Das ist das Google Nexus 10 – Bilder, Benchmarks, Screenshots von Android 4.2 und ein erstes Video

Google wird am kommenden Montag einen weiteren Android-Event abhalten und neben der nächsten Betriebssystemversion auch die ein oder anderen neuen Produkte der Weltöffentlichkeit vorstellen. Bislang war nur das neue Nexus-Smartphone und das Nexus 7 mit 3G-Modul im Gespräch, aber seit einigen Tagen befindet sich auch das so genannte Nexus 10 im Umlauf und sorgt für einige Spekulationen.

Nachdem erst am gestrigen Tag ein mutmaßliches Handbuch des neuen Google-Tablets aufgetaucht ist und das Gerät sogar vor wenigen Stunden von Googles Entwicklerchef indirekt bestätigt wurde, tauchen nun die ersten Fotos und Benchmarks des Nexus 10 im Netz auf. Die Bilder präsentieren das neue Tablet von allen Seiten und enthüllen das zukünftige Design. Das Gerät wird wie nicht anderes zu erwarten von Samsung hergestellt und orientiert sich dabei leider auch an den eigenen Produkten. Das Design ähnelt nämlich sehr stark dem Samsung Galaxy Note 10.1 und besitzt neben den bereits bekannten Dual-Lautsprechern auf der Frontseite auch ein Gehäuse aus Kunststoff. Äußerlich ist also nicht großartiges was zu entdecken und die Neuerungen werden wohl vorwiegend im Inneren und in der Software stecken.

Neben den ausführlichen Fotos wurden ebenfalls einige Screenshots des Betriebssystem veröffentlicht, die bestätigen, dass Android 4.2 Jelly Bean zum Einsatz kommen wird und einige Neuerungen mit sich bringen wird. Es werden wohl Benutzerprofile endlich Einzug finden und somit die personalisierte Benutzung von mehreren Personen erlauben. Allerdings wirkt die Optik der Android-Version leider nicht gerade Tablet-freundlich, denn die Software-Buttons befinden sich immer noch in der Mitte und sind somit sehr schlecht zu bedienen. Ansonsten wirkt die Oberfläche etwas in die Länge gezogen.

Zudem konnten durch einen ersten Benchmark die zukünftigen Spezifikationen identifiziert werden. Das Gerät soll von einem Dual-Core-Prozessor Exynos 5250 sowie einer Mali-T604 GPU angetrieben werden und eine Displayauflösung von 2560 x 1600 Pixeln auf einem Super PLS-Display bieten. Zudem sind noch zwei Gigabyte Arbeitsspeicher, ein interner Speicher von 16 Gigabyte, eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, eine Frontkamera, NFC und Bluetooth 4.0 mit an Bord. Ein MicroSD-Slot soll allerdings nicht vorhanden sein.

Update 28. Oktober 2012:
Nach den zahlreichen Bildern und detaillierten Informationen über das Nexus 10 von Samsung gibt es jetzt auch ein sehr kurzes Video. Der 5 Sekunden Clip zeigt nochmals das Design der Frontseite und vermittelt einen kleinen Eindruck über die Performance beim Öffnen von Apps.

Update 29. Oktober 2012:
Die Kollegen von Briefmobile haben nicht nur das wohl kürzeste Hands-On-Video der Welt angefertigt, sondern auch erste Benchmark-Ergebnisse des Nexus 10 veröffentlicht. Beim GLBenchmark, der die Grafikleistung misst, erzielt der Samsung Exynos 5250 Prozessor ähnliche Werte wie der Snapdragon S4 Pro, wird aber vom A6-Prozessor von Apple in den meisten Bereichen überholt. Beim SunSpider-Tests zeigt sich ein ähnliches Bild, der Exynos 5250 erreicht einen soliden Wert von 1370 ms, aber im Vergleich zum A6-Prozessor hat der neue „System-on-a-Chip“ keine Chance. Der SunSpider misst die Performance im Javascript-Bereich und spiegelt somit die Browsergeschwindigkeit wider

Quelle Briefmobile via mobiflip

LG bestätigt Nexus-Smartphone und Android 4.2 für den 29. Oktober

Heute morgen haben wir noch über die mutmaßlichen Neuerungen in Android 4.2 und die zukünftige Geräte spekuliert, mittlerweile gibt es aber frische Meldungen über das nächste Nexus-Smartphone. Der LG Mobile Product Planning Verantwortliche Amit Gujral hat gegenüber IBNLive bestätigt, dass am 29. Oktober das LG Nexus vorgestellt wird. Daneben hat er sogar noch einige Spezifikationen und die Android-Version enthüllt.

Das Nexus 4 wird laut der Aussage von Gujral am 29. Oktober auf dem Android-Event von Google präsentiert werden und gab an, dass das Nexus 4 ab Ende November auf den indischen Markt kommen wird. Darüber hinaus wurde in dem Gespräch bestätigt, dass das Nexus-Smartphone über ein 4,7 Zoll Display, einen 1,5 GHz Quad-Core-Prozessor und Android 4.2 verfügen wird.

Google will unveil the LG Nexus on October 29 and the phone will be available in the Indian markets by the end of November.

Somit hat die Meldung nicht nur eine Zusammenarbeit zwischen LG und Google bestätigt, sondern auch die Android-Versionsnummer. Am 29. Oktober wird Google die restlichen Geheimnisse lüften und sicherlich die ein oder andere Überraschung in petto haben.

via giga

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Google-Event am 29. Oktober: LG Nexus 4, Nexus 7 mit 3G, Nexus 10 und Android 4.2

Vor wenigen Tagen hat Google die Einladungen zum Android-Event am 29. Oktober rausgeschickt und somit die monatelangen Vermutungen rund um die Veranstaltung bestätigt. Auf diesem Event wird der Suchmaschinengigant endlich die Geheimnisse über die neuen Nexus-Geräte und natürlich auch über Android 4.2 lüften. In den letzten Monate sind immer wieder  Spekulationen zu Tage gekommen und haben verschiedenste Produkte in Aussicht gestellt. Mittlerweile konnte die Blogosphäre einen guten Überblick über die Präsentation und dessen Geräte erhalten.

Die amerikanischen Kollegen von The Next Web haben nun interessante Informationen hervorgebracht und konnte in einem internen Video erfahren, welche Pläne für die Veranstaltung anstehen. So werden wir sehr wahrscheinlich das bereits mehrfach erwähnte Nexus 7 mit einem internen Speicher von 32 Gigabyte zu Gesicht bekommen, welches entweder als WiFi- oder als 3G-Variante zur Verfügung stehen wird. Daneben wird aber auch das LG Nexus 4 eine wichtige Rolle auf dem Event spielen und offiziell vorgestellt werden. Allerdings ist auch die Rede von einem weiteren Tablet, das den Codenamen „Manta“ trägt und von Samsung stammen soll. Das bislang unbekannte Gerät soll ein 10 Zoll großes Display besitzen und mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln sogar das iPad der dritten Generation übertrumpfen. Mit einer Pixeldichte von 300 ppi würde das Tablet neue Standards setzen und die Konkurrenz ins Straucheln bringen. Nähere Spezifikationen über das Nexus 10 fehlen leider noch und auch eine konkrete Preisvorstellung konnte man nicht in Erfahrung bringen.

Darüber hinaus wird natürlich auch eine neue Android-Version erwarten und so auch die ein oder anderen Funktionen für das mobile Betriebssystem. Android 4.2 soll ein überarbeitetes Google Now besitzen, so dass in Zukunft zum Beispiel Statistiken über das Nutzungsverhalten aufgerufen werden können. Zusätzlich soll auch eine Kartenfunktion in dem intelligenten Assistenten einfließen, die unter anderem die Points of Interest der Umgebung anzeigen kann. Die Kamera-Oberfläche soll ebenfalls überarbeitet werden und einen verbesserten Panorama-Modus erhalten. Des Weiteren sollen die Benachrichtigungen optimiert werden, so dass man E-Mails und andere Nachrichten komplett lesen kann. Passend zu den neuen Tablets sollen auch Multi-User-Accounts eingeführt werden, um die Administration mehrerer Benutzer zu gewährleisten.

Insgesamt scheint Google einiges geplant zu haben und ein kleines Produktfeuerwerk zu veranstalten. Der Event kann wie gewohnt über eine Liveübertragung auf Youtube verfolgt werden und wird am 29. Oktober um 16 Uhr deutscher Zeit stattfinden.

LG Optimus Nexus: Neue Bilder und Spezifikationen

Die nächste Android-Version steht vor der Tür und so verdichten sich mittlerweile auch die Gerüchte über das zugehörige Nexus-Smartphone. Über das LG Optimus Nexus wurde bereits in den letzten Tagen ausgiebig berichtet, gestern sind erste Bilder im Netz, die am heutigen Tag nochmals bestätigt werden. Zusätzlichen konnten die Kollegen von Androidandme auch genaue technische Spezifikationen über das neue Gerät herausfinden.

Die Bilder erinnern sehr stark an das Samsung Galaxy Nexus und scheint so, als würde Google weiterhin auf das Design setzen. Der User 4shael aus dem XDA-Forum besitzt allem Anschein nach einen Prototypen, über den er nähere Details veröffentlicht hat. Laut seinen Angaben wird das Gerät einen Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz, 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, einen 8 Gigabyte internen Speicher (ohne MicroSD-Slot), eine 8 Megapixel Kamera und eine Auflösung von 1184 x 768 besitzen. Als Grafikprozessor soll der Adreno 320 zum Einsatz kommen und die vorhandene Android-Version wurde mit „Jelly Bean MR1“ bezeichnet.

Es ist allerdings ungewiss, ob der Nutzer nur ein wenig Aufmerksamkeit wollte oder wirklich das Gerät bereits in seinen Händen gehalten hat. Die Informationen scheinen jedenfalls stimmig zu sein, allerdings macht mich die merkwürdige Auflösung etwas stutzig.

Android 4.2 Key Lime Pie: Customization Center, Project Roadrunner und verbessertes Google Now

Zwischen Ende des Monats und Anfang November wird erwartet, dass Google eine neue Android-Version der Weltöffentlichkeit präsentiert. Das beliebte Betriebssystem des Suchmaschinengiganten soll die Versionsnummer 4.2 erhalten und auf den Namen „Key Lime Pie“ hören. Im Vorfeld wird bereits heftigst über die neue Version diskutiert und ebenfalls auch über das zukünftige Smartphone, welches gleichzeitig mit dem Betriebssystem vorgestellt werden soll. Neben einem neuen Nexus-Programm, welches in Zukunft für jeden Hersteller zur Verfügung stehen soll, der an einer Zertifizierung interessiert ist, wird es auch eine Reihe von neuen Funktionen in Key Lime Pie geben.

Die amerikanischen Kollegen von Androidandme haben aus einer zuverlässigen Quelle detaillierte Informationen über die nächste Android-Version erhalten. Es soll ein neues Customization Center zum Einsatz kommen, welches die optischen Veränderungen der Oberfläche an einem zentralen Ort bereitstellt. So können jegliche Anpassungen über dieses Menü getätigt werden. Hierzu zählen unter anderem Einstellungen für den Wallpaper, Sounds, Sprachen, Icons und vieles mehr. Mit Hilfe dieser Funktion könnten auch Hersteller ihre eigenen Oberflächen realisieren und sich von lästigen Anpassungen des Grundsystems trennen. System-Updates von Google könnten somit separat von dem jeweiligen Hersteller ausgerollt werden.

Ansonsten wird nach Project Butter eine weitere Initiative das Android-System verbessern. Das so genannte Project Roadrunner soll die Akkulaufzeit der jeweiligen Geräte optimieren und ein energieeffizienteres Betriebssystem auf die Beine stellen. Ein wünschenswerter Ansatz, der sicherlich bei zahlreichen Benutzern sehr gut ankommen wird. Darüber hinaus sollen aber auch Google Play, Google Now und andere Dienste eine Aktualisierungen erhalten. Der App Store von Google wird zum Beispiele neue Zahlungsmethoden bekommen und verbesserte App-Empfehlungen mit sich bringen. Google Now soll in der neuen Version auch Systemfunktionen steuern können und so beispielsweise das WiFi über die Spracheingabe ausschalten können.

Zu guter Letzt wurde bei den Kollegen auch bemerkt, dass schon seit einiger Zeit die ersten Zugriffe auf deren Webseite von Geräten mit Android 4.2 durchgeführt wurden. Allerdings soll seit dieser Woche die Anzahl enorm gestiegen sein, was natürlich auf eine finale Testphase hindeutet.

LG Nexus – Erste technische Details und Wireless Charging (Gerücht)

Gestern hat das Blog MoDaCo technische Details über das kommende Nexus Smartphone von LG veröffentlicht. Die Gerüchte dieses Blogs sind normalerweise ziemlich zuverlässig, daher könnten die Spezifikationen wirklich auf das neue Nexus zutreffen.

Das neue Nexus soll auf dem LG Optimus G basieren aber ein anderes Design haben und zu Beginn mit Android 4.2 ausgeliefert werden. Dies deckt sich schon mal mit den letzten Gerüchten. Der Prozessor soll ein Snapdragon S4 Quad-Core sein und über 2GB RAM verfügen. Das Display setzt wieder auf die Auflösung von 1280 x 720 Pixel, allerdings wird kein Super AMOLED-Display verwendet, sondern ein True-HD IPS-Display von LG. Die Knöpfe sollen im Gegensatz zum normalen Optimus G wieder wie im Galaxy Nexus virtuell vom Bildschirm dargestellt werden und die Kamera besitzt 8 Megapixel.

Die bis jetzt genannten Fakten sind relativ vorhersehbar und man muss dazu keine besonderen Insider-Informationen haben. Doch es gibt noch weitere Details, welche schon etwas konkreter sind: Das Nexus hat wieder keinen microSD Slot und soll nur mit 8 oder 16GB Speicher ausgeliefert werden. Außerdem soll der Akku fest verbaut und nicht mehr eigenständig auswechselbar sein. Dies wären eher negative Punkte, welche sich hoffentlich nicht bewahrheiten werden. Das Beste ist jedoch, dass das Nexus auch „Wireless Charging“ eingebaut haben soll. Somit kann der Akku, wie zum Beispiel auch bei dem Lumia 920, einfach geladen werden, indem man es auf eine spezielle Aufladestation legt. Das Anschließen eines Kabels wäre somit überflüssig.

Das Erscheinungsdatum soll Mitte November sein, was sich auch wieder mit den vorherigen Gerüchten überschneidet.

via theverge Quelle modaco

Neues Nexus-Programm für jeden Hersteller & LG Optimus G Nexus mit Android 4.2 im November (Gerücht)

In den letzten Wochen gab es einige Gerüchte über das zukünftige Nexus Smartphone von Google. Die meisten Gerüchte waren ziemlich dünn doch heute hat der Blog androidandme ein Gerücht bekräftigt, nach dem das nächste Nexus wohl von LG kommt und das LG Optimus G sein könnte. Eine anonyme Person hat dem US Blog ein Statement zu dem neuen Smartphone gegeben, welches er nach eigener Aussage bereits in den Händen hatte. Zusammenfassend übersetzt hat er folgendes geschrieben:

Das neue Nexus basiert auf jeden Fall auf einem LG Optimus. Es sieht dem Galaxy Nexus sehr ähnlich und hat nicht die eckigen Kanten des bereits vorgestellten LG Optimus G. Zusätzlich hat es einen silbernen Ring, ähnlich dem iPhone 3GS, um den äußeren Rand. Die Bildschirmgröße ist ähnlich dem Galaxy Nexus, das Display ist jedoch merkbar heller. Auf der Rückseite ist LG und Nexus geschrieben, ähnlich wie auf dem Nexus 7, das X ist jedoch in den vier Nexus Farben angemalt. Die Android 4.2 Version auf dem Gerät sah genau wie Android 4.1.1 aus, die Übergänge zwischen Programmwechseln und Bildschirmen sieht jedoch durch neue Effekte noch flüssiger aus.

Der Blog hat auch noch ein Foto von der neuen Nexus Kamera bekommen, welches „aufgrund des Inhaltes nicht veröffentlicht werden kann“. Die EXIF Daten verraten aber, dass in dem Smartphone eine 8 Megapixel Kamera eingebaut ist.

Passend dazu bekam der selbe Blog gestern einen weiteren Hinweis einer ziemlich zuverlässigen Quelle, dass Google und LG wohl im November gemeinsam ein Event veranstalten. Auf diesem soll die neue Android Version 4.2 und das „LG Optimus G Nexus“ vorgestellt werden. Ab diesem Zeitpunkt soll Google die Nexus Strategie jedoch auch verändern. Statt einem einzigen Nexus Gerät soll jetzt jeder Hersteller die Möglichkeit haben am Nexus Programm teilnehmen zu können, natürlich unter strengen Vorschriften um die Qualität der Nexus Smartphones beibehalten zu können. Es muss reines Android ohne Veränderungen auf dem Gerät laufen. User Interface Änderungen können jedoch separat in einem neuen „customization center“ zur Verfügung gestellt werden. Außerdem muss die Hardware bereits jetzt stark genug für die übernächste Android Version 5.0 sein, welche im Herbst 2013 heraus kommen soll.

Im Gegensatz zu den bisherigen Gerüchten klingt es diesmal nicht komplett aus der Luft gegriffen, auch wenn eine neue Google Strategie natürlich etwas gewagt ist. Sollte es jedoch stimmen, wäre dies ein wirklich großer Fortschritt. Nicht nur für das nächste Nexus, sondern komplett für Android. Denn so würde man endlich einen guten Weg gegen die starke Fragmentierung der Android Versionen auf den Smartphones gehen.