Samsung Galaxy S2 erhält als erstes Android 4.0

Samsung teilte vor wenigen Tagen per Twitter mit, dass das Galaxy S2 eines der ersten Smartphones sein wird, welches das Update auf Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) erhalten wird.

Jedoch wird das Galaxy S2 eine angepasste Version erhalten, denn bekanntlich besitzt das Gerät physische Buttons im Gegensatz zum neuen Galaxy Nexus. Daher kann die aktuelle Version, welche in den nächsten Tagen in Deutschland erscheinen wird, nicht mit allen Geräten verwendet werden.

Zur Zeit gibt es noch keine weiteren offiziellen Ankündigungen für zusätzlich Smartphones aus dem Hause Samsung, die das Update auf Android 4.0 bekommen sollen. Dennoch gehen wir davon aus, dass auch andere Geräte das Update in naher Zukunft erhalten werden.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=-F_ke3rxopc&version=3&feature=player_detailpage]

HTC Zeta 2,5 GHz Quad-Core Android 4.0 Smartphone [Gerücht]

Nach dem HTC Vigor und dem HTC Rezound ist ein Gerücht über ein weiteres HTC Smartphone aufgetaucht, welches schon mehr als nur ein Andorid Flaggschiff darstellen wird. Es sind einige technische Daten über das Gerät Namens HTC Zeta aufgetaucht, die schon beim Lesen staunen lassen. Auch optisch glänzt das Gerät mit einem sehr interessanten Design. Welcher dieser Informationen der Wahrheit entsprechen, kann man an diesem Zeitpunkt leider noch nicht fest machen, jedoch sieht es nach einem sehr Interessantem Androiden aus.

Folgende technische Daten sollen mit dem HTC Zeta auf den Markt kommen:

  • Qualcomm APQ8064 Prozessor mit 4x 2,5 GHz
  • 1 GB RAM
  • 4,5 Zoll Display mit 1280×720 Pixeln
  • Android 4.0 mit Sense UI
  • 32 GB interner Speicher
  • 1830 mAh Akku
  • Beats Audio Technologie
  • Bluetooth 4.0
  • 8 Megapixel-Hauptkamera mit Dual-LED-Blitz
  • 1080p Videoaufnahme-Funktion
  • 10,98 cm Höhe, 6,09 cm Breite, 0,98 cm Tiefe
  • 146 Gramm Gewicht
Wie auch schon die Kollegen von Giga geschrieben haben, sehen wir hier ein Rundum-Sorglos-Paket, welches jedes andere Gerät in den Schatten stellen würde. Der einzige Punkt den man bemängeln könnte, wäre der Akku. Denn auch wenn die schnelleren Prozessoren weniger Leistung benötigen, wäre ein größerer Akku mit beispielsweise 2050 mAh wünschenswert. An diesem Beispiel sieht man wieder ganz klar, dass sich Qualcomm, neben NVIDIA, ganz vorne in der Entwicklung von mobilen Prozessoren befindet. Leider sehen wir bei diesem Gerät keinen erweiterbaren Speicher-Slot, wie auch beim Samsung Galaxy Nexus, doch bei HTC wird dieser bestimmt nicht fehlen. Wie auch bei den letzten Geräten von HTC kommt wieder die Beats Audio Technologie mit. Ob hier HTC ein neues Statussymbol für ihre Geräte setzen?
Was haltet ihr von diesem Gerücht?
Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Source Code von Android 4.0.1 Ice Cream Sandwich veröffentlicht

Eine sehr interessante Nachricht für jeden Entwickler und Custom ROM Nutzer ist, dass mittlerweile der Source Code der neuste Ice Cream Sandwich Version Android 4.0.1 freigegeben wurde. Diese Nachricht dürfte am meisten die Nutzer freuen, welche nicht in den offiziellen Genuss des Ice Cream Sandwich kommen dürfen. Denn selbst wenn die Hardware-Voraussetzungen für das neue System erfüllt werden, ist nicht gesagt, dass der jeweilige Hersteller ein Update für das Gerät verteilen wird. Natürlich gibt es hierzu verschiedene Spekulationen und doch sind hier nicht alle Geräte der Hersteller aufgeführt die theoretisch ein Update bekommen könnten. Komischerweise wurde bis heute kein Sourcecode von Android 3.x Honeycomb veröffentlicht, hierdurch gibt es keine große Anzahl von Custom ROMs für jeweilige Tablets. Da Ice Cream Sandwich ebenfalls auf Tablets lauffähig sein wird, werden viele Tablets nun auch in den Genuss eines speziellen Custom ROMs kommen.

Der Code kann im Android Open Source Project heruntergeladen werden. Prinzipiell ist der Code von Honeycomb im Sourcecode der neuen Android Version enthalten, jedoch ist er nicht explizit getagged. Hierdurch ist nicht exakt ersichtlich, welcher Teil nur zu Ice Cream Sandwich gehört und welcher Teil auch zu Honeycomb gehört. Dieser Fakt wurde von Jean-Baptiste Queru, Software Engineer bei Google, wie folgt begründet:

This release includes the full history of the Android source code  tree, which naturally includes all the source code for the Honeycomb releases. However, since Honeycomb was a little incomplete, we want everyone to focus on Ice Cream Sandwich. So, we haven’t created any tags that correspond to the Honeycomb releases (even though the changes are present in the history.)

Dieser Schritt soll natürlich bewirken, dass alle Entwickler ihre Apps und Custom ROM Entwicklung auf Ice Cream Sandwich umstellen. Gegen diese Idee ist nichts einzuwenden, denn wer möchte kein Ice Cream Sandwich Custom ROM für sein Gerät haben? Das gilt nicht nur für Nutzer die kein Update bekommen werden. Denn wenn man auf das Statement der Entwickler des CyanogenMod schaut, werden sie in 2 Monaten ihre neue Version, den CyanogenMod 9 mit Ice Cream Sandwich veröffentlichen. Das heißt natürlich, dass sie schneller als viele Hersteller werden, welche ein Update für spezielle Geräte herausgeben werden.

Folgendes Statement wurde von cyanogen auf Twitter veröffentlicht:

via