Samsung Galaxy S3: Update auf Android 4.0.4 (XXBLH3) – Noch kein Android 4.1.1 Jelly Bean

Während das südkoreanische Unternehmen auf Hochtouren an dem Update auf Android 4.1.1 Jelly Bean arbeitet, wird die aktuelle Entwicklung von Ice Cream Sandwich aber nicht vernachlässigt. So erhält die brandingfreie Version des Samsung Galaxy S3 seit dem heutigen Tag ein Update, welches womöglich als Vorbereitung für das Jelly Bean dienen könnte. Das Update, welches ungefähr 45 Megabyte groß ist und die Bezeichnung XXBLH3 trägt, beinhaltet aber nur kleinere Änderungen für Android 4.0.4 und nicht die ersehnte Android-Version 4.1.1.

Wie gewohnt erfolgt der Rollout in mehreren Wellen und somit werden manche Benutzer momentan noch mit der Nachricht „Den Benutzern wird in der Reihenfolge ihrer Anfrage der Zugang zum Aktualisierungsdienst ermöglicht. Versuchen Sie es später erneut.“ vertröstet. Ansonsten kann man das Update auch über KIES anstoßen oder über „Einstellungen -> Info zum Gerät -> Software-Update -> Aktualisieren“ selbst prüfen. Bislang steht das Update aber auch nur brandingfreien Geräten zur Verfügung. Nennenswerte Änderungen gibt es bislang nicht.

via MobiFlip

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 32/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

HTC One X: Update auf Android 4.0.4 und Sense 4.1 wird ab sofort ausgerollt

Nach anfänglichen Leaks, die das Update bereits prophezeit haben, steht nun für das HTC One X auch offiziell das Update auf Android 4.0.4 und Sense 4.1 zur Verfügung. Verteilt wird die neue Version über die „Over the Air“-Funktion und schlägt mit 148,13 Megabyte zu Buche.

Falls das Gerät euch nicht selbständig über das Update informiert, kann die Aktualisierung auch unter „Einstellungen -> Telefoninfo -> Software-Updates“ angestoßen werden. Geräte mit einem Branding müssen sich leider noch etwas gedulden, denn bislang können nur die freien Geräte von dem Update profitieren. Aber auch hier kann sich der Rollout um einige Tage verschieben.

Die Softwareversion mit der Nummer 2.17.401.2 soll nicht nur Verbesserungen beim Speicher, der Plattform-Stabilität sowie beim Browser mit sich bringen, sondern auch Optimierungen beim Single Sign-On für Facebook und neue Funktionen für Beats Audio. Für Entwickler wurde darüber hinaus noch die SDK-Unterstützung für den Media Link erweitert und ein Framework für Videotelefonie Apps bereit gestellt, um die Leistungsfähigkeit und Qualität zu verbessern.

Insgesamt soll sich auch die komplette Software performanter verhalten und flüssige Animationen liefern. Dementsprechend haben sich auch die Benchmark-Ergebnisse um knapp 1000 Punkte verbessert:

via HTCInside

Samsung Galaxy Note: Update auf Android 4.0.4 mit PopUp Play vom Galaxy S3 wird ausgerollt

Nicht nur Besitzer eines Nexus-Gerätes können sich am heutigen Tag über ein Update, sondern auch das Galaxy Note wird von Samsung mit einer neuen Android-Version ausgestattet. Das Update auf Android 4.0.4 wird ab sofort in Deutschland an das übergroße Smartphone ausgerollt und bringt neben einigen Verbesserung hinsichtlich der Performance auch ein neues Features mit sich.

Das letzte Update ist bekanntlich nicht gerade gut angekommen und viele Benutzer haben über einen zu hohen Akkuverbrauch sowie schlechten WLAN- beziehungsweise Bluetooth-Empfang berichtet. Hoffentlich hat sich das koreanische Unternehmen an den Problemen der Nutzer orientiert und entsprechend nachgebessert. Daneben soll auch das gesamte System etwas flüssiger laufen und einige Symbole wurden angepasst. Zusätzlich hat Samsung aber noch eine nette Funktion auf das Note gebracht. Das PopUp Play-Feature des Samsung Galaxy S3 ermöglicht die Wiedergabe eines Videos als eigeständiges Fenster, dass weiterhin abgespielt wird. Somit kann der Benutzer zum Beispiel gleichzeitig ein Video anschauen und eine SMS versenden. Beim großen Display des Notes überaus praktisch.

Die Installation von Android 4.0.4 kann entweder direkt über die OTA-Funktion (Over-the-Air) oder die Software KIES angestoßen werden.

via AllAboutSamsung

Samsung Galaxy Nexus: Bugfix-Update für Android 4.0.4 ab sofort erhältlich – Behebt Verbindungsprobleme

Vor rund zwei Wochen hat das Samsung Galaxy Nexus die aktuelle Android-Version 4.0.4 erhalten und dabei wurden nicht nur positive Veränderungen mitgeliefert. Denn seit dem Update haben sich zahlreiche Anwender darüber beklagt, dass es zu ständigen Verbindungsabbrüchen führen kann, wenn sich das Smartphone in den Standby-Modus versetzt. Den neusten Meldungen zufolge bekommt das Samsung Galaxy Nexus ein kleines Bugfix-Update, um das oben genannten Problem zu beheben.

Das kleine Update wurde am heutigen Tag den ersten GSM-Geräten zur Verfügung gestellt und wird, wie gewöhnlich, über die nächsten Wochen auf alle Geräte gepusht. Ungeduldige Benutzer können den bereits vor zwei Wochen erwähnten Trick verwenden, um das Update manuell anzustoßen. Dabei bleibt die Android-Version weiterhin unverändert, allerdings ändert sich der Build von IMM76D auf IMM76I. Eine manuelle Installation kann mit Hilfe dieser ZIP-Datei initiiert werden.

via mobiflip Quelle androidcentral

Samsung Galaxy Nexus: Update auf Android 4.0.4 sorgt für Verbindungsprobleme

Anfang der Woche hat unter anderem auch das Samsung Galaxy Nexus, das Vorzeigegerät von Google, endlich das Update auf Android 4.0.4 erhalten. Rund 100 Verbesserungen und Fehlerbehebungen sollen in dem Update enthalten sein. Ein genauer Changelog von Google existiert aber nicht. Ein Update kann jedoch nicht nur positive Veränderungen enthalten. Denn anscheinend haben sich neben den Fehlerbehebungen auch neue Probleme eingeschlichen.

Nach kurzer Zeit haben zahlreiche Benutzer über andauernde Verluste des Mobilfunksignals berichtet. In gewissen Fällen kann das Smartphone dadurch keine Anrufe oder Nachrichten mehr empfangen. Das Problem soll anscheinend nur auftreten, wenn der Bildschirm des Gerätes abgeschaltet ist und das Betriebssystem in den Sleep-Modus wechselt.

Momentan gibt es nur für Nutzer mit einem gerooteten Gerät einen Workaround für das Problem. Bei XDA-Developers wird empfohlen den Mindesttakt des Prozessors auf 700 MHz zu setzen. Danach soll das Gerät nicht mehr in den Sleep-Modus wechseln und keine Signalverluste mehr verzeichnen. Jedoch wird der Akku dadurch noch mehr beansprucht. Demnach sollte Google schnellstmöglich eine Lösung den betroffenen Benutzer anbieten oder ein kleines Update zur Verfügung stellen.

via

Samsung Galaxy Nexus, Motorola Xoom und Nexus S manuell auf Android 4.0.4 aktualisieren

Vor wenigen Tagen hat Google mit der Auslieferung des Updates auf Android 4.0.4 für das Samsung Galaxy Nexus, Motorola Xoom und auch Nexus S begonnen. Jedoch wird die neue Firmware-Version in verschiedenen Abschnitten ausgerollt und kommt aus diesem Grund nicht gleichzeitig bei allen Nutzern an. Den neusten Erkenntnissen zufolge kann das Update mit einem einfachen Trick manuell angestoßen werden. Dadurch können ungeduldige Besitzer eines der oben genannten Geräte schon heute das neue Update installieren.

Mit dem folgenden Vorgang kann die Aktualisierung initiiert werden:

  1. Einstellungen -> Apps (Alle) -> Google Dienste Framework -> Daten löschen
  2. Einstellungen -> Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen
  3. Solange wiederholen, bis das Update gestartet wird

Hierbei handelt es sich natürlich um kein inoffizielles Flashen und die Garantie verfällt dadurch auch nicht. Nur der Aktualisierungvorgang wird immer wieder angestoßen und nach zahlreichen Versuchen, lässt Google euch das Update installieren. Allerdings kann es viele Wiederholungen brauchen, damit der kleine Trick funktioniert.

via MobiFlip

Galaxy Nexus, Motorola Xoom und Nexus S erhalten ab sofort Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich

Seit dem letzten Update von Google für die hauseigene Nexus-Reihe sind bereits einige Wochen verstrichen und am gestrigen Abend bahnte sich erneut heftige Kritik gegenüber dem Suchmaschinen-
giganten an. Denn gestern wurde vorerst nur die Information veröffentlicht, dass die Nexus S Geräte das Update auf Android 4.0.4 ab sofort erhalten werden. Daraufhin haben einige Galaxy Nexus Besitzer verständlicherweise ihren Frust freien Lauf gelassen und sich über die schlechte Update-Politik geäußert.

Die Aufregung war jedoch unbegründet, denn mittlerweile wurde offiziell über Google Plus mitgeteilt, dass auch die Besitzer eines Galaxy Nexus sowie eines Motorola Xoom die neuste Android-Version erhalten. Wie gewohnt wird das Update über mehrere Tage bzw. Wochen an die Benutzer verteilt und kann unterschiedlich aufschlagen.

We’ve started rolling out Android 4.0.4, Ice Cream Sandwich, to UMTS/GSM Nexus S, Xoom Wi-Fi, and HSPA+ Galaxy Nexus devices, and we’ll be rolling it out to more devices in the coming weeks. Some of you will be receiving Ice Cream Sandwich for the first time, while others will be receiving an update to your existing Ice Cream Sandwich experience with stability improvements, better camera performance, smoother screen rotation, improved phone number recognition and more.

Das Update beinhaltet einige Fehlerbehebungen und an der Stabilität sowie Performance wurde noch geschraubt. Jedenfalls sind keine neue Funktionen enthalten, sondern nur kleinere Verbesserungen.

Weiterhin sollen in den kommenden Wochen noch weitere Geräte das Update auf Android 4.0.4 erhalten. Bei neuen Informationen werden wir entsprechend darüber berichten.

via MobiFlip