Zophone i5: Goophone präsentiert weiteren iPhone-5-Klon mit Android 4.0

Goophone hat bereits vor der offiziellen Präsentation des iPhone 5 auf Grundlage der Leaks ein eigenes Gerät mit dem gleichen Design auf den Markt gebracht und wollte sogar das Unternehmen aus Cupertino verklagen, wenn das nächste Apple-Smartphone genauso aussehen soll. Aus der Klage wurde wohl nichts, jedoch hat es sich der chinesische Smartphone-Hersteller nicht nehmen lassen und ein weiteres Gerät im iPhone-Design in den Handel gebracht.

Das so genannte Zophone i5 ist wie schon gesagt dem iPhone 5 zum Verwechseln ähnlich und besitzt auch relativ durchschnittliche technische Spezifikationen. Das Gerät wird von einem 1 GHz Dual-Core-Prozessor angetrieben, verfügt über einen Arbeitsspeicher von einem Gigabyte und einen internen Speicher mit vier Gigabyte. Beim Display setzt der Hersteller ebenfalls auf vier Zoll und auch die Auflösung von 1136 x 640 Pixel ist identisch. Weiterhin besitzt das Gerät sogar noch eine 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite. Allerdings kann man das Smartphone mit einer MicroSD-Karte erweitern und als Betriebssystem kommt Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz.

Preislich liegt das Zophone i5 natürlich deutlich unter dem Original und kann mit umgerechnet rund 160 Euro definitiv überzeugen. Wer also auf das Design steht und einem die etwas schwächere Hardware nichts ausmacht, kann sich für einen günstigen Preis einen iPhone-5-Klon importieren.

Sony Xperia U, Xperia Sola und Xperia Go erhalten Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Vor zwei Tagen hat Sony bekannt gegeben, dass die drei Smartphones Xperia Go, Xperia Sola und Xperia U das Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich erhalten. Die Geräte befinden sich allesamt im günstigen Preis-Segment und können sich über ein Update glücklich schätzen. In den nächsten Wochen soll die vorletzte Android-Version abhängig von den verschiedenen Regionen ausgerollt werden. Die Softwareaktualisierung kann wie gewohnt über die Over-The-Air-Funktion durchgeführt werden.

Die beiden Geräte Xperia U und Xperia Go werden die gewohnten Funktionen, die bereits vom Xperia P und S bekannt sind, erhalten. Hierzu gibt es ein gesondertes Video von Sony, welches die Neuerungen in Ice Cream Sandwich vorstellt:

Allerdings wird das Xperia Sola eine ganz besondere Funktion durch das Update erhalten. Bekannterweise enthält das Smartphone ein neues Design, welches auch ohne direkte Berührung verwendet werden kann. Mit Hilfe dieser Technologie wird eine Funktion eingeführt, die das bedienen mit einem Handschuh gewährleistet. Ein entsprechendes Video zur Vorstellung der Funktion hat Sony auch bereitgestellt und ebenfalls in einem Beitrag nochmals erläutert.

via SmartDroid

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy Note: Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich wird ausgerollt

Galaxy Note Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Samsung hat an dem heutigen Tag damit begonnen, dass Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich für das Samsung Galaxy Note auszurollen. Das Update wiegt anscheinend gerade mal 319 Megabyte und beinhaltet neben der TouchWiz-Oberfläche auch die neue S-Note-App sowie das neue S Memo-Widget.

Vor dem Update solltet ihr natürlich ein Backup, zum Beispiel mit Hilfe von Titanium Backup, durchführen. Ebenfalls sollte man die Aktualisierung über ein W-Lan durchführen, um somit das Datenkontingent zu schonen. Das Update wird wie gewohnt in mehreren Wellen ausgerollt und dementsprechend solltet ihr nicht verzweifeln, wenn die Aktualisierung bei euch noch nicht verfügbar ist.

Das Update wird wahrscheinlich nur für Geräte ohne Branding zur Verfügung stehen. Besitzer, die ihr Galaxy Note von einem Provider erworben haben, müssen sich leider noch etwas gedulden.

Hier noch mal ein Video über die neuen Funktionen von TouchWiz für das Galaxy Note:

Samsung Galaxy S2: Update auf Android 4.0 ab sofort auch für O2-Geräte – Wartezeit von zwei bis vier Wochen für E-Plus-Kunden

Der Rollout von Android 4.0 Ice Cream Sandwich für das Samsung Galaxy S2 läuft in Deutschland bereits seit einigen Tagen und die verschiedenen Provider versuchen das Update so schnell wie mögliche ihren Kunden zur Verfügung zu stellen. Überaschenderweise konnten die Telekom– sowie Vodafone-Geräte von dem Update als erster profitieren. Gestern konnten auch Geräte ohne ein Branding die neue Android-Version installieren. Mittlerweile hat auch der luftige Provider O2 das Update über KIES bereitgestellt und Besitzer, die ihr Gerät mit einem O2-Vertrag erworben haben, können es ab sofort installiert.

Übrig bleiben nur noch die E-Plus-Kunden. Laut den neusten Meldungen werden die Geräte von E-Plus bzw. Base erst in zwei bis vier Wochen das Update erhalten und bis dahin müssen sich die Kunden noch gedulden. Diese Information stammt von der offiziellen Partnerseite Mobilfunkexperten.de, die bekannt gegeben haben, dass E-Plus das Update am vergangenen Samstag freigegeben hat. Jedoch soll das technische Verfahren noch rund zwei bis vier Wochen andauern. Erst danach können die Kunden das Update über KIES auf ihrem Geräte installieren.

Das liegt an dem technischen Verfahren. Das Update wird von E-Plus an Samsung Deutschland gegeben, von dort zu Samsung nach Korea und dort über Kies bereitgestellt. Manchmal geht es recht fix, es hat aber auch schon mal 6 Wochen gedauert. Ab dem Zeitpunkt der Freigabe kann E-Plus da auch nichts mehr machen. Grundsätzlich kommunizieren wir immer 2-4 Wochen bis zur Verfügbarkeit.

(Danke an Christian und Rainer)

Samsung Galaxy Note: Video über Android 4.0 Ice Cream Sandwich und die Premium Suite

Samsung hat vor einem Monat offiziell bekannt gegeben, dass das Galaxy Note im zweiten Quartal das Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich bekommen wird. Die Verspätung gegenüber dem Galaxy S2 lässt sich auf die speziellen Erweiterungen für das Smartphone zurückführen. Denn das Update wird nicht nur das aktuelle Android-Betriebssystem enthalten, sondern auch die Premium Suite. Diese Suite enthält neue und auch verbesserte Applikationen für das Note sowie unterstützen natürlich die Möglichkeiten mit dem S-Pen.

Nach der Ankündigung für die Veröffentlichung des Updates wurde ein kurzes Video veröffentlicht. Dieser Trailer hat in einer Kurzversion die Funktionen der Premium Suite vorgestellt, wurde aber mittlerweile auch wieder entfernt. Jetzt hat das koreanische Unternehmen aber ein ausführliches Video online gestellt und die Funktionen detailliert vorgestellt. Das Video sollten die Wartezeit verkürzen und einen Vorgeschmack auf das Update geben.

 

Samsung Galaxy S2: Geräte ohne Branding erhalten ab sofort Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Der Rollout von Android 4.0 Ice Cream Sandwich für das Samsung Galaxy S2 schreitet weiter voran. Nachdem in den letzten Tagen bereits Telekom- sowie Vodafone-Geräte von dem Update profitieren konnten, steht mittlerweile auch für Geräte ohne ein Branding das Update zur Verfügung. Besitzer eines Galaxy S2, die unabhängig von einem Provider erworben wurden, können das Update direkt über die eigene Software KIES installieren.

Wer übrigens ein Gerät von O2 besitzt, wird in wenigen Tagen womöglich auch das Update erhalten, denn es wurde bereits letzte Woche bestätigt, dass die Auslieferung von ICS gleichzeitig mit Samsung durchgeführt wird. Laut der offiziellen Pressemitteilung von Samsung sollen auch in Kürze das Galaxy Note, Galaxy SII LTE, Galaxy R, Galaxy Tab 7.0 Plus, 7.7, 8.9, 8.9 LTE und 10.1 ein Update auf Android 4.0 erhalten. Die Updates werden zwischen Ende April und Anfang Mai erwartet.

Quelle: MobiFlip

Samsung Galaxy S2: Vergleich zwischen Gingerbread und Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich [Video]

In den kommenden Tagen sollte nach einer gefühlten Ewigkeit endlich das Update auf Android 4.0 für das Samsung Galaxy S2 auch in Deutschland zur Verfügung stehen. Bislang konnten nur ausgewählte Länder das neue Betriebssystem installieren und ausgiebig testen. Jedenfalls wurde von Samsung vergangene Woche bestätigt, dass die Benutzer aus Deutschland Anfang April das Update erhalten werden.

Obwohl sich die Oberfläche im Vergleich zu Gingerbread nicht verändert hat, beinhaltet das Update einige Verbesserungen sowie zahlreiche Änderungen. Die Kollegen von Pocket-PC haben die beiden Android-Version unter die Lupen genommen und ein ausführliches Vergleichsvideo auf die Beine gestellt. In rund 18 Minuten werden die neuen Funktionen detailliert vorgestellt und die Veränderungen zum Vorgänger aufgezeigt.

Das folgende Video sollte sich jeder zu Gemüte führen, der in den kommenden Tagen das Update installieren möchte:

Android 4.0 Ice Cream Sandwich: Original- und TouchWiz-Version im Vergleich

Rund fünf Monate nach der Veröffentlichung von Android 4.0 erhalten die ersten Geräte endlich ein Update auf das neue Betriebssystem. Neben einigen Smartphones von HTC wird auch das Samsung Galaxy S2 im kommenden Monat die Aktualisierung auf Ice Cream Sandwich erhalten. Jedoch haben bereits die ersten Vorabversionen von Android 4.0.3 enthüllt, dass auch Samsung weiterhin die eigene Oberfläche verwenden wird.

Bisher konnte nur das Galaxy Nexus, das Vorzeigegerät von Google, mit der originalen Version von Ice Cream Sandwich auftrumpfen und sollte auch in Zukunft immer die neusten Updates erhalten. Jedoch haben nicht nur die zahlreichen neuen Funktionen von Android 4.0 überzeugt, sondern auch die komplette Neugestaltung der Benutzeroberfläche und die zusätzlichen Effekte. Jedoch haben die zahlreichen Besitzer eines Galaxy S2 keine offizielle Möglichkeit das neue Design in Zukunft zu verwenden. Denn der koreanische Hersteller hat nicht nur einige Funktionen entfernt, sondern auch das Design komplett angepasst. Aus diesen Gründen ist die eigene Oberfläche namens TouchWiz bei den meisten Benutzern nicht sehr beliebt.

Sascha von Netbooknews hat bereits auf seinem taiwanesischen Galaxy S2 das offizielle Update auf Android 4.0.3 erhalten und ein ausführliches Video über die Unterschiede zwischen der Orginal- und der TouchWiz-Version gedreht. Dabei nimmt Sascha kein Blatt vor den Mund und lässt sich über die Oberfläche von Samsung aus. Denn das ansprechende Design wird von TouchWiz einfach überdeckt und auch die netten Animationen sucht man vergebens.

Samsung Galaxy S2: Kernel-Quellcode von Android 4.0 Ice Cream Sandwich steht zur Verfügung

Am gestrigen Tag hat SamMobile verkündet, dass Samsung den Kernel für Android 4.0 Ice Cream Sandwich für das Galaxy S2 veröffentlicht hat. Dieser Schritt unterstützt die Entwicklung von Custom ROMs für das Galaxy S2 und wird vermutlich schon bald Früchte tragen. Denn damit müssen die verschiedenen ROM-Entwickler nicht mehr auf zusammengebastelte Kernel zurückgreifen und können mit Hilfe des neuen Quellcodes die bisherigen Schwachstellen beheben. Es ist daher nur noch eine Frage der Zeit, wann die ersten voll funktionsfähige ROMs mit Ice Cream Sandwich zur Verfügung stehen.

Die offizielle Ausrollung von Android 4.0 für das Galaxy S2 wird laut Samsung erst im April erfolgen und wurde vorerst nur in ausgewählten Ländern durchgeführt. Bis dahin sollte aber die ersten Custom ROMs zur Verfügung stehen.

Zu finden ist der Kernel nach Eingabe der Modell-Bezeichnung auf der Opensource-Seite von Samsung.

via AllAboutSamsung

Alle Informationen über das Ice Cream Sandwich Rollout von HTC – Sensation (XE) offiziell bestätigt

Schon vor einigen Tagen hat das HTC Sensation XE das von vielen erwartete Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich erhalten. Jedoch gab es bis dato noch keine offiziellen Informationen über das Update seitens HTC. Wodurch ein recht großes Misstrauen auf der Nutzerseite entstanden ist, doch zahlreiche „Beweis-Videos“ konnten die Verteilung der Software bestätigen. Mittlerweile hat auch HTC eingelenkt und sich auf seinem eigenen Blog offiziell dazu geäußert. In diesem Blog-Eintrag wurde das Rollout des Sensation und des Sensation XE bestätigt, außerdem wurden noch Informationen über weitere Smartphones aus dem Hause HTC veröffentlicht.

Nachdem das Rollout für diese beiden Geräte abgeschlossen ist, wird das Sensation XL mit dem Update auf die neuste Android-Version versorgt und erst danach erhalten die restlichen Geräte die neue Software. Natürlich existiert auch eine offizielle Liste der Geräte, die ein Update auf Android 4.0 erhalten werden.

Folgende Geräte dieser Liste sind hierzulande interessant:

  • HTC Sensation (Update wird bereits verteilt)
  • HTC Sensation XE (Update wird bereits verteilt)
  • HTC Sensation XL
  • HTC Velocity 4G
  • HTC EVO 3D
  • HTC Desire HD
  • HTC Desire S
  • HTC Incredible S
  • HTC Rhyme
Des Weiteren gibt es eine Meldung, dass das HTC Velocity 4G in Australien bereits jetzt mit Android 4.0 versorgt wird. Somit liegt es sehr nahe, dass das deutsche Velocity 4G ebenfalls in den nächsten Tagen aktualisiert wird. Nach diesen Geräten wird HTC wohl die Mittelklasse-Geräte EVO 3D und Desire HD mit einem Update versorgen. Leider ist diese Liste eine sehr schlechte Nachricht für alle Besitzer des HTC Flyer, denn weder auf dieser, noch auf der letzten offiziellen Liste wurde das Gerät genannt.
Weiterhin wurde von HTC erwähnt, dass eine enge Zusammenarbeit mit den Mobilfunkanbietern besteht, um das Update so schnell wie möglich an Geräte mit einem Branding zu verteilen. Am vorbildlichsten war bisher die Zusammenarbeit mit Vodafone, denn bereits in der Vergangenheit hat der rote Riese die Software-Updates von HTC zügig freigegeben.