, komplett planen Frontdesign. Das 300 ppi-Display verhindert Spiegeleffekte, stellt Text gestochen scharf dar und ermöglicht Lesen wie auf gedrucktem Papier – auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Ein bei maximaler Einstellung 10 Prozent helleres Display, die verstellbare Farbtemperatur sowie der Weiß-auf-Schwarz-Dunkelmodus ermöglichen das Lesen zu jeder Tages- und Nachtzeit. Beim Kindle Paperwhite Signature Edition passt sich außerdem die Helligkeit des Displays automatisch an die Lichtverhältnisse der Umgebung an.

Der neue Kindle Paperwhite und der Kindle Paperwhite Signature Edition bieten mit bis zu 10 Wochen Akkulaufzeit die längste Akkulaufzeit, die es bisher bei Kindle gab. Dank des schnellen Ladens über USB-C dauert ein vollständiger Ladevorgang nur 2,5 Stunden, wenn ein Adapter mit 9 Watt oder mehr verwendet wird. Der Kindle Paperwhite Signature Edition ist der erste Kindle, der drahtloses Laden ermöglicht, und ist mit jedem drahtlosen Qi-Ladegerät (separat erhältlich) kompatibel. 

Die Modelle können jetzt bereits vorbestellt werden, das normale Kindle Paperwhite wird aber erst ab dem 27. Oktober ausgeliefert und kostet 129.99 Euro. Die Kindle Paperwhite Signature Editionen kostet sogar 189,99 Euro und ist ab dem 10. November im Handel zu finden.